Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


70 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Licht- und Schattenseiten des neuen Ipad
Seien wir mal ehrlich: Wer braucht das Ipad wirklich ?
Ich glaube die Wenigsten - ich selbst jedenfalls nicht ! - Warum hab ich es trotzdem ?
Weil ich es nicht als 'Arbeitsgerät', sondern als Unterhaltungsmedium sehe.

Ich persönlich schaue auf dem Ipad gerne Comics surfe im Internet, spiele Apps zB. Carcassonne
oder schaue Videos. Und...
Veröffentlicht am 25. März 2012 von Andi

versus
48 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen das ipad 3 - Erste Schritte aus kritischer Sicht eines Androiden
Heute habe ich zum Testen ein flammenneues 'Ipad3 4g 16GB' in schwarz erhalten und möchte Euch meine Eindrücke schildern.
Zugegeben, ich war doch sehr gespannt was der Klassenprimus so zu bieten hat, da ich bislang nur Leistung und Features von den iphones 2/3 und 4 testen konnte und ansonsten nur Android-Geräte kenne.

Unboxing the ipad...
Veröffentlicht am 15. Mai 2012 von Frankie


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

70 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Licht- und Schattenseiten des neuen Ipad, 25. März 2012
Von 
Andi (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Seien wir mal ehrlich: Wer braucht das Ipad wirklich ?
Ich glaube die Wenigsten - ich selbst jedenfalls nicht ! - Warum hab ich es trotzdem ?
Weil ich es nicht als 'Arbeitsgerät', sondern als Unterhaltungsmedium sehe.

Ich persönlich schaue auf dem Ipad gerne Comics surfe im Internet, spiele Apps zB. Carcassonne
oder schaue Videos. Und dafür ist das neue Ipad perfekt geeignet.
(Als reiner Ebook-Reader ist das Ipad aber natürlich nicht gedacht,
Bei langem Lesen von Büchern ist man mit dem Amazon Kindle dank dem E-Ink Display besser bedient. )

Das Ipad ist ein tolles Gerät, doch bei dem relativ hohen Preis sollte man allerdings
dem Hype der um das Ipad gemacht wird, nicht blindlings folgen,
sondern sich Gedanken darüber machen, ob man nicht mit einem der günstigeren Tablets besser bedient ist.

Deshalb zuerst meine Kritikpunke am Ipad, später gehe ich dann darauf ein,
weshalb ich dem Ipad trotz meiner Kritik 4 Sterne - und denen eine Kaufempfehlung gebe,
die ihr Tablet nicht in erster Linie zum Arbeiten nutzen wollen.

---------------------------
Hier die Kritikpunkte:

==> Synchronisierung nur über Itunes möglich.
Das bedeutet, dass kein einfaches 'drag and drop' von Musik, Videos usw. möglich ist.
Da das neue Ipad nicht mein erstes Apple-Produkt ist,
hab ich mich aber mittlerweile daran gewöhnt, lästig ist es aber trotzdem !

(Mit dem Jailbreak, auf den ich später noch eingehen werde,
können Daten aber auch problemlos mit anderer Software
oder einem Ftp-Programm auf das Ipad übertragen werden ! )

==> Viele Dateiformate können nicht abgespielt werden
und müssen vorher konvertiert und danach über Itunes auf das Ipad überspielt werden.
(Tipp: Eine kostenlose Konvertierungssoftware ist 'Super' (zu finden bei Chip.de), Tutorials dazu gibts auf Youtube.

==> Kein Flash auf dem Ipad möglich.
Offiziell heißt es, es gäbe deshalb kein Flash auf Apple-Devices, da Flash nicht stabil genug liefe und mobile Geräte in die Knie zwingen könne.
Dies ist laut Meinungen von Experten aber nur eine Ausrede, da andere mobile Devices keine Probleme mit Flash haben.

Naheliegend ist, dass Apple verhindern möchte, dass man im Internet über legale Seiten wie zum Beispiel Grooveshark Musik streamt, oder im Internet kostenlose Flash-Spiele spielt, statt sie sich im Appstore zu kaufen.
Ich persönlich kann das Fehler von Flash auf dem Ipad aber leicht verschmerzen,
da immer mehr Webseiten in HTML5 geschrieben werden,
die alle auf dem Ipad angezeigt werden können.

(Mit dem Jailbreak, ist im Safari-Browser auch Flash abspielbar ! Auch ohne Jailbreak ist Flash in einem zusätzlichen Browser abspielbar, zB. mit 'iSwifter' - (Im Appstore für 3,99€ zu finden) )

==> Keine USB-Schnittstelle und kein SD-Kartenslot
Das neue Ipad wirbt damit dass es auch zum Arbeiten geeignet ist.
Allerdings gehört für mich zum Arbeiten
auch das Übertragen von Dateien, Bildern usw. zum Alltag.
Deshalb finde ich die Kritik am Fehlen von entsprechenden Slots berechtigt.

Tipp: Es gibt einen offiziellen Adapter... für 30 Euro Aufpreis.
Für die Hälfte des Preises gibt es einen inoffiziellen Adapter für SD-Karten und USB-Sticks.
Links sind in Rezensionen nicht erlaubt. Sucht einfach bei Amazon nach: "USB Anschluss 2.0 (autm. umschalten) für iPad"

==> GPS nur in der 4g ' Variante, nicht in der WIFI.
Schade.... Das Ipad hätte doch eigentlich eine gute Landkarte oder ein rießiges Navi
abgegeben... viele der günstigeren Tablets haben GPS ... sonst würde ich diesen Kritikpunkt gar nicht erwähnen.

-----------------------
Genug genörgelt ! Im Folgenden werde ich auf
die wichtigsten Komponente des neuen Ipad eingehen:

==> Display:
Das Retina-Display ist mit 70 Dollar Einkaufspreis für Apple die teuerste Komponente des neuen Ipad.
Die Verdreifachung der Pixel macht sich deutlich bemerkbar, man sieht wirklich auch bei genauem Hinsehen keine Pixel. Es macht wirklich Spaß auf dem Ipad Bilder oder Filme anzuschauen,
Auch sehr kleine Schrift kann durch die hervorragende Auflösung gut gelesen werden.

==> Kamera:
Die 5 Megapixel-Kamera macht gute Bilder und sogar 1080p-Videos
Ich könnte jetzt viel über die Qualität der Bilder und Videos sprechen,
aber ein Bild sagt mehr als tausend Worte und ein Video noch mehr,
such einfach mal bei Google nach:"new ipad pictures videos", das erst Suchergebnis liefert
Bilder und Videos, die mit dem Ipad gemacht wurden.

==> Prozessor und Grafikchip:
Der neue A5X-Chip ist ein Dualcore Prozessor.
Er sorgt dafür, dass das Ipad noch schneller ist als sein Vorgänger.
Der Quadcore Grafikchip sorgt dafür dass auch anspruchsvoller 3D-Spiele flüssig laufen.

==> LTE-Modul:
Das LTE-Modul, das in den Ipad 4G-Modellen verbaut ist, soll eigentlich die Möglichkeit auf besonders schnelles Internet bieten.
In Deutschland ist das Modul aber derzeit nutzlos, da hier andere Frequenzen genutzt werden als in den USA. Deshalb wird man zumindest derzeit nicht in den Genuss des besonders schnellen Internets kommen, mit dem Apple trotzdem auch in Deutschland wirbt.

==> Das Betriebssystem IOS - (Nicht zum Arbeiten geeignet?)

Selbst dreijährige Kinder finden schnell heraus, wie man das Ipad bedient,
da das Betriebssystem IOS wirklich sehr Benutzerfreundlich ist und speziell für Touch-Geräte entwickelt wurde.
Allerdings merkt man auch, dass IOS nicht als Betriebssystem fürs Arbeiten gedacht ist.
Ablegen und Verschieben von Daten auf externe Geräte ist beispielsweise nur umständlich möglich,
da ohne Jailbreak alles über Itunes läuft.
Das kritisiere ich persönlich nicht am Ipad, da ich es ja als Unterhaltungsmedium und nicht als Arbeitsgerät sehe.

Es gibt aber einige Leute, die ihr Tablet zum Großteil zum Arbeiten nutzen möchten,
und beispielsweise normale Windows-Programme aufspielen möchten um bestimmte Tätigkeiten nachzugehen.
Für diesen Tätigkeitsbereich ist das Ipad nicht geeignet.
Zum Arbeiten natürlich teilweise schon, also zum Beispiel Emails Lsen und Schreiben,
Recherchieren und Arbeiten im Internet ist mit dem Ipad natürlich sehr schön möglich.

Aber Denjenigen, die ihr Tablet wie gesagt für bestimmte Windows-Anwendungen nutzen möchten,
oder unbeschränkte Freiheit der Datenübertragung brauchen,
sollten besser auf ein Windows-Tablet zurückgreifen, zum Beispiel dem 'Acer Iconia Tab' oder dem 'Asus EeeSlate'.

---------------------------------------------------
==> Lohnt sich der Jailbreak des neuen Ipad?

Für mich gehört der Jailbreak des Ipad zu meiner Bewertung dazu,
denn ohne dem Jailbreak hätte ich mich wegen einigen fehlenden Funktionen wahrscheinlich
gegen das Ipad entschieden.
Deshalb gehe ich in meiner Rezension auch so genau auf den Jailbreak ein.

Für alle, die noch nie was von 'Jailbreak' (englisch -dt: Gefängnisausbruch')
gehört haben, hier nochmal kurz die Erklärung:
Alle Apple-Devices sind von Apple so 'gesperrt' dass keine Apps installiert werden können,
die nicht von Apple genehmigt wurden.
Das hat den Vorteil, dass man sich keine Schadprogramme oder betrügerischen Apps herunterladen kann, die zum Beispiel die eigenen Daten abgreifen können.
Der große Nachteil davon ist aber, dass auch viele tolle Apps nicht zugelassen werden,
weil sie nicht Apples Vorstellungen entsprechen.

Hier eine kleine Auswahl dieser Apps (davon sind alle kostenlos):

1. Mit 'Frash', kann man auf dem Ipad in Safari auch Flash-Inhalte abrufen.

2. Mit 'OpenSSH' kann man ohne Itunes auf sein Ipad zugreifen und Daten problemlos übertragen.

3. Mit 'WinterBoard' kann man nach dem Jailbreak auf sein Ipad sehr viele verschiedene kostenlose Themes installieren und sein Ipad individualisieren.

4. Mit 'Activator' kann man das Automatische Starten bestimmer Apps einstellen, sobald man eine bestimmte Handbewegung auf dem Display macht. Zum Beispiel kann man einstellen, dass Safari geöffnet, oder die Lautstärke geändert werden soll, wenn man mit zwei Fingern über den Bildschirm streift, oder das Ipad schüttelt usw.

5. Mit 'SNES HD' kann man auf dem Ipad alte Super Nintendo ' Spiele spielen, die es kostenlose im Internet zum Download gibt.

Natürlich kann man nach dem Jailbreak auch Apps installieren,
die man nicht über den Appstore gekauft hat. Mehr sag ich dazu aber nicht,
da ich niemanden verleiten möchte Apps illegal herunterzuladen.

Das sind für mich einige der nützlichsten Funktionen des Jailbreaks.
Es gibt aber natürlich noch tausende zusätzliche Apps und Funktionen,
die nach dem Jailbreak in Cydia verfügbar sind.
Vieles davon sind für mich aber lediglich Spielereien und nicht erwähnenswert,
deshalb gehe ich hier nicht weiter darauf ein.

Eine Anleitung zum Jailbreak findet man in hundertfacher Anfertigung auf Youtube.
Einfach mal zB. nach 'jailbreak new ipad german' suchen.
Außerdem findet man auf Youtube auch Anleitungen für die Jailbreak-Apps, die ich oben beschrieben habe.

Der Jailbreak ist allerdings von Apple unerwünscht und man verliert dadurch die Garantie. Man kann aber den Jailbreak wieder entfernen und hat dann wieder Anspruch auf die Garantie.

Entfernen kann man den Jailbreak durch das Updaten der Firmware des Ipad in Itunes.
Allerdings ginge dies bei einem Totalausfall des Ipad nicht mehr, man könnte den Jailbreak also nicht mehr entfernen und bekäme womöglich keine kostenlose Reparatur mehr.

Für mich lohnt sich der Jailbreak, jeder muss für sich entscheiden,
ob er das gewisse Risiko eines Jailbreaks eingehen möchte.

---------------------------------------------
==> Welche Farbe - Weiß oder Schwarz ?

Als ich mich für das neue Ipad entschieden hatte stellte sich aber gleich das nächste Problem:
Ich musste mich entscheiden. Weiß oder Schwarz ? - Das ist war hier die Frage...

Für alle, die sich nicht für eine Farbe entscheiden können,
hier einige Fakten zu den Vor- und Nachteilen eines weißen bzw. eines schwarzen Ipad:

Weiß:
+ Man sieht die Fingerabdrücke auf dem Rahmen nicht.
+ Das weiße Ipad wirkt meiner Meinung nach extravaganter.
' Beim Filmeschauen lenkt der weiße Rahmen ab !
Aus gutem Grund sind Fernseher meistens schwarz, da die Farbe weiß einfach ablenkt.
Hier ein Video, in dem auf einem weißen und einem schwarzen Ipad ein Film angeschaut wird:
- Sucht bei Youtube nach: "Black iPad 2 vs White iPad 2 part 1" das erste Video ab Minute zwei-

Schwarz:
+ Rahmen lenkt beim Filmeschauen in keinster Weise ab,
(Die Farbe Schwarz wird im Gegensatz zu Weiß vom Gehirn ausgeblendet)
- Das schwarze Ipad wirkt für mich schlichter und weniger extravagant.

Natürlich ist es total Geschmackssache, jeder muss selbst entscheiden,
welche Farbe er wählen möchte.

Ein Tipp: Nicht zu lange überlegen, einfach dem ersten Gefühl folgen.
Umtauschen ist ja bei Amazon kein Problem, falls man dann doch die andere Farbe möchte.

----------------------------------------------------------------------------
==> Hier nochmal alle
Vor und Nachteile des Ipad im Überblick:

Vorteile:
Retina-Display
Schneller Prozessor und Grafikchip
5 Megapixel-Kamera
Das Betriebssystem IOS ist sehr intuitiv und leicht bedienbar.
Gigantischer Appstore mit vielen tollen Apps.
Ipad in Weiß und Schwarz erhältlich

Nachteile:
Medien können nur über Itunes übertragen werden. (ohne Jailbreak)
Flash wird auf Webseiten nicht angezeigt. (ohne Jailbreak)
SD-Kartenslot oder USB-Anschluss nur mit Adapter möglich
GPS nur in der 4G ' Variante.
Zum Arbeiten nur bedingt geeignet.
Relativ hoher Preis

-------------------------------------------------------------------------------
==> Fazit:

Da ich das Ipad als Unterhaltungsmedium und nicht als Arbeitsgerät sehe,
gebe ich dem Ipad nicht weniger als 3 Sterne.
Die zwei Sterne Abzug gibt es für meine genannten Kritikpunkte am neuen Ipad.

Da die Möglichkeit auf einen Jailbreak besteht gebe ich einen Stern wieder dazu,
da dadurch zwei meiner Kritikpunkte wegfallen und einige zusätzliche Funktionen dazukommen.

Als Unterhaltungsmedium ist das Ipad sehr gut geeignet und ich gebe denjenigen volle Kaufempfehlung, die das Ipad vorrangig zur Unterhaltung nutzen möchten.

Denen die wegen dem relativ hohen Preis noch zögern und noch einige Monate warten können, (Stand März 2012) empfehle ich auf das 'Amazon Kindle Fire' zu warten, das Amazon voraussichtlich noch 2012 veröffentlichen wird. Es wird ungefähr halb so viel kosten wie das Ipad. In den USA wurde es schon veröffentlicht und ist bereits ein echter Verkaufsschlager.

Denjenigen die mit ihrem Tablet vorrangig arbeiten möchten, empfehle ich wie oben erwähnt ein Windows-Tablet, wie zum Beispiel das 'Acer Iconia Tab' oder das 'Asus EeeSlate'.

Allen Anderen gebe ich für das neue Ipad wie gesagt eine volle Kaufempfehlung.

Ich hoffe ich konnte dem ein oder Anderem
bei der Entscheidung für oder gegen das neue Ipad ein wenig helfen.

-------------------------------------------------------------------------------------

==> Bei Fragen oder Anregungen, schreibt einfach in die Kommentare.
Ich antworte in der Regel innerhalb 24 Stunden.

Über Feedback zu dieser Rezension freue ich mich denn so sehe ich,
ob ich euch in Zukunft mit meinen Rezensionen verschonen soll, oder nicht :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein neuer Apple-Fan..........., 17. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
ist jetzt an Bord.

Bisher war ich eher skeptisch gegenüber Apple-Produkten. Ich hatte mich schon für das Samsung Galaxy Tab 10.1N entschieden, da ich auch Samsung Handys besitze und mit diesen sehr zufrieden bin, doch dann sah ich im direkten Vergleich das neue Ipad von Apple. Nach diesem direkten Vergleich hat mich die Schärfe des Displays fast umgehauen. Hier kann keiner mithalten. Da ich mit dem Ipad u.a. PDF's (technische) lesen möchte und auch schon damit angefangen habe, kann ich jetzt schon sagen, dass ich den Kauf nicht bereue. PDF's mit ca. 1.000 Seiten und vielen Abbildungen sind in null Komma nichts geladen. Das Internet benutze ich auch sehr intensiv und auch hier ist die Darstellung auf dem Retina-Display nicht zu toppen. Habe auch schon zum Testen diverse Bilder gemacht, die überraschend gut ausgefallen sind (bei Tageslicht). Allerdings ist das Ipad zum fotografieren etwas groß. Apps gibt es natürlich wie Sand am Meer. Natürlich ist man bei Apple an itunes gekoppelt, wobei ich zugeben muss, dass dieses Werkzeug für die Musikverwaltung deutlich mehr zu bieten hat, als der Windows Media Player und wenn man erst einmal mit itunes etwas herumgespielt hat, ist dies auch kein Problem mehr. Insgesamt bin ich vollkommen zufrieden mit dem neuen Ipad, weil es jetzt auch nicht mehr notwendig ist, ein deutlich schwereres Notebook herumzuschleppen. Noch ein Tipp: Für viele stellt sich die Frage, ob sie sich vielleicht die 32 GB oder 64 GB-Variante zulegen sollen. Wenn es vorwiegend wegen der Musik sein sollte, so lohnt sich der 200 € Aufpreis nicht, denn hier gibt es den Ipod Classic mit 160 GB (!!) für ca. 210 €, so dass man mit dieser Lösung noch viel mehr Speicherplatz zur Verfügung hat und wenn man nur mal unterwegs ist und den Ipad nicht benötigt, ist der Ipod Classic auch viel kompakter. Ich habe mich daher für diese Kombination entschieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen iPad 2 vs. iPad 3 vs. iPad 3, 29. März 2012
Von 
Tobias Teetz (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Mit viel Medienhype wurde die jüngste, inzwischen dritte iPad-Generation Anfang März vorgestellt ' und mit Preise ab 479 Euro ist sie dann nun auch endlich zu haben. Ob sich die Anschaffung des Geräts empfiehlt oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab:

Alle Apple-Jünger kann man bei dieser Betrachtung vermutlich außen vor lassen, interessant ist aber die Unterscheidung zwischen Nicht-Jüngern, die noch kein Tablet haben, solchen, die bereits ein iPad 1 haben und solchen, die ein iPad 2 haben.

Interessenten ohne Tablet: Hier steht zunächst die Frage nach der Bereitschaft, den nicht besonders günstigen Preis zahlen zu wollen und zu können. Wenn das Budget es hergibt, kann ich als iPad-Nutzer das Gerät empfehlen. Natürlich stören sich Gegner am geschlossenen System, an den Eingriffen Apples, was man mit dem Gerät machen kann und was nicht, an den mangelnden Schnittstellen, die zumindest teilweise mit übertuertem Zubehör wettgemacht werden können (z.B. der HDMI-Adapter APPLE Digital AV Adapter fuer iPad2 ' passt auch am 3er -, um die Inhalte des iPads auch auf einem großen Fernseher anzuzeigen). Allerdings bedeuten all diese Einschränkungen auch, dass das System wie geschmiert und wie aus einem Guss läuft. Und: was ich vorher nie für möglich gehalten hätte ' mein Windows-Notebook bleibt nun fast immer im Schrank, kommt nur noch seltenst zum Einsatz - Fotos, Musik (beide wireless von meiner NAS), E-Mails, Surfen, Facebook, ... alles nutze ich schnell, bequem und sofort 'on' mit dem iPad. Ich will darauf nicht mehr verzichten!
Für welche Variante Sie sich entscheiden ' hinsichtlich Speicherausstattung und ob nur WLAN oder WLAN und Mobilfunk ' ist sicherlich eine Geldfrage in der Anschaffung, aber auch im Betrieb. Ich persönlich halte die mittlere Speichergröße von 32 GB für meine Verhältnisse für ausreichend, obwohl ich TV-Serien, Musik und Fotos darauf speichere. Im Zweifelsfall ersetze ich halt einige Inhalte durch neue. Zudem habe ich mich für die 'Nur WLAN-Variante' entschieden ' gehe ich mit dem iPad online, habe ich ein WLAN entweder an dem Ort, an dem ich mich befinde, oder nutze mein iPhone 4 mit einem T-Mobile-Vertrag als mobilen Hotspot, über den ich mich ins Internet verbinde. So spare ich mir neben den höheren Anschaffungskosten auch die Kosten für eine weitere SIM-Karte mit Datentarif speziell fürs iPad.

Besitzer des iPad 1 und iPad 2: Sie sollten sich zunächst dabei die neuen Feature anschauen, und da kommt die Haupt-Aspekte, die bereits vor der Vorstellung für Gerüchte und Spannung sorgten: Das neue iPad (3) hat eine höhere Bildschirmauflösung als das 1er oder das 2er. Es bringt aber nicht Siri mit ' den Sprachassistenten, den das iPhone 4S bietet, sondern nur eine Diktierfunktion. Und das Thema LTE ' der Mobilfunkstandard der 4. Generation ' kann zwar mit dem neuen iPad genutzt werden ... aber nicht in Deutschland, denn hier funken die Provider T-Mobile und Vodafone auf einer anderen Frequenz als in den USA. Der schnellere Prozessor wird beim neuen iPad (3) vor allem dazu genutzt, das unfassbar scharfe Display mit genügend Kraft zu betreiben ' ob hier noch Power für später zu entwickelnde Apps bleibt, kann erst die Zeit zeigen.

Für iPad 1-Nutzer lautet meine Empfehlung ganz klar: Umsteigen? Ja! Hier macht der Prozessorwechsel schon im Vergleich zum 2er iPad ordentlich dampf. Das 1er hatte noch keine Kamera, das Display war gerade im Vergleich zum 3er mau.

Für iPad 2-Nutzer lautet meine Empfehlung: Umsteigen? Jein! Das Hauptargument kann hier nur das Display sein! Die Kameras sind zwar nett, aber wer fotografiert oder filmt tatsächlich mit einem iPad? Der Prozessor ... siehe oben. Bleibt also das Display. Das ist mit seiner Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel wirklich brillant. Fotos, Filme und auch Schriften werden sehbar schärfer und detaillierter. Gerade für Fotografen ist das sicherlich ein Argument für ein 'Ja! Umsteigen!'. Wenn Sie hier aber keine zumindest semiprofessionellen Ansprüche haben, reicht das 2er iPad auch noch, erst Recht, wenn Sie nicht beide iPads im direkten Vergleich sehen. Hier würde ich empfehlen, auf das nächste Modell zu warten, das ' wenn es bei Apple so weitergeht wie bisher ' in einem Jahr vorgestellt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen das ipad 3 - Erste Schritte aus kritischer Sicht eines Androiden, 15. Mai 2012
Von 
Frankie - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Heute habe ich zum Testen ein flammenneues 'Ipad3 4g 16GB' in schwarz erhalten und möchte Euch meine Eindrücke schildern.
Zugegeben, ich war doch sehr gespannt was der Klassenprimus so zu bieten hat, da ich bislang nur Leistung und Features von den iphones 2/3 und 4 testen konnte und ansonsten nur Android-Geräte kenne.

Unboxing the ipad 3:
Das ipad 3 kommt in einer sehr edlen Verpackung daher, ganz in weiß, allerdings muss man beim Auspacken etwas Geduld mitbringen, da man den Deckel nicht ohne weiteres abziehen kann und sich, bei mir zumindest, das Öffnen ohne die Verpackung zu beschädigen zum Geduldsspiel entwickelte. Nach 2 Minuten präsentierte sich endlich der Inhalt: ipad 3 mit Schutzfolie rundum, eine kleine Kurzanleitung, Ladegerät und das Kabel hierfür....

Das ipad selber ist tadellos verarbeitet und liegt recht groß und schwer in der Hand. Wer wie ich ein ipad nicht gewohnt ist und sich bislang eher aus dem 7" Tablet oder Netbook-Bereich bediente, für den wird das Gewicht definitv der erste Kritikpunkt sein. Das ipad 3 hält man definitiv nicht mal eben so locker in der Hand. Es ist sehr schwer, die 650g lt. den technischen Daten wirken schwerer und kann nach 30min dauersurfen, wenn nicht schon eher problematisch werden...
Zum ersten Mal eingeschaltet zeigt mir das Gerät 52% Ladezustand an, insofern kann man sofort seine ersten Eindrücke gewinnen, ohne es erst großartig aufzuladen, gut! Das Anfangs-Setup ist schnell erledigt. Deutschland als Standort war schon ausgewählt, Ortungsdienst (via GPS im 4G enthalten) aktivieren oder deaktivieren, WLAN einrichten und ggf. mit dem itunes verbinden (was beim Android der Google-Store ist, ist beim ipad das itunes, Apple-ID-Account erstellen muss also sein). Wer schon ein Apple-Gerät besitzt/besaß hat auch nun die Möglichkeit ggf. seine Einstellungen und Daten via icloud oder itunes-Backup auf das ipad3 zu bringen. Alles in Allem dauert die Grundeinrichtung höchsten 5min.

Danach präsentiert sich das ipad von der Steuerung und von den Menüs her grundsätzlich intuitiv, sehr flüssig und in bekannter Weise (so wie jedes iphone oder ipad). Was das BS (Betriebssystem) betrifft kann ich als Windows und Android-Nutzer keinen Nachteil erkennen, wer sich mit Android auskennt wird sich auch beim Apple-Produkt problemlos zurecht finden (und umgekehrt).

Praixstest der üblichen Verdächtigen, also surfen, appen, youtube:

App-Store:
Im deutschen itunes App-Store bewegt man sich ähnlich wie im Google-App-Store und auch das Angebot ist mit ca. 200.000 Apps(!!!) riesig. Hier wird sicherlich jeder 'seine' Apps finden. Die Installation läuft flott und unproblematisch, allerdings habe ich keine Option gefunden mir nur die kostenlosen Apps anzeigen zu lassen. Das ist schon ein kleiner Nachteil, verlängert die Suche und ist beim Android-Market definitv einfacher gelöst.

Surfen:
Standardmässig surft man im Internet mit dem vorinstallierten Safari-Browser. Erwartungsgemäß lädt das ipad praktisch verzögerungsfrei, wie man es z.Bsp. von einem modernen PC gewohnt ist, jede Seite und passt die Anzeige-Größe der Seiten, ob nun horizontal oder vertikal, sinnvoll an. Mittels Multitouch kann man jede beliebige Stelle vergrößern und verkleinern. Die virtuelle Tastatur erscheint bei Bedarf automatisch und hat eine sehr angenehme Größe. Das alles gelingt perfekt, sehr gut leserlich und vollkommen fehlerfrei!

Youtube:
Hier war ich besonders gespannt wie die FullHD-Videos aussehen. Immerhin spie(ge)lt das ipad 3 in Sachen Display seinen größten Trumpf aus:
Ein 9,7" (24,63 cm) Retina-Multi Touch-Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 sind eine echte Ansage und entspricht einer Auflösung von sagenhaften 3MP. Wahnsinn! Zum Vergleich: Ein FullHD-Fernseher hat 'nur' 2MP (1920*1080). Wie befürchtet sehen die FullHD-Videos (und auch Fotos) schlicht astrein aus, ich kenne im Tablet-Sektor nichts vergleichbares. Ruckfrei und kristallklar wird jedes FullHD-Video abgespielt.
Allerdings störte mich bei manchen Videos der Sound. Der Klang ist zwar grundsätzlich gut, jedoch, insbesondere wenn man etwas lauter stellt, scheppert das Gehäuse merklich und die Höhen verzerren etwas, obwohl die maximale Lautstärke nicht unbedingt als laut zu bezeichnen ist. Das passt offen geschrieben nicht ganz zum restlichen Qualitätseindruck. Auch ist die Lage des Mono-Lautsprechers (Rückseite rechts unten) m.E. nicht optimal und führt auch zu deutlich hörbaren Klangeinbußen.

restliche Ausstattung/Features:
Eine 5MP-Kamera/webcam in einem Tablet mit einer FullHD-Videofunktion ist eine ordentliche Ansage. Aber mal ehrlich: Mit einem Tablet fotografiert man nicht und dreht auch keine Videos! Insofern würde für die sinnvolle webcam-Funktion auch eine wesentlich kleiner Auflösung reichen (z.B. HD-720p). Auf die weiteren Features (Mail-Foto-etc.pp.) gehe ich jetzt nicht weiter ein, da die meisten selbsterklärend sind und/oder keine Überraschungen bergen.

Mein Eindruck vom neuen ipad3 und mein Fazit:
Ich bin wirklich kein Weichei aber nach 30min ist mir die Hand abgefallen, das kenne ich von meinem 7" Tablet nicht. Das ipad ist groß, schwer und will und muss über kurz oder lang mit 2 Händen gehalten werden, was das bedienen nicht einfacher macht. Das Display ist ohne Zweifel eine unglaubliche Wucht aber das Gesamtpaket stimmt m.E. nicht. Sicherlich bietet das ipad noch in Bereichen die ich hier nicht genannt habe viele besondere Extra-Features und sammelt dort Pluspunkte........aber: der Otto-Normal-User macht zu 95% mit einem Tablet die Dinge die ich getestet habe und ich bewerte daher das ipad nur unter diesen Gesichtspunkten.
Ich vermisse weiterhin schmerzlich einen SD-Card-Slot, mit dem ich die Fotos von der Digicam mal schnell anschauen könnte, einen HDMI-Anschluss um das ipad an den Flatscreen anzuschliessen.....und last but not least gibt es auch keinen USB-Anschluß um z.Bsp. mal schnell ein paar Daten zu schieben. Diese Dinge bin ich als Android-Tablet und Netbook-Nutzer gewohnt (ohne hierfür groß Zubehör kaufen zu müssen) und will diese Features auch nicht mehr missen..... Ganz insbesondere dann, wenn ich auch noch soviel (mehr) Geld hinblättern muss. Gute Tablets gibt es für 200-300, die haben zwar mit Sicherheit nicht diese Display-Qualität, evtl. auch andere Einschränkungen und sind etwas langsamer, aber das Gesamtpaket ist m.E. stimmiger. Weiterhin sollte jeder Bedenken, daß man ja für 500-600,- ebenfalls sehr gute Notebooks bekommt.

Es muss nicht immer Apple sein - das ipad 3 unterstreicht dies erneut.

Das ipad 3 ist was für Fans und für die, die eine maximale Bildqualität haben wollen. Denen wünsche ich eine kräftige Hand ;).
Ich hoffe das alle Apple-Fans meine faire Kritik akzeptieren können und Grüße alle Leser!
Euer Frankie
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gebraucht und doch perfekt!, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Hatte zuerst Bedenken, ein gebrauchtes iPad 3 zu kaufen, aber alles ist perfekt gelaufen! Dank an den Verkäufer!
Verwende es in erster Linie als Plotter für die Seenavigation mit iNavix und Navionics Vektorkarten. AIS Anbindung via WLAN ebenfalls.
Natürlich sind alle anderen iPad Features auch nützlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen @ Kommentar "frankie", 18. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Grundsätzlich gute Rezession.
Gewicht: das ipad 3 ist wie andere Apple Produkte auch hervorragend verarbeitet, ist verwindungsfrei etc. Das geht natürlich aufs Gewicht. Wenn ich die Tür eines Fahrzeugs der dt. Oberklasse schließe, ist das auch was anderes als bei einem Südkoreaner. Ich gebe zu, ein subjektives Gefühl halt. Diese Übertreibung mit dem Gewicht lese ich in vielen Tests, völlig überzogen, vielleicht finden die sonst nichts „negatives“. Ich mag es, so wie es satt und fest in der Hand liegt, und meistens liegt es ja irgendwo auf.
Notwendige zusätzliche Anschlüsse für USB etc: ja, das muss man einfach akzeptieren, wenn man einen ipad haben will, geht aber schließlich doch mit dem Zubehör! Ich akzeptiere es, weil das Display und die extrem einfache Benutzerführung und schnelle Technik derzeit (03/2013) einfach nicht zu schlagen sind. Ich bin 56 und lese meistens auf kurzer Distanz nur noch mit Lesebrille und da kommt mir das Display SEHR entgegen.
Preis: wie beim Auto, deutsche Oberklasse oder Koreaner? Beide kommen ans Ziel :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Tablet, 30. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Habe mir das IPad 3 (16GB) vor ein paar Monaten gekauft. Ich hatte bereits einige Produkte von Apple,
zwei IPhones sowie ein IPod und war sehr zufrieden damit, weshalb ich mich für ein Apple Tablet entschieden
habe. Und ich muss sagen, es war überhaupt kein Fehler.

Das IPad an sich ist gut verarbeitet und lässt sich gut in der Hand halten. Das Gewicht ist relativ hoch im Vergleich
zu anderen Tablets, was ich als äußerst positiv erachte. Die Kamera mach gute und brauchbare Fotos, sowie
Videos in ordentlicher Qualität. Die Auflösung des Displays ist bei allen Apps meistens sehr gut. Die Bedienung
ist einfach und es gibt viele Funktionen, das meiste ist typisch Apple eben. Was ich noch erwähnen möchte, ist
der Lautsprecher. Die Tonausgabe erfolgt stets in guter Qualität, und kann auch ganz schön laut gestellt werden.

Habe es nun schon bereits einige Monate in Benutzung und bisher gibt es noch kein nennenswerten Kratzer oder
sonstige Beschädigungen, ich verwende es auch stets in Schutzhülle.

Ich bin sehr zufrieden mit dem IPad. Kann ich nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Il prodotto è buono e perfettamente funzionante, 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Il prodotto è buono e perfettamente funzionante ma si vedono segni di utilizzo e molte ammaccature sugli angoli dell'ipad che si notano molto.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderbar, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Genau das, was ich gesucht hatte. Mit der SIM karte kann man auch unterwegs online gehen.
Navigieren, Chatten, surfen. Alles
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nett gemacht, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple iPad 3 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Apple A5X, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, WiFi, Apple iOS 5.1, 4G micro SIM Kartenslot) schwarz (Personal Computers)
Nach dem Kauf eines iPad 1 - für den es nach 1 1/2 Jahren bereits keine Updates mehr auf iOS 6 oder 7 gab, und das eigentlich durch das verrammelte iOS kaum zu gebrauchen ist - hatte ich mir vorgenommen, keine Apple-Produkte mehr zu kaufen.

Um mich über iOS 7 zu informieren, bin ich dann am Kauf eines neueren Geräts nicht herumgekommen. Ich habe mich aus Preisgründen für ein refurbished iPad 3 entschieden (das hat noch den Dock-Connector, so dass ich vorhandene Adapter des iPad 1 weiter verwenden kann).

Das iPad 3 mit seiner Displayauflösung ist schon ein Sprung gegenüber dem alten iPad 1 - die Kamerabilder sind auch ganz gut. Auf dem refurbished Gerät von goodasnew.de war bereits iOS 7 installiert, das Gerät konnte also sofort in Betrieb genommen werden.

Unter dem Strich gefällt mir iOS 7 ganz gut - wenn ich auch so manche GUI-Design-Entscheidung nicht so ganz nachvollziehen kann. iOS 7 läuft - was ich bisher so gesehen habe - auf dem iPad 3 ganz gut und ruckelfrei. Von daher mein Urteil "nicht schlecht".

Dass ich jetzt nicht vier oder fünf Sterne vergebe, hat mit dem Konzept von Apple zu tun. Denn an meiner grundsätzlichen Kritik am verramelten iOS, bei dem das Silo-Dateisystem (ohne Jailbreak) nicht mal das Speichern von Daten an einem gemeinsamen Speicherort ermöglicht, hat sich aber nichts geändert. Und auch der Zwang, alles und jedes über ein Apple-Konto abwickeln zu müssen, oder mit iTunes zu werkeln, lässt hier auch keine Begeisterung aufkommen.

Ich werde mir jetzt mal eine virtuelle Maschine mit Windows aufsetzen und dort iTunes installieren (auf eine Produktivmaschine kommt mir kein iTunes mehr rauf). Vielleicht kann ich dann Medieninhalte lokal für die Apps speichern und wiedergeben und halbwegs produktiv mit dem Gerät arbeiten.

Abschließendes Fazit: Apple hat von der Hardware gut zugelegt und auch iOS 7 hat in meinen Augen gewonnen. Aber die heiße Liebe wird es bei mir sicher nicht - gegenüber Android und Windows 8/8.1 gibt es mir einfach zu viele Einschränkungen in der Kombination iPad 3/iOS - ist aber sicherlich eine Geschmacksfrage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen