Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


108 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes Spielzeug
Ich habe mir das neue Ipad 3 als 32GB wifi & 4G Variante gekauft. Zugegeben, der Kauf war nicht spontan,
denn die Auswahl der Konkurenz hat reichlich aufgeholt
und ein Apple-Fan war ich nie und vermutlich werde ich das auch nicht.

Auswahl:

Samsung Galaxy Tab 10.1n
Asus Transformer Prime
iPad 3

Das Samsung viel schon...
Veröffentlicht am 28. März 2012 von Nos

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ernüchtert
Sicher ist das ipad ein edles Tool. Die vielen positiven Beschreibungen möchte ich auch nicht negieren. Für die Aspekte gibt es auch die 3 Sterne. Aber das Gerät hat auch auch definitiv seine Schattenseiten, ist besonders für angestammte PC Nutzer eher gewöhnungsbedürftig (ich besitze auch einen iMac, mit dem ich hoch zufrieden bin). Ein...
Vor 21 Monaten von tv gucker veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

108 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes Spielzeug, 28. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Ich habe mir das neue Ipad 3 als 32GB wifi & 4G Variante gekauft. Zugegeben, der Kauf war nicht spontan,
denn die Auswahl der Konkurenz hat reichlich aufgeholt
und ein Apple-Fan war ich nie und vermutlich werde ich das auch nicht.

Auswahl:

Samsung Galaxy Tab 10.1n
Asus Transformer Prime
iPad 3

Das Samsung viel schon beim ersten Betrachten und Anfassen raus. Das Plastikgehäuse empfand ich als Frechheit
wenn man bedenkt, das dieses Gerät ebenfalls eine menge Geld kostet.

Das Asus wäre mein Gerät geworden. Wieso wäre? Rein optisch sehr ansprechend,
pfiffige Idee mit der ansteckbaren Tastatur und dem schnellsten Prozessor,
mangelt es bei Asus jedoch am grauenhaften Support und der wohl fehlenden Qualitätssicherung.
Anders kann ich mir die Wlan-Störung und das nicht funktionierende GPS erklären.
Dank Serienstreuung hatten manche das Glück dann doch ein völlig funktionierendes Gerät in den Händen halten zu dürfen.
Auf dieses trojanische Pferd wollte ich nicht setzen und schon gar nicht warten,
bis der Nachfolger erscheint um wieder Produkttester zu spielen.

Das iPad ist wie man es für den Preis auch verlangen kann, äußerst hochwertig verarbeitet.
Das Display ist erstklassig. Wer das mit einem anderen Gerät vergleichen will hat es vermutlich nicht in der Hand gehabt.
Die Erstkonfiguration ist denkbar einfach.
Mit meinen 32GB Speicher komme ich definitiv hin. 16GB wäre mir aber zu wenig.
Die ganzen HD Apps, Bilder und gelegentliche Videos und das als ganzes gesehen nimmt schon Platz weg. Bei geringerem Speicher
müsste man dann doch 1x die Woche aufräumen und da habe ich keine Lust drauf.

Netzwerk mit momentanen Schwächen:

Sobald man sich in seinem Wlan-Bereich befindet, kann man sich einwählen
und von nun an immer über seine Leitung surfen. Das funktioniert auch an mehreren Standorten.
Hier ist auch schon der erste Kritikpunkt. Denn das automatische umschalten von 3G auf wlan funktioniert nicht immer.
Zumindest bei mir geht er automatisch in den wlan-Modus, aber sobald ich das Haus verlasse,
habe ich kein Internet mehr weil eben die Umschaltung nicht funktioniert.
Ich denke, das dies aber mit einem Softwareupdate behoben werden kann.
Die beworbene 4G Verbindung dürfte uns wohl noch eine Weile egal sein. Mir ist sie das zumindest und die Geschwindigkeit unterwegs reicht
zum browsen und downloaden von Apps allemal.

iTunes, die nicht ganz so beschränkte Software wie man zunächst vermutet:

Schließlich habe ich meine Musik und die Hörspiele meines Sohnes problemlos einfügen können.
Mit der App namens Remote lassen sich nun alle Titel streamen und die Musik kommt aus der Surroundanlage im Wohnzimmer.
Mein iPad ist nun eine überdimensionale Fernbedienung auf der ich sehr ansehnlich meine Alben präsentiert bekomme
und meine Listen abspielen kann. Laut und leise regeln kann ich darüber auch.
Das einfügen meiner Filme oder Serien funktioniert jedoch nicht. Apples eigenbrödlerei verwehrt mir diese Möglichkeit einfach.
Wieso dies bis dato nicht geändert wurde kann ich nicht nachvollziehen.
Für den Ersatz einer Anlage ist das Gerät nicht gedacht. Deshalb ist das was aus dem flachen Gerät kommt völlig ausreichend.
Wer mehr möchte, kann sich wie ich einmal bei den Soundstations oder Wifi-Boxen umsehen. Dann brauche ich mein iPad
auch nicht mehr aus der Hand geben wenn der kleine Sohnemann ins Bett geht und sein Hörspiel verlangt.

Mobiles Entertainment mit fast grenzenlosen Möglichkeiten:

Das browsen im Internet geht mit etwas umdenken so leicht von der Hand wie am PC. Ich erwische mich immer öfter dabei,
wie ich das iPad vor meinem PC benutze um emails zu checken oder nach Sachen zu googlen.
Das ich kein Flash verwenden kann finde ich schade wegen mancher Browsergames,
aber bei allen anderen Dingen habe ich Flash noch nicht vermisst.
Im ürbigen wurde schon letztes Jahr von Adobe angekündigt, das Mobile-Flash gänzlich
eingestellt wird. In sofern erübrigt sich das für Android mit Flash vs Apple ohne Flash Argument von ganz alleine.

Dank Sky komme ich auch in den Genuß von SkyGo und kann so auch unterwegs die Top-Spiele
der Bundesliga oder mit einer kostenpflichtigen App die einmalig 79 Cent gekostet hat,
die öffentlich Rechtlichen und privaten Sender in HD genießen. Im Garten hat es gut funktioniert.
Mit seinem Datentarif sollte man solche Spielchen aber lassen, da das Kontingent amdernfalls sehr schnell aufgebraucht ist.

Ich nutze mein iPad auch als Navigationsgerät und das geht super einfach.
Mit ein Grund warum ich das Asus nicht gekauft habe.
Ich nutze Navigon und das kommt richtig gut auf dem Display.
ipad Halterungen für das Auto gibt es hier auch zu kaufen.

Bücher lesen ist mit dem iPad kein Problem.
Auch nach längerer Zeit empfinde ich das "Gewicht" nicht als störend.
Meine Augen werden auch nicht müder als jetzt wo ich am PC sitze und diese Rezension schreibe.

AppStore oder GooglePlay:

Der AppStore ist bei weitem besser als der des offenen Android Market der sich nun GooglePlay nennt.
Vorbei die Zeit des herumwühlens durch kyrillische Schriften, asiatische Mangas und den rund 99% der Apps wo sich das Laden nicht lohnte.
Ich möchte den AppStore nicht in den Himmel loben, aber die Navigation, auch wenn sie nicht perfekt ist, gestaltet sich wesentlich einfacher.
Auch hier gibt es viele kostenlose Apps und wenn man beide Shops vergleicht, so muss man bei beiden auch für brauchbare Apps Geld bezahlen.

Akkulaufzeit:

Der Akku wird spürbar warm, aber was ich so über "Hitzeentwicklung" gelesen habe,
kann ich nicht bestätigen. Mein Asus Laptop wird da erheblich wärmer.
Durch die doch sehr intensive Nutzung komme ich mit dem Akku zwar über den Tag hinweg,
aber muss schon Rücksicht auf vorhandene Apps nehmen die viel Leistung verbrauchen. Vor allem mein Messenger schluckt zu viel.
Ich warte jedoch noch auf die überarbeitete Version von WhatsApp die von Apple noch nicht freigegeben wurde.

Mangelnder Blick auf die Konkurenz kürt Apple zum Egoist:

Als äußerst störend finde ich die fehlende Indivídualisierung des Homescreens. Was soll ich mit einer Wetter-App,
die ich erst starten muss um zu gucken wie warm es ist? Was nützen mir die aktuellen Fussballergebnisse,
wenn ich auch dafür zunächst die App starten muss? Aus irgendeinem Grund möchte Apple das nicht.
Da hilft auch der blöde Infobalken nichts der durch Push-Dienste aktiviert werden kann. Ich möchte das sich mein Bildschirm bewegt
und nicht nur aus kleinen starren Kästchen besteht. Auch wenn ich vorhin iTunes in Schutz genommen habe, ist dieses egoistische Verhalten
schon fast inakzeptable. Das ich nicht die Daten abspielen kann die ich auch abspielen möchte,
sondern nur das abspielen darf, was Apple mir vorschreibt! Das ist ein no go.

Deshalb werde ich den Versuch des jailbreakings wagen, sofern dies verfügbar wird. Ein paar Grenzen in der doch bescheidenen Applewelt
mit dem hauseigenen Gerät zu durchbrechen hat doch auch was rebellisches.

Ein Aspekt den man sich ebenfalls vor Augen führen sollte ist der Wiederverkaufswert. Denn der ist bei Apple unschlagbar.
Gebrauchtgeräte vom Vorjahr bekommt man in Läden nur ein paar Euro günstiger als Neuware.
Das iPad 2 hat einen Wertverlust von 100 Euro.
Das spiegelt sich bei allen Produkten wieder. Sei es iPhone, iPod oder iPad.
Ein Samsung oder Asus ist schon nach dem Auspacken 150 Euro leichter.

Zusammengefasst:

+++++ Display
+++++ Verarbeitung
+++++ Workflow
+++++ kompatiblität zu Fremdherstellern
+++++ Wiederverkaufswert
+++ AppStore

----- individualisierung Homescreen
--- iTunes
-- Akkulaufzeit
(-) derzeitiges Problem mit umstellung von mobil auf wlan

Mein Fazit:

Wer einmal Ferrari fährt will hinterher auch keinen Golf mehr.

Im ganzen muss ich sagen, bin ich sehr angetan von dem kleinen Arbeitstier. Bei mir läuft das Gerät in fast jeder Lebenslage.
Egal ob auf der Couch als Fernbedienung für meine Musiksammlung, das Browsen im Netz, als Musikzentrale oder kleiner TV im Garten
oder für Spiele für zwischendurch. Als nächstes möchte ich eine Heimautomatisierung in Angriff nehmen. Da scheint auch Apple was die
kompatiblität zu Fremdherstellern angeht, die Nase vorn zu haben.

So sehr ich die Apfelfessel nicht leiden kann, so viele Gründe gibt es auch die dafür sprechen. Wer sich für dieses Gerät entscheidet
hat alles was man braucht. Wer mehr will muss die Software später umgehen oder auf Androidsysteme setzen. Dann sollte man aber auch nicht meckern,
wenn es nicht so rund läuft wie man sich das vorgestellt hat.

Falls noch etwas unklar ist, stehe ich gerne für Fragen zur Verfügung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen iPad 1 vs. iPad 2 vs. iPad 3, 23. März 2012
Von 
Tobias Teetz (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Mit viel Medienhype wurde die jüngste, inzwischen dritte iPad-Generation Anfang März vorgestellt ' und mit Preise ab 479 Euro ist sie dann nun auch endlich zu haben. Ob sich die Anschaffung des Geräts empfiehlt oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab:

Alle Apple-Jünger kann man bei dieser Betrachtung vermutlich außen vor lassen, interessant ist aber die Unterscheidung zwischen Nicht-Jüngern, die noch kein Tablet haben, solchen, die bereits ein iPad 1 haben und solchen, die ein iPad 2 haben.

Interessenten ohne Tablet: Hier steht zunächst die Frage nach der Bereitschaft, den nicht besonders günstigen Preis zahlen zu wollen und zu können. Wenn das Budget es hergibt, kann ich als iPad-Nutzer das Gerät empfehlen. Natürlich stören sich Gegner am geschlossenen System, an den Eingriffen Apples, was man mit dem Gerät machen kann und was nicht, an den mangelnden Schnittstellen, die zumindest teilweise mit übertuertem Zubehör wettgemacht werden können (z.B. der HDMI-Adapter APPLE Digital AV Adapter fuer iPad2 ' passt auch am 3er -, um die Inhalte des iPads auch auf einem großen Fernseher anzuzeigen). Allerdings bedeuten all diese Einschränkungen auch, dass das System wie geschmiert und wie aus einem Guss läuft. Und: was ich vorher nie für möglich gehalten hätte ' mein Windows-Notebook bleibt nun fast immer im Schrank, kommt nur noch seltenst zum Einsatz - Fotos, Musik (beide wireless von meiner NAS), E-Mails, Surfen, Facebook, ... alles nutze ich schnell, bequem und sofort 'on' mit dem iPad. Ich will darauf nicht mehr verzichten!
Für welche Variante Sie sich entscheiden ' hinsichtlich Speicherausstattung und ob nur WLAN oder WLAN und Mobilfunk ' ist sicherlich eine Geldfrage in der Anschaffung, aber auch im Betrieb. Ich persönlich halte die mittlere Speichergröße von 32 GB für meine Verhältnisse für ausreichend, obwohl ich TV-Serien, Musik und Fotos darauf speichere. Im Zweifelsfall ersetze ich halt einige Inhalte durch neue. Zudem habe ich mich für die 'Nur WLAN-Variante' entschieden ' gehe ich mit dem iPad online, habe ich ein WLAN entweder an dem Ort, an dem ich mich befinde, oder nutze mein iPhone 4 mit einem T-Mobile-Vertrag als mobilen Hotspot, über den ich mich ins Internet verbinde. So spare ich mir neben den höheren Anschaffungskosten auch die Kosten für eine weitere SIM-Karte mit Datentarif speziell fürs iPad.

Besitzer des iPad 1 und iPad 2: Sie sollten sich zunächst dabei die neuen Feature anschauen, und da kommt die Haupt-Aspekte, die bereits vor der Vorstellung für Gerüchte und Spannung sorgten: Das neue iPad (3) hat eine höhere Bildschirmauflösung als das 1er oder das 2er. Es bringt aber nicht Siri mit ' den Sprachassistenten, den das iPhone 4S bietet, sondern nur eine Diktierfunktion. Und das Thema LTE ' der Mobilfunkstandard der 4. Generation ' kann zwar mit dem neuen iPad genutzt werden ... aber nicht in Deutschland, denn hier funken die Provider T-Mobile und Vodafone auf einer anderen Frequenz als in den USA. Der schnellere Prozessor wird beim neuen iPad (3) vor allem dazu genutzt, das unfassbar scharfe Display mit genügend Kraft zu betreiben ' ob hier noch Power für später zu entwickelnde Apps bleibt, kann erst die Zeit zeigen.

Für iPad 1-Nutzer lautet meine Empfehlung ganz klar: Umsteigen? Ja! Hier macht der Prozessorwechsel schon im Vergleich zum 2er iPad ordentlich dampf. Das 1er hatte noch keine Kamera, das Display war gerade im Vergleich zum 3er mau.

Für iPad 2-Nutzer lautet meine Empfehlung: Umsteigen? Jein! Das Hauptargument kann hier nur das Display sein! Die Kameras sind zwar nett, aber wer fotografiert oder filmt tatsächlich mit einem iPad? Der Prozessor ... siehe oben. Bleibt also das Display. Das ist mit seiner Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel wirklich brillant. Fotos, Filme und auch Schriften werden sehbar schärfer und detaillierter. Gerade für Fotografen ist das sicherlich ein Argument für ein 'Ja! Umsteigen!'. Wenn Sie hier aber keine zumindest semiprofessionellen Ansprüche haben, reicht das 2er iPad auch noch, erst Recht, wenn Sie nicht beide iPads im direkten Vergleich sehen. Hier würde ich empfehlen, auf das nächste Modell zu warten, das ' wenn es bei Apple so weitergeht wie bisher ' in einem Jahr vorgestellt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


116 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Licht- und Schattenseiten des neuen Ipad, 25. März 2012
Von 
Andi (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Seien wir mal ehrlich: Wer braucht das Ipad wirklich ?
Ich glaube die Wenigsten - ich selbst jedenfalls nicht ! - Warum hab ich es trotzdem ?
Weil ich es nicht als 'Arbeitsgerät', sondern als Unterhaltungsmedium sehe.

Ich persönlich schaue auf dem Ipad gerne Comics surfe im Internet, spiele Apps zB. Carcassonne
oder schaue Videos. Und dafür ist das neue Ipad perfekt geeignet.
(Als reiner Ebook-Reader ist das Ipad aber natürlich nicht gedacht,
Bei langem Lesen von Büchern ist man mit dem Amazon Kindle dank dem E-Ink Display besser bedient. )

Das Ipad ist ein tolles Gerät, doch bei dem relativ hohen Preis sollte man allerdings
dem Hype der um das Ipad gemacht wird, nicht blindlings folgen,
sondern sich Gedanken darüber machen, ob man nicht mit einem der günstigeren Tablets besser bedient ist.

Deshalb zuerst meine Kritikpunke am Ipad, später gehe ich dann darauf ein,
weshalb ich dem Ipad trotz meiner Kritik 4 Sterne - und denen eine Kaufempfehlung gebe,
die ihr Tablet nicht in erster Linie zum Arbeiten nutzen wollen.

---------------------------
Hier die Kritikpunkte:

==> Synchronisierung nur über Itunes möglich.
Das bedeutet, dass kein einfaches 'drag and drop' von Musik, Videos usw. möglich ist.
Da das neue Ipad nicht mein erstes Apple-Produkt ist,
hab ich mich aber mittlerweile daran gewöhnt, lästig ist es aber trotzdem !

(Mit dem Jailbreak, auf den ich später noch eingehen werde,
können Daten aber auch problemlos mit anderer Software
oder einem Ftp-Programm auf das Ipad übertragen werden ! )

==> Viele Dateiformate können nicht abgespielt werden
und müssen vorher konvertiert und danach über Itunes auf das Ipad überspielt werden.
(Tipp: Eine kostenlose Konvertierungssoftware ist 'Super' (zu finden bei Chip.de), Tutorials dazu gibts auf Youtube.

==> Kein Flash auf dem Ipad möglich.
Offiziell heißt es, es gäbe deshalb kein Flash auf Apple-Devices, da Flash nicht stabil genug liefe und mobile Geräte in die Knie zwingen könne.
Dies ist laut Meinungen von Experten aber nur eine Ausrede, da andere mobile Devices keine Probleme mit Flash haben.

Naheliegend ist, dass Apple verhindern möchte, dass man im Internet über legale Seiten wie zum Beispiel Grooveshark Musik streamt, oder im Internet kostenlose Flash-Spiele spielt, statt sie sich im Appstore zu kaufen.
Ich persönlich kann das Fehler von Flash auf dem Ipad aber leicht verschmerzen,
da immer mehr Webseiten in HTML5 geschrieben werden,
die alle auf dem Ipad angezeigt werden können.

(Mit dem Jailbreak, ist im Safari-Browser auch Flash abspielbar ! Auch ohne Jailbreak ist Flash in einem zusätzlichen Browser abspielbar, zB. mit 'iSwifter' - (Im Appstore für 3,99€ zu finden) )

==> Keine USB-Schnittstelle und kein SD-Kartenslot
Das neue Ipad wirbt damit dass es auch zum Arbeiten geeignet ist.
Allerdings gehört für mich zum Arbeiten
auch das Übertragen von Dateien, Bildern usw. zum Alltag.
Deshalb finde ich die Kritik am Fehlen von entsprechenden Slots berechtigt.

Tipp: Es gibt einen offiziellen Adapter... für 30 Euro Aufpreis.
Für die Hälfte des Preises gibt es einen inoffiziellen Adapter für SD-Karten und USB-Sticks.
Links sind in Rezensionen nicht erlaubt. Sucht einfach bei Amazon nach: "USB Anschluss 2.0 (autm. umschalten) für iPad"

==> GPS nur in der 4g ' Variante, nicht in der WIFI.
Schade.... Das Ipad hätte doch eigentlich eine gute Landkarte oder ein rießiges Navi
abgegeben... viele der günstigeren Tablets haben GPS ... sonst würde ich diesen Kritikpunkt gar nicht erwähnen.

-----------------------
Genug genörgelt ! Im Folgenden werde ich auf
die wichtigsten Komponente des neuen Ipad eingehen:

==> Display:
Das Retina-Display ist mit 70 Dollar Einkaufspreis für Apple die teuerste Komponente des neuen Ipad.
Die Verdreifachung der Pixel macht sich deutlich bemerkbar, man sieht wirklich auch bei genauem Hinsehen keine Pixel. Es macht wirklich Spaß auf dem Ipad Bilder oder Filme anzuschauen,
Auch sehr kleine Schrift kann durch die hervorragende Auflösung gut gelesen werden.

==> Kamera:
Die 5 Megapixel-Kamera macht gute Bilder und sogar 1080p-Videos
Ich könnte jetzt viel über die Qualität der Bilder und Videos sprechen,
aber ein Bild sagt mehr als tausend Worte und ein Video noch mehr,
such einfach mal bei Google nach:"new ipad pictures videos", das erst Suchergebnis liefert
Bilder und Videos, die mit dem Ipad gemacht wurden.

==> Prozessor und Grafikchip:
Der neue A5X-Chip ist ein Dualcore Prozessor.
Er sorgt dafür, dass das Ipad noch schneller ist als sein Vorgänger.
Der Quadcore Grafikchip sorgt dafür dass auch anspruchsvoller 3D-Spiele flüssig laufen.

==> LTE-Modul:
Das LTE-Modul, das in den Ipad 4G-Modellen verbaut ist, soll eigentlich die Möglichkeit auf besonders schnelles Internet bieten.
In Deutschland ist das Modul aber derzeit nutzlos, da hier andere Frequenzen genutzt werden als in den USA. Deshalb wird man zumindest derzeit nicht in den Genuss des besonders schnellen Internets kommen, mit dem Apple trotzdem auch in Deutschland wirbt.

==> Das Betriebssystem IOS - (Nicht zum Arbeiten geeignet?)

Selbst dreijährige Kinder finden schnell heraus, wie man das Ipad bedient,
da das Betriebssystem IOS wirklich sehr Benutzerfreundlich ist und speziell für Touch-Geräte entwickelt wurde.
Allerdings merkt man auch, dass IOS nicht als Betriebssystem fürs Arbeiten gedacht ist.
Ablegen und Verschieben von Daten auf externe Geräte ist beispielsweise nur umständlich möglich,
da ohne Jailbreak alles über Itunes läuft.
Das kritisiere ich persönlich nicht am Ipad, da ich es ja als Unterhaltungsmedium und nicht als Arbeitsgerät sehe.

Es gibt aber einige Leute, die ihr Tablet zum Großteil zum Arbeiten nutzen möchten,
und beispielsweise normale Windows-Programme aufspielen möchten um bestimmte Tätigkeiten nachzugehen.
Für diesen Tätigkeitsbereich ist das Ipad nicht geeignet.
Zum Arbeiten natürlich teilweise schon, also zum Beispiel Emails Lsen und Schreiben,
Recherchieren und Arbeiten im Internet ist mit dem Ipad natürlich sehr schön möglich.

Aber Denjenigen, die ihr Tablet wie gesagt für bestimmte Windows-Anwendungen nutzen möchten,
oder unbeschränkte Freiheit der Datenübertragung brauchen,
sollten besser auf ein Windows-Tablet zurückgreifen, zum Beispiel dem 'Acer Iconia Tab' oder dem 'Asus EeeSlate'.

---------------------------------------------------
==> Lohnt sich der Jailbreak des neuen Ipad?

Für mich gehört der Jailbreak des Ipad zu meiner Bewertung dazu,
denn ohne dem Jailbreak hätte ich mich wegen einigen fehlenden Funktionen wahrscheinlich
gegen das Ipad entschieden.
Deshalb gehe ich in meiner Rezension auch so genau auf den Jailbreak ein.

Für alle, die noch nie was von 'Jailbreak' (englisch -dt: Gefängnisausbruch')
gehört haben, hier nochmal kurz die Erklärung:
Alle Apple-Devices sind von Apple so 'gesperrt' dass keine Apps installiert werden können,
die nicht von Apple genehmigt wurden.
Das hat den Vorteil, dass man sich keine Schadprogramme oder betrügerischen Apps herunterladen kann, die zum Beispiel die eigenen Daten abgreifen können.
Der große Nachteil davon ist aber, dass auch viele tolle Apps nicht zugelassen werden,
weil sie nicht Apples Vorstellungen entsprechen.

Hier eine kleine Auswahl dieser Apps (davon sind alle kostenlos):

1. Mit 'Frash', kann man auf dem Ipad in Safari auch Flash-Inhalte abrufen.

2. Mit 'OpenSSH' kann man ohne Itunes auf sein Ipad zugreifen und Daten problemlos übertragen.

3. Mit 'WinterBoard' kann man nach dem Jailbreak auf sein Ipad sehr viele verschiedene kostenlose Themes installieren und sein Ipad individualisieren.

4. Mit 'Activator' kann man das Automatische Starten bestimmer Apps einstellen, sobald man eine bestimmte Handbewegung auf dem Display macht. Zum Beispiel kann man einstellen, dass Safari geöffnet, oder die Lautstärke geändert werden soll, wenn man mit zwei Fingern über den Bildschirm streift, oder das Ipad schüttelt usw.

5. Mit 'SNES HD' kann man auf dem Ipad alte Super Nintendo ' Spiele spielen, die es kostenlose im Internet zum Download gibt.

Natürlich kann man nach dem Jailbreak auch Apps installieren,
die man nicht über den Appstore gekauft hat. Mehr sag ich dazu aber nicht,
da ich niemanden verleiten möchte Apps illegal herunterzuladen.

Das sind für mich einige der nützlichsten Funktionen des Jailbreaks.
Es gibt aber natürlich noch tausende zusätzliche Apps und Funktionen,
die nach dem Jailbreak in Cydia verfügbar sind.
Vieles davon sind für mich aber lediglich Spielereien und nicht erwähnenswert,
deshalb gehe ich hier nicht weiter darauf ein.

Eine Anleitung zum Jailbreak findet man in hundertfacher Anfertigung auf Youtube.
Einfach mal zB. nach 'jailbreak new ipad german' suchen.
Außerdem findet man auf Youtube auch Anleitungen für die Jailbreak-Apps, die ich oben beschrieben habe.

Der Jailbreak ist allerdings von Apple unerwünscht und man verliert dadurch die Garantie. Man kann aber den Jailbreak wieder entfernen und hat dann wieder Anspruch auf die Garantie.

Entfernen kann man den Jailbreak durch das Updaten der Firmware des Ipad in Itunes.
Allerdings ginge dies bei einem Totalausfall des Ipad nicht mehr, man könnte den Jailbreak also nicht mehr entfernen und bekäme womöglich keine kostenlose Reparatur mehr.

Für mich lohnt sich der Jailbreak, jeder muss für sich entscheiden,
ob er das gewisse Risiko eines Jailbreaks eingehen möchte.

---------------------------------------------
==> Welche Farbe - Weiß oder Schwarz ?

Als ich mich für das neue Ipad entschieden hatte stellte sich aber gleich das nächste Problem:
Ich musste mich entscheiden. Weiß oder Schwarz ? - Das ist war hier die Frage...

Für alle, die sich nicht für eine Farbe entscheiden können,
hier einige Fakten zu den Vor- und Nachteilen eines weißen bzw. eines schwarzen Ipad:

Weiß:
+ Man sieht die Fingerabdrücke auf dem Rahmen nicht.
+ Das weiße Ipad wirkt meiner Meinung nach extravaganter.
' Beim Filmeschauen lenkt der weiße Rahmen ab !
Aus gutem Grund sind Fernseher meistens schwarz, da die Farbe weiß einfach ablenkt.
Hier ein Video, in dem auf einem weißen und einem schwarzen Ipad ein Film angeschaut wird:
- Sucht bei Youtube nach: "Black iPad 2 vs White iPad 2 part 1" das erste Video ab Minute zwei-

Schwarz:
+ Rahmen lenkt beim Filmeschauen in keinster Weise ab,
(Die Farbe Schwarz wird im Gegensatz zu Weiß vom Gehirn ausgeblendet)
- Das schwarze Ipad wirkt für mich schlichter und weniger extravagant.

Natürlich ist es total Geschmackssache, jeder muss selbst entscheiden,
welche Farbe er wählen möchte.

Ein Tipp: Nicht zu lange überlegen, einfach dem ersten Gefühl folgen.
Umtauschen ist ja bei Amazon kein Problem, falls man dann doch die andere Farbe möchte.

----------------------------------------------------------------------------
==> Hier nochmal alle
Vor und Nachteile des Ipad im Überblick:

Vorteile:
Retina-Display
Schneller Prozessor und Grafikchip
5 Megapixel-Kamera
Das Betriebssystem IOS ist sehr intuitiv und leicht bedienbar.
Gigantischer Appstore mit vielen tollen Apps.
Ipad in Weiß und Schwarz erhältlich

Nachteile:
Medien können nur über Itunes übertragen werden. (ohne Jailbreak)
Flash wird auf Webseiten nicht angezeigt. (ohne Jailbreak)
SD-Kartenslot oder USB-Anschluss nur mit Adapter möglich
GPS nur in der 4G ' Variante.
Zum Arbeiten nur bedingt geeignet.
Relativ hoher Preis

-------------------------------------------------------------------------------
==> Fazit:

Da ich das Ipad als Unterhaltungsmedium und nicht als Arbeitsgerät sehe,
gebe ich dem Ipad nicht weniger als 3 Sterne.
Die zwei Sterne Abzug gibt es für meine genannten Kritikpunkte am neuen Ipad.

Da die Möglichkeit auf einen Jailbreak besteht gebe ich einen Stern wieder dazu,
da dadurch zwei meiner Kritikpunkte wegfallen und einige zusätzliche Funktionen dazukommen.

Als Unterhaltungsmedium ist das Ipad sehr gut geeignet und ich gebe denjenigen volle Kaufempfehlung, die das Ipad vorrangig zur Unterhaltung nutzen möchten.

Denen die wegen dem relativ hohen Preis noch zögern und noch einige Monate warten können, (Stand März 2012) empfehle ich auf das 'Amazon Kindle Fire' zu warten, das Amazon voraussichtlich noch 2012 veröffentlichen wird. Es wird ungefähr halb so viel kosten wie das Ipad. In den USA wurde es schon veröffentlicht und ist bereits ein echter Verkaufsschlager.

Denjenigen die mit ihrem Tablet vorrangig arbeiten möchten, empfehle ich wie oben erwähnt ein Windows-Tablet, wie zum Beispiel das 'Acer Iconia Tab' oder das 'Asus EeeSlate'.

Allen Anderen gebe ich für das neue Ipad wie gesagt eine volle Kaufempfehlung.

Ich hoffe ich konnte dem ein oder Anderem
bei der Entscheidung für oder gegen das neue Ipad ein wenig helfen.

-------------------------------------------------------------------------------------

==> Bei Fragen oder Anregungen, schreibt einfach in die Kommentare.
Ich antworte in der Regel innerhalb 24 Stunden.

Über Feedback zu dieser Rezension freue ich mich denn so sehe ich,
ob ich euch in Zukunft mit meinen Rezensionen verschonen soll, oder nicht :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seien wir mal ehrlich..., 4. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
dieses Gerät braucht wirklich keiner,
aber es macht einfach nen riesen spaß!!

Über die Auflösung wurde ja nun schon genug berichtet und es stimmt die ist der wahnsinn.

Was mMn unschlagbar gut ist und wozu ich es am häufigsten nutze ist zum internet surfen und lesen auf der couch. Gemütlich hinsetzten aufklappen loslegen. Da kann kein Notebook mithalten.
Was man sonst noch so damit anstellen kann finde ich gerade erst raus...

Warum ich nur 4 sterne vergebe ist wegen der LTE Frequenzen.
Bei den Gewinnzahlen wäre ein europäisches Modell doch locker drin gewesen -.-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ernüchtert, 28. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Sicher ist das ipad ein edles Tool. Die vielen positiven Beschreibungen möchte ich auch nicht negieren. Für die Aspekte gibt es auch die 3 Sterne. Aber das Gerät hat auch auch definitiv seine Schattenseiten, ist besonders für angestammte PC Nutzer eher gewöhnungsbedürftig (ich besitze auch einen iMac, mit dem ich hoch zufrieden bin). Ein Datenaustausch ist zum Beispiel nur über iTunes möglich. Das erschwert das sinnvolle Arbeiten sehr. Datenübertragung über USB Stick kann man vergessen.
Das iPad eignet sich zum temporären Lesen, ist allerdings nicht für Leseratten geeignet. Ein voll aufgeladenes iPad hält ca. 8 Stunden zum Lesen, danach stehen 6 Stunden Ladezeit an. Auch das Lesen im Aussenbereich ist suboptimal. Reflektionen und geringer Kontrast lassen diesen Displaytyp blass gegenüber den liquid ink Displays aussehen, die für Dauerlesen besser geeignet sind.
Aber Sie haben recht, das hätte man eigentlich wissen sollen. Das absolute Defizit jedoch offenbart sich nach dem ios6 Update : in meinem Haus werden nur noch 2 von 4 WLAN Netzen verbunden. Manchmal zeigt es diese Zugangspunkte mit voller Empfangsleistung an, verbindet aber nicht mit dem Internet. Auch erfolgen Verbindungen nur noch sehr langsam oder es wird ein schwächer Zugangspunkt ausgewählt, selbst wenn ich direkt neben einem viel besseren sitze. Dann muss das Netz manuell gewechselt werden. Für ein Gerät das sich über den multimedialen Zugang ins Netz rechtfertigt ist das ein Desaster. Ein Zurück auf ios 5.1 ist leider nicht möglich.
Also wer noch nicht geupdated hat: Finger weg von ios 6 bis diese Fehler behoben sind. Ich könnte nicht sagen, dass ich das iPad nicht noch einmal kaufen würde. Aber ich würde mich definitiv mehr mit den Alternativen beschäftigen.

Update 19. Dezember 2012
Leider muss ich die Bewertung weiter downgraden.
Das Update auf iOS 6.01 hat leider keine Besserung gebracht. Der Apple Service war eine Katastrophe. Das ipad wurde eingeschickt, "überprüft" und danach zurückgeschickt, mit dem Hinweis, dass man den Fehler nicht nachstellen konnte. Also keine Lösung. Das Problem der WiFi Verbindung war immer noch da. Also habe ich erneut angerufen. Im Service Bereich wurde mir gesagt, dass es ja bekannt gewesen sei, dass das Update nicht mehr mit aller Hardware kompatibel sei, auch dass es mit Telekom Wlan Routern Probleme gäbe. WIE BITTE????? Ich kaufe mir einen Mercedes und bekomme dann gesagt die Reifen seien nicht mit allen Strassen kompatibel? Was soll das denn? Die Hoffnung war, dass es doch um einen Hardwarefehler handeln würde. Aber für einen Austausch musste ich einen Apple Care Vertrag abschliessen, für ein 3 Monate junges, nicht richtig funktionierendes Gerät. (Wieder mehr als 70,- Euro zusätzlich). Das ipad wurde ausgetauscht. Natürlich ist der Fehler/das Problem immer noch vorhanden. Wenn man sieht wie still das neue ipad 4 eingeführt wurde, nur ein halbes Jahr nach dem ipad 3, und dass beim Apple internes ipad Vergleich das ipad 3 nicht mehr auftaucht, liegt nahe, dass man den Murks schnell vergessen machen möchte. Das hilft aber nicht denjenigen, die ein ipad 3 gekauft hatten. Im Gegenteil, die 3er Plattform wird dann wahrscheinlich gar nicht mehr unterstützt.
Wir waren dabei unsere Heimplattform von PC auf Apple umzustellen - wegen der guten Integration von Peripheriegeräten und der "hochwertigen Qualität". Wir haben nun imac, macbook pro, iphone, ipad und ipod im Haushalt. Aber ich werde unter diesen Umständen in Zukunft nicht mehr bereit sein, das Doppelte für einen solchen Mist zu bezahlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen I PAD 3, 29. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Das I Pad ist einfach super. das Preis Leistung verhältnis paßt und was das I Pad alles kann ist genau das wonach ich gesucht habe! Okay normale Telefongespräche gehen nicht. Über Skipe, Face Time etc. schon. Kann dieses Produkt nur weiter empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Appel iPad, 1. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Hallo!
Habe iPad 3 24,6cm(9,7 Zoll erhalten es istin Ordnung vielen Dank für die schnelle Lieferung.mfg:H.R.
Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tatsächlich fast wie neu, 28. März 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
gepflegtes Gebrauchtgerät, Display topp, nur wenige haarfeine Kratzer auf der Rückseite. Kam in Originalverpackung, mit Siegel-Aufklebern des Händlers, auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und mit iOS 7 installiert. Sehr zufrieden!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Apple iPad, 3. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Super Teil!!! Ein tolles Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk für meinen Freund. Er findet es nur Mist, dass er noch so lange darauf warten muss... :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderbar, 27. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 32GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Nach dem ich mir das Gerät gekauft habe ,habe ich sehr viel Spaß und Freude damit.Ich bereue nicht meine Entscheidung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen