newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch HI_PROJECT Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip

Kundenrezensionen

78
4,1 von 5 Sternen
Unisonic
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:5,59 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. August 2012
The real Helloween is back! Thx Kai und Michael!
Für mich wie zu besten Helloween-Zeiten. Nun fehlen nur noch Weiki und Markus.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. April 2012
Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.Die Band hat Spaß und das kommt auch so rüber.Mal rockig, mal melodischer, auch etwas Pop. Es ist sehr abwechslungsreich. Der Sound, der Klang überzeugt.Lieder die ich eher Dennis Ward zugeschrieben hätte, lieferte Kai Hansen oder umgekehrt,(Schande über mein Haupt).Der Gesang von Michael Kiske ist einfach großartig und fesselt mich immer wieder. "Buttje" kann es einfach. Danke Jungs! Freue mich auf mehr!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. April 2012
ich habe nach dem Kauf der Ep mit großen Erwartungen auch die cd gekauft. Leider blieb meine Begeisterung hinter den Erwartungen zurück. Obwohl ich die Stimme von Kiske sehr angenehm und seinen Gesang bewundernswert finde, überzeugt er mich als Interpret nicht sehr. Auch auf den letzten Ganma Ray Scheiben fand ich die von ihm Interpretierten Stücke immer am wenigsten interessant.
Aber die vorweg erschienene Ep war ganz gut.
Leider ist der Rest der Songs es nicht. Mandche Melodie und Liedstrukturen könnten anders instrumentiert (ohne Hohn) Schlager sein.
Musiziert wird trotzdem sehr gut.
Wie gesagt, das Werk ist mir auch nach mehrmaligem wohlwollenden hören nicht ans Herz gewachsen (eher im Gegenteil) und hat seinen Weg zu einem anderen, hoffentlich glücklicheren, paar Ohren gefunden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2012
Stimmt, wie schon mehrfach ausgeführt: kein harter Rock! Eher Weichspüler, musikalisch durchaus ok,teilweise für mich sehr ansprechend, nur ohne die großen Namen hätte eine Newcomercombo NIE eine Chance!!! Ich vergebe somit 3 Punkte - mit der Hoffnung dass die Herren bei ihren Stammkombos künftig wieder besser zocken!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. März 2013
Kai Hansen, Michael Kiske... super. Mit dem Song Unisonic vermarktet, noch besser... und dann recht viel Langeweils.
Ist nicht das, was ich mir erwartet habe, obwohl ich mir keine neue "Keeper" CD gewünscht hätte, aber auch nicht so schlecht... Ist halt eben "nur" Hard Rock.

Ich war 2012 auf dem Rock Hard Festival in Gelsenkirchen. Bezeichnenderweise hießen die Stimmungsmacher von Unisonic bei ihrem Auftritt: March of Time und I want out.......................................................naja und Unisonic sowie My sanctuary vm aktuellen Abum.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. April 2012
das gedacht. Lasst euch nicht durch die Rezensionen verwirren, was hier geboten wird ist jetzt nicht allzuweit entfernt von den guten alten Helloween der 80er. Hier wird es klarer wie je zuvor, Helloween war Kiske und Kiske war Helloween.Michael könnte Titel von den Wildecker Herzbuben nachsingen und es würde sich nach Helloween anhören. Die Gangart ist natürlich nicht so speedmetal-like wie damals, aber es stellt sich beim erstmaligen hören sofort das typische Wohlfühlfeeling ein. Die Songs gehen gut ins Ohr und man füllt sich an alte Zeiten erinnert, was will man mehr. 1 Kürbis Abzug weil der richtige Kracher fehlt, ansonsten 4 Kürbisse für die CD!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Januar 2013
Tja, was soll man da noch sagen... Kai Hansen und Michael Kiske zusammen auf einer scheibe... das kann nur geil sein.
Wem Keepers of The Seven Keys 1&2 gefällt, der hat auch bestimmt Spaß mit dieser Besetzung.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Mai 2012
Es ist immer so eine Sache, wenn Legenden nach x Jahren mal wieder zusammenkommen und eine gemeinsame Sache machen. Meistens bauen sich im Vorfeld Erwartungen auf, die dann nicht erfüllt werden können. Das war meine erste Befürchtung, die ich hatte, als ich das erste mal von Unisonic gehört habe. Dann allerdings habe ich im Internet den ersten Track grhört, und war recht begeistert. Als ich dann einige Zeit später das komplette Album gehört habe, war ich wieder ernüchtert.
Der Opener ist tatsächlich ein Wahnsinns Song. No one ever sees me, gefällt mir auch toll (ich mag außergewöhnliche Songs und ich mag Balladen). Der Rest ist ganz nett. King for a day, Never to late,... macht Spaß sich das anzuhören, ein paar mal. Aber das wars dann auch schon. Naja, und dann gibt es noch den einen oder anderen unsäglichen Song, der grausam nach Bon Jovi klingt. Ich habe nicht grundsätzlich was gegen Bon Jovi, aber das setzt diesem im Großen und Ganzen uninspirierten Album die Krone auf. Es ist wirklich ein "überflüssiges" Album. Nicht herausragend, nicht schlecht, einfache Songstrukturen aber irgendwie alles schon mal dagewesen. Kein Album also, an das man sich lange erinnern wird.
Da hilft auch der gehypteste Sänger aller Zeiten nichts. Es ist mir schon auf den alten Helloween Platten aufgefallen: Der gute Mann klingt in jedem Song absolut gleich. Hat man ihn einmal gehört hat man alle Songs mit ihm gehört. Er singt I want out genauso wie Dr Stein genauso wie eben die Unisonic Songs. Hier und da baut er ein Vibrato ein, und das ist dann das Maximum an Interpretation. Kiskes Stimme trägt halt letztlich auch dazu bei, dass mir für das Album nur ein Wort einfällt: Langweilig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Mai 2012
Ich kann mich der allgemeinen Lobhudelei über diese Scheibe leider nicht anschließen. Kiske singt immer noch als hätte er eine heiße Kartoffel im Mund, die gebotenen Songs sind bestenfalls durchschnittlicher Melodic Metal.
Kiske selbst tritt als Komponist nur bei einem Song in Erscheinung, und diese fürchterliche Schnulze geht gar nicht! Auch von Hansen gibt es reihenweise bessere Kompositionen, ich finde nach "Land Of The Free Teil 1" wusste Hansen nur noch wenig zu überzeugen. Irgendwie klingt die ganze Scheibe wie "Chamäleon 2" und dort war Hansen ja nicht mehr dabei, weil ihm diese musikalische Ausrichtung damals nicht mehr gefiel. Unisonic jetzt als DEN grossen Wurf im festgefahrenen Metal zu bezeichnen geht für meine Begriffe zu weit.
Gutes Album ja - aber mehr auch nicht. Ich habe es 4-5 mal gehört, jetzt steht es schon im Regal.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die CD bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Ich kann mit dieser Musik nicht viel anfangen, mir ist der Rock zusehr Mainstream. Hatte mir erhofft, die Tracks würden mehr abgehn,
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Light of Dawn
Light of Dawn von Unisonic
EUR 9,49