Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More Hier klicken designshop Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
132
4,4 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Juli 2012
BILD
----

Das Bild der Blu-ray ist überwältigend remastert worden. Es ist zu vergleichen wie die Remasterung von "Der 13te Krieger (Blu-ray)".

Einen direkten Screenshot-Vergleich zwischen dieser Blu-ray und der DVD (Special Edition) schreibe ich hier gleich unterhalb der Rezension als "Kommentar". Da werden dem einen oder anderen Liebhaber dieses Filmchens die Augen ausfallen ;) Schauen Sie sich die Bilder an !!!

In Sachen Bild eine super Produktion, auf die ich so lange schon gewartet habe.

Nebenbei-Info: Das Bild ist identisch mit der Blu-ray aus den USA, welche es schon lange vorher gab.

TON
---

Der Ton liegt leider nicht in HD vor, ja noch nicht einmal in DTS.
Es ist der gleiche Ton (Dolby Digital) wie auf allen DVDs.

NUR auf der seltenen Special Edition DVD gab es DTS-Ton.

Also kann von gutem Ton ja wohl nicht die Rede sein, wenn man High Definition verspricht und von den 2 verfügbaren deutschen Tönen den schlechteren auf die Blu-ray packt.

Zudem sind in allen 3 deutschen verfügbaren Tönen mehrere Tonfehler enthalten, welche ich hier auflisten werde.
(Also Ton 1 ist Dolby Digital der DVD, Ton 2 ist DTS von der DVD Special Edition, Ton 3 ist Dolby Digital der Blu-ray)

Timecode (Blu-ray/NTSC) / gesprochenes Wort mit Fehler / Schauspieler

0:08:00 / NEIN / Alec Baldwin
0:08:50 / POLITISCHE BEZIEHUNGEN / Alec Baldwin
0:17:25 / VOM KOMMANDEUR / ---
0:35:40 / EIN MAGNETHYPOTHERMALISCHER / Alec Baldwin
0:55:24 / UND DIE KAPITÄNE / ---

FAZIT
-----

Schade. Paramount klatsch hier einfach den Bildtransfer der US-BD (schon 2008 erschienen) mit dem billigsten Ton der DVDs zusammen und schmeißt es lieblos den Löwen zum äh.. den Kunden zum Kauf hin. Schade schade, denn diesen Film lieben viele Connery-Fans, viele Fans von U-Boot-Filmen und viele Fans von Kriegsfilmen. Der Film, das wage ich zu behaupten, und der Film "Das Boot" sind die einzig besten U-Boot-Filme die es gibt, 2-3 weitere gehen so und das wars schon. Schade, dass Paramount hier so lieblos vorgeht. Es ist mir völlig unverständlich, wie man bei solchen Aushängeschildern noch nichtmal den bestverfügbaren Ton (DTS der Spec. Edition DVD) auf die Blu-ray packt. Ist es Geiz? Oder ist es tatsächlich Unwissenheit, dass dieser Film ein Aushängeschild ist? Tja, wird wohl nix. Glaube kaum an große Verkaufszahlen. Zumal Hollywood sicher so schnell keine U-Boot-Filme mehr drehen wird, wäre hier eine tolle Auflage mit wuchtigem DTS-HD mit mindestens 3000 kbps angebracht, oder eine dicke PCM-Spur mit saftigen 6000 kbps eine Wonne für die Ohren. Aber so bleibt es eben bei einer rostigen "Friß oder Stirb"-Auflage eines Klassikers, die so sicher der eine oder andere nicht haben muß.
1313 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2012
Neben den Filmen Crimson Tide und "Das Boot" gehört Jagd auf Roter Oktober aus meiner Sicht zu den drei besten U - Boot - Filmen die bis jetzt gedreht wurden. Jagd auf Roter Oktober ist ein spannender U - Boot Thriller der gegen Ende des Kalten Krieges spielt. Es ist die beste Verfilmung eines Tom Clancy Romans. In dem Film geht es hauptsächlich um das Machtspiel zwischen den beiden Weltmächten. Was die Story der U - Boot Geschichte angeht, hätte so etwas durchaus stattfinden können. Auch der Soundtrack zum Film ist toll. Was die Schauspieler betrifft wäre der Film beinahe mit zwei anderen Hauptdarstellern gedreht worden. Erste Wahl waren ursprünglich Klaus - Maria Brandauer ( Marko Ramius ) und Kevin Costner ( Jack Ryan ). Doch die beiden Schauspieler hatten andere Verpflichtungen und so entschied man sich für Connery und Baldwin. Außer einem original Kinotrailer gibt es keine weiteren Extras aber das stört mich nicht, denn mir geht es erster Linie um den Film. Der Film ist ein Klassiker und gehört meiner Meinung nach in eine gute Filmsammlung. Ob nach "Das Boot" , Jagd auf Roter Oktober und Crimson Tide noch mal ein wirklich guter U - Boot Klassiker gedreht wird weiß ich nicht? Ich lasse mich da gerne überraschen.

Fazit: Den Film kaufen ! Knabberzeug und Lieblingsgetränk breithalten ! DVD in den DVD - Player einlegen ! Spaß haben an einen Meisterwerk des Thrillergenres !
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2003
Fangen wir mal bei der Erstausgabe an (nicht die Special Edition). Sie hatte wirklich kein gutes Bild und konnte auch nicht wirklich mit Extras im Überfluß dienen. Ja und nun steht die Special Edition dieses wirklich interessanten Filmes vor der Tür. Der Film selber handelt von einem russischen Uboot unter dem Kommando von Sean Connery. Dieses Atom Uboot ist kein normales UBoot, sondern das erste mit dem Raupenantrieb, der eine geräuschlose Fahrt möglich macht..
Technisch gesehen kann man sich von der DVD gar nicht mehr wünschen. Das Bild lies Paramount von einem besseren Master abtasten und das sieht man auch. Ab und zu fehlt es zwar immer noch an der Schärfe, aber für einen Film von 1989 auf jeden Fall zufrieden stellend. Positiv fällt auf, dass Paramount den Anfang des Films mit verschiedenen Blickwinkeln realisiert hat, so dass hier Untertitel überflüssig sind. Wählt man die dt. Sprachversion erhält man einen dt. Vorspann und mit englisch sieht es genauso aus. Zum Ton kann man nichts weiter sagen, als dass der DTS Ton bei diesem Film wirklich noch einmal ein klein wenig drauf legt als der Dolby Digital Ton. Man holt sich buchstäblich das UBoot in sein zu Hause und hört ständig das Uboot im Hintergrund und dem Subwoofer. Ich bin einfach nur vom Hocker gefallen. Der Ton ist sehr gut!
Zu den Extras kann man sagen, dass sie durchaus zufrieden stellen können. Einen Audiokommentar gibt es und noch diveres andere interessante Sachen, die man sich bei Gelegenheit antun kann.
Ich kann auf jeden Fall nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen! Denn Erstauflage Pfui, diese Zweitauflage aber HUI!
0Kommentar| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 16. Oktober 2014
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme und die wohl gelungenste Verfilmung eines Tom Clancy Romans bisher! Sean Connery, Alec Baldwin, Scott Glenn und Sam Neill liefern hier schauspielerisch großes Popcornkino. Der Film hat in meinen Augen keinerlei dramaturgischen Schwächen und hält das Spannungsniveau stets hoch. Er bietet nicht die klaustrophobischen Kameraeinstellungen wie sie in "Das Boot" von Wolfgang Petersen gezeigt wurden, aber dafür deutlich mehr Action. Natürlich ist eine Prise amerikanischer Patriotismus als Clancys Lieblingszutat vorhanden, ausnahmsweise stört mich das aber in diesem Film nicht. Auf jeden Fall sehenswert und von mir mit vollständig verdienten 5 Sternen bewertet!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2015
Zunächst muss ich gestehen, ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, sofern einem Film ein Buch zugrunde liegt, zuerst dieses zu lesen und im Nachhinein festzustellen, wie die filmische Umsetzung gelungen ist. Nun ist es so, dass ich bislang nicht viel von Tom Clancy gelesen habe, lediglich zwei Thriller neueren Datums. Jagd auf Roter Oktober hingegen gehört schon zu den etwas älteren Werken des mittlerweile leider verstorbenen Autors. Erstanden habe ich eine Gebrauchtausgabe von vor 3 Jahrzehnten und ich muss zugeben, es hat mich Stellenweise fürchterlich gelangweilt. Es wird viel Technik vermittelt und endlos geredet. Am Ende war ich mit dem Buch nur sehr eingegrenzt zufrieden.
Ich kann gar nicht sagen, wie überrascht ich daher von der filmischen Umsetzung war. Der Stoff wird teilweise buchdetailgenau umgesetzt, verzichtet aber auch jedwede Längen. Ein stark schauspielernder Sean Connery als meuternder russischer U-Boot-Kapitän Marko Ramius und ein erfrischend aufspielender Alec Baldwin als junger CIA-Mann Jack Ryan tun hier ihr übriges.
Die Handlung dreht sich vorwiegend darum, dass Marko Ramius den Stolz der russischen Marine, ein Raketen-U-Boot mit fast lautlosem Antrieb bei seiner Jungfernfahrt quasi entführt, während er der unwissenden Mannschaft vorgaukelt, sie führen in einer Geheimmission an die US-Amerikanische-Küste. Schnell kommt die russische Militärführung darauf, dass Ramius zu den Amerikanern überlaufen will. So beginnt die Jagd nach Roter Oktober. Die Russen wollen das Boot versenken, die Amerikaner, allen voran Jack Ryan, wollen Ramius beim Versuch überzulaufen unterstützen. Natürlich gelingt dem bestens vorbereiteten Seebären Ramius nicht alles und außerdem befindet sich ein Saboteur an Bord, der die Pläne des Kapitäns durchkreuzen will.
Insgesamt ein spannender Thriller, der typisch amerikanisch daherkommt, allerdings dabei weit weniger im guten alten Ostblockklischeesumpf herumrührt, als es Tom Clancy in der Buchvorlage tut.
Ich habe den Film über die Videostreamingplattform Instant-Video gesehen und war mit der Bild und Ton-Qualität zufrieden, wobei diese logischerweise nicht an die Qualität einer Blu-ray-Disc heranreichen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2016
Wer solide Agenten- und Spionagefilme mit exellent umgesetzter Story mag, der ist mit diesem Film immer bestens beraten. Leider ziehe ich -und das schweren Herzen- wegen der schlechten Bildqualität dieser Auswertung einen Stern ab. Das es sehr viel bessere Auswertungen mit entschieden höherer Bildqualität gibt zeigen die regelmäßigen Ausstrahlungen im klassischen Fernsehprogramm. Warum dieser Film mit dieser mangelhaften, an VHS-Versionen erinnernden Qualität bestraft wurde ist nicht nachvollziehbar
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
NR. 1 HALL OF FAMEam 19. April 2003
Regiesseur John McTiernan - mit der immer-noch-Referenz für modernes Actionkino der 80er, "Stirb langsam" (Bruce Willis) zu Weltruhm gelangt, inszenierte 1989 mit diesem Film erneut einen Knüller des modernen Action-Kinos mit formidabler Kameraarbeit (Kameramann Jan de Bont, ebenfalls "Stirb langsam"), selten sah man das Cinemascope-Format so perfekt ausgenutzt.
Gleichzeitig ist "Jagd auf Roter Oktober" vor allem ein - inzwischen fast historisches - Zeitdokument, ein Film über eine fiktive militärische Beinahe-Eskalation, der aber ein reales Geschehnis Mtte der achtziger Jahre zu Grunde lag. Eine Epoche, in der die Ära des kalten Krieges in den letzten Zügen lag, dennoch forderte die Absurdität der bipolaren Welt - NATO hier, Warschauer Pakt dort - ihre Opfer. Opfer ideologischer Dogmen, zwischen militärischem Wettrüsten und einer steten Präsenz des Mißtrauens. Wenn auch eine romanhafte Geschichte, sind die Elemente des Films dennoch beklemmend realistisch, im Gegensatz zum üblichen Popcorn-Kino keineswegs überzogen, die technischen Details der U-Boote finden sich auch bei den realen Vorbildern nahezu 1:1 wieder: Was insgesamt nicht zuletzt an dem exzellent recherchierten Roman liegt, der der Verfilmung als Vorlage diente. "Jagd auf Roter Oktober" ist eine hervorragend gelungene, werkegetreue Verfilmung des Polit-Thrillers von Tom Clancy.
Visuell perfekt inszeniert, mit wohldosierten Action-Elementen, der Showdown eingebettet in das kühle Blau der russischen See. Dazu gesellen sich überzeugende schauspielerische Leistungen, allen voran natürlich Sean Connery, den man nebenbei erwähnt in der englischen OV genießen sollte. Ein Film ohne Durchhänger, ein Film aber auch ohne unnötige Action, um Löcher im Drehbuch zu stopfen. An diesem Vorbild sind in den vergangenen jahren vor allem Jonathan Mostow's "U 571" und kathrin Bigelow's "K 19 - The Widowmaker" kläglich gescheitert, die den Input des Films auf effektvolles Sounddesign legten, die Story aber vernachlässigten. So gesehen ist "Jagd auf Roter Oktober" neben Wolfgang Petersen's "Das Boot" die Referenz für U-Boot Filme. Wunderschön auch der Soundtrack, welcher mit der Hymne "Red October" (gesungen von einem 140köpfigen russischen Chor) ihren Höhepunkt finden.
Paramount hat sich, nach der lausigen Erstauflage, zu einem Re-release von "Jagd auf Roter Oktober" entschlossen - dank einer neuen Abtastung der originalen 70mm 6 Track-Kopie ist das Bild ist jetzt schlichtweg perfekt, am druckvollen Ton werden Surround-Fans ihre helle Freude haben - vor allem, wenn im letzten Drittel des Films die Torpedos quer durchs Wohnzimmer - hinten links, vorne rechts - zu zischen scheinen ;-).
Schlußendlich runden ein Audiokommentar des Regiesseurs und ein "Making Of..." diese DVD ab, da kann man nur eine Kaufempfehlung aussprechen...
0Kommentar| 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2012
Der Film ist einer meiner Lieblingsfilme, nachdem ich damals das Buch gelesen habe konnte ich mir kaum vorstellen wie man das alles in einen Film bekommen soll. Das Ergebnis war sehr gelungen. Ein Spitzenfilm.

Hier möchte ich aber die BluRay bewerten und so frage ich mich was hat sich gegenüber der DVD getan? Durch die vielen dunklen Szenen ist die Bildqualität schon bei der DVD nicht so toll. Ich hatte große Hoffnung in die Blu Ray gesetzt. Ich habe schon bei so vielen alten Filmen gedacht wie klasse was die aus so einem alten Film noch rausholen. Bei "Jagd auf Roter Oktober" ist das Ergebnis ernüchternd. Sicherlich besser als die DVD, aber trotzdem enttäuschend. Schade.
44 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2015
Sehr aufregende sehr gute Produktion, die wirklich mitrieß.
Leider war die Pointe über den Kapitän schon recht früh bekanntgegeben. Womit der Spannungsbogen nicht spät dannach abfiel. Natürlich trugen auch ein paar andere Faktoren dazu bei. Eigentlich ging es nurnoch darum, wer das Schiff zuerst bekommt... (Details ausgelassen für möglichst Spoilerfreiheit)

Alles in allem sehr sehenswert für U-Boot bzw. Genre Fans.
p.s.: Es sollte zwar klar sein -trotzdem erwähnenswert - wie sehr der Film von ekligem Patriotismus und schlecht-Machung des Feindes nur so trotzt; das hat Jedoch Nicht zur Bewertung beigetragen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2014
Ich hab mir diesen Film heute nach vielen Jahren mal wieder angesehen und finde ihn spannender als je zuvor. Er transportiert unheimlich viel Spannung. Die Schauspielleistung ist 1A. Ich wünschte, dass gäbe deutlich mehr Filme dieses Kalibers.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden