holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel foreign_books Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen4
3,8 von 5 Sternen

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Mai 2012
Habe am 20.05.2012 ONCE am Broadway gesehen und muss sagen, es war mit Abstand das Schönste, was ich bislang im Theater erleben durfte.
Steve Kazee als "The Guy" und Cristin Milioti als "The Girl" haben mich so tief berührt, dass ich immer noch davon zehre. Beide Darsteller sind für den Tony (der Theater-Oscar) nominiert, und ich hoffe, sie werden ihn beide bekommen.
Die Show selbst schafft es mit einfachsten Mitteln, dem Publikum die Geschichte, die sich komplett um Musik und das "Loslassen" dreht, näherzubringen: Alle Darsteller spielen Instrumente und bilden somit das Orchester/die Band, es verlässt kaum jemand die Bühne. Sind die Darsteller nicht dran, sitzen sie auf Stühlen um die Agierenden herum und sehen zu und untermalen mit Musik die Szenen.
Der Ausflug in die Hügel von Dublin wird mit einem ganz einfachen Theatertrick dargestellt, der so einfach und doch wunderschön ist.

Im Vergleich zum Film wurde die Musik erweitert, es gibt ein paar neue Songs und relativ viele, behutsame Neuinstrumentalisierungen der Lieder. Das Main Thema, "Falling Slowly" ist natürlich der Höhepunkt des Stücks (auch wenn das Lied schon nach knapp 15 Min erklingt) und sowohl Kazee als auch Milioti geben dem Lied eine komplett neue Dimension.

Man darf das Stück nicht mit dem Film vergleichen, denn ein Live Theater Event ist nunmal etwas völlig anderes. Die Musik klingt auf der CD deutlich Pop-lastiger als im Theater, und wenn Steve Kazee sich die Seele aus dem Leib singt und sich die Finger an der Gitarre wund spielt und Cristin Milioti in die Tasten haut, das Piano mit einem gehauchten "Hallo" begrüßt, dann werden auch Theater-Neulinge zutiefst berührt.

Ein Hoch auf dieses Stück Musiktheater, das vielleicht den Fokus von überladenen Special Effect-Shows wie "Spiderman - Turn off the Dark" oder "Ghost - The Musical" ablenkt auf das, was Theater wirklich sein soll: berührend, echt, greifbar.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2014
Ich hätte mir eine Aufnahme vom Londoner cast der ONCE Aufführung gewünscht und hatte mir die CD erst nicht mitgenommen, da es davon keine Aufnahme gibt. Aber dann hat mir diese Musik doch so gefehlt, dass ich mir die CD bestellt habe und bin total glücklich damit!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2015
Man merkt, dass "Once" eher ein Kammer-Musical ist.
Die Musik ist schön und atmosphärisch, hat mich aber letztendlich (auch aufgrund der begrenzten instrumentalen Möglichkeiten) nicht ganz überzeugt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Leider bietet dieses Musical nur einen dünnen Abklatsch des Soundtracks des Films. Ich weiß nicht, weshalb man daraus unbedingt ein Musical machen musste. Meiner Meinung nach war das unnötig wie ein Kropf. Der Ohrwurm Falling slowly ist zudem weitaus schwächer wie in der Verfilmung. Schade.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,49 €
8,99 €