Kundenrezensionen


194 Rezensionen
5 Sterne:
 (122)
4 Sterne:
 (36)
3 Sterne:
 (19)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


44 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Temperaturprobleme Jetzt beseitigt!!!!
Eine kurze Bewertung.

Leider tritt bei meinem W700 das Problem mit der Temperatur auch auf.
Das heisst, der Projektor schaltet in unregelmäßigen Abständen ab.
Nachdem er abgekühlt ist, kann er wieder aktiviert werden.

Leider tritt es bei einem Film 2-3mal auf, was sehr nervig ist.

Er hängt an der Decke...
Veröffentlicht am 30. Januar 2012 von Michael

versus
171 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top Beamer mit leider großen Qualitätsunterschieden - Temperaturproblemen
Ich habe kürzlich einen Ersatz für meinen 6 Jahre alten Optoma H27 gesucht und eine kleine Odyssee hinter mir. Neben einem guten Bild und einer ausreichenden Helligkeit war mir ein relativ leiser Betrieb des Beamers, günstiger Preis und 720p Auflösung (ich nutze ab unt zu DVD aber vor allem normales TV und ARD/ZDF hd wird in 720p übertragen)...
Veröffentlicht am 31. Januar 2012 von beamer3


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

171 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top Beamer mit leider großen Qualitätsunterschieden - Temperaturproblemen, 31. Januar 2012
Ich habe kürzlich einen Ersatz für meinen 6 Jahre alten Optoma H27 gesucht und eine kleine Odyssee hinter mir. Neben einem guten Bild und einer ausreichenden Helligkeit war mir ein relativ leiser Betrieb des Beamers, günstiger Preis und 720p Auflösung (ich nutze ab unt zu DVD aber vor allem normales TV und ARD/ZDF hd wird in 720p übertragen) wichtig.

Die erste Wahl fiel dann auf den Benq W700 (direkt bei Amazon bestellt und nach 2 Tagen war der erste da) und von den oben genannten Kriterien hat mich der Beamer total überzeugt. Günstig, super Farben und im Eco Modul leise aber ausreichend hell! Ein um Welten besseres Bild als der ehemals ebenfalls Top-Beamer Optoma H27. Jetzt kommt der Haken, auch bei mir hat sich der Beamer dauernd im Eco Modus abgeschaltet und zwar nach kurzer Zeit. Das gute Stück hing bei mir frei unter der Decke und im Raum sind ca. 19 Grad - also unausgereifte Technik! Die Firmwareversion des Beamers war 101 (scheint wichtig zu sein wie ich im folgenden zeigen kann). Der Betrieb um Normal Modul kommt für mich nicht in Betracht, da der Lämpegel dann deutlich lauter ist und die Lebensdauer extrem verkürzt wird.

Da auch in den anderen Rezessionen von dem Problem berichtet wurde hatte ich keine Lust auf Wochenlangen Reperaturservice von Benq und habe mich entschlossen den Beamer an Amazon zurück zu schicken. Das hat mal wieder hervorragend geklappt - großes Lob an den Amazon Service!

Nach einer krzen Internet Recherche kam mir der Optoma HD600x ins Visir und ich habe mir nach den guten Erfahrungen mit meinem alten Optoma H27 bestellt. Leider ein totaler Reinfall - super schlechte Farben, blasses Bild und deutlich lauter als der Benq W700 - also in allen Belangen deutlich schlechter! Der ging dann auch dirket zurück - allerdings nicht bei Amazon gekauft und ich warte immer noch auf mein Geld.

Jetzt stand ich da, meine Frau bereits total genervt von den diversen Paketsendungen hin und her und immer noch kein vernünftiges Gerät.

Nun entschloss ich mich der Firma Benq noch eine Chance zu geben da mich das Bild des Benqs total begeistert hat ganz besonders im direkten Vergleich zu dem Reinfall Optoma HD600x. Also anderen Shop (beamershop24) geucht und den W700 zum zweiten mal bestellt. Jetzt habe ich einen Benq W700 mit der Firmware 102 (!!) unter der Decke hängen und was soll ich sagen - 2 Wochen intensive abendliche Nutzung und keine einzige Abschaltung.

Mit richtiger Firmware eine totale Empfehlung, mit alter Firmware ein Reinfall!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Temperaturprobleme Jetzt beseitigt!!!!, 30. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine kurze Bewertung.

Leider tritt bei meinem W700 das Problem mit der Temperatur auch auf.
Das heisst, der Projektor schaltet in unregelmäßigen Abständen ab.
Nachdem er abgekühlt ist, kann er wieder aktiviert werden.

Leider tritt es bei einem Film 2-3mal auf, was sehr nervig ist.

Er hängt an der Decke mit 40cm Abstand, Raumtemperatur ca. 23Grad.... sollte eigentlich ok sein!

Ich habe heute an den BenQ-Service eine E-Mail gesendet, mal sehen, was passiert.

Schade, denn ansonsten ist es ein tolles Gerät!

!!!!!!!!!

Nachtrag:!!!!!!!!!!!

Haben ihn vor zwei Wochen wieder bekommen.
Somit war er über 5!!!Wochen bei BenQ.
Auf eine Anfrage hin wurde mir mitgeteilt, dass an einem neuem Update gearbeitet wird und es deshalb so lange dauert!
Na gut, immerhin eine evtl. Problemlösung, dachte ich mir!
Firmware: 102

Also, das Gerät hängt seit 2Wochen wieder unter der Decke, es wurden ca. 15-20Filme im Eco-Mode angesehen (musste ja getestet werden)!!!

Kein Ausfall mehr!!!! Der Projektor funktioniert tadellos!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


69 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgereiftes Gerät ohne gravierende Schwächen, super für stereoskopisches 3D, 18. September 2011
Von 
A. Leclerc "alec" (Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der BenQ W700 ist ein solider, unproblematischer DLP-Beamer mit sehr guter Bildqualität und nur wenigen, geringfügigen Schwachpunkten.

Auftritt, Aufstellung und Bedienung

Das Gerät wirkt hochwertig, die Verarbeitung ist gut. Das Design würde ich als gelungen bezeichnen. Das Gehäuse ist solide und vor allem unempfindlich gegen Staub und Fingerabdrücke.

Neben einer gedruckten Kurzanleitung und einer CD mit ausführlicheren Anteilungen legt BenQ ausgerechnet ein VGA-Kabel bei. In heutigen Zeiten allgegenwärtiger HDMI-Ausgänge dürfte es bei den meisten Nutzern wieder im Karton landen. Ein HDMI-Kabel sollte man also im Bedarfsfall gleich mitbestellen.

Der Zoombereich des W700 ist recht eng, d.h. der Zoom dient nur der Feinstellung zur perfekten Ausnutzung der Projektionsfläche. Bei festgelegter Projektionsgröße lässt sich der Abstand des Beamers also nur in engen Grenzen variieren. In meinem Fall steht der Beamer in 3,7 m Abstand vor einer 2,2 m breiten Leinwand (Celexon Stativleinwand Economy 219x219 cm).

Durch seine drei einzeln verstellbaren Gummifüße ist die exakte Bildausrichtung einfach. Auch die Fokussierung klappt mit dem geschmeidig laufenden Fokusring sehr leicht.

Die Fernbedienung wirkt robust und liegt gut in der Hand. Ich finde sie zwar wegen der wahllos erscheinenden Verteilung einiger Funktionstasten etwas unübersichtlich. Aber das ist sicherlich Geschmacks- bzw. Gewöhnungssache.

Die Menüs dagegen sind übersichtlich und geben keine Rätsel auf. Auch hier sind es nur kleine Details, die stören könnten. So blendet z.B. die Info-Taste zwar wie erwartet Informationen über den aktuellen Bildmodus ein, eine zweite Betätigung lässt die Infos aber nicht verschwinden. Dafür braucht man dann die Menü-Taste, die an einer völlig anderen Stelle auf der Fernbedienung liegt.

Doch nun zum wichtigsten Teil...

Bildqualität und Geräuschkulisse

Die Farbwiedergabe ist sehr ordentlich, die Kontraste sind hervorragend, der Schwarzwert DLP-typisch ausgezeichnet. Bei korrekt ausgerichteter Leinwand erziele ich zudem über die gesamte Fläche ein 100% scharfes Bild, so dass man das Ergebnis nur als brillant bezeichnen kann.

Der eingebaute Lautsprecher klingt recht ordentlich, kann also für eine Wiedergabe ohne besondere Audio-Anforderungen durchaus nützlich sein. Für Spiele oder gar Heimkino braucht man natürlich eine leistungsfähigere (evtl. mehrkanaltaugliche) Lösung.

Das Lüftergeräusch ist im normalen Lampenmodus mit einem Surren überlagert, das je nach Geräuschempfindlichkeit durchaus stören kann. Wenn man aber per Menü auf Stromspar-Modus schaltet, wird das Bild kaum dunkler, der Lüfter jedoch angenehm leise. Da zudem die Lampe (nach Hersteller-Angaben) damit auch deutlich länger hält, habe ich mich im Dauerbetrieb dafür entschieden. Die Helligkeit des Beamers ist selbst dann noch ausreichend, um bei nicht komplett abgedunkeltem Raum auf meiner 2,2-Meter-Leinwand ein gutes Bild zu erzielen.

Mit meinem PC als Zuspieler sieht übrigens auch Fernsehen klasse aus (DVB-S2, Abspielsoftware: DVBViewer Pro). Bei passender Bildfrequenz von 50 Hz bekommt man insbesondere die HD-Programme von ARD und ZDF (720p50) praktisch perfekt auf die Leinwand. Das Bild ist wirkt sehr flüssig, so dass unter anderem Sportübertragungen großartig aussehen.

3D Vision (nVidia)

Seitdem anno 1999 die Revelator-Brille von ELSA herauskam, bin ich ein großer Fan stereoskopischer Spiele. Ich war also sehr gespannt auf die Ergebnisse mit dem W700.

Kurzum: Im Einsatz mit nVidia 3D Vision kommt hier wirklich Freude auf.

Wie bei einem schnellen DLP-Beamer zu erwarten, sieht man keinerlei Ghosting (Doppelkonturen, weil das Bild beim jeweils anderen Auge "durchschimmert"). Vollständig kompatible Spiele glänzen also mit perfekter 3D-Wiedergabe.

Natürlich ist die native Auflösung von 1280 x 720 Pixeln für Computerspiele nicht gewaltig. Gerade im Stereoskopie-Modus wird aber durch die Überlagerung der beiden Perspektiven eine effektiv größere Auflösung erzielt, d.h. die Bilder wirken in 3D deutlich schärfer. Der enorme Kontrast und die praktisch völlige Abwesenheit von Ghosting kommen dem Spielgenuss ebenfalls sehr zu Gute.

Etwas nervig ist lediglich, dass man bei jedem Moduswechsel (dafür genügt oft schon eine kurze Umschaltung beim Startbildschirm eines Spiels) die 3D-Synchronisierung neu auf 3D Vision einstellen muss. Leider gibt es ausgerechnet dafür keine Taste auf der Fernbedienung - es werden mindestens fünf Tastendrücke fällig, um die Einstellung über Menü vorzunehmen. Zudem funktioniert bei aktivem Infrarot-Sender für die 3D-Vision-Brille die Fernbedienung kaum noch, so dass man sich dafür zum Gerät bemühen muss. Das ist allerdings nur beim Ausprobieren lästig. Später, beim tatsächlichen Spielen, fallen diese Einstellungen ja nur noch selten an.

Fazit

Der W700 von BenQ ist ein sehr guter, schicker Beamer, der auch im 3D-Betrieb überzeugt. Auszusetzen gibt es höchstens Kleinigkeiten in der Bedienung, wesentliche Schwächen oder Probleme konnte ich bisher nicht feststellen.

Insgesamt bin ich mit dem Gerät also sehr zufrieden. Wenn die gebotene Auflösung ausreicht, es also kein Full HD sein muss, macht man mit dem W700 keinen Fehler.

Dementsprechend gebe ich eine klare Kaufempfehlung und fünf Sterne *****.

--------

Nachtrag zum Thema ELSA Revelator (06.11.2011): Inzwischen habe ich festgestellt, dass der W700 auch mit dem alten Revelator-System betrieben werden kann! Da vor allem ältere Titel (vor DirectX 9) mit 3D Vision nicht stereoskopisch laufen, ist das für 3D-Veteranen wie mich eine tolle Sache. Ausschlaggebend ist, dass der W700 am VGA-Eingang Bilder mit 120 Hz entgegennehmen kann. Zwei Probleme gibt es dabei jedoch: Erstens gibt es vollständig kompatible Treiber nur in älteren Versionen bis zur 7000er GeForce-Serie (mit Tricks laufen wohl auch 8000er). Das ist aber nicht wirklich schlimm, wenn es nur darum geht, ältere Spiele auf einem älteren System (Windows XP) in 3D zu genießen. Zweitens ist jedoch am Beamer die Synchronisation zwar perfekt im Timing, aber leider invertiert, d.h. die Bilder kommen beim jeweils falschen Auge an. Das liegt wahrscheinlich an der Verzögerung durch die digitale Verarbeitung der Bilder im Beamer. Natürlich kann man die 3D-Brille einfach falsch herum aufsetzen. Dann stimmt zwar das 3D-Bild, man muss aber einen Weg finden, die Brille bequem längere Zeit so tragen zu können. Für mich die bessere Lösung: Für wenig Geld eine alte kabelgebundene Revelator erstehen, die kleine Plastikbox am Anschlusskabel per Teppichmesser öffnen und die Signaldrähte für die beiden LCDs (hier: grün und blau) vertauschen. Das ist nicht sehr schwierig, auch wenn man wie ich wenig Übung am Lötkolben hat. Ergebnis: Eine sehr günstige, leichte 3D-Brille und ein wirklich perfektes 3D-Bild.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen jeweils kurzer spaß, 29. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unser erster BenQ W700 hatte von Anfang an das hier schon mehrfach beschriebene Problem des plötzlichen selbständigen Abschaltens wg. Überhitzung (rote Temp.-Leuchte). Nach einem knappen Jahr ging die Leuchte dann gar nicht mehr aus, anscheinend war die Lampe hinüber, nach ca. 500 Betriebsstunden. Amazon hat das Gerät anstandslos zurückgenommen und den Kaufpreis erstattet.

Da wir ansonsten mit dem Beamer sehr zufrieden waren, haben wir das gleiche Gerät nochmals bestellt - keine Probleme mehr mit dem automatischen Überhitzungsschutz. Nach etwa sechs Monaten trat dafür ein anderes Problem auf: runde helle Flecken im Bild, die vor allem bei schwarzem oder sehr dunklem Bild sichtbar sind und die sich schnell vermehrten. Nach ca. 8 Monaten nervte dies so, daß wir das gute Stück ein zweites Mal zurückgeschickt haben. Amazon hat wieder den vollen Betrag erstattet. Es dürfte sich bei den Flecken um Staub gehandelt haben, der in den Lichtweg gelangt ist. Im Gegensatz zu anderen Geräten besitzt der BenQ W700 keinen Staubfilter mehr und wird ja gerade mit einer "wartungsfreien" Technologie beworben. Das funktionierte zumindest bei unserem Gerät nicht. Der Projektor war im übrigen in einem bestenfalls normal staubigen NR-Wohnzimmer im Einsatz, also keine besonderen Belastungen.

Gut, jetzt bestell ich das Ding ein drittes Mal. Warum? Weil man nach allem was zu lesen ist für ein hinsichtlich der Bildqualität ähnliches Gerät einige hundert Euro mehr bezahlen muß, und, vor allem: weil es mir nicht gelungen ist eine Marke oder ein Gerät in der Preisklasse bis 1000 Euro ausfindig zu machen, von dem keine Staubprobleme berichtet werden (und der nicht deutlich lauter ist als der BenQ, denn auch das ist bei diesem eine sehr angenehme Seite). Richtige Fachgeschäfte gibt es hier nicht, und daß etwa die üblichen Verdächtigen unter den Elektronik-Großmärkten ein Gerät so anstandslos zurücknehmen wie Amazon, darauf möchte ich nicht bauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät, aber kleine Schwächen, 30. Dezember 2011
Habe den BenQ W700 seit etwa 80h in Betrieb und bin alles in allem sehr zufrieden damit. Das Bild ist scharf, der Kontrast super, der Eco Modus völlig ausreichend und die Lüftergeräusche halten sich in Grenzen bzw. hört man nicht mehr, wenn man sich einen Film ansieht und anständige Lautsprecher angeschlossen hat.

Nun zum Regenbogeneffekt: Dieser Punkt hatte mich vor dem Kauf sehr verunsichert und ich hatte lange Zeit Hämmungen mir einen DLP-Beamer zu kaufen. Wer will schon so viel Geld für so ein Gerät ausgeben und dann die ganze Zeit irgendwelche Farbblitze im Bild haben?
Ich hab mich letzten Endes doch getraut... Anfangs sah ich ihn gar nicht, mittlerweile fällt er mir manchmal auf - wenn man Bilder mit sehr starkem Farbunterschied sieht und den Kopf dann noch etwas schneller bewegt, dann blitzt es kurz und bunt. Aber es ist nicht wirklich schlimm und wenn man nicht explizit darauf achtet, merkt man es meist garnicht.

Zum 3D Effekt: Ich konnte ihn nicht testen, da ich beim Kauf nicht wusste das 3D-Ready bedeutet, dass man 3D ausschließlich in Verbindung mit dem Computer (der eine 3D-fähige NVIDIA Grafikkarte verbaut haben muss) und dem Nvidia 3D Vision Set nutzen kann.

4 mal hatte ich bisher das Problem, dass der Beamer einfach ausging und die Temperaturanzeige aufleuchtete -> kurz ausschalten, wieder einschalten und es ging sofort alles wieder. Falls es sich jedoch häufen sollte, wäre es wohl ein Garantiefall.

Den Kauf bereue ich nicht, das Gerät macht in Summe einen wirklich guten Job und man hat viel Freude bei langen Kinoabenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Beamer! +++ Wichtiger Hinweis zum BenQ W710ST, 11. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
+++ Wichtiger Hinweis zum BenQ W710ST +++

Das Hersteller-Datenblatt auf der Amazon-Produktseite ist FALSCH. Der Hersteller hat das Datenblatt bereits korrigiert. Eine korrigierte Version ist auf der Hersteller-Website zu finden. Ich hoffe, ich kann damit gegebenenfalls Fehlkäufe verhindern. Der W710ST ist ein Kurzdistanz-Beamer. Der W700 ist fast identisch, ist aber KEIN Kurzdistanz-Beamer.

+++ Wichtiger Hinweis Ende +++

Hallo,

ich habe diesen Beamer vor ein paar Wochen gekauft und auch die meisten Features getestet.

--- Es gab ein paar Probleme mit dem Beamer ... ---

+++ Sollten Sie auch die folgenden Probleme haben, bitte die Diskussion zu diesem Thema im Forum lesen! Dort habe ich mögliche Schritte zur Problembehebung aufgeschrieben (bzw. wie man am besten den Support kontaktiert, damit man auch wirklich Hilfe bekommt). +++

Erstmal vorweg: Ich habe diesen Beamer bei amazon gekauft, dann fing er nach ca. 60 Stunden an, sich zufällig abzuschalten - meist nach 30-120 Minuten, manchmal gar nicht. Deswegen habe ich ein Austauschgerät bekommen - welches exakt das selbe Problem hat. Die TEMP-Leuchte leuchtet rot, deshalb ist eine Überhitzung wahrscheinlich, die aber eigentlich nicht hätte sein dürfen. Mein Beamer hängt mit mehr als einem Meter Freiraum zu allen Seiten kopfüber an der Decke und es ist im Raum mit ca. 18 bis 22°C unter der Decke eigentlich auch nicht zu warm. Ich werde diesem Fehler weiter auf den Grund gehen.

UPDATE: Ich habe meinen Beamer zur Reparatur bei BenQ eingeschickt und nach 27 Tagen zurückbekommen. Es tritt immer noch das oben beschriebene Problem auf, anscheinend aber nur im Eco-Modus. Ich habe nun bei Benq angerufen und man hat mir gesagt, dass das Problem irgendwie besprochen wird und das alles geprüft wird und ich dann irgendwann angerufen/per Email angeschrieben werde. Mal sehen, ob das Problem irgendwann mal behoben werden kann ...

Der BenQ-Support ist auch ziemlich schlecht, man kann mir keine Auskunft über den Fehler geben, fragt Sachen, die ich bereits geschrieben habe, der Supportmitarbeiter spricht nur schlecht Deutsch (ok, er selber kann dafür nichts, aber kann man denn keine Leute einstellen, die wenigstens einigermaßen gut Deutsch können?), die Hotline ist leider kostenpflichtig (was aber normal ist) ...
Ich habe unter anderem geschrieben, dass der Beamer nur wenige Tage alt ist und in der ersten Antwort, die ich bekam, wurde ich gefragt, ob die Lampenstunden zurückgesetzt worden sind ...

UPDATE: ES FUNKTIONIERT! Der BenQ-Support hat mir nun einen Beamer zugeschickt, der auch funktioniert.

--- So, aber nun zur eigentlichen Rezension ---

Bildqualität:
Bei hellen Bildern gut, auch im Eco-Modus. Aufgrund der 50% höheren Lampenlebensdauer, geringerem Stromverbrauch, keinen Einbußen bei der Bildqualität und nur leicht weniger Helligkeit ist daher der Betrieb im Eco-Modus empfehlenswert. Bei dunklen Bildern wird mir das Schwarz viel zu grau dargestellt, auch bei einem fast komplett schwarzen Bild (Abspann von Filmen) ist das Schwarz bei komplett dunklem Raum mit dem Beamer als einzige Lichtquelle deutlich heller als es sein könnte (Helligkeit zu reduzieren bringt nur begrenzt etwas, unter 45/100 wird das graue Schwarz nicht dunkler). Vielleicht ist das aber ein Defekt?

Lampenlebensdauer:
6000 Stunden im Eco-Modus sind sehr viel. Ob die Lampe wirklich so lange hält, konnte ich natürlich noch nicht testen ...

3D:
Funktioniert super mit nVidia 3D Vision. Man muss nur jedes Mal die 3D-Synchronisation im Menü aktivieren, damit 3D auch funktioniert. Das ist ein wenig nervig, zumal die Fernbedienung nicht wirklich funktioniert, während 3D-Vision aktiv ist (liegt aber nicht am Beamer, das Problem hab ich mit allen Fernbedienungen). Da hilft nur: 3D-Vision-Sender abdecken, um das Menü zu öffnen und das einzustellen; danach den Sender wieder von der Abdeckung befreien, sodass die Brille funktioniert.

Ton:
Relativ gut, etwa vergleichbar mit den Lautsprechern entsprechender aktueller Fernseher in der unteren Preisklasse.

Geräusch:
Kaum hörbar im Eco-Modus, im normalen Modus etwas lauter, aber nicht störend. Da ist mein PC lauter.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie viele Sterne ich vergeben soll. Weil der Support nur dann gut ist, wenn man den richtigen mitarbeiter erwischt, müsste ich eigentlich einen Stern abziehen. Das Produkt selber bekommt von mir 4,5 Sterne, einen halben Stern Abzug wegen der schlecht gelösten 3D-Synchronisation. Dann geb ich mal noch einen halben Stern Abzug wegen des Supports, auch wenn er mich am Ende überzeugt hat, hat es bis dahin doch sehr lange gedauert.

Macht 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lampenproblem !!!!!! ACHTUNG, 18. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gleiches Problem wie viele Anderen.
Lampe schaltet nach 30 Min ab.
Schlechter Kundenservice, sehr lange Rep-Dauer, dann auch noch in den Niederlanden.
Hätte ich das gewusst hätte ich nicht gekauft.
Seit 20.3.12 in Reparatur und der Beamer ist immer noch nicht zurück.
Stand 6.5.2012

Neue Info: Beamer zurück. Stand 8.5.2012
Ob er weiterhin geht oder nicht werde ich hier reinschreiben.

Stand 27.6.2012: Beamer geht immer noch .
Stand 04.10.2012: Alles geht - gebe jetzt 3 Sterne statt 1. Ungeprüfte Geräte auf den Markt geben ist wirklich Müll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suuuuper!, 2. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe lange überlegt ob es unbeding ein Beamer sein muss, wo ich ja schon einen 40" Fernseher von Samsung mein eigen nenne.
Ich habe mich trotzdem für einen Beamer entschieden.. ;-)
Nun hat sich die Frage gestellt in welcher Preisklasse und welcher Qualität.
Hier ist mir im unteren Preissegment sofort der W700 aufgefallen, der auch wenn er schon ein bisschen auf dem Markt ist immernoch ein TOP Preis/Leistungsverhältnis bietet!
Nach 2 Wochen Testzeit komme ich zu folgenden Positiven Punkten:

+ Super Helligkeit auch bei nicht abgedunkelten Räumen
+ Glasklares Bild bei 720p (Habe keinen Vergleich zu 1080p Geräten)
+ Leise
+ Einfache Menüführung
+ Lange Lampenlebensdauer

Als Negativer Punkt ist bis jetzt nur der Relativ geringe Zoom aufgefallen.

Also eine 100%ige Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Homeentertainment perfekt, 24. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ W703D DLP-Projektor (3D über HDMI, HD-Ready, Kontrast 10000:1, 1280x720 Pixel, 2200 ANSI Lumen, 2x HDMI) weiß (Elektronik)
Perfektes Gerät für das Heimkino.
3D ist super.
2D in 3D Umwandlung ist eine Bereicherung des Funktionsumfanges.
Helligkeit, Farbe ist i.O.
Themperaturprobleme treten bei mir nicht auf. Bei mir wurde die Firmware-Version "104" geladen.

3D-Material spiele ich über eine PS3 ein. Das klappt alles ohne Probleme.

Zu beachten ist, dass das Gerät einen begrenzten Zoombereich hat und das es mittig zu gegenüberliegenden Wand ausgerichtet wird, da es keine schräge Anstrahlung ausgleichen kann.

Ich kann es nur empfehlen.
Nicht vergessen passende 3D DLP Brille(n) mit zu bestellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Super, wäre da nicht das Staubproblem, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ W703D DLP-Projektor (3D über HDMI, HD-Ready, Kontrast 10000:1, 1280x720 Pixel, 2200 ANSI Lumen, 2x HDMI) weiß (Elektronik)
Der Beamer hat einwandfrei funktioniert, tolles Bild etc. Doch nach einigen Monaten seltener Nutzung hat sich Staub im Linsensystem gesammlt, der sich nicht entfernen ließ. Die Folge: extrem störende Flecken auf dem projezierten Bild. Das Gerät habe ich zurück geschickt und das gleiche Modell erneut bestellt.
Nun nach ca. einem halben Jahr seltener Nutzung das selbe Problem.
Der Beamer wurde stets in seiner Hülle in einem Schrank gelagert, und nur für die seltenen Nutzungen auf ein Sideboard gestellt.
Ohne dieses sehr ärgerliche Staubproblem hätte ich dem Beamer 4-5 Punkte gegeben!
Ich werde mich wohl leider bei einem anderen Hersteller nach einem Beamer umschauen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen