Kundenrezensionen


97 Rezensionen
5 Sterne:
 (63)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


178 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin ja sowas von zufrieden :-) (Mit Nachtrag)
Ich habe mir die Uhr als goodie gegönnt, für meinen tatsächlich erfolgreichen Wiedereinstieg in's regelmäßige Laufen. Da ich viel im Ausland unterwegs bin und mir unbekannte Strecken laufe, wollte ich mir gerne eine GPS-Uhr gönnen; die Alternative mit GPS-fähigem Smartphone am Arm und Lauf-App hat mich aus diversen Gründen nie...
Vor 18 Monaten von Chris_bei_Amazon veröffentlicht

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schönes Teil aber Autolap und Intervalle sind nicht durchdacht
Nachdem meine Timex Bodylink nach 7 Jahren treuem Dienst das zeitlich gesegnet hat, mußte eine neue Sportuhr her.

Ich habe die RCX5 in rot gekauft. Sie ist wunderschön, ein richtiger Hingucker. Man kann sie jeden Tag tragen und bei Bedarf clipst man sich den GPS-Sensor an die Hose und los geht's.
Was wirklich positiv zu bewerten ist, ist die...
Vor 12 Monaten von Steffen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

178 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin ja sowas von zufrieden :-) (Mit Nachtrag), 9. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS (Ausrüstung)
Ich habe mir die Uhr als goodie gegönnt, für meinen tatsächlich erfolgreichen Wiedereinstieg in's regelmäßige Laufen. Da ich viel im Ausland unterwegs bin und mir unbekannte Strecken laufe, wollte ich mir gerne eine GPS-Uhr gönnen; die Alternative mit GPS-fähigem Smartphone am Arm und Lauf-App hat mich aus diversen Gründen nie überzeugt. U.a. habe ich auf dem privaten Smartphone einen Discounter-Provider, so daß sich das Handy in Asien meist nicht einmal in's Netz einbuchen kann und auch keine GPS-Daten mit einer Karte abgleichen kann. Meine alte Polar-Uhr der Mittelklasse hatte sich nach einigen Jahren verabschiedet und ich will's mit 48 Jahren ja doch noch mal wissen.... Zunächst hatte ich mir eine Garmin Forerunner 310XT bestellt; die habe ich einmal an's Handgelenk gemacht und dann sofort wieder eingepackt und zurückgeschickt. Fett, häßlich, klobig, unbequem, kurzes Armband. Also doch wieder Polar. Als Alternativen standen die RCX3 und die RC3 GPS zur Wahl.
Zur RCX5 ist schon viel geschrieben worden; ich brauche die Features hier nicht mehr aufzählen. Deshalb nur stichpunktartig ein paar Fakten, die meine Entscheidung beeinflußt haben oder im Nachhinein bestätigt haben.

- Multisport-fähig; also auch klasse für meine 48km Fahrradweg (einfach) zur Arbeit (nicht täglich, aber immerhin).

- Batteriewechsel kann an Uhr und Brustgurt selbst erledigt werden (geht bei der RC3 GPS m.W. nicht); kein Wegwerfen oder teures Austauschen der Uhr nach Erschöpfung der Akku-Ladezyklen;

- Kann als Uhr getragen werden (geht beim Forerunner 310 keinesfalls) ; so kann ich auf Dienstreisen ggf. auf die Mitnahme einer "echten" Uhr verzichten.

- Voll konfigurierbares Display; Datenset für jede der vier Zeilen kann einzeln ausgewählt werden, und das auch noch für jede angelegte Sportart separat (beides geht bei der RCX3 meinem Verständnis nach nicht);

- Zoom-Funktion für die obere und untere Zeile im Display; d.h. man kann per Knopfdruck die obere (zu Lasten der zweiten Zeile), die untere (zu Lasten der dritten Zeile) oder die obere und untere Zeile auf doppelte Größe zoomen; die Einstellung bleibt so, bis man sie per Knopfdruck wieder zurücksetzt. Ideal für Altersweitsichtige wie mich, die nicht mit Lesebrille laufen.... Führt man dann noch die Uhr zum Brustsensor, geht (wenn man das so einstellt) die Beleuchtung an; damit ist die Uhr auch im evt. dämmerigen Nieselregen gut ablesbar.

- Wasserfest - muß ich beim Schwimmen nicht ausziehen und die Uhr darf auch bei Regen ordentlich naß werden. Das könnte mir beim fisherman's friend strongman run 2013 auch noch blühen; drückt mir die Daumen :-)
- Nicht "benötigte" Sportarten können aus dem Auswahlmenü ausgeblendet werden; man muß also nicht immer "Schwimmen" umblättern, wenn man mit der Uhr nie sportlich schwimmen geht oder kann z.B. Wintersportarten im Sommer unterdrücken.

-Superflache Uhr; total bequemes Armband. Die verschiebbaren Schlaufen, durch die das Ende des Armbandes durchgeschoben wird, sind innen mit Nippeln versehen, die dann ebenfalls in die Armband-Löcher einrasten; so rutscht das Armbandende nicht wie bei anderen Uhren wieder aus den Schlaufen heraus. Supergut durchdacht!

- Insgesamt durchdachte Bedienung, polar-typisch. Es lohnt sich aber, das vollständige Handbuch herunterzuladen und zu lesen; sonst findet man viele kleine Features wie z.B. die Zoom-Funktion nur versehentlich, wenn überhaupt.

- Sehr kleiner, leichter GPS-Empfänger; 20 Stunden Nutzungszeit bis zum nächsten Ladezyklus; damit auch ohne Ladekabel für Reisen nutzbar. Sehr einfach zu nutzen. Das Armband ist gut; so kann man z.B. durch das Band schlüpfen und es dann zuziehen; bei vielen Armbändern für Smartphones muß das Band einhändig um den Arm herumgelegt und dann in den Verschluß eingefädelt werden. Ich habe mir trotzdem den kleinen Kunsttstoff-Clip für den GPS-Sensor extra dazugekauft, da mich die Armbänder am Oberarm schlicht nerven und während des Laufens bei mir immer nachgestellt werden müssen. Der Clip ist klasse; hält den Sensor bombenfest und hält auch an der Laufhose einwandfrei ohne "Verlustangst".

- Datensnychronisierung funktioniert mit meinem MacBook Pro (bin von Mountain Lion wieder zurück auf Snow Leopard) bestens: Mac wecken, Stick in den USB-Slot, Uhr danebenlegen und 10s warten; fertig.

Wissenswert: Die Uhr zeigt im "Vorstartmodus", also nach polar-typisch einmaligem Drücken der Starttaste nur die gewählte Sportart, nicht aber die Herzfrequenz. Das wird von einigen Nutzern im Polar-Forum als schlecht bewertet, da man so während Trainingspausen keinen Cooldown beobachten kann. Tatsächlich geht's aber doch, und zwar sehr sinnvoll: Man legt einfach eine weitere "Sportart" an, mit Namen "Pause" o.ä. und schaltet dann schlicht in diesen Modus um. Vorteil gegenüber einer reinen Pausenfunktion ist, daß diese Pause bzw. der Cooldown mit getrackt wird, was für Leistungssportler ja sogar wohl noch wichtiger ist als eine reine Pausenfunktion.

GPS-Daten: Daß die GPS-Höhendaten im polarpersonaltrainer.com nicht ausgewertet werden, ist ja hier schon hinreichend besprochen und ggf. kritisiert worden. MIr ist das persönlich egal; man kann bei Bedarf ja die Gesamtdaten ja auch in andere Sport-Auswertungsprogrmme exportieren. Mir reicht der Umfang von polarpersonaltrainer.com vollständig aus; dort wird die Strecke auf einer Karte (Satellit oder Topografie) angezeigt. Die Software kann man übrigens auch ohne die Uhr schon zu besitzen unter der genannten Webseite ansehen.

Schwimmen geht mit der Uhr problemlos; allerdings rutscht der Brustgurt je nach Schwimmstil natürlich gerne runter. Gedacht ist das letztlich wohl für Triathleten, die den Sensor unter dem Neoprenanzug tragen.

Das Display schaltet nachts ab - spart Batterie. Natürlich genügt ein Knopfdruck zum Wecken. Aber gut mitgedacht...

Ich hab' mir die Uhr in rot zugelegt - total cooles Design und sehr dezentes, sportliches Weinrot. Mann muß ja nicht immer schwarz tragen.

So, ich hoffe das hilft dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung; ich habe die Entscheidung jedenfalls nicht bereut!

***********
NACHTRAG NACH DREI MONATEN INTENSIVER NUTZUNG
***********

Danke für die guten Bewertungen meiner Rezension! Freut mich, wenn's die Entscheidung erleichtert. An meiner Einschätzung oben hat sich überhaupt nichts geändert. Ein paar Anmerkungen und Tips habe ich noch:

- Wer die (Ab-)nutzung seiner Laufschuhe tracken will, legt am einfachsten über Polar WebSync (das Tool zur Synchronisierung der Uhr mit dem PC oder Mac) pro Paar ein eigenes Laufprofil an, z.B. "Brooks blau" oder "Mizuno Gel" etc. In der Trainingsauswertung von PolarPersonalTrainer.com (PPT) wird unter der Sparte "Laufen" dann jedes Profil einzeln gezeigt, so daß man - hat man alle Profile für die Auswertung mit einem Häkchen versehen - die gesamten Laufdistanzen etc. anzeigen lassen kann oder eben nur die Distanzen der einzelnen Profile und damit der einzelnen Schuhpaare. Alternativ kann man auch die in jedem Profil auszuwählenden drei Fahrräder mit Scbuhen belegen, das ist aber insbesondere für Triathleten nicht wirklich sinnvoll und führt spätestens dann zur Verwirrung, wenn man das vierte Paar Schuhe kauft...

PPT ist stark verbessert worden, auch im Hinblick auf die GPS-Funktionalität und die Trainingspläne. Ich brauch' weder Endomondo oder Runtastic noch sonstige Programme als Trainingslog; PPT ist echt umfangreich, einfach zu bedienen und aussagekräftig. Die Unterstützung seitens Polar im englischsprachigen PPT-Forum ist eher mau; aber auf der Facebook-Seite von Polar gibt's bei Fragen sehr zügig qualifizierte Antworten; da kam auch der Tip mit dem Schuh-Tracking her.

- Der Wettkampfmodus ist klasse; man gibt Zielzeit bzw. gewünschte Geschwindigkeit und Distanz ein und rennt dann gegen einen kleinen Mann auf der Uhr (der von links nach rechts über's Display joggt) - man sieht im Wettkampf auf einen Blick, ob man zu schnell oder zu langsam ist und ob die Abweichung zur Wunschgeschwindigkeit eher gering oder eher erheblich ist. Außerdem nimmt die Uhr auf Wunsch automatische Rundenzeiten, wenn man den GPS-Sensor verwendet, so daß man die Rundenwerte nach einem Piepston angezeigt bekommt.

- Für's Grundlagenausdauertraining laufe ich Stunden im Bereich 70-75% HFmax; die fünf HF-Zonen der RCX5 sind natürlich völlig frei konfigurierbar. Musste man früher vor dem Training eine einzelne feste Zone festlegen, in dem die Uhr Über- oder Unterschreitung anzeigte, drückt man bei der RCX5 länger auf den Startknopf, wenn man sich in der gewünschten Zone befindet; die Zone wird dann gesperrt und Über- und Unterschreitung werden durch Blinken und (abschaltbares) Piepen signalisiert; ein weiterer langer Druck entsperrt die Zone wieder und man kann das z.B. in einer anderen Zone wiederholen. Die Piepstöne sind in vier Lautstärken einstellbar laut, mittel, leise und stumm.

- Websync funktioniert auch mit Mac MountainLion einwandfrei.

- Synchronisierte Dateien lösche ich inzwischen von der Uhr. Ab und zu habe ich eine "blinde" Einheit drauf, wenn ich die Uhr noch mal völlig gestoppt hatte und neu begonnen hatte. Diese blinden Einheiten lösche ich nach der Synchronisation aus PPT; lösche ich diese aber nicht von der Uhr, sind sie nach der nächsten Synchronisation wieder auf PPT. Verändert man Einträge auf PPT, z.B. durch die Hinzufügung von Entfernungen (beim Laufen ohne GPS-Sensor, z.B. auf dem Laufband) oder durch die Ergänzung von Trainingskommentaren, werden diese Änderungen bei einer erneuten Synchronisation mit den "Rohdaten" auf der Uhr nicht überschrieben sondern bleiben auf PPT erhalten.

Hab' mich jetzt auf einem Laufseminar endgültig anfixen lassen - die Anmeldung für den Frankfurt Marathon 2013 ist erledigt. Der Schmerz geht - der Stolz bleibt :-)
In diesem Sinne, beste Grüße
Chris
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Polar RCX5 Red GPS ... warum diese und keine andere, 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach ausführlicher Recherche im Internet, Durchstöbern diverser Foren und dem Lesen so mancher Blogs habe ich mich entschieden, die Polar Uhr RCX5 mit GPS zu kaufen. Mein Anforderungsprofil: Wieder beginnender Mountainbiker und Nordic Walker mit dem Ziel, seine Fitness (und auch sein Feinkostgewölbe sprich Figur) zu verbessern. Dabei sollte mich eine Pulsuhr als zuverlässiger Begleiter über meine Fitnessdaten informieren.

Warum Polar? Die Entscheidung fiel aus verschiedenen Gründen so aus. Zum einen schieden die Suunto und Garmin Modelle aufgrund ihrer Klobigkeit schon mal aus ... na ja, mit einem Garmin Modell hab ich mich länger befasst, aber die doch nicht unerheblichen negativen Erfahrungswerte damit (hauptsächlich GPS) haben mich dann doch davon abkommen lassen.

Meine Frau nutzt schon länger eine Polar-Uhr RS300X, auch aus diesem Grund und der Zuverlässigkeit dieses Modells habe ich mich recht schnell für Polar entschieden. Nur was für ein Modell sollte es denn werden?

Ich wollte eine Uhr mit GPS, sie sollte wasserdicht sein, Höhenangaben sollten erfassbar sein und ... nicht zuletzt möchte ich doch gerne die Batterie selbst wechseln können. Das GPS sollte zuverlässig arbeiten und die Daten auswertbar sein. Das Design sollte eher flach und stylisch sein, da ich die Uhr auch tagsüber tragen möchte.

Aufgrund der genannten Anforderungen blieb nur mehr die RCX5 übrig.

Ich habe die Uhr nun seit 22.06.13 in Gebrauch. Ich habe sie schon beim Biken, als auch beim Nordic Walken und Laufen benutzt. Und der erste Eindruck ist sehr gut.

Die Uhr liegt geschmeidig an der Hand. Das weiche Armband stört überhaupt nicht, auch mit Schweiß am Handgelenk ist sie angenehm zu tragen und rutscht nicht herum. Beim Biken hab ich die Uhr an einer Polar Fahrradhalterung montiert, sie sitzt fest auf der Halterung und verrutscht nicht. Die Daten sind dabei gut abzulesen.

Der WearLink H2 trägt sich gut am Oberkörper. Der GPS-Sender (wurde mit Plastikhalterung, NICHT mit Armtasche geliefert) eingeclipt in die Halterung lässt sich problemlos an der Hose oder in einem offenen Reißverschluss der Trainingsjacke anbringen, er hält fest und verrutscht nicht.

Die Uhr selbst find ich in rot sehr stylisch, doch das ist ja Geschmackssache. Perfekt ist die große Uhrzeitanzeige, wenn das Gerät nicht im Fitness-Gebrauch läuft. Für mich als Brillenträger gut abzulesen. Die Tasten haben eine guten Druckpunkt und sind leicht zu bedienen.

Auf die allgemeinen Daten brauche ich hier nicht einzugehen, sie sind hinreichend gepostet worden.

Der GPS-Sensor ist sehr genau. Er läuft bei mir in der 5-Sek-Aufzeichnung. Die Daten sind problemlos mittels IRDA-Stick zu übertragen und auf [...] sehr informativ auszuwerten. AUCH MIT HÖHENABGABEN (ist allerdings auf der Website zu aktivieren).

Alles in Allem nach den ersten Tagen eine positive Erkenntnis bezüglich der Uhr im Allgemeinen und als Puls-Uhr. Ich bin zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hochwertig, funktional und zuverlässig mit kleinen Schönheitsfehlern, 7. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS (Ausrüstung)
Ich habe lange mit mir gerungen, ob es wieder eine Polar sein soll, nachdem ich mich Jahre lang über die (Funk-)Störanfälligkeit meiner S720i geärgert habe. Die Sichtung des Marktes hat mich schließlich zu der Erkenntnis gebracht, dass mir das Konzept der RCX5 von allen Herstellern am besten gefällt - und ich hoffte, dass ich diesmal auch mit der Qualität zufrieden sein würde. Jetzt habe ich die Uhr seit knapp 2 Monaten im Einsatz und bin in vielen Punkten begeistert! Ein paar Dinge gibt es, die man besser machen könnte oder die mir in ihrem Sinn schlicht unverständlich sind.

Meine Anforderungen waren:
Wasserdicht, Batteriewechsel selbst möglich (kein Wegwerfprodukt, wenn der Akku schwächelt), hohe Störsicherheit, GPS als Bonus-Feature (bzgl. der möglichen Genauigkeit hatte ich so meine Zweifel)

Gehäuse:
+ Ich finds sehr schön und hochwertig.
+ Tasten machen einen stabilen Eindruck
+ Armband macht einen guten Eindruck und ist austauschbar
- Die "Verzahnung" der beiden "Haltelaschen" des Armband erscheint mir völlig überflüssig. Man läuft Gefahr, das Armband oder die Laschen zu beschädigen, und das Ganze ist extrem fummelig in der Handhabung. Ich habe die Laschen umgedreht, so dass die Zähne nicht mehr das einzufädelnde Armbandende festhalten. Fummelig und überflüssig ist es immer noch. Wenigstens geht nichts kaputt dabei.

Brustgurt:
+ Ohne Fehl und Tadel. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es momentan einen bequemeren und zuverlässigeren Brustgurt gibt.

Anzeige und Menüs:
+ Funktional und ziemlich selbsterklärend
+ Mit den frei konfigurierbaren Ansichten kann man sich in 2-3 Sichten alles darstellen, was man braucht.
- Es ist schade, dass man keine 2-zeiligen Sichten einstellen kann. In den 4-zeiligen Sichten sind die Zahlen schon etwas klein, um mit 175er Puls am Ende eines Intervalls die Zeit abzulesen. Es geht, und ich sehe sehr gut, aber 2-zeilig wäre schöner. Ich werde es jetzt mal mit der Zoomfunktion versuchen. Scheint deutlich besser zu gehen. Damit bekommt man dann 1 von 3 Zeilen größer dargestellt.
Update 17.07: Wie weiter unten von einem Kommentator geschrieben, geht auch ein 2-zeiliges Display einzustellen.
- Seit es Stoppuhren gibt, kann man, wenn man auf Stopp drückt, eigentlich die gestoppte Zeit ablesen - was ja auch der Sinn einer Stoppuhr ist. Nicht so bei Polar. Bei der RCX5 steht da im Ziel "Laufen Fortsezen?" Was soll der Quatsch?! Ich will mit der Uhr nicht gemütlich Yoga machen, sondern Rennen laufen - und dann gerne möglichst sofort wissen, wie schnell ich war! Gibt es in der Polar-Entwicklungsabteilung auch Leute, die Wettkämpfe bestreiten und sowas verstehen?

Störsicherheit:
+ Exzellent! Ich hatte noch keine einzige Störung durch Stromleitungen oder Funksignale - was ein riesiges Ärgernis bei meiner alten S720i war.
Update 17.07: Ich habe eine Störquelle beim Radfahren ausgemacht: Bei Geschwindigkeiten jenseits 40km/h kommt es zu viel zu hohen HF-Werten, wohl durch Flattern des Trikots. Passiert komischerweise nur mit einer Sorte Trikot bei mir, welche durchaus eng anliegt.

GPS:
+ Erscheint mir im Rahmen der Möglichkeiten von GPS sehr genau.
+ Bei einer ca. 30km Strecke durch dichten Wald zeigt der Track praktisch keine Abweichungen von Googlemaps, im Gegensatz zu meinem Garmin Etrex
+ Bei 10 x 800m auf der Tartanbahn kommt 9 x 830m und 1 x 820m heraus. Also eine hohe Wiederholgenauigkeit und eine Abweichung von konstant +3,7%. Ob das andere Hersteller noch genauer hinkriegen, wage ich zu bezweifeln.
+ Das GPS taugt also für die Ermittlung der Laufstrecke, jedoch nicht als Pacemaker oder für die Momentangeschwindigkeit. Danach würde man zu langsam laufen.
+ Den separaten GPS-Sensor finde ich eine sehr gute Lösung. Er ist mit dem Halter problemlos am Hosenbund zu tragen, zumindest bei Lycrahosen. An meinen Nylon-Split-Shorts hält er nicht richtig.
- Der Sensor braucht tatsächlich 1-2min um das Signal zu finden. Ist aber kein Problem: Sensor rauslegen, umziehen, los gehts.

VO2Max-Analyse:
Die Richtigkeit der Daten ist sicherlich bei so einem Verfahren immer mit einer gewissen Skepsis zu bewerten. Aber:
+ Es kommen nicht immer exakt die selben Werte heraus. Die Uhr scheint also tatsächlich physikalische Größen zu messen und nicht einfach nur irgendeinen halbwegs passenden Wert auszugeben.
+ Meine bisherigen Fitnesstests brachten Werte zwischen 62 und 65. Bei einem Cooper-Test diese Woche kam ich auf einen Wert von 61,1. So völlig abwegig sind die Werte anscheinend nicht, wenngleich tendenziell etwas zu hoch.

Software polarpersonaltrainer.com:
+ Ich finde sie gut.
+ Das Anzeigen der Höhendaten funktioniert - entgegen dem, was hier in älteren Rezensionen noch steht.
+ Das Synchronisieren dauert zwar auch einige Augenblicke. Aber man kommt vom Training, legt die Uhr neben den Laptop und alles geht von alleine.
- Ein paar Kleinigkeiten könnte ich mir idealerweise anders vorstellen, z.B. für die Einheiten unterschiedliche Farben zu vergeben.

Update 17.07 zu Batterie- und Akkulaufzeit: Die Batterie der Uhr habe ch jetzt nach ziemlich genau 6 Monaten erstmalig ausgetauscht. Damit kann man zufrieden sein, finde ich - zumal der Batteriewechsel ja wirklich einfach und günstig ist.

Den GPS-Sensor hatte ich bei einer Langstreckenfahrt 23h und 28min in Betrieb, bis der Akku die Segel strich. Das finde ich ziemlich sensationell!

Fazit:
Insgesamt eine prima Uhr, die hoffentlich auch viele Jahre hält. Bei ein paar Kleinigkeiten fragt man sich kopfschüttelnd, wie sowas durch den Produktmanagement und -entwicklungsprozess durchkommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwar ein teures, aber tolles Spielzeug, dass ich nicht mehr missen möchte, 14. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS (Ausrüstung)
Erst einmal vielleicht eine Info zu mir, ich laufe jetzt seit ca. 2 Jahren und bin mittlerweile bei einem Laufumfang von ca. 3al die Woche und 25-30km und am steigern, da es nun in Richtung des ersten Halbmarathon geht. Ich laufe sicherlich für das Verständnis von anderen Läufern eher langsam, freue mich aber doch, dass ich mich steiger.
Bisher bin ich mit dem Iphone und der runtastic app am Arm gelaufen. Hierbei haben mich 2 Dinge gestört: das Gewicht und das Problem, dass ich außer der regelmäßigen Kilometeransage leider nicht überprüfen konnte, wie schnell und bei welchem Puls ich gerade laufe. Da ich auch ein kleiner Technikfan bin, brachte mir der Weihnachtsmann den RCX5. Zum grundsätzlichen Urteil kann ich sagen, ich bin sehr zufrieden.

Spitze:
-Trotz wirklich sehr dünner Frauenärmchen passt die Uhr und hält am Handgelenk.
-Über die 4 Zeilen bin ich sehr froh, hätte nie Gedacht, aber ich nutze die Infos. Besonders klasse ist die Möglichkeit, dass ich mir die Übersicht so zusammenstellen kann, wie ich es mag. Ich kriege also genau das angeziegt, was mich interessiert.
-Klasse finde ich die Möglichkeit auf dem polarpersonaltrainer meine Trainings zu programmieren. Hier kann ich mehrere Trainings im voraus programmieren und dann starten. Beim Intervalltraining sagt mir meine Uhr welche Distanz ich jetzt in welcher Geschwindigkeit laufne soll und coacht mich auch unterwegs mit Signaltönen, so dass man im angestrebten Tempo läuft. Diese Trainings kann man speichern, so kann man immer wieder das gleiche Training leicht programmieren.
-Auswertung online im personaltrainer finde ich ebenfalls gut, nette Gimmicks wie die aktuelle Trainingsbelastung, machen Spaß. Höhenmeter über GPS gehen mittlerweile auch. Mich stört es nicht, dass meine Trainngsergebnisse online liegen, ich glaub nicht, dass es jemanden interessiert, wie schnell ich die 14km am Freitag gelaufen bin und wenn doch, darf er es gerne wissen.
-GPS Empfänger: Batterie hält echt lange (bin mittlerweile bei ca. 15h und musste noch nicht laden)
-GPS Empfänger: Beim Anziehen auf den Balkon gelegt, wenn ich los laufen will, hat er GPS und auf der Straße ist dann das GPS nach 2Sekunden wieder da. Super.
-Datenübertragung schnell und problem, selbst wenn die Uhr ein paar Meter weit weg liegt.

Neutral:
-Mich stört der seperate GPS Empfänger nicht, aber das ist Geschmackssache

Negativ:
-Leider kein Import von Daten in den Polarpersonaltrainer, da hätte ich die 1100km von Runtastic gerne übernommen.
-Die Töne könnten noch etwas lauter sein, wenn man z.B. im Sommer am Mainufer in Frankfurt läuft, dürfte es zu leise sein.

Fazit: Zwar ein teures, aber tolles Spielzeug, dass ich nicht mehr missen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr schöne Sportuhr, Empfehlung (falls Höhenmesser nicht benötigt wird), 30. Dezember 2011
Von 
Ralf S. (Ortenau, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Auf Grund der langen GPS-Laufzeit und dem Wunsch, die Uhr auch als Armbanduhr jeden Tag zu tragen, bin ich von meiner Garmin Forerunner 405 auf die Polar RCX5 umgestiegen

Vor Kauf einer GPS-Uhr muss man sich entscheiden, ob man eine kleine und leichte Uhr mit externen Sensoren aber langer Akkulaufzeit möchte oder ob der GPS-Sensor in der Uhr integriert sein soll. Die Entscheidung für Garmin oder Polar ist daher vor allem Geschmackssache

Neben der Größe ist aber auch die Akku-Laufzeit verschieden. Garmin hält 8h (im praktischen Alltag sogar nur 5-6h), der Polar GPS-Sensor hält über 16h (von mir nicht getestet, bis zu 20 Stunden werden im Internet berichtet)

***********************************************************************************
positiv:
***********************************************************************************

-tolles Design
-hoher Tragekomfort
-sehr fein einstellbares Armband
-Uhrenbatterie kann selbst gewechselt werden
-verschiedene Sportarten während Training ohne Unterbrechung einstellbar
-wasserdicht (aber nicht zum Tauchen! Das sind aber auch die Einsteigermodelle)
-Herzfrequenzmessung beim Schwimmen
-gleichzeitig 4 Daten anzeigbar. 6 Seiten mit je 4 (!) Datenzeilen möglich
-je 2 Datenzeilen können auch zu einer großen Zeile verändert werden
-Hearttouch-Funktion: sehr praktisch- ohne die Uhr zu berühren, kann Anzeige durch
Annähern an den Brustgurt geändert werden (Anzeigeoptionen einstellbar)
-GPS-Sensor lässt sich bis zu 60 Minuten vor dem Start aktivieren
Startverzögerungen beim Wettkampf gibt es daher nicht mehr
-sehr lange Akkulaufzeit des externen GPS-Sensors von 16 Stunden (evtl. sogar 20
Stunden). GPS-Sensor daher auch zum Tracking von Wandertouren, Fahrradtouren oder
Ultramarathonläufen benutzbar.
-Anzeige der GPS-Akkulaufzeit durch LED (grün >20%, orange 5-20%, rot <5%)
-GPS-Sensor kann im laufenden Betrieb aufgeladen werden
-eher ein Spass-Feature: eigenes Logo 64x30 Pixel schwarzweiss ladbar

***********************************************************************************
eher negativ:
***********************************************************************************

-kein barometrischer Höhenmesser. Nicht einmal GPS-basierte Höhenangaben
-Beleuchtung für Nachtaktivitäten schwach
-Software ist rein Web-basiert (polarpersonaltrainer.com),
-die Polar ProTrainer 5 Software für Windows wird nicht mitgeliefert
(wird aber auch nicht benötigt)
-GPS-Sensor nicht wasserdicht
-keine automatische Pausenfunktion beim Stehenbleiben (aber manuell möglich)
-keine Routenführung sondern nur GPS-Tracking
-nur zum Schwimmen wasserdicht, nicht für Apnoe-Tauchgänge
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen durchdachte Uhr mit guten Sensoren, 29. September 2013
Rezension bezieht sich auf: POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS (Ausrüstung)
Grundsätzliches:
Polar legt den Schwerpunkt auf das Training nach Herzfrequenz. Andere Hersteller legen mehr den Schwerpunkt auf genaue Strecke, Geschwindigkeits- und Höhenangaben. Hier sollte sich jeder vor dem Kauf genau überlegen, worum es ihm konkret geht. Benötigt man die Uhr nur für Gelegenheitsläufe (just for fun), dann macht eine derartige Uhr in diesem Preissegment keinen Sinn und man ist mit einer günstigen Pulsuhr besser bedient.
Wer allerdings regelmäßig trainiert und seine Leistung nachhaltig steigern möchte, der sollte nicht lange überlegen und zugreifen. Das Laufen und trainieren nach Herzfrequenz dient der nachhaltigen Leistungssteigerung. Positiver Nebeneffekt; wer regelmäßig nach Puls trainiert, der Läuft bereits nach einer kurzen Trainingszeit schneller ins Ziel.
Für die, die gerne abnehmen möchten ist das Laufen / Walken nach Puls ebenfalls genau der richtige weg.

Auf die Vor-und Nachteile wurde in diversen Rezessionen bereits ausreichend eingegangen. Ich erspare Euch unnötige Wiederholungen und möchte noch einige Ergänzungen hinzufügen:

Herzfrequenzsensor:
Polar ist der einzige Hersteller, der sich EKG genau „schimpfen“ darf. Die Genauigkeit ist verblüffend. Es gibt mehrere Zonen, die man genau definieren kann. Die Anzeige ist wahlweise in BPM oder % einstellbar. Das Gurtband ist sehr komfortabel. Der Sensor wird am Gurtband festgeklickt und startet automatisch. Dieser verbindet sich beim Start des Laufprogramms mit der Uhr und zeichnet die Daten in der Uhr auf. Beim Laufen nehme ich weder den Gurt noch den Sensor war. Nach dem Training wird der Sensor vom Gurt abgenommen und er schaltet sich automatisch wieder ab.
Die Batterie vom Sensor kann selber gewechselt werden. Hier bin ich mal gespannt wie lange die erste Batterie hält. Der Sensor ist wasserdicht und kann beim Schwimmen getragen werden. Das Gurtband kann man von Hand mit Seife waschen.

GPS-Sensor (G5):
Der 38 Gramm leichte Sensor wird mit einem Halteclip und USB Kabel ausgeliefert. Er ist nur wasserabweisend und kann im Regen getragen werden, darf aber nicht in Wasser getaucht werden. Das USB Kabel ist nur zum Aufladen vorhanden. Eine Akkuladung hält 20 Stunden. Es gibt eine LED Anzeige, die den Ladezustand signalisiert. Leuchtet die LED orange, dann kann man locker noch 3 Stunden trainieren. Die Daten werden beim Laufen auf die Uhr übertragen und werden automatisch von der Uhr auf den Rechner übertragen.
Die Verbindungsdauer zu den Satelliten liegt je nach Wetterlage zwischen 30-120 Sekunden. Das Signal bleibt auch bei Wolken oder dichten Wäldern, Brücken etc. stabil vorhanden. Hier ist der G5 Sensor fast unschlagbar, da er mindestens 5 Satelliten ortet. Die Genauigkeit bewegt sich meiner Meinung nach im Toleranzbereich. Ich trage ihn beispielsweise unter meiner Kleidung (T-Shirt und Laufjacke).
Tipp: das Speicherintervall auf jede Sekunde stellen (Standard = alle 5 Sek.). Auf 10KM habe ich jetzt eine Abweichung von +/- 100 Metern. Auf Brücken mit Eisenpfeilern gibt es schon mal einen Bogen, so das man für eine kurze Zeit im Fluß läuft. Selten, aber kommt leider vor. Denke, dass ist bei anderen Herstellern genauso. Bei meinem Smartphone S3 ist das jedenfalls der Fall.

Nach dem Training kann man sich den Nutzen auf der eigenen Polar-Personal-Trainer (PPT) Seite anzeigen lassen. Hier erhält man ein Feedback über seinen Trainingsschwerpunkt (Kraft, Ausdauer, Sauerstoffaufnahme etc.). Ebenfalls sehr gelungen sind die Hinweise bzgl. Übertrainings und Reko-Zeiten. Mit Hilfe der Hinweise und Analysen kann man sich deutlich verbessern.

Sehr gut gefällt mir:
Trainingseinheiten mit einer Zielzeit werden mit einem virtuellem Laufgegner angezeigt. Wenn der Läufer in der Mitte bleibt, dann ist man genau in seiner Zielzeit, wenn er links von der Mitte läuft, dann ist man hinter seiner Zielzeit. Hier wird einem dann die Defizitzeit angezeigt und wie schnell man jetzt wieder laufen muss, um seine Zielzeit noch zu erreichen. Das ist auf jeden Fall bei Wettkämpfen sehr sinnvoll.

Die Batterien von der Uhr kann man ebenfalls selber wechseln. Das heißt, kein Akku der die Uhr wertlos macht, wenn er nach 200 Ladezyklen nicht mehr geladen werden kann.

Verbesserungspotential:
> Der Akku im G5 Sensor lässt sich trotz AA Akku nicht wechseln. Das heißt, Akku defekt, neuer Sensor notwendig.
> Ich würde mir wünschen, dass ich mir meine Trainingsergebnisse auf einer App (Android) ansehen kann.
> Im PPT kann man Wettkämpfe zu einem Termin mit Zielzeit einstellen. Hier fehlt mir ein automatischer Trainingsvorschlag anhand meines aktuellen Trainingsniveaus.
Beispiel: geplanter Halbmarathon in 25 Wochen mit einer Zielzeit von 1:30 = automatischer Vorschlag über die Trainingsphasen von heute bis zum Wettkampf.

Deshalb nur 4 statt 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 GPS, red, 90042075 TOP!!!, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe lange überlegt, ob es ein Garmin Forerunner oder eben die Polar RCX 5 wird, ich habe mich für die Polar entschieden. Es war eine super Entscheidung! Eine tolle Uhr, mit top Funktionen, die dazu noch super aussieht.... Meine Überlegung ging Richtung Garmin, weil ich keine Lust auf einen externen GPS Sender hatte, aber was soll ich sagen, der stört nicht im Geringsten! Wenn ich ihn im mitgeliefertem Clip am Hosenbund befestige, ertappe ich mich dabei, wie ich regelmäßig taste, ob er noch da ist....man merkt ihn eben nicht! Natürlich ist er noch da, weil der Clip top ist und außerdem die Uhr Alarm schlagen würde, wenn der Sender außer Reichweite ist. Die Software polar personaltrainer finde ich ebenfalls sehr gut, das einzige, was fehlt, wäre z.B. wenn man ein Trainingsziel eingibt, sagen wir am 20.03.14 möchte ich einen Halbmarathon laufen, dass die Software dann eben einen Trainingsplan berechnet, das kann sie leider nicht. Der Ausdauerplan, den die Software aber nach meinen Angaben erstellt ist aber auch super, es wird immer ein Plan für 4 Wochen erstellt, den man natürlich individuell ändern kann, kurz vor Ablauf der 4 Wochen, kann man ihn aktualisieren, die Uhr sagt mir dann, ob ich eine Stufe höher, gleich bleiben, oder eine Stufe runter gehen soll, je nach dem was ich so geleistet habe....
Damit macht das Laufen gleich doppelt so viel Spaß, motiviert unheimlich!
Absolute Kaufempfehlung!!!!!

Nachtrag:
Die Trainingsplanfunktion gibt es nun seit kurzer Zeit, beim Laufen für 5km, 10 Km, Halbmarathon und Marathon......man gibt das Datum des Lauf ein und der PolarPersonalTrainer erstellt einen passenden Trainingsplan!!! TOP! Also ab sofort 6 Sterne... ;-)
Fürs Radfahren gibt es diese Funktion übrigens auch....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für mene Zwecke sehr gut, 17. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS (Ausrüstung)
Ich habe mir die Uhr mit GPS Modul fürs Laufen gekauft (Halbmarathon/Marathon/Training). Der getrennte GPS-Empfänger ist für mich ein Vorteil und kein Nachteil. Ich hätte wiederum keine Lust, ständig mit einem Klotz am Arm herumzulaufen. Aber das ist eine System-Entscheidung: Garmin oder Polar.

Da ich vorher schon eine Polar besessen hatte, kam ich mit dem Bedienungs-System sehr schnell klar. GPS funktioniert bei mir gut. Meist wird das Signal sogar noch innerhalb meines Wohnhauses gefunden, wenn ich mich im Obergeschoss aufhalte. Ansonsten genügt der kurze Weg zur Toreinfahrt, während ich mein Laufequipment richte. Den Armgurt für den Sensor finde ich sehr praktisch. Ich habe aber auch keine nennenswerten Beeinträchtigungen feststellen können, wenn ich den Sensor in aufrechter Position in der Tasche meiner Laufhose unterbringe.

Der GPS Sensor muss tatsächlich nur alle ca. 20 h per USB-Kabel wieder aufgeladen werden. Die Batterie in der Uhr soll ja sogar ein ganzes Jahr halten. Ich habe die Uhr jetzt 2 Monate und kann das daher noch nicht zuverlässig beurteilen.

Die internetgestützte Softwarelösung finde ich ganz gut gelungen. Ich bin Cloud-Lösungen schon durch das iPhone gewohnt. Gestern habe ich die Polar gegen das GPS-Tracking--System meines iPhone 4S mit Runtastic getestet und war entsetzt: auf meiner Standardstrecke hatte das iPhone das GPS-Signal fast ein Dutzend Mal verloren und das auch jedes Mal das sprach Ansage brav gemeldet. Der Vergleich der mit Polar und iPhone/Runtastic erzeugten Karten von der Laufstrecke fällt haushoch zugunsten der Polar aus. Und ich hatte eh nicht vor, das iPhone ständig zum Laifen mitzunehmen.

Ach ja: und die Uhr selbst habe ich mir in schickem Rot zugelegt und trage sie ganz gerne als Alternative zu meinen anderen Armbanduhren. Das hat den Vorteil, nicht nur wirklich gut auszusehen, sondern man kann mit ihr auch unter die Dusche oder in den See gehen. Und im Gegensatz zu manch anderen Kommentaren finde ich das Design sehr wertig. Und ich habe auch eine Patek .....

Der fehlende Höhenmesser hat mich bisher noch nicht gestört. Allerdings ist es auch kein Problem, die Daten von der Polar zu exportieren und in Google-Earth einzulesen. Vielleicht kommt noch eine Software-Lösung von Polar selbst. Das wäre ganz easy und würde die Uhr auch für Radfahrer interessanter machen.

Im Vergleich zu meinem Vorgängermodell von Polar finde ich sehr gut, dass man die Batterie endlich selbst wechseln darf.Also ich bin bisher sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide, aber leider nicht perfekt!, 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach 12 Monaten Nutzung ziehe ich folgendes Fazit zur RCX5:

Ich nutze die Uhr beim Triathlonsport und habe als Zubehör auch den Laufsensor sowie den Trittfrequenz- und Geschwindigkeitssensor im Einsatz, nutze somit also den gesamten Funktionsumfang des Gerätes.

Generell:
Was mir sehr gut gefällt ist, dass das Display ausreichend groß und bei sämtlichen Witterungsbedingungen immer gut ablesbar ist, man kann für die unterschiedlichen Sportarten jeweils 6 Bildschirme nach seinen Wünschen individuell gestalten und hat stets sämtliche Informationen die für das Training wichtig sind im Blick. Die Audiosignale sind grundsätzlich ausreichend laut um auch bei Straßenlärm gut hörbar zu sein, hört man allerdings während des Trainings Musik, kann man sie vergessen und muss bei Intervalltrainings deshalb regelmäßig auf die Uhr blicken oder auf das Musikhören verzichten. Eine Vibrationsfunktion wäre hier schön gewesen. Die Verbindung zu den Sensoren ist stets stabil und äußerst zuverlässig, während der 12 Monate gab es maximal 3 Verbindungsausfälle und die über eine sehr kurze Zeit, sodass es mich bei der Trainingsauswertung nicht gestört hat. Was der Uhr in der Tat fehlt und was auch ein Grund sein könnte, dass ich über kurz oder lang auf ein anderes Modell wechseln werde, ist eine barometrische Höhenmessung, ich wusste das vor dem Kauf und habe darüber hinweggesehen, aber es geht mir ab, Polar war glücklicherweise so intelligent und hat in bezüglich der GPS-Höhendaten nachgebessert und man kann diese nun in der Auswertung sehen, wodurch man mindestens genauso genaue Höhendaten hat wie dies auch bei einer barometrischen Messung der Fall wäre, was fehlt ist jedoch die Auswertung wie viel % Steigung man gerade beweltigt.

GPS:
Der GPS Sensor ist sehr zuverlässig, hier gibt es nichts zu meckern. Einzig, dass die Verbindung nicht immer sofort da ist, es kann schon mal eine Minute oder mehr dauern bis die Verbindung zum Satelliten aufgebaut ist, das stört mich aber keineswegs, da ich vor dem Training ohnehin noch aufwärmübungen mache während derer der Sender ruhig herumsuchen kann solange er will. Die Akkulaufzeit beträgt zw. 25 und 30 h, das ist absolut ausreichend und nebenbei auch einer der Gründe warum ich mich für einen externen sender und nicht eine Uhr mit integrierter GPS Einheit entschieden habe.

Schwimmen:
Hmm, die Tatsache, dass die Uhr die Herzfrequenz während des Schwimmens aufzeichnet hebt sie von vielen Konkurrenten ab, auch neuer Modelle, die ebenso speziell für den Multisport entwickelt wurden können das großteils nicht, das wars dann aber auch schon, es gibt keine weiteren Schwimm-Funktionen abgesehen von der Zeitmessung. Das ist sehr schade, auch GPS funktioniert nicht, für mich persönlich kein allzu großes Manko und man kennt die Probleme anderer Hersteller mit der GPS-Genauigkeit im Wasser, dennoch handelt es sich hier um eine recht hochpreisige GPS-fähige Uhr, bei der man diese Funktion eigentlich voraussetzt, mir war das vor dem Kauf nicht bewusst. Naja die Schwimmfunktion ist nett, man weiß wie lange man im Wasser war und hat idealerweise auch seine Pulsfrequenz. Hierzu ist noch zu sagen, dass der Brustgurt nur sehr schlecht hält. Also in Puncto Schwimmen, netter Versuch, leider durchgefallen!

Laufen:
Außer der fehlenden Vibrationsfunktion und die fehlenden Höhenmeter die ich eingangs erwähnte habe ich nichts zu beanstanden, TOP!
Der Laufsensor ist ein nettes Tool, welches ich mir zu diesem Preis aber nicht nocheinmal holen würde, da Geschwindigkeit und Distanz durch den GPS Sensor ausreichend genau ermittelt werden. Man lässt sich sein Hobby eben was kosten...

Radfahren:
Auch hier fehlt mir eine Auswertung der Höhenmeter direkt auf der Uhr, ansonsten ein TOP! Was manche interessieren könnte, für mich aber belanglos ist da ohnehin Preis und Nutzen in keinem Verhältnis stehen, die Look KEO Power Pedale werden von der Uhr nicht unterstützt, was mir unverständlich ist. Die Sensoren für Geschwindigkeit und Trittfrequenz machen ihren Job, dennoch teile ich hier die Kritik daran, dass ein Batteriewechsel nicht möglich ist, das ist absolut dumm gelöst und nicht zu entschuldigen. Der Hersteller gibt zwar eine Batterielaufzeit von ca. 3000 Stunden an, was ordentlich ist (ich habe nach 12 Monaten gerademal 160h auf dem Fahrrad verbracht), ich glaube aber nicht daran. Bei anderen Produkten war die Batterie meistens nach 1,5 Jahren zu wechseln. Auch dass Polar nicht endlich einen Sensor herausbringt, der Trittfrequenz und Geschwindigkeit misst ist mir unverständlich. Da bei Polar scheinbar ohnehin auf Bluetooth-Technologie umgestiegen wird, habe ich auch keine Hoffnung, dass auf diesem Sektor nachgebessert wird. Zumindest besteht für zukünftige Konsumenten die Chance, dass irgendwann auch Produkte von Drittherstellern kompatibel sein werden.

Polar personal trainer:
Die online Software finde ich ausreichend. Ich muss zugeben, dass ich auf diesem Sektor nur wenig Erfahrung mit anderen Produkten habe. Die Möglichkeiten auf der Plattform haben ihre Grenzen, die für das Training wichtigen Funktionen sind aber alle vorhanden und zudem finde ich die Darstellung der Trainingsbelastung sehr brauchbar und auch die möglichkeit sich individuelle Trainings online zusammenzustellen und diese auf die Uhr zu übertragen ist hilfreich. Alles in allem ein gutes Tool.

Fazit:
Trotz der angeführten Mängel bin ich mit der RCX5 sehr zufrieden und sie ist ein hilfreicher und zuverlässiger Trainingsbegleiter, der für mich persönlich die richtige Wahl darstellt, da es leider den perfekten Trainingsbegleiter noch nicht gibt. Auch die Konkurrenz kämpft mit ähnlichen oder auch anderen Problemen. Meine Gesamtwertung wären eigentlich 3,5 Sterne, die gibt es jedoch nicht, deshalb 4.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schönes Teil aber Autolap und Intervalle sind nicht durchdacht, 17. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS (Ausrüstung)
Nachdem meine Timex Bodylink nach 7 Jahren treuem Dienst das zeitlich gesegnet hat, mußte eine neue Sportuhr her.

Ich habe die RCX5 in rot gekauft. Sie ist wunderschön, ein richtiger Hingucker. Man kann sie jeden Tag tragen und bei Bedarf clipst man sich den GPS-Sensor an die Hose und los geht's.
Was wirklich positiv zu bewerten ist, ist die Tatsache, daß alle Funktionen genau wie beschrieben funktionieren, und zwar sehr zuverlässig. Das ist bei anderen Sportuhren nicht unbedingt so.
Das Problem liegt darin, daß eben nicht alle Funktionen besonders gut beschrieben sind. Die folgenden zwei gravierenden Nachteile haben die Uhr für _meine_ Zwecke völlig unbrauchbar gemacht.

1. Autolap
Die Autolapfunktion piepst jeweils nach einer einstellbaren Strecke (z.B. nach jedem km) und merkt sich Zeit, Entferung, Puls, etc. Für ein paar Sekunden werden dann die Lap-Daten (Zeit, etc.) für diese Strecke angezeigt und das war's. Nach dem Training kann man sich die einzelnen Splits unter Autolap in den Daten anschauen.
Was ich nicht wußte und was auch nicht im Handbuch steht: Bei aktivem Autolap wird der Lap-Counter in der Anzeige nicht hochgezählt und die Lap-Time beginnt auch nicht wieder bei 0, so daß man, wenn man den Pieps verpaßt (laute Autos, etc.), absolut nicht weiß, wo man zeitlich steht.
Lap bleibt bei 1, Lap-Time läuft weiter und vorherige Lap-Time ist leer. Ich hätte erwartet, daß die Autolap-Funktion die Lap-View wirklich hoch zählt und die Lap-Time wieder zurücksetzt. Bei manuellem Lap (Knopf drücken) ist alles wie erwartet.
Es gibt ellenlange Diskussionen in den Foren über die Sinnfälligkeit, von gleichzeitigem/separiertem manuellem und automatischem Split und allen Vor-/Nachteilen - Fakt ist, so nützt mir die Autolap-Funktion nichts, weil ich den Pieps nicht immer höre.

2. Intervalle
Intervalle lassen sich nicht direkt an der Uhr programmieren. Und in polarpersonaltrainer.com kann ich nur für eine bestimmte Trainingseinheit ein Intervall programmieren und dann auf die Uhr laden. Darüber hinaus kann ich auch nur maximal 12 Wiederholungen einstellen. Generische Intervalle, die ich jederzeit wiederverwenden kann - Fehlanzeige. Komplexere Stufenintervalle - Fehlanzeige. Was haben sich die Produktdesigner dabei gedacht?? Keine Ahnung - so kann ich mit der Uhr keine Intervalle machen.

Leider sind gerade diese zwei Funktionen für mich am wichtigsten. Schlußendlich hat meine Frau nun die Uhr. Sie macht keine Intervalle und mit der Autolapfunktion kann sie leben.

Ganz nebenbei - ich war völlig ratlos, welche Uhr ich nun nehmen soll. Getreu dem Leitsatz "Die Masse irrt nie" habe ich mich mit meiner Frau beim Challenge Roth an eine Verpflegungsstelle gesetzt und die Uhren der Teilnehmer gezählt. Lange genug hatten wir uns mit den Modellen auseinander gesetzt, so daß wir sie ganz gut erkennen konnten. And the winner is: Garmin Forerunner 910XT mit 17% aller Uhren. D.h. jeder 6. Teilnehmer hatte sie dran. Die RCX5 ist übrigens nur auf 2% gekommen. Natürlich waren die Polaruhren mit insgesamt 60% am meisten vertreten aber durch die vielen Modelle von Polar konnte keine richtig punkten. Ich hab' mir dann die 910XT bestellt - völlig anderes Konzept aber die ersten Tests haben mich glücklich gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

POLAR Herzfrequenzmessgerät RCX5 Multi GPS
EUR 234,90 - EUR 508,30
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen