Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Closer to the Bone..., 18. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Closer to the Bone (Audio CD)
Kris gehört ohne Zweifel auch zu den "etwas anderen" Alten, die es einfach nicht lassen können, brillante ,zu Herzen gehende Musik zu machen. Wie auch Delbert McClinton, Willie Nelson, Levon Helm oder auch John Mayall gesellt sich Kriss zu den Ü70ern, die einfach noch Spaß haben und der quillt auch im neuen Album aus allen Studioritzen durch.
Wir erleben hier mit Stephen Brutons wohl letzten Auftritt vor seinem Tod an der Mandoline und Background Gesang einen Menschlich,musikalischen denkwürdigen Augenblick. Jim Keltner sitzt am Schlagzeug, das er dezent bedient, der Wallflowers Mann Rami Jaffe lässt sein Piano dezent perlen und bei "Holy Women" drückt er zart das Akkordeon.
Altmeister Don Was(auch schon mit Delbert McClintons letztem Album
im Studio)produziert auch hier und spielt Gitarre. "Closer to the Bone" ist Programm ,hört man Kristofferson doch meist mit Akkustikgitarre und dezenter Mundharmonika und sonorer abgrundtiefer Stimme, die immer noch spannend genug ist um nicht einzulullen. Aber wie will man bei einem dermaßen ausgewogenen, mit sich selbst zufriedenen Album irgendwelche Highlights herauspicken? Kris und seine Jungs sind herrlich melancholisch und in dieser anheimelnden Wohnzimmeratmospäre gereift, ohne auf der Kitsch Skala auszurutschen."From here to Forever" als Widmung für Kris`Kinder sei hier herausgepickt, das mit simpler Gitarrenbegleitung und sonorer Stimme vorgetragen, selbst dem coolsten Cowboy ein Tränchen ins Auge zaubern kann, und die Welt hält für einen Moment den Atem an..
Kris hält in seiner Altersweisheit auch mit Kritik in seinen Texten nicht hinter dem Berg " Sister Sinead" behandelt die Heuchleriche Reaktion des Publikums über Sinead O`Connors Bildveriss des Papstbildes,spendet auch Trost bei "Hall of Angels" den er seinem Kumpel Eddie Rabbit widmete.Bei "Good Morning John" können es die Jungs sogar richtig knuffig abgehen lassen und Jim Keltners Schlagzeug schiebt den Song angenehm an. Als Finale besingt Kris mit "The Wonder" die Dankbarkeit zu seiner Familie, die ihm ein reiches und erfülltes Leben bescherte.
Der Mann ist mit sich und seinem Leben absolut im reinen und Johnny Cash, Willie Nelson und auch ein Levon Helm müssen auf dem Country/Folk/Americana Podest ganz schön eng zusammenrücken um Kris Kristofferson den gebührenden Platz einzuräumen..

Auf der limitierten Edition sind noch 8 BonusTracks eines Live Mitschnittes aus dem Olympia Theatre in Dublin vom Frühjahr 2008 zu hören(und ein Poster)Die Titel sind:
"Sunday Mornin comin' Down", "For The Good Times", "The Silver Tongued Devil And I", "Don't Let The Bastards Get You Down", "A Moment Of Forever" und "Why Me".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen Erschrecken und Faszination, 3. Februar 2010
Von 
Winfried Berner (Mitterfels) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Closer to the Bone (Audio CD)
Meine erste Reaktion auf diese Platte war Entsetzen: Der alte Kristofferson hat keine Stimme mehr, und er hat keine Luft mehr. Wie kann man ein solches Album veröffentlichen?! Dazu kommt, dass die CD mit einem sehr hohen Aufsprechpegel bespielt ist, sodass man sie eigentlich zu laut hört, wenn man sie mit normaler Lautstärke-Einstellung abspielt. Das macht den ersten Eindruck noch gespenstischer.

Zweimal habe ich das Anhören abgebrochen, weil ich dieses atonale Gekeuche und Gerassel nicht mehr aushielt. Und dennoch entfaltet die Platte, wenn man sie zuende hört, eine eigenartige Faszination. Zwar ist es zuweilen quälend, dem alten Mann dabei zuzuhören, wie er um Luft und - meist vergeblich - um Höhen und Tiefen ringt. Doch einsteht dabei eine zuweilen wirklich anrührende Eindringlichkeit. Und manche der Lieder sind trotz der erschwerten Bedingungen einfach schön.

Ich finde es schwer, diese Platte zu bewerten. Ich habe geschwankt, ob ich zwei oder vier Sterne vergeben soll. Letztlich hängt es davon ab, ob man dem Erschrecken oder der Faszination Vorrang gibt. Eines ist sicher: Eine "normale" Platte, einfach nur die nächste Kristofferson-CD, ist das nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Closer to the Bone
Closer to the Bone von Kris Kristofferson
MP3-Album kaufenEUR 8,19
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen