Kundenrezensionen


368 Rezensionen
5 Sterne:
 (271)
4 Sterne:
 (54)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (17)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


457 von 469 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist ja mal was Tolles!
Erstmal, wenn Sie diese Bewertung lesen: ICH VERSTEHE IHRE BEDENKEN!

Ich verdiene mit der Fotografie mein Geld und überlege 10 mal bevor ich mir Equipment kaufe, das mich vielleicht enttäuschen könnte und einen Auftrag vielleicht ruiniert.

Ich habe seit Dezember 2011 überlegt, mir Video-Reviews angesehen und wieder...
Vor 22 Monaten von fidi_pointlessmedia veröffentlicht

versus
33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gut, wenn er nicht kaputt geht.
Ich habe den Blitz Ende Mai erstanden und war begeistert! Er bietet eine hervorragende Leistung für das Geld. Solange er funktioniert. Bei mir wollte er nach 2 Wochen nicht mehr Zoomen. Mal funktionierte er noch, doch meistens gab er nur noch ein krächzen von sich, als würde irgendein Zahnrad nicht mehr richtig greifen.
Warum ich trotzdem 3 Sterne...
Veröffentlicht am 13. Juni 2012 von Mork vom Ork


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

457 von 469 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist ja mal was Tolles!, 27. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo YN-560 II Speedlite Blitzgerät für Canon/Nikon DSLR Kamera (Elektronik)
Erstmal, wenn Sie diese Bewertung lesen: ICH VERSTEHE IHRE BEDENKEN!

Ich verdiene mit der Fotografie mein Geld und überlege 10 mal bevor ich mir Equipment kaufe, das mich vielleicht enttäuschen könnte und einen Auftrag vielleicht ruiniert.

Ich habe seit Dezember 2011 überlegt, mir Video-Reviews angesehen und wieder gezögert.
Ein Blitz unter 100 € kann doch einfach nicht gut sein. IRRTUM!

Ich besitze ein paar SB-900 und ein paar SB-800 sowie ältere SB-26 und suchte nach einem weiteren Blitz, der sich in mein Setup integrieren kann, ohne größeren Aufwand in der Installation zu verursachen und seine Sache als 2. oder 3. Blitz gut macht. Dem wurde der YN-560 II mehr als gerecht.

Was gefällt mir nun so sehr:

- Integration ins CLS von Nikon ist recht unproblematisch. Im Modus S2 ignoriert der Yongnuo den Steuerblitz, des Master-Blitzes und feuert genau zum richtigen Zeitpunkt.

- An Funkauslösern funktioniert der Blitz genauso wie er soll. Da gibts nichts dazu zu sagen.

- Der Photo-Sensor ist der Hammer. Bei hellem Sonnenschein und nur durch den integrierten Blitz der Nikon D7000, konnte ich das Teil aus einer Entfernung von über 10 Metern auslösen, obwohl sich Personen zwischen mir und dem Blitz befanden. Das schafft nicht mal der SB-900 im Slave-Modus. Also, klar überlegen.

- Recycle-Zeit: Ich blitze selten mit voller Power (1/1) sondern bündle mehrere Blitze, die auf halber oder einem 32tel Power eingestellt sind. Der Yongnuo schaffte im praktischen Test, bei einer Hochzeit, betrieben mit 1500 Sanyo Akkus kürzere Recyclezeiten als der SB-26 und der SB-900, die beide auch auf 1/32 eingestellt waren. SUPER!

- Verarbeitung: Im direkten Vergleich, wirkt der YN-560 II ein wenig schlechter verarbeitet als die Konkurenz von NIKON und Canon. Der Kunststoff fühlt sich zerbrechlicher an. Im Praxistest - der Blitz ist mir zweimal aus der Hand und auf Beton gefallen - hat der Kunststoff jedoch gehalten. Auch Prima.

- Größe des Kopfes: Punkt 1: Integrierte Streuscheibe und Bounce-Card!! Perfekt. Der Diffusor-Dome des Nikon SB-900 passt perfekt auf den Yongnuo. Das heißt dür mich, dass ich nicht neue Domes kaufen muss. Prima. Die Größe des Blitzkopfs, ist der des SB-900 sehr ähnlich, einzig der Integrierte Reflektor wirkt etwas "seltsam" und nicht so hochwertig. Passt also gleich gut (also etwas schlechter als der SB800) in die Tasche.

- Bedienung: Der Yongnuo ist ein manueller Blitz, kann also nicht über das CLS von Nikon an der Kamera reguliert werden, soll er aber auch nicht, also ist das für mich kein Manko. Die Einstellungen, die man am 560 II vornehmen kann sind vielfältig (sogar innerhalb der Stufen in 0,3 Schritten regulierbar) und gehen, da wirklich, jede Funktion einen eigenen Knopf hat, unheimlich leicht von der Hand.

- Ready-Peep: Und das mag ich wirklich. Den Ready-Peep, der anzeigt dass der Blitz wieder bereit zum feuern ist, kann man ein und ausschalten und zwar mit einem Knopfdruck!! Nicht in irgendeinem Menü sondern einfach drauf drücken und schon stört er nicht bei Hochzeiten. Toll Toll Toll!!

- Mehr als genug Power: Der Yongnuo konnte die Schirmsoftbox von Lastolite wunderbar alleine so ausleuchten, dass sogar zur Mittagszeit genug Wums dahinter steckte um ein Gruppenportait von 2 Personen auszuleuchten. Hat mich gewundert. Auch hier kam wieder der Super-Photosensor positiv zur Geltung, der Sogar durch die Box durch den Steuerblitz erkannt hat! Sehr toll als Backup-Lösung, falls man mal seine Wizards vergessen hat.

VORTEILE GEGENÜBER DEM SB-26:

- Bis 105 mm Zoombar. (SB26 nur bis 85)

- Leitzahl bei ISO 100 praktisch höher

- Leichter zu bedienen.

- Günstiger und neuer

Was mir noch verbesserungswürdig erscheint:

- Der Blitzfuß wirkt (weil kein Metallgewinde) nicht unbedingt zuverlässig, wenn man den Blitz an einem Lampenstativ in extremen Winkeln einsetzen will.

- Gehäuse: ich kann mir nicht helfen, es greift sich einfach seltsam an

- Schraubgewinde zum befestigen am Hot/Coldshoe. Seit ich den SB-900 habe, mag ich diese Links/Rechts-Verriegelungen einfach lieber als das Rädchen zum Drehen.

- Wenn die Weitwinkelstreuscheibe heraußen ist, schaltet der Yongnuo nicht automatisch auf 24 mm sondern fährt auch ausgezoomt weiter. Kann interessante Effekte liefern, verschwendet aber meistens nur Akku-Power. Sollte man vielleicht dran denken! Das sind aber alles Dinge, die den Blitz dann teurer machen würden und nicht unbedingt notwendig sind.

Wem empfehle ich diesen Blitz:

Jedem!

Für Anfänger ist der Blitz toll, da er manuell zu bedienen ist und so nicht für große Überraschungen sorgt, sondern genau das macht was man ihm sagt. So lernt man Blitzen.

Für Vortgeschrittene, da der Blitz als 2. oder 3. Licht toll ist und sich wunderbar in bestehende Setups integriert, sogar wenn man über den Photo-Sensor arbeitet.

Für Profis, weil der Blitz 1. ein super Backup-Blitz ist und man um den Preis von einem SB-900 glatt 4 bis 5 Yongnuos bekommt und wenn mal einer kaput wird, ists auch nicht so schlimm, da das Teil echt günstig ist.

Zusammenfassend kann ich sagen, diese Investition hat sich mehr als gelohnt und ich werde mir noch 2 bis 3 Weitere besorgen.

Ich hoffe ich konnte einige Zweifel zerstreuen und wünsche viel Spaß mit dem Teil, wie gesagt, ich finde es spitze!!

UPDATE:

Es gibt etwas zum Thema Blitzdauer zu sagen, da mir dies bei einem onLocation - Job aufgefallen ist.

Die Blitzdauer ist eine etwas unterschätzte Spezifikation bei Speedlights und ist im Normalfall auch nicht sooo unendlich wichtig ---> bewegt sich jedoch ein Motiv wirklich schnell könnten lange Abbrennzeiten zum Problem werden.

Kurz zur Aufklärung: Die Blitzdauer gibt an, wie lange ein Blitz "leuchtet" und somit das Motiv BEleuchtet.

Da der Verschluss, der Kamera (Wir gehen nicht von Cams mit Zentralverschluss aus bei denen das "egal" ist) beim Blitzen auf ca. 1/200 Sekunden beschränkt ist und nicht wie sonst auf kürzere Zeiten verstellt werden kann (ausnahme Highspeed Synch o.Ä.) MUSS DER BLITZ DIE BEWEGUNG EINFRIEREN!

Brennt ein Blitz nun zu langsam ab und beleuchtet ein schnell bewegtes Motiv zu lange, entsteht Bewegungsunschärfe. (Fragen sie mal jemanden etwas langsam in die Luft zu werfen bzw. fallen zu lassen und freuen sie sich auf den Gesichtsausdruck dieser Person *gg* )

Das wird, wenn ich Portraits shoote NIEMALS relevant werden, möchte ich jedoch, so wie ich gerade eben, dass mein Modell eine Karte in die Luft wirft und möchte ich weiters, dass auch diese SCHARF dargestellt wird ... habe ich ein Problem.

Vergleichswerte:

Nikon SB-900 ca. 1/880 bei voller Blitzleistung = 1/1 (verringert sich sinngemäß bei 1/2, 1/8, 1/16, 1/32)
Yongnuo YN-560 II ca. 1/800 bei voller Blitzleistung = 1/1 (verringert sich siehe oben)

Das heißt, dass der Yongnuo hier etwas hinten liegt.

Ist das ein Problem? NEIN!
Wieso? Weil das Problem bei fast jedem Speedlight auftreten wird! Und weil ich es umgehen kann indem ich 2 oder 3 YN-560 II benutze, sie auf weniger Power schalte und somit auch Abbrennzeiten von bis zu 1/2000s erzielen kann.
Rechne ich nun 3 Stück vom YN-560 II ein um das zu bewerkstelligen, bin ich noch immer deutlich unter dem Preis einer SB-900 (oder 910) Einheit ...

Das ist wirklich ein Spezialfall, sollte jedoch meiner Meinung nach erwähnt werden um wirklich alles abzudecken.

Wie gesagt ... machen Sie sich keine Sorgen, ich betreiben den Blitz mittlerweile wirklich lange und schone ihn nicht im Geringsten und er tut seinen Job noch immer hervorragend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Produkt mit nur einer Schwäche, 26. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo YN-560 II Speedlite Blitzgerät für Canon/Nikon DSLR Kamera (Elektronik)
Der Blitz traf wunderschön schnell bei mir ein. Anfangs war ich skeptisch "Ein Blitz für unter 200€ mit einer solchen Leitzahl!" da man jedoch bei amazon.de wunderbar alles zurücksenden kann probierte ich mein Glück. Bereits beim Auspacken hat mich der Blitz überrascht. Die Verpackung war einwandfrei, die mitgelieferte Tasche passt perfekt und macht einen guten Eindruck. Das Gefühl des Blitzes wenn man diesen in der Hand hält ist nicht schlecht. Alles ist sauber und ordentlich verarbeitet und nichts wackelt oder klemmt. Der Blitz ist mehr als Selbsterklärend und man kann sofort mit diesem umgehen.
Top ist die Möglichkeit der Neigung dieses Blitzes. Es werden einem fast keine Grenzen gesetzt. Ebenfalls rastet der Blitzkopf wunderbar ein.

Als Strobo ist dieser wirklich perfekt. Bevor der Blitz klein bei gibt und Nachladen muss muss meine Canon 600D eher ein wenig zurücktreten aufgrund der zu langsamen SD Karte.

Alles in allem ist dieser Blitz mehr als sein Geld wert. Ich werde in Zukunft nur noch diese Marke verwenden und nebenbei meinen Canon 430 EX II welcher nun einmal mit meinem Canon System perfekt funktioniert. Jedoch wird wenn ein neuer Blitz angeschafft wird zu 100% auf diese Marke zurück gegriffen.

Von der anfänglichen Skepsis bei der Bestellung bis zur Lieferung den ersten Tests usw. wandelte sich diese in pure Begeisterung.

Ich kann diesen Blitz nur empfehlen.
Für Hobbyfotografen sowieso und für Profis welche Strobos brauchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert!, 11. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo YN-560 II Speedlite Blitzgerät für Canon/Nikon DSLR Kamera (Elektronik)
Ich bin der Empfehlung von "CS" gefolgt und habe mir den Aufsteckblitz Yongnuo YN560-II gekauft. Im direkten Vergleich zu meinen beiden anderen Blitzgeräten (Canon 550EX und Pentax 360 FGZ) muß ich sagen, dass sich der Yongnuo nicht zu verstecken braucht. Die Verarbeitung ist Top und der Blitz fühlt sich auch nicht billig an. Obwohl das Menue selbsterklärend ist, würde ich mir eine deutschsprachige Bedienungsanleitung wünschen. Die Anordnung der Knöpfe ist übersichtlich und die Knöpfe haben auch einen angenehmen Druckpunkt. Der Druckpunkt ist deutlich besser als bei den beiden oben genannten Blitzgeräten. Die Ladezeit ist extrem kurz. Der Yongnuo signalisiert seine Betriebsbereitschaft durch einen Signalton, dies finde ich sehr nützlich. Natürlich läßt sich der Signalton auch abstellen. Das Display läßt sich sehr gut ablesen und ist nicht so überladen. Ich kann den Aufsteckblitz nur empfehlen, deshalb gibt es auch von mir 5 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweit-Blitz zum unschlagbaren Preis, 3. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der aus China stammende Konzern Yongnuo bietet hier ein leistungsfähiges Aufsteck-Blitzgerät mit einer Leitzahl von 58 zum Einsteiger-Schnäppchen-Preis. Meine anfängliche Skepsis gegenüber diesem Low-Cost-Gerät war recht hoch … um es aber vorweg zu nehmen: Alle Sorgen waren unberechtigt.

Wer es versteht die Blitz-Einstellungen manuell vorzunehmen, wird mit diesem Gerät sehr schnell warm werden.
Auf E-TTL konnte ich persönlich getrost verzichten, da ich den Blitz in erster Linie als Zweit-Gerät benötige, um z.B. größere Räume besser ausleuchten zu können (Stichwort „entfesselter Blitz“).

Auch ein E-TTL-Blitz von Canon ist Teil meiner Ausrüstung (Speedlite 430EX II).
Deswegen wage ich hier einen direkten Vergleich zur Verarbeitungs-Qualität des YN560-II.

Der Canon Blitz ist sicherlich wertiger (!), aber keinesfalls sollte man davon ausgehen, dass der Yongnuo Blitz zu diesem Preis totaler Schrott ist. Auf einer Skala von von 1 bis 10, würde der Canon-Blitz bei mir eine volle Punktzahl erhalten (Verarbeitung, Gehäuse, Stabilität etc.).
Den YN560-II würde ich dennoch relativ dicht dahinter mit einer subjektiven Bewertung von 6-7 Punkten ansiedeln.
Bedenkt man den Preis, finde ich diese Bewertung sehr positiv!
Kleine Qualitätsabstriche muss man einfach in Kauf nehmen.

Im direkten Vergleich hat der YN560-II übrigens (IMHO) sogar die besseren Buttons.
Ich empfinde die Knöpfe beim Canon 430 EX II manchmal als etwas zu tief liegend … die Knöpfe sind nichts für dicke/große Finger. ;-)

Ich würde DSLR-Nutzern nicht unbedingt dazu raten diesen Blitz als „Erst-Blitz“ zu kaufen.
Hier sollte man u.U. doch eher zu einem Original-Canon-Gerät greifen (wegen der E-TTL-Funktionalität).
Als Zweit-, Dritt- oder Viert-Blitz jedoch ist der YN560-II unschlagbar günstig.

Ich persönlich hätte es übrigens besser gefunden, wenn die Yongnuo-Entwickler den Blitzkopf mit einem Sperrknopf versehen hätten.
Dies ist beim Canon-Blitz eindeutig besser gelöst.
Insgesamt aber kein Grund, die hohe Bewertung zu mindern.
Der niedrige Preis macht solche Kleinigkeiten nichtig.

Ich liebäugele bereits jetzt mit dem Kauf von einem weiteren YN560-II. :-D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Totaler Schrott...., 24. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo YN-560 II Speedlite Blitzgerät für Canon/Nikon DSLR Kamera (Elektronik)
...ist der YN560-II auf keinen Fall !!! Hallo ? Was ist das denn?? Ich bin im Besitz der EOS 60D und man könnte nun meinen, bei einer so relativ teuren Kamera muss auch das Equipment aus qualitativ wertiger Ware bestehen. Also einen Blitz der Marke Speedlite 580 EX von Canon oder höher. Nun muss ich dazu sagen, dass ich einer von den Käufern bin, die ein Gerät grundsätzlich eines Markenherstellers holen aber dann das Zubehör in der Regel von Firmen kaufen, die Nachbauten herstellen. Ob es ein Batteriehalter ist, ein Objektiv oder was sonst immer. Meistens lese ich vor einem Kauf natürlich die Rezensionen bei Amazon oder die Erfahrungsberichte aus entsprechenden Foren. Dann treffe ich in der Regel meine Entscheidungen - wie auch hier. Zwar wurde der Blitz hier bei Amazon erworben, jedoch nicht von mir, sondern dieses mal von meiner Freundin, die ihn mir heute zu Weihnachten schenkte, nach dem ich ihr mitteilte, was ich mir wünschen würde. Kaum unterm Weihnachtsbaum ausgepackt, Batterien rein und losgelegt. Die Anleitung habe ich unseren Katzen zum "Fraß" vorgeworfen - ich kann kein Chinesisch. Is auch in Englisch - bin ich aber auch schon eine Weile raus und auf die perfekte Übersetzung von meiner Freundin wollte ich nicht warten. Also rein ins Getümmel. Als erstes muss ich sagen, dass der Blitz total wertig aussieht. Fast wie einer von Canon. Wird sicher mit Absicht so sein. Ist auch völlig Okay. Das Display ist absolut übersichtlich und klar durchdacht. Ob mans mir glaubt oder nicht: bis jetzt hatte ich nur mit dem internen Blitz meiner Kamera gearbeitet. Von einem externen Blitz habe ich so gut wie keine Ahnung. Bin einer der Fotografen, die gerne mit vorhandenem Licht arbeiten. Aber es gibt eben Situationen, da gehts nicht anders, da muss ein externer Blitz her. Was ich damit sagen will: Ich bin SOFORT mit allen Einstellungen (und das ohne Anleitung) klar gekommen. Da gibts nix was nicht zu begreifen wäre oder ein Studium in Blitzlicht-Fotografie benötigen würde. Jedem Anfänger erschließt sich das übersichtliche Menü des Blitzes und nach ein paar Probebilder hat man kapiert wie das tolle Gerät funktioniert und tolle Bilder zaubert. Dieser Blitz lädt zum experimentieren ein und ich bin sicher, wenns drauf ankommt und man auf einem Fotoshooting ernsthaft mit arbeiten muss, wird man nicht in Schwierigkeiten kommen.
Natürlich muss jedem klar sein, dass es keine Automatiken gibt. Der kleine Kasten ist nicht vergleichbar mit einem Speedlite von Canon, Sigma oder Metz. Jener hier muss manuell bedient werden. Und das ist auch gut so. TTL und all dieses Zeugs, ist für Menschen gut, die sich auf die Automatik ihrer Kamera verlassen wollen. Aber entsprechend sind dann meistens auch die Bilder. Wer aber die Kontrolle behalten will, der kommt um manuelle Einstellungen nicht herum. Und genau das bietet mein neuer kleiner Freund. Nun könnte man meinen, wenn es schnell gehen muss, ist TTL eine feine Sache. Ja, mag sein. Aber das kann der YN560-II auch!!! Wieso? Weil alles schnell eingestellt ist. Blitz an, Zoom des Blitzes aufs Objektiv abgestimmt, M-Funktion unberührt lassen und Lichtstärke auf 128 belassen und Feuer! Eventuell den Blitzkopf ein Stück zur Decke richten, je nach dem wo man fotografiert. Das Ganze dauert nur wenige Sekunden. Und Wahnsinn: der Blitz ist in wenigen Sekunden wieder scharf und Feuer. Mit so einem Blitz lernt man fotografieren. Mit einem extrem teuren Speedlite bekannter Firmen, macht man nur Bilder aber kapiert oft nicht, wie es funktioniert. Sind wir mal ehrlich: Wer sich eine teure Spiegelreflex kauft, der arbeitet auch nicht mit dem Automatikfunktionen. Dafür sind die Kompaktkameras da..grunz.. nicht mein Ding. Die beste Automatik ist die, die man abschalten kann. Der YN560-II hat erst keine!

Ich kann den Blitz empfehlen und würde ihn mir immer wieder kaufen. Und sollte er mal kaputt gehen, egal, bei dem Preis stellt sich keine weitere Überlegung an. Was meine Vorgänger bereits erwähnt haben: der YN560-II kann als Slave benutzt werden. Und das funktioniert natürlich auch ohne Probleme.
Und das alles für unter 100 Euro. Dazu kommt noch eine tolle gepolsterte Tasche und ein Standfuß. Der ist zwar aus Plastik, aber ist doch egal. Oder will da jemand mit den Zähnen drauf rumkauen oder mit nem Hammer drauf prügeln? Die Sachen sind stabil, mehr muss nicht.

Auf jeden Fall werde ich die Tage noch zwei weitere YN560-II fürs entfesselte Blitzen bestellen. Für den Preis aller drei Blitze kriege ich nicht mal einen Speedlite 580 EX von Canon....darüber sollte man mal nachdenken.

Ich wünsche allen Profi- und Hobbyfotografen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gut, wenn er nicht kaputt geht., 13. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo YN-560 II Speedlite Blitzgerät für Canon/Nikon DSLR Kamera (Elektronik)
Ich habe den Blitz Ende Mai erstanden und war begeistert! Er bietet eine hervorragende Leistung für das Geld. Solange er funktioniert. Bei mir wollte er nach 2 Wochen nicht mehr Zoomen. Mal funktionierte er noch, doch meistens gab er nur noch ein krächzen von sich, als würde irgendein Zahnrad nicht mehr richtig greifen.
Warum ich trotzdem 3 Sterne vergebe? Ich habe nach dem Problem im Internet gesucht und festgestellt, das dieses Problem schon mal bei anderen aufgetreten ist. Es handelt sich also um eine Schwachstelle über die man als Kaufinteressent bescheid wissen sollte. Allerdings tritt dieses Problem nicht in so großer Masse auf, dass man bei dem Gerät von einer Fehlkonstruktion sprechen könnte. Da der Blitz im Funktionstüchtigen Zustand spitze ist ziehe ich also 2 Sterne von der Höchstwertung ab.
Ich habe das Gerät zurück geschickt. Werde es aber dennoch ein weiteres mal kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert ! Allerdings musste ich einen Nachtrag schreiben ..., 30. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yongnuo YN-560 II Speedlite Blitzgerät für Canon/Nikon DSLR Kamera (Elektronik)
Habe nun einen zweiten YN-560 II (dazu auch noch ein 16er Pack Eneloops zu 30 Ocken)
innerhalb einer Woche für schlappe 63 Euro via amazon gekauft und bin von diesem (manuellen) Blitz total begeistert.

Haptik sowie Optik können sich mit den bekannten Markenblitzen absolut messen !

Für Fotografen, die sich nicht mit diesem Automatikschaizz anfreunden wollen >>> [m]eine klare Kaufempfehlung !

Sollte der Blitz (wider Erwarten) nur ein Jahr halten, so hat er sein Geld allemal verdient.

Werde mir demnächst noch ein paar Exemplare zulegen, denn ...

... mich hat, als alter Dauerlichtbelichter und dank diesem Yongnuo, das Blitzfieber erwischt !

>>> Nachtrag am 22.11.2012:
Einen der Yongnuos musste ich nun leider an Amazon zurücksenden - herzlichen Dank für diesen unbürokratischen Service !

Obwohl nur einige Male genutzt, geht dieser YN-560 II nun immer wieder mit der "Meldung" aus, dass die frischen Akkus (eneloop) / neue Batterien leer sind.
Ein Funktionstest der "Stromgeber" im anderen YN-560 II war absolut in Ordnung.

Nun, bis dato konnte ich dieses Problem (noch) nicht in Rezessionen oder Foren lesen - hatte wohl einfach nur ein fehlerhaftes Exemplar erwischt !?

>>> Nachtrag am 29.11.2012:
Amazon hat prompt die Erstattung des Kaufpreises überwiesen.
Das ist für mich Kundenservice par excellence !!!

"Buy cheap, pay twice" kann ich nur in "buy cheap, buy twice" umwandeln - habe mir nun noch mal zwei Yongnuos hier gekauft. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenig Knete viel Blitz, 22. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für den Preis meiner Meinung nach unschlagbar!

Ich habe vorher mit einem alten Carena Blitz (Marktwert 3 Euro :D) in Kombination mit dem Yongnuo Fernauslöser geknipst.
Aber als ich diesen Blitz hier statt des Carenas benutzt habe bin ich aus den Latschen gefallen!

Besonders gefällt mir die Stroboskop Einstellung (Sportaufnahmen!) bei der man Hertz und Anzahl der Blitze einstellen kann.

Kleiner Tipp für die Praxis: Schwarzes Moosgummi und ein Haushaltsgummi.
Damit ein schwarzes Quadrat mit ein wenig mehr Breite als der Blitz ausschneiden und mit dem Gummi oben am Blitz befestigen.
So verhindert ihr hässliches direktes Licht und wenn ihr über eine Wand bounct (und dabei den Moosgummi zum Modell wendet) bekommt ihr ein herrliches sanftes Licht.
Geht auch auf Veranstaltungen mit relativ niedrigen Decken oder sogar Böden (FARBE und Reflexion beachten!).

Wir benutzen diesen Blitz für Event, Portrait und Sportfotografie im Freiberuflichen Rahmen und werden zu unserem Set wohl noch einmal diesen Blitz anschaffen.
Top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Teil, 3. März 2013
Von 
Hartmut Kalweit (Buchholz/Nordheide) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Funktioniert tadellos,natürlich muss man sich einfuchsen ,vor allen Dingen wenn man verschiedene Kameras besitzt mit unterschiedlichen Objektiven bzw.Lichtstärken.
Kann ich jeden empfehlen der auf Automatik verzichten möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen praxistauglicher Slave Blitz, 5. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
nachdem ich den ersten Speedlight für eine Firefly Softbox gekauft habe,
habe ich noch einen zweiten für den Einsatz mit einem Flashbender gekauft.
Als Slaveblitze sind die Speedlights hervorragend.
Einfache Bedienung und akustische Bereitschaftsanzeige.
Kann den Blitz als Slave empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen