Kundenrezensionen


399 Rezensionen
5 Sterne:
 (230)
4 Sterne:
 (65)
3 Sterne:
 (38)
2 Sterne:
 (26)
1 Sterne:
 (40)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


377 von 395 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Desire vs ONEx
Nach fast 2 Jahren mit meinem alten HTC Desire wollte ich mir mal wieder ein neues Smartphone gönnen. Da ich mit dem Desire im Großen und Ganzen sehr zufrieden war, sollte es wieder ein HTC sein. Als das One X auf dem MWC Anfang März vorgestellt wurde, war der Nachfolger damit gefunden. Nach einer Woche ausgiebigem Test nun mein erstes vorläufiges...
Veröffentlicht am 8. April 2012 von S. Peter

versus
129 von 148 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen Anspruchsdenken und Wirklichkeit....
HTC liefert mit dem OneX das wohl derzeit potenteste Smartphone, dass aktuell auf dem Markt zu finden ist - zumindest nach den Daten auf dem Papier. Das hierbei aber einiges im argen liegt steht auf einem anderen, ungeschriebenen Blatt.
Meine Rezension vergleicht das OneX auch mit meinem bisherigen Smartphone, einem iPhone 4, damit möchte ich zuerst auch...
Veröffentlicht am 19. April 2012 von Toran


‹ Zurück | 1 240 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

377 von 395 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Desire vs ONEx, 8. April 2012
Von 
S. Peter (Allgäu) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nach fast 2 Jahren mit meinem alten HTC Desire wollte ich mir mal wieder ein neues Smartphone gönnen. Da ich mit dem Desire im Großen und Ganzen sehr zufrieden war, sollte es wieder ein HTC sein. Als das One X auf dem MWC Anfang März vorgestellt wurde, war der Nachfolger damit gefunden. Nach einer Woche ausgiebigem Test nun mein erstes vorläufiges Fazit.

Größe:
Zuerst war ich mir nicht sicher, ob 4,7 Zoll nicht doch etwas zu groß sind für die Hände und die Hosentasche. Das Ur Desire hat hier nur 3,7 Zoll zu bieten. Die anfängliche Skepsis wich aber extrem schnell, denn die Größe stellt überhaupt kein Problem dar, im Gegenteil. Das Handy passt wunderbar in jede meiner Jeanstaschen und durch die Größe dreht es sich jetzt auch nicht mehr quer, was mir mit dem Desire ständig passiert ist. Das Querdrehen des Desires in der Hosentasche hatte dann nämlich auch immer zur Folge, dass der Ein- Ausschaltknopf ständig betätigt wurde und somit das Display ständig aktiviert war und dadurch die Akkulaufzeit reduziert wurde. Bedienen lässt es sich mit meinen eher kleinen Männerhänden auch einhändig gut.

Display:
Das nächste was sofort in die Augen sticht ist das brillante Display des One X. Dieses ist wirklich absolut gestochen scharf und die Farben wirken extrem lebendig ohne dabei übertrieben zu sein. Hier kann das Desire nicht mal im Ansatz mithalten. Auch die Lesbarkeit unter Tageslicht ist beim One X wesentlich besser als beim Desire.
Es gibt allerdings auch 2 kleine Kritikpunkte:

- Die Helligkeit des Displays lässt sich für meinen Geschmack zu wenig nach unten regulieren. Selbst auf niedrigster Stufe ist das Display in normal beleuchteten Büroräumen immer noch absolut perfekt ablesbar. Wenn ich aber abends im Bett noch den einen oder anderen Artikel lesen möchte, wäre ein weiteres herunterdimmen durchaus möglich. Wenn man bedenkt, dass das Display für über 50% am Akkuverbrauch beteiligt ist, unverständlich aber verschmerzbar.

- Der zweite kritikpunkt. Hin und wieder flackert die Beleuchtung des Displays etwas. Hierzu gibt es in diversen Foren allerdings schon einige Einträge. Das scheint also ein bekanntes Problem zu sein, welches sich aber wohl mit einem Softwareupdate beheben lassen könnte. Da das flackern bei mir nur sehr schwach und selten auftritt, kann ich das auch gut verkraften.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung des One X ist absolut gelungen. Hier habe ich nichts auszusetzen. Alles passt perfekt und auch die Spaltmaße sind einwandfrei. Ich finde es auch sehr gut, dass HTC nun auf ein geschlossenes System ohne wechselbaren Akku setzt. Der Grund ist schnell erklärt. Beim Desire sammelte sich extrem schnell staub unter dem Akkudeckel an, was auch dazu führte, dass die Kamera voller Staub war und noch schlechtere Bilder als ohnehin schon lieferte. Wer unbedingt meint, ohne Ersatzakku nicht auskommen zu können, dem sei gesagt, dass es inzwischen eine Vielzahl externer Akkus gibt, die im Notfall prima aushelfen. Was also viele als Kritikpunkt sehen, nämlich das geschlossene System, finde ich eher positiv, da somit das Gehäuse auch noch kompakter gebaut werden konnte.

Akku:
nun zur Laufzeit. Und hier wurde ich doch tatsächlich echt positiv überrascht. Riesen Display und Quadcore mit Vernünftiger Laufzeit? Kann das funktionieren? Die Antwort lautet kurz und knapp, ja das funktioniert sogar sehr gut. Ich würde mich als Heavyuser bezeichnen und nutze das Gerät am Tag mindestens für 2 Stunden surfen, eine Stunde mit irgendwelchen Apps, 50 SMS am Tag (da zählen empfangene dazu) und etwas telefonieren. Mein Desire musste teilweise schon um 15 Uhr wieder an die Steckdose, da zeigt das One X noch 40-50% akku an. Somit komme ich mit diesem Handy endlich auch mal einen kompletten Tag ohne Steckdose durch. Mit dem Desire fast unmöglich.

Ladezeit:
Im meinem Test hat es ziemlich exakt 3 Stunden gebraucht, bis das One X von 0% - auf 100% aufgeladen ist. Habe es dazu wirklich komplett leergespielt. Ansich ein etwas hoher Wert, aber der Akku ist wirklich stark und über Nacht kein Problem.

Standby:
Warum ich diesen Punkt extra aufnehme hat einen Grund. Hier hat mich das One X ebenfalls extrem überrascht. Das One X verbraucht pro Stunde gerade mal ein Prozent Akkukapazität mit eingeschaltetem WLan. Somit käme man auf einen Standbywert von 4 Tagen! Diese lange Laufzeit kommt wohl tatsächlich durch den Tegra 3 zustande, da im Standby die 4 Kerne schlafen gelegt werden und nur ein weiterer fünfter Stromsparkern arbeitet.

Sound:
Der Sound war immer eher ein Problem bei HTC. Das Desire hat einen blechernen Lautsprecher und die Telefonie war zwar ok, aber weit von guten Geräten entfernt. Auch hier ist im One X einiges besser. Hier hat man echt zur Konkurrenz aufgeschlossen. Der Lautsprecher klingt für meine Ohren gut und Telefongespräche klingen wesentlich sauberer. Aber ich würde behaupten, hier bietet das ONE X eher nur gute Standardkost, die mir aber vollkommen ausreicht.

Performance:
Kommen wir zur Performance. Diese ist dank des Quadcores bisher über jeden Zweifel erhaben. Ruckler merke ich so gut wie überhaupt gar nicht mehr. Webseiten sind in Sekundenbruchteilen aufgebaut und beim Scrollen von Webseiten sind auch nur bei aufwendigen Seiten kleine vertretbare Ruckler wahrnehmbar. Ich bin jedenfalls begeistert. Kein Vergleich zum HTC Desire. Mit dem Desire war es teilweise eine Qual bestimmte Seiten anzusteuern, mit dem One X ist das Surfen zu jeder Zeit eine wahre Freude!
Auch das Installieren von Apps geht im Handumdrehen in wenigen Sekunden.
Verbindung (Wlan, Mobilfunk):
Auch hier schätze ich das One X in beiden Disziplinen besser als das Desire ein. Diese Einschätzung gewinne ich, indem ich die Empfangsbalken beider Handys unter gleichen Bedingungen vergleiche. Hier zeigt das One X immer mehr an. Apps kann ich über WLan auf dem One X auch mit knapp 3 MB Die Sekunde herunterladen. Hier scheint das WLan Modul gut zu funktionieren. Auch ist es so, dass das One X an einigen Orten mit UMTS verbunden ist, wohingegen das Desire nur GSM anbietet.

Wärmeentwicklung:
Da es einige Leute gibt, die sich für die Wärmeentwicklung interessieren, schreibe ich dazu auch noch ein paar Zeilen. Beim Laden des Akkus wird das Gerät kaum spürbar warm. Auch beim dauersurfen und ein wenig in Apps rumspielen lässt das Handy gerade so handwarm werden. Wenn man hingegen aufwendige Spiele spielt wird das Gerät unterhalb der Kamera doch ziemlich warm. Da ich aber auch einen Ipod Touch besitze und dieser beim Spielen noch sehr viel wärmer, wenn nicht sogar heiß wird, mache ich mir da keine Sorgen.

Kamera:
Da ich kein großer Fotospezialist bin, möchte ich dazu nicht allzu viel verlieren. Nur so viel, dass die Kamera um Welten besser ist, als im Desire und dass die Kamera nur bedingt dazu taugt, in dunklen Räumen (Disco etc.) Fotos zu schießen. Hier verhilft auch die Helle LED Lampe nur zu mäßigen, teils verschwommenen aufnahmen. Also als Partyknipse nur bedingt tauglich. Es sei aber gesagt, dass die Fotos bei Tageslicht natürlich für meinen Geschmack gut sind.

Negatives:
Natürlich ist kein Produkt perfekt und neben den Problemen mit dem Display habe ich noch ein paar weitere kleinere Kritikpunkte.
- Hin und wieder stürzt der Browser komplett ab.
- Wenn der Browser abstürzt, verabschiedet sich auch manchmal die Sense Oberfläche, die dann aber bisher immer nach ein paar Sekunden wieder geladen wurde.
- Ich habe bemerkt, dass nicht jeder Fingerdruck auf der Tastatur erkannt wird. Durch die Autokorrektur stimmt das Ergebnis aber meistens doch. Hier sei noch erwähnt, dass die Autokorrektur auch nochmals um einiges besser als im Desire arbeitet.
- Die Status LED kann man wohl nur grün blinken lassen, was allerdings mit WhatsApp und alternativen SMS Programmen nicht zuverlässig funktioniert. Das funktionierte beim Desire besser.

Fazit:
Alles in allem ein sehr gelungenes Smartphone, dass mir hoffentlich sehr lange Freude bereiten wird. So kann ich mein Desire guten Gewissens in Rente schicken! Da HTC für dieses Jahr ja einen Kurswechsel angekündigt hat, und nicht mehr so viele Geräte herausbringen möchte, hoffe ich doch stark, dass man sich dann vermehrt um das Thema Softwareupdate für die wenigen Geräte kümmern kann. Somit habe ich noch die Hoffnung, dass meine negativen Punkte, durch Softwareupdates behoben werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut, besser, htc one x, 19. November 2012
Hallo,

Nachdem ich mit meinem Samsung Galaxy Ace sehr unzufrieden war und auf der Suche nach einem Nachfolger war habe ich mich für Smartphones der Oberklasse entschieden.

Nach einiger Recherche zu den momentanen Top Handys (Samsung S3, Note, LG, HTC...) habe ich mich fürs HTC One X entschieden. Diese Entscheidung habe ich auch absolut nicht bereut.

Auf jeden Fall war klar, dass ich beim Android System bleiben wollte.

Das S3 habe ich kurz getestet. Samsung bietet für wenig Geld wirklich ein schnelles Telefon mit einem Haufen Extras. Nur mit dem Problem, dass das Design vollkommen daneben ist. Jedesmal ist mir die schlechte Optik bzw. Haptik aufgefallen.

Als das HTC ausgepackt wurde, musste ich es einfach lieben. Alleine die Verpackung war ein Erlebnis für sich. Die Oberfläche vom HTC wirkt klar und ansprechend. Es ist dünn und trotzdem hat man das Gefühl ein hochwertiges Produkt in Händen zu halten. Die Haptik ist ein Traum. Man hat auf keinem Fall das Gefühl ein minderwertiges (Montags)produkt, wie in manchen Rezessionen geschrieben, zu halten.

Das erste Mal aktiviert wird man per Menü über die wichtigesten Einstellungen geleitet. Per Bluetooth werden automatisch die Daten vom alten Handy mit dem neuen synchronisiert.

Außerdem wird sofort auf die neueste verfügbare Android Version upgedatet.

Display -4,7 Zoll
Das Display ist gelungen. Sehr hohe Schärfe, Detailgenaugkeit, keine Farbfehler (Gelbstich wie manchmal beschrieben) sind erkennbar.
Es gibt satten Kontrast und HD Schärfe. Hier zeigt das Handy wirklich was es kann. Man freut sich einfach jedesmal drauf zu schauen und kann auch jede noch so detailreiche Animation genießen.

Homescreen
Man kann zwischen 7 frei gestaltbaren Homescreens hin u her wählen.
Mit der Sense Oberfläche hat man bei längeren Finderdruck die Möglichkeit jeden Homescreen einzeln für sich zu gestalten und kann zwischen vielen Menüs auswählen. Per Drag and Drop legt man die unterschiedlich großen Widgets ab. Hier sind bereits viele vorinstalliert bzw. kann man die eigenen Apps benutzen.

Verarbeitung
wie oben bereits beschrieben wirkt dieses Handy nicht wie ein billiges Plastik Handy obwohl es auch aus Kunststoff ist. Die Oberfläche ist bis auf den Seiten matt. Trotz dem großen Display fällt die Gesamtgröße nich sonderlich auf. Es passt ohne Probleme in die Hosentasche.

Speed
Zur Geschwindigkeit kann man nichts Negatives sagen. Die vier Kerne machen ordentlich Dampf und man kann mehrere Anwendungen simultan laufen lassen ohne ruckeln.

Auch im Hochbetrieb (Mails, mehrere Programme, Antivirus, Internet + Downloads usw...) läuft alles absolut flüssig und schnell. Die Ladezeiten sind nur, wenn überhaupt, minimal notwendig.

Akku/ Laufzeit
Persönlich einer der wichtigsten Punkte. Nachdem einige meiner Bekannten ihre Smartphones (darunter auch andere HTC Modelle) sogar mehrmals am Tag laden müssen komme ich bei intensiver Benutzung gute 2 Tage aus. Würde man aktives Energiemanagement betreiben ist hier sicherlich Luft nach oben.

Kamera
8 MP Kamera schießt hervoragende Bilder. Kurz auf den Auslöser getippt (am Bildschirm) gibt es nur nach kurzer Verzögerung Bilder. Diese sind auf dem Telefon sowie am Computer schön zu betrachten und weisen eine für Handy sehr gute Qualität auf. Wenn nötig können in Serie per Knopfdruck bis zu 5 Fotos geschossen werden.

Dasselbe gilt für Videos. Für ein Telefon mehr als ausreichend und Top Qualität.

Speicher
32 GB interner Speicher sollten wohl reichen. Die Erweiterung per SD Karte ist nicht möglich.
Immerhin handelt es sich hier um ein Smartphone und für meine Verhältnisse reicht das allemal. Außerdem finde ich diese Variante sicherer, als mit Speicherkarte. Hier habe ich schon einmal alle Daten verloren weil sich die Speicherkarte von einem Tag auf den anderen nur mehr formatieren hat lassen. Die Daten waren nicht mehr auszulesen.

Negativpunkte

- Was vielleicht störend ist, ist der USB/Ladeanschluss auf der Seite. Dieser wäre sicher auf der Ober- bzw. Unterseite besser gewählt gewesen.
- Kein Speicherkartenslot
- Akku nicht wechselbar

Alles in Allem macht HTC mit diesem Flagschiff
alles richtig. Die Verarbeitung schlägt auf jedem Fall das S3. Die Leistung lässt keine Wünsche offen. Trotz der hohen Geschwindigkeit und dem großen Display hält der Akku lange.
Ich habe mit dem One X ein Alltagshandy gefunden das sämltiche Stückerl spielt. Es war die absolut richtige Entscheidung und kann jedem dieses Telefon empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein solider Begleiter im Alltag. [UPDATE 04.05.13], 17. Juni 2012
Von 
Epona - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Hallo liebe Amazonier und One X-Interessierte,

vorab: über irgendwelche technischen Details möchte ich hier nicht reden, ich bin keine, die mit irgendwelchen Benchmark-Apps rumhantiert ;)
Es geht mir lediglich darum, dass "alltägliche Leben" und das Handling mit dem One X zu beschreiben.
Meine "Smartphone-Vorgeschichte": vor dem One X hatte ich das Wildfire und danach das WF S, beide aus dem Hause HTC.

Schon das Betrachten der Aussenverpackung signalisiert unterschwellig, dass dieses Smartphone anders ist, als alle vorher Dagewesene. Diese "Eierkartonverpackung" ist nämlich mMn so noch nicht bei HTC dagewesen, was den Eindruck nur verstärkt. Auch, wenn man das Smartphone zum ersten Mal betrachet - "I'm the one you've been waiting for" steht auf der Folie.

Die Verarbeitung und das Äussere des One X ist wertig und elegant anzusehen, dass das Gerät aus Kunststoff ist, trübt das Gesamtbild auf keinen Fall; alles wirkt stimmig und dem Preis entsprechend. Das One X wirkt "erwachsen", ohne unnötigen optischen Schnikschnack und gerade deshalb so formvollendet und hochwertig.
Haptisch ist das One X ein Genuss, der Mix aus der matten Rückseite und dem glänzenden Rahmen fühlt sich hochwertig (es wird noch mein Lieblingswort ;) ) an, über das Display gleitet man schön "buttrig", das Berühren des Gorillaglas fühlt sich wesentlich angenehmer und "teurer" an, als bei meinen alten Smartphones.

Trotz seiner Größe passt das One X übrigens problemlos in eine noch so enge Frauenhosen-Tasche. Durch das dünne und längliche Design trägt es nicht auf, drückt nicht unbequem und dreht sich auch nicht ständig in der Tasche, was ich bei kleineren Smartphones als furchtbar nervig empfand.

Ich habe als Frau sehr kleine Hände und trotzdem schaffe ich es, das One X problemlos mit einer Hand zu bedienen. Manchmal muss man zwar ein bisschen "umgreifen", den Dreh hat man aber sehr schnell raus.
Durch die "gummierte" Rückseite besteht zudem so gut wie keine Gefahr, dass das One X einem aus der Hand flutschen könnte.

Die Größe finde ich, trotz anfänglichen Bedenken, nun optimal und konnte mir bereits nach 2 Stunden nicht mehr vorstellen, wie ich jemals mit einem Winzling wie dem Wildfire S zurecht kam. Wenn man mit dem One X gearbeitet hat und dann einen Blick auf ein WF S oder ein vergleichbares Smartphone wirft, kommt es einem wie ein niedliches Spielzeughandy vor ;)

Der Bildschirm... nun, dazu kann ich ausser "fabelhaft" nicht viel sagen.
Das Display ist wirklich genial und das Beste, was ich "smartphone-technisch" bis dato in der Hand halten bzw. sehen durfte. Es wirkt unheimlich scharf und farbenfroh, die schon oben genannte "Buttrigkeit" des Gorillaglases tut ihr übriges.
Surfen, Fotos betrachten, lesen - eigentlich alles - ist dank des Displays ein Genuss fürs Auge und ein richtiges Erlebnis. Die Helligkeit ist ebenfalls mehr als in Ordnung (definitiv eher zu grell als zu dunkel, tut auf maximaler Stufe fast schon in den Augen weh); ein übermässiges Spiegeln oder Unleserlichkeit im direkten Sonnenlicht konnte ich nicht beobachten.

Android 4.0 sowie Sense 4.0 (bzw. nach dem Update im Dezember'12 4.1), gepaart mit der Schnelligkeit des One X, tragen maßgeblich dazu bei, dass man das One X gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Das ändert sich auch nach fast einem Jahr mit dem X nicht.

HTC Sense ist u.a. eines der unschlagbaren Pluspunkte, die mich immer wieder zu HTC zurückbringen. Diese Oberfläche ist IMHO mit die schönste, praktischste und ausgereifteste von allen, die ich bisher testen durfte.
Sie ist sehr intuitiv zu bedienen und bietet viele Gimmicks, die ich pei purem Android und Samsungs TouchWiz einfach vermissen würde - von der "runden", eleganten Optik mal ganz abgesehen.
Mir war es schon immer äußerst wichtig, mein Handy auf jedem erdenklichen Weg personalisieren zu können. Diesen Wunsch konnten mir bisher nur die HTC Smartphones (nicht zuletzt auch dank Sense) zufriedenstellend erfüllen. Wem Personalisierung ebenso wichtig ist, wird schnell merken, dass HTC/ Android ungeschlagen darin ist, dem Endverbraucher "personalisierungstechnisch" alle Freiheiten zu geben, die man sich nur vorstellen kann. Von Themes bis ganzen Sense-Skins (verschiedene Farb-Gammen etc) ist alles möglich. Ich möchte es zumindest nicht mehr missen. +++[UPDATE, ganz nach unten scrollen!]+++

Leider wird das One X bereits bei mäßiger "Anstrengung" recht warm und überhitzt, über 49-59 Grad erreicht es bei mir, wenn es lädt und ich gleichzeitig nebenher anspruchsvolle Spiele spiele oder ähnlich "anstrengende" Apps ausführe.
Auf Nachfrage meinerseits sagte ein fachkundiger Techniker mir jedoch, dass der Akku und das Innenleben des Smartphones gegen solche Überhitzung und die Folgeschäden vom Hersteller geschützt wurde und ausgeht, bevor eine zu hohe Temperatur bleibenden Schaden anrichten könnte. Das Ausgehen ist bei mir bisher noch nie vorgekommen.

Mit dem Empfang hatte ich bisher noch keinerlei Probleme, das Telefonieren (man hört sein Gegenüber deutlich, und auch selbst wird man sehr gut verstanden) funktioniert problemlos.
Mit dem tippen auf dem Touchscreen gibt es ebenfalls gar keine Schwierigkeiten, es kommt nicht zu Hängern, der Touchscreen reagiert prompt und das Schreiben läuft flüssig. Bei SMS kommt es zu keinen unerwünschten Sendeverzögerungen o.ä.

Die Kamera des One X ist in meinen Augen ein wirkliches Highlight! Obwohl ich früher immer dachte, kein Handy macht bessere Aufnahmen als mein ehemaliges Sony Ericsson K800i, so hab ich mittlerweile meine Meinung geändert- das One X überbietet die Qualität sogar noch.
Die ganzen Features und Gimmicks sind wirklich genial (ich sage nur HDR oder Panorama!)
Einmalig ist zudem die Möglichkeit, gleichzeitig zu filmen und Fotos zu machen. Ich rechne es dem One X übrigens seeehr hoch an, dass die Auslösezeit keine nervigen 1-2 Sekunden in Anspruch nimmt, sondern man das gewünschte Foto sofort geschossen hat. Dies ist vor allem bei quirligen Haustieren wie Zwerghamstern unfassbar nützlich ;)
Die Bilder, die enstehen, sind qualitativ hochwertig (unsere Digicam macht schlechtere Bilder!) und Ausfransungen oder Verpixelungen konnte ich bisher nur bei sehr schlechtem, künstlichen Licht festestellen; die Farben werden weitesgehend realitätsgetreu widergegeben und auch trotz mangelndem Autofokus sind die Bilder äußerst selten verwackelt. Dasselbe gilt auch für die Videoaufnahmen, diese haben eine ausgezeichnete Qualität und keinerlei Ruckler o.a. Auch der "Blitz" macht seine Sache ausgezeichnet.
Die Frontkamera ist logischerweise schlechter als die Hauptkamera, allerdings reicht sie für Videotelefonie und gelegentliche Make-Up-Kontrollen allemal aus. Auch für Selbstportraits ist sie sehr gut geeignet: interessant ist die Tatsache, dass die Bilder in der Galerie hinterher wesentlich (!) besser aussehen, als beim Schießen.

Der Musikplayer ist gut und kann sich sehen bzw. hören lassen. Dank dem HTC-Musikplayer ist mein MP3-Player schon lang im Ruhestand :)
Die mitgelieferten Kopfhörer sind klanglich ebenfalls total in Ordnung. Toll finde ich an den Kopfhörern ausserdem, dass die Kabel nicht mehr rund, sondern flach sind. Dadurch verknoten die Kopfhörer weniger bis gar nicht, was ich bisher komplett bestätigen kann. Da hat HTC mal mitgedacht, Hut ab dafür!

Zur Akkulaufzeit... nun, da ich mein One X täglich gerne und ausgiebig benutze, muss es bei mir täglich an die Steckdose- was für mich aber absolut nicht schlimm ist.
Wenn ich im Bett liege und schlafe, ist es mir auf gut Deutsch gesagt ziemlich schnuppe, ob das Smartphone auflädt oder einfach so herumliegt.
Es ist kein Minuspunkt für mich, schließlich verlange ich dem Baby im Laufe des Tages wirklich einiges ab. Und für diese täglichen "Strapazen" hält such der Akku richtig wacker. (Morgens um 8 Uhr-volle Aufladung, mind. 4 Stunden Musik hören, mobiles Netzwerk mind. 4 Stunden an, WLAN an, surfen im Internet, evtl. Videos anschauen, verschiedene Apps ständig auf- und zumachen; Nachmittags gegen 16 Uhr beträgt der Akkustand etwa 15%) +++[UPDATE, ganz nach unten scrollen!]+++

Nun möchte ich gerne etwas zu den am meisten angesprochenen negativen Aspekten des One X sagen:
-dem nicht austauschbaren Akku und
-dem nicht vorhandenen Micro-SD-Slot.
Diese beiden Punkte haben auch mich Anfangs besorgt bzw. irritiert.

Zu Punkt 1: zwar war bei keinem Handy/Smartphone, welches ich jemals besaß, der Akku kaputt, aber ich wollte mir nicht die Chance nehmen lassen, einen Zweitakku mitzutragen um den leeren damit bei Bedarf auszuwechseln.
Dieses Problem habe ich durch einen externen Akku mehr als gut gelöst (bspw. den Power Bank von EasyAcc), ich trage ihn immer mit mir herum, nur für den befürchteten Notfall. Diese Lösung finde ich mittlerweile sogar praktischer, als einen Ersatzakku mitzuschleppen.

Punkt 2, der nicht vorhandene Speicherkarten-Slot: hat sich bei mir persönlich ebenfalls als unbegründete Angst entpuppt, denn die über 28 GB plus 25 GB Dropbox für "Speicherfresser" wie Fotos und Videos reichen allemal aus; selbst für eine wie mich, die an "Spaßdateien" (Musik, Videos, Bilder, Hörbücher) über 20 GB besitzt. Das alles ist auf dem One X drauf (das kopieren von der alten SD-Karte ging übrigens problemlos über die Bühne!), plus etwa 220 Apps mitsamt den ganzen Cache- und sonstigen Dateien.
Ich habe noch knapp 2 GB Platz auf dem Smartphone und downloade schon ewig nichts mehr Speicherfressendes, wenn man versteht, was ich damit ausdrücken will.
In meinen Augen reicht der Platz allemal aus, auch ohne SD-Karte.
Ich denke übrigens nicht, dass das One X jemals mit der Meldung ankommen wird, dass zu wenig interner Speicher verfügbar ist (damit haben mich das WF und das WF S regelmässig in den Wahnsinn getrieben). +++[UPDATE, ganz nach unten scrollen!]+++

Für mich ist dieses wunderbare Smartphone ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Egal, ob ich unitechnisch oder privat unterwegs bin.
Ich möchte das One X nicht mehr missen und gebe es auch so schnell nicht mehr her.
Es hat mich noch nie im Stich gelassen und ersetzt treu und zuverlässig meinen Fahrplan, Terminplaner, Stundenplan, Pillreminder, Buch, Notitzblock, Cam, MP3-Player, Wecker, Bildbearbeitungsprogramm... und und und.
All die Dinge, die früher nur meine Handtasche "zugemüllt" haben, habe ich quasi in geballter Form in meiner Hosentasche- auf gerade mal 134,36 mm x 69,9 mm x 8,9 mm.

Für meinen Teil kann ich das Fazit ziehen, dass dies wirklich eines der besten Smartphone ist, welches ich jemals in der Hand gehalten habe.
Ich finde, das One X ist jeden Cent wert.

+++++[UPDATE 04.05.13]+++++
Etwas über ein Jahr hatte ich das One X und möchte ein Update zu ein paar Punkten schreiben. Der Rest meiner Meinung ist unverändert:

1).
Ich schrieb '12, dass Sense das Beste an Stock-Launchern ist, was es gibt.
Meine Meinung diesbezüglich hat sich geändert - TouchWiz hat IMHO mächtig aufgeholt und punktet z.T. mit noch mehr Gimmicks, die das Leben erleichtern (Schnellzugriff-Toggles, SmartStay, Intelligente Bildschirmdrehung... ). Die Sense-Features, die ich so mochte, kann TouchWiz auch (Verstummen beim Umdrehen, Personalisierungsmöglichkeiten). Somit wurde für mich Sense vom Thron gestürzt - es ist in meinen Augen kein Non-Plus-Ultra-Feature mehr. Im Gegenteil: ab Version 4+ ist Sense "abgespeckt", der Hub mit den zusätzlichen Themes ist verschwunden. Die Gegner des "bunten" Sense wird es freuen, meinen Geschmack trifft es nicht. Wie gesagt, alles ist rein subjektiv!

2).
Eigentlich dachte ich beim Kauf des One X, dass die beiden Kritik-Punkte (fest verbauter Akku, nicht erweiterbarer Speicher) mir nichts ausmachen würden... um's kurz zu sagen: sie tun es doch, und wie!

32 GB sind - für mich!- einfach zu knapp bemessen. Punkt ;) Leider sind die 25 GB Dropbox-Speicher nur in der Theorie klasse, oder aber für Leute, die eine sehr gute Flatrate mit schnellem Internet oder ständig WLAN zur Verfügung haben. Fotos/Videos/Musik in der Cloud speichern funktioniert zwar als "Ablageort" einwandfrei, ohne gute Internetverbindung nutzt es einem leider nicht viel wenn man auf sie zugreifen will. Ich habe eine Flat im E-Plus-Netz und kann selbst bei ungedrosselter Geschwindigkeit nicht prolemlos auf Mediendateien in der Dropbox zugreifen.

Der Akku ist eine ganz andere Geschcihte: er verlor nach ca. 6 Monaten seine volle Kapazität (hielt am Ende sogar im Stand-By maximal 6-8 Stunden, was sehr ärgerlich ist) und ich stand mit dem Problem da, dass ich das Smartphone weder einschicken konnte (kein Ersatzsmartphone) noch wollte. Dieses Prozedere ist einfach nervig, aufwändig und... umgänglich, wenn man bedenkt, dass es theoretisch auch anders geht. Ich schließe nicht aus, dass die kurze Laufzeit mit dem Hitzeproblem zusammenhängt...
...welches immer schlimmer wurde. Am Anfang (als diese Review entstand) überhitzte das One X erst bei graphisch anspruchsvollen Games; ein halbes Jahr später passierte dies desöfteren bereits beim gleichzeitigen Musik hören und whatsappen. Oder Youtube-Videos schauen. Oder surfen auf mobilen Webseiten. Ein No Go für ein High-End-Smartphone, wenn auch 2013 nicht mehr das aktuellste.

Ich habe nach einem Jahr mit dem One X meine Meinung gebildet: für mich kommen solche "verschlossenen" Smartphones nicht mehr in Frage, jedenfalls so lange ich eine Alternative habe.
Das One X bleibt nichts desto Trotz ein solides Smartphone, vor allem zu dem akutellen Preis kann man nichts falsch machen. Ich würde mich jedoch bei den kleinsten Anzeichen von Hitzeproblemen oder nachlassender Akkukapazität an HTC wenden.

Liebe Grüße
Epona
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Excellentes Gerät, 27. Juni 2012
Von 
Pierre Liebich (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo Zusammen,

vor 2 Wochen habe ich das HTC ONE X erhalten.
Ich denke nach dieser Zeit konnte ich mir ein gutes Bild vom Gerät machen.

Verarbeitungsqualität - 5*
Das ONE X, da ich mein eigen nennen darf, ist ein "SH25" Gerät (Seriennummer). Das heißt mein Handy wurde im Monat 5 (Mai) in Shanghai hergestellt. Vor dem Kauf hatte ich etwas Angst, da man gerade bei den Geräten aus Monat 3 und 4 von Verarbeitungsfehlern las. So wie ich das sehe, auch in verschiedenen Foren, sind die meisten Fehler nun weg bzw. sehr selten. Mein Gerät ist sehr gut verarbeitet. Die Spaltmaße sind winzig und gleichmäßig. Das Display hat keinen Farbstich, keine Pixelfehler, keine Flecken - nichts. Es ist wirklich Perfekt, von der Verarbeitungsqualität bin ich begeistert. Auch das Gehäuse hat keine Macken. Wirklich toll.
Da alles perfekt ist gibt es in dieser Kategorie von mit 5*

Optik/Haptik - 4*
Der WOW-Effekt hat beim Auspacken eingesetzt und bis dato nicht wieder aufgehört. Ich finde das Design Spitze. Das Gerät ist sehr schlank und ist an den Ecken und Kanten abgerundet. Außerdem ist es sehr leicht. Form und Gewicht tragen dazu bei, dass es sehr gut in der Hand liegt. Außerdem finde ich diese matte Beschichtung der Rückseite sehr schön. Nachteil: Fettflecken sind herauf gut zu sehen. Ein weiterer Nachteil des Designs ist, dass die Kamera wenige Millimeter aus dem Gehäuse herausregt, dadurch entsteht eine sehr hohe Kratzergefahr der Kamerascheibe.
Wegen der Fettempfindlichkeit und der herausstehenden Kamera vergebe ich in dieser Kategorie 4*

Prozessor und Arbeitsspeicher und Technik allgemein - 5*
Der Tegra mit seiner 4+1 Kerne Technik arbeitet hervorragend. Die 1GB Arbeitsspeicher tun ihr übriges zur Geschwindigkeit des Gerätes dazu. Multitasking ist kein Problem, Apps öffnen sich sehr schnell. Das Arbeiten, Spielen und auch sonst alles geht außerordentlich Flüssig von der Hand.
Der Wlan Empfang ist klasse, der Mobilfunkempfang auch. Die Gesprächsqualität ist sehr, sehr gut. Die Lautsprecher sind schön laut und Musik hört sich (für ein Handy) wirklich sehr gut an.
Daher hier jetzt 5*

Display - 5*
Das Display ist echt ne Wucht. Die Auflösung, die Helligkeit, die Farben - alles perfekt. Das beste Display, welches ich jäh gesehen habe. Sogar besser als iPhone's Retina Display (welches an sich auch schon bombastisch ist). Ich habe auch keine Probleme im freien bei direkter Sonneneinstrahlung das Display abzulesen. Man sieht wirklich alles. Die Displayscheibe ist fettabweisend und fühlt sich "smooth" an. Natürlich spiegelt das Display etwas.
Keine Frage, 5*!

Kamera - 4*
Die Kamera macht wirklich gute Aufnahmen, aber leider nicht in jedes Situation. Tagsüber, egal ob bei Sonnenlicht oder Wolken, sind die Bilder wirklich fantastisch. Auch die HDR Funktion arbeitet sehr gut. Die Bilder wirken scharf und satt. Nachts zeigt die Kamera schwächen. Fotografiert man ohne Blitz, muss man schon verdammt Still halten da die Belichtungszeit recht lang gewählt wird von der Automatik (wohl zu Gunsten eines niedrigeren ISO-Werten -> weniger rauschen). Dafür funktioniert die Fokussierung im Dunkeln noch ganz gut. Mit Blitz macht das Handy wiederum ganz passable Fotos. Der LED-Blitz ist sehr hell und löst schnell aus.
Mir gefällt die "Burst-Shot" Funktion. Einfach den Auslöser festhalten und die Cam schießt und Foto nach dem anderen. Am Ende kann man sich das Beste auswählen und die anderen werden gelöscht. Die Videofunktion habe ich noch nicht wirklich getestet.
Aufgrund der schlechten Nachtaufnahme hier "nur" 4 Sterne.

Akku - 3*
Ja, der Akku... Viel habe ich im Vorfeld über den 1800mah starken Akku gelesen, viel schlechtes, einiges gutes. Trotzdem wollte ich es probieren. Enttäuscht wurde ich vom Akku nicht, bin aber auch nicht begeistert. Ich selbst bezeichne mich gerne als Power-User. Habe das Telefon ständig in der Hand. Auf dem Weg von und zur Arbeit wird Musik gehört, Facebook gecheckt und im Web gesurft. Ab und zu mal ein kleines Spielchen usw. Dann schreibe ich den ganzen Tag whatsapp, SMS und ich telefoniere auch hier und da.
Der Akku hält bei ca. 3h Display On Time dann immerhin ca. 13-16h. Hört sich nicht viel an, ist es bei meiner Nutzung aber doch. Das schöne ist, im Standby verbraucht der Akku so gut wie nichts. Also Menschen, die das Telefon vielleicht tatsächlich nur 1 Stunde nutzen (Display On Time) kommen sicherlich 2 Tage weit. ABER wäre ein größerer Akku verbaut wäre das besser. Samsung und LG zeigen, dass ein schlankes Gerät mit großem Akku heutzutage möglich ist
Was ich wirklich nervig finde sind die Ladezeiten des Gerätes. Von komplett leer auf voll brauche ich 3h. Die Akkuautomatik ist nicht grundlos so eingestellt das er langsam lädt: Das hilft den Akku frisch zu halten, er nutzt sich dadurch nicht so schnell ab. Trotzdem: Das Handy mal kurz anstecken und 50% Power raufladen ist nicht möglich - das dauuuueeeeert.
Da der Akku stärker hätte sein können und das Aufladen recht lange dauert hier nur 3*

Software - 5*
Andoid 4 + Sense 4 = Perfekt. Ich hatte schon die Möglichkeit, auf ein Samsung Galaxy Nexus Andoid 4 pur auszuprobieren, war schon ganz gut... Aber HTC setzt mit seiner Sense Oberfläche noch das i-Tüpfelchen drauf. Die Oberfläche sieht äußerst gut aus. Die Einstellungen sind schön geordnet. Es sind schöne Widgets vorhanden, man kann mehrere Designs wählen. Das ganze System läuft auch äußerst stabil, bis dato hatte ich nicht einen Absturz, weder von einer App noch vom System selbst. Man kann alles äußerst ruckelfrei bedienen.
Mich nervt, dass einige bereits vorinstallierte Apps sich nicht entfernen und auch nicht deaktivieren lassen. Zum Beispiel google+ und HTC-Hub usw. Diese Apps laufen auch ab und zu im Hintergrund mit, verbrauchen Ressourcen und das lässt sich nicht verhindern.
Wegen den Vorinstallierten Apps hier 4*

UPDATE: Von einem freundlichen Helfer hier bei Amazon (nachzulesen im Diskussionbereich zu dieser Rezension), habe ich erklärt bekommen, dass man diverse, vorinstallierte Apps deaktivieren kann: "Einstellungen -> Apps -> Alle Anwendungen -> die jeweilige App raussuchen, ggf. Updates deinstallieren und dann deaktivieren."
Daher in dieser Kategorie nun doch 5*

Fazit - 7 Kategorien, 31 Punkt, Durchschnitt 4,4 = 4*
Insgesamt bin ich vom Telefon begeistert und kann einem interessierten Käufer nur zum Zuschlagen raten. Das Gerät ist rundum stimmig. Es ist ein High End Gerät, das Flaggschiff von HTC. So verhält es sich auch, einfach Top. Kleinere Nachteile findet man bei allen Geräten, ob man diese vernachlässigen, oder gar nicht damit leben kann, muss jeder selbst entscheiden.
Ich würde mir das Gerät wieder kaufen, auch wenn Samsung und LG nun auch ihre Quadcore Boliden auf den Markt gebracht haben.

Ich gebe hier wirklich schweren herzens die 4 Sterne. Liebe hätte ich 5 gegeben. Wenn man das Gerät in der Hand hält und benutzt, hat man eher das 5 Sterne feeling. Aber man darf die Feinheiten nicht vergessen, auf die es nunmal auch ankommt. Daher 4 Stern!

Gruß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach heutigem Standpunkt gibt's kein besseres Smartphone!, 10. April 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: HTC ONE X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) LCD-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android OS) weiß (Wireless Phone Accessory)
HTC ONE X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) LCD-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android OS) weiß

Liebe Amazon'ler,

ich wollte mich nicht der Versuchung hingeben, meine Kritik nach nur 1-2 Tagen der Benutzung kundzutun, ohne eine Chance zu haben, das One X auf Herz und Nieren zu testen. Klar wäre dann nämlich gewesen, dass ich vor lauter überschwenglicher Begeisterung in jedem Fall mehr Positives als Negatives zu erzählen hätte (wie hier unter Missachtung von Fakten bei einigen Rezensenten geschehen), aber nach einer Woche praktischer Benutzung und nüchterner Betrachtung kann ich - glaube ich - nun etwas neutraler berichten.

*Aussehen*:
Das One X ist groß, wahrscheinlich größer als die meisten anderen Smartphones. Das muss man wissen, bevor man sich hinterher drüber beschwert. Und man muss auch wissen, dass das natürlich einige Einschränkungen mit sich bringt - in eine kleine Jacken- oder Hosentasche passt das wohl nur schwerlich rein. Dafür ist es aber recht schmal und wirkt auf den ersten Blick auf jeden Fall hochwertig. Die Rückseite ist auf Höhe der Kamera verbreitert, d.h. es ist oben ein paar Millimeter breiter als unten.

*Display*:
Darf's ein wenig mehr sein? Das Smartphone ist ausgestattet mit einem hellen, klaren Display mit guter und gleichmäßiger Helligkeitsverteilung und stufenloser Regelung sowie einer alternativen automatischen Helligkeitsanpassung über einen Helligkeitssensor. Samsung hatte hier zwar die bessere Einstellungsmöglichkeit, dafür bietet HTC eine feinere schrittweise Abstimmung über die passenden Widgets. Außerdem, wie auch beim Rest des One X, bietet auch das Display mehr, nämlich mehr Fläche und mehr Pixel (1280 x 720 Pixel bei 11,9 cm (4,7") Bildschirmdiagonale).

*Haptik*:
Polycarbonat ist als Werkstoff für das Gehäuse entgegen meiner Befürchtungen super und stabil! Ich habe mich für das One X in weiß entschieden und finde es persönlich absolut gut gelungen, alles wirkt wie aus einem Guss. Im Vergleich zu meinem letzten Smartphone, dem Galaxy S Plus, wirkt es dabei sogar deutlich hochwertiger. Die Rückseite ist mattiert, die Seitenränder dafür glänzend und es liegt sehr gut in der Hand; außerdem wiegt es so - trotz des großen Displays - mit ~130 g noch weniger als bspw. ein iPhone.

Übrigens wurde ein großes Manko beseitigt, nämlich dass das Telefon sofort angeht, wenn man den Power-Knopf auch nur kurz andrückt. Das Desire war nämlich ein solcher Kandidat. Hier - also beim One X - muss man ca. 1,5 - 2 Sek. gedrückt halten. Daumen hoch, hier hat HTC aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt!

*Geschwindigkeit*:
Nur ein Wort: Wow! Was für eine Geschwindigkeit ... alleine der Start verläuft gewissermaßen in Sekundenschnelle. Sowohl das Galaxy S Plus sowie vorher das HTC Desire braucht für den Start-Vorgang bis zur PIN-Eingabe deutlich mehr als eine Minute, hier bin ich in weniger als 30 Sekunden bei der PIN-Eingabe bzw. dem fertig gestarteten und Einsatzbereiten "Smarty". Die Oberfläche läuft weitestgehend ruckelfrei ab, jedenfalls braucht sich das One X gegenüber einem iPhone nicht zu verstecken. Hier gibt's schließlich auch echtes Multitasking! Live-Hintergründe habe ich übrigens nicht aktiviert, weil ich so etwas albern finde, außerdem bin ich ein Stromspar-Liebhaber, also kommt der Schnickschnack weg. Auch hier ein sehr positiver Gesamteindruck

*Software*:
Vorinstalliert ist Android 4 alias Ice Cream Sandwich. Damit einhergehend bietet das One X zahlreiche neue Features und ist damit bestens geeignet für den Einsatz auf dem One X. Vom Lockscreen aus kann man durch das ziehen eines Icons gleich entweder in den Telefon-, Kamera, SMS oder Kontakte-Modus starten (ein sehr praktisches Feature wie ich finde!). HTC steuert die neueste Version ihrer bekannten Sense-Oberfläche hinzu, die ihre Tücken und vielleicht auch Macken, aber eben auch ihre Vorteile hat. Wer vorher ein Fan von Sony- oder Vodafone (oder Apple) war, wird sich - genau wie auch treue Samsung-Freunde - ein klein wenig umgewöhnen müssen, aber das ist schneller getan als man das Alphabet 10 x hintereinander aufsagen kann.
_Achtung_: Anders als bei Android 2.x.x gibt es keine Menü-Taste mehr. Die Apps verwalten die Einstellungen nun über einen separaten Menüpunkt, zu erkennen an 3 übereinander liegenden Punkten. Das ist für mich neu gewesen, aber auch daran kann ich mich natürlich gewöhnen.

*Apps*:
Von Markt zu Markt kann die Vorausstattung in Sachen Apps unterschiedlich ausfallen, daher gibt's hier nicht viel zu berichten. Mein One X stammt von 1&1, allerdings wurde dort offenbar keinerlei 1&1-App oder Widget vorinstalliert, Branding gab's übrigens auch keines. Dabei ist vom Start an natürlich alles, was man für den sofortigen Einsatz braucht: E-Mail, Organizer, Taschenrechner, Kamera, Taschenlampe, aber auch neue hilfreiche Features wie bspw. eine Traffic-Überwachung über den bisher entstandenen Datenverkehr oder eine Task-Übersicht über noch laufende Anwendungen, die - wie bei ICS bekannt - über einen Fingerwisch nach oben entfernt bzw. beendet werden können.

*Widgets*:
Bereits im Auslieferungszustand hält das One X zahlreiche Widgets bereit. Wie von HTC schon bekannt, zählt dazu die klassisch-bekannte Uhr sowie die Wetteranzeige, aber auch Börsenkurse, Google+- oder Kalender-Einträge sowie Galerie-Shortcuts uvm. lassen sich so bequem einrichten. Außerdem lassen sich viele Widgets in ICS inzwischen in der Größe verstellen, für mehr oder für weniger Übersicht nach eigenem Gusto.

*Negativ*:
· Der Akku ist nicht auswechselbar.
· Keine Speichererweiterung via Micro SD-Karte verfügbar!
· Das Display regelt sich teilweise in Apps selbstständig hoch, obwohl ich einen konstanten Wert festgesetzt habe (Allerdings: nach dem Schließen der App dunkelt es selbstständig wieder ab).

*Positiv*:
· Es gibt wieder eine Benachrichtigungs-LED! *Freude*
· Sehr klares, fein strukturiertes Display mit hoher Auflösung.
· Beeindruckende Kamera mit schnellem Autofokus und vielen kreativen Zusatzfunktionen.
· Hohe Geschwindigkeit im Betrieb, sehr schnelle Startzeit.
· Hervorragende Sprachqualität
· Für ein Smartphone sehr gute Soundqualität
· Es liegt super in der Hand
· Hübsche neue Version der Sense-Oberfläche, läuft sehr stabil
· Darüber gibt's größte Personalisierungsvielfalt
· Echtes Multitasking, tolle Übersicht über laufende Programme
· Lange Akkulaufzeit
· ...

*Meine persönliche Meinung zu Benchmarks*:
Es gibt im Internet zahlreiche Seiten, die haben nichts anderes im Sinn, als jedes neue Telefon erst einmal ausführlich technisch zu durchleuchten und natürlich gibt's auch hier den üblichen Schw***vergleich - und das tun sie, indem sie darauf exzessive Benchmarks ausführen. Mit einem auf dem Papier gesehenen Leistungsvergleich lässt sich so zwar der eine oder andere Vorteil ausrechnen, mit der Praxis für den Otto-Normal-Verbraucher hat das allerdings wenig zu tun.
Es wird versucht, mit Zahlen zu beeindrucken, die praxisferner kaum sein können, denn ein Smartphone wird jedenfalls derzeit noch nicht als Computerersatz gehandelt, sondern als mobiler Begleiter für einen kleineren Teil der anfallenden Arbeit. Dazu zählt vielleicht das Schreiben von E-Mails, das Erstellen von Kurz-Präsentationen, das Verwalten von Terminen oder das Organisieren von Fotos. Aber es ist weder Konsolen- noch PC-Ersatz, schon gar nicht ohne Tastatur. Wenn also der eine Chip aus einem Motorola-, Huawei- oder Ti-Gerät schneller ist beim JavaScript-Benchmark, dann ist mir das egal, solange der in meinem One X nicht dabei einschläft oder gänzlich stehen bleibt, schließlich werden hier Extremfälle abgehandelt. Wenn mein One X allerdings ohne Weiteres ein Full HD Video ruckelfrei dekodieren kann, nutzt es mir dann etwas, zu wissen, dass das ein anderer Chip 0,3 Sekunden schneller machen kann? Es ändert sich ja nichts an der Tatsache, dass das One X tut, was es tun soll - und das sehr gut.

Mir persönlich gehen solche Tests am verlängerten Rücken vorbei!

*Mein persönliches Fazit*:
Ein Top-Gerät mit sehr vielen Stärken und nur sehr wenigen Schwächen. 5 von 5 Sternen und eine absolute Kaufempfehlung!
Auch für diejenigen, die mit HTC vielleicht bereits geliebäugelt haben, sich aber dennoch nicht ganz sicher waren. Hier kann man nichts falsch machen, in diesem Leistungssegment gibt es nach heutigem Stand meiner Meinung und meinen Vergleichen nach keinen direkten Konkurrenten.

Ich habe mich für das Telefon entschieden, weil ich finde, dass das Telefon sehr gut aussieht, und weil ich es klasse finde, dass das HTC One X mit einem intelligenten Management in Sachen Energieverwaltung ausgestattet ist. 4 Kerne bedeuten viel Rechenpower und - normalerweise - auch viel Stromverbrauch. Fakt ist aber, dass - wie auch bspw. im ASUS Transformer Prime, ein zusätzlicher "Stromspar-Kern" integriert ist, der selbst schon mit niedriger Taktung in der Lage ist, Full HD Videos zu dekodieren und im Normalbetrieb bei wenig Auslastung die anfallenden Aufgaben energetisch günstig ebenso gut ausführen kann. Und dann, wenn Bedarf besteht, schlagen die Kerne zu. Zukünftig wird es mehr Anwendungen geben, die auch im Mobil-, Smartphone- und Tablet-Sektor für mehrere Kerne optimiert werden, dann wird's noch ein Ticken mehr Freude bereiten, mit dem One X bestimmte "Mehrkern-Apps" auszuführen. Daumen hoch, HTC - das war, ist und wird noch ein großer Wurf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


129 von 148 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen Anspruchsdenken und Wirklichkeit...., 19. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HTC ONE X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) LCD-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android OS) weiß (Wireless Phone Accessory)
HTC liefert mit dem OneX das wohl derzeit potenteste Smartphone, dass aktuell auf dem Markt zu finden ist - zumindest nach den Daten auf dem Papier. Das hierbei aber einiges im argen liegt steht auf einem anderen, ungeschriebenen Blatt.
Meine Rezension vergleicht das OneX auch mit meinem bisherigen Smartphone, einem iPhone 4, damit möchte ich zuerst auch Beginnen:
Das iPhone 4 war nun fast 2 Jahre mein täglicher Begleiter und nach 2 Jahren waren auch kaum Abnutzungsspuren zu erkennen, weder was den Akku betraf, noch sonstige Hinlänglichkeiten. Die Erfahrung die ich in den knapp 2 Jahren mit Apple gemacht habe, waren außerordentlich gut, da ich einmal das iPhone 4 tauschen musste, was anstandslos passiert ist (dankenswerterweise auch durch den ACPP)
Aber auch Apple hat, wie jeder weiß, seine 'Schattenseiten', die ich nicht mehr wollte. Das restriktive System, manche Gängelungen etc. und die Größe des Displays haben mich zum Umdenken erwogen, wobei für mich schon lange klar war, dass nach Apple nur ein Android Telefon in Frage kommt.
Der Wechsel schien nun günstig, das HTC ein neues Smartphone herausbrachte - an der Technik ist einiges neu (der Quad-Core allerdings arbeitet mit den älteren A9 Prozessoren, die bisher in den Dualcores zu finden waren), aber der Tegra 3 und das Display sind alleine schon ein Kaufgrund. Neben dem Samsung Galaxy Nexus ist das HTC auch eins der ersten, die über eine sehr hohe Displayauflösung verfügen, und somit annähernd an die >330ppi von Apple heranreichen. Allerdings bin ich seit jeher kein Samsung 'Freund' und kann mich auch mit deren AMOLED und Pen-Tile Displays nicht anfreunden.
Kurz und gut, viel über die Technik muss ich nicht sagen, da diese schon bekannt sind und mehrfach hier erwähnt wurden, daher werde ich nun hier über die positiven sowie (leider vorhandenen) negativen Seiten berichten:

Positiv:
- Wie bereits erwähnt: Das Display, wirklich gestochen scharf, sehr gute Auflösung und auch die Farbgebung ist enorm

- Die Verarbeitung durch Polycarbonat ist sehr schön, ein sehr gutes Griffgefühl und liegt gut in der Hand

- Die Größe: Die ist enorm, das muss man erstmal verdauen bzw. damit zu Recht kommen. An manchen Ecken vllt. doch etwas zu groß, insgesamt aber finde ich noch im Rahmen. Das surfen so wie div. andere Dinge, Filme / Serien schauen, Spielen etc. ein Traum.

Neutral:
- Ein Fakt ist, das möchte ich hier nochmal erwähnen, der nicht wechselbare Akku. Das war vorher bekannt und auch aus iPhone 4 Zeiten für mich nichts 'neues', dennoch Schade und wird für manche auch ein Argument sein es nicht zu kaufen.

- Der nicht erweiterbare Speicher, auch das war / ist bekannt. Dennoch stehen für Daten deutlich weniger zu Verfügung als vergleichbar das iPhone 4 (knapp 3 GB), auch das ist für mich verschmerzbar. Erweitert wird der Speicher mit 25GB zusätzlichen Speicherplatz bei Dropbox, die aber nur zur Verfügung stehen, wenn man online ist.

Beide Sachen waren für mich vorher klar und deshalb gehen diese nicht in die Bewertung ein. Jeder muss selber wissen, was er davon hält oder nicht.

- Die Geschwindigkeit: Da kann ich mich nicht wirklich entschließen: Das Gerät ist auf der einen Seite sehr potent, allerdings in vielerlei Hinsicht nicht schneller als mein Singlecore iPhone 4, bzw. nicht so smooth. Sicherlich liegt dies auch an Android und der vermutlich aktuell noch fehlenden Verbreitung von Quads, die so wohl noch nicht vollständig ausgenutzt / unterstützt werden. Evlt. Liegt es auch noch am Power-Managment und dem Companion Core (der 5. Kern, der nur sehr niedrig getaktet ist um Strom zu sparen), aber oftmals sehe ich keine Leistungsteigerung, die meisten Apps liefen ähnlich schnell / potent wie auf dem iPhone. Deshalb auch hier keine Bewertung, weil ich vermute das es einfach noch nicht richtig ausgereift ist bzw. der 'merkliche' Unterschied nicht so groß ist bei mäßiger Nutzung.

Negativ: Leider hatte ich zweimal das "Glück" ein nicht zu 100% taugliches Gerät zu erhalten.

- Der Akku: Für mich absolut unverständlich, wie man es schafft ein Gerät zu verbauen, was solch ein Akkufraß hat. Evtl. hab ich mit meinem Gerät auch nur Pech gehabt. Der Tegra Power Managment Fix, der mit der 1.28 Version als update kam (kam vor paar Tagen) hatte nur geringfügig Abhilfe geschaffen. Das Gerät verbraucht zwar im Standby so gut wie nichts, aber wer lässt sein Smartphone den ganzen Tag nebenbei liegen. In der Konstellation ohne Beantwortung von Mails, SMS oder Whatsapp Nachrichten, WLAN aus, Bluetooth aus etc. würde das Teil sicherlich auch gute 2 ' - 3 Tage durchhalten. Inakzeptabel war aber, dass man nach knapp 6h eines Tages von Voll (100%) auf 30% abrutscht. In der Zeit wurde einiges gesurft, also ca. 45 min, Whatsapp (20 Nachrichten), Mails gelesen (ca. 10min) und auch gespielt (ca. 45min, nicht sehr anspruchsvolle Spiele). Das iPhone 4 hätte hier nur gelächelt und noch minimum 55% Akku gehabt. Und das ganze MIT Akkufix von HTC. Ohne sah das noch schlimmer aus. Mag sein, dass ich hier ein bescheidenen Akku erwischt habe, aber das ist mMn kein Zustand. Das Ersatzgerät hatte ich auf diese Tatsache nicht untersucht, da dieses einen anderen defekt besaß, der sich am Display abspielte. Die Tatsache, dass aber selbst bei Aktionen wie surfen man nach dem Fix einfach zusehen konnte, wie der Akku sich schnell leerlaufen ließ, war erschreckend. Trotz Companion Core hatte ich das Gefühl, dass hier alle 4 Kerne aktiv sind. Das das Display viel frisst ist mir bewusst, aber ich gehe davon aus, dass das nicht "normal" war. Hier verglichen mit dem iPhone 4 deutlich schlechter. Das iPhone 4 wurde von mir tageweise richtig gequält, 1-2h Gaming, viel surfen (>3h), Serien und Musik und hatte zum Abend hin (19 Uhr rum, bei einem Tag, der ab 6 Uhr beginnt) immer noch 20-30% Akku.

- Sense 4.0: Für mich eines der Argumente bisher nie auf Android umgestiegen zu sein. Ok, das iOS macht meines erachtens auch nicht viel her, aber das zugebombte HTC mit deren Software ist mMn eine absolute Zumutung. Der große Vorteil ist, dass man es deaktivieren kann und gegen einen anderen Launcher austauschen. Dadurch wird mMn das Telefon merklich schneller. Das interessantes an der Oberfläche war, dass sie sich selber z.T. so viel Speicher genommen hat, dass es häufiger zu Neustarts von Sense kam und einige Widgets total instabil liefen. 24h genutzt, danach nie wieder. Angeblich sollte mit dem 1.28 fix auch Verbesserungen gegeben haben ' kann ich an dieser Stelle nicht sagen. Ich persönlich stehe eher auf das 'pure' Android 4.0

- Das Display bzw. dessen Verarbeitung: Schade, so toll das Display ist, umso unschöner sind manche Probleme. Flimmern: Betraf mein erstes Gerät und das ziemlich massiv, je nach Helligkeit. Allerdings nur bei Graustufen. Dies setzte auch nicht sofort ein, sondern erst nach 24h. Das Tauschgerät hatte dahingehend einen absoluten Gelbstich. Das ist auch der Grund, warum ich dieses nicht getestet sondern direkt wieder in den Karton verpackt hatte. Beide Probleme sind bekannt und kursieren auch vermehrt in Foren wie bspw. Android-Hilfe.de oder XDA Developers. Ob es sich bei dem Flimmern um einen Hardware- oder Softwaredefekt handelt ist noch nicht bekannt. Bekannt ist aber, dass sehr viele das Problem nicht haben und man selbst von HTC geraten bekommt das Gerät zu tauschen. Der Gelbstich ist ebenfalls ein leidiges Thema. Der dritte Mangel ist die Oberfläche des Displays, zumindest bei meinem ersten Gerät. Nach wenigen Tagen (ca. 5) fühlte sich das Glas nicht mehr glatt an, sondern in der Mitte deutlich rauher. Es bildete sich dort auch eine stärkere Schicht von Fett durch das wischen, die man aber ohne Reinigungsmittel kaum abbekam. Der 'Lotuseffekt' der sonst auf dem restlichen Displayglas herrschte, war dort entweder schon abgenutzt oder irgendwas an der Beschichtung war nicht optimal. Fakt ist: Nach so kurzer Zeit sollte sowas absolut nicht passieren und ist für ein 600€ Gerät einfach nur peinlich.

Fazit: Das Gerät bekommt von mir noch 3 Sterne ' sollte es mal intakt sein, der Akku richtig funktionieren und vielleicht mit dem puren Android 4.0 laufen, dann hat man hier auf jeden Fall ein Gerät erster Klasse. Dann kann man auch ohne Umschweife sagen: Das Beste Gerät am Markt.
Aber hier ist mMn HTC der Wurf nicht gelungen. Vielleicht gehöre ich auch nur zu den 10-15%, die Ausschussware erhalten haben, was theoretisch völlig normal ist. Unschön ist es aber das auch das zweite Gerät 'defekt' war. So erging es wohl nicht nur mir, es gibt einige Personen, die mehrfach getauscht haben und auch keine Verbesserung haben.

Meine persönliche Einschätzung ist auch, dass in der heutigen Zeit es wohl so ist, dass man anfänglich mit Problemen rechnen muss. Das liegt auch allgemein an der gesellschaftlichen Erwartungshaltung und 'druck, der auf Firmen aufgebaut wird. Anderseits ist die Schuld natürlich vorrangig bei den Firmen zu suchen. Beides korreliert aber, da durch die Suggestion immer neue Produkte immer schneller und immer 'besser' auf den Markt zu bekommen, es hierbei immer wieder zu großen Problemen kommt. HTC hatte durch das verlorene letzte Jahr massiven Druck schneller, früher und vor allem mit besserer Hardware ins neue Jahr zu starten. Hätten die Taiwanesen sich noch ein oder zwei Monate Zeit genommen, dann wäre es nicht zu solch einem Start gekommen.
Eine Anmerkung sollte noch zu Amazon und dessen Service gemacht werden: Der Service ist zwar immer noch Top, ich bekam bspw. das Austauschgerät direkt ohne Kosten zugesendet, aber wie so oft in der Vergangenheit bekam ich wiedermal Retourware. Ich vermute deshalb auch, dass ich ein defekte Gerät bekommen habe. Der Kunde vor mir war mit dem Gelbstich nicht zufrieden und ab zurück damit ohne dies vermutlich als Defekt zu deklarieren (alles reine Vermutung!). Allerdings war wies sowohl der Karton, als auch das Smartphone Gebrauchsspuren auf. Hier hat wohl der Dienstleister, der Retourware neuverpackt und auf die Funktionalität prüft, nicht sauber gearbeitet. Nun muss ich zwei Geräte zurücksenden und das dritte 'neubestellen'. Das sollte aber, laut Amazon Mitarbeiter, aus einer Neulieferung kommen, die dann nächste Woche bei mir eintrifft.
Eine Chance gebe ich HTC noch, danach muss ich mich neu umorientieren. Schade, dabei hätte alles so toll sein können'.

Nachtrag / Update 25.04.:
Ich habe gestern mein 3. Gerät von Amazon erhalten. Auch dieses hat einen starken Gelbstich. Unakzeptabel, vor allem in diesem Preissegment. Ich betone hier noch einmal, dass ich es teilweise hahnebüchen finde, wie die Firma HTC scheinbar mit der Qualitäts-/Endkontrolle umgeht. Das Akkuproblem hat sich mittlerweile (fast) erledigt. Als großer Stromverbraucher hat sich die Automatische Netzsuche herausgestellt (beste Lösung, wenn man das Smartphone gerade nicht zum surfen nutzt oder im WLAN ist auf GPRS....das sind ja Zeiten wie vor 5 Jahren...Apple hat hier einen enormen Vorsprung!) und das touchen. Komischerweise verbraucht hier das X sehr viel. Durch verschiedene Nutzer aus div. Foren bestätigt (bspw. mit der App CPU Spy gut zu erkennen), dass der "Stromsparkern", der Companion Core, hier wohl überfordert ist. Er schaltet, bspw. bei Whatsapp oder ähnliches, wo man viel die Onscreen Tastatur nutzt, immer zwischen dem Companion Core und den Quads um. Man hat dann plötzlich, beim wischen oder tippen, eine Geschwindigkeit zw. 1,0 - 1,2 Ghz, obwohl keine anspruchsvollen Aufgaben bewerkstelligt werden.
Die Frage bleibt nun: Fehler bei der Entwicklung des Tegra 3 oder bei der Umsetzung der Software auf dem X? Ich gehe sehr stark von letzterem aus. Das Powermanagment ist einfach noch nicht gut. Die Leiden eines Early Adaptors.
Ich glaube allerdings nach wie vor daran, dass das X ein sehr sehr gutes Gerät ist, wenn nicht diese Fehler / Probleme wären. Daher bleiben die 3 Sterne bestehen.
1* für HTCs Produktpolitik bzw. Qualitäts- und Endkontrolle
5* für das Gerät, wenn es problemfrei ist.

Ich rate jedem, der noch unentschlossen ist: Warten Sie 2-3 Monate! Dann, so hoffe ich, wird das Gerät genügend Updates / Verbesserungen erfahren haben, dass hier a) Der Produktionsprozess inkl. QM verbessert wurde und b) die Software / Powermanagment "Macken" behoben wurden.
Für mich bleibt es ebenfalls erstmal dabei - das 3. Gerät geht zurück und ich warte (auf was auch immer :) )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das HTC One X - Ein würdiger Nachfolger des HTC Desire? Update: 01.03.2013, 10. Mai 2012
Von 
Ralf Weidner (Sachsen-Anhalt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
In dieser Rezension möchte ich über meine Erfahrungen mit dem HTC One X berichten, welches ich bereits seit Ende März ausgiebig testen konnte.
Dabei möchte ich nicht auf technische Details eingehen, die man an jeder "Internet-Ecke" lesen kann, sondern einfach mein persönliches Feeling und
meine Erfahrungen beschreiben.

Nachdem mein HTC Desire inzwischen in die Jahre gekommen war, musste einfach etwas Neues her! Und am liebsten wieder ein HTC!

Nach den Vorstellungen der neuen HTC Geräte auf der Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar 2012 stand mein Entschluss fest!
Ich habe anfangs noch zwischen dem HTC One S und dem HTC One X geschwankt. Die Wahl fiel letztendlich jedoch auf das One X.
Irgendwie war ich scharf auf einen Quad-Core, auf genügend Speicher und einen NFC-Chip.
Gern hätte ich die Größe des One S gehabt, aber ich hoffte, dass mich die Größe von 4,7 Zoll nicht weiter stören würde.
Ein neues Smartphone sollte auch unbedingt eine hervorragende Kamera besitzen, die zwar logischerweise meine Spiegelreflex nicht ersetzen würde,
aber doch halbwegs anspruchsvolle Fotos liefern sollte, quasi eine Immer-Dabei-Kamera.

So, genug der Vorrede, jetzt geht's los!

Als ich das Gerät die ersten zwei Tage in den Händen hielt, war es einfach nur: Wow!
Ich will aber nicht verschweigen, dass mich die Größe die ersten Stunden verzweifeln ließ. Ich war Drauf und Dran, das Gerät gegen das One S zu tauschen!
Zu groß und zu wuchtig kam mir das One X im Gegensatz zum Desire vor.
Ungelogen, nach den ersten Stunden tat mir der rechte Daumen weh, weil ich den so strecken musste, um auch die letzten Ecken zu erreichen. (Und ich habe schon große Hände!)
Inzwischen ist mir die Größe genau richtig. Oft nehme ich die zweite Hand zum Bedienen.
Das Tippen von Texten geht nun mit zwei Händen richtig flott, da die Tastatur viel größer ist, als beim Desire. Im Übrigen habe ich die originale Tastatur mit der Tastatur SwiftKey X getauscht.
Hier kann die Größe der Tasten verändert werden.

Das Gerät passt gut in die Hosentasche und verrutscht dort nicht so schnell. Zudem ist es recht schmal, was zu keinen großartigen Ausbuchtungen in den Taschen führt.

Wie ist das nun mit dem Akku und dem Speicher und der SIM-Karte?

Ich habe mir von meinem Provider eine Micro-SIM Karte kostenlos zusenden lassen. Die Schnippelei an der normalen SIM war mir persönlich nix.
Dass man den Akku nicht entfernen kann, habe ich am Anfang als Problem gesehen, aber inzwischen finde ich es ganz gut. Beim Desire ist mir schon einmal so ein kleiner Haken
am Gehäusedeckel abgebrochen, da ich hier öfter den Akku entfernt habe, wenn das Gerät mal einen Hänger hatte.
Falls das One X nicht mehr reagieren sollte, einfach den Power-Knopf lang genug gedrückt halten, dann geht es aus. Also kein Problem.

Wer wie ich vom Desire kommt, wird mit dem Speicher des One X verwöhnt.
Titanium Backup zeigt bei mir folgende Werte an, mit ca. 90 installierten Apps, Navigationssoftware und einigen MP3-Alben:

System-ROM: 1,32 GB (514 MB frei)
Intern: 2,26 GB (1,50 GB frei)
SD-Karte: 27,1 GB (19,3 GB frei)

Verwunderlich ist nach einiger Zeit, dass der Speicher nicht ganz korrekt angezeigt wird. Also habe ich den Inhalt der SD-Karte auf den PC geschoben,
die SD-Karte im FAT32-Format formatiert und alles wieder zurück kopiert. Nun hatte ich wieder einige GigaByte mehr.
Ob dieser Umstand mit dem Cache einzelner Apps zu tun hat - ich weiß es nicht. Werde aber diese Tatsache im Auge behalten. Vielleicht wird das kleine
Problem auch mit einem Update irgendwann behoben.

Die große Frage war für mich, wie lange hält der Akku?

Mir war von vornherein klar, dass ich mein Ladeverhalten nicht umstellen werde. Mein Desire kam zur Schlafenszeit an die Ladestation. Dem One X wird es da nicht anders ergehen.
Jedoch habe ich festgestellt, dass ich abends bei fast gleichem Nutzungsverhalten meist noch ca. 40% Akkuleistung habe, während dem Desire schon die Puste ausging.
Ich möchte jedoch unbedingt erwähnen, dass jeder ein anderes Verhalten hat und somit auch andere Werte bekommt. Ich kann das nur für mich so vergleichen und meine,
der Akku hält definitiv länger (besonders nach dem Update auf 1.28!)!

Was taugt die Kamera?

Wie ich oben schon erwähnte, wollte ich etwas besseres, als die Desire-Kamera. Die Qualität sollte mindestens an die des IPhone 4s herankommen.
Seit dem OTA Update auf 1.28 bin ich auch hier völlig begeistert!
Ich habe die Bilder mit einigen Digicams um die 200 - 300 EUR Preisklasse verglichen. Es sind keine aktuellen Geräte, alle haben schon 2 bis 3 Jahre auf dem Buckel.
Mit den richtigen Einstellungen kann die Kamera hier locker mithalten und ist teilweise sogar besser. (Da wurde wohl nur im Automatikmodus fotografiert!)
Mit den richtigen Einstellungen meine ich zum Beispiel den ISO-Wert manuell bestimmen (möglichst auf 100 belassen), auf ausreichend Licht achten, Weißabgleich einstellen, die originale Auflösung verwenden (4:3) und nicht das Breitbild, usw.

Der Weitwinkel von 28 mm reicht auch noch gerade so für Innenaufnahmen, wo die Entfernung zum Motiv stark begrenzt ist.
Für die Videofunktion sollte man lieber ein Stativ oder eine Halterung benutzen, dann werden die Aufnahmen richtig gut. Ganz gut werden die HDR Fotos.
Da ich sowieso meine Fotos am PC bearbeite, bevor ich sie ausbelichten lasse, kann ich immer noch ein wenig Qualität herauskitzeln.
Wer sich dann solche Bilder in der gängigen Auflösung von etwa 13 x 18 cm entwickeln lässt, wird kaum einen Unterschied zu einer normalen Digikam feststellen.
Natürlich reden wir jetzt nicht von grenzwertigen Aufnahmebedingungen! Aber um da auch etwas zu erkennen, reicht es völlig aus.

Die Frontkamera habe ich mit der App Spiegel und Skype ein paar mal getestet. Auch hier sollte genügend Licht vorhanden sein.
Vielleicht bekommt HTC mit einem Update den Rotstich noch weg. Für alle Frauen: Um das MakeUp zu checken reicht es!! :-)

Sound und Videoausgabe - und endlich mkv?

Kein Vergleich zum Desire! Der Lautsprecher gibt die Stimmen klar und verständlich wieder. Lauthören ist nun kein Problem mehr. Sicherlich gibt es Besseres auf dem Markt. Aber es ist gut und mir reicht das völlig aus! Und als Discoanlage will ich das Gerät auch nicht verwenden!
Schließt man einen Kopfhörer an, schaltet sich dr.beats Audiobassverstärkung ein; Übrigens auch bei der Bluetooth-Übertragung im Auto.
Klar kann man das Abstellen und an den Einstellungen fummeln, bis man etwa ein gleiches Ergebnis erhält. Wozu also dr.beats? Mir gefällt es - und gut ist!

Zum Test der Videoausgabe habe ich den MX Player aus dem Markt installiert.
Das erste Video war eine 720p-HD Datei im mkv-Format. Auf Anhieb ein klares, ruckelfreies Bild und synchron laufende Audioausgabe. Klasse!
Das zweite Video, eine 1080p-FullHD Datei im mkv-Format, lieferte ein ruckelfreies (superklares) Bild, jedoch ohne Ton. Mit Hinzufügen der Audiospur ruckelte das Bild.
Jedoch konnte ich nach diversen Einstellungen auch hier ein völlig ruckelfrei Bild mit synchroner Audioausgabe erreichen. Super!
Endlich kein nerviges Konvertieren mehr!

Was taugt das Sense 4.0? Alternative Launcher her!?

Vom neuen Sense war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Wer vorher alternative Launcher benutzt hat, will einfach mehr Icons auf dem Display haben.
Gerade bei dieser Größe wären doch mindestens 6 Reihen mit je 5 Icons praktisch. Auch das Umbenennen von langen App-Namen war ich gewohnt. Lange App-Namen, wie
zum Beispiel Taschenlampe, verschwinden am Ende ins Nirvana. Also wurde die App auf dem Screen kurzerhand in Lampe umbenannt.
Die Widgets sind gut, aber wirklich was Neues konnte ich nicht entdecken. Also habe ich mich nach alternativen Launchern umgesehen. Da gibt es nicht wirklich viel, die
gerade für Android 4.0 optimiert sind. Zu Wahl standen für mich Nova Launcher und Apex Launcher. Beim letzteren bin ich dann hängen geblieben.
Er ist kostenlos und regelmäßige Updates verbessern den Launcher Stück für Stück. Inzwischen ist er mein Lieblingslauncher.

Wie gut ist das One X im Auto?

Die Bluetooth Einrichtung und Verbindung mit der im Auto integrierten Bluetooth Freisprecheinrichtung war schnell erledigt.
Alle Funktionen konnten über den Satellit tadellos angewählt werden.
Als Musikplayer verwende ich wieder den MortPlayer, weil ich hier nach Ordnern sortiert die Lieder abspielen kann.

Dank der mitgelieferten App "Car" und des großen 4,7 Zoll Displays ist im Querformat alles übersichtlich und die wichtigsten Funktionen wie Telefonieren, Navigation, Musik hören, Uhrzeit und Wetter sind stets übersichtlich abrufbereit.
Anfangs skeptisch, habe ich dann mit wachsender Begeisterung das Internetradio tunein im Auto verwendet. Auf einer 2-stündigen Autobahnfahrt gab es lediglich einen
Abbruch, der aber nur ein paar Sekunden dauerte. Die Bluetooth-Ausgabe über das Audiosystem des Autos eingespeist, hört sich das gar nicht mal sooo schlecht an!
Die Ausgabe von normalen MP3-Songs ist sehr gut!

Spätestens jetzt wird deutlich, warum der Micro-USB Anschluss auf die Seite verlegt wurde. Im Querformat ist das Kabel nämlich unten. Die Nutzung der App "Car" ist sowieso auf das Querformat ausgelegt.

Mitte Mai kommt das HTC eigene HTC CAR D110 Car Cradle für One X inkl. Ladegerät auf den Markt. Ich kann nur hoffen, dass das One X einschließlich mit der Silikontasche mumbi TPU Skin Case HTC ONE X Silikon Tasche Hülle - Silicon Protector Schutzhülle One X schwarz in die Halterung passt. Dort soll wohl auch die automatische Bluetooth-Aktivierung erfolgen. Ob das mit dem integrierten NFC-Chip erfolgt?

One X - Alltag...

Glücklicherweise hatte ich bislang keine Hänger und keine Reeboots erlebt, was mich sehr erstaunt hat.
Zum Browsen nehme ich den Google Chrom Browser, der nur ab Android 4.0 läuft. Lediglich bei Webseiten mit Flash-Inhalten und beim Abspielen von Videos von einigen Videoportalen nehme ich den systemeigenen Browser.

Ach ja, telefonieren und simsen geht natürlich auch.
Die Empfangsstärke ist deutlich besser als bei meinem alten Smartphone, aber auch erst seit dem Update auf 1.28. Über die WLAN-Empfangsstärke kann ich überhaupt nicht meckern.
Zum Spielen reichen mir kleine Apps, die mir bei manchen Gelegenheiten die Zeit vertreiben. Für meine Ansprüche laufen diese alle schnell und flüssig.
Mehr will ich hier gar nicht.
Geschützt wird das One X mit der oben erwähnten mumbi TPU Skin Case HTC ONE X Silikon Tasche Hülle - Silicon Protector Schutzhülle One X schwarz.
Mein Desire war immer in einer Ledertasche geschützt, was es natürlich noch dicker gemacht hat.
Die Silikonhülle schmiegt sich sehr gut an das Gerät, das dadurch wesentlich rutschfester und griffiger wird. Ich denke, dem Gorillaglas wird so schnell nichts anhaben.

Wie ist das mit dem NFC-Chip?

Die NFC-Funktion (nfc - near field communication) steckt sicher noch in den Anfängen. Im Laufe der Zeit werden die SmartTags überall erhältlich sein, mit denen man eine Menge Dinge vereinfachen kann. Entsprechende Apps zum Programmieren dieser sind im Markt schon erhältlich.
Ich will mich darüber jetzt nicht so auslassen, was man damit alles anstellen kann, dass würde den Rahmen hier sprengen.
Ob mit dem HTC One X das Bezahlen per NFC möglich sein wird, bevor das Gerät veraltet ist, wird sich in den nächsten Monaten (Jahren?) zeigen.

Rooten, Flashen und Custom-ROMs - Geht das?

Nach einigen Tagen nervt es einen, wenn gewohnte Apps ohne Root-Rechte nicht so Recht funktionieren. Virenscanner wie avast! Mobile Security oder Titanium Backup benötigen nun einmal Rootrechte. Ausserdem hatte ich keine Lust, auf die Verfügbarkeit von OTA Updates zu warten.
Es scheint, als ob für das One X ein S-OFF noch nicht verfügbar ist, aber zumindest gibt es einen anderen Weg, Root-Rechte zu erhalten und sogar die bereits erhältlichen Custom-ROMs aufzuspielen.
Ich habe das Gerät die ersten beiden Wochen intensiv genutzt, um eventuelle Garantieansprüche zu entdecken. Da mir nichts auffiel, ich scheinbar ein fehlerfreies Gerät ergattert hatte, legte ich los.

Eine gute Vorbereitung ist alles und lässt den Rest zum Kinderspiel werden! Das heißt, sich durch sämtliche Foren zu lesen, um nicht nur alles zu verstehen, sondern auch mögliche Fehlerquellen von vornherein auszuschließen.

Ohne ins Detail zu gehen, habe ich folgende Schritte unternommen:

1. HTC Sync auf einem Windows 7 PC installiert
2. Android SDK installiert
3. auf [...] einen Account angelegt und die Schritte zum Entsperren des Bootloaders durchgeführt
4. über den PC das ClockWorkMod (CWM) Recovery geflasht
5. ein Backup (Nandroid) gefertigt (für den Fall aller Fälle)
6. die SuperSu.zip geflasht, mit der man Root erhält

Alles getestet - läuft bestens - dann ging es weiter mit:

7. die jeweilige boot.img im fastboot (über PC) flashen und das dazugehörige
8. Custom-ROM flashen

(Bitte nicht als vollständige Anleitung nutzen!!! Risiko auf eigene Gefahr! Garantieverlust möglich!)

Hängen geblieben bin ich beim Android Revolution HD 5.1.1 [1.29.401.7]. Ein sehr schnelles und performantes ROM.
Auch scheint mir hier die Akkuleistung besser als bei den anderen ROMs zu sein.
Wer es verspielt mag, greift zu CoreDroid, mit den bunten Icons in der Statuszeile.
Sicher werden in nächster Zeit noch viele weitere ROMs erscheinen.
Da der Quellcode des Kernels nun offiziell auf htcdev.com verfügbar ist, dürfte die Entwicklung von
Custom-ROMs wesentlich schneller erfolgen.

Fazit

Das HTC One X ist ohne Zweifel mit eines der besten Smartphones derzeit auf dem Markt. Es wird natürlich, wie alles in unserer Gesellschaft, mit der
Zeit ein altes, kaum noch nutzbares Gerät werden, falls nicht irgendwelche Bauteile bis dahin den Geist aufgeben.
Nur zum Telefonieren ist das Gerät fast zu schade. Viele Funktionen und spielerische Möglichkeiten lassen mich auch nach einigen Wochen immer noch
ein "Wow!" entlocken.
Mit den kommenden Updates wird das One X bestimmt an einigen Stellen noch besser werden und mit dem Vier-Kern-Prozessor (eigentlich sind es ja fünf Kerne!) für hoffentlich lange Zeit ein aktuelles Gerät bleiben.
Nun kommt es auf die Software an zu zeigen, was das Gerät noch leisten kann!

______________________________________________________________________________

Update 05.06.2012:

Das Android Revolution HD, derzeit aktuell in der Version 6.0, bleib für mich das stabilste ROM. Beim LeeDroid konnte ich das berühmte Flackern feststellen,
also weg damit. Auch mit anderen ROMs war ich nicht zufrieden.
Ich habe auch verschiedene Kernels und Module (beinhalten Baseband und Radio usw.) getestet. Der Stock Kernel ist bislang aus meiner Sicht der stabilste.
Diese Custom-Kernel-Flasherei ist im Moment noch eher etwas für flashsüchtige! :-)
Bis ein Custom-Kernel erscheint, dessen Wirkungsweise auch augenscheinlich Verbesserungen bringt, wird es wohl noch eine Weile dauern.

Für die Nutzung eines Call Recorders, also die Sprachaufzeichnung während eines Telefonates, sollte man die Datei Sound_Phone_Original_REC.txt unter system/etc/soundimage/... sichern und durch eine Änderung ersetzen, die bei den xda-developers zu finden ist.

Zwischenfazit:
Bin immer noch sehr zufrieden! Auch wenn ich zwischenzeitlich diesen Hitzeeffekt auf dem Display auch einmal feststellen konnte. Dabei war das Display über Stunden durch die Autonavigation in Betrieb.
Ich denke, hier kann man durch Reduzierung der Taktfrequenz gegensteuern. Bin auf das nächste Update gespannt!

______________________________________________________________________________

Update 07.06.2012:

Die Sprachaufzeichnung während des Telefonierens ist um längen besser als beim Desire. Auch der Gegenüber ist nun klar und deutlich zu verstehen!

Soeben erschien die Version 6.1 vom ARHD (Android Revolution HD). Nocheinmal habe ich das Gefühl einer etwas besseren Performance. Alles ist irgendwie noch schneller und flüssiger. Im Übrigen jetzt mit (Aroma)-Installer!

______________________________________________________________________________

Update 01.03.2013:

Das Gerät besitze ich nun fast ein Jahr und bin immer noch sehr zufrieden.
Mit dem Erscheinen von Jelly Bean wollte ich wieder ein On Air - Update Service haben. Also habe ich die letzte RUU (RUU = ROM UPGRADE UTILITY)von HTC aufgespielt.
Dabei gehen natürlich auch die ROOT-Rechte verloren und das Handy ist frisch wie am ersten Tag.

Das Ende vom Lied: Ich bin wieder bei den guten alten Custom-ROMs gelandet. Irgendwie habe ich den gefühlten Eindruck, das Handy läuft irgendwie "runder". Und die Updates habe ich wesentlich schneller...
Auch wollte ich auf einige Apps, die Root-Rechte verlangen, nicht verzichten! Genannt sei hier vor allem Titanium Backup.
Inzwischen läuft aktuell die ARHD 18.4 auf dem Gerät.
Abstürze oder plötzliche Neustarts konnte ich bis heute immer noch nicht feststellen, bzw. nicht bewusst wahrnehmen.

Beim Testen von Apps ist immer wieder festzustellen, dass die Akkulaufzeit doch erheblich schwanken kann. Es liegt also nicht am Gerät, sondern wirklich an
den diversen Einstellungen. Manche Apps fliegen auch einfach wieder runter, weil sie zu viel am Akku saugen. Das muss man wirklich individuell herausfinden.

Im Großen und Ganzen ist auch das Akkumanagement besser als noch vor einem Jahr.

Fazit: Es rennt und rennt und rennt....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das HTC one X, ein (fast) perfektes Smartphone., 14. Mai 2012
Ich habe das HTC nun schon seit knapp 4 Wochen und habe es auf Herz und Nieren getestet.
Da wahrscheinlich niemand so eine "Wall of Text" lesen möchte, bewerte ich die einzelnen Eigenschaften mit + (positiv), o (neutral) und - (negativ).

Design
+ großes, super klares 720p Display
+ extrem flach ( < 1cm)
+ man bleibt an keinen Kanten hängen, wenn man das Display bedient, da das Glas fast die gesamte Oberfläche abdeckt
+ Gorilla® Glas Display, bruch- und kratzfest o Kameralinse steht hervor, zwar nur wenige mm, aber ab und an stört dies, weil man z.b. in der Hosentasche daran hängen bleibt
- der Micro USB Anschluss ist offen und staubt deshalb zu
- keine Anbringungsmöglichkeit für eine Handschlaufe oder ähnlichem

Zwar ist die Größe gewöhnungsbedürftig, doch ich bin sehr gut damit zurecht gekommen.

Touchscreen
+ funktioniert einwandfrei und sehr präzise
+ die Smarttasten (unten) lassen sich ebenfalls super bedienen
+ Multitouch fähig (muss man zwar eigentlich nicht erwähnen aber egal), sprich man kann bei Bilder o.ä. mit zwei Fingern ranzoomen

(Da ein Touchscreen schnell Fingerabdrücke annimmt, empfiehlt sich ein Microfasertuch zum säubern)

Kamera
+ 8MP Hauptkamera, Full HD (1080p Videoaufnahmen)
+ 1,3MP Frontkamera, HD (720p Videoaufnahmen)
+ BURST-Funktion (Serienaufnahme)

Foto und Videoqualität
Bei Sonnenschein bzw. genügend Licht werden die Fotos sehr gut und das HTC selbst bietet viele Effekte die man entweder vorm fotografieren oder danach anwenden kann.
Mit der Serienfunktion gelingen einem super Bilder, auch die Aufnahmefunktion HDR bringt geniale Ergebnisse hervor.
Selbst Fotos die man auf Konzerten mit viel Lichtwechsel geschossen hat sind brauchbar und durch die Serienaufnahme noch einfacher zu erhalten.

Mit Blitz fotografierte Bilder in Dunkelheit oder Dämmerung sind auch noch zu gebrauchen, nur wenn man ohne Blitz fotografiert, rauschen die Farben sehr, so dass die Fotos dann nur noch bedingt brauchbar sind.

Die Videoqualität ist 1A.
In Full HD aufgenommene Videos können sich wirklich sehen lassen, allerdings sollte man eine ruhige Hand dazu haben, da die Videos sonst sehr schnell verwackeln. In Dunkelheit kann man selbst beim Filmen den Blitz als Dauerlicht anschalten, sodass man auch dann noch eine gute Qualität erzielen kann.
Bei viel Lichtwechsel (Konzerte) sind die Videos zwar noch super anzugucken, doch auf Grund der Lautstärke übersteuert der Ton (was meiner Meinung nach aber absolut verständlich ist).

Die Frontkamera eignet sich prima für Videochats via Skpye, Google Talk oder ähnlichem und reicht dafür auch total aus.
Brauchbare Fotos und Videos mit der Frontkamera zu drehen ist meiner Meinung nach nicht möglich, da sich da die 1,3MP schon bemerkbar machen.

Akku
+ ist innerhalb 3 bi 4 Stunden komplett geladen (von 0% auf 100%)
+ Akkuverbauch für dieses Gerät total in Ordnung
+ auch bei geringem Akku (unter 14%) kann man trotzdem noch Fotos und Videos aufnehmen, andere Smartphone streiken da einfach komplett
+ Fotoaufnahme während des Filmens möglich
o Akku im Gerät verbaut, dies ist einerseits gut, da das HTC dadurch ein Gesamtes ist und keinen Deckel o.ä. hat, andereseits schlecht, da das HTC komplett ausgetauscht werden muss, falls der Akku mal kaputt geht

Der Akku übersteht einen normal Alltag mit mobilem Internet, Musik hören, surfen und telefonieren locker. Musik hören hat bei meinen Tests innerhalb von 4 Stunden 20% des Akkus verbraucht, was in meinem Augen für ein Smartphone total im Rahmen ist.
Bisher bin ich noch nicht in Akkunot gekommen, sodass ich auf Funktion hätte verzichten müssen.

Ton
+ top Klangqualität dank Audio Beats (voller, kräftiger Bass, dennoch klarer Töne, sehr "ausfüllend" und super ausgeglichen)
+ Sprachqualität ebenfalls super, kein rauschen, ranksen oder Echo, weder beim Anrufer noch beim Angerufenen
+ auch über die Boxen klingt Musik noch gut
- keine Klangoptimierung (Equalizer) bei Wiedergabe von Musik über die Boxen

Android 4.0 Ice Cream Sandwich und Quad-Core Prozessor
+ schöne Benutzeroberfläche
+ super schnelle und flüssige Bedienung, auf Grund des leistungstarken Quad-Cores und des optimierten Android 4.0
+ intuitive Bedienung
+ viele Personalisierungsmöglichkeiten
+ man kann viele verschiedene Anwendungen gleichzeitig öffnen, ohne Ruckler oder längere Wartezeiten zu bemerken
+ Task-Viewer (man kann zwischen offenen Tasks hin und her springen, ohne diese neustarten zu müssen
+ Apps starten super schnell (man kann extra eine Einstellung "Schnellstart" einstellen)
- bei viel Belastung (Musik, W-Lan und 3D Spiel) wird das HTC sehr schnell, sehr warm. Maximal Temperaturen waren bei mir 49,8° C, schadet dem HTC zwar nichts, aber das Smartphone ist dan nicht mehr so angenehm zu halten.

HTC Sense und andere Features
+ schöne Wetteranzeige (bei Regen bleiben Regentropfen am Display "hängen" und werden von einem Scheibenwischer entfernt)
+ aktiver Lockscreen, man kann ohne das HTC zu entsperren aktuelle Tweets & Facebookupdate, E-Mail und SMS lesen, Aktienkurse verfolgen, das Wetter überprüfen, Fotos ansehen oder die Musik steuern
+ HTC Sense Input, Tastatureingabe in dem man mit dem Finger über die Tasten wischt und dadurch einen Pfad bildet, das HTC erkennt dann diesen Pfad und weiß was man geschrieben hat (bei Samsung nennt sich diese Eingabemethode Swype)
+ Benachrichtiungsled, man kann einstellen, bei welchen Aktionen (neue SMS / E-Mail, entgangener Anruf) diese blinken soll
+ Polite Ringer (klingelt das HTC und man dreht das HTC um, so erstummt es
+ Taschenfunktion, der Klingelton wird lauter, wenn sich das HTC in einer Tasche befindet
+ Beats Audio, eine Klangoptimierung (nur mit Kopfhörern verfügbar) die alles aus der Musik rausholt, super voller und klarer Sound
+ Fotos und Videos kann man per D-Lan auf (Dlan fähigen) Fernsehern abspielen, sehr schlau in Verbindung mit HTC Watch
+ HTC Watch ist eine Platform wie Maxdome oder ähnliches, man kann sich darüber Filme laden oder kaufen und auf dem HTC oder einem Fernseher anschaun.
+ optimiertes Internetseiten lesen, der Text wird beim zoomen immer so angepasst, das er auf das Display passt. Die Zeilenumbrüche sind dann immer so, dass man auf der Webseite nicht hin- und herzoomen muss um einen Text komplett lesen zu können
+ HTC Car, eine super Funktion, wenn man das HTC als Navigationsgerät benutzen will, im Querformat werden die wichtigsten Funktionen mit großen Logos angezeigt(Musik, Telefon, Radio, Uhrzeit, Wetter und natürlich Google Maps Navigation), die Textdarstellung und die größe der Wähltasten sind ebenfalls größer und somit auch gut und sicher beim Autofahren zu bedienen

Drathlos & Netzwerke
+ Bluetooth
+ W-Lan
+ man kann einen W-Lan Hotspot einrichten, so dass man mit seinem mobilem Internet einen W-Lan Zugang für andere (oder seinen Laptop) schafft
+ GPS
+ guter Browser mit dem mann stressfrei surfen kann
- leider funktioniert das W-Lan nicht einwandfrei, so kann es passieren, dass das HTC mit seinem Router nicht zurecht kommt und sich einfach nicht über W-Lan damit verbindet

Verbidnung mit dem PC
über das mitgelieferte USB Kabel, kann man das HTC mit dem PC verbinden

+ HTC Sync (Manager), ein Programm von HTC, mit dem man Kontakte und Termine (z.B. aus Outlook), Fotos, Videos und Musik mit dem PC Syncronisieren kann, ohne sich in dem Ordner-Wirrwarr des HTCs zurechtfinden zu müssen
+ als Festplatte erkennen, nun kann man die komplette Ordnerstruktur des HTCs sehen, das HTC wird als Festplatte erkannt
+ USB Tethering, einen Internetzugang mit dem mobilem Internet für den PC ermöglichen
+ Internet-Durchgang, das HTC mit Hilfe des PCs mit dem Internet verbinden (hilfreich bei größeren Downloads / Systemupdates)

Applikationen
mit dem HTC one X hat man zwei Möglichkeiten Apps zu laden, zum einen über das bekannte Google Play, zum anderen über den HTC Hub
+ HTC Hub, hier kann man auch neue Szenen, Wallpaper, Klingeltöne für das HTC laden, aber ebenso Spiele und Applikationen
+ die App Sound Hound ist vorinstalliert (kostet normal 3,99€)
- um kostenpflichtige Applikationen zu kaufen wird eine Kreditkarte benötigt

Gesamt
Zwar habe ich als Frau kleiner Hände, doch das HTC lässt sich trotz der Größe sehr gut bedienen und liegt gut in der Hand.
Da es so schmal ist, kann man es sehr gut greifen und umfassen.
Im Alltag hat sich das HTC zumindest bei mir bisher sehr bewährt und mir so einiges erleichtert. Der Prozessor leistet super Arbeit und holt zusammen mit Android 4.0 ALLES aus dem Smartphone raus. Für Schnappschüsse und kleiner Videos eignet sich die Kamera hervoragen, ersetz aber logischer Weise keine Spiegelreflexkamera.
Das Surfen mit dem HTC one X ist ebenfalls super, vorallem da er Flash unterstützt und auch eingebundene Youtubevideos anzeigt.
Ein super Alltagsallrounder, der einem auch so einiges erleichtert.

Da es etwas viel wird hier alles zu beschreiben, verweise ich für die, die sich wirklich im Detail für einzelne Tests interssiern auf meinen Blog, dort habe ich
das HTC in über 20 ausführlichen Posts (etliche Fotos und Videos) auf Herz und Nieren getestet. thejacky1337.blogspot.com (April und Mai 2012)
Diese Tests sind mir durch TRND ermöglicht worden, da ich das HTC One x dort als Online-Reporter ca. 1 Monat testen durfte. Danke nochmals dafür.

Den Stern Abzug gibt es, das das Design noch nicht perfekt ist, das W-Lan nicht immer zuverlässig und die Kamera in der Werbung mehr verspricht als sie halten kann.
Das HTC empfehle ich dennoch jedem weiter, der ein leistungsstarkes Smartphone sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The One!, 2. Mai 2012
Vorwort
================

Bisher war ich (mäßig zufriedener) Besitzer eines HTC Desire HD. Eigentlich mag ich HTC von der Philosophie her: Hochwertige Materialien und ein wesentlich durchdachteres Bedienkonzept als bei anderen Herstellern.

Vorteile, die ich bisher in der HTC Oberfläche gegenüber anderen Android-Versionen gesehen habe:
- Kontakt-Verknüpfungen: Mehrere Kontakte von der gleichen Person (z.B. Im Telefonbuch, Google, Facebook, WhatsApp, Skype) werden automatisch erkannt und auf Wunsch zu einem Kontakt zusammengefasst
- Hervorragende Integration von sozialen Netzwerken: z.B. automatische Speicherung des Anruferbilders von Facebook; Geburtstagshinweis im Kalender (mit Datum von Facebook), etc.
- Sehr gute Exchange-Unterstützung (z.B. Suche im Firmenadressbuch)
- Viele Gute kostenlose Widgets (z.B. Profilumschaltung)
- Super Tastatur (gefällt mir viel besser als Samsungs und auch besser als Swype oder SlideIT)
- Keine Zusatzsoftware für die Verwaltung des Handys notwendig (wie z.B. bei Samsung mit der Kies-Software). Steckt man ein HTC-Handy am USB-Kabel an, erscheint eine Auswahl, die einem die Möglichkeit gibt, das Gerät nur über USB-Strom laden, sich als USB-Stick am Computer zur Verfügung zu stellen, das Mobile Internet des Handys dem angesteckten Computer zur Verfügung zu stellen oder dieses umgekehrt zu nutzen. Alles geht via Plug'n Play - ohne Softwareinstallationen! Alle vier Optionen habe ich z.B. bei Samsung immer vermisst, denn dort braucht man, so weit ich weiß, immer die nervige Kies-Software! (bis auf das Laden natürlich)

Natürlich lassen sich die meisten Optionen über irgendwelche Umwege und Zusatz-Apps wieder hinfriemeln. Aber ich finde es toll, dass HTC alles perfekt integriert hat!

Soviel zu den allgemeinen positiven Dingen zu HTC. Doch gab es bislang ein paar Punkte, die ich am Desire HD nicht gut fand. Neben einem schlechten Spaltmaß im Gehäuse und einem schlechten Lautsprecher hat mich vor allem das Display gestört: Spiegelnd, kratzanfällig und in der Sonne kaum noch lesbar. Zudem bilde ich mir ein, dass der Empfang des Desire HD durch den Metallbody geschwächt war.

Zum HTC One X
================
Seit einer Woche bin ich nun neuer Besitzer eines HTC One X. Nach vielen Stunden Benutzung kann ich nun einige Eindrücke schildern.

Zum Gehäuse:
Die Verarbeitung ist absolut hochwertig und das Gerät sieht sehr schick und elegant aus. Kein Vergleich zum Evo 3D oder dem Desire HD, die ja beide eher wuchtig wirken. Das Material fühlt sich geschmeidig und wesentlich hochwertiger an als z.b. das Samsung Galaxy S2, obwohl es nun auch durchgängig aus Kunststoff besteht. Zudem ist das Gerät nun viel leichter geworden.
Zu beachten ist, dass durch den Unibody keine Speicherkarte nachgerüstet werden kann, also muss man mit 23 GB Speicher klarkommen, was für mich persönlich kein Problem ist.

Display:
Das Display ist viel, viel besser geworden! Die Technologie basiert auf einem IPS-Panel, was man merkt: Es gibt nahezu kaum noch eine Blickwinkelabhängigkeit. Auch wenn man 5 Leuten ein Video vorführt, können alle unkompliziert zuschauen, ohne sich den Hals zu verbiegen. Die hohe Auflösung des Displays sieht einfach super aus, es sind keine Pixel mehr zu erkennen. Andere Rezensionen hatten hat von Farbverfälschungen oder Pixelfehlern berichtet, ich kann hier nichts davon nachvollziehen. Ich finde die farbliche Darstellung sehr ausgewogen und es gibt rein gar nichts, dass mir hier missfällt. Der Schwarzton ist nicht so tiefschwarz wie bei einem AMOLED, doch mir gefällt das überdrehte Bild vom Letzterem auch nicht so gut wie dieses vom One X. Auch in der Sonne lässt sich der Bildschirm dank der hohen Leuchtkraft nun endlich gut ablesen. Angeblich wird nun Cornings Gorilla-Glas verbaut, was das Display kratzfester werden lassen soll. Ich traue mich nicht, das zu testen, aber es liest sich erstmal gut ;-). Alles in allem gefällt mir das Display sehr, sehr gut und ich ziehe es im direkten Vergleich einem AMOLED-Bildschirm eines Samsung Galaxy S2 vor, welches zwar noch kontrastreicher ist, aber für mich zu quitschend überdreht knackig wirkt. Auch ist der Bildschirm nicht mehr so stark spiegelnd wie beim Desire HD, Samsungs AMOLED-Bildschirme reflektieren aber noch einen tick weniger. Trotzdem ist es (im Gegensatz zu früher) nun kein Problem mehr und ich kann nun endlich auch Fotos und Karten im freien Ansehen ;) Für mich ist das HTC One X der bessere Kompromiss aus knackigem Bild, Outdoor-Eignung und farblicher Ausgewogenheit als bei den Samsung-Bildschirmen.

Telefonqualität:
Der eingebaute Lautsprecher klingt wesentlich besser klingt als der schnarrende, schepperne des Desire HD. Glasklare, deutliche Verständigung und eine bessere Empfangsleistung. Top!

Kamera:
HTC lobt ja die Kamera wie verrückt. Das kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen. Die Fotos sind gut, aber nicht unglaulich besser als früher. Für mich als ambitioniertem Hobbyfotografen sind es immer noch "Handy-Knipsbilder". Die neue Serienshot-Funktion ist ganz nett, bei schwächerem Licht hat es jedoch den Effekt, dass eben jedes Bild unscharf wird. Auch bei gutem Licht sind die Fotos immer noch grobkörnig, stark komprimiert und haben etwas verzerrte Ränder. Die Kamera ist insgesamt ganz okay, aber noch weit entfernt von einer richtigen Mittelklasse-Kompaktkamera. (Für Bastler: Angeblich lässt sich die Bildqualität steigern, wenn man die agressive Bildkompression abschaltet, was jedoch Root-Rechte erfordert)

Leistung:
Das Gerät ist merklich schneller als alles, was ich bisher in der Hand hatte. Besonders fällt es mir beim Installieren von neuen Apps auf. Eine App von ca. 5 MB ist nicht nur über WLAN blitzschnell gezogen, sie ist auch innerhalb von 1-2 Sekunden installiert. Beides hat beim Desire HD deutlich länger gedauert.
Ich verwende keine leistungshungrigen Apps wie 3D Spiele, daher kann ich nicht voll abschätzen, wie stark sich der Leistungszuwachs gestaltet. Insgesamt ist die Bedienung aber durchgängig flüssig und stabil und wird auch nicht langsamer, wenn man mal zwischen mehreren Apps hin- und herwechselt.
Anzumerken ist, dass der Gehäuserücken beim Verwenden von leistungshungrigen Apps deutlich warm wird - jedoch zu keinem Zeitpunkt heiß oder unangenehm. Aber man merkt eben, dass ein Quadcore ein paar Millimeter unter der Hand etwas zu rechnen hat ;)

Akkuleistung:
Insgesamt ist die Akkuleistung weiterhin Smartphone-typisch. Bei regelmäßiger Benutzung inkl. WLAN und guter Displayhelligkeit komme ich über den Tag, aber muss am Abend wieder anklemmen. Hier gibts also keine Wunder. Deutlich positiver fällt mir jedoch die Standby-Zeit auf. Das Desire HD hat mit eingeschaltetem WLAN und Hintergrund-Exchange-Syncronisierung über die Nacht gut und gerne 10-20% Akku verloren. Hier zeigt sich das One X wesentlich genügsamer. Angeblich liegt das an der neuen Technology des Tegra, der für den Standby einen zusätzlichen, kleinen 500 Mhz-Chip verwendet, sodass der dicke Quadcore schlafen kann. Und das funktioniert wirklich gut: Wenn das One X nicht benutzt wird, verbraucht es kaum Akku.

Oberfläche:
Zunächst ist Android 4 (alias ICS) schonmal deutlich besser geworden. Doch dafür kann ja HTC nichts. Wie Eingangs erwähnt, bin ich jedoch großer Fan der Anpassungen von HTC, die in meinen Augen anderen Herstellern (wie Samsung) deutlich überlegen ist. Doch auch in der neuen Version der HTC-Oberfläche Sense, die dem One X aufgedrückt wurde, hat sich einiges geändert: Die Oberfläche ist nun schlanker und eleganter geworden. Gleichzeitig wurde die Funktionalität weiter gesteigert, so kann z.B. der eingebaute Mail-Client nun auch über Exchange Aufgaben synchronisieren.
Neu ist auch der App-Switcher. Wo früher unter dem Bildschirm die Menü-Taste zu finden war, ruft man nun eine Art Task-Manager auf, der einem in einer 3D-Übersicht die letzten Apps zeigt, auf die man nun schnell wechseln kann. Das sollte nun auch für Einsteiger leichter zu begreifen sein, wie man zwischen Apps wechselt (früher musste man dazu die Home-Taste gedrückt halten). Gut gelöst ist auch, dass man die Apps gleich beenden kann, indem man diese in der App-Switcher-Übersicht aus dem Bildschirmbereich hinausfegt (gab es schon ähnlich in HPs WebOS). Das ist ganz gut gelöst, aber für mich ist es keine große Verbesserung gegenüber der alten Lösung. Jedoch vermisse ich wirkich die Menü-Taste! Diese gibt es nun nur noch in Software-Form. D.h., teilweise erscheint im Programm-Titel nun ein Zusatz-Button, der die Menüauswahl bringt, in Fullscreen-Anwendungen (wie Spielen) erscheint nun eine schwarze Leiste unterhalb der App auf der man die Menü-Taste anwählen kann. Dadurch wird natürlich die nutzbare Bildschirmauflösung reduziert. Ich finde das nicht nur uneinheitlich, sondern auch wenig sinnvoll, den Bildschirminhalt zu verringern. Ich hätte lieber keine App-Switcher-Taste und dafür wieder eine richtige Menü-Taste. Leider gibt es auch keine Möglichkeit, die Tasten in den Einstellungen wieder umzubelegen. Schade!

Fazit
================
Nachdem jeder Nutzer unterschiedliche Anforderungen hat, ist es in meinen Augen unmöglich, ein perfektes Smartphone zu bauen. Doch das One X stellt für mich den bisher am besten geglückten Versuch auf dem Markt da, allen Anforderungen gerecht zu werden. Das Gerät ist groß, aber trotzdem handlich und elegant. Es ist hochwertig verarbeitet, aber trotzdem robust und leicht. Das Display ist unglaublich gut, hell und auch in der Sonne ablesbar, trotzdem ausgewogen und nicht übersteuert. Die Oberfläche ist sinnvoll von HTC erweitert worden, ohne überladen zu wirken.

Ich bin insgesamt mit dem One X erstmals richtig zufrieden mit einem Smartphone! Für mich aktuell das beste Gerät auf dem Markt.

Anmerkung für Entscheidungsschwache:
Auf dem Datenblatt sind die Geräte sind die HighEnd-Geräte fast gleich. Über die Bildschirme (z.B. bei Samsungs AMOLED gegen HTCs Super-LCD2) streiten sich die Geister und es ist auch bestimmt irgendwo Geschmackssache. Beide haben da etwas unterschiedliche Ausprägungen, "besser" gibt es da nicht. Da hilft in meinen Augen nur das Ausprobieren im Laden. Doch von der Hardware her sind die Geräte alle gut. Ich denke, es ist auch nicht wirklich wichtig, welches Gerät im Benchmark nun 0,42% schneller als der Kontrahent ist - das merkt man im Alltag eh nicht.
Wirklich Ausschlaggebend ist für mich das Bedienkonzept des Herstellers - und da ist HTC in meinen Augen ganz vorn!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HTC One X - the only one!, 17. April 2012
Schon länger musste man auf einen wirklichen Knaller von HTC warten. Die komplette Sensation-Serie war in meinen Augen nichts und immer musste man irgendwelche Abstriche an gewissen Punkten machen. Da aber andere Hersteller für mich nach diversen Reinfällen auch nicht in Frage kamen und ich mit meinem Desire HD am zufriedensten war, habe ich gewartet. Nun hat HTC die One-Serie veröffentlicht und was soll ich sagen? Ich bin schwach geworden :D
Aber der Reihe nach.

- Größe & Gewicht -
Große Befürchtungen bzgl. der Größe hatte ich nicht. Ich habe zwar nicht die allergrößten Hände, aber mit etwas Übung war mir die Ein-Hand-Bedienung des Desire HD (immerhin 4,3") sehr leicht gefallen, sodass ich mir da keine großen Sorgen gemacht habe. Da das One X in der Höhe 'nur' einen Zentimeter höher ist und kaum breiter, dafür aber gefühlt ein ganzes Stück dünner hat sich meine Hoffnung auch entsprechend bestätigt. Die Bedienung des One X funktioniert problemlos. (Zum Vergleich - One X: 133.9 x 69.0 x 9.3 mm - Desire HD: 123.0 x 68.0 x 11.8 mm) Sehr angenehm finde ich das Gewicht von 126g (Vergleich: Desire HD 164g). Es ist nicht zu schwer, aber eben auch nicht zu leicht. Ich persönlich empfinde immer bei sehr leichten Handys, dass diese sich irgendwie nicht so wertig anfühlen. In dieser Kategorie also 5 Sterne, ich kann überhaupt nichts beklagen.

- Verarbeitung -
Der Bereich, der mir am meisten Sorgen gemacht hat vorab. Was mir an meinem Desire HD sehr gefiel, war der Aluminium-Unibody. Es fühlt sich einfach extrem hochwertig an. Entsprechend war ich sehr skeptisch bezüglich der Polycarbonats. Es soll zwar ein sehr hochwertiger Kunststoff sein, aber es ist eben Kunststoff. Was soll ich sagen - es ist einfach spitze. Das Material fühlt sich verdammt gut an und hat so gar nicht den Plastikcharme. Es konnte mich zu 100% über das fehlende Aluminium hinwegtrösten. Im Gegenteil, ich denke mit Alu wäre das Gerät deutlich schwerer und auch dicker geworden. Es liegt sehr gut in der Hand, das Display mit den angerundeten Seiten fühlt sich verdammt gut an - es gibt an der Verarbeitung so absolut gar nichts auszusetzen. Hier kann das One X natürlich auch die nicht mehr vorhandenen Möglichkeiten des Akku- und SD-Karten-Tauschs ausspielen, da man dafür keine Öffnungen mehr vorsehen muss. Die einzige Öffnung ist der micro-SIM-Slot und da ist auch der einzige kleine Kritikpunkt, denn der Öffnungsmechanismus klappert bei mir minimal. Aber im Ernst: Man hört es nur wenn man schüttelt und wer macht das, außer um eben dieses Geräusch zu provozieren. Sollte mir da aber eine Lösung noch einfallen, geb ich ein Update hier raus ;). Übrigens, ich habe das One X in weiß, nach einer Woche keinerlei Schmutzspuren. Bewertung: 5 Sterne, weniger wäre absolut nicht gerecht!

- Akku -
Einige stören sich an dem nicht austauschbaren Akku. Mir ist das egal, da ich bei keinem meiner Geräte den Akku bisher getauscht habe. Nun aber zum Akku selbst. Dieser hält bei mir im Moment noch von morgens um 6 Uhr bis etwa Nachts 0 Uhr, dann ist er leer. Spiele aber auch deutlich mehr am Gerät noch rum zur Zeit als es später der Fall sein wird. Auch hat mein Gerät noch die Firmwareversion 1.26, es soll ja demnächst eine neue Version rauskommen, in der der Akku 20-40 % (!) länger durchhalten soll. Das klingt sehr gut. Bis es soweit ist, bekommt der Akku momentan von mir 3,5 Sterne, werde es nach dem Firmwareupdate auch hier updaten. Die Ladezeit ist etwas höher als beim Desire HD, der Akku ist aber auch größer.

- Display -
Paradedisziplin und K-O-Disziplin zugleich - je nachdem, ob man Glück hatte oder nicht. Bei meinem One X ist das Display der absolute Traum. Farben werden sehr natürlich dargestellt, sind nicht zu blass wie bei den früheren S-LCD's und nicht viel zu knallig wie beim AmoLED von Samsung. Hier hat HTC echt einen Knaller verbaut, für mich das beste Display, das ich je in einem Smartphone gesehen habe. Nun zum K-O: In diversen Foren berichten einige User über deutliche Probleme mit dem Display. Einige haben einen sehr starken Gelbstich im Display, bei anderen flackert das Display bei bestimmten Grautönen und bestimmter Helligkeit. Es sind nicht sehr viele aber doch so viele, dass ich es hier aufführen möchte. Man ist sich momentan nicht sicher, woran es liegt. Einige vermuten einen Hardwarefehler, viele denken aber auch, dass es durch Softwareupdates behoben werden kann. Zumindest berichten einige, dass durch das Aufspielen einer Custom ROM der Gelbstich völlig weg war. Wenn das stimmt, wäre das natürlich optimal. Hier ist aber definitiv HTC gefragt, wenn näheres bekannt ist - ich werds hier updaten. Momentan kann ich aber nur gutes über das Display berichten, da meins top ist daher von meiner Seite 5 Sterne.

- Performance und Software -
Das möchte ich zusammenfassen, da es zwangsläufig ineinander über geht. Der Tegra 3-Prozessor ist schon ein klasse Teil. Die Performance ist schon sehr enorm. Wäre da nicht die saumäßig angepasste Software seitens HTC und Nvidia. Ausgerechnet für den TEgra 3-optimierte Spiele ruckeln oftmals, die beiden Unternehmen versprechen bereits Verbesserungen. Auch Sense überzeugt nicht so ganz. An vielen stellen ruckelt es doch immer noch, Scrollen durch lange Listen läuft nicht 100% smooth sondern immer etwas holprig. In einem Test hab ich einen sehr interessanten Vergleich zwischen dem One S und dem X gesehen, beim S läufts butterweich. Hier ist HTC gefragt, das muss einfach optimiert werden, die Leistung ist ohne Zweifel vorhanden. Allgemein wirkt Sense 4 oft noch so, als wenn es schnell aufs Gerät geklatscht werden musste weil der Veröffentlichungstermin bevor stand. Man findet immer wieder Ecken und Stellen, die es einfach noch nicht so machen wie sie sollen. hauptsächlich sind es Ruckler und ähnliches. Dabei will ich Sense nicht schlecht reden: Mir persönlich gefällt es überaus gut, die Widgets die HTC mitbringt sind wirklich klasse, vor allem von der Optik kenne ich kaum bessere und in den allermeisten Fällen läuft Sense auch wirklich gut. Aber wie gesagt, ich denke es gibt da noch ganz enormes Potential und auch die Leistung des Tegra ist momentan noch längst nicht da, was möglich ist. Da sind wirklich Updates zu erwarten. Was positives am Ende hier: Das Hochfahren des Gerätes geht verdammt schnell. Mehr als 3 Sterne sind hier insgesamt leider noch nicht drin.
Allgemein noch zu Software und Apps: Mit Android 4.0 ICS kommt auch der Wegfall des Menü-Buttons. Entsprechend sollte das auch in den Apps umgesetzt sein, dass es dort eine Schaltfläche für die Einstellungen vorhanden ist. Ist die App noch nicht angepasst, wird am unteren Bildschirmende eine dünne Leiste mit drei Punkten angezeigt, beim Drücken dieser öffnet sich das Menü. Mittlerweile habe ich gemerkt, dass kaum eine App sich bisher angepasst hat, nicht mal so 'Dauerbrenner' wie WhatsApp. Dies dürfte der bisher sehr geringen ICS-Verbreitung geschuldet sein und sich bald ändern.
[UPDATE] Gestern gabs ein Update für das One X und es hat sich doch einiges getan. Das System läuft wirklich ein ganzes Stück angenehmer und smoother, also wirklich super. Außerdem wurden (allerdings nicht selbst gestestet) die Tegra-Spiele, wovon sehr viele ja geruckelt haben, angepasst und nun sollten auch diese laufen. ;) Mehr kann ich erst mal nicht sagen, aber es ist auf jeden Fall deutlich besser geworden! [/UPDATE]

- Mobilfunkverbindungen und WLAN -
Die WLAN-Leistung hat mich umgehauen! Wenn ich an meinem PC saß, hatte ich mit dem Desire HD meist eine sehr schwache WLAN-Verbindung, oftmals gar keine. Ganz anders das One X: Hier hab ich meist volle Leistungsstärke oder zumindest sehr hohe. DAs mich die Anzeige belügt glaube ich auch nicht, da Downloads und ähnliches sehr schnell gehen. Hier hat HTC echt eine unglaublich gute arbeit geleitet, mit keinem Gerät hatte ich hier bisher guten WLAN-Empfang.
Etwas anders sieht es mit der Mobilfunkverbindung aus. Mein zweites Wohnzimmer, in dem auch mein PC steht, befindet sich im Keller. Hier ist der Empfang logischerweise relativ schlecht. Mit meinem Desire HD hatte ich hier aber immer ganz guten Empfang, zumindest ein, manchmal auch zwei Balken. Wobei das Desire HD auch eine Ausnahme darstellte, oftmals und mit anderen Geräten hat man hier gar keinen Empfang. So leider auch nicht mit dem One X, da ist der Empfang im Keller leider nur die Ausnahme als die Regel. 4 Sterne von mir.
[UPDATE] Und rums, das Update hat nun alles gedreht! Ich habe bei mir im Keller nun oftmals 3 oder sogar 4 Balken Empfang, ein Traum kann ich nur sagen. Außerdem: Auf der Arbeit hatte ich mit meinem Desire HD oft Probleme, dass er nur GPRS-Surfgeschwindigkeit hatte. Es gab zwar auch HSDPA, aber das Signal war sehr schwach und ich HSDPA erreichte ich eigentlich in nur einem Raum. Beim One X sah es ähnlich bis schlechter aus aber nach dem Update ist es einfach ein Traum, ich habe überall HSDPA oder 3G-Geschwindigkeit, einfach klasse!
Daher hier nun 5 Sterne von mir!! [/UPDATE]

- Gesprächsqualität -
Da ich mit meinem Gerät nicht so sehr viel telefoniere, kann ich hier erst mal nur eine erste Einschätzung geben. Zumal das auch recht subjektiv ist. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit der Gesprächsqualität. Bei meinem Desire HD fiel es mir oft etwas schwer, den Gesprächsteilnehmer zu verstehen, das ist hier schon deutlich besser. Speziell Gespräche mit Festnetzanrufen sind klar und deutlich. Nicht ganz so klar aber auch noch gut war die Qualität bei Gesprächen im O2-Netz, wobei ich hier den Eindruck gewinne, dass dies auch in Teilen am O2-Netz und nicht am Gerät liegt, da ich auch mit meinem Desire HD bei Gesprächen im O2-Netz immer etwas mehr Probleme hatte als eben z.B. im Festnetz. Was ich aber mal getestet habe und mir aufgefallen ist, dass die Sprachqualität für die Person an der anderen Seite sehr angenehm ist, also ich selber bzw. mein One X ist finde ich sehr gut zu verstehen, das hat mich echt ganz positiv überrascht. Zu anderen Netzen kann ich aktuell noch nichts sagen, wenn sich das ändert - Update. Ich jedenfalls bin mir der Gesprächsqualität zufrieden und gebe mal 4,5 Sterne.

- Sound und MP3 -
Bisher eine der großen Schattenseiten von HTC. So aber nicht beim One X. Gut, der Lautsprecher auf der Rückseite ist nicht bahnbrechend aber er reicht aus, aber um mal ein wenig Musik auch laut zu hören ohne das Gerät gleich an die Anlage anzuschließen eignet er sich gut.
Zur Beats-Audio-Technologie: Ich bin ein Feind der Beats-Kopfhörer, da bin ich ehrlich. Die Dinger sind meiner Meinung nach für ihren Preis Müll, da bekomme ich so viel besseres. Der Audio-Chip ist dagegen sehr gut. Die Klangverbesserung gefiel mir sehr, da gibt es nichts zu meckern. Einige stören sich, dass im Lieferumfang keine Beats-Kopfhörer dabei sind, ich kann aber gut drauf verzichten und da laut HTC sonst der Preis noch höher gewesen wäre, finde ich das auch gut so. Also Klangqualität bei Musik wirklich hervorragend. Insgesamt 4,5 Sterne hier.

- Kamera -
Kann ich noch nicht so viel zu beitragen, da ich sie nicht so viel benutze. Die Bilder, die ich gemacht habe, sind bisher die besten die ich bei einer Handykamera gesehen habe, da bin ich ganz ehrlich. Farben wirken sehr klar und das Bild sehr scharf. Problematisch wird es bei dunklen Aufnahmen, hier versagt ein wenig der Autofokus, man muss manuell nachhelfen und Bildrauschen tritt recht stark auf. Hier ist auf ein Update von HTC zu hoffen, da angeblich die Kamera im One S die gleiche sein soll und die Fotos dort besser sein sollen. 4 Sterne von mir.

- Wärmeentwicklung -
Auch ein Kritikpunkt von einigen, dass bei ihnen das Gerät sehr warm werden soll. Dies kann ich nicht bestätigen. Das One X wird auch beim Spielen nicht übermäßig warm, vor allem niemals unangenehm. Da kann ich nichts kritisieren, daher 5 Sterne von mir.

Fazit: Volle 5 Sterne, was anderes hat dieses Smartphone nicht verdient. Ganz einfach, Denn alles in allem, ist es einfach absolut genial und top! Ich kann nicht wirklich etwas kritisieren, vor allem scheine ich zur Abwechslung mal Glück gehabt zu haben, denn ich kann keinerlei Mängel an meinem Gerät feststellen. Alles, was ich hier kritisiere bewegt sich für mich auf seeeehr hohem Niveau und das allermeiste geht mit Hilfe von Softwareupdates auch weg. Ich habe mein absolutes Traum-Smartphone gefunden und kann jedem nur zu einem Kauf raten! Das Ding ist der Hammer!

Zuletzt noch einmal die größten Pro- und Contrapunkte aufgelistet:

+ Perfekte Verarbeitung, die für mich jedes andere Gerät einschließlich iPhone aussticht
+ Tolle Haptik, es fühlt sich verdammt gut an
+ Die WLAN-Leistung hat mich beeindruckt
+ Das Display hat mich vom Stuhl gehauen, das beste was ich je gesehen habe
+ Sehr gute Fotoqualität am Tage
+ Hohes Leistungspotenzial
+ Perfekte Größe, trotzdem angenehm leicht und vor allem dünn
+ extrem gute Mobilfunkleistung, so guten Empfang hatte ich mit keinem anderen Handy bisher

o Akku, momentan Standardkost, warten wir das Update ab
o Akku und SD-Karte nicht wechselbar. Mir egal, manche wirds stören

- Abstimmung von Hard- und Software ist noch gar nicht stimmig (bezieht sich auf den Tegra 3)
- Sense läuft oft recht ruppig, hier muss unbedingt noch angesetzt werden
- Kamera hat bei dunkleren Aufnahmen starkes Bildrauschen

Wenn ihr es bis hierhin geschafft habt dann Glückwunsch - ihr seid durch! :D Updates werden folgen, freue mich auf eure Kommentare.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 240 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen