Kundenrezensionen


298 Rezensionen
5 Sterne:
 (177)
4 Sterne:
 (77)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


235 von 249 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Farbenfroher König, der keinen zum Bettler macht
In letzter Zeit wurde ich häufig auf eine Kaufempfehlung in der Mittelklasse angesprochen. Nicht jedem ist der Einstieg in die Weihen des Smartphones gleich einen halben Tausender wert, und nicht jeder möchte ein großes Modell wie das Galaxy Note mit sich herumtragen.

ABGRENZUNG Natürlich bleibt es dabei: Für intensive Internet-Besuche...
Vor 21 Monaten von jury veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen ansich gut - bei wenig fotos drauf
schtuerzte mit 'viel' sw beim kameranutzung ab bzw. erstellte irgendwan photoindexe und legt alles lahm. nachdem ale fotos runter sind geht es. techn ansich gut. bat haelt 3-5 tage je nach nutzung. vielleich einfach zu viel damit gemacht. fur sms whatsapp internet gps und tel. denke ich sehr gut und kompact.
Vor 27 Tagen von Isleape veröffentlicht


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

235 von 249 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Farbenfroher König, der keinen zum Bettler macht, 18. Juli 2012
Von 
jury - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
In letzter Zeit wurde ich häufig auf eine Kaufempfehlung in der Mittelklasse angesprochen. Nicht jedem ist der Einstieg in die Weihen des Smartphones gleich einen halben Tausender wert, und nicht jeder möchte ein großes Modell wie das Galaxy Note mit sich herumtragen.

ABGRENZUNG Natürlich bleibt es dabei: Für intensive Internet-Besuche ist ein großes Display wie das des Samsung Galaxy Note N7000 das Ideale. Aber dafür sind etwa anderthalb Scheine mehr fällig. Wer "nur" ein besseres Display und eine bessere Kamera sucht oder vielleicht auf Android 4.0 hofft, findet das zum halben Aufpreis beim Samsung Galaxy S II i9100. Wer all das nicht haben muss, kann sich etwas Geld sparen: Mit dem Samsung Galaxy S Advanced - meiner ehrliche Empfehlung in der Kompromiss-Klasse - zumindest, seit die Preise eine "2" vorne tragen.

AUSSEHEN Schon der hochwertige Look durch den breiten, gerundeten Rand und das in vertikaler Richtung leicht nach innen gewölbte Profil verspricht etwas Besonderes. Übrigens eine schöne Design-Idee, weil damit an die Biegung des guten, alten Telefonhörers erinnert wird. Mit einer Größe von 12,3 (11,5) cm x 6,3 (5,8) cm und schlanken 1,1 cm Dicke passt das nur 122 g schwere Gerät bequem in Taschen aller Art. Zum Vergleich: Ein Apple iPhone 4S ist fast ebenso groß (Abmessungen in Klammern), bringt aber ein halbes Zoll weniger Bild - allerdings mit stattlich höherer Auflösung.

BILDQUALITÄT Zum halben Preis eines Topmodells bekommt man mit dem Galaxy S Advance I9070 schon den faszinierenden Super-AMOLED-Touchscreen (kapazitiv) in 4 Zoll (10,16 cm Diagonale auf 8,6 cm x 5,2 cm), der durch eine gute Auflösung von 800 x 480 Pixel, satte Farben und tiefes Schwarz die preisgünstigeren LCD-Schirme einfach aussticht. Wer das Haar in der Suppe zielsicher zu finden gewohnt ist, wird vielleicht gelegentlich ein geringes Ausfransen von Buchstabenkanten feststellen, doch in der Praxis dürfte das kaum stören. Allerdings sollte man über ein anderes Modell nachdenken, wenn man regelmäßig lange Texte verspeist - aber dafür dürfte ohnedies ein Note oder ein Tablet wegen des größeren Schirms die bessere Lösung sein. Für Fotos und Spiele aber ist das der ideale Schirm. Die etwas geringere Helligkeit (274 cd/m²) macht - wenn man nicht gerade in praller Sonne sitzt - der Super-Kontrast allemal wett.

LEISTUNG Die in dieser Klasse herausragende, im Vergleich zu Supermodellen aber natürlich etwas geringere Leistung des zweikernigen(!) 1 GHz-Prozessors macht sich im Normalbetrieb durch erfreulich glatten Betrieb bemerkbar; erst bei einigen anspruchsvollen Spielen stellen sich gelegentlich Ruckler ein.

SPEICHER Auch auf der Speicherseite liegt das Galaxy S Advance eine Nase vorn: 768 MByte RAM, 8 GB Flash und ein Steckplatz für eine MikroSDHC-Karte von bis zu 32 GB setzen in der Mittelklasse einen hohen Standard. Kinderleicht fällt das Daten-Handling mit dem PC über das mitgelieferte USB-Kabel - das Samsung erscheint unter Windows einfach als externer Massenspeicher, Files kann man bequem mit dem Explorer hin- und herschieben.

STRAHLUNG Das gilt auch für die Strahlung, die mit einem SAR-Wert von knapp 0,7 W/kg erfreulich niedrig liegt.

ANBINDUNG Über GSM/UMTS Quadband kann man auch im Ausland problemlos telefonieren. WLAN (b/g/n), USB 2.0 und Bluetooth 3.0 erlauben schnelle Verbindungen. Mit EDGE, HSDPA+ und HSUPA stehen auch unterwegs schnelle Datennetze zur Verfügung.

VERBRAUCH Mit einem 1500 mAh - Akku wurde das Galaxy S Advanced bestens versorgt. Allerdings führen mehr Prozessorleistung, ein großer Schirm und reichlich Speicher natürlich auch zu einem etwas höheren Stromverbrauch. Das "Advanced" muss jede Nacht an die "Tanke", insbesondere, wenn viel mit weißem Hintergrund gearbeitet wird. Reine Telefonierer können jedoch mehrere Tage ohne Nachladen auskommen: Über 5 Stunden Dauergespräch mit maximaler Leistung wurden im Test gemessen.

OS Als Betriebssystem wird das ausgereifte Android 2.3.6 mit der Samsung-Erweiterung TouchWiz 4.0 verwendet. Stablilität und Zuverlässigkeit dieser bewährten Kombination sind legendär. Eine Upgrademöglichkeit auf die Android-Version 4.1 "Jelly Bean" wird seit Ende Februar 2013 angeboten.

HANDBUCH Mit dem Android-Smartphone-Buch von Hans Dorsch habe ich gute Erfahrungen gemacht - natürlich ist aber jedes Android-Handbuch über die neueren 2er-Versionen geeignet.

KAMERA Eine 5 MP-Kamera und das 800 x 480 hoch auflösende Display heben auch die Foto- und Film-Möglichkeiten leicht über den Durchschnitt. Filme können in 720p HD aufgezeichnet werden. Eine zweite Kamera auf der Front ermöglicht Bildtelefonate. Bei Tageslicht darf man sich über scharfe und leuchtkräftige Bilder freuen.

MULTIMEDIA Mit der Samsung-App "AllShare" kann das Advance über DLNA mit anderen Geräten im Netz Kontakt aufnehmen. Das ist besonders interessant, wenn man andere Modelle von Samsung am gleichen WLAN betreibt, weil dann über das SmartPhone eine zentrale Steuerung dieser Einheiten - bis hin zur Waschmaschine(!) - möglich wird. Mangels anderer Samsung-Geräte habe ich diesen Tool allerdings nicht selbst ausprobieren können.

NAVIGATION In Sachen Navigaton muss sich mancher Profi-Navigator neben dem Samsung warm anziehen - denn das GPS des Galaxy S Advance arbeitet schnell und präzise, und Google Maps setzt auf der Softwareseite ohne Zweifel die Standards - wie man gerade liest, dürfte sich Apple nach dieser Software zurücksehnen. Mit anderen Android-Benutzern kann man seine Position austauschen und sieht so jederzeit, wo sich Kind und Kegel gerade aufhalten.

MODELLE Das Galaxy S Advance wird als i9070 OHNE und als i9070P MIT der Nahfunktechnik NFC angeboten. Der Preisunterschied ist relativ gering - ein Blick in seriöse Preisbörsen wie die von Heise lohnt sich oft.

FAZIT Alles in allem kann man feststellen, dass das Galaxy S Advance in der mittleren Preisklasse zwar einen Tick teurer als die Konkurrenz ist, dafür aber in vielen relevanten Eigenschaften ein solides Gesamtbild zeigt. Mit diesem rundum gelungenen Modell liegt man auf einem Optimum der Vernunft, wenn "Internet" nur eine weniger benötigte Option darstellt.

technik-jury 5* A1000 © 16.7.2012eg

Nachtrag:

Meinungsvielfalt muss sein - aber nicht jede Vielfalt ist auch echt.

Selten habe ich bei einem Top-Produkt so viele offensichtlich bezahlte Verrisse gelesen. Zum Glück erkennt man viele dieser doch recht unfairen Marketing-Maßnahmen an ihren unsinnigen und übertriebenen Behauptungen. Fest steht: Dieses Gerät verfügt über dieselbe gute Basis-Technologie, die Samsung zur weltweiten Marktführerschaft verholfen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


90 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekte Größe - sehr zufrieden, 25. Juli 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
Android 4.1.2 Jelly Bean update vorhanden, aber mit Schwächen (siehe Update unten)
------------------------------------------------------------------------------------

Ich möchte in meiner Rezension über meinen persönlichen Eindruck vom Galaxy S Advance berichten, dass ich seit einigen Tagen besitze.
Ich war lange auf der Suche nach dem für mich perfekten Smartphone. Es sollte schon über eine vernünftige Hardwareausstattung verfügen, mit der man auch in 2 Jahren (besser mehr) noch etwas anfangen kann. Das Galaxy S3 und S2 waren mir zu groß.
Ich habe in den letzten Jahren das HTC Hero genutzt, das mir jetzt einfach zu langsam wurde und viel zu wenig internen Speicher & RAM hatte. Als ich mich schon dazu entschlossen hatte, mir das Galaxy S Plus zu bestellen (guter Akku, aber anscheinend GPS Schwierigkeiten), fand ich mehr oder weniger zufällig das Galaxy S Advance. Das Design sagte mir sofort zu und auch die Technischen Daten sahen gut aus. Von wenigen (aber positiven) Rezensionen überzeugt, bestellte ich es mir und bereue es nicht!

Worauf ich am meisten Wert lege: Akku, Größe & Form.

AKKU: Schon nach einigen Tagen Gebrauch kann ich sagen, dass meine Erwartungen übertroffen wurden! Trotz Test & Spielphase nach nur einem Ladezyklus konnte ich das Galaxy nicht innerhalb von 12 Stunden in die Knie zwingen. Ich habe viel installiert und mich überall durch geklickt. Entweder im mobilen Netz oder per WLan online gewesen. Und selbst im Wlan schlägt sich der Akku überraschend gut. Wie lange genau der Akku hält, hängt natürlich stark von der Nutzung des einzelnen ab. Ich gehe davon aus, dass ich bei normaler Nutzung locker 2 Tage auskommen werde.
Positiv zu erwähnen ist auch, dass der Akku austauschbar ist.

GRÖßE & FORM: Trotz der 4 Zoll ist das Galaxy S Advance insgesamt kaum größer als ein iPhone mit 3,5 Zoll, da das Display fast bis zum Rand geht. Die Größe ist fast identisch mit dem iPhone 5 (ebenso 4 Zoll). Es liegt sehr gut in der Hand, was auch an der minimalen Rundung liegt, die sich durch das Smartphone zieht. Mir persönlich gefällt diese Design-Idee sehr. Der Akkudeckel ist leicht geriffelt, was sich gut anfühlt, zusätzlichen Halt in der Hand verschafft und auf dem Fingerabdrücke kaum zu sehen sind. Das gesamte smartphone fühlt sich hochwertig an. Alles passt - nichts knarzt o.ä.

Der Super AMOLED-Display fühlt sich gut an. Die Schärfe finde ich vollkommen ok. Man muss schon ganz nah rangehen um Pixel zu erkennen. Auch draußen bei Sonnenlicht ist das Display noch gut zu erkennen.

Es sind 768MB RAM verbaut. 8GB interner Speicher (wobei schon einiges vom System belegt ist), erweiterbar mit microSD um 32 GB. Massig Speicher, super!

Das Advance wird mit TouchWiz 4.0 ausgeliefert! Allerdings bis jetzt auch mit Android 2.3.6 (Gingerbread) und nicht 4.0 (ICS) oder 4.1 (JB). Ich hoffe die Gerüchte bestätigen sich und es wird bald geupdatet. (/Edit (01.05.13): Update auf 4.1.2 jetzt offiziell in Deutschland möglich).

Ausgestattet mit dem 1 GHz Dual-core Prozessor läuft das Advance sehr flüssig und sollte auch für die nahe Zukunft gewappnet sein.

Die Kamera finde ich in Ordnung. Ich nutze sie nicht oft aber für ein Foto unterwegs auf jeden Fall brauchbar.

Weitere positive Punkte, die mir aufgefallen sind:
- Kamera LED (für mich vor allem als Taschenlampe nützlich).
- Gyrosensor eingebaut! Perfekte Lagebestimmung des Handys ist so möglich. Wer sie nicht kennt, kann ja mal die App 'Google Sky Maps' testen und ihr wisst wofür der Gyrosensor gut ist ;)
- SIM Karte & Speicherkarte können ausgetauscht werden ohne den Akku zu entfernen. Das ist mein erstes Handy bei dem dies der Fall ist. Nützlich wenn man auf Partys gerne ein Zweithandy nutzt.
- Massig Speicher. 8GB intern, erweiterbar mit 32GB per microSD, was will man mehr?
- Das WLan verbindet sich überraschend schnell. Aktiviere ich es, ist das Advance innerhalb von 1 Sekunde mit meiner Fritz!Box verbunden und surfbereit.
- Das GPS funktioniert ohne Probleme. Im Garten hatte ich bei jedem Versuch innerhalb von 30 Sekunden eine Verbindung. Im Auto musste ich maximal 1 Minute warten. Wenn es erstmal verbunden war, funktionierte die Navigation gut und ohne Abbrüche (habe die kostenlose Navigation von Google getestet, die schon auf dem Handy vorinstalliert ist).
- Annährungssensor, der erkennt ob das Telefon gerade am Ohr ist. So schaltet sich das Display beim Telefonieren ab, was versehentliches Tastendrücken verhindert, und aktiviert sich automatisch wenn man das Handy vom Ohr weg nimmt.
- Sprachqualität nach ersten Tests gut.

Negativ:
- Keine Notification-LED die über verpasste Anrufe, SMS, E-Mails etc. berichtet (bei HTC schon lange Standard, bei Samsung leider nicht).

Neutral:
- Die Standardprogramme wie Social Hub sind für mich unbrauchbar, aber man muss sie ja nicht nutzen.
- Es ist nett von Samsung, Kopfhörer mitzuliefern. Dazu sogar 3 verschiedene Größen, die wohl in fast jedes Ohr passen. Allerdings mag ich diese In-ear-Kopfhörer nicht und nutze die meines iPods.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem neuen Smartphone. Den Preis von 300 Euro habe ich nicht bereut.
Ich vergebe 5 Sterne, da es mich komplett überzeugt hat. Würde mich ein Freund fragen, würde ich ihm das Samsung Galaxy S Advance empfehlen!

####

Update (01.05.13):

Nachdem Samsung im Oktober’12 das Update ankündigte und es Ende Januar’13 auch im ersten Land erschien ist es nun endlich in Deutschland offiziell Verfügbar. Mit dem Sprung von Android 2.3.6 auf 4.1.2 wurde die Version „Ice Cream Sandwich“ übersprungen und sofort auf die momentan neuste Android Version „Jelly Bean“ erhöht (Wem das nichts sagt: Es ist vergleichbar mit einem Sprung von Windows XP auf 7).
Mit dieser Version ist das Advance auch heute noch 5 Sterne wert. Das System läuft noch flüssiger und der Akkuverbrauch wurde etwas optimiert. Auch die App Kompatibilität bleibt so für die nächsten Jahre sichergestellt. Für genaue Informationen über alle Veränderungen einfach im Internet suchen.

Updaten kann man das Advance in den Einstellungen (Telefoninfo), per Samsung-Software „Kies“ oder Entwickler-Software „Odin“. Wer nach dem Update Probleme (ruckeln o.ä) haben sollte, dem sei ein „Cache wipe“ und ein „factory reset“ nahegelegt. Einfach mal googeln oder Frage in den Kommentaren hinterlassen.

Update (04.05.13):

Aus technischer Sicht gibt es heute natürlich smartphones mit mehr RAM, schnellerem Prozessor oder höherer Auflösung, die auf jeden Fall einen Blick Wert sind. Die 4 Zoll findet man allerdings leider selten, gerade im oberklasse Angebot.
Ich vermisse beim Advance keine Funktion. Es läuft auch heute - nach knapp 10 Monaten Nutzung - sehr zuverlässig. Es ist mir noch nie abgestürzt. Der Akku hält mit Jelly Bean gefühlt etwas länger. Je nach Nutzung 1,5 bis 2,5 Tage. Man kommt also sehr entspannt über den Tag.

Update (31.08.13):
Auch über ein Jahr nach dem Kauf des Advance bin ich zufrieden, musste allerdings selbst etwas am Samsung Update für das Advance basteln (daher ein Stern abzug). Viele Nutzer stellen Performance Probleme nach dem Update auf 4.1.2 fest. Es ist schwer zu sagen wieviele Leute keine Probleme haben - ich gehörte zu denen bei den das Advance immer mal wieder eingefroren ist. Samsungs Update läuft leider nicht zufriedenstellend. Durch einen "custom-Kernel" (CoCore) konnte ich die Performance erheblich steigern und bin sehr zufrieden! Da dies aber gerade für unerfahrene Kunden kein optimaler Weg ist und ein Update heutzutage rund laufen sollte bevor es online gestellt wird, gibt es einen Stern abzug.
Wer Probleme mit der Leistung des Advance hat, dem ist wahrscheinlich mit dieser einfachen Anleitung zum Kernel flashen geholfen: [...]
Heute würde ich das Advance nur noch empfehlen wenn man bereit ist ein wenig zu basteln (ist nicht sehr schwer). Günstige Alternativen gibt es heute einige. Ich würde einen Blick auf die Marke Huawei empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Mittelklasse Smartphone, 22. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze das Galaxy S Advance NFC nun schon seit fast einem Jahr und möchte nun, da mittlerweile JellyBean verfügbar ist (teilweise nur über Umwege! Siehe unten..), hiermit mal meine Eindrücke zum Advance mit dem Augenmerk auf JellyBean geben. Ich habe das Smartphone gekauft, da es mit seinen 4 Zoll und der Wahrscheinlichkeit eines JellyBean Updates prima erschien.

-- Leistung --

Die Leistung des Smartphones sollte für den Otto-normal-Benutzer vollkommen ausreichen. Es hat einen zweikernigen 1 GHz Prozessor (ARM Cortex-A9) und ist in Kombination mit dem Grafikchip ( ARM Mali 400 MP, einkernig!) auch in der Lage aufwendigere 3D-Spiele flüssig darzustellen.

Im normalen Betrieb merkt man unter Gingerbread (=Android 2.3.6) keinerlei Performanceprobleme.

Unter JellyBean (=Android 4.1.2) sind leider minimale Ruckler vorhanden, welche aber nicht störend sind. Durch ein Update sollte dieses „Problem“ irgendwann gelöst werden. Falls einen diese Mini-Ruckler zu sehr stören sollten, kann man immer noch im Entwicklermenü die Animationen ausschalten.

-- Akku --

Mit 1500 mAh ist der Akku gut proportioniert. Einen kompletten Tag schafft das Smartphone bei „geringer“ Benutzung ohne Probleme. Als „gering“ sehe ich an: das Smartphone ist großteils mit einer aktiven Datenverbindung im Standby, und alle 30-60 Minuten wird mal paar Minuten lang gechattet (oder man lässt in diesen Abständen E-Mails abrufen etc.). Die aktiven Leute sollten zumindest einen Arbeitstag ohne größere Probleme schaffen.
Unter JellyBean habe ich mit aktivem WLAN im Standby nur rund 1,5 – 2% Akkuverbrauch. Meine aktuelle Statistik unter JellyBean:

Seit 31 Stunden im Akku Betrieb, noch 23 % Akku vorhanden. Davon: 21 Stunden 40 Minuten WLAN an und 1 Stunde 30 Minuten Display an (primär nur WhatsApp genutzt).

Man muss nur im Kopf behalten, dass oft das Display den größten Akku-Verbrauch hat. Daher habe ich die Helligkeit grundsätzlich so niedrig wie möglich eingestellt, und stelle sie nur dann hoch, wenn man wenig bis nichts mehr erkennen kann. So kommt auch die obige Statistik zustande.

-- NFC --

Über die NFC-Funktionalität braucht man, glaube ich, nicht viel sagen. Ich benutze hierfür die App „NFC Aufgaben Launcher“ mit zwei Tags und bin sehr zufrieden damit.

Das Samsung Galaxy S Advance NFC hat im Vergleich zu vielen anderen NFC Smartphones einen riesen Vorteil: Der NFC-Chip ist nicht wie bei vielen Smartphones im Akku verbaut, sondern im Akku-Deckel. Man könnte also ohne Probleme den Akku austauschen, ohne die NFC-Funktionalität zu verlieren.

Mit JellyBean hat das S Advance NFC auch die Funktion „S Beam“ bekommen, welches ermöglicht auf einfache Weise via NFC und Wi-Fi Direct mit anderen S Beam Geräten Inhalte zu teilen. Man muss nur die Smartphones aneinander halten und kann beispielsweise auf ein geöffnetes Bild drücken, damit es gesendet wird.

-- Kamera, Speicher und alles andere --

Die Kamera ist mit seinen 5 Megapixel ausreichend und schießt zufriedenstellende Fotos. Bei guten Lichtverhältnissen habe ich nichts zu beanstanden, bei schlechteren Lichtverhältnissen gibt es öfters ein größeres Rauschen im Bild-Hintergrund. Das Smartphone besitzt noch eine 1,3 Megapixel Frontkamera, die man für Videochats/Videotelefonie nutzen könnte. Videos können mit 720p aufgenommen werden. Auch die sind unter guten Lichtverhältnissen recht gut – schmeißen einen aber nicht vom Hocker, da man hier und da dennoch leichte Rauscher findet.

Der Kamera Blitz eignet sich prima auch als Taschenlampe.

Das Smartphone benötigt eine normal große SIM-Karte.

Das Super-AMOLED Display des Advance ist mit einer Auflösung von 480x800 Pixel aufgelöst und stellt das Bild prima dar.

Alle, die sich mit JellyBean auf die Gesichtserkennung zum Entsperren des Handys gefreut haben, muss ich enttäuschen. Momentan ist keine Gesichtserkennung vorhanden.

Das Galaxy S Advance hat einen 8 GB großen internen Speicher, von denen der Benutzer rund 4 GB Benutzen kann. Mit einer Mini-SD Karte kann man jedoch ohne Probleme 32 GB nachrüsten.

Mit 768 MB RAM wird das Smartphone für die meisten Personen genügend Arbeitsspeicher haben. Unter Gingerbread sind hiervon rund 554 MB nutzbar; dagegen kann man unter JellyBean 624 MB benutzen (davon werden ungefähr 500 MB schon vom System benutzt).

Das Smartphone ist leicht gewölbt und liegt so prima in der Hand. Die Ladebuchse sowie der Kopfhöreranschluss sind beide an der Unterseite angebracht. Links sind die Tasten für die Lautstärke, rechts ist der Ein-/Ausschaltknopf.

Im Lieferumfang des Smartphones lagen ein Netzteil, ein USB-Kabel sowie ein Headset bei. Anders, als bei paar anderen Smartphones, ist das Kabel des Netzteils fest angelötet und besteht nicht nur aus dem Steckdosen-Teil, in das man ein USB-Kabel anschließen muss.

-- Android-Version --

Das Galaxy S Advance wird standardmäßig mit Gingerbread (=Android 2.3.6) ausgeliefert.
Folgende Informationen beziehen sich auf den Stand vom 21.04.13:

Alle, die das Advance OHNE NFC besitzen, können sich über die Software Odin die offizielle serbische JellyBean Version installieren, welches auch die deutschen Sprachpakete besitzt. Eine offizielle deutsche Version ist noch nicht vorhanden.

All jene, die das Advance MIT NFC besitzen, können ggf. direkt aus dem Samsung Programm KIES heraus auf die offizielle deutsche Version von JellyBean updaten. Ich sage extra „ggf.“, weil momentan nur die deutschen Galaxy S Advance >> NFC << Geräte JellyBean bekommen (genauer gesagt: die Geräte mit dem deutschen Regionalcode DBT. Geräte, die direkt von einem der Provider kommen und gebrandet sind, werden daher wahrscheinlich momentan noch kein Update angeboten bekommen. Genau so wenig EU-Import Ware). Falls man JellyBean nicht als Update angeboten bekommt, kann man aber auch hier wieder durch die Software Odin und der entsprechenden Firmware JellyBean installieren.

Will jemand auf eigene Faust das Smartphone updaten und noch unwissend über das wie sein, sollte man sich unbedingt vorher auf entsprechenden Android-Foren Anleitungen durchlesen, da ansonsten das Handy unbrauchbar werden kann.

Der ein oder andere wird sich wahrscheinlich nun fragen, warum nur paar ausgewählte Geräte offiziell das Update bekommen. Das wird wohl einen einfachen Grund haben: Die, die das Update jetzt bekommen, dürfen >wahrscheinlich< die Testkunden spielen. Daher denke ich auch, dass die vorher erwähnten Ruckler auch bald verschwinden sollten. Da JellyBean so schon ausgereift genug ist und ohne Probleme funktioniert, kann ich ein Update empfehlen.

Unbestätigten Berichten nach, die teilweise gute Quellen bzgl. Samsung haben, soll das Galaxy S Advance als Letztes das Update zu Android JellyBean 4.2.2 bekommen. Ein Update auf Android 5 soll demnach NICHT mehr stattfinden. Ob dies wirklich so ist, bleibt noch abzuwarten.

-- Fazit --

Obwohl das Smartphone schon rund ein Jahr alt ist, ist es ein super Begleiter. Mit seinen 4 Zoll passt das Smartphone wunderbar in die Hosentasche und besitzt dabei noch dank JellyBean eine Android Version, die die nächsten paar Jahre noch für so einige Apps reichen sollte. Auch der Akku reicht für den normalen Gebrauch vollkommen aus.
Einzig jene, die auf ein gemoddetes Smartphone hoffen, werden mit dem Smartphone nicht sehr glücklich werden, da die Entwicklergemeinde zu diesem Handy relativ klein ist und primär nur für das Modell OHNE NFC besteht.

----

UPDATE 29.04.2013

Seit heute bekommt auch das Advance ohne NFC offiziell in Deutschland JellyBean (aber auch wie bei der Variante mit NFC sind es vorerst die Smartphones mit dem DBT Regionalcode. Die angepassten Versionen der Provider(also Telekom, Vodafone und co) sollten also bald folgen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Preis/Leistungsverhältnis, bin sehr zufrieden, 18. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
Ich habe das Handy jetzt ca. 2 Wochen.
Für 265 € hatte ich es bei der Konkurenz bei Notebooksbilliger.de bestellt, aber es gab Probleme mit der Auslieferung.
Erst 17 Tage nach meiner Bestellung bekam ich das Telefon, nachdem ich rechtliche Schritte einleitete.

Das Handy hat die perfekte Größe, es ist nicht zu klein und nicht zu groß.
Die Touchwiz 4.0 Oberfläche ist sehr gut und das Handy läuft absolut flüssig und konstant.
Auch für Smartphone Neueinsteiger geeignet. Die Bedienung ist einfach und selbst erklärend.
Der Akku hält bei mir auch so um die 2-3 Tage je nachdem wieviel ich anstelle.

Fazit: mit dem Handy bin ich sehr zufrieden, es erfüllt all meine Bedürfnisse, aber bei Notebooksbilliger.de werde ich wohl nie wieder bestellen. Kundenservice sieht anders aus (siehe Amazon :)..)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur gut, 22. Oktober 2012
Von 
Andreas Huettner (Nordenham) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
Ich habe das Galaxy S Advance (ohne NFC) vor ca. 2 Wochen nicht bei Amazon gekauft und bin bisher mehr als zufrieden. Komme von Windows Mobile 6.1 über ein Nokia C7-00 (Symbian) nun in die androide Welt und finde mich auf Anhieb gut zurecht.

Das Smartphone ist zwar komplett aus Kunststoff, jedoch nicht minderwertig in der Anmutung. Das Display ist sehr gut. Und, das war für mich die Hauptsache, es hat eine ausgezeichnete Größe. Alles andere wäre mir persönlich deutlich zu groß, ich möchte mir halt kein Tablet-PC an das Ohr halten müssen.

Die Ausstattung ist auch sehr gut, das Phone ist sehr schnell und Ruckler habe ich bisher nicht feststellen müssen. Ich habe durch den Erwerb eines Kalenders (CalenGoo) und eines Tools zur Laufzeitverbesserung (Juice Defender Ultimate) sehr schnell die Funktionalität erlangt, die ich mir von einem Smartphone erhofft hatte. Die Laufzeit mit einer Akkuladung beträgt mittlerweile knapp 4 Tage.

Meine Hauptgründe für dieses Smartphone waren die kompakte (geringe) Größe und die Mitteilung von Samsung, dass dieses Phone ein Android 4.1 Update erhalten wird. Dann noch der unschlagbare Preis von 249 Euronen im lokalen Handel, da gab es dann nichts mehr zu überlegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach Anpassung sehr gut., 26. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
Ich habe das Gerät nun seit einem Jahr. Gekauft mit Andoid 2.3.6. Seit Mai 2013 ist Android 4.1.2 drauf. Das Upgrade lief ohne Probleme. Das Handy wurde aber nicht schneller, es wurde langsamer und es hängte sich mindestens einmal pro Tag auf, so dass ein Reboot notwendig war. Probleme gab es überwiegend im Auto, wenn das Gerät zur Musikwiedergabe genutzt wurde. Nur einmal kurz Google Maps gestartet, um den Stau-Zustand der Straßen zu prüfen, fiel zuerst das GPS aus, danach fing die Musik an zu stottern, das Display reagierte nicht mehr auf Eingaben, es half nur noch ein Reboot.

Seit vorgestern konnte ich nun alle Probleme beheben!

Zuerst habe ich das Gerät gerootet!
Danach habe ich einen alternativen Kernel geladen (CoCore-E-8.0-TWRP). (Danke das es ein Linux Kernel ist, sonst wäre das wohl kaum möglich gewesen!!)
Der nächste Schritt war, unnötige Google Apps zu löschen (Google Play Books, Google Play Music, Google Plus... usw.)

Fazit:
Das Gerät ist schneller geworden!
Es gibt keine Hänger mehr, alles läuft "flüssig"!
GPS findet die Satelliten jetzt schon nach wenigen Sekunden.
Nur der Akku, hält nach wie vor, maximal einen Tag.

Ich war in Gedanken schon bei meinem nächsten Smartphone, aber jetzt gebe ich für mein Samsung Galaxy S Advance 4 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Gegenwert!, 15. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
Meine Erfahrungen in Kurzform:
- Die Displaygröße ist mit 4 Zoll ein guter Kompromiss zwischen Surfkomfort und Handlichkeit.
- Das AMOLED-Display ist sehr scharf und kontrastreich. Unschärfen sind wohl nur im direkten Vergleich mit
anderen Displays zu sehen. Ich konnte jedenfalls keine finden.
- Der Touchscreen reagiert sehr flott und genau.
- Die Prozessorleistung ist mit 2 x 1 GHz mehr als ausreichend. Alles läuft rund. Warum also mehr?
- Die Akkulaufzeit ist im Vergleich zu meinem vorherigen Smartphone angenehm lang. Bei meinem Profil (ca. 1,5
Stunden Internet, ein paar Gespräche, etwas Musik hören) 2 Tage.
- Der Akku kann selbst gewechselt werden.
- Der Speicher kann einfach und preiswert mit SD-Cards erweitert werden. Wer wenig Audio- und Videomaterial
speichert, kommt evtl. auch mit dem internen Speicher aus.
- Der interne Lautsprecher ist ausreichend laut und hat einen akezeptablen Klang.
- Die Kamera reicht für Schnappschüsse aus. Für anspruchsvollere Aufnahmen nehme ich sowieso eine externe Kamera.
Allein schon wegen des optischen Zooms.
- Über WLAN-, GPS-, und UMTS-Empfang kann ich nichts Negatives berichten.
- Android 4? Brauche ich nicht. Die Version 2.3.6 ist ausgereift. Bis auf den Browser Chrome von Google kenne
ich kein Programm, das Android 4 voraussetzt. Und Chrome brauche ich sowieso nicht, da Opera Mini der flotteste
Browser ist. Für mehr Multimedia nehme ich den internen Browser. Angeblich soll es ein Upate auf die 4er
Version im 4. Quartal geben. Wer's braucht .....
- Durch die gebogene Form sieht es sehr elegant und wertig aus. Gehäuse knarzt nicht.
- Nach meiner Einschätzung ist das Galaxy S Advance zur Zeit das Optimum zwischen Preis und Leistung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sieht gut aus, ist erschwinglich, gibt sich keine Blöße und macht neidisch., 1. August 2012
Von 
Norman Koerper (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Vor einem guten halben Jahr habe ich mir ein Samsung Galaxy W I8150 Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Touchscreen, 1.4 GHz Prozessor, 5 MP Kamera) soft black geleistet, weil mein gutes, altes LG P350 Optimus Me Smartphone (7,11 cm (2,8 Zoll) Display, Touchscreen, Android OS, 3 Megapixel kamera) silber meine steigenden Erwartung vor allem im Bereich des Arbeitsspeichers nicht mehr zufrieden stellen konnte.
Warum wird in den Rezensionen eigentlich immer nur von der möglichen Größe der SD-Karte, dem internen Speicher, selten jedoch vom zur Verfügung stehenden RAM-Speicher geredet? Ist der nämlich voll, zieht das Telefon die Handbremse. Das Wildfire S meiner Tochter verweigert gerne mal ein Firmwareupdate, weil einfach nicht mehr ausreichend Platz zur Verfügung steht. Sobald zu viele Apps oder Widgets sich um den Arbeitsspeicher streiten, hilft auch der Glaube daran, der kleine Androide würde schon rechtzeitig neuen Speicher frei machen, nicht mehr viel, weil dann nichts mehr geht. Man merkt das daran, dass Eingaben nur unwillig verarbeitet werden und der Bildschirm am liebsten gar nichts mehr anzeigen möchte.
Nachdem ich dieses Stadium bei meinem Galaxy W nun fast erreicht habe, und mein Sohn sich das Advance geleistet hat, zieht dieses meine neidvollen Blicke auf sich.
Daher möchte ich die beiden hier einem Vergleich unterziehen.

Aussehen:
Das Advance gefällt mir durch die leichte Durchbiegung besser, es liegt gut in der Hand und hat meiner Meinung nach die perfekte Größe.
Groß genug für gelegentliche Internetbesuche, passt aber trotzdem noch gut in die Tasche.
Das W sieht mangels Wölbung gewöhnlicher aus und ist etwas kleiner.

Display:
Das AMOLED des Advance lässt mein W im wahrsten Sinne ziemlich blass aussehen, ist aber eindeutig etwas pixeliger.

Kamera:
Da kann ich keine nennenswerten Unterschiede zwischen den beiden erkennen.

Telefonqualität:
Das W klingt schlechter. Irgendwie dumpf und weiter weg.

Bedienung:
Bis auf einige Funktionen mehr beim Advance fast identisch - wer Android kennt, sollte sich spontan zurechtfinden.

Performance:
Beim Spielen laufen beide überwiegend flüssig, obwohl das W nur einen Single-Core-Prozessor mit 1400 Ghz und das Advance einen Dual-Core mit 1000 GHz hat. Beim W kommt es aber gelegentlich zu Rucklern, wenn eine SMS kommt, eine Email im Hintergrund abgeholt wird, und Speicher bzw. Prozessor zusätzliche Arbeit aufgehalst wird.
Das Advance hat allerdings auch noch knapp 200MB mehr freien Arbeitspeicher und mehr internen Speicher für Apps, die sich nicht auf die SD-Karte verbannen lassen.

Fazit:
Unterm Strich macht mich das Galaxy Advance meines Sohnes neidisch. Mehr noch, als das Samsung Galaxy S II i9100 DualCore Smartphone (10.9 cm (4.3 Zoll) Super-Amoled Plus Display, Android 4.0 oder höher, 8 MP Full-HD Kamera, 2 MP Frontkamera) noble-black meiner Frau. Zumal hier beim neusten Modell offensichtlich bei der Hardware gespart wurde (I9000 vs. I9000G).
Als Einsteigergerät der gehobenen Klasse oder für preisbewusste Smartphonenutzer ist das Advance allererste Wahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erstklassiges Handy zum Spitzenpreis, 3. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
Das Samsung Galaxy Advance ist mein erstes Smartphone. Ich habe noch nicht alle Funktionen ausprobiert aber bislang bin ich sehr zufrieden. Egal ob Internetsurfen, Herunterladen von Apps oder auch Spiele, alles funktioniert problemlos und ohne lange Wartezeiten. Auch die Standortbestimmung mit GPS erfolgt sehr schnell und war (für mich) überraschend genau. Und das alles zu einme Preis von gerade einmal 250 Euro. Die Lieferung durch Amazon ging wie immer blitzschnell und problemlos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gehobene Mittelklasse, 20. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy S Advance I9070 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) metallic-black (Elektronik)
Nachdem ich mein altes HTC Desire Z "kaputt repariert" hatte, war aich auf der Suche nach einem neuen Smartphone. Es sollte weder zu klein noch eine Schokoladentafel sein. Also waren 4 Zoll genau die richtige Größe. Da HTC kein für mich brauchbares Gerät (mit Kompasssensor) bot, sah ich mich woaders um und wurde mit diesem Gerät fündig. Ich möchte auf einzelne Aspekte eingehen.

Display:
Die größe ist genau richtig. Das AMOLED-Display stellt Schwarz auch als wirklich solches dar. Das hier und dort erwähnte Pixelmuster das Texte ausfransen lässt, konnte ich nicht feststellen/erkennen. Vielleicht bin ich schon zu alt und meine Augen zu schlecht ;)

Hardware:
Das Smartphone ist ausreichend schnell und regaiert weich auf EIngaben. Der eingebaute GPS-EMpfänger ist zu dem vom HTC um Klassen besser. So kann ich meine Bluetooth-GPS-Maus wohl einmotten ... Die Hometaste ist eine mechanische Taste. Die Buttons "Zurück" und "Menü" sind Sensorfelder. EIn bisschen nervig ist die Lage des Ein/Aus-Schalters oben rechts. Manchmal kommt aus Versehen dran wenn man das Phone greift. Das Gehäuse wirkt ingesamt edel bis auf die rückseitige Abdeckung die etwas billig daher kommt. Dafür kann man Speicher- und SIM-Karte wechseln ohne den Akku entfernen zu müssen. Das Gehäuse ist leicht konkarv gebogen und wirkt so wie ein klassischer Telefonhörer. Den Kompasssensor musste ich zunächst kalibrieren das nach ein paar Drehungen um die drei Achsen erledigt war. Die Sprachqualität ist ausgezeichnet.

Software:
Samsungs TouchWiz-Oberfläche ist etwas funktionaler und weniger verspielt als die von HTC. Es gibt nicht ganz so viele Widget aber diese sind dann dafür etwas stimmiger wenn z.B. das Widget für den aktuellen Tag mehrere und auch ganztägige Termine anzeigt. Es gibt 7 Homecreens die man über eine Leiste im unteren Fünftel des Schirms schnell anwählen kann wenn das übliche horizontale Wischen zu lange dauert. Unter dieser Leiste befinden sich auf allen Screen immer 4 Icons für "Telefon", "Kontakte", "Nachrichten" und "Anwendungen". Das ist sehr praktisch. Android kommt in version 2.3.6 zum Einsatz aber angeblich soll im Januar ein Update auf 4.1. folgen

Kamera:
Die Kamera ist an sich ganz gut aber das Fotolicht tauicht die Umgebung in etwas komisches Licht so dass Haut etwas "untot" wirkt. Aber für Schnappschüsse reichts allemal. EInen Zoom gibt es hingegen nicht.

Laufzeit:
Zunächst war ich von der Laufzeit etwas enttäucht aber anscheinend gewinnt der Akku nach einigen Lade-Zyklen mehr Kapazität. Inzwischen liege ich bei geringer Nutzung und der Verwendung entsprechender Apps (BatteryFu) bei etwa 2 bis 3 Tagen.

Fazit:
Insgesamt bin bis jetzt sehr zufrieden insbesondere mit der guten Sprachqualität und dem guten GPS-Sensor. Das Smartphone wirkt edel und ist für den Preis gut ausgestattet. Es gibt zwar kleinere Punkte die das Gesamtbild etwas trüben (Lage Ein/Aus-Schalter, "billge" Rückabdeckung, Laufzeit) aber das ist Nörgeln auf hohem Niveau.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 230 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa930d87c)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen