Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metz oder Nikon, das ist hier die Frage.....
Nach Monatelangem hin und her hab ich mich endlich entschieden und weder Nikon noch Metz, sondern den Nissin Di866 Mark II gekauft. Wie soll man sich auch bei Dutzenden von Rezensionen und Testberichten entscheiden?
Im Grunde geht es doch darum, wie fasst sich das Ding an und funktioniert es so wie es soll? Das kann man beim Online-Kauf natürlich erst...
Vor 15 Monaten von M. Tovar veröffentlicht

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Preis/Leistung Top!
Ich nutze diesen Blitz drahtlos TTL als Slave (Wireless, Remote). Dabei habe ich folgendes Problem festgestellt: Schaltet man den Blitz aus und wieder an behält dieser zwar alle Einstellungen aber: das Drahtlose Blitzen mit TTL funktioniert nicht. Der Blitz löst nicht aus, obwohl Gruppe und Kanal alles passt (Einstellungen bleiben gespeichert)! Abhilfe: einmal...
Vor 19 Monaten von Florian veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metz oder Nikon, das ist hier die Frage....., 5. Mai 2013
Von 
M. Tovar (Kiel) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Nach Monatelangem hin und her hab ich mich endlich entschieden und weder Nikon noch Metz, sondern den Nissin Di866 Mark II gekauft. Wie soll man sich auch bei Dutzenden von Rezensionen und Testberichten entscheiden?
Im Grunde geht es doch darum, wie fasst sich das Ding an und funktioniert es so wie es soll? Das kann man beim Online-Kauf natürlich erst feststellen wenn geliefert wurde. Wenn man oft bei Amazon liest, findet man immer wieder Leute, die schon entweder alles gehabt haben oder noch haben und dann hier vergleichen können. Sie ergehen sie sich in ellenlangen Beschreibungen der Leistungen des Geräts, was man aber überall nachlesen kann. Was mir dabei fehlt ist, wie fühlt sich das Ding an? Wie kann man es handhaben?
So sitzt man also am PC und grübelt und grübelt, denn der SB 910 wurde meistens auf Platz 1 präsentiert, gefolgt von einem Metz. Jedoch kam der Nissin gleich danach an 3. Stelle. Was also tun? Nachdem mir dann ein Berufsfotograf anhand einiger Beispiele nachvollziehbar erläuterte warum er den 58er Metz wieder zurückgab und doch den SB 910 kaufte wurde ich wankelmütig. Dann entschied der Preis.

Als der Blitz dann ankam, sagenhafte 19 Stunden brauchte AMAZON wiedermal nur, war Aufatmen angesagt.

Sehr gute Verpackung und ein toller, wuchtiger" Apparat der sich rundum gut anfasst und mit dem ich ohne großes Studium der Gebrauchsanweisung sofort klar kam, was mir mit dem Nikon SB700 nicht so leicht fiel. Denn den SB 700 habe ich dienstlich im Büro und kann so nun tatsächlich Vergleiche anstellen.
Zur viel zitierte Haptik! Beide Geräte fassen sich gleich gut an. Beide haben das gleiche sympathische Hautgefühl. Beide sind gleich massiv und haben ein angenehmes, zur Größe passendes Gewicht.
Beide Geräte sind fest im Griff, nix knarzt, quietscht, wackelt oder lässt sich gar mit den Finger zusammendrücken.
Beide tun das was sie sollen und zwar gut, mit dem Unterschied, der Nissin ist billiger, sein Farbdisplay richtet sich automatisch senkrecht wenn man ins Hochformat wechselt. Der Nissin ist auch HS fähig, und hat einen Stroboskop Modus mit dem sogar ich Laie ein brauchbares Bild ohne Probleme hinbekam. Die Rändelrad Verriegelung des Nissin gefällt mir persönlich besser als der Nikon Hebel". Der SB700 sitzt längst nicht so fest wie der Nissin. Mir persönlich gefällt die Bedienungseinheit des Nissin besser, sie erschloss sich mir leichter als die vom Nikon. Was im Dauereinsatz von Bedeutung ist, ist natürlich die Hitzeentwicklung. In die Verlegenheit komme ich kaum, da sollten dann hier die Berufsfotografen was zu sagen, die Hunderte von Auslösungen bei einem Shooting haben.
Dann kommt noch hinzu, dass man im Web hin und wieder Gerüchte hört. Ich habe deshalb vor dem Kauf einen Fachjournalisten befragt. Seine Aussage dazu war, dass nach seiner Kenntnis Reparatur Dienste davon berichten, dass in den sog. Original" Blitzgeräten Technik zu finden ist, die einen völlig anderen Namen hat. Insofern kann man durchaus glauben, dass kein Japanischer Kamerahersteller jemals selber Blitze gebaut hat. Angeblich baut Nissin für Nikon, aber sicherlich wohl mit anderem Qualitätsmaßstab, oder sollten die Nikon Leute tatsächlich 100 % Preisaufschlag nur für den Namen nehmen? Es wäre wünschenswert, wenn mal Jemand dies Gerücht beweisen könnte.
Die Details der Ausstattung sind hier hinlänglich gepostet worden, also wiederhole ich das nicht. Was jedoch heraussticht ist der Batteriekorb" der den Akku Wechsel schnell und einfach macht. Portraits von heute Nachmittag im Sonnenlicht hat er meisterlich ausgeführt. Als Slave arbeitet er ohne Mullen und Knullen". Dann liest man hier an anderer Stelle, das Ding würde zu hell belichten! Wir sollten für den Schreiber sammeln und ihn auf einen Fotolehrgang schicken. Ich habe jedenfalls schon nach einem ausführlichen Test-Tag mit allen möglichen Belichtungssituationen hervorragende Ergebnisse erzielt. Für mich als Neuling immer wieder erstaunlich, wie sich der Reflektor automatisch bewegt, wenn ich den Zoom an meinem Objektiv bewege. Dies sei, so andere Schreiber recht laut. Das habe ich nicht so empfunden. Hören tut man ihn schon, aber schließlich hat man das Ding ja auch direkt vor dem Kopf. Mag sein, dass Umstehende an einem sehr ruhigen Ort, z. B. einer Kirche, das hören können. Müsste man mal testen. Mich stört es jedenfalls nicht.
Bislang bin ich rundum zufrieden. Nun heißt es abwarten, wie lange der Apparat braucht bis er das Zeitliche segnet. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt jedenfalls das Ding wieder kaufen.
PS Ich verwende die Eneloops in dem Gerät und meine lagen seit Monaten in meiner Tasche und hielten trotzdem den ganzen Tag lang die volle Leistung parat.

Nachtrag
Inzwischen habe ich wegen einer allgemeinen Nachfrage mal den Deutschen Vertrieb angerufen und wurde äußerst umfassend informiert. Der Telefonische Kundensupport ist echt toll. Ganz nebenbei habe ich dabei gelernt, dass ich den Nissin als Slave auch dann benutzen kann, wenn nicht der Kamerablitz eingeschaltet ist und ich meinen alten Metz 60 CT-4 an die Synchronbuchse der Nikon angeschlossen habe(beide Geräte im Manuell Modus). So kann man den Nissin auch zünden. Jedoch vorher unter "M Advance" auf SF einstellen. Man soll auch erst den Blitz und dann die Kamera einschalten. Nachdem ich jetzt bereits zwei größere Portrait Session gemacht habe kann ich sagen, dass das Gerät ein sehr schönes und natürliches Licht abstrahlt. Stellt man die Kamera in den Blitzeinstellung auf "Vorblitz" (im Display erscheint ein Augensymbol) "schießt" er mehre leichte Blitze ab. So gelang es mir eine Dame tatsächlich nach etlichen Fehlversuchen mit Direktblitz durch diese Vorblitze mit geöffneten Augen zu "erwischen". In meiner Laienhaftigkeit hatte ich das nicht für möglich gehalten. Einen Bouncer habe ich inzwischen auch. Allerdings habe ich kein 12 Euro sondern nur vielleicht mal eben 10 Cent ausgegeben. Eine Blatt weißer Bastelbogen und ein paar Striche mit einem Klebestift mehr braucht es nicht. Natürlich ist die Lebensdauer nicht vergleichbar, aber Spaß gemacht hat die Bastelei und die Ergebnisse sind sehr gut.

Nachtrag Sept. 13
Inzwischen habe ich gelernt, dass ich den Metz per Phottix Aster zünden kann und der Nissin dann ebenfalls auslöst. Man lernt nie aus
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Alternative, 19. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Ich habe den Nissin DI866 MarkII jetzt eine Woche. Um ein wirklich aussagekräftiges Urteil abgeben zu können, muss ich sicher noch eine Weile damit arbeiten. Doch mein erster Eindruck ist wirklich positiv.

- Die Verarbeitung ist tadellos, das Material fühlt sich hochwertig an.
- Der Blitz sitzt bombenfest auf der Kamera
- Das Display ist gut ablesbar und dreht sich mit der Kamera
- Die Bedienung ist einfach und intuitiv
- Mit Leitzahl 60 bleiben in Punkto Ausleuchtung keine Wünsche offen
- Wirklich klasse ist der Zweitreflektor
- Nissin gibt 5 Jahre Garantie.

Der einzige Kritikpunkt ist das bereits viel beschriebene Knistern das der Blitz von sich gibt. Das ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, deshalb nicht die volle Punktzahl, sondern einen Stern abzug.

Ich halte den Nissin DI866 MarkII für eine sehr gute und preiswerte Alternative zu den Original Nikon-Blitzgeräten SB-700, SB-910 und zum Metz 58 AF-2. Die Nikon-Geräte sind in der Verarbeitung noch etwas besser, aber auch deutlich teurer. Der in der Leistung vergleichbare SB-910 kostet glatte 150€ mehr! Jedoch haben die Nikon-Blitzgeräte keinen Zweitreflektor und nur ein Jahr Garantie, was ich sehr schwach finde!
Im Vergleich mit dem Metz 58 AF-2 gefällt mir die Bedienung des Nissin DI866 MarkII deutlich besser. Und außerdem hat der Nissin noch 80€ Preisvorteil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großer Funktionsumfang, kleiner Preis, 27. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Nission DI 866 Mark II deckt weitgehend alle Funktionen ab, die im Zusammenspiel mit einer Canon Kamera möglich sind, d. h. fast alle Menüpunkte, mit der die Kamera den Blitz steuert, sind aktiv. Sogar die Funktion E-TTL(II) wireless master, die noch nicht einmal alle Originalgeräte beherrschen wird vom Hersteller unterstützt. Lediglich die Individualfunktionen unter "C.Fn-Einst. ext. Blitz", mit denen z. B. die Stromabschaltung eingestellt werden kann, können nicht ausgewählt werden.

Es gibt aber auch ein paar Einschränkungen, weswegen es nicht für 5 Sterne gereicht hat:

Das Blitzgerät erkennt, soweit ich feststellen konnte, nicht die Sensorgröße und ich habe auch keine Möglichkeit gefunden, manuell von Crop- auf Vollformatsensor umzustellen. Daher stellt das Gerät im Auto Zoom Mode unnötig breit ein mit entsprechendem Verlust an Leitzahl. Für ein 35mm Objektiv am Crop-Sensor kann man das Licht genau so eng bündeln wie für ein 50mm Objektiv am Vollformat-Sensor, das Blitzgerät erkennt aber nur "35mm" und stellt den Reflektor auf leichtes Weitwinkel ein, was unnötig viel Licht an den Rand verschwendet. Diese Umstellung beherrschen nur wenige Konkurrenten.

Der Reflektor lässt sich horizontal (90° nach links, 180° nach rechts) und vertikal (90° nach oben) schwenken. Er lässt sich nicht für Marko-Aufnahmen um 7° nach unten schwenken.

Die mitgelieferte Bedienungsanleitung war etwas spärlich, auf nissindigital.com gibt es aber eine ausführliche, deutsche Anleitung. Auf der Web-Site gibt es auch eine Liste der kompatiblen Kameras. Achtung: Wenn die eigene Kamera dort nicht steht, auch bei "Updates" nachsehen.

Zubehör:
- Als Kabel erscheint mir das Nissin Univ. Shoe Cord SC-01 etwas teuer, zumal der zusätzliche Blitzschuh nicht zusammen mit, sondern nur statt des externen Blitzgerätes verwendet werden kann. Etwas billiger ist das Qualitäts E-TTL Blitzkabel 3,6m für Canon Speedlite 580EX II, 580EX, 550EX, 540EZ, 430EX II, 430EX, 420EX, 380EX, 220EX ähnlich OC-E3.
-In manchen Testberichten wurde bemängelt, dass das Gerät ziemlich lange zum Aufladen braucht. Schneller geht's mit einem Akku Pack. Ob der Externes Batteriepack / FB 1 ähnlich Canon CP-4E für Canon Speedlite 580 EX/EX II, 540 EZ, 550 EX MR 14 EX MT 24 EX eine preisgünstige Alternative zum Nissin Power Pack PS 300 Externe Stromquelle für Canon Blitzgeräte ist, habe ich noch nicht getestet.
-Zum schnellen Batteriewechsel während langer Veranstaltungen könnte der Nissin BM-01 Batteriehalter nützlich sein.
-Diffusor, Weichmacher, Bouncer, Softbox für Nissin Speedlite Di866, Di 866 , Canon und Nikon oder 3 Farben Bouncer/Diffusor Set für Sony HVL-F 58AM , Nissin 622 (MK II) , Nissin 866 (MKII),
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Profi-Blitzgerät für die Nikon D90, 25. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Mir wurde dieser Blitz vom größten Fotofachgeschäft in München wärmstens empfohlen, obwohl ich eigentlich einen Nikon-Blitz kaufen wollte. Die Vorteile liegen auf der Hand: starker Hauptblitz und ein zweiter einstellbarer Neben-Blitz zur Aufhellung (beim indirekten Blitzen), ein Farb-Display (lässt sich gut im Sonnenlicht ablesen, die Anzeige dreht sogar mit), intuitive und schnelle Bedienung (wenn man nicht vorher mit Nikon-Blitzen gearbeitet hat), Firmware-updatefähig, Power-Pack-Anschluss, im iTTL-Modus eine sehr schöne angenehme Ausleuchtung, hervorragende Studio-Blitz-Möglichkeiten usw. Ach ja, der Preis mit 219 Euro und 20 Minuten Beratung im Store sind wirklich traumhaft.

Mein Blitz macht keinerlei Geräusche, kein knistern, kein surren (absolute stille), nur der Zoom-Motor ist hörbar, dafür aber schnell und die Bereitschaftslampen geben im 3-Sekunden-Rhythmus (Slave-Modus) ein sehr leises Klickgeräusch von sich, aber wirklich nicht störend.

Die Haptik und Verarbeitung sind hervorragend, absolut professionell. Der Hauptblitz lässt sich in jede Richtung drehen und schwenken. Beim indirekten Blitzen ist die kleine integrierte (ausfahrbare) Plastikkarte oder auch der Diffusor Gold wert, wenn man nicht gerade den zweiten Blitz hinzuschaltet.

Die Ausdauer ist mit Eneloop-Akkus (die im Batteriekäfig) eingelegt werden (sehr schön gelöst) mehr als ausreichend, abhängig von der Blitzleistung natürlich. Mehrere hundert Blitze hält bei mir der Energievorrat durch. Für Power-User ist der zusätzliche 315-Volt-PowerPack sicherlich die bessere Alternative.

Wer bisher mit solchen modernen Blitzgeräten keine Erfahrung hat, sollte sich unbedingt die kostenlosen You-Tube-Videoratgeber anschauen, ansonsten kann hier auch Frust entstehen. Wer sich mit diesem Blitz intensiver beschäftigt und damit genügend übt, zaubert hier wirklich tolle und "natürliche" Fotos - Kreativität pur! Der Automatik-Modus ist hervorragend, aber viel zu langweilig und reizt diesen Blitz absolut nicht aus. Gerade in der Portrait-Fotografie (entfesseltes Blitzen) und manueller Modus an der D90 kann sogar spielend einfach der Hintergrund vom Modell (auch im Sonnenlicht) durch absolutes schwarz freigestellt werden. Bei Probeaufnahmen im Münchner Rathaus konnte in Verbindung mit dem 35er/1.8-Objektiv ein kompletter Gang ausgeleuchtet werden. Leistung pur :-)

Der Di866 Mark II bietet genügend Spielereien, z.B. mit dem programmierbaren Stroboskop-Blitz (für Bewegungsstudien) usw. Für Kreative ist dieser Blitz eine Offenbarung - für Hobby-Knipser, die sich in diese Thematik nicht einarbeiten wollen, ist dieser Blitz definitiv keine gute Wahl, hier wäre der Nikon SB-400 die bessere Wahl.

Mit dem zusätzliche Nissin-Power-Pack 8 steigt nicht nur die Anzahl der Blitze bei voller Leistung, sondern auch die Einsatzbereitschaft zwischen den Blitzen wird stark verkürzt, somit eignet sich dieser Blitz auch ideal für Power-User.

Für mich ist dieser Blitz die optimale Ergänzung zur Nikon D90, somit eine absolute Kaufempfehlung!

P.S.: Bisher habe ich meine RAW-Bilder mit NX Capture und Lightroom entwickelt, bin aber auf Zoner Photo Pro umgestiegen und kann hier sehr schnell die Bilder im RAW-Modul (out-off-the-cam) entwickeln und hier kann gerade bei Blitzaufnahmen eine sehr schöne Farbgebung erzielt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie erwartet.Spitzenklasse...., 18. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Tolles Licht in perfekter Bedienung und einem hervorragenden Softwareangebot. Helles, nicht zu künstliches Licht, stabiles Gehäuse. Ich kann keinen negativen Punkt, auch im Vergleich mit meinem original Nikon Blitzgerät finden. Im Gegenteil. Hier stimmt das Preis-/Leistungs Verhältnis eindeutig. Mir war die hohe Leitzahl wichtig und eine gute Verarbeitung. Gegenüber dem Metz eindeutig 2 Sterne besser und stabiler. In Licht und Gehäusequalität. Angeblich ist Nissin ja der Produzent der Nikon Blitzgeräte. Kann gut sein. Keine Abstriche in der Qualität zu Nikon zu erkennen......sehr gute Anleitung und einfach zu verstehende Displayführung........daher 5 Sterne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Blitzgerät, 27. September 2013
Von 
A. Weiss "Alex Weiß" (Ludwigshafen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir lange überlegt, ob ich mir dieses Blitzlicht kaufen soll, weil zum Einen kannte ich die Marke nicht
und zum anderen wollte ich keine Enttäuschung erleben. Ich habe dann aber gegoogelt und habe festgestellt,
dass dieses Gerät in vielen Test super abgeschnitten ist. Einer meiner Auswahlkriterien war u.A., dass es einfach
zu bedienen ist. Und ich muss sagen, es ist super einfach zu bedienen. Die LCD Anzeige ist gut zu bedienen und
eigentlich selbsterklärend. Mit meiner Canon EOS 70d funktioniert das Blitgerät super. Was ich auch gut finde, ist
der kleine Aufhellblitz und die Streuscheibe. Ausserdem verfügt es über Remote Funktion ohne Kabel.
Wenn ich mir ein Canon Speedlite mit entsprechender Ausstattung gekauft hätte, wären locker 250 € mehr geflossen.
Ich würde es jederzeit wieder kaufen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Alternative zum Nikon SB-910, 27. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Ein vernünftiger Systemblitz gehört zur Grundausstattung eines jede Fotografen und in jede Fototasche. Neben den meist recht hochpreisigen Produkten der Kamerahersteller, gibt es auch sehr viel günstigere Alternativen, die einen Vergleich nicht scheuen müssen. Zu dieser Gruppe zählt der Nissin Di866 Mk II den ich an meiner Nikon D7000 getestet habe und der nur knapp die Hälfte des Nikon SB910 kostet.

Wer nach einer günstigeren Alternative zu den Flagschiff-Modellen von Nikon und Canon sucht, namentlich der Nikon SB910 und der Canon 600EX-RT, hat nicht die allergrößte Auswahl wenn es um Blitzgeräte mit automatischen TTL-Betrieb geht.

Ich liebe zwar meinen manuellen Yongnuo YN-560, weil man davon auch gleich mal zwei oder drei Stück erstehen kann, ohne dass es die Bank sprengt. Mit etwas Zubehör hat man damit auch gleich eine kleine aber feine mobile Blitzanlage am Start. Aber manchmal braucht man doch einen verlässlichen Blitz mit automatischer Einstellung der erforderlichen Blitzleistung durch die Kamera.

Wirklich ernstzunehmende Alternativen in diesem Bereich sind hier nur die Blitzgeräte von Metz und eben die des Japanischen Herstellers Nissin.

Ausstattung und Verarbeitung

Ich Sachen Abmessung und Gewicht liegen Nissin und der SB910 von Nikon in etwa gleich auf. Das Gewicht gleicht sich (je nach Akku/Batterie) sogar fast aufs Gramm genau. Im Lieferumfang befindet sich neben einer Aufbewahrungstasche auch ein Blitzhalter für den entfesselten Blitzeinsatz. Das Gehäuse ist gut verarbeitet. Nichts knarzt oder quietscht. Der Blitzkopf rastet satt und ohne Spiel ein. Sehr schön gelöst ist der Batteriewechsel, denn die vier AA-Batterien werden in einem herausnehmbaren Käfig eingelegt – und zwar alle in die gleiche Richtung! Den Käfig gibt es zudem als Zubehör nachzukaufen und damit kann man blitzschnell (höhö!) die Batterien tauschen.

Der Blitzfuß ist aus Metall und der Zoomreflektor besitzt eine ausklappbare Streuscheibe und einen weißen Softbouncer. Insgesamt würde ich dem Nissin Blitz eine sehr gute Verarbeitungsqualität bescheinigen, wenngleich sie nicht ganz mit den Nikon-Topmodellen mitkommt. Der Nissin Di866 Mk II hat eine Gemeinsamkeit mit den großen Metz-Modellen: Ein zweiter Sub-Blitz kann beim indirekten Blitzen gegen die Decke das Motiv zusätzlich direkt von vorne ausleuchten. Die Blitzleistung des Subblitz, der eine Leitzahl von 12 hat, kann dabei von 1/1 bis 1/128 eingestellt oder komplett deaktiviert werden.

Der Subblitz ist eigentlich für sich alleine schon ein Argument für den Nissin, denn damit lassen sich Effekte wie dunklere Bereiche unterhalb der Nase oder Augen die beim indirekten Blitzen von Personen oft entstehen, vermeiden und das Motiv wirkt plastischer. In den Testbildern am Schluss der Beitrags kann man das gut erkennen.

Statt vieler einzelner Knöpfchen und Tasten setzt man bei Nissin auf einen 4-Wege-Taster mit Set-Taste in der Mitte, einen Powerschalter mit LED für Standby- und Ruhemodus sowie eine LED für den Blitzstatus (bereit/ladend). Alle Einstellungen und Informationen werden auf einem Farbdisplay übersichtlich angezeigt. Im Gegensatz zum “Bildschirm” eines Nikon SB910, findet das alles sehr übersichtlich statt und die Bedienung erfolgt bereits nach kürzester Zeit ohne weitere Fragen aufzuwerfen.

Anfänglich war ich erschrocken, wie laut der Motor des Zoomreflektors ist. Komischerweise wurde dieser aber nach ein paar Zoomfahrten flüsterleise und bleibt es seitdem auch. Der Blitzkopf lässt sich 90 Grad nach rechts und 180 Grad nach links drehen. Leider kann er nicht um die üblichen 7 Grad nach unten geneigt werden, was bei sehr nahen Aufnahmen noch mehr Flexibilität bieten würde, aber für mich verschmerzbar ist.

Über einen Mini-USB-Anschluss kann neue Firmware aufgespielt werden, was die Kompatibilität zu neuen Kameramodellen ermöglichen soll. Daneben befindet sich ein Synchron-Anschluss sowie Anschlus für einen externen Batteriepack, der auch von Nissin angeboten wird.

In der Praxis

Der Nissin 866 Mk II trumpft mit einer Leitzahl von 60 bei 105mm Zoom und 40 bei 35mm Zoom auf. Bei voller Blitzleistung nimmt er sich dann aber auch gute 5 Sekunden (mit Sanyo Eneloop Akkus) zum Nachladen Zeit. Bei geringeren Blitzleistungen wie man sie üblicherweise nutzt, kann man aber sehr zügig mit dem Nissin arbeiten. Mit dem zusätzlichen Nissin Power Pack PS-300 (etwa 90 Euro) kann man dann aber die Nachladezeit auf rekordverdächtige 0,7 Sekunden für eine Vollaufladung drücken.

Der “grüne” Automatikmodus lieferte bei meinen Test immer exakt belichtete Fotos ohne weitere Eingriffe. Der Infrarotmessblitz ermöglicht dabei auch sichere Fokussierung bei Dunkelheit, wenngleich das beim SB910 gefühlt noch etwas zackiger funktioniert.

Mein Liebling ist allerdings der “blaue” TTL-Modus. Dieser ermöglicht den automatischen Betrieb mit manueller Einflussnahme auf die Blitzleistung. So kann man in 1/3 Schritten die Blitzleistung nach den eigenen Wünschen anpassen und auch den praktischen Subblitz nutzen. Auch wäre die manuelle Einstellung des Zoomreflektors möglich. An dieser Stelle kommt aber meine Kritik am Bedienkonzept des 866 Mk II: Um etwa die Leistung des Subblitz zu korrigieren, muss man die SET-Taste erst 2 Sekunden gedrückt halten, um in das entsprechende Menü zu gelangen. Hier wäre eine weitere Taste für den Schnellzugriff, besonders zur Einstellung des Sublitzes sehr wünschenswert.

Im manuellen Modus hat man die Auswahl zwischen komplett individueller Einstellung des Blitzes ohne Zutun der Kamera, oder einem Av Modus. Der Av Modus ist eigentlich eine automatische Betriebsart aus vergangenen Tagen, bei der das Blitzgerät durch einen eigenen Lichtsensor an der Vorderseite die richtige Lichtmenge bestimmt. Der Multi-Modus liefert Stoboskop-Effekte mit variabler Lichtstärke (1/8 bis 1/128), Frequenz (bis 90 Hz) und Anzahl der Blitze von 1 bis 90. Damit lassen sich dann bei langen Verschlusszeiten Bewegungen in Sequenzen einfrieren.

Natürlich kann der Nissin auch als Wireless Blitz als Master oder Slave arbeiten und versteht sich dabei sehr gut mit dem Nikon System, wobei auch Kanal- und Gruppeneinstellungen für den Betrieb mehrerer Wireless-Blitze vorgenommen werden können. Wird etwa der eingebaute Blitz der Nikon D7000 auf Master-Steuerung (CMD) eingestellt und der Di866 auf Wireless-R Betriebsart mit identischen Kanälen und Gruppeneinstellungen, funktioniert das Wireless-Blitzsystem wie mit original Nikon-Systemblitzgeräten.

Mein Fazit

Der Nissin Di866 Mk II ist eine wirklich gute und empfehlenswerte Alternative zu den großen Systemblitzgeräten der Kamerahersteller. Die Bedienung geht bei den meisten Funktionen sehr zügig und wirft weniger Fragen auf, als z. B. ein Nikon SB910 oder gar SB800. Die Verarbeitung bewegt sich auf einem hohen Niveau und Details wie der herausnehmbare Kamerakäfig sind sehr praktisch.

Die Ladegeschwindigkeit bei Vollleistung kann nicht mit den anderen Herstellern mithalten, was aber auch der hohen Leitzahl geschuldet ist. Auf der anderen Seite kann man die Lade- und Anzahl der Auslösungen durch einen recht preiswerten externen Batteriepack dramatisch verbessern und liegt damit preislich noch immer unter den bekannten Vertretern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Preis/Leistung Top!, 10. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Ich nutze diesen Blitz drahtlos TTL als Slave (Wireless, Remote). Dabei habe ich folgendes Problem festgestellt: Schaltet man den Blitz aus und wieder an behält dieser zwar alle Einstellungen aber: das Drahtlose Blitzen mit TTL funktioniert nicht. Der Blitz löst nicht aus, obwohl Gruppe und Kanal alles passt (Einstellungen bleiben gespeichert)! Abhilfe: einmal Zoom oder irgendetwas anderes verstellen, dann reagiert der Blitz wieder zuverlässig. Habe leider keinen Bericht über dieses Problem im Netz gefunden, vielleicht ist das nur bei mir so? Denke aber eher an Softwarefehler. Hoffe das lässt sich beheben. Falls sich jemand zu diesem Problem äußern könnte, wäre ich sehr dankbar! Dafür muss ich leider 2 Sterne abziehen. Schade! Empfehlen kann ich Ihn allerdings trotzdem. Werde mir für die Preisdifferenz zum Original einen TTL Funkauslöser holen, dann sollte das Problem auch behoben sein...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt . . . mit Nikon D5100, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Preis/Leistung TOP ! ! !
Keine großartigen Geräusche zu vernehmen. Tipp von Profis auf dem Netz, alles auf Auto zu lassen, funktioniert prima.
Verwende den Blitz mit Diffusor, direktes blitzen . . . super Ausleuchtung. Indirektes auch. Mit Blitz kann man viel falsch und viel richtig machen.
Blitzen heißt probieren und testen, wenn man kein (semi)Profi)ist. Die Hardware ist toll. Verarbeitung und Anschluß an meine D5100 sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen er blitzt, 15. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nissin N053 DI 866 Mark II Nikon Professional Blitzgerät für i-TTL (Leitzahl 60 (105mm), 40 (35mm), Farbdisplay) (Zubehör)
Meine letzte Erfahrung mit einem "externen" Blitz liegt schon 20 Jahre zurück, also bezeichne ich mich mal als Blitzerneuling mit ein wenig Vorerfahrung.

Gerät ausgepackt, Akkus rein, auf die Kamera, TTL ausgewählt und losgeknippst (ca. 18 Uhr, Winter, Wohnung nur mit einer Lampe erhellt).
Welch wunder, das erste Bild war völlig überbelichtet, meiner Meinung nach. Aber das kann auch schlicht daran liegen, das ich eben AVL gewohnt bin.

Aber da ich ja aus Erfahrung weiß, dass Automatik immer nur ein Kompromiss ist, an der gut bedienbaren Schaltwippe -2 EV eingestellt und schon sah das Foto mal richtig gut aus.

Hatte mir auch gleich einen der gängigen Plastik Diffusoren dazu gekauft, den nun auch angebaut und wow.

Am nächsten Tag musste dann jeder herhalten, der mir vor die Kamera kam und was soll ich sagen, kein Bild, welches mir nicht zusagten (zumindest vom Licht her).
Noch besser wurde es, als ich dann die/den Jinbei E-20 20cm Pop-Up Diffusor Softbox / Octobox f. Aufsteck- / Systemblitz montiert hatte. Eine Offenbahrung für Porträtaufnahmen.

Die Geräusche, die der Blitz beim Fokussieren macht, kann ich nicht vergleichen. Mich und meinen schlafenden Hund, stören sie nicht, finde sie sogar recht angenehm, da weiß man wenigstens das der Blitz arbeitet ;-)

Angenehm ist auch die Tasche, die bei meinem Blitz dabei war, mit Gürtellasche und recht robust spart sie Platz in der Fototasche.

In den nächsten Tagen werde ich mich mal einlesen, wie das mit dem "entfesselten" Blitzen geht, also welche Einstellungen man machen muss, und werde dann, wenn es die Zeit erlaubt auch von den Erfahrungen berichten.

Mein bisheriges Fazit: absolut empfehlenswert.

Würde empfehlen, bei Anschaffung gleich Folgendes mit zu bestellen:
8er Pack Sanyo Eneloop Akkus MIGNON AA Akku Batterien in Kraftmax Akkuboxen - Neueste Version
für eigentlich immer drauf: Diffusor, Weichmacher, Bouncer, Softbox für Nissin Speedlite Di866, Di 866 , Canon und Nikon
Für Porträt: Jinbei E-20 20cm Pop-Up Diffusor Softbox / Octobox f. Aufsteck- / Systemblitz
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen