Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen61
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,22 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Dezember 2012
Ein mystischer Geheimbund der sich Schwarzer Stein (Dark Stone) nennt ist, wie viele andere Gruppierungen auch, hinter der mumifizierten Leiche eines legendären Mönchs her die sagenhafte Zauberkräfte besitzen soll. Ein Minister und dessen Familie werden von Mitgliedern des Geheimbundes grausam getötet da sie im Besitz des Leichnams ist. Während des Gemetzels bemächtigt sich eine der Kriegerinnen des Geheimbunds des Leichnams, versteckt ihn und verschwindet spurlos. Nach einem prägenden Erlebnis mit einem Mönch ist sie allerdings des Mordens müde und beginnt in einer Stadt ein neues Leben als Tuchhändlerin. Jahre später wird sie aber von der Vergangenheit eingeholt.

Was sich hier als Inhaltsangabe vermutlich nicht sonderlich aufregend liest ist jedoch ein reichlich unterhaltsamer Schwertkampffilm. Am Cover wird mit John Woo als Regisseur geworben, der sich jedoch lediglich mit dem in Europa weniger bekannten Chao-Bin Su die Regie teilte. Herausgekommen ist ein sehr gut inszenierter und fotografierter Eastern. Die Charaktere sind allesamt recht interessant und die Kampfszenen absolut sehenswert. Streckenweise ist der Film recht brutal.

Der Film wurde bereits 2010 in Asien gezeigt, hat aber erst jetzt den Weg zu uns gefunden. Wie bei vielen asiatischen Filmen (leider) üblich ist dies die internationale Version die etwa 7-10 Minuten kürzer sein dürfte als das Original. Westliche und asiatische Sehgewohnheiten sind etwas unterschiedlich weswegen oft diese internationalen Versionen erstellt werden. Was man davon halten soll, darüber gibt es im Internet unterschiedliche Ansichten dazu. Oft fehlen in einer internationalen Fassung tatsächlich relevante Handlungselemente, was keinesfalls gutzuheißen ist. Bei Dark Stone ist mir beim Ansehen jedoch an keiner Stelle eine Kürzung aufgefallen die eine merkbare Beeinträchtigung in der Handlung vermuten lässt. Hätte ich es nicht im Internet gelesen, dann wüsste ich von einer längeren Originalversion gar nichts. Ich habe zum Zeitpunkt der Rezension auch keinen Hinweis darüber gefunden was denn der Unterscheid zwischen den Fassungen wäre. Ich sehe daher (für mich) keinen Grund den Film, "nur" deswegen weil er die (kürzere) internationale Version ist, schlecht zu bewerten.

Bild und Tonqualität entsprechen üblichen Blu-Ray Standard.

Blu-Ray Ausstattung:
*Sprachfassungen in Deutsch und Mandarin
*deutsche Untertitel zuschaltbar
*Original Trailer
*Wendecover

Resümee: Gut inszenierter und fotografierter Eastern von John Woo und Chao-Bin Su in gemeinsamer Regiearbeit. Die Charaktere sind allesamt recht interessant und die Kampfszenen des streckenweise recht brutalen Films sehenswert. Es ist dies die internationale Fassung die gegenüber dem Original um etwa 7-10 Minuten kürzer sein soll. Beim Ansehen ist mir jedoch an keiner Stelle eine Kürzung aufgefallen die eine merkbare Beeinträchtigung in der Handlung vermuten lässt.
22 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2014
Dieser Film hebt sich angenehm ab und bietet ständig überraschende Wendungen. Geschichte, Regie, Kulisse und Darsteller überzeugen. Kampfszenen entsprechen den Erwartungen, sind jedoch nicht überladen mit unrealistischer "Flugakrobatik". Daher 5*
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 27. September 2012
Es ist wieder einmal Zeit für Nachschub aus Fernost, diesmal in Form des Schwertkampf-Streifens "The Dark Stone - Reihn of Assassins", der mit der allseits bekannten Michelle Yeoh in der Hauptrolle aufwarten kann. Ebenso ist John Woo, die Regie-Ikone der früheren chinesischen Heroic-Bloodshed-Streifen ("Hardboiled", "The Killer" usw.), bei diesem Spektakel als Co-Regisseur an Bord gewesen.
Die Geschichte dreht sich um eine Auftragskillerin names Drizzle, die sich nach dem Mord an ihrem Geliebten zur Ruhe setzt. Sie verändert ihr Aussehen, nennt sich von nun an Zeng Jing und heiratet den unscheinbaren Tölpel Jiang. Durch einen Banküberfall gerät sie wieder zwischen die Fronten der bösen Buben, die auf der Suche nach einem alten Mönchsleichnam sind, welches dem Besitzer übernatürliche Kampfkräfte verleihen soll. Los geht nun ein munteres hin- und her, in welchem nicht nur einmal die Intentionenen einzelner Personen geändert werden. Schön gefilmte Schwertkämpfe, mit stellenweise etwas viel Wire-Work für meinen Geschmack, dafür gute Darsteller, und ein insgesamt ausgewogener Mix aus Action, Geschichte und einer Prise Humor. Vielleicht hat man etwas viele Wendungen in der Spieldauer von knapp 2 Stunden untergebracht, aber für den geneigten Asia-Fan dürften definitiv die restlichen Schauwerte überwiegen!
Bild- und Tonqualität der Blu-ray sind auf ordentlichem Niveau, wobei der Ton hier und da etwas druckvoller hätte abgemischt sein dürfen. An Extras findet man leider lediglich den Trailer zum Film, sowie die übliche Programmvorschau auf der Scheibe.
22 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
Endlich mal wieder ein Eastern der mit guten Choreographien überzeugen kann. Die Story ist angemessen und die Schauspieler gut! Für Fans des Genre eine Empfehlung!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2015
Ob das allein reicht, um zu überleben, ist für die Schwertkämpferin Zeng Jing(Michelle Yeoh) ungewiss. Die Geheimorganisation Schwarzer Stein hat ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt, weil Jing mit den Überresten eines heiligen Mönchs verschwunden ist, die magische Kräfte verleihen sollen. Jing verändert ihr Aussehen und taucht unter. Doch Jahre später kommt ihr Cao Feng(Xueqi Wang), der Anführer des Schwarzen Steins, auf die Fährte. Er stellt Jing mit seinen Kämpfern und ein Kampf um Leben und Tod entbrennt.

Für Freunde chinesischer Martial Arts Filme ist -Dark Stone- ein Tipp. Der Film, bei dem John Woo als Coproduzent auftritt, überzeugt mit herrlichen Kampfszenen und wunderbaren Bildeinstellungen. Die Geschichte ist eher dünn, aber die Schauspieler, allen voran Michelle Yeoh, agieren stark.

Ob der Film in der Originalversion um Klassen besser ist, kann ich nicht sagen, da ich diese Version nicht gesehen habe. Mich hat -Dark Stone- in jedem Fall gut unterhalten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2014
Kann man sehen. Ich mag kein einzigen Stern abziehen weil der Film mich einfach sehr gut unterhalten hat!
Darauf kommt es mir an. Anfangs denkt man kurz das der Film "komisch" wird oder sein könnte. Aber nach ca. 5 Min läuft's dann :)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2014
Dark Stone, Jianyu Jianghu (übersetzt in etwa: Schwerter und Regen), Reign of Assassins: Die diversen nationalen und internationalen Vertriebe machen es dem Liebhaber von Hongkong-Filmen nicht immer leicht. Von den drei Titeln ist sicher der "deutsche", DARK STONE, der schlechteste: Er ist ebenso banal wie unnötig nebulös, wenn man den Film noch nicht kennt. REIGN OF ASSASSINS passt da schon besser, handelt der Streifen doch von jenem "dunklen [eigentlich: schwarzen] Stein", einem Orden professioneller Attentäter - eben jene "assassins". Der chinesische Originaltitel wiederum verweist metaphorisch auf die Mythenwelt der Martial Arts Kämpfer.

Eigentlich hat der Film von Su Chao-Pin einen solchen bewussten oder unbewussten Titelwirrwarr gar nicht nötig: Es handelt sich bei dem mit immerhin US$ 12 Millionen budgetierten Wu Xia Streifen um gradliniges, traditionelles Kampfkunstkino – das Attribut „zünftig“ drängt sich auf - wie man es dem Hongkong der 80er und 90er Jahre kennt. Su kommt dabei ohne inszenatorische Mätzchen aus, sieht man einmal von den etwas hektischen Schnittfolgen in den Martial Arts Szenen ab, die leider die wunderbare Choreographie des Veteranen Stephen Tung Wai nicht völlig überzeugend präsentieren. Der Einsatz von CGI ist überlegt und wohldosiert, alberne Zeitlupeneffekte à la John Woo (obwohl dieser nicht nur Produzent von REIGN OF ASSASSINS ist, sondern auch als Co-Regisseur genannt wird!) gibt es nicht - und auch Woos penetrante weiße Tauben waren diesmal gnädigerweise zu müde, um es in den Film zu schaffen.

Ansonsten ist es wie immer im HK-Kino: der westliche Zuschauer, der mit der (Pop)Kultur der Martial Arts und den (erfundenen oder tatsächlichen) historischen Zusammenhängen weniger vertraut ist wird erst einmal durch die rasante Einführung aller Haupt- und Nebenfiguren in Verwirrung gestürzt. Dabei ist die Handlung an sich nachvollziehbar: ***SPOILER*** Der Orden des "Schwarzen Steins" will sich der 800 Jahre alten Mumie eines Mönchs bemächtigen, der heilende magische Kräfte zugeschrieben werden. Shi Yu (Kelly Lin), die beste "Attentäterin" des Clans, raubt jedoch die Mumie für sich selbst und flieht vor ihren Komplizen, um mit neuem Gesicht (Michelle Yeoh) ein neues Leben anzufangen. In diesem verliebt sie sich in den etwas tölpelhaften Boten Jiang Ah-Sheng (gespielt von "Musa"-Star Jung Woo-Sung) und heiratet ihn. Das harmonische Eheleben wird jedoch bald vom "Schwarzen Stein" gestört, dessen Mitglieder immer noch auf der Suche nach der Mumie sind. Shu, die sich jetzt Zeng Ping nennt, wird enttarnt und abermals in die Kämpfe und Intrigen des Clans verwickelt. *** SPOILER ENDE ***

Allzu oft sind die Charaktere in Martial Arts Filmen kaum mehr als eindimensionale, symbolische Figuren, die kein nennenswertes Profil entwickeln oder gar eine Entwicklung durchmachen. Regisseur und Drehbuchautor Su aber gelingt es mit jeweils wenigen Federstrichen, die einzelnen Mitglieder des "Schwarzen Steins" als Persönlichkeiten gegeneinander abzusetzen und ihnen im Rahmen des Machbaren (Laufzeit hier: 107 Minuten) einen individuellen Hintergrund zu verleihen. Das gilt für den Anführer Cao Feng (Wang Xueqi) ebenso wie für dessen "Killerelite" bestehend aus dem Zauberer Lian Sheng (Leon Dai), dem "Pfeilewerfer" Lei Bin (Shawn Yue) und der Schwertkämpferin Ye Zhan-Qing (Barbie Hsu) - letztere hat nach dem Verschwinden von Shi Yu deren Rolle eingenommen.

Technisch gesehen ist REIGN OF ASSASSINS absolut auf der Höhe: die Kameraführung von Horace Wong ist äußerst elegant und in Bewegung und Framing (Bildausschnittsgestaltung) absolut erstklassig, wirkt aber niemals manieriert oder selbstzweckhaft - auch hier kein John Woo! Der Schnitt ist nur in den Kampfszenen etwas zu hastig, ansonsten wirkt alles im Erzählrhythmus optisch wie inszenatorisch gut ausgestaltet. Peter Kam, eher bekannt für die musikalische Untermalung moderner Kriminalfilme aus HK, liefert einen relativ farbigen, manchmal auch impressionistischen Score ab, der sich wechselweise des Orchesters, traditioneller chinesischer Instrumente und da und dort auch sparsamer Elektronik bedient.

Michelle Yeoh, im Westen natürlich aus dem Bond-Film TOMORROW NEVER DIES und Ang Lees auch hierzulande erfolgreichem CROUCHING TIGER HIDDEN DRAGON bekannt, spielt zwar eindeutig die Hauptrolle (Kelly Lin, die Shi Yu vor der Gesichts-OP spielt, kommt gerade mal 10 Minuten zum Zuge) und macht das auch sehr gut - dennoch wird sie von den farbiger gezeichneten Nebenfiguren in nicht wenigen Szenen etwas an den Rand gedrängt. Dies gilt insbesondere, wenn die vordergründig "fieseste" Attentäterin, die junge Ye Zhan-Qing [die sich als Mörderin ihres Gemahls und dessen Vaters für den Clan qualifiziert hat] auf der Bildfläche erscheint. Barbie Hsu, eine populäre taiwanesische Sängerin und Moderatorin, verkörpert Ye in einer interessanten Mischung aus Verschlagenheit, Skrupellosigkeit, aber eben auch einer gewissen Portion Verletzbarkeit und Empathie. So stiehlt sie den anderen Darstellern jede gemeinsame Szene, und ihr unvermeidbares Ende löst beim Zuschauer doch ein gewisses Mitgefühl aus. Dass zudem Hsus Attraktivität für einige andeutungsweise erotische Szenen genutzt wird, in denen sie mit ihren Reizen lüsterne ältere Männer ausspielt, dürfte insbesondere den männlichen Fans gefallen.

Wang Xue-Qi verströmt als Anführer des "Schwarzen Steins" genau jene ruhige Autorität, die die Rolle verlangt - umso überraschender ist es, wenn diese Maske fällt und er sich als verzweifelter "Verlierer" entpuppt. Lediglich der südkoreanische Star Jung Woo-Sung wirkt als Yeohs Ehemann arg blass und austauschbar. Er dürfte seine Besetzung dem guten Aussehen und seinen Mandarin-Sprachkenntnissen verdanken, obwohl im Film alle(?) Schauspieler letztlich doch nachsynchronisiert wurden. Ein Chow Yun-Fat ist Jung leider nicht.

Die Blu-Ray hinterlässt einen gemischten Eindruck. Bild und Ton sind einwandfrei: die Farben satt und natürlich, der Raumton gut gestaffelt. Extras gibt es aber kaum welche. Kein Making-Of, kein Behind-the-Scenes, keine Interviews mit den Darstellern oder dem Regisseur. Sehr dürftig! Da es sich doch eindeutig um eine Prestigeproduktion handelt hätte man etwas mehr Aufwand in der Ausgestaltung der Disc erwartet.

Einige haben hier lautstark und etwas larmoyant über die angebliche Kastration des Films (angeblich 10 Minuten) geklagt. Das ist unangebracht: Auch in der internationalen Version ist der Streifen absolut zu empfehlen, es gibt auch keine erkennbaren Brüche. Mangels Alternative heißt es hier: Zugreifen!

FAZIT: REIGN OF ASSASSINGS, oder meinetwegen auch DARK STONE, ist ein weit überdurchschnittlicher, traditionell erzählter und gestalteter Martial Arts Film, der sowohl von der Handlung und den Charakteren her als auch in der Kampfkunstchoreographie und Inszenierung überzeugt. Reife schauspielerische Leistungen und elegante Kamera und Musik tragen zu einem für Genrefans höchst unterhaltsamen und zufriedenstellenden Filmerlebnis bei. Auch diejenigen Zuschauer, die nur TIGER UND DRAGON als Wuxia kennen, dürften REIGN OF ASSASSINGS als kurzweilig empfinden. Die Blu-Ray ist zwar in der Qualität untadelig, die Ausstattung aber bescheiden.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
tolle schauspieler, story gut und genau das, was man als Fan dieses Genre erwartet.
Überragende Kampfszenen, Überraschung, Spannung, Liebe...prima gemischt
Absolut sehenswert, kann ich nur empfehlen
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2012
Universal, Warner, Constantin, 20th Century Fox und Co schaffen es doch mit schöner Regelmäßigkeit dem asienaffinen Sammler vor den Kopf zu stoßen. Hatten wir doch vor gar nicht allzulanger Zeit mit der miserabel geratenen internationalen Schnittfassung von Red Cliff, die zum reinen "Schlachtencut" verkam und der fast die gesamte Rahmenhandlung geraubt wurde, bereits ein erschreckendes Beispiel wie man es nicht machen sollte. Im vorliegenden Film, der laut Universal Homepage nur 107 statt der hier angezeigten 117 Minuten laufen wird, fehlen immerhin wiederum ca. 10 Minuten Laufzeit zum chinesisch/taiwanesischen Original.
Ich kann jedem Asiafan nur raten solche Machwerke links liegen zu lassen und die Publisher mit Liebesentzug, sprich Kaufenthaltung zu bestrafen. Nur stark sinkende Abverkaufszahlen werden die grauen Herren "vielleicht" zu einem Umdenken bewegen. Machen wir das nicht, wird aus dem Trend asiatische Großproduktionen nur in speziell für den europäischen Raum "bearbeiteten, sprich stark geschnittenen/umgeschnittenen wenn nicht gar zusammengestutzen" Versionen (siehe "Red Cliff", "Die Legende der weißen Schlange", "Wu Ji - Die Reiter der Winde" etc etc, die Liste ließe sich noch fortführen) zu veröffentlichen schnell die Regel. Wer solch ein Verhalten mit seinem Kauf goutiert leistet der Filmsammlerei und dem Genuß UNGESCHNITTENER Filme einen Bärendienst.
Fazit: diese Fassung ist trotz adrett gestaltetem Steelbook ihren zugegebenermaßen günstigen Preis nicht wert !
1010 Kommentare|54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2015
Ich gebe diesem Film ganz klar 5 Sterne, weil er dem Genre entsprechend wirklich sehr gelungen ist. Da ich selbst ein Fan bin mich aber wohl auch in Kritik übe, gebe ich 5 Sterne sicher nicht unbegründet.
Dark Stone ist daher definitiv für KungFu Liebhaber empfehlenswert, die sich nicht von einer typischen Handlung stören lassen. Die Kampfszenen selbst wissen an sich schon zu überzeugen, auch für jeden anderen Martial Arts Liebhaber !! ;)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden