Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Juli 2012
****************
UPDATE 23.06.13:
Besser spät als nie möchte ich meine Rezension korrigieren.
Ich habe mich schlussendlich doch entschieden den Fernseher zu behalten. Im Nachhinein bin ich über diese Enscheidung froh und bin doch sehr glücklich mit dem Panasonic geworden. Ein alternativer Aufstellort [nun nicht mehr unter einer Dachschrägen] haben die Richtung Zuschauer emitierten Geräusche des Panels auf einen minimalen Teil reduziert und sind somit für mich nicht mehr in solchem Maße störend, dass ich einen Wechsel in Erwägung ziehen würde. Stattdessen werde ich immer wieder aufs Neue von dem fantastischen Bild verwöhnt und genieße es in vollen Zügen.

(Bitte lesen Sie auch meine Ergänzung zum Thema "Nachleuchten".)
****************

Vorwort:

Ich bin mit viel Skepsis in dieses Flachbildfernseher-/Plasmaabenteuer gegangen. Etliche Stunden in Foren, das Studieren von Tests und Herstellerseiten führten nur zu mehr und mehr Fragen. Aus zuvor gemachten Erfahrungen war aber klar, dass es wohl ein Plasma sein sollte. Die Bewegungsdarstellung auf LCDs und die unnatürliche Farbdarstellung hat mir nie so richtig gefallen wollen. Was ist aber nur mit: Banding? False Contouring? Inputlag? Nachleuchten? Einbrennen? Tote Pixel? Plasmasurren? Um nur mal ein paar der Begriffe zu nennen, die immer wieder fallen und die mich ins Grübeln gebracht haben.
Am Ende stand die Einsicht, dass man sich selbst ein Bild machen muss. Da bot sich die neue, lüfterlose (!) Modellreihe von Panasonic natürlich an und die Amazon-Aktion mit den zwei gratis 3D-Brillen war zu verlockend. Also wagte ich den Versuch. Bestellt und gewartet' Leider scheint es bei den 2012er Modellen immer noch zu Lieferengpässen zu kommen, aber am 27.06.12 (3 Wochen nach Bestellung) stand das gute Stück in meinem Wohnzimmer.

Verpackung:

Vielleicht an der Stelle eine kurze Anmerkung zum Karton: Groß, aber relativ leicht. Mit zwei Mann problemlos zu tragen. Sollte auch in einen durchschnittlichen Kombi oder Van passen. Vermisst habe ich allerdings die Indikatoren, ob das Gerät stets aufrecht gelagert und transportiert wurde. Selbst gründliches Absuchen der Verpackung und des Geräts haben mich nicht fündig werden lassen. Nichts desto trotz: Die Verpackung war makellos und ich habe mich versichert, dass der Fernseher zumindest im anliefernden LKW aufrecht gestanden hat.

Aufbau:

Aufgebaut ist er schnell, auch wenn die Aufbauanleitung für den Standfuß meines Erachtens nach nicht die Beste ist (d.h. nicht, dass man sie nicht versteht, man muss halt nur genauer hingucken). Darüber hinaus befinden sich die Einzelteile für den Standfuß (4 Stück + Schrauben) an drei verschiedenen Stellen im Karton. Die kleine Plastikabdeckung für die Schrauben z.B. ist in der Tüte mit den Anleitungen und den Batterien für die Fernbedienung zu finden.

Bild:

Bluray:
Tron Legacy.
Und es gibt nur das zu sagen: Was für Farben! So natürlich wie sie sein sollten. Perfekte Bewegungsdarstellung ohne Ruckeln (Das hat mich bis jetzt bei allen LCD-TVs gestört und ist mir sogar im Kino negativ aufgefallen). Details, egal wie 'tief' man ins Bild guckt. Die Schwarzwerte sind der Hammer! Es ist wirklich nicht möglich im Dunkeln die Abgrenzung zwischen Rahmen und schwarzen Randstreifen auszumachen. Wirklich das Beste, was ich bis jetzt an Bildqualität gesehen habe. (Und das bereits in der Einspielphase.)

DVDs:
iRobot / Matrix.
Überlässt man das Hochrechnen dem Zuspieler (in meinem Fall die PS3), dann entsteht ein unschöner Effekt. Das Bild ist angenehm scharf und auch die Farben stimmen, aber Bewegungen sehen unnatürlich aus. Besonders schnelle Bewegungen scheinen Nachzieheffekte und Unschärfe zu erzeugen. Ob das daran liegt, dass die Playstation ein 1080p 50 Hz Signal zur Verfügung stellt, kann ich nicht bewerten.
Übernimmt allerdings der Panasonic das Hochskalieren, fallen diese Effekte wesentlich geringer aus. An der Farbqualität und Schärfe war kein Unterschied zu vorher festzustellen. Vielleicht kommt der Fernseher auch einfach besser mit dem 576p Signal klar'

DVB-C:
Öffentlich-rechtliche HD Sender (DVB-C):
Machen Spaß. Es sieht gut aus. Nicht so gut wie Blurays ' klar ' aber anständig mit schöner Schärfe, fließenden Bewegungen und knackigen Farben.

Analoges Kabelfernsehen:
Diverse private Sender.
Okay, der Qualitätsunterschied ist gravierend. Da gibt es auch nichts zu beschönigen, es sieht einfach nicht wirklich 'gut' aus. Der Fernseher macht zwar das Beste aus dem Signal (das habe ich bei anderen TVs schon wesentlich schlimmer gesehen), aber wenn man zuvor ein hochqualitatives Signal zugespielt hat, ist dieser Anblick sehr ernüchternd und man will eigentlich viel lieber wieder zurückzappen. Für zwischendurch in Ordnung, aber bei Spielfilmen will keine rechte Freude aufkommen.

Allgemeine Bildqualität:

Banding
Unter Normalbedingungen nicht vorhanden. Selbst bei farblich einheitlichen Testbildern konnte ich nichts provozieren. Einzig bei Fußballspielen zeigten sich die vertikalen Streifen links und rechts im Bild. Das wird wahrscheinlich einige Fans enttäuschen, muss aber relativiert werden: Achtet man drauf, entdeckt man sie manchmal. Ist einem das Phänomen nicht bekannt, stört es nicht.

False Contouring
Ich habe mir glaube ich ein klitzekleines Mal eingebildet es wahrgenommen zu haben, aber das auch nur, weil ich es scheinbar finden wollte. Von daher kein Thema und überhaupt kein Kritikpunkt.

Inputlag
Interessant für alle Spieler: Ich (und andere Tester) haben überhaupt keins wahrgenommen. Getestet mit einer PS3 Slim und Spielen wie Sonic Unleashed, NFS Shift, Splitsecond Demo, Mirros Edge. Eingaben am Controller wurden prompt auf dem TV-Gerät umgesetzt und es kam zu keiner negativen Beeinträchtigung des Spielvergnügens.

Nachleuchten
In der Einspielphase wollte ich natürlich all zu harte Tests vermeiden. So viel kann ich aber sagen: Selbst bei direktem Wechsel von statischen Bildinhalten auf vollweißes Bild lassen sich keine Schatten o.Ä. erkennen.

**************
Update 23.06.13:
Ich habe es nun doch einmal (unabsichtlich) geschafft, ein Nachleuchten zu provozieren. Konkret habe ich das Menü der Lovefilm-App der PS3 über ungefährt eine Dreiviertelstunde auf dem Fernseher "stehen lassen" und war danach zunächst erschrocken, dass sich dieses dann weiterhin relativ deutlich abzeichnete, nachdem ich zum normalen Fernsehbild zurückgekehrt bin. Glücklicherweise konnte die Vertikale Bildlaufleiste das "Problem" binnen weniger Minuten lösen. Das Nachleuchten ist restlos verschwunden und in ungefährt einem Jahr Benutzung war dies das einzige Mal, dass es aufgetreten ist. Dennoch fand ich es interessant und nennenswerte, dass es auftreten KANN.
**************

Einbrennen
Dazu kann ich natürlich noch weniger sagen. Ich behandle meine Technik sehr pfleglich und werde 'nur zum Testen' bestimmt keine Standbilder über Stunden angezeigt lassen, nur um zu sehen, ob sie einbrennen. Man muss es aber mal so sehen: Bei normalem Fernsehen zappt man regelmäßig oder das Programm wird von Werbung unterbrochen. Ein Film geht auch nur maximal 3 Stunden, weswegen die schwarzen Balken oben und unten (oder links und rechts) sich nicht verewigen dürften. Um mich stundenlang hinzusetzen und ein und dasselbe Spiel zu spielen fehlt mir die Zeit. Von daher mache ich mir hier unter Normalbedingungen überhaupt keine Gedanken.

Tote Pixel
Ich habe weder tote, noch permanent leuchtende Pixel auf meinem Panel gefunden.

Plasmasurren
Und hier kommt der Knackpunkt. Es ist definitiv vorhanden! Und das nicht zu knapp.
* Ich möchte an der Stelle vorwegnehmen, dass ich sehr
* empfindlich auf Geräusche reagieren und meine persönliche
* Meinung daher nicht mit 'normalen' Menschen
* gleichgesetzt werden sollte. Das im Folgenden Beschriebene
* ist von allen anderen 'Probehörern' entweder überhaupt nicht,
* oder als nicht-störend wahrgenommen worden!
Es lässt sich ungefähr so beschreiben: Ein Piepen wie ein alter Röhrenfernseher (sehr, sehr hochfrequent) und dazu ein Sirren/Surren, das mich stark an das Knistern von Hochspannungsleitungen bei Regen erinnert. Es ist sogar zu hören, wenn man nicht drauf achtet und wenn der Ton über Zimmerlautstärke ist. Besonders in leisen aber hellen Filmpassagen ist das sehr bedauerlich. Das hochfrequente Piepen ist gleichbleibend und kann daher nach einiger Zeit durchaus ausgeblendet werden. Das Surren ist allerdings technisch bedingt von der Bildhelligkeit abhängig. Soll heißen:
Ist das Bild dunkel -> Kein/kaum Surren.
Ist das Bild hell -> lautes Surren.
Je heller das Bild ist, desto höher ist der Stromfluss in den Spulen und desto lauter wird das Geräusch der sich bewegenden Windungen.
Ich sitze ungefähr 3m entfernt und nehme die Geräusche auch noch aus 5-6m Entfernung wahr. Das Piepen sogar noch im Nebenraum.
Aus diesem Grund habe ich mir auch die Mühe gemacht, bei der Panasonic Hotline anzurufen und nach kurzer Erklärung einen Techniker rausschicken zu lassen. Dieser hat dann aber schon nach wenigen Sekunden abgewinkt und mir mitgeteilt, dass es ganz normale Betriebsgeräusche sind und mir empfohlen, die verschiedenen Bildmodi auszuprobieren, weil durch die unterschiedlichen Einstellungen das Surren auch unterschiedlich stark ausgeprägt ist' Netter, aber vollkommen unsinniger Vorschlag. Ich möchte ja eben nicht auf die tolle Bildqualität verzichten müssen!
(Als kleine Nebenbemerkung: Im Internet ließt man immer wieder, dass es Leute gibt, die sich genau wegen diesem Phänomen ' meistens nach Ablauf der Garantie ' die Spulen mit Plastikspray "beruhigen". Sie berichten auch von durchaus guten Ergebnissen. Da ich das auch in Betracht gezogen habe, wollte ich herausfinden, ob es wirklich die Spulen sind, die das Surren erzeugen. Und schon sehr schnell konnte ich sie auch durch Hören an der Rückwand als Geräuschquellen identifizieren. Es sitzen jeweils zwei Spulen links und rechts außen auf mittlerer Höhe. Ernüchterung machte sich dann beim Blick durch die Lüftungsöffnungen breit: Die Spulen sind bereits vollständig 'verlackt' und sogar noch zusätzlich mit einem Streifen Gießhartz bedeckt. Da hier also keine Verbesserung in Aussicht war, hieß es für mich, dass der Fernseher trotz aller seiner Qualitäten zurückgehen musste.)

Bildrauschen
Bei gleichmäßigen, farbigen Flächen lässt sich ein Rauschen erkennen. Allerdings nur bei näherem Betrachten und selbst dann ist es nicht das ' wie ich zuvor einmal gelesen habe ' 'Ameisenrennen', sondern eher zu vergleichen mit dem Glitzern von IPS Monitoren. Im normalen Alltagsbetrieb ist es für mich aber nicht zu sehen und daher nicht störend. Andere empfanden es aber als unangenehm.

Bildruhe
Gemeint ist zum Beispiel das Verhalten bei Kameraschwenks. Hier haben ich vor allem bei LCD-TVs große Probleme feststellen müssen, die nur zum Teil durch z.B. Zwischenbildberechnung aufgeglichen werden konnten. Beim TX-P50STW50 laufen selbst komplizierte Kamerafahrten über Städte (z.B. Fast Five; Überblick über Rio De Janeiro) ohne Ruckeln, zitternde Kanten oder Bewegungsunschärfe ab.

3D-Betrieb:

2D -> 3D Wandlung
Die Tiefenwahrnehmung steigt merklich. Es erscheint aber mehr so, als würde das Bild 'nach Hinten' an Raum gewinnen. 'Pop-Outs' sucht man vergeblich.

3D-Material wie z.B. Side-by-Side
Getestet mit einem Video von Youtube. Der Fernseher erkennt automatisch, um welche Art von 3D es sich handelt (Es kann aber auch manuell ausgewählt werden). Das merkt man daran, dass das Bild immer wieder kurz schwarz wird und dann wiederkommt. Sobald er die richtige Interpretation des Signals gefunden hat und man die Brille auf hat, sieht man den 3D Effekt. Generell ist dieser ziemlich identisch mit der 2D->3D-Wandlung, daher gilt das gleiche Fazit.

Natives 3D von 3D-Bluray
Wirklich ein sehr schöner Effekt. Sehr gute Tiefentrennung und Tiefenschärfe. Es sieht wirklich aus, als befinde sich das fokussierte Objekt vor dem Hintergrund und manchmal treten sogar Elemente gefühlt aus dem Gerät hervor.

3D-Spiele
Getestet mit Tron Evolution und Wipeout HD. Bei Wipeout entsteht ein sehr plastischer Effekt, alleine schon, weil sich das HUD nun im Vordergrund befindet und das Spielgeschehen mit viel Tiefe dahinter stattfindet. Hier wird man wirklich ins Spiel gezogen und die 3D-Technik stellt einen tatsächlichen Mehrwert dar.
Bei Tron empfand ich den Effekt eher als störend. Hier gab es auch immer wieder Fehler, wie z.B., dass die Spiegelung auf dem Boden manchmal in die vorderste Ebene gestellt wurde. Das erschwerte das Zurechtfinden und führte dazu, dass ich lieber auf die guten alten 2D-Darstellung gesetzt habe.

3D Allgemein
Schaut man mit der 3D-Brille auf eine Lichtquelle in der Nähe oder z.B. auf das Display des AV-Receivers, flackert dieses natürlich aufgrund der Shuttertechnik. Sonst habe ich aber keine Ermüdungserscheinungen oder Sonstiges festgestellt. Es gab allerdings auch schon Probegucker, die nach wenigen Minuten von angestrengten Augen sprachen.
Die Synchronisation der Brillen geht schnell und einfach (Brille einschalten, LED wird grün, kurze Bestätigung durch kleine Einblendung im Fernseher, fertig). Der Helligkeitsverlust ist dann aber doch relativ ernüchternd, wird aber durch Erhöhen der Panelhelligkeit automatisch größtenteils kompensiert. Auch wird das gesamte Bild etwas ins Grünliche verfärbt (Bei Tron Legacy sind die Leuchtstreifen der Anzüge plötzlich grünlich und nicht mehr blau). Das Bild verliert darüber hinaus etwas an Schärfe und Brillanz.
Fazit: Mehr Spielerei als Revolution.

Ton:

In Anbetracht der Tatsache, dass man sich einem sehr flachen Gerät gegenüber sieht, ist der produzierte Sound durchaus erstaunlich. Man hat nicht das Gefühl, dass es an Substanz mangelt. Der untere Frequenzbereich wird in ausreichendem Maße abgedeckt, sodass man gut und gerne Fernsehserien und Nachrichten ohne das externe Surroundensemble genießen kann. Auch die hohen Töne wirken selbst bei nicht mehr gemäßigten Lautstärken nicht spitz oder aggressiv. Durchaus eine passable Leistung. Hier kann ich die Berichte über schlechte Tonqualität nicht nachvollziehen.
Es gibt die Möglichkeit, den Ton ein wenig aufzupeppen und etwas mehr Räumlichkeit zu simulieren (Normal, V-Audio oder V-Audio Surround). Der Effekt ist hörbar und er gefällt mir sehr gut, ist aber nicht mehr als eine kleine Spielerei.
Für den Filmeabend empfehle ich aber natürlich ein potenteres Boxenset.

Bedienung:

Programmsortierung
Analoge und DVB-C Sender konnte ich nicht gleichzeitig in einer Liste anordnen. Man musste sich immer entscheiden, über welchen Tuner nun zugespielt werden soll (Analog, DVB-C oder DVB-T oder DVB-S). Bekannt waren dem Panasonic allerdings alle Kanäle durch die Suchläufe. Interessant wäre die gleichzeitige Anordnung in einer Liste, wenn man wie ich nur Analoges Kabelfernsehen empfängt und trotzdem in den Genuss der öffentlich-rechtlichen Sender in HD kommen möchte. Allerdings habe ich mich mit diesem Thema dann nicht weiter beschäftigt, weil vorher schon feststand, dass ich das Gerät nicht behalten werde.

Zappen
Angenehm schnell ' so wie es sein sollte. (An der Stelle ist ja vor Allem Phillips ein Graus.)

Einstellmöglichkeiten
Etwas umständliche Menüführung, aber alles vorhanden, was der ambitionierte Fernsehfan braucht.
Helligkeit, Kontrast, Gamma, Bildmodus, IFC, 24p Smooth Film und und und. Hierzu kann man sich gerne an anderer Stelle ausführlich erkundigen. Ich war mit dem True-Cinema-Modus sehr zufrieden, weswegen mich mein Weg (noch) nicht in die Feineinstellungen geführt hatte.

Fernbedienung
Übersichtlich aber nicht schön. Erinnert stark an das Look&Feel von Senioren-Handys. Dafür mit Beleuchtung, was sich als sehr praktisch erwiesen hat, da das 'Revier' dieses Fernsehers das abgedunkelte Zimmer ist.
Ein nettes Gimmick ist, dass zwei Infrarot LEDs in der Fernbedienung verbaut sind: Eine zeigt gerade nach Vorne, die andere etwas nach unten gewinkelt. Ob der Vorteil, dass man das Gerät auch bedienen kann, wenn man nicht perfekt darauf zielt, sondern noch nach-dem-richtigen-Knopf-suchend auf die Fernbedienung schaut, wirklich daraus resultiert, mag dahin gestellt sein. Ich hatte weder bei meinem alten TV noch bei diesem Probleme mit der Reaktion auf Eingaben - egal in welcher Haltung.

Multimedia:

Abspielformate
(Fast) alles Getestete ohne Probleme abgespielt:
- MKV (auch 1080p; DD; DTS)
- AVI
- MPEG
- M2T (Dateien, die Camcorder und Digitalkameras gerne mal ausspucken wenn sie im HD-Format aufnehmen)
- WMV: Nur Bild, kein Ton (NASA-Videos. Raketenstarts von der Internetseite)

Internet
Nett, aber überflüssig. Dafür hat man einen PC, MAC, Smartphone oder was auch immer.
Die Einrichtung ging aber sehr schnell und die WLAN-Verbindung läuft sehr schnell und stabil.

DLNA
Streaming von Filmen hat leider nie wirklich funktioniert. Zwar funktionierte die Verbindung zwischen dem PS3-Mediaserver auf meinem Mac mit dem Fernseher sehr schnell und problemlos. Auch das Navigieren durch die Dateien ging schnell und fehlerfrei. Aber schon nach wenigen Minuten waren bei allen getesteten Videos Bild und Ton versetzt. Teilweise sogar um mehrere Sekunden. Hier möchte ich nicht ausschließen, dass es an meiner Konfiguration lag, aber da ich es nur einmal ausprobieren wollte und für mich keine alltägliche Relevanz darin lag, habe ich keine weitere Zeit investiert.

SPDIF
Kein Durchschleifen von Surroundsignalen möglich (PS3 über HDMI am TV und von da aus AV-Receiver über Toslink angeschlossen). Es wird immer nur das Stereo-Signal ausgegeben. Die PS3 erkennt automatisch auch nur die linearen PCM-Signale als verfügbare Ausgabesignale, wenn man die Tonwiedergabe über HDMI am Fernseher einstellt. Da dies wohl technologie- oder lizenzabhängig ist und auch bei anderen Herstellern auftritt, ist es eher eine Feststellung als Kritik.
Die Ausgabe von DTS und DD über Toslink bei der Wiedergabe von Medien über die USB-Schnittstellen erfolg problemlos. Auch Surroundsignale von DVB-C (zu DVB-T und DVB-S kann ich keine Aussage machen) werden weitergegeben.

********************************************************************************************************

Zusammenfassung:

Pro:

- Bildqualität
- Funktionen (USB, WLAN etc.)
- Ton
- Design
- Verarbeitung
- Geschwindigkeit (Menü, Zappen, Starten)
- Einstellmöglichkeiten

Neutral:

- Sendersortierung
- Durchschleifen von Surroundsignalen
- DLNA nicht fehlerfrei

Kontra:

- Betriebsgeräusche

Fazit:

Es handelt sich um einen wirklich sehr guten Fernseher, der auch meine gehobenen Ansprüche hinsichtlich Bildqualität, Funktionsumfang, Bedienung, Verarbeitung und Design durchweg erfüllt. Da allerdings die plasmatypischen Betriebsgeräusche für mich auf Dauer nicht zu ertragen waren, ging er zurück und die Suche nach einer Alternative geht weiter.

********************
Update 23.06.13:
Wie schon im Updatetext vor der Rezension gesagt, hat der letzte Satz des Fazits keine Bewandnis mehr.
********************
1818 Kommentare| 170 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2012
Sry Amazon, musste dieses Mal bei einem anderen Händler kaufen, mein alter TV war unreparierbar und Amazon hatte Lieferfristen auf den TV.
Wir hatten uns viele Produkte angesehen und auch viel gelesen.
In den örtlichen Märkten sahen dann alle Plasma-Geräte äußerst bescheiden aus gegen die LED/LCD Konkurrenz.
Unser erster Kauf war ein LED; die ersten Stunden waren wir alle absolut begeistert von dem typisch klaren, hellen, tollen Bild; allerdings war dieses Sehvergnügen, über die Zeit, irgenwie fordernd, wurde, über die Stunden, irgendwie leicht unangenehm.
Vielleicht liegt es auch daran, dass wir schon über die 50 sind.
Kontrast rausgeregelt und trotzdem wurde es nicht viel besser.
Doch einen Plasma kaufen ? Die sahen doch im Markt irgendwie dunkel und "schlecht" aus; aber die werden doch sehr gut getestet ? Vielleicht liegt es ja doch an der, für Plasmas, unvorteilhaften Beleuchtung in den Märkten ?
Komischerweise wollten uns alle Verkäufer immer in Richtung LED schieben, die
wussten über die Panas gar nicht richtig Bescheid (STW = Auslaufmodell).
Nun steht der STW ein paar Tage bei uns und wir sind alle absolut begeistert.
Betriebsgeräusche kann ich keine feststellen und das Bild kann ich nur wie folgt beschreiben (relativer Laie): Wie damals auf einer sehr teuren Röhre bei einem sehr guten Signal nur heute in absoluter Perfektion; Farben echt, nicht aufdringlich
und das Schwarz ist absolut Schwarz.
Pures Sehvergnügen nun mit diesem Gerät.
In meinen Augen gibt es nur ein Manko; der Ton ist gut aber nicht sehr gut;
trotzdem: 5 Sterne
33 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2012
Ich hatte bisher 2 Jahre lang einen 40 Zoll Samsung TV. Dieser hat mir immer sehr gut gefallen, bis ich mich entschied, dass doch 3D und mehr Größe nicht schlecht wären.

Eigentlich war ich auf den Samsung ES6300 konzentriert. Leider hat er mir im MediaMarkt überhaupt nicht gefallen, weder das Bild noch die Verarbeitungsqualität. Mein alter B650 ist da viel besser. Und nicht zuletzt ist der Preis für den 55 Zoll auch nicht ohne.

Aufgrund des doch recht hohen Risiko, einen TV mit inhomogenen Bild zu erwischen (Wolkenbildung, Taschenlampeneffekte) habe ich mal einen Blick in den Plasma-Lager gewagt. Der ST(W)50 wurde überall als sehr gut getestet und so entschied ich mich, diesen aufgrund seines tollen Schwarzwerten einfach so blind zu kaufen.

Da Amazon den 50 Zoll nicht liefern konnte, habe ich woanders bestellt (Sorry Amazon).

Der TV ist sehr wertig verarbeitet, ist relativ leicht und der Rahmen ist sehr dünn. Außerdem ist die Gehäusedicke beeindruckend, fast so dünn wie ein EDGE LED TV.

Ich hatte Bedenken wegen der Helligkeit und Schwarzdarstellung bei Tageslicht im Zimmer. Meine Zweifel waren unbegründet. Der STW50 ist ausreichend hell und der Filter auf dem Panel ist Super ergiebig!

Abends wird das Bild dann Super kontrastreich und der Schwarzwert zeigt meinem Samsung, wo der Hammer hängt. Ungleichmäßige Ausleuchtung in Bezug auf Wolken oder Taschenlampen ist kein Thema.

Ich habe an meinem STW50 keinerlei Helligkeitsschwankungen festgestellt ( Stichwort Samsung Plasmas oder 2011 Panasonic Modelle)

3D ist beeindruckend. Leider wegen dem Flackern der Brillen bei Tageslicht prinzipbedingt nur abends sinnvoll. Avatar 3D war atemberaubend gut! 3D Konvertierung ist auch beeindruckend. Formel 1 in 3D sieht Super aus!

Leider sind keine Brillen dabei und die von Panasonic extrem teuer. Man kann jedoch die 2012 Modelle 3D Brillen anderer Hersteller nutzen. Samsung SSG-4100 funktioniert tadellos und sind viel billiger.

Der STW50 hat keine Lüfter. Trotzdem wirkt der TV nicht wie eine Heizung. Er heizt gefühlt nicht mehr, als mein Samsung LCD 2009 Modell. Vorteil: kein Lüftergeräusch!

Die Fernbedienung hat schöne große Tasten, ist jedoch leider ein Fingerabdruckmagnet, da glänzend.

Die Apps sind eher sehr langsam und mir fehlt der Mehrwert. Ich nutze nur eine 3D App mit tollen Videos. Der Internet Browser ist trotz Smartphone App leider sehr nervig zu bedienen. Ein iPad ist zum Surfen 1000 mal besser.

Spielen kann man auf dem Tv sehr gut. Der Input Lag ist minimal. Trotz geringerer Helligkeit als LCD erkennt man jedes Detail am Bild sehr gut, so dass man sich auch bei Shooter sehr gut orientieren kann.

Ich gebe dem TV volle Punktzahl, da ich der Bildqualität eine sehr hohe Gewichtung gebe, Schnick-Schnack braucht kein Mensch.

Kleinigkeiten, die mir kaum bis gar nicht auffallen, sind:

-bekannter Fehler aus 2011, der 50Hz Bug, ist auch hier wieder da. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie der aussieht, das Bild ist besser, als bei meinem LCD auch bei SD Fernsehen
-noch ein bekannter Fehler ist das False Conturing. Man sieht es manchmal bis oft an Hautfarben (Gesichter, Körper), wenn sich die Personen schnell bewegen: man sieht einen Effekt, wie bei 265 Farben, also die Farbabstufungen auf der Haut mit Kanten und nicht fließend. Man kann mittels der Funktion Intelligent Frame Creation hier entgegenwirken. Muss jeder selbst wissen, wie störend das für ihn ist.
-Plasmarauschen, manche störst, manche nicht
-leises Surren bei hellen Szenen, hört man aber nicht bei Fernsehton
-Gefahr des Einbrennen bei Senderlogos, hatte ich nicht, man sollte lieber in den ersten 100 Stunden Betrieb aufpassen und gegebenenfalls die Senderlogos herauszoomen
-Bild nicht ganz so scharf, wie beim LCD, für mich aber natürlicher so
-bei 3D ist Schwarzwert nicht annähernd so gut, wie bei 2D, das liegt wohl an der enormen Helligkeit, denn das Bild muss ja die Verdunkelung durch die Brille ausgleichen
-braucht mehr Strom, dafür ist der TV viel billiger als ein gleichwertiger LCD mit local Dimming (Sharp Elite für 4000 EUR z.B.)

Große Vorteile gegenüber LCD:

+ Bessere Bewegungsdarstellung, kein Verschmieren/Nachziehen vor allem bei P Videospiele
+ Viel besseres Schwarz ohne das Bild auch noch zu verdunkeln (Dimming). Details in dunklen Szenen viel besser
+ Natürlichere Farben. Hautfarben sind viel echter
+ Intelligent Frame Creation macht nicht so ein krassen Soap Opera Effekt,mir ein Samsung LED LCD
+ Besseres Preis-Leistungsverhältniss, hierfür gibt es nur LCDs der unteren Mittelklasse

================================================
================================================
================================================

****** EDIT *******

1)
Es scheinen mich jetzt doch einige Sachen ein wenig zu ärgern:
Wenn man den Kontrast niedriger regelt, kommen komische vertikale Streifen auf dem Panel zum Vorschein. Die sieht man z.B. bei Fußball und an dunkel gestrichenen Zimmerwänden in Filmen. Phänomen nicht immer sichtbar aber ich dachte eigentlich, dass ein Plasma ein super sauberes Bild haben würde, deswegen bin ich doch zum Plasma gewechselt. Das Problem scheint es auch bei den teureren Modellen, wie VT50 auch zu geben.

2)
Das Line Bleeding sieht man, wenn auch sehr selten, wenn gitterartige Hintergründe Objekte im Vordergrund leicht zu "zerschneiden" scheinen und manchmal werfen extrem helle Objekte im Vordergrund helle Schatten auf einfarbige Hintergründe, das würde ich auch dem Line-Bleeding zuschreiben.
So wie ich las, soll Samsungs E6500 kein Line-Bleeding haben und auch teurere Modelle, wie Panasonic GT50 oder VT50

Da mich die Sachen nicht (noch) nicht wirklich ärgern, ziehe ich nur einen Stern ab.

Natürlich behalte ich den TV :)

****** EDIT *******

================================================
================================================
================================================
2424 Kommentare| 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2012
Nachdem mir der Pana. 46GW15 zu klein geworden ist und ich auch gerne hin und wieder mal 3D sehen wollte, habe ich nach langem suchen den 65STW50 genommen.
Habe zwischen 55VT50 und 65STW50 entschieden. Da ich die meisten "Spielerein" nicht benötige und der TV bei mir ein reines Wiedergabegerät für meinen HTPC ist, habe ich mich dann aufgrund Preis/Leistung für den STW entschieden. Der Bildunterschied war beim Probesehen im Fachhandel minimal bis nicht erkennbar.

Vor dem Kauf habe ich lange in div. Foren mitgelesen und war schon etwas abgeschreckt...50HZ Bug, Line Bleeding, Banding, Surren..usw...usw...
Dank Fernabsatzgesetzt habe ich mich dann aber doch für den Kauf entschieden.

Als der der TV geliefert wurde, dachte ich....VIEL ZU GROSS...Die Schachtel war enorm.
30min später, als er aufgebaut war, war es dann nicht mehr so schlimm..
Setup durchgeführt und gleich mal einen Film über meinen HTPC angeworfen.
Durch das intensive Lesen in Foren habe ich dann auch gleich nach Fehlern gesucht und wurde auch fündig.
Leichtes Line Bleeding, hatte mein GW15 auch. Ansonsten gleichmäßig ausgeleuchtet und kein Surren (4 Meter abstand) hörbar.

Nun der Schock: Flackern bei einigen Szenen. Gleich ins Internet und nachgesehen was das sein kann.
Dachte an fluctuating gamma Bug. War mit meinen Nerven schon total am Boden. Nach 2 Tagen,diverses Material abgespielt,Internetrecherchen, war ich schon daruf und dran den TV wieder einzupacken. Habe dann nochmal meinen alten TV angeschlossen und hatte hier den selben Effekt.
Lösung: Beim Update des Graphikartentreibes, habe ich noch vor dem Anschließen gemacht um den TV am Anfang zu langes Internet bzw Browser usw. zu ersparen, wurde in dieser Treiber-Version das Auto contour aktiviert.

Lange Rede kurzer Sinn: Es ist nicht immer gut zu viel in div. Foren zu lesen...hier bekommt man einiges aufgezählt, dass man meistens nur sieht, wenn man dannach sucht. Konnte den TV die ersten Tage nicht geniesen, da ich ständig Angst vor div. Fehlern und Bugs hatte. Natürlich erkundigt man sich bei so einem Preis und liest voll vorfreude Tests und sieht sich Videos an. Man sollte es nur nicht auf die Spitze treiben.
War blind für das Offensichtliche, da ich mir sicher war, dass es am TV liegen muss!
Sicher kann man Pech haben und ein schlechtes Panel erwischen, aber glaube nicht, dass es die Regel ist.

Heute bin ich zu 100% Zufrieden. TRAUMHAFTES HD-Bild...um vieles besser als mein alter GW15. Ich erkenne bis auf das leichte Line Bleeding, keine Fehler und werde auch nicht weiter suchen. SD-Material auf 165cm ist annehmbar...aber das war von Anfang an klar, hier darf man sich keine Wunder erwarten.
Schwarzwerte sind traumhaft,es entsteht Kino-Feeling ---> Von zu groß keine rede mehr :)
3D hab ich noch nicht getestet, da auch nicht sooo wichtigt für mich...Hab zwar die Brillen schon daheim aber noch keinen Film:)
Surren höre ich nicht (hab aber kein gutes Gehör ) aber auch nicht meine Freundin, die da schon sensibler ist.
Da haben mich die Lüfter des GW15 schon um einiges mehr gestört.
Genügend Einstellmöglichkeiten um das Bild anzupassen sind vorhanden, bin aber kein Fan von den ganzen künstlichen Bildaufbesserung...Bei mir ist das alles aus.
Sound verwende ich nicht, da bei mir ein Denon 1713 im Einsatz ist und auch das ganzen Internet,Streaming und Player "Zeug" verwende ich nicht, da HTPC!
Kann hier nur das Bild des 65STW50 bewerten und das ist 1A!!!!

EDIT 05.08.2012

Habe nun auch 3D Filme angesehen (Sammys Abenteuer & Zorn der Titanen) mit Samsung Brillen.
Unter Tags ist das 3D eigentlich nicht zu verwenden, die Kontraste sind nicht gut und bei Licht flackern die Lichtquellen (ist aber bei Shutter bekannt)
Wenn der Raum abedunkelt ist, erkennt man die Qualität..Das Bild ist sehr gut, kein wahrnehmbares Ghosting, scharfe Konturen, scharfes Bild...
Besser als auf allen TVs die ich bisher bei Freudnen gesehen habe...da spielen aber sicher noch die 165cm eine Rolle ;)
3D wird für mich aber eine Spielerei bleiben. Für hin und wieder nett aber mehr auch nicht.

Habe nun auch das erste mal ein Surren bei abgschaltenen Ton und komplett weißem Bild gehört. Es ist bei ca 4Meter abstand für mich sehr leise hörbar.
Bin noch extra zum TV gegangen um sicher zu sein, dass es er die Quelle ist, da es sehr subtil war.
Aber wann hat man schon ein ein komplett weißes Bild und dann auch noch ohne Ton?
Für mich ist der STW50 weiterhin ein traumhafter TV mit erstklassigen Bild würde Ihn sofort nochmals kaufen!
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2013
Nach vielen Jahren guter Dienste musste mein Samsung LE40M87BD einem neuen Fernseher weichen. Viele Rezensionen, viele Filme und noch mehr Stunden hat er hinter sich und seine Dienste somit erfüllt.

Überlegt man also sich heutzutage einen neuen TV zuzulegen, muss man erstmal gewisses Grundwissen mitbringen. Das da wäre: Welche Technik (LCD,LED,Plasma,NeoPlasma,OLED....) für die Bilddarstellung genutzt wird, welche Features/Funktionen soll der TV mir bieten (Smart-TV, 3D, UltraHD alias 4K HD.....), welche Größe soll er mitbringen und voralledingen für welchen Zweck wird das Gerät gekauft?
Wer also, so wie ich, den letzten TV vor 3-4 Jahren gekauft hat steht heutzutage (sofern er nicht sein Wissen weiterbildet) vor einem großen Berg von unübersichtlichen TV-Modellen und Technik die einen "von den Socken haut". Das ein TV mittlerweile noch nicht mit dem Anwender spricht ist schon ein Wunder.

Neben vielen guten und schlechten TV ging meine Wahl dann in die Richtung: Plasma von Panasonic, LED von Samsung oder LED von LG. Kriterien für mich waren ganz klar Bildqualität und 3D. Alles andere wie z.B. SmartTV ist für mich zwar ein nettes Beipacksel aber eher unnötig (zumal ich andere Komponenten habe die diese Funktionen deutlich besser beherrschen). Im Bekanntenkreis waren vielfach LED Geräte von Samsung zu finden. Nach einigen Filmen die ich auf den Geräten gesehen hatte konnte ich mich - trotz vielfacher Einstellung bzw. Umstellung der Einstellungen - nicht für einen LED TV begeistern. Preislich lagen sie zwar alle im selben Bereich (als Basis gilt hier je das entsprechende Modell 50 oder 55 Zoll!) aber ich wollte das vermeidlich bestmögliche für mein Geld bekommen. Die Testberichte im Internet empfand ich eher als verwirrend, kommen dortige "Spezialisten" einem mit Laborwerten, Kalibrierungsgeräten, Farbmessern, Fachjargon und all dem Kram der einem eher Kopfschmerzen statt Freude bringt. Irgendwie landete ich dann aber doch beim Panasonic und ging das Wagnis der Plasma Technologie ein, trotz bekannter "Oh du meine Güte" Meinungen und Warnungen aus vielen Ecken.

Plasma, was bedeutet das eigentlich im Volksmund so? Viele berichten über "Einbrennen", "Nachleuchten", "Plasma-Surren", "Energie-Vernichtung" und "fette,klobige Geräte". Aber auch der Ruf als "Heimkino-TV" oder "Bild-Perfektionisten" wird den Plasma Fernsehern ja nachgesagt.
Nach nunmehr über 200 Betriebsstunden kann ich folgende Fakten darbieten: Einbrennen (also das permanente, wenn auch schwache, Anzeigen von Logos, Balken ect.) hat meiner nicht. Nachleuchten (ähnlich dem Einbrennen, nur das diese "Schatten" wieder verschwinden) ist vorhanden. Plasma Surren.... ja, der Faktor der mir am meisten auf die Nerven geht ist vorhanden egal ob das Bild nun Weiß oder Hell ist. Energie Vernichtung? Wer sagte denn jemals das ein Kino bzw. Heimkino auf Energie-Effizienz ausgelegt ist oder ausgelegt sein muss? Ein 600 PS starkes US Auto braucht nunmal mehr als 6L Benzin um seine 8 Zylinder in Bewegung zu halten! Fett, klobig, unhandlich, schwer? Auch wenn der Karton es vielleicht vermuten lässt aber der Plasma ist ziemlich schlank und leicht, unhandlich dürfte jeder Fernseher über 40 Zoll sein.

Nach der ersten Einrichtung (hier empfehle ich übrigens das Internet zu befragen, Hifi-Forum bietet super viele Einstellungen für den TV!) konnte die Einlaufphase also beginnen. Ja, man muss einen TV einstellen. Da bringt es nichts die Voreingestellten Programme der Hersteller zu nutzen und daraus ein Fazit zu ziehen. Das einstellen des TV klappt relativ unkompliziert, man muss nicht zwingend jeden Punkt verstehen (Weißabgleich usw) aber bei den vielen Zusatzfunktionen die heutige TV so bieten wird seitens Panasonic doch fast überall ein erklärender Text beigefügt! Ob man einen Plasma nun "Einfährt" wie der Fachjargon so sagt oder nicht ist jedermanns eigene Sache, ich habs jedenfalls gemacht und nicht bereut.

Die Bildqualität, das eigentlich wichtigste am TV. Gut, in den ersten 100 Stunden lief meiner auf geringer Leistung und das Bild war alles andere als "Super" eingestellt durch das rauszoomen. Danach konnte ich aber ordentlich "Gas geben" und das Gerätchen auf Herz und Nieren testen. Das Bild ist kurz gesagt super. Hier sei aber - das erste mal - erwähnt das der TV bei mir ausschließlich über einen AV-Receiver angesteuert wird. Free-TV hat das Gerät noch nie gesehen und wird er vermutlich auch nie sehen. Zurück zum Thema Bildqualität. Die Farben sind - je nach Vorlieben - zwischen realitätsnah und knallbunt einstellbar und in beiden Bereichen sauber und jederzeit "satt". Schwarzwert und Kontrast halten sich ziemlich gut in Wage und keiner von beiden driftet zu stark ab. Bewegungsschärfe ist - hier kann viel durch Einstellungen "verschlimmbessert" werden! - Perfekt und der Detailreichtum bei entsprechendem HD Material einfach nur verblüffend (und mein alter LCD war seinerzeit schon ein Top TV!). Es gibt hier also nichts wirklich schlimmes zu bemängeln, ausser die Tatsache das ein Plasma wirklich erst in dunkleren Räumen und Abends mit dezenter Beleuchtung sein volles Spektrum an Farbpracht abgibt.

Über die Qualität der integrierten Brüllwürfel alias Lautsprecher verliere ich an dieser Stelle keine Worte, für Tonqualität dürfte kein Lautsprecher im TV bekannt sein. Man kann noch so viel virtual Dolby Surround, DTS und Konsorten Emulatoren haben, gegen einen vollwertigen AV-Receiver mit entsprechendem Equipment kommt man da nicht an.

Nun mal zu dem was heutzutage scheinbar für viele Tester (insbesondere von Zeitschriften) ein wichtiger Punkt für schlechte Bewertungen ist, dem "Smart-TV". Ein moderner TV muss ja ins Internet können, muss sämtliche Aktivitäten die auf dem Panel so laufen direkt an Gott und die Welt über Twitter, FaceBook und Co verteilen und jederzeit Zugriff auf diverse Videoportale (selbst wenn eben jene nichtmal auf Deutsch oder Englisch verfügbar sind....) haben und natürlich per Smartphone steuerbar sein. Ja, all das kann der STW50 und jeder der es unbedingt braucht kann da ruhigen Gewissens sein denn es funktioniert. Insbesondere die von Panasonic angebotenen Fernbedienungs-Apps für iOS und Android Geräte sind super..... umständlich. Man hat zwar eigentlich Zugriff auf alle Funktionen nur wenn man denn dann wirklich mal durch Einstellungen gehen will kommt man schnell wieder zur alten Fernbedienung zurück. Grund dafür: Man hat die Tasten der Fernbedienung zwar auf dem mobilen Gerät aber muss dennoch sozusagen auf beide gleichzeitig schauen da man ja nicht - wie bei der normalen Fernbedienung - spürbare Tasten hat. Fazit: Nette Spielerei aber mehr auch nicht. OK, die Tatsache das ich ihn so auch in nem anderen Raum ausschalten kann ist doch ein brauchbares Feature. Das hätte man aber auch mit einer Funkfernbedienung erledigen können!!! Zumindest hat man es mittlerweile geschafft einem Gerät das eine UVP von über 1.000 EUR hat eine Fernbedienung beizugeben die man beleuchten kann.

Der aktuelle Trend neben SmartTV ist ja 3D-TV, was der STW50 ziemlich gut beherrscht. Es macht Spaß die Filme in 3D anzuschauen, allerdings bietet der Markt leider recht wenig "gutes" Material. Dafür können die TV Hersteller nichts aber OK. Leider braucht der Panasonic etwas lange um zu erkennen ob nun ein 3D Signal vorliegt oder ob nicht. Die automatische Umschaltung auf 3D ist etwas fummelig, schön hingegen ist die Tatsache das er alle gängigen 3D Arten abspielen kann. Die interne 2D->3D Umwandlung funktioniert aber in meinen Augen ebenfalls nur Spielerei und kein Vergleich zu "real3D". Panasonic hat es allerdings nicht für nötig gehalten dem Kunden auch nur eine einzige 3D Brille zu spendieren, das können die Konkurrenz Hersteller deutlich besser! Und diese bieten ihre Brillen - welche größtenteils auch mit Panasonic kompatibel sind - noch erheblich preiswerter an als Panasonic selbst!

Am Ende kann ich also folgendes Fazit ziehen: Der TV erfüllt meine Erwartungen. Die Bildqualität ist wie von mir gewünscht (auch hier bitte darauf achten das man diese einstellen!!! muss und nicht mit den Voreinstellungen vergleichbar ist!), 3D funktioniert und kann unterhaltsam sein, SmartTV hatter auch.... aber dennoch fehlt da was für die 5 Sterne. Das Plasma Surren ist leider der Hauptgrund für den Abzug der Sterne aber auch einige andere Sachen wie z.B. die Infrarot Fernbedienung, eine Wandmontage die M8!!! Schrauben benötigt und eine etwas träge Erkennung der 3D Signale. Davon abgesehen ein Kauf den ich nicht bereue!

Für alle Interessierten, hier noch die von mir verwendeten Testgeräte (Zuspielung ect) und Testfilme:

TV: Panasonic TX-P50STW50
AC-Receiver: Marantz SR6005
Multimedia Player: D-Link Boxee Box
Blu-Ray Player 2D: Panasonic DMP-BD65 EG-K
Blu-Ray Player 3D: Panasonic DMP-BD320
Testfilm 1 - 2D: Fluch der Karibik (Blu-Ray)
Testfilm 2 - 2D: Final Fantasy VII Advent Children (Blu-Ray)
Testfilm 3 - 2D: Band of Brothers Folge 1-10 (Blu-Ray)
Testfilm 1 - 3D: Resident Evil 4 (Blu-Ray)
Testfilm 2 - 3D: Avatar (Blu-ray)
Testfilm 3 - 3D: Tron Legacy (Blu-Ray)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2013
Zunächst muß ich gestehen, dass ich auf Grund einiger Rezensenten, die das laute
Surren beklagten, nur unter Vorbehalt und um das Wissen der unkomplizierten Rückgabemöglichkeiten auf den Kaufbutton gesprungen bin.
Meine Vorgabe war--auspacken--einstecken--"Surren" und wieder weg.
Man kann gegen unerwünschte Nebengeräusche nicht empfindlicher sein als ich.
In meiner über 20jährigen Tätigkeit als Tontechniker habe ich eine Art Geräuschphobie
entwickelt, die ich vermutlich nicht mehr loswerde. Genug davon!

Aufgestellt, eingesteckt--eingeschaltet--Setup usw. - "NICHTS"!!
OK - werden sehen, ob das so bleibt.
Auf meinen frei im Raum stehenden Plasmaglasständer gepflockt und ab ins "Eingemachte"
Setup, Grundeinstellungen usw erspare ich uns, wichtig ist bei jeder Rezension die Relevanz für den Leser.
Dazu muss ich anführen, dass ich 3 Plasmageräte im Haus habe, 50 Zoll Samsung,
60 Zoll LG und nun den 65er Pana.
Ich hatte auch noch den 5090er von Pioneer, der bis Dato der Beste war, aber eben zu klein.Der Pio hat übrigens gesurrt, so dass ich den Ton immer lauter hatte
als ich eigentlich wollte, weil ich wie erwähnt, keine Nebengeräusche ertragen kann.
Zu LCD Kandidaten kann ich leider keinen Vergleich ziehen, weil ich ungleichmäßige Ausleuchtung ähnlich empfinde, wie Nebengeräusche.

Details:
Bei den Einstellungen eines Plasma richte ich mich zunächst nach Vorgaben
diverser Zeitschriften, was in der Regel schon mal brauchbar ist.
Dann lasse ich den TV mit aufgezoomten Bild (damit auf keinen Fall was einbrennt)
lange laufen---und immer wieder.
Nebenbei spiele ich mich natürlich ein bißchen (ich liebe es,an Einstellungen rumzuspielen. Allerdings gibt es beim STW nur eingeschränkt Möglichkeiten hierzu.

Mit erstaunlich wenigen Eingriffen ins Bild hat man ein nahezu optimales Ergebnis--schon fast frustrierend, aber eben nur fast.
Denn was dieser Bolide schon bei SD Digital Bildern hinlegt ist schlicht beeindruckend---Meilen über dem Pioneer - Welten vor dem LG und zumindest eine Welt über dem Samsung.
Was sofort ins Auge fällt ist der souveräne Schwarzwert (Da bin ich vom Pio sehr verwöhnt).
Man hat wirklich das Gefühl, vor der guten alten "Röhre" zu sitzen--nur eben
groß und scharf.
Das war es, was ich wollte- und noch immer kein surren!
Dann mal den Orbitter /Scheibenwischer schwarz-weiss laufen lassen und nun war es da. Heftiges surren, bei weissem Bildlauf.
Jetzt musste natürlich ein Härtetest her.
Ski Alpine, Biathlon usw.
Bei sehr viel Weißanteil (selten) war das surren zu hören.
Kompromiss? nein , ich mache keine Kompromisse--ich will Alles!

OK--erst mal verdrängt und zur Schmerzlinderung einige Referenz -Blu Rays abgeschossen. (KING KONG, AVATAR, Batman, TITANIC, SAMSARA)
Bildeinstellung--da geht noch was. Ich war vom LG ein bißchen verwöhnt, was die Einstellungsmöglichkeiten betrifft. Dabei hab ich aber auch gelernt,dass man enorm viel mehr rausholen kann, als die Experten in den Videozeitschriften für möglich halten. (bleibt trotzdem Geschmacksache)

Nun kommt der alles entscheidende Knackpunkt. Bei allen nahezu optimalen Einstellungen war mir das Bild zu Grell! Richtig gelesen-zu Grell!
Wenn ich Kontrast rausnahm, oder Helligkeit absenkte fehlte aber wieder die letzte
Nuance an den dargestellten Bildmotiven.
Energiesparmodus rein und nachjustiert -- jetzt kommt Freude auf.
Ich habe letztlich bei allen Voreinstellung den Energiesparmodus aktiviert.Bei Tageslicht-mehr Kontrast-für den Abend weniger-fertig!
In diesem Modus die Einstellungen nachjustiert-immer wieder und immer wieder.

Am Wichtigsten für mich:
SCHÄRFE SCHÄRFE SCHÄRFE FARBE FARBE FARBE (natürlich, mit Schuss Wärme) - alles ohne KOMMA!
Durch den Energiesparmodus wird die Kontraststeilheit gebrochen, das Bild wirkt
weicher--und nun Schärfe, Kontrast, Helligkeit und Farbe nach Gusto--es kann überhaubt nichts mehr schief gehen und auch nicht sparsamer.
ERGEBNIS: Knackscharf, überwältigende Farben und fantastische Plastizität---zum Anfassen!--der "Kaschmirpullover" unter den Plasmas.

Wichtigste Bildquellen für mich--SKY HD- Fußball Spielfilme- Serien auf Sky natürlich HD oder eben Blu Ray
bzw. HD DVD.

Bewegungsdarstellung/24p/ Nachzieheffekte-Fußball-Action
Perfekt!--keinerlei Nachziehen, Schlieren, störendes ruckeln usw.

TEST 3D - mit Samsung SSG-4100GB/XC 3D-Active-Shutter-Brille (Preis ca 18,--€)

Titanic 3D - absolut überwältigend - Cameron ist für mich ein Genie, was sein Empfinden für bildliche Darstellung betrifft. Ein konvertiertes 3D in dieser Qualität dürfte einzigartig bleiben.
Avatar 3D - wie erwartet
KUNG FU PANDA 3D - besser gehts nicht
Day of Reckoning 3D uncut ..WOW!!-Überraschung
Final Destination 4 3D -was ein Spass
Resident Evil 4 3D ohne Worte
durchwegs überzeugende 3 D Darstellung - leichte Fehler (Ghosting, Doppelkonturen)liegen eher am Medium
2D zu §D funktioniert sehr gut, ist auf Dauer aber ermüdend.

ich hatte zu keiner Zeit das Bedürfnis, die 3D Tiefe zu verändern -
Ist das Bild perfekt, läuft auch 3D perfekt. Die kurze Umstellung auf das etwas dunklere Bild bei 3D erfolgt problemlos ohne Frustration.

DVD - tadellos!

Nachleuchten/Einbrenngefahr: - minimalst-vernachlässigbar
Sendersortierung: nicht probiert-läuft über Receiver
Bildqualität interner Kabeltuner- hervorragend

W-LAN
geht ruckzuck-
aufrufen,Netzwerkschlüssel eingeben; streamen usw. geht sehr schnell, die Vieara Tools funktionieren super-
wobei wir- vor allem meine Kinder, überwiegend You Tube nutzen
Zu den anderen Gimmicks kann ich nicht viel sagen,- weder probiert, noch grosses Interesse. Ich wollte bestmögliches Bild und größtmögliche, bezahlbare Diagonale.
BILD, BILD und nochmal Bild!!

Nachdem der Plasma nun ein wenig eingefahren ist, folgendes Fazit:
Kein Surren mehr, auch nicht beim Skisport (nur noch beim Orbitter, aber den brauche ich nicht mehr)
Stromverbrauch bei "für mich" optimaler Bildqualität zwischen 85 und 245Watt-(SKISPORT) Ich habe selbst ein Strommessgerät dazwischengesteckt und schau immer noch regelmäßig nach. Bei Blu Ray Spielfilm braucht er im Schnitt ca 130 Watt--Fußball SKY HD rund 200W
Der Gesamtdurchschnitt dürfte bei 160Watt, vieleicht wenig mehrliegen.
Beim Plasma ist der Energieverbrauch im Gegensatzt zu LCDs ja dynamisch, doch das weiß eh jeder.
TON:
kurz und knapp--für eine Flachbildschirm absolut in Ordnung, man kriegt sogar ein wenig Bass rein. Für jegliches normales Fernsehen -Nachrichten, Sport usw. reicht das, ohne die Hörkrise zu kriegen.
Bei Filmen sollte man, sofern gegeben ,ohnehin immer eine 5.1 Anlage laufen lassen.
Die Fernbedienung empfinde ich als zweckmässig, Beleuchtung hatte ich zuletzt beim HDXE1 -finde ich gut.
Druckpunkt gut - Tastensortierung ohne Überraschungen, Haptik- durchschnittlich.

Ein/Ausgänge-- durchschnitt-
Tuner Empfang Kabel-- sehr gut
Blickwinkel--perfekt
Bilddarstellung über Humax 1000c--überragend
Bild HD/Blu Ray, HD DVD --überragend
Bedienung/Übersichtlichkeit--sehr gut
Optik TV Gerät-natürlich Geschmacksache-- mir gefällt der VT50 besser, hat aber leider einen Lüfter.
PREIS/Leistung: überragend
Zufriedenheit *****

Equipment:
Samsung c6900
Denon 5.1 +Teufel 5.1
Panasonic 65er STW
HUMAX HD1000C mit Sky/Kabel Deutschland
Toshiba HD XE1

ich hoffe,ich konnte einen kleinen Beitrag leisten, zu diesem schwierigen Entscheidungsprozess: welcher TV ist der "richtige" für mich.
Ich selbst bin immer sehr dankbar für alles, was ich vor einem Kauf zu lesen kriege.
viel Glück
11 Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2013
Der Panasonic TX-P50STW50 127 cm (50 Zoll) 3D Plasma-Fernseher ist echt Hammer!!!
Der Schwarzwert ist echt krass, kein Clouding, kein nix kein gar nix! Ich besitze den Fernseher schon fast 1 Jahr und es macht jeden Tag aufs neue Spaß ihn einzuschalten und die glasklaren Bilder zu bewundern, die er zaubert! Teilweise habe ich das Gefühl, das der Schwarzwert im Kino um längen schlechter ist! Das 3D ist echt Klasse, auch das 2D zu 3D! Aber je Größer der TV ist desto besser ist das 3D. Zu anfang dachte ich, wow ist der groß, aber mitlerweile könnten es gute 70" sein...

Klare Kaufempfehlung
44 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2012
Der Fernseher hängt nun seit ein paar Tagen an meiner Wand, Zeit für ein paar Eindrücke:

- Verpackung war sehr stabil - und genau noch klein genug, dass ich sie alleine tragen konnte. Ideal sind natürlich zwei Leute. Allerdings keine Indikatoren, ob der Fernseher auch aufrecht transportiert wurde - brauchen das Plasmabildschirme heute nicht mehr?

- Installation war denkbar einfach, bei mir mit Drittanbieterwandbefestigung bombenfest. Leider braucht man hier unbedingt das speziell abgwinkelte Stromkabel, dass dem Fernseher beiliegt - also besser nicht verlieren, normale 3-Pin-Stecker stehen zu weit über.

- Zugänglichkeit der Anschlüsse: Diese ist auch an der Wand ok, wird etwas eng wenn man zum CI-Slot will, und die Kabel/Satanschlüsse nach unten muss man blind ertasten. Wenn der Fernseher frei steht natürlich kaum ein Problem

- Einrichtung: Schnell und einfach, WLAN funktionierte auf Anhieb, Einstellungen für Bild sind sehr umfangreich wenn man erst einmal die "Experten"-Option im Setup gefunden hat.

- Bildqualität: Phänomenal. Ich bin von einem sechs Jahre alten 42" Panasonic-Plasma umgestiegen, und obwohl dieser bereits ein für damalige Verhältnisse tolles (HD-Ready) Bild hatte, ist der P50STW50 eine Offenbarung. Schwarz ist schwarz, keine Ruckeln mehr (auch mit abgeschalteten Motion Smoothing), wunderschöne Farben (wenn erstmal konfiguriert) - super. Deutlich weniger spiegelnd als mein alter Plasma und daher nochmal viel besser für hellere Räume geeignet - ideal natürlich immer noch nicht.

- Stromverbrauch: Gegenüber LED-Fernseher natürlich sehr hoch (etwas über das Doppelte), was sich in 20-30 € im Jahr an Mehrkosten niederschlägt; andererseits geringer als mein alter 42"-Plasma, von da her für mich persöhnlich eine deutliche Verbesserung.

Jetzt zum einzigen größeren Problembereich: Das Plasmasurren. Ja, es ist da. Im Normalbetrieb nur hörbar, wenn man mit dem Ohr direkt am Fernseher lauscht. Es ist aber auch stärker als bei meinem alten Plasma. Wenn man aber etwas komplett Weißes anzeigt (zB ein Browserfenster über den HTPC) ist das Surren sehr unangenehm auch aus 2m Entfernung zu hören, wenn sonst nichts im Raum Geräusche macht - was beim alten Plasma absolut nicht der Fall war. Das ist aber für mich eben nur in solchen Fällen störend. Auch bei einer Arktis-Doku (wo ja durchaus auch viel Weiß am Bildschirm ist) war es aus der Sitzentfernung bereits nicht wahrnehmbar, auch ohne Ton.

Trotzdem ein klarer Makel des ansonsten großartigen Fernsehers. Obwohl ich recht empfindlich gegen hochfrequente Geräusche bin, ist es für mich in Ordnung, dass es nur in Ausnahmefällen störend ist (Browserfenster...). Für viele andere mag es dagegen ein Rückgabegrund sein.

Dafür gibt es keine Lüfter, welche ja nochmal deutlich störender als das Plasmasurren wären.

Alles in allem ein toller Plasmafernseher, aber mit dem Makel des Surrens. Ein Makel, von dem man annehmen möchte, dass er mit bezahlbaren technischen Aufwand behebbar wäre - bei meinem alten ging es ja auch.
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Nachdem ein neuer Fernseher her mußte, war ich hin und her gerissen zwischen Plasma und LED.
Egal wo ich auch war, jeder Verkäufer hat sein persönlicher Favorit, so ging ich aus dem Elektro-
geschäft raus und war genauso schlau wie vorher.Die meisten Verkäufer meinten mir einen LED auf-
zwängen zu können. ,,Plasma hat man nicht mehr.....Stromkosten zu teuer......gibts bald nicht mehr "
So richtig war ich mit den zig LED-Fernsehr nicht zufrieden. Bis mir ein Bekannter gesagt hat, wenn
ich ein richtig guter Fernseher haben möchte, mit natürlichen Farben, kann es nur ein Plasma sein.
Da ich gerne Sportsendungen anschaue, habe ich mir nun diesen Plasma gekauft. Was habe ich Jahrelang
auf so einen TV verzichtet ? Mir tut jede Minute leid, in der ich nicht Sendungen, Filme usw. mit diesem
Gerät angeschaut habe. Was für ein geniales Bild.!!!!!! Natürliche Farben.....nicht so übertrieben wie
bei den meisten LED TV. Ruckfreies Bild bei schnellen bewegungen......
Kann es jedem Empfehlen der sich nicht entscheiden kann, zwischen einem LED oder einem Plasma.
Ich habe dazu noch ein Heimkino 5.1 von LG gekauft, was sich super mit dem TV verbinden lässt, dem der Ton
nicht ausreicht.Dazu noch übers TV ins internet.....was möchte man mehr......
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2013
Der Panasonic-Plasma hat ein Top-Bild, das keine Wünsche offen lässt. Der Ton ist in Ordnung, für mich aber zweitrangig, weil bei mir alles über ein DD 7.1/ DTS-HD Anlage läuft. Als Filmfan kann ich das Gerät nur empfehlen.
Top Triple-HD Tuner. Der HD+ Empfang über Sat mit einer CI+-Card funktioniert einwandfrei.

Übrigens, von dem oft berichteten Plasma Zirpen oder Pfeifen kann ich nichts hören. Selbst ohne Ton ist absolut kein Summen, Pfeifen oder Zirpen zu hören.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)