Kundenrezensionen


227 Rezensionen
5 Sterne:
 (89)
4 Sterne:
 (64)
3 Sterne:
 (38)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


76 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistung: TOP !
Wir haben uns den Philips 32PFL3517H/12 - Fernseher vor rund einen Monat gekauft. Nach dieser Zeit muss ich sagen, das ich höchst zufrieden bin, gemessen an dem Preis.
Wir nutzen den TV mit einem externen SAT-Receiver, um genau zu sein, dem Comag SL 40HD. Dazu verwenden wir noch einen Panasonic DVD-Player, der noch per Scart angeschlossen ist. Der Receiver...
Vor 19 Monaten von Taros veröffentlicht

versus
53 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Ton ist ein unnötiger aber kritischer Makel
Da ich an Bildqualität und Funktionalität nichts auszusetzen habe, möchte ich mich auf auf den einen Aspekt beschränken, der die Bewertung für mich herunterzieht: Den Ton. Wie schon in anderen Bewertungen zu lesen ist, klingt dieser als käme er tief aus der Kloschüssel. Kein Wunder bei der geringen Größe der Lautsprecher, aber...
Vor 17 Monaten von T veröffentlicht


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

76 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-Leistung: TOP !, 2. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Wir haben uns den Philips 32PFL3517H/12 - Fernseher vor rund einen Monat gekauft. Nach dieser Zeit muss ich sagen, das ich höchst zufrieden bin, gemessen an dem Preis.
Wir nutzen den TV mit einem externen SAT-Receiver, um genau zu sein, dem Comag SL 40HD. Dazu verwenden wir noch einen Panasonic DVD-Player, der noch per Scart angeschlossen ist. Der Receiver läuft über HDMI.

Die externen Geräte werden automatisch erkannt und der Fernseher stellt sich direkt auf die Anschlüsse ein. Wenn also der DVD-Player eingeschaltet wird, dann schaltet der TV auch automatisch in den Scart-Modus - sehr praktisch, wenn auch Standard. Das gleiche gilt für den Anschluß von Geräten an die beiden USB-Ports. Uns hat zudem der schmale Rahmen des Geräts begeistert, rund 20 mm Rand - sehr smart.

Über Satellit wird 720p gesendet, also die allseits bekannte HD Qualität. Die Bildqualität ist sehr gut. Da ich Grafiker von Beruf bin, hatte ich zunächst einige Zeit gebraucht, um mich an die Farben zu gewöhnen, bin normalerweise an meinem Abeitsmonitoren besseres gewohnt. Doch der Philips macht seine Sache gut. Wenn man sich etwas mit den Einstellungen beschäftigt, dann kann man ein sehr gutes Bild erreichen. Einen SRGB-Monitor ersetzt das Gerät zwar nicht, aber das Resultat ist ok.
Für die Spezialisten:
- Die Grauscala wird nicht komplett abgedeckt. Weißtöne und Schwarztöne schluckt das Gerät(blutet aus). Das tun aber viele heutige TVs und es fällt den meisten "Normalsterblichen" kaum auf.
- Rot-, Grün- und Gelbwerte sind zu intensiv. Das liegt daran, das auch hier die Farbscala nicht komplett abgedeckt wird und einige Farbwerte ausbluten. Zum Glück gibt es eine umfangreiche Gammakorrektur, die einiges ausgleichen kann.
Insgesamt fallen diese Dinge aber nur sehr wenigen Menschen auf. Der klassische Fernsehzuschauer wird das nicht merken und sehr zufrieden sein. Möchte man besseres, sollte man wahrscheinlch mehr ausgeben.

Manche haben die Spiegelung des Displays bemängelt. Diese Meinung kann ich nicht teilen. Ich finde, das Gerät spiegelt nicht mehr als ein altes Röhrengerät. Im Gegenteil, der Philips spiegelt sehr gering und ist damit völlig akzeptabel und nicht störend.

Zum Sound kann ich nicht viel sagen, da wir ausschließlich eine Stereoanlage verwenden. Ich habe den TV mal testweise laut gestellt, um zu hören wie er sich macht. Die Qualiät ist natürlich nicht mit einem HiFi-System vergleichbar, aber ausreichend, wenn man darauf angewiesen ist. Zwei Soundmodi stehen hier zur Verfügung: Wenn der TV auf seinem Fuß steht und wenn er eine Wandhalterung besitzt.

Die Bedienung und Menuführung des TVs ist sehr gut gelöst. Die Fernbedienung des Philips ist hervorragend verarbeitet, finde ich. Man merkt die Qualität und Erfahrung. Nachdem man die "Home"-Taste auf der Fernbedienung entdeckt hat, stehen einem alle Funktionen zur Verfügung, die man braucht. Die mitgelieferten Assistenten sind prima umgesetzt und machen einem ungeübten Benutzer die Arbeit leichter. Die Profis können aber immer zur manuellen Einstellung wechseln.

Der TV unterstützt auch Netzwerk. Am einfachsten verbindet man den TV mit einem Netzwerkkabel. Eine W-LAN Verbindung ist auch möglich, funktioniert aber ausschließlich mit dem Original-Philips-Stick. Ich habe zwei Fremdhersteller W-LAN-Sticks an das Gerät angeschlossen, beide wurden nicht erkannt. Soweit meine Erfahrung.

Das Gerät zeigt im Internet ausschließlich YouTub-Inhalte. Bisher hatte ich aber nicht das Bedürfnis das Gerät an das Internet anzuschließen, kann zu Diesem Thema also nichts weiter sagen, denke aber das es ok sein wird.

Über USB werden die meisten Medieninhalte abgespielt. Fotos ansehen, MP3 hören oder Videos ansehen ist also kein Problem.

Heute stellen sich die Fernseher automatisch auf die Auflösung ein, die vom Sender geliefert wird. Gibt es also ein 16:9 Signal, dann schaltet das Gerät dahin um, wird noch mit 4:3 gesendet, dann wechselt der TV auch hierhin, damit die Proportionen eingehalten werden. Soweit so gut.
Da mein Receiver aber dasselbe macht, hatte ich etwas negative Erfahrung, die ich aber letztlich lösen konnte. Der TV versucht dauernd das aktuell gesendete Bildformat zu interpretieren, schaltet dabei aber hin und her, als wenn er sich nicht entscheiden kann. Dies passiert selten, und meist bei den privaten SD-Sendern. Am besten stellt man den TV deshalb in ein festes Bildformat und schaltet den automatischen Modus zur Umstellung der Bildformate "aus" - ich habe 16:9 Vollbild festgelegt. Seitdem ist alles prima. Dann sind die alten 4:3 Formate gestreckt, aber das kann man vernachlässigen, finde ich. Diesen Tipp liest man übrigens auch bei der Philips-Hotline. Scheint also ein häufigeres Problem zu sein.

Wer ein preiswertes aber gutes TV-Gerät haben will und auf umfangreiche Internetinhalte verzichten kann, der ist mit dem Philips sehr gut bedient. Für meine Begriffe ist die Zilegruppe "Sparer" mit normalen Ansprüchen(TV-schauen...) sowie Zweitfernseher-Suchende. Mediengurus und TV-Dauer-Konsumenten, die nicht mehr wissen das Natur nicht nur im TV zu entdecken ist, sollten die Finger davon lassen und in etwas besseres investieren.
;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Fernseher und gute Verarbeitung, 11. November 2012
Von 
Lange habe ich zwischen einem Bildschirm von LG, ebenfalls 42", und diesem hier geschwankt. Im Nachhinein ist es dieser hier geworden.

Das zusammenbauen war wirklich leicht. Einfach den Standfuß von unten einschieben, die Schrauben festdrehen -> Fertig. Der Standfuß ist, anders als bei unserem großem 48" Fernseher von LG, aus Glas hergestellt, was die Wertigkeit durchaus erhöht. Die Verarbeitung ist durchaus gut gelungen. Natürlich besteht der Rest aus Plastik, aber die Haptik ist gut.

[Alle Probleme oder Erfolge, welch ich mit Zapping, Sendersuche etc nachfolgend berichte, belaufen sich auf den Satelliten Modus]

Nachdem der Bildschirm eingeschaltet war, begrüßte er einem mit dem Setup-Menü. Satelliten gesucht und schwupps hatte ich eben mal um die 1300 Programme. Gut, etwa 40 davon sind im nachhinein interessant. Nachdem alles fertig installiert war, sotierte ich die Sender. Die Art des sortierens ist gut gelöst, die Reaktionszeit dagegen weniger. Der Fernseher reagiert bei allem immer leicht träge. Nungut, Ich will ja fernsehen und nicht ein Spiel auf dem Fernseher spielen. Die Bildqualität ist, gerade in HD echt berauschend. Kontraste werden gut dargestellt und selbst aus SD - Signalen holt der Fernseher noch was raus. Dann kam YouTube (als Video-Produzent auf YouTube war das natürlich ein Muss für mich). Youtube ließ sich gut einrichten, auch mit dem eigenen Account. HD Videos werden gut wiedergegeben. Besonders attraktiv finde ich, das ich mit der YouTube App auf meinem Handy die Videos auf dem Fernseher steuern kann. Also in der YouTube App einfach im gleichem Netzwerk mit dem Fernseher verbinden und auf dem Handy einfach das Video auswählen. Am Fernseher wird es dann abgespielt. Das klappt sehr gut und zuverlässig.

Nach einigen tagen sucht eich dann zwei Sender. Einer war definitiv auf Platz "30" abgespeichert. Bei Eingabe kam die Meldung, das dieser Platz nicht belegt ist. Also hat der Fernseher diesen Sender geschluckt. Nachdem ich einen erneuten Sendersuchlauf durchgeführt habe, tauchten diese Sender wieder auf. Es wiederholte sich jedoch immer wieder dieses Spiel. Im Menü habe ich jetzt "automatische Senderaktualisierung" abgeschaltet. Ich hoffe, damit ist das Problem behoben. Philips scheint regelmäßig neue Firmware auf der Seite anzubieten, jedoch hat auch die neuste Firmware (vom 24.10.12) keine Besserung gebracht. Das Problem ist Philips aber bekannt.

Das Zapping funktioniert zügig auf diesem Fernseher, wenn man nicht abwartet, bis das Bild erscheint. Da lässt sich der Fernseher gerne mal 2-3 Sekunden Zeit.

Die Anschlüsse:
Netzwerk: ich habe den Fernseher via Lan-kabel an mein Netzwerk angeschlossen. Somit kann ich auch mit dem Fernseher auf Dateien in meinem Handy oder PC zugreifen um dort abgespeicherte Fotos, Videos oder Musik abzurufen. Das funktioniert sehr gut.

USB: Wenn ein Speicherstick oder eine Festplatte angeschlossen wird, so erscheint automatisch nach etwa 10-20 Sekunden die Ordnerübersicht. Das Abspielen von Filmen klappt auch hier sehr zuverlässig und gut. Auch in hoher Auflösung. Es befinden sich zwei Anschlüsse an der Seite.

3,5mm Klinke: Über einen Adapter habe ich den Fernseher an meine Soundanlage angeschlossen. Die Lautstärkereglung für den Fernseher ist unabhängig von der Soundanlage. Somit kann ich eben mal nachrichten ohne Soundanlage schauen, obwohl der Stecker eingesteckt ist. Der Pegel auf der 3,5mm Klinke bleibt immer gleich und lässt sich über die Soundanlage im Nachhinein erst regeln.

VGA: Funktioniert, aber VGA ist durchaus veraltet. Jedoch sind DVI und HDMI kompatibel.

HDMI: Der Fernseher besitzt drei Anschlüsse. Zwei hinten und einen an der Seite was das anschließen einer Kamera sehr erleichtert. Im Menü wird dieser auch mit "HDMI Side" bezeichnet.

Bis auf den Satelliten - anschluss habe ich bisher keine weiteren Verbindungen getestet.

Eine für manche vielleicht interessante Funktion sei zum Schluss noch erwähnt: Wenn man Radio hört, so kann man das Panel abschalten. Eine wie ich finde sehr gute Idee, da beim Radio hören es überflüssig und verschwenderisch ist, den Fernsehr an sich eingeschaltet zu lassen.

Dieser Fernseher ist also aus meiner Sicht eine gute Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Ton ist ein unnötiger aber kritischer Makel, 24. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Da ich an Bildqualität und Funktionalität nichts auszusetzen habe, möchte ich mich auf auf den einen Aspekt beschränken, der die Bewertung für mich herunterzieht: Den Ton. Wie schon in anderen Bewertungen zu lesen ist, klingt dieser als käme er tief aus der Kloschüssel. Kein Wunder bei der geringen Größe der Lautsprecher, aber auch kein echtes Problem; Schließlich kann man für ein paar Euro Aktivboxen dazukaufen und am Kopfhörerausgang betreiben. Dachte ich. Das Problem: Jemand bei Philips hielt es wohl für eine gute Idee, den Kopfhörerausgang separat einstellen zu können. Dadurch bleiben die internen Boxen aktiv und werden weiter über die Fernsteuerung gesteuert. Um die Lautstärke am Kopfhörerausgang einzustellen, muss man jedes mal aufwändig durch mehrere Menüs navigieren, oder eben zum Ferseher laufen, um den Ton der Aktivboxen direkt einzustellen. Wer hier also das von Laptops, Handys, anderen Fernsehern etc. gewohnte Verhalten erwartet wird bitter enttäuscht. Philips verhindert so nicht nur das leichte Nachrüsten externer Boxen, auch jemand der tatsächlich Kopfhörer am Kopfhörerausgang betreibt kann nicht begeistert davon sein, seine Lautstärke nur sehr umständlich einstellen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liebe auf den zweiten Blick., 4. August 2012
Von 
mdt1900 "TS" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Als TV-Junkie und Fernsehnarr habe ich in den letzten Jahren viele TV-Geräte verschlissen, dabei aber fast ausschliesslich auf Geräte der Marken Sony, LG und Samsung zurückgegriffen. Mit dem Philips 37PFL3507H flattert nun mein erstes Gerät des deutsch/holländischen Herstellers in mein Haus und stellt sich der durchaus kritischen Beobachtung.

Philips tritt derzeit am Technikmarkt recht agressiv auf und versucht z.B. unter dem Namen Philips Saeco klarer Marktführer im Hinblick auf Kaffeevollautomaten zu werden. Eine ähnliche Strategie fährt man bezüglich der hart umkämpften TV-Sparte, wo man ein partnerschaftliches Joint-Venture mit der taiwanischen TPV Technology eingegangen ist. Gerade im Bereich der Fernsehtechnik kann Philips aber auch so auf eine innovative Entwicklungsgeschichte zurückblicken und ist u.a. verantwortlich für die Martkeinführung von Ambilight-TVs und/oder Geräten mit dem Cinema 21:9 Wiedergabeformat. Inwieweit der hier zu testende 37" Zoll LED-Backlight TV den Platzhirschen Paroli und die hohen Erwartungen erfüllen kann, gilt es herauszufinden.

Allgemein

Die Verarbeitung des Philips wirkt auf den ersten Blick annehmbar, das Panel wird von einem angenehm dünnen Gehäuse gehalten. Die gesamte Aufmachung, Formgebung und Optik scheint allerdings leicht durchschnittlich und bieder, von einer kleinen matten Applikation am unteren Gehäuserand abgesehen. Die Glasausführung des Standfußes erweist sich so als einziges Highlight einer ansonsten vollständigen Plastikverarbeitung. Gebürstetes Aluminium, Edelstahl, moderne Formgebung - Fehlanzeige. Dafür - business as usual - viel Hochglanz und damit verbundene dauerhafte Staubwischeinlagen. Zudem sind bei (sehr) genauer Betrachtung die Spaltenmaße zwischen Gehäuse und Panel ungleichmässig, was für mangelndes Feingefühl in der Endmontage spricht.

Der Lieferumfang bedarf keiner weiteren Erläuterung: TV-Gerät, Standfuß, Fernbedienung (inkl. Batterien), Kurzanleitung, Garantiekarte.
Optional ist ein WiFi-Dongle erhältlich, 3D-Brillen entfallen mangels nicht integrierter 3D-Option des Gerätes.

Die Montage des Standfußes gestaltet sich wie erwartet zu einem Sekundenspektakel, selbstverständlich ist das Gerät mit handelsüblichen Vesa-Halterungen auch Wandanschlusstauglich. Ein Ärgernis stellt auch bei diesem Philips-Gerät der starre und in keiner Form neig - oder schwenkbare Standfuß dar. Eine Unart, die mich dauerhaft und Hersteller-übergreifend verständnislos den Kopf schütteln lässt.

Inbetriebnahme und Installation

Mit 3x HDMI, 1x Scart, 2x USB, CI+, LAN, PC-Eingang und digitalem Audio-Ausgang ist das TV-Gerät vorerst zukunftssicher. Im Notfall hilft ein HDMI-Hub zum Aufbohren der notwendigen Anschlussmöglichkeiten. Durch die integrierten DVB-T/C-Receier ist ein zusätzliches Empfangsgerät nur bei reinem Sat-Betrieb nötig.

Die Erstinstallation gestaltet sich eigentlich problemlos. Die Menüführung und Oberfläche des Philips ist selbsterklärend, per Assistent werden die notwendigen Schritte nachvollziehbar und einfach abgearbeitet. Die komplette Struktur und Optik des Menüs ist praktisch bis zur Perfektion animiert und mit Hinweisen/Erklärungen ergänzt und so auch für völlige Laien nutzbar.

Soviel zur Theorie, die Praxis war in meinem Fall leider das genaue Gegenteil. Der Versuch, die Senderinstallation per DVB-T Antenne durchzuführen endete stets nach wenigen Minuten mit dem ernüchternden Ergebnis eines "eingefrorenen" Sendersuchlaufes bzw. mit einem abgestürzten Menü. Also TV per Netzstecker von der Stromversorgung getrennt, selbe Prozedur, identisches Ergebnis. Drei, vier, fünf Versuche später war meine Laune dann nicht mehr ganz so gut und die Fernbedienung ernsthaft in Gefahr, eine Flugeinlage an die nächste Wand zu absolvieren. Nach dem Ausschlussprinzip und doppelter und dreifacher Überprüfung aller Fehlerquellen blieb als letzte Hoffnung nur ein Update der Firmware, was letztlich den gewünschten Erfolg und einen endlich fehlerlosen und vollständigen Erstinstallationsprozess ermöglichte.

Ob ich nun einfach ein Gerät mit fehlerhafter Software erhalten habe, oder das Problem bauseits bei mehreren TVs auftritt kann ich leider nicht beurteilen. Philips sollte allerdings ein verständliches Eigeninteresse aufbringen, derartige Probleme auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Der integrierte DVB-T Empfänger empfängt nach dem Sendersuchlauf 24 Programme - eine Leistung die in meiner ländlichen Region durchaus brauch - und nutzbar ist und ohnehin maßgeblich von der externen DVB-T Antennenleistung abhängig ist. Glücklicherweise erweist sich mit neuer und aktueller Firmware auch der SAT-Anschluss als gänzlich unproblematisch.

Die Aufnahme ins (Heim)-Netzwerk setzt wie bereits erwähnt die zusätzliche Anschaffung eines WiFi-Dongles voraus. Da ich selbst kein Freund von langwierigen Internet-Ausflügen am TV-Gerät bin, um nach minutenlanger Tipperei auf der Fernbedienung ein You-Tube-Video betrachten zu können, erspare ich mir nähere und ausführliche Testreihen.

Positiv - der Philips arbeitet vollkommen lautlos, d.h. keinerlei Surren, Brummen oder Rauschen ist zu vernehmen. Dazu liegt die Fernbedienung sehr angenehm in der Hand, so ist das Zusammenspiel zwischen Gerät und Fernbedienung mehr oder weniger verzögerungsfrei und die Tasten haben einen angenehm leichten Druckpunkt. Die Schnellzugriffe auf verschiedene Menübestandteile sind geradezu hervorragend gelöst, selten hatte ich eine Fernbedienung in der Hand, die mir das Fernseherlebnis in diesem Maß erleichtert.

Diese hohen Ansprüche erfüllt die beigefügte Kurzanleitung in Papierform nur bedingt und auch die im Menü integrierte Hilfe-FAQ ist nur selten ein guter Ratgeber in Notsituationen, weshalb ich die Antwort auf die Frage "wie sortiere ich die Senderliste nach meinen eigenen Wünschen" kurzerhand gegoogelt habe.

Negativ erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch die im DVB-T-Betrieb teilweise (zu) langen Umschaltzeiten zwischen den einzelnen Sendern. Hier treten Verzögerungen im Rahmen von zwei bis vier Sekunden auf - eine gefühlte Ewigkeit.

Bildqualität

Da von Seiten des Herstellers auf eine 3D-Funktion verzichtet wurde, gilt das vollständige Augenmerk der Bildqualität und Darstellung in 2D. Hier verspricht der Philips bei einer Leistung von 100Hz eine Full-HD-Auflösung in 1.920 x 1.080. Und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen.

Bereits im Auslieferungszustand ist das Bild qualitativ ohne Beanstandungen. Zu keiner Zeit Ghosting oder Clouding, dafür satte aber stets natürliche Farbwiedergabe ohne Bildrauschen oder Bildverzerrungen untermalt von guter Detailtreue und sichtbaren Kontrasten. Je nach Wunsch erfolgt das Feintuning der Einstellungen vollkommen manuell anhand verschiedener Parameter oder in einem sehr einfachen Hilfemenü, indem jeweils das für das Auge des Betrachters angenehmere Vergleichsbild ausgewählt werden kann, bis am Ende eine eigene Anwendereinstellung gefunden wurde.

Und auch wenn ich im Regelfall wenig von vordefinierten digitalen Bildverbesserungsfiltern halte führt die Digital-Crystal-Clear-Technologie zu einer zusätzlich spürbaren weiteren Verbesserung der Bildqualität.

Im Spielebetrieb (XBox) ist ein leichter, aber jederzeit vertretbarer Input-Lag zu erkennen, während die Wiedergabe von Bluray-Material überhaupt keine Grund für Beanstandungen gibt. Selbst der integrierte Media-Player am USB-Slot überzeugt mit umfangreicher Leistung und kann ohne weiteren Eingriff in die Firmware die gängigen Videoformate (VOB, TS, AVI, MPEG) abspielen. Er scheitert nur selten an in einigen TS-Container-Formaten enthaltenen Audiocodecs. Auch hier gilt allerdings - um restlos alle Sorgen und Nöte zu beseitigen ist der Betrieb eines vernünftiges externen Mediaplayers oder PCs kaum zu vermeiden.

Klang

Die Klangqualiät des 37PFL3507H ist - wie eigentlich bei allen LED's - nicht überwältigend, aber es gibt auch deutlich schlechtere Geräte. Da mittlerweile viele Nutzer auf eigene Surround-Systeme zurückgreifen, empfinde ich dies allerdings nicht als großes Manko. Die Leistung ist jederzeit ausreichend für einen normalen Fernsehabend oder das Abspielen einiger MP3-Titel. Auch hier wird je nach Wunsch ein ausführliches Hilfe-Szenario zur Feinabstimmung angeboten, wobei man über die unterschiedlichen Ergebnisse dann auch geteilter Meinung sein kann und darf.

Fazit

Nach Abwägung aller Eindrücke und den gravierenden Software-Fehler im Auslieferungszustand als einmaligen Fauxpas bewertend, bleibt ein TV-Gerät, mit einer exzellenten Bildqualität zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Die Kombination aus etwas zu schlampiger Verarbeitung, dem recht dürftigen Online-App-Angebot und den langen Umschaltzeiten bei Senderwechsel rechtfertigen einen Stern Abzug. Verbleiben im Endeffekt vier sehr akzeptable Sterne für ein solides und ordentliches TV-Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


73 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Fernseher mit großer Austattung, 24. April 2012
Dieses Fernsehergerät ist für diesen Preis wirklich top: er sieht super aus,erstaunlich gutes Bild und für einen so flachen Fernseher auch toller Klang.
Menüführung sehr intuitiv und logisch strukturiert. Die neue Fernbedienung ist viel übersichtlicher und bequemer gestaltet.
Pro:
-Guter Preis
-schönes Bild
-guter Ton
-schöne und ergonomische Fernbedienung
-tolles Design
Kontra:
-kein integriertes WLAN
-kein drehbarer Standfuß

Fazit: tolles Gerät zum kleinen Preis.Absolute Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ungeeignet für Kabel Deutschland mit CI+, 25. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Gerät jetzt seit 2 Monaten in Betrieb.Die Bildqualität ist bei HD und Digital ausgezeichnet. Der Ton ist natürlich bei der Größe der Lautsprecher nicht überragend aber ohne Zusatzlautsprecher nicht zu ändern. Sehr schnell geht das Sendereinstellen, obwohl im autm. Suchlauf mehrere Digitalkanäle von kabel Deutschland nicht gefunden wurden. Manuell war es aber kein Problem. Das CI+ Modul von KD funktioniert einwandfrei solange man keine Jugendschutz PIN abfrage braucht. Hier noch ein paar Kritikpunkte:

1. Die Fernbedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig. Das Bedienungskreuz ist nicht wie bei anderen Herstellern üblich Lautstärke und Programmumschalten, sondern dient nur zur EPG sichtung und für Einstellungen.
2. Die beiliegende Gebrauchsanweisung ist eine Zumutung. Ich finde es unerhört das man bei einen Gerät dieser Preisklasse eine Anleitung mit der man z.B. Digitale Sender einstellt aus den Internet runterladen muß
3. Die Umschaltzeit ist bei digitalen Sendern sehr lange. Zwischen ARD HD und ZDF HD geht es noch, bis zu 3 Sekunden. Bei privaten Sendern RTL,PRO7,SAT1 usw. dauert es noch länger. Habe noch nicht rausfinden können ob es am CI+ Modul von Kabel Deutschland oder am Gerät liegt. Werde es aber posten wenn ich es in erfahrung bringe. Über den USB Anschluß abgespielte Filme und Dateien (AVI,JPG, WMV,MP3)funktionieren einwandfrei und in guter Qualität.

Update nach 3 weiteren Monaten: Nutze jetzt CI+ Modul mit HD Sendern und Sky Vollprogramm. Das Umschalten dauert von HD zu HD extrem lang, am nervigsten ist die Jugendschutz Abfrage. Es ist nicht möglich eine vernünftige Eingabe zu machen. Zeitweise wird die Eingabe überhaupt nicht angenommen oder es erscheinen nur 3 statt 4 Zeichen. Die diversen Foren im Internet sind voll von diesem Problem. Philips ist seit 1 Jahr nicht in der Lage es zu lösen. Als Kunde von Kabel Deutschland (nur da tritt das Problem auf) kann man nur die Finger von diesem Gerät lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Philips LED TV, 13. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ein schöner Fernseher mit hervorragender Bildqualität und sehr guter Handhabung. Menueführung intuitiv und sehr übersichtlich. Als 24 Zoll-Gerät ideal als Zweitgerät geeignet. Preis-Leistung ist mehr als o.k.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich ein guter Fernseher unter 26", 27. Juni 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Kleinere Fernseher sind in der heutigen Zeit eher Mangelware, sieht man von Computermonitoren mit TV-Tuner ab.
Da ist es sehr löblich, dass Philips mit dem 19/22/24PFL3507H etwas in dieser Größe anbietet.

Lieferumfang und Verpackung:

Das Gerät wird gut verpackt in Styropor geliefert. Ebenfalls in der Packung sind ein Stromkabel, die Fernbedienung incl. 2x AAA Batterien, der Standfuß und eine Kurzanleitung (eine richtige gedruckte Anleitung wird nicht mitgeliefert, lässt sich aber auf der Philips Homepage herunterladen)

Ersteindruck und Installation:

Nach dem Auspacken fällt die gute Verarbeitung auf. Hochglanz-Plastik dominiert die Front, weiterhin ist ein hellerer Streifen unter dem Bildschirm als Akzent gesetzt worden. Die Fernbedienung ist logisch aufgebaut und liegt gut in der Hand.
Nach dem Verbinden der (Zimmer-) Antenne für DVB-T (ein Kabeltuner für analoges und digitales Kabelfernsehen incl. HD ist auch verbaut, diesen nutze ich mangels Anschluss aber nicht) und dem Stromkabel startet der Fernseher.
Ein Assistent fragt alle relevanten Daten wie Empfangsart ab und startet den Sendersuchlauf.
Ebenfalls lässt sich das Bild und der Ton per Assistent auf die eigenen Bedürfnisse einstellen, das ist besonders für Laien sehr gut gelöst und man muss sich nicht mit Kontrastwerten etc. herumschlagen.

Bild und Ton:

Nach der Konfiguration des Bildes ist der Eindruck sehr gut.
Es lassen sich keine Lichthöfe feststellen, die Farben sind wirklich gut und der Einblickwinkel ist sehr weit (so kann das nächste Fußballspiel auch mit Freunden genossen werden).
Philips gibt für das Panel eine Bildwiederholrate von 100Hz an, das ist aber Augenwischerei.
Es handelt sich um ein 50Hz Panel, welches aber durch Backlight-Blinking (die Beleuchtung kann bei dunklen Szenen gedimmt/ausgeschaltet werden) und andere Bildverbesserer unterstützt wird und so auf die "100Hz" kommt.
Dies tut dem Fernsehspass aber keinen Abbruch, selbst Fußballspiele sind klar und verwischen dank des schnellen Panels nicht.
Der Ton ist für die Größe erstaunlich gut, hat man ihn im Assistenten richtig eingestellt ist sogar ein Hauch von Bass zu hören.

Anschlussarten, Mediaplayer incl Netzwerk und Youtube-Client:

Der TV verfügt über 3 Tuner, DVB-T für digitales Antennenfersehen, DVB-C für digitales Kabelfernsehen incl. HD und Pay-TV dank CI Schacht und einen analogen Tuner.
Bei Anschluss über DVB-T oder DVB-C bieten sich die gewohnten Features wie EPG (Digitale Fernsehzeitung) etc., die Umschaltzeit im Betrieb ist mit ca. 0,5 Sekunden akzeptabel.
Für das Anschliessen von weiteren Geräten stehen 3x HDMI (2x Rückseite und 1x an der Seite), 1x Scart, 1x VGA und ein kombinierter Komponenten/Composite Eingang zur Verfügung.
Es stehen zudem ein koaxialer Ausgang für die Heimkinoanlage und ein Kopfhöreranschluss bereit.

Der verbaute Mediaplayer spielt Filme/Musik/Fotos entweder von USB oder über das Netzwerk(DLNA) ab.
Die getesteten Filme (h.264 in MKV und mp4) wurden einwandfrei wiedergegeben.
Bei der Navigation der Netzwerkordner gönnt sich das Gerät aber schon mal eine Gedenkminute bei vielen Ordnern/Dateien, funktioniert allerdings einwandfrei.

Youtube ist eine weitere Option im Menü und bietet die gewohnten Optionen wie beliebteste Videos etc.
Interessant ist hier die Option den Fernseher für seinen Youtube Account freizuschalten (das geschieht 1x über den Computer durch die Eingabe einens Codes) und dann den vollen Zugriff auf seine Abos und Favoriten etc. zu haben.
Die Bedienung der Applikation ist relativ langsam, die Wiedergabe der Videos funktioniert allerdings einwandfrei und in HD sofern verfügbar.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit derm Gerät, es sollte allerdings immer die aktuellste Firmware von der Philips Homepage installiert werden, da diese Verbesserungen mitbringt bzw. Fehler behebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reife Leistung - viel Fernseher fürs Geld, 11. Juli 2012
Von 
Dr. M. Handwerker - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ein 32 Zoll Fernseher ist ein idealer Zweitfernseher, leicht und gut transportabel. Der "Philips" hat ein wertiges und modernes Schwarzlackdesign. Das Gerät passt gut auf einen Schreibtisch und kann Full-HD wiedergeben. In höherer Auflösung wird nicht gesendet. Gerade an solchen kompakten Fernsehern erreicht man durch die kleinen Pixel so eine top Schärfe. Das Fernsehbild ist sehr hell (auch in einem Raum mit großen Fenstern), brilliant und über viele Einstellmöglichkeiten im Menü noch optimierbar. Entweder kopiert man ein Testbild als jpg.-Datei aus dem Internet, z.B. kostenlos von Burosch, auf einen USB-Stick und steckt diesen in eine der USB-Buchsen am Fernseher ein oder spielt es direkt über einen PC ein, den man am Fernseher, z.B. über die HDMI-Buchse anschließen kann. Das lohnt sich insbesondere für Spielfilme, die dann optimale Schwarzwerte in den dunklen Arealen haben sowie eine sehr naturgetreue Wiedergabe der Farben. Wei bei allen Fernsehern ist das Bild vom Hersteller etwas auf bunte Farben getrimmt. Das erscheint zwar erst einmal gut im Geschäft. Ich mag es aber authentisch. Alternativ kann man sich seine persönliche, optimale Einstellung mit mehreren vom Fernseher nacheinander gezeigten Bildern halbautomatisch generieren lassen. Genauso macht es der Philips auch beim Ton, der für die in das schmale Gehäuse eingebauten Lautsprecher guten Sound in meinem 20qm Raum bietet. Alternativ kann man eine Soundanlage anschließen.

Die beiliegende Kurzanleitung ist wirklich extrem kurz. Wer aber nur ein wenig mit elektronischen Geräten umgehen kann, hat den Fernseher ruckzuck ausgepackt, den stabilen Standfuß, der leider nicht kipp- oder höhenverstellbar ist, angeschraubt und die wenigen Einstellungen, die über ein gut strukturiertes Menü gemacht werden müssen, durchgeführt. Alternativ kann man den Fernseher an die Wand hängen (Halterung noch nötig). Angeschlossen habe ich meinen TechniSat-Receiver S1, der auf Anhieb automatisch vom Philips Fernseher erkannt wird, und ebenso automatisch im Fernsehermenü eingetragen wird. Das HD-Bild ist einfach spitze (siehe oben). Der Fernseher selber hat einen Kabeltuner und einen Tuner für terrestrischen Empfang. Kabel habe ich nicht. Der fehlende SAT-Tuner ist schade, aber ich habe ein Einkabel-SAT-System und das unterstützen momentan nur die SAT-Tuner der großen High-End-Fernseher. An die Antennenbuchse habe ich eine aktive terrestrische Antenne Kathrein BZD 30 Zimmer-Antenne für DVB-T probeweise angeschlossen. Diese liefert alle in meiner Region empfangbaren Sender in einwandfreier Qualität. Diese sind bei terrestrischem Empfang leider nur in sd-Qualität.

Der Fernseher besitzt noch einen s.g. CI + Kartenslot. In diesem kann man entweder eine HD+ oder eine Pay-Card von Sky einschieben. Im CI + Slot herrschen jedoch sehr strikte Restriktionen der Kartenanbieter insbesondere HD + (Sat 1, ProSieben, Vox etc.). Besonders ärgerlich ist, daß man nicht mehr vorspulen kann. Das kann man einfach verhindern, indem man statt des originalen Moduls von HD+ ein s.g. UniCam Modul verwendet, in das man die HD+ oder Sky-Karte einsetzt, z.B. Unicam Unicrypt Bundle CI Modul inkl. UNI/ONYS Cam Programmer.

Anschließen kann man über 3 HDMI-Buchsen neben einer Set-Top-Box noch einen Blueray-Player und einen PC. Jede halbwegs moderne PC-Grafikkarte hat heute einen HDMI-Ausgang, den man über ein entsprechendes HDMI-Kabel AmazonBasics Hochgeschwindigkeits-HDMI-Kabel mit Ethernet (2,0 Meter) mit einem freien HDMI-Eingang am Philips verbinden kann. Einen DVI-Eingang hat der Fernseher nicht. Das ist nicht schlimm, da ein DVI-Eingang einem HDMI-Eingang entspricht nur ohne Ton (separates Kabel). Bei HDMI wird der Ton mit übertragen. Als Besonderheit hat der Philips noch einen VGA-Eingang für ganz alte PC-Grafikkarten. Auch ein Scart-Anschluss für ältere Videorecorder ist vorhanden.

Zusammenfassend einfach bedienbarer Fernseher mit einer guten Fernbedienung und exzellentem Bild sowie für die Größe auch gutem Ton. Da lohnt sich HD insbesondere über Satellit. Ach ja. Der Philips Fernseher kommt Mal nicht aus China, sondern aus Polen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gutes Produkt, 31. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
So...
Ich habe den Fernseher am Freitag gekauft, da er im Angebot war. Große Voraussetzung war der Triple Tuner, LED-Backlight und natürlich Full-HD.

Der Triple-Turner funktioniert einwandfrei. Und endlich hat man auch ne Fernbedienung weniger und der Digital Receiver kann nun weg.
Der Triple-Tuner funktioniert super. Nach dem Kabel anschließen kurz die Sendersuche gestartet und schon ging es los. Das einrichten vom TV geht sehr leicht. Man wird schön durch das Menü geführt.

Die Bildqualität ist spitze. HD für alle Sender ist aber empfehlenswert. Ich sitze knapp 3 Meter vom TV weg.

Die Anschlüsse sind gut angeordnet und das umschalten vom TV Modus auf hdmi geht schnell und einfach.

Beim Playstation spielen habe ich ein super Bild ohne ruckeln.

Kleines Manko ist, das der Lautsprecher hinten rechts vom TV ist. Dies hört sich am Anfang ein wenig dumpf an, aber man gewöhnt sich schnell dran.

Die Umschaltzeit ist leider sehr sehr langsam. Bestimmt 5 Sekunden...Das ist echt lästig. Das Bild ist auch zwischendurch bei den hd Sendern weg und dann muss man hin und her zappen damit es wieder geht. Weiß nicht ob es am Triple Tuner oder an der Satelilitenanlage liegt.

Werde den tv morgen zurückschicken da dies echt nervt. Hoffe der andere funktioniert dann einwandfrei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa7b26918)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen