Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen182
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Oktober 2013
Ein tolles Ladegerät zum fairen Preis (45,90€ ). Der Vorteil dieses Bosch Ladegerätes ist der 6V Modus, wenn man beide Gattungen (12V und 6V Batterien) besitzt.

In zwei oder drei Rezessionen kann man lesen, dass tiefentladene 12V Batterien scheinbar nicht mit diesem Gerät geladen werden können. Dem kann ich widersprechen! Die technischen Daten des Gerätes enthalten die entsprechenden Informationen.
Wenn eine 12V Batterie unter 7,5V Spannung sinkt und der Bediener im 12V-Modus laden will, nimmt das Gerät eine Fehlbedienung an (es könnte ja auch eine volle 6V-Batterie sein) und schaltet auf Standby! Das muss so sein! Man stelle sich vor, eine 6V Batterie soll versehentlich im 12V Modus geladen werden und das Gerät zieht das Programm durch.

Das Gerät habe ich zuerst an einer tiefentladenen Autobatterie (12V/44Ah) getestet. Die Spannung der Batterie lag bei 9,2V.
Nach dem Einschalten des Gerätes wurde der Impulsladevorgang automatisch aktiviert und nach ca. 10 Minuten in den vorgewählten Ladevorgang umgeschaltet.
Das automatische Umschalten erfolgte bei etwa 10,2V
Der Ladestrom lag bei 3,72A
Die Ladespannung stieg bis auf 14,35V an.
Danach wurde automatisch der Erhaltungslademodus gestartet, wobei sich die Spannung bei 13,15V einpendelte.

Im zweiten Test habe ich die genannte Batterie bis auf 7,5V entleert. Ergebnis siehe oben.
Die Batterie musste ich dann kurz mit einem alten Ladegerät auf die Mindestspannung von 8,2V bringen. Danach hat der Impulsladevorgang des Bosch Gerätes funktioniert und die weiteren Schritte eingeleitet, wie im ersten Test.
Der Trick mit dem 6V Lademodus, der in der einen oder anderen Rezession/Kommentar beschrieben ist, hat hier leider nicht funktioniert.

Dritter Test: Beim Laden der Motorradbatterie (12V/14Ah) habe ich den Modus für kleinere 12V Batterien (bis 14Ah ; 14,4V/0,8A) gewählt und dabei einen Ladestrom von 0,76A gemessen. Die Spannung stieg ebenfalls bis auf 14,35V an und schaltete dann automatisch in den Erhaltungslademodus.

Den Kaltlademodus (14,7V/3,8A) habe ich nicht komplett durchgezogen.Ich habe nur geschaut, wie hoch der Ladestrom ist. Der Strom lag auch bei 3,72A.

Im 6V-Modus (7,2V/0,8A) arbeitete das Gerät absolut zufriedenstellend.
Die Batterie (6V/6Ah) war schon ziemlich schwach, hatte aber noch die Nennspannung von 6V.
Der Ladestrom lag bei 0,75A und die Spannung stieg bis auf 7,24V an, danach kam wieder der Erhaltungslademodus ins Spiel. Dort pendelte sich die Spannung bei 6,64V ein.

Alle Angaben in der Produktanleitung lagen also in der Toleranz und die Werte sind völlig plausibel.

Leider wird das Bosch Gerät in China gefertigt, was mir persönlich nicht gefällt.
Hier wird aber nur die Funktion des Gerätes und nicht meine Ansicht bewertet!
Deshalb 5 Sterne.
11 Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
Hatte es vorsichtshalber für mein neues Auto VW Passat B7 mit 2 Batterien gekauft . Den ganzen Winter über nicht gebraucht. Jetzt aus Nachlässigkeit (Zündung 2 Stunden angelassen, bei Reinigungs- und Pflegearbeiten) Batterie entladen. Motor startete nicht mehr. Ladegerät eine halbe Stunde angeschlossen. Danach ließ sich der Motor wieder starten und ich konnte in die Garage rein fahren. Dann Ladegerät über Nacht angeschlossen. Am nächsten Morgen war die Starterbatterie wieder aufgeladen.
Ladegerät hatte sich inzwischen ordnungsgemäß abgeschaltet.
Das Gerät lauft geräuschlos. Das war für mich überraschend, weil ich vorher ein ca. 20 Jahre altes Ladegerät benutzt hatte, dass sehr laut lief.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2013
Das Ladegerät halte ich für ausgezeichnet preis/leistungs-orientiert.
Wichtig ist mir auch die 6V-Lademöglichkeit.
Das mitgelieferte Zubehör ist sinnvoll und erhöht die Flexibilität.
Ich habe mit dem Gerät meine Motorradbatterie innerhalb kürzester Zeit geladen und sogar die alte Batterie wieder zum Leben erweckt.
Das Gerät kann ich nur empfehlen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Das Ladegerät ist sehr handlich und leicht und bei altersschwacher Batterie (als Notfallhelfer) leicht mitzunehmen. Es lädt zuverlässig die Batterie auf. Allerdings könnte die Ladezeit etwas kürzer sein.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2015
Mein Hauptanwendungsfall für das Ladegerät:
eine z.B. im Winter schwächelnde Batterie soll zu Hause komfortabel aufgeladen werden.
* der Ladevorgang soll einigermaßen schnell gehen,
* der Ladevorgang soll ohne jedes Risiko für Bordnetz, Steuergeräte, etc., bei eingebauter Batterie bequem möglich sein,
* alle gängigen Batterietypen, egal ob auch für Start-/Stopp-Automatik geeignet, etc., sollen problemlos mit dem Lader bedienbar sein,
* sollte ausnahmsweise mal eine Batterie völlig leer sein, soll das Ladegerät natürlich auch diese wieder laden können: die C7-Bedienungsanleitung nennt für den Fall den "Mode 4-Regenerationsmodus":
"Geeignet für die Regeneration von Batterien, die kurzzeitig extrem entladen waren".
Wenn eine Batterie defekt ist, etwa wegen langfristiger Tiefentladung, erwarte ich keine Wunder von dem C7. Da ist dann eben Nichts mehr zu retten...

Zwar musste ich diesen Modus zum Glück noch nicht nutzen, erwarte aber natürlich auch, dass dieser, im Falle des Falles, auch wie versprochen funktioniert. Und zwar ohne Tricks.

Für Bosch habe ich mich entschieden,
da ich dort am ehesten glaubte, ein Qualitätsprodukt zu bekommen, was auch (ganz wichtig!) ordentlich mit meiner Bordelektronik umgeht. Das war mir den relativ hohen Preis wert.
Gegenüber dem preisgünstigeren C3,
lädt das C7 auch kurzzeitig völlig entladene Batterien wieder auf (jedenfalls wird das so versprochen), bringt mit 7A den doppelten Ladestrom (d.h. halbe Ladezeit) und hat den sogenannten "Stromversorgungsmodus", d.h. man kann das Gerät theoretisch als Netzteil (13,6V, 5A) verwenden.

Die Verpackung
ist eine reine Verkaufsverpackung, nicht wirklich geeignet, das Gerät dauerhaft darin aufzubewahren, schade.

Dafür wird eine Wandhalterung mitgeliefert,
die mit drei Schrauben (nicht im Lieferumfang) zu befestigen wäre. Diese macht zwar einen ordentlichen Eindruck und ist erstaunlich passgenau, ist aber m.E. für den gelegentlichen privaten Einsatz des Gerätes eher nicht nötig.

Bedienungsanleitung:
eher unhandlich, da auf 252 Seiten, 21 Landessprachen untergebracht sind. Gefällt mir nicht.
Einige Formulierungen deuten darauf hin, dass die Ursprungssprache nicht Deutsch ist. Beispiel in Deutsch: "Wenn Sie anschließend keinen weiteren Vorgang vornehmen....". Und in Englisch: "If no further action is taken...."

Die eigentliche Bedienung des C7
finde ich gut. Das geht so intuitiv, dass man das dicke Handbuch am besten gleich zur Seite legt.

Die Längen der Anschlusskabel (alle Kabel knapp 2m lang) sind für mich ok.
Die Schutzart ist lt. Aufdruck IP65, damit wäre auch der Einsatz im Regen kein Problem. Gut!
Allerdings ist die Erkennbarkeit der LEDs die sich unter der schützenden Frontfolie befinden, nicht so toll:
insbesondere bei den grünen LEDs muss man, bei heller Umgebung, schon ganz genau hinschauen.

Es gibt Funkenschutz, Verpolschutz, Überhitzungsschutz, etc., und das Plus-Ladekabel hat eine wassergeschützte Sicherungsbox mit einer 10A-Standard-Autosicherung. Da kann man hoffentlich nichts mehr falsch machen.

Schwachpunkt und Ärgernis aus meiner Sicht:
die Ladekabel sind nicht einfach fest mit den Ladeklemmen ("Pol-Schnellkontakt-Anschlussklemmen") verbunden, sondern die Ladekabel haben an ihren Enden Ringösen.
Diese müssen per Rändelschräubchen an den Anschlussklemmen, die zunächst lose in der Verpackung liegen, befestigt werden.
Leider ist diese Konstruktion m.E. nicht mit der erwarteten Bosch-Qualität und dem Produktpreis vereinbar:
m.E. stehen sich die Klemmenmechanik, deren Isolierung und die Ringösen, mechanisch gegenseitig im Weg.
Das Betätigen der Federklemmen lockert die Rändelschraube.
Natürlich kann man diese dann wieder festdrehen, will ich aber nicht, ist, aus meiner Sicht, Murks und führt zur Abwertung!
Wahrscheinlich wieder mal gut gedacht und schlecht gemacht:
Ringösen als Alternative zum Klemmenanschluss wären (z.B. im Netzteilmodus) ja erst mal nicht schlecht, jedoch ist die Idee m.E. mangelhaft umgesetzt:
wo Bosch drauf steht, muss das besser gehen!

Das Gerät ist "Made in China" (PRC).
Prinzipiell erst mal nichts Schlechtes, aber ein Kriterium für die Beurteilung des Preis-/Leistungsverhältnisses

Tipp:
für Ersatz- oder Ergänzungszwecke gibt's den Kabeladapter für's C7 auch einzeln, z.B. hier:
Robert Bosch 0 189 999 270 Kabeladapter
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Dieses Ladegerät finde ich gut.Da ich gerade im Winter des öfteren auch Kurzstrecken fahre, ist es mir wichtig immer eine gut geladene Batterie zu haben.Das Gerät finde ich handlich, gut zu bedienen und durch die Wandaufhängung auch gut zu platzieren.Egal ob ich eine halbvolle Batterie nachladen oder nur eine Erhaltungsladung durchführen möchte, wird das Ladegerät seiner Aufgabe voll gerecht.Bei Bedarf würde ich dieses Gerät wieder kaufen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2013
Ich habe mir dieses Gerät für meinen alten T4-Bus geholt, da mein Motorrad-Ladegerät mit max. 1 A Ladeleistung an der Batterie 2 Tage hängen mußte, um Sie wieder voll zu laden. Die Ladeleistung ist nicht perfekt, auch die angegebene Spannung von 14,4 bzw. 14,7 V wird nicht komplett erreicht, aber es ist für die Erhaltung und Pflege der Batterie sehr gut geeignet.
Bei tiefentladenen Batterien (Motorradbatterie meines Nachbarn mit 5,7 V nach unklarem Kurzschluß) ist es im Gegensatz zu meinem "einfachen" Ladegerät nicht in der Lage, die Tiefentladung zu erkennen und mit entsprechendem Ladeprogramm zu regenerien, deshalb nur 4 Sterne.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2013
Nachdem das Ladegerät von meinem Vater den Geist aufgegeben hat, habe ich mich für dieses Ladegerät entschieden. Es erfüllt seinen Zweck und ist sehr zuverlässig. Preis Leistungsverhältnis ist völlig ok. Ich kann das Gerät nur weiterempfehlen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2012
Top Preis-Leistungs Verhältnis. Habe einen P Cayenne mit 2 Batterien (12V 520A 110ah UND 12V 480A 85AH). Meine Boardspannung lag bei 11.1V. Nach Ladevorgang über Nacht (ca. 14H) hatte ich eine Boardspannung von 12,4V. Man merkt schon beim Starten, das der Anlasser wieder besser durchzieht. Ich kanns jedem nur empfehlen, der viel Kurzstrecken fährt. Vor allem vor der kalten Jahreszeit füttert diese Ladegerät die Batterien nochmal so richtig.
Die Handhabung ist sehr einfach, fast schon i-sicher. Die Gebrauchsanleitung ist genau so einfach wie kurz. Habe die 4 Seiten in wenigen Minuten gelesen und auch verstanden.
Diese Gerät ist ssein Geld unbedingt wert.
Es mag güsntigere Ladegeräte geben, deren Funktion und Zuverlässigkeit ich hier nicht näher bewerten möchte.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Es ist beinahe zu einfach und unspäktakulär, wie das Gerät arbeitet und bedient wird. Trotzdem macht das Gerät was es soll und zwar sehr gut. Es erkennt automatisch den Zustand der Batterie, nach dem man eingibt welche Spannung 12/24V und ob Standard oder Spezialbatterie bzw. bei Kälte. Volle Batteriespannung was der Generator nicht schafft. Unseren Z4, der nur in Kurzstrecke gefahren wird, greifen wir damit unter die Arme. Alles Super!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 15 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)