Kundenrezensionen

86
4,3 von 5 Sternen
Nasenduscher: Roman
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:7,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. August 2013
Ich bin eine Person, die gerne mal alle paar Monate ein Buch liest.
Also grundsätzlich bin ich schonmal keine Leseratte und mich muss
ein Buch von Anfang an beeindrucken, sonst lese ich nicht weiter...

Dieses Buch war am Anfang zwar schon interessant, allerdings noch
nicht soooo beeindruckend wie es danach erst wurde. (Daher -1 Stern)
Ich habe es dann trotzdem weiter gelesen. Warum? Ich habe das Vorgängerbuch
"Weichei" auch gelesen und fand es richtig klasse, sodass ich mir vorstellen konnte
dass das Buch auch noch so werden könnte. Und es wurde so!

Fazit: Es ist ein super cooles und interessantes Buch vorallem für "Anti-Leser/innen".
Das Buch lässt sich super leicht lesen und durch die kurzen Kapitel wird es auch nicht
langweilig. Echt empfehlenswert!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juni 2012
ein klasse Buch....
Immer wieder werde ich überrascht. Ich fand das 1. Buch Weichei schon klasse aber Nasenduscher ist noch besser. Es ist sehr schnell und leicht zu lesen. Die kurzen Kapitel fand ich klasse, schnell ein Kapitel durchgelesen ohne das ich mir viel Zeit zum Lesen nehmen musste. Auch mal ein Kapitel schell in der Mittagspause oder zum Weg zur Arbeit lesen, fand ich einen großen Vorteil.
Das Buch ist sehr spritzig, witzig, humorvoll und aus dem Leben gegriffen.
Hier frag man sich was hat der Autor wirklich erlebt, es könnte alles real aber auch alles fiktiv sein und das macht diese Buch auch so interessant.
Viele Sachen hat jeder in seinen Urlaub oder zu Hause schon selbst erlebt. Man kann sich so richtig in die Hauptperson Robert hinein versetzen.... ich mußte manchmal so laut lachen, was mir eigentlich wirklich selten bei Büchern passiert.
Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen....
Viel Dank an den Autor... ich will mehr von diesen Büchern
Einfach genial!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Januar 2013
Also ich habe im letzten Jahr wirklich viele Bücher gelesen, aber so gelacht bei keinem Anderem. Timo Boltz schreibt ungemein komisch und schildert Situationen so gut, dass man sich absolut in die Person hineinversetzen kann und die Situation vorm inneren Auge sieht.
Wer eine Lektüre für den Urlaub sucht oder mal Abwechslung sucht, sollte hier zu greifen!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2012
Robert Süßemilch leidet zum ersten Mal in seinem Leben an einer Pollenallergie. Eines Morgens wacht er auf und seine Nase und Augen sind regelrecht zugeschwollen. Natürlich will Robert niemandem Glauben schenken, das es sich hierbei um Heuschnupfen handelt und versucht das ganze erstmal selber zu kurieren. Als alles nichts hilft bleibt ihm dann letztendlich doch nur der Weg zur Hautärztin. Deren Diagnose dann auch prompt lautet, wie sollte es auch anders sein, Pollenallergie.
.
Doch alle Mittelchen der modernen Medizin, genauso wie ein Aufenthalt in einer Salzgrotte scheinen alle, wenn überhaupt dann nur kurzzeitig Linderung zu verschaffen. Die Hausärztin hat nur noch den einen Tipp für ihn, er soll in die Berge oder ans Meer fahren. Gesagt getan, Robert begibt sich zum Reisebüro und bucht tatsächlich eine Kreuzfahrt für sich.
.
Doch als er nach Hause kommt trifft ihn der nächste Schock. Seine Freundin Jana musste kurzfristig auf eine Geschäftsreise nach Shanghai. Auf dem Küchentisch liegt nur eine kurze Notiz, mit den zusätzlichen Worten, sich doch bitte um Romeo, den verwöhnten Kater von Janas Chef zu kümmern, auf den Robert aber ja auch zusätzlich noch allergisch reagiert.
.
Was also machen? Tiere dürfen nicht mit an Bord, es sei denn es sind Blindenhunde. Da kommt Robert die rettende Idee. Wer sagt denn, dass es nicht auch eine Blindenkatze geben darf. Nach einigen Recherchen, und Vorbereitungen steht also der Karibik-Kreuzfahrt, als Blinder mit Blindenkatze nichts mehr im Weg. Doch da Robert zu der Sorte Mensch gehört, die kein Fettnäpfchen auslassen, kann das ja schon fast nur im Chaos enden.
.
Meine Meinung:
Herrlich! Obwohl ich den Vorgänger-Roman 'Weichei' um Robert Süßemilch nicht kannte, war ich wirklich von der ersten Seite an begeistert von diesem Buch. Es ist ein eigenständiger Roman und man muss den Vorgänger wirklich nicht gelesen haben um ihn zu verstehen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es nach der Lektüre vielen so gehen wird wie mir, und sie werden sich den ersten Teil noch zulegen.
.
Robert Süßemilch ist eine ungemein spontane und witzige Figur. Alleine schon dadurch weil er nicht so ganz perfekt ist, und auch wirklich in fast jedes Fettnäpfchen regelrecht mit beiden Füßen hinein steigt ist er einem wirklich von Anfang an sehr symphatisch. Man leidet regelrecht mit ihm, obwohl er so ein Weichei ist. Aber obwohl er einem zeitweise ja wirklich leid tut, kommt man oft gerade wegen seinen vielen Missgeschicken einfach nicht mehr aus dem Lachen raus.
.
Tim Boltz ist mit diesem Roman wirklich ein unglaublich witziges Buch gelungen. Ideal als Urlaubslektüre oder einfach für zwischendurch. Ein Roman bei dem einfach, vor lauter Lachen, kein Auge trocken bleibt.
.
Fazit:
Absolut empfehlens- und lesenwert. Aber Vorsicht bei Lektüre in der Öffentlichkeit, laute Lacher sind hier wirklich vorprogrammiert. Ich werde mir auf jedenfall den Vorgängerroman auch noch zulegen und dann hoffen, das es bald auch noch mal etwas Neues um Robert zu lesen geben wird. Von mir gibt es für dieses grandiose Buch die vollen 5 Sterne, mehr geht ja leider nicht.
Vielen Dank lieber Tim Boltz, das ich dieses Buch testlesen durfte. Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Juni 2012
Was geschieht, wenn man vom Weichei zum Allergiker mutiert? Man wird (notgedrungen) zum Nasenduscher! So geht es auch Robert Süßemilch, seines Zeichens Freund von Jana, haustier- und auch kinderlos.

Leider kenne ich das Buch WEICHEI von Autor Tim Boltz bislang nur vom Namen her. Nun hat der Autor nachgelegt und lässt seinen Protagonisten Robert in seinem neuen Buch so richtig schön leiden! Und der Leser leidet mit (falls er selbst Allergiker ist), oder auch nicht...

Das Cover:
Blau wie das Meer und blau wie auch schon das Vorgängerbuch, so präsentiert sich (der) NASENDUSCHER. Ein Quietscheentchen mit Schnorchel und Taucherbrille blickt dem Leser neugierig aus der unteren Buchecke entgegen und einige Blubber-Luftbläschen verleihen dem Ganzen einen lebhaften Eindruck.

Toll finde ich, dass sich auf der Rückseite des Buches eine Abbildung des Buches Weichei befindet. Eventuell wäre ein kleiner Hinweis hilfreich gewesen, dass es sich beim NASENDUSCHER um die Fortsetzung von WEICHEI handelt, eventuell sogar auf der Vorderseite des Buches ' wäre unter Umständen sogar verkaufsfördernd.

Die Handlung:
Eines Morgens wacht der siebenunddreißig Jahre alte Robert Süßemilch auf, und er erkennt sich im Spiegel bald selbst nicht mehr, denn die Nase ist verkrustet und verstopft und die Haut juckt. Doch Robert glaubt, dass alles nur eine Hautirritation ist, obwohl die Leute in seinem Umfeld immer wieder das Wort Pollenallergie verwenden.

Doch dann macht Robert bei der Hausärztin einen Test, der diesen Verdacht bestätigt und Robert will nur noch eines: atmen und Luft bekommen, doch selbst vor seinem Wohnhaus befindet sich der Feind, die Birke. Und da hilft nur noch die Flucht in eine pollenfreie Zone! Und so packt Robert die Gelegenheit am Schopfe, die sich ihm bietet: er bucht kurzerhand eine Last-Minute-Kreuzfahrt. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Robert. Jana muss geschäftlich verreisen und dann ist da noch der einquartierte Feriengast der beiden: der schwule Kater Romeo, der geliebte und verwöhnte Kater von Janas Chef. Blöd nur, dass Robert auch noch auf Katzenhaare allergisch reagiert!

Da Robert die Reise dennoch antreten möchte, schmiedet er einen Plan. Er gibt sich als 'blinder Passagier' aus und rekrutiert Kater Romeo kurzerhand als seinen 'Führkater'. Und eines ist klar: Robert reist keinesfalls ohne seine Nasendusche!

Doch natürlich verläuft nicht alles reibungslos auf der Kreuzfahrt. So lernt Robert die Pornodarstellerin Tiffany kennen, die nicht besonders intelligent ist, aber so ziemlich die einzige Person unter den Passagieren ist, die sich noch nicht im Rentenalter befindet. Und so verbringt man fortan den Großteil seiner Zeit miteinander, wobei es für Robert mitunter schwierig ist, Tiffanys Reize zu 'übersehen'. Aber auch so ein Landausflug birgt so manches Risiko und es kostet Robert jede Menge Mühe, um seine Tarnung aufrecht zu erhalten...

Fazit:
Das Buch hat mich restlos begeistert und ich hatte ebenfalls oft tränende Augen, obwohl ich kein Allergiker bin. Meine Tränen rührten allerdings eher daher, dass man bei diesem Buch einfach oft Tränen lacht. Sei es, wenn Robert im Drogeriemarkt Janas Einkäufe erledigt und die türkische Angestellte statt 'Hornhauthobel' lautstark bei der Kollegin nach einem 'Vorhauthobel' fragt, oder beim 'unmoralischen (Übernachtungs-)Angebot' in der Salzgrotte, aber auch Roberts urplötzliche Vaterschaft, die ihm ein Zwillingspärchen beschert sorgte bei mir für große Heiterkeit. Aber selbst eine Bordtoilette hat so ihre Tücken, ebenso wie die Fettnäpfchenfalle schlechthin: das Essen bei Janas konservativen Chef und seiner Frau.

Die Kapitel sind in diesem Buch kurz und auch kurzweilig, sowie (glücklicherweise!) zahlreich. Ruckzuck liest sich dieses Buch fast schon wie von Geisterhand wie von selbst und am Schluss bedauert man, dass das kurzweilige Lesevergnügen bereits zu Ende ist!

Hier stimmt einfach alles: schon die Kapitel-Übersicht sorgt für ein Schmunzeln und verbreitet Vorfreude und selbst das Nachwort ist hier außergewöhnlich unterhaltsam. Eines ist klar: man hofft als begeisterter Leser auf eine baldige Fortsetzung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. August 2014
Mein zweites Werk von Tim Bolz. Wieder eine wunderbar kurzweilige Geschichte mit viel Situationskomik. Ich habe mich herrlich unterhalten. Ok, man kann jetzt nicht von schriftstellerischer Tiefe sprechen, aber den Anspruch habe ich bei so einem Buch auch nicht. Wenn ich nicht nach oben etwas Luft lassen müßte, würde ich 5 Sterne geben. In jedem Fall 5 Sterne kann ich für die Stimme auf dem Hörbuch geben. Sehr viele verschiedene Akteure werden alle mit einem anderen Dialekt und anderer Tonlage gesprochen. Das kommt sehr gut rüber und macht viel Spaß. Bin gespannt auf das nächste Werk.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. September 2013
genau sowas habe ich gesucht lustig einfach zu lesen nicht sehr anspruchsvoll einfach perfekt....
Bitte noch viele viele Fortsetzung rausbringen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Februar 2015
Leider richtig langweilig.
Habe bei der Hälfte aufgegeben. Konnte mich für die Story einfach nicht erwärmen...
Man will meinen die vielen super Bewertungen können nicht täuschen, aber dennoch habe ich bei allem was ich gelesen habe nur ein mal richtig lachen und einmal schmunzeln müssen.
Die Geschichte besteht eher aus vielen kleinen einzelnen Geschichten die auf biegen und brechen zu einer zusammenhängenden Story geflickt wurden. Der Autor versucht für meinen Geschmack viel zu gewollt bei partout jedem Absatz einen sparwitz oder vermeintlich lustigen wortwitz einzubauen. Permanent witzig gewollte vergleiche wie "meine Nase sieht aus als wäre in der Mitte meines Gesichtes ein hawaiianischer lavastrom erkältet"...

Von den Logik Lücken nicht zu sprechen! Der Protagonist hat eine Katze auf Kreuzfahrt dabei, welche aber nie ein Geschäft verrichten muss geschweige denn essen. Komisch oder?!
Im ganzen finde ich die Handlung recht unauthentisch.
Viel zu viele Charaktere wobei man zu keinem wirklich eine Basis aufbaut.

Ich bin eigentlich auch jemand der nicht immer die anspruchsvollste Lektüre schlecht hin lesen muss. Man kann sich gerne mal von einer leichten Geschichte berieseln lassen.
Aber dieses Buch hier ist meines Erachtens leider einfach nix.

Kann es nicht empfehlen - sorry... Und schade!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. August 2013
Diese Trilogie ist ein absolutes muss für jeden,der gerne mal herzhaft lacht.
Nach "Weichei" ist dies der 2. Teil.
Unbedingt danach noch "Linksträger" lesen....meiner Meinung nach der beste der 3 Romane.

Absolute Leseempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. August 2013
Das beste Buch von Tim Boltz. Wer den Vorgänger "Weichei" gelesen hat sollte sich Nasenduscher auf keinen fall entgehen lassen. Ich musste mich beim lesen sehr zusammen reißen um nicht schallend los zu lachen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Weichei: Roman
Weichei: Roman von Tim Boltz
EUR 7,99

Arschkarte: Roman
Arschkarte: Roman von Heiko Thieß
EUR 4,99

Linksträger: Roman
Linksträger: Roman von Tim Boltz
EUR 7,99