Kundenrezensionen

114
4,7 von 5 Sternen
Rizzoli & Isles - Die komplette erste Staffel [3 DVDs]
Format: DVDÄndern
Preis:9,97 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2013
Bis vor kurzem kannte ich die Serie gar nicht, da ich kaum fernsehe. Aber eine Freundin legte mir ans Herz mal rein zu sehen.
Also habe ich noch am selben Abend die ersten 4 Folgen regelrecht verschlungen. Es dauerte nicht lange, da hatte ich schon alle drei Staffeln gesehen und kann nun die vierte kaum erwarten, die bald in den USA ausgestrahlt wird.

Der Humor ist einsame Spitze und treibt mir auch des öfteren, vor lauter lachen, Tränen in die Augen. Dass die beiden Hauptcharaktere so verschieden sind aber trotztem ein super Team abgeben macht die Serie für mich Interessant. Man merkt das zwischen den Schauspielern eine gute Chemie herrscht, was wie ich denke einiges ausmacht.

Die Serie ist nicht dieses typische Krimi-Format sondern eine tolle Mischung aus Crime, Comedy und Drama.

Wer Rizzoli & Isles noch nicht kennt sollte wirklich unbedingt mal rein sehen. Es lohnt sich! =)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. November 2013
Ich kenne die Tess Gerittsen-Bücher nicht, die als Vorlage dienten, und kann nur von der Serie sprechen. Die hat mich nicht überzeugt. Obwohl die Charaktere ganz interessant und symptahisch sind und einiges an Potential bieten, werden sie eher oberflächlich dargestellt. Auch Lorraine Braco als Mutter der Hauptfigur Jane Rizzoli spielt eine italienische Klischeemama und kann hier nicht an ihre brillante Rolle in Die Sopranos anschließen.

Auch die Kriminalfälle bieten wenig Überraschendes. Zu schlicht wurden hier die Drehbücher gehalten. Hin und wieder gibt es sogar Logiklücken (wie zum Beispiel bei der letzten Folge von Staffel 1, auf die ich jetzt wegen Spoiler-Gefahr nicht weiter eingehen möchte). Und irgendwie hatte ich den Eindruck, dass man sich auch nicht richtig entscheiden konnte, aber man jetzt auf Spannung setzt oder doch auch lustig sein will.

Fazit: Rizzoli & Isles kann man gucken, man hat aber wirklich nichts verpasst, wenn man es lässt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
76 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. April 2012
Der Rezension 'Langweilig und ohne Spannung' kann ich in keinster Weise zustimmen. Natürlich sind Geschmäcker bekanntlich verschieden, jedoch stehen in der erwähnten Rezension 'Fakten', welche ich dementieren möchte..

Ich habe vor einigen Monaten die komplette 1. Staffel von 'Rizzoli & Isles' in englischer Originalsprache gesehen, ohne dass ich vorher die Bücher von Tess Gerritsen gelesen hatte. Der Verfasser der Rezension 'Langweilig und ohne Spannung' schreibt, dass es besonders 'schlimm' sei, dass die Serie erst bei 'Der Meister' ansetzt und somit die Leute die die Bücher noch nicht gelesen haben gar nicht in die Serie 'einfinden' könnten:

1. Werden die Geschehnisse des 1. Buches in der 1. Folge in Rückblenden gezeigt, somit fehlt dem Zuschauer nichts an Wissen. Diese Flashbacks zeigen die Geschehnisse rund um den 'Chirurgen' und dessen Begegnung mit Jane Rizzoli.
2. Bin ich wohl das perfekte Beispiel dafür, dass man die Bücher vorher NICHT gelesen haben muss, um einen einwandfreien Einstieg in die Serie zu finden..

Welche Haarfarbe nun Maura Isles in den Büchern hat (in der Serie hat sie blond-braun-rötliches Haar....) kann ich nicht sagen, (mich persönlich interessieren solche Details auch nicht), jedoch ist der Kontrast zwischen den beiden Frauen was den Charakter, das Aussehen (Maura hat helle Haare, Jane Rizzoli hat dunkles Haar) und die Klamotte anbelangt, optisch sehr gut umgesetzt. Und gerade der sicht- und fühlbare Unterschied dieser beiden Frauen, welche trotz dieser Differenzen eine grosse Freundschaft verbindet, wurde zumindest in der Serie genial umgesetzt. Dieses untypische Duo hebt 'Rizzoli & Isles' von anderen Krimiserien deutlich ab, gerade weil nichts forciert und inszeniert wirkt, was wohl auch für die schauspielerischen Fähigkeiten der Akteure spricht.
Besonders überrascht hat mich die Tatsache, dass obwohl die Serie zwar von vielen klassischen Krimi- und Forensikelementen dominiert wird, auch viele sehr witzige Szenen für ausreichend Abwechslung sorgen!

Die Serie läuft im Juni 2012 in den USA bereits mit der 3. Staffel an - alleine diese Tatsache spricht für den grossen Erfolg der Serie. Ob deutschsprachige Zuschauer in den Genuss der 2. Staffel kommen werden? Künftige Einschaltquoten werden dies wohl beweisen...
[Update v. 8.8.2012, Die Serie wurde für eine 4. Staffel (2013) erneuert!]

Abschliessend einen Tipp an alle Tess Gerritsen Leser: Seht die Serie nicht als 1-zu-1 Kopie an, sondern seid euch darüber im Klaren, dass die Bücher lediglich als Vorlage herhalten und gibt der Serie und dem Charme der Schauspieler eine Chance!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. August 2014
Eine tolle Serie, die ich nur empfehlen kann, und dabei fehlt mir noch die letzte Folge der ersten Staffel. Auf die freue ich mich aber schon sehr, denn ich bin sicher, sie wird mich nicht enttäuschen. Übrigens nicht abschrecken lassen von der ersten Folge der Staffel, also quasi dem Beginn der Geschichte. An sich ist es eine gute Folge, aber sie eignet sich meiner Meinung nach nicht für den Anfang einer neuen Serie. Hier bleiben die Figuren noch etwas blass und die Geschichte ist ganz schön hart. Für mich war sie fast ein wenig zu hart und ich hatte schon Angst, der Humor würde auf der Strecke bleiben. Aber dem ist ganz und gar nicht so. Spätestens ab der zweiten Folge ist man der Serie verfallen. Rizzoli und Isles sind tolle Charaktere, die sich wunderbar ergänzen. Und auch die Nebenfiguren und die Fälle sind sehr gut gelungen. Die nächsten Staffeln wandern garantiert auch in meine Sammlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juni 2012
Vorab erstmal an die Leute der schlechten Rezesionen:

Ich habe alle Bücher verschlungen und dennoch bin ich auch ein Fan der Serie. Man sah es schon an Bones. Bones ist auch so ganz anders als die Fälle der Temperance Brennan aus den Büchern von Kathy Reichs..und dennoch mag ich auch diese Serie.
Man sollte sowieso nie die Serien mit den Büchern vergleichen.
Bei Büchern entwickelt man im Kopf eine ganz eigene Vorstellung beim lesen. Es wirkt spannender,weil man es sich selbst im Kopf ausmahlt..wie es aussieht und und und.
Serien kann man mit sowas nicht vergleichen.
Das wäre genauso als würde man die Terry Pratchett Bücher mit den dazugehörigen Filmen vergleichen. Da fehlt auch einiges ;)

Aber mal ganz ehrlich Who Cares ? Die Serie ist klasse und auch nicht mit den Büchern zu vergleichen. Beides hat seinen eigenen Charakter und Charme.

Ich kann die Serie auf jeden Fall sehr empfehlen !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. Februar 2015
Ein ziemlich ungleiches Duo bestehend aus Detective Jane Rizzoli und die forensische Anthropologin Maura Isles decken gemeinsam mit ihrem Team Verbrechen auf. Hinzu kommt der alltägliche Kampf mit dem normalen Leben!

Schon die erste Episode „Wundmale“ hat einen innerhalb von Sekunden in ihrem Bann. Einem werden die Charaktere super vorgestellt und es startet schon mit den verletzlichen Seiten und den leicht verrückten Seiten der Charaktere. Auch in den nachfolgenden Episoden harmonieren die beiden Hauptdarstellerinnen Angie Harmon [Jane Rizzoli] und Sasha Alexander [Maura Isles] super mit einander. Auch der Rest des Casts weiß zu überzeugen. Was mir besonders an der Serie gefällt, dass nicht zwingend die Fälle so gewaltvoll und im Detail dargestellt werden. Es wird eine schöne Mischung aus einem Fall, den Charakteren und ihren Alltagsproblemen geschaffen. Ich als NICHT-KRIMI-FAN finde diese Mischung super, ähnlich wie bei der Serie „Castle“.

Die Bildqualität ist in gewohnter aktueller Qualität auf den DVDs. Ein klares Bild in 16:9 mit einem guten Kontrast. Ich bin kein Fachmann, aber das Bild ist sehr angenehm in Sachen schärfe und Farbgebung. Als Tonspur hat man die Wahl zwischen Deutsch DD2.0, Polnisch DD2.0, Ungarisch DD2.0 und in Englisch bekommen wir sogar einen Dolby Digital 5.1 Mix.

Warner hat uns ein paar Special Features mit auf die DVD gepresst und die sind echt super. Es gibt „Nicht verwendete Szenen“ zu 5 Episoden. Wer etwas zum Lachen braucht, schaut sich die „Verpatzten Szenen“ an und auch da merkt man, wie die Chemie hinter der Kamera passt. Abgerundet wird das Bonus Paket mit 2 kleinen Dokumentationen zum Thema der Charaktere und der Hauptdarstellerinnen. Für die Orientierung im Menü, gibt es ein kleines Faltblatt mit einer Episodenübersicht und Inhaltsangabe zu jeder Episode.

Disc 1: geschnittene Szene zu Episode 01 „Wundmale“ [01:09 min.]
Disc 1: geschnittene Szene zu Episode 02 „Der Würger von Boston“ [00:43 min.]

Disc 2: geschnittene Szene zu Episode 05 „Reich und schön“ [01:29 min.]
Disc 2: geschnittene Szene zu Episode 06 „Tödliche Dosis“ [01:03 min.]
Disc 2: geschnittene Szene zu Episode 08 „Eiskalt“ [03:52 min.]

Disc 3: Rizzoli & Isles - Die Entstehung der Charaktere [08:11 min.]
Disc 3: Rizzoli & Isles - Zwei unwiderstehliche Hauptdarstellerinnen [21:56 min.]
Disc 3: Verpatzte Szenen [03:51 min.]

DVD 1

001 001. „Wundmale“
002 002. „Der Würger von Boston“
003 003. „Voodoo“
004 004. „Tod auf dem Campus“

DVD 2

005 005. „Reich und schön“
006 006. „Tödliche Dosis“
007 007. „Todeslauf“
008 008. „Eiskalt“

DVD 3

009 009. „Blutsbande“
010 010. „Auf der Kippe“

Leichte Krimi-Kost mit sympathischen Hauptdarstellerinnen in einem 3 Disc-Set mit Booklet in einer praktischen schmalen Amaray-Hülle und Qualitativ guten DVDs zu einem unschlagbaren Preis! -> KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN !!!
review image review image review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. Mai 2014
Krimiserien gibt es wie Sand am Meer, sei es "CSI", "CSI NY", "CSI Miami", "Navy CIS", "Navy CIS LA". Alle sind sich relativ ähnlich, teilweise auch fast identische Fälle oder Charaktere.

Zwischendurch sprießen aber auch immer wieder neue, sympathische Highlights hervor. Krimiserien, die sich abheben wollen, die durch ihre Charaktere glänzen wollen, die anders sind.

Rizzoli & Isles ist eine davon! In den Hauptrollen die sehr direkte und kampflustige Detective Jane Rizzoli und die sehr wissbegierige, auf Luxus stehende Gerichtsmedizinern Maura Isles. Man merkt schon, unterschiedlicher könnte das Duo nicht sein, doch die beiden Ladies müssen eng zusammenarbeiten und sind schließlich auch dickste Freundinnen.

Das Agieren der beiden, das Necken, der ironisch, etwas schwarze Humor – der macht die Serie so sympathisch und besonders. Ganz ehrlich, es sind Gags dabei, die übertrumpfen jede Kinokomödie. Hier haben es die Drehbuchautoren geschafft, Rollen zu schaffen, zu denen man Nähe aufbaut, die man lieben lernt und für die man mitfiebert.

Doch das sind nicht nur die beiden Hauptrollen, das gesamte Team und auch die Familien um die beiden Frauen werden sehr sympathisch erzählt. Hier hat jede Rolle ihren Hintergrund, Tiefgang und ist mehr als nur ein oberflächlicher Bestandteil. Sie alle haben ihre Geschichten und werden oft in die Fälle miteingebaut. Dies wirkt aber nicht gezwungen oder aufgesetzt – eher im Gegenteil, immer wieder haben die Autoren es geschafft, die beiden Ladies perfekt ins Geschehen einzubauen. Hier in Staffel 1 lernt man den Cast erstmal kennen, erfährt immer mehr von ihnen und wird toll hineingebracht.

Rizzoli & Isles ist aber keine Comedyserie, denn neben den auflockernden, ironischen Szenen, gibt es auch sehr unterschiedliche, packende und spannende Fälle. Morde und Fälle, die sehr mitreißend und spannend erzählt werden! Glaubwürdige Täter und Motive, nichts, was zu weit hergeholt ist. Spannende und interessante Auflösungen – wirklich toll gemacht!

Die Produktion ist mehr als gelungen, hier wird das Wichtigste in Szene gesetzt, aber so, dass man trotzdem nichts zu früh durchschaut. Tolle Aufnahmen, Cuts und vor allem eine sympathisch Musikhinterlegung.

Staffel 1 ist ein toller Start, es wird noch besser. Denn in den Folgestaffeln lernt man Jane und Maura noch mehr kennen, erfährt noch mehr Hintergründe und die Fälle um sie herum werden auch noch gewaltiger und ausgeklügelter.

Dennoch, ein perfekter Start in die Serie und ein Must-Have für alle Krimifans!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. Januar 2014
Mit "Rizzoli & Isles" habe ich nach langer Zeit endlich mal wieder eine Serie gefunden, die mich rundum zufriedenstellt. Die Storys sind originell und enthalten einen guten Mix aus Ernsthaftigkeit, Spannung und Humor. Die Hauptfiguren sind zur Abwechslung (endlich) mal wieder zwei starke Frauen, die sich von niemandem die Butter vom Brot nehmen lassen. Dabei sind es keine unglaubwürdigen, eindimensionalen Über-Charaktere sondern welche mit Ecken und Kanten.

Jane Rizzoli ist Polizistin mit Leib und Seele, die allerdings nicht mit überragenden Fähigkeiten im häuslichen Bereich glänzen kann. Dr. Maura Isles ist Chef-Pathologin und eine wahre Enzeklopädie an nützlichen und nicht so nützlichen Informationen. Ihre Schwäche: Sie kann nicht überzeugend lügen und erleidet mit ihrer Ehrlichkeit mitunter Schiffbruch im zwischenmenschlichen Bereich. Die beiden Figuren sind so grundverschieden und ergänzen sich vermutlich gerade deshalb so wunderbar.

Was mich zu den Schauspielern bringt. Hauptsächlich funktioniert die Serie für mich aufgrund der Chemie zwischen Angie Harmon (Rizzoli) und der hervorragenden Sasha Alexander (Dr. Isles). Wenngleich ich sagen muss, dass die spritzigen Dialoge in der deutschen Übersetzung etwas leiden. Wer nur halbwegs der englischen Sprache mächtig ist, sollte sich lieber die Serie im O-Ton anschauen. Und keine Angst falls man die medizinischen Fachbegriffe nicht versteht. Das tut dem Ganzen keinen Abbruch.

Wenn man die Romane von Tess Gerritsen kennt, wird man unter Umständen enttäuscht sein. Nicht weil die Serie im Vergleich zu den literarischen Vorlagen so schlecht ist. Nein, damit täte man der Serie unrecht. Allerdings wurde aus welchen Gründen auch immer nicht nur das Erscheinungsbild von Jane Rizzoli und Dr. Maura Isles verändert. Auch die Charaktere sind anders und vor allem die freundschaftliche Beziehung von Jane und Maura, die für mich ein wesentlicher Pluspunkt der Serie bildet. Ich für meinen Teil betrachte sowohl die TV-Show als auch die Bücher als voneinander getrennt, so dass ich mich an beidem ausgiebig erfreuen kann. Die vorgenommenen Änderungen von Janet Tamaro, die die Serie fürs amerikanische TV entwickelt hat, finde ich persönlich sehr gelungen. Also am besten nicht zögern sondern kaufen, anschauen und genießen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Oktober 2012
Ich bin durch meine Freundin auf diese Serie gestoßen. Denn wir beide lieben "Bones die Knochenjägerin"!! Sie sagte diese würde mir sicher auch gefallen !!!! Und so war es auch !! Tja die erste Staffel musste her!!

Wie auch bei Bones war ich von der ersten Minute an, von dieser Serie gefesselt. Die Hauptcharaktere sind super getroffen und so gegensätzlich das es Spaß macht zu gucken.

Jane Rizzoli - temperamentvolle, raue, impulsive und furchtlose Halbitalienerin der Cop aus der Arbeiterklasse.
Dr. Maura Isles - elegante, ruhige, sachliche und immer perfekt gestylte Lady die Gerichtsmedizinerin aus der Oberklasse.
Und dennoch beste Freundinnen!!!

Spürsinn und Fachwissen eine geniale Mischung (zumindest für mich), die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach! Wer die Bücher von Tess Gerritsen gelesen hat, weiß das die Serie nicht so düster und brutal ist. Ich finde sie unglaublich humorvoll, trocken und sarkastisch. Eben eine gute Mischung!

Mann sollte sie deshalb also nicht unbedingt mit den Büchern vergleichen, denn Kopfkino ist immer spannender !!! Schade finde ich es, dass die ersten Staffel nur 10 Folgen umfasst - und das Ende ist wirklich gemein !!

Spannend, unterhaltend und auch noch was zum Lachen, was will man mehr !!?? Klare Kaufempfehlung!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Januar 2013
Bin auf diese Serie gekommen, da ich ein großer Fan von Sasha Alexander bin. Habe eine Folge (S01 Todeslauf) gesehen und das hat mir gereicht um mich zu überzeugen, daraufhin habe ich mir die Box bestellt.
Rizzoli&Isles ist eine der besten Serien die ist gibt, orginelle Ideen, mit Witz und Charm und vor allem: genialen Hauptdarstelerinnen. Auch die Nebenrollen überzeugen und es gibt eine besonders erwähnenswerte: Billy Burke (bekannt aus der Twilight-Saga) kommt in mehrern Episoden vor.
Vom "Härtegrad" her geht Rizzoli&Isles mehr in Richtund Wallander als Tatort, was ich aber sehr positiv finde.
Diese Serie ist für jeden etwas, der einen guten Geschmack hat und Krimies mag.
Unbedingt empfehlenswert!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen