Kundenrezensionen


174 Rezensionen
5 Sterne:
 (109)
4 Sterne:
 (27)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


165 von 186 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So bewegend und wunderschön zugleich
"Extrem laut und unglaublich nah" hat weltweit nicht die Anerkennung gefunden, die er haben sollte. Es wurde sehr wenig Werbung dafür gemacht, was eigentlich sehr schade ist, da dieser Film so wunderschön und einfühlsam ist.

Die Story ist eigentlich recht kurz erklärt. Der sehr spezielle Junge Oskar, der unter einer Form des Autismus leidet,...
Veröffentlicht am 25. März 2012 von Dannemie

versus
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchaus, aber nicht unbedingt sehenswert
Ich habe gestern diesen hoch emotionalen Film gesehen und denke, dass eine Bewertung nötig ist. Die Bewertung ist eine inhaltliche, es werden einige Details verraten, auf Technisches wird nicht eingegangen. Das Buch habe ich nicht gelesen.

Das Urteil lautet kurz gesagt: durchaus, aber nicht unbedingt sehenswert.

"Durchaus", da man mit diesem...
Vor 21 Monaten von Peter Müller veröffentlicht


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

165 von 186 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So bewegend und wunderschön zugleich, 25. März 2012
"Extrem laut und unglaublich nah" hat weltweit nicht die Anerkennung gefunden, die er haben sollte. Es wurde sehr wenig Werbung dafür gemacht, was eigentlich sehr schade ist, da dieser Film so wunderschön und einfühlsam ist.

Die Story ist eigentlich recht kurz erklärt. Der sehr spezielle Junge Oskar, der unter einer Form des Autismus leidet, verliert bei dem Anschlag vom 11. Septembers seinen geliebten Vater. Jetzt wohnt er allein mit seiner Mutter, zu der ihm die Nähe fehlt, auf die er seine Wut losläst, alleine in der Wohnung. Beide kommen mit dem Tod nicht klar, verschließen sich immer mehr. Plötzlich entdeckt der Junge in den Sachen seines verstorbenen Vaters einen Schlüssel, der einzige Hinweis dazu ist der Name "Black". Um die Erinnerung an seinen Vater nicht zu verlieren, begiebt sich Oskar auf die Suche nach der Lösung, wozu passt dieser Schlüssel? Doch das ist für den Jungen nicht leicht, denn er erträgt durch seine Krankheit keine lauten Geräusche, hat Angst und ist verschlossen. Doch er will es wissen, er will für seinen Vater das Rätsel lösen.

So viel zur Geschichte, es klingt schon sehr gefühlvoll und neu. Doch der Film übertrifft das, was die Geschichte eigentlich verspricht, noch im Welten. Den Zuschauer erwartet ein magisches, liebevolles und fesselndes Meisterwerk voller Liebe und Gefühl.

Zunächst die Darsteller. Sie tragen hauptsächlich dazu bei, aus diesem Streifen ein Meisterwerk zu machen. Sandra Bullock und Tom Hanks als liebende Eltern. Tom Hanks spielt einen so liebevollen Vater und schafft es zu dem jungen Darsteller Thomas Horn eine extreme Nähe aufzubauen, die den Zuschauern Gänsehaut verpasst. Aber auch Sandra Bullock passt perfekt in die Rolle. In letzter Zeit hat man sie ja eher in Komödien nicht ganz ihrem Alter entsprechend gesehen. Doch hier zeigt Sandra, warum sie zu den absoluten Topstars gehört. Sie schafft es, die verschlossene, trauernde Witwe und zugleich auch liebende Mutter so ehrlich zu verkörpern, dass sie den Zuschauern zu Tränen rührt. Sie spielt mit einem extremen Gefühl! Das Gleiche gilt für den Jungschauspieler Thomas Horn. Der Junge schafft das krankhafte, verschlossene und trauernde Kind gradios darzustellen. Ich verstehe nicht, wieso keiner von den Dreien dafür einen Oscar bekommen hat. So ein ehrliches und liebevolles Schauspiel habe ich zuvor nie gesehen.

Der Film selbst beginnt recht emotional, einleitend und noch sehr erzählend. Doch sobald sich der Junge auf die Suche begibt, entwickelt sich der Film zu einem Meisterwerk. Es werden die Geschichen vieler einzelner Menschen erzählt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unterschiedliche Persönlichkeiten, die allesamt auf ihre eigene Art speziell sind. Traurig, lustig und wunderschön zugleich. Der Zuschauer fühlt sich durch eine offene, liebevolle Story und eine grandiose Prouktion richtig in den Film hineinversetzt. Auf der Suche nach der Lösung, erlebt der Junge sehr viel, und parallel wird auch noch die Trauer der Mutter, die Verschlossenheit und die fehlende Nähe zu ihrem Sohn gezeigt. Die beiden Rollen haben so viel Persönlichkeit, man kann zu beiden Bezug aufbauen und fühlt sich einbezogen. Das verschafft einem vor allem am Ende (ich möchte noch nicht zu viel verraten) eine unglaubliche Wärme.

Man selbst grübelt auch immer wieder nach dem Geheimnis dieses Schlüssels, hat Erwartung, immer wieder neue Ideen. Das ist den Produzenten richtig gut gelungen, auch die unterschiedlichen Rollen, die mit eingebracht werden, rühren einen und bringen einen dazu, weiter mitzudenken, weiter zu überlegen und sich als Teil des Filmes zu fühlen.

Auch wenn am Ende die Auflösung doch etwas arg einfach ist, so tut das dem Film nichts ab. Denn das alles, was man als Zuschauer während des Filmes erlebt, das rüht einen so sehr. Ich hatte noch nie zuvor bei einem Kinofilm so eine Gänsehaut wie bei "Extrem laut und unglaublich nah". Der Film treibt einen Tränen und Freudentränen in die Augen. Er erzählt die Geschichte so ehrlich und ist bis ins Detail liebevoll durchdacht.

Für mich bisher der mit Abstand beste Film 2012!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen was für ein wunderbarer Film, 5. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Extrem laut und unglaublich nah (DVD)
Wunderbar- nicht wunderschön. Denn schön ist das Thema bei weitem nicht. Die Schauspielerriege ist einfach nur super: Tom Hanks mal wieder top und Thomas Horn überzeugend. Sandra Bullock zeigt - obgleich ihr im Verhältnis zu den anderen wenig Zeit bleibt - was sie wirklich kann. Was für ein Film. Selbst in den Nebenrollen tummeln sich Größen wie Max von Sydow (großartige Leistung), sowie Viola Davis (The help) und Jeff Wright. Was für ein Film ... und nicht nur "was Frauen schauen"... das steht auf dem Cover. Quatsch. Auch Männer mögen gutes Kino. Es muss nicht immer Action sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein guter und sehr emotionaler Film, 25. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Extrem laut und unglaublich nah (DVD)
"Extrem laut und unglaublich nah", so lautet auch der Titel von Jonathan Safran Foers Roman, auf welchem der Film basiert.
Ich habe den Roman gelesen und wusste somit, was mich erwartet. Ich wusste auch, dass der Film keineswegs originalgetreu am Roman bleiben kann und dennoch werden Leser keines Falls enttäuscht - eher im Gegenteil: Roman und Film ergänzen sich teilweise ganz gut. Die Folgenden Abschnitte können Spoiler enthalten!

Der Film kommt mit leichter Überlänge daher, die einem beim zuschauen aber kaum auffällt. Das ganze Geschehen wird in einem angenehmen Tempo dargestellt und durch teilweise sehr beeindruckende Kamera- und Schnitteinlagen begleitet. Der Film packt immer dann am meisten, wenn Oskar Schell seine Gedanken und sein Tun erzählt. Man sitzt dann wie gebannt da und hört den Worten Oskars zu und sieht eine Bildexplosion vor sich: Die Bilder explodieren genauso wie seine Gefühle - besser hätte man die ein oder andere Schlüsselszene nicht darstellen können.

Wie bereits erwähnt, ergänzen sich Film und Roman teilweise ziemlich gut. Die Geschichte der Großeltern wird im Film nur kurz angeschnitten. Oskars Vater erzählt, dass sein Vater aus Dresden kam und dort ziemlich viel durchmachen musste. Sehr viel mehr erfährt man im Film über seine Geschichte nicht. Kenner des Romans jedoch erinnern sich an dieser Stelle an die sehr gut ausgearbeitete Geschichte der Großeltern und wissen, was der Vater mit "ziemlich viel durchmachen" meint.
Ein anderes Beispiel ist, dass Oskar kurz vor Schluss erfährt, dass seine Mutter ihn ständig bei seiner "Erkundungsexpedition" begleitet hat. Im Film wird hier eine sehr schöne Szene zwischen Mutter und Sohn gezeigt, die ihre Erinnerungen teilen. Dies kommt so nicht im Buch vor, hier wird nur in 5 Sätzen erzählt, dass Oskar begriffen hat, dass seine Mutter ihn heimlich begleitet hat. Der Autor lies dem Leser somit Raum, sich hierzu seinen Teil zu denken und genau das taten der Regisseur und Filmautor hervorragend. Die Szene im Film ist keines Wegs unrealistisch, denn im Roman gibt es immer wieder Stellen, in denen Mutter und Sohn sich genau so nah kommen, wie in der Stelle im Film und somit ergänzen sich hier Film und Roman auf angenehme Art und Weise.

Generell sind Verfilmungen zu Romanen immer kritisch zu betrachten. Für mich ist es jedoch so, dass ein Film zu einem Roman immer dann nicht schlecht ist, wenn der Film sich nichts erlaubt, was sich aus der Romanvorlage in irgendeiner Art und Weise nicht ergeben könnte (sei es nun durch Materialien, den Charakteren, Umständen etc.). "Extrem laut und unglaublich nah" gehört genau zu dieser Art von Film. Alles was im Film anders ist, ist durch die Romanvorlage nicht unmöglich. Zentrale Elemente kommen vor und werden im richtigen Zusammenhang verwendet (oder zumindest so, dass es noch möglich erscheint). Das Ende im Film und Roman unterscheidet sich zwar, jedoch hat man im Film einen, meiner Meinung nach, guten Kompromiss gefunden, welcher mir ein ähnlich erleichtertes Gefühl gegeben hatte, wie das original Ende im Roman.

Tom Hanks und Sandra Bullock, mit welchen der Film hauptsächlich beworben wird, leisten gute Arbeit - vor allem Sandra Bullock. Der wirkliche Star des Films ist jedoch Thomas Horn, welcher mit diesem Film sein Debüt feiert und eine unglaublich reife Leistung zeigt. Er spielt Oskar genau so verstört, leicht autistisch und altklug, wie man ihn sich beim Lesen des Romans vorstellt. Auch Max von Sydow leistet volle Arbeit mit seiner Darbietung des Großvaters und kann durch seine unglaubliche Mimik in den richtigen Augenblicken die treffenden Gefühle ausdrücken - toll!

Der Soundtrack von Alexandre Desplat weiß ebenfalls zu überzeugen. Ein gefühlvolles Maintheme, welches häufig Verwendung findet (vielleicht teilweise etwas zu häufig) untermalt meistens ruhig die Szenen und verleiht dem ganzen einen besonderen Touch. In den schnellen Szenen wird auch Desplats Soundtrack schneller und teilweise sehr laut, was unglaublich gut passt und das Geschehen extrem nah bringt.

Alles in einem ist "Extrem laut und unglaublich nah" ein sehr emotionaler und vor allem guter Streifen geworden, welcher einem noch eine ganze Weile im Gedächtnis bleiben wird. Zu empfehlen für Leser und nicht-Leser des Romans, welche danach vielleicht Interesse daran finden werden, diesen noch nachzuholen. 4 Sterne für ein kleines Meisterwerk. Den 5. hätte es gegeben, wäre das Ende an sich noch näher am Roman gewesen und der Anfang nicht ganz so durcheinander. Leser des Romans sollten sich jedoch darauf einstellen, dass der Film sich fast ausschließlich auf Oskars Geschichte konzentriert und die Nebenstränge von den Großeltern nicht sonderlich tief eingebunden wurden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blue ray - Extrem laut und unglaublich Nah, 20. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Kauf war eine gut Investition, Er geht unter die Haut und nimmt einen mit, auf eine emotionale Reise, die an die vielen Opfer des 11. September erinnern. Großartig gemacht und eine besondere Leistung von Tom Hanks und Sandra Bullock. Hut ab
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toll gespielt und sehr berührend, 20. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Extrem laut und unglaublich nah (DVD)
Seltsam, dass man so wenig von diesem Film hört - oder wenigstens ich. Und hier ist eben nicht Tom Hanks im Vordergrund, sondern Thomas Horn, der den 9-jährigen spielt, der mit dem Tod seines Vaters am 11. September in New York nicht zurecht kommt und auf seine Weise den tiefen Schmerz aufarbeitet. Entgegen mancher Kritik finde ich, dass das thema 11. September, besonders was die privaten Tragödien angeht, durchaus noch öfters thematisiert werden kann. Es war nicht nur eine Wunde für Amerika sondern auch exemplarisch für die ganze Welt. Leider wurde zu wenig daraus gelernt.
Also zurück zum Film. ich werde ihn jetzt nicht wiedergeben. Aber wie gesagt, sehr eindringlich gespielt, auch von Sandra Bullock als Mutter und Max von Sydow als Großvater, der mir sehr gefallen hat.
Das einzige am Schluss und Achtung !>>SPOILER<<! also am Schluss die plötzliche Auflösung, dass die Mutter immer dabei war und alles wusste... war nicht ganz stimmig für mich ... aber auf seine Weise auch wieder schön, nahm aber dem Vorhergehenden etwas den Saft. Auch der Schlüssel hätte noch zu etwas anderem führen können ... vielleicht etwas mystischer. Nun, ja ... dennoch fünf Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgreifend, 4. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Extrem laut und unglaublich nah (DVD)
Ich kam den Film nur weiterempfehlen. Er hat uns sehr berührt. Tiefgang und erstklassige Schauspieler. Fesselnd bis zum Schluss. Ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchaus, aber nicht unbedingt sehenswert, 13. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Extrem laut und unglaublich nah (DVD)
Ich habe gestern diesen hoch emotionalen Film gesehen und denke, dass eine Bewertung nötig ist. Die Bewertung ist eine inhaltliche, es werden einige Details verraten, auf Technisches wird nicht eingegangen. Das Buch habe ich nicht gelesen.

Das Urteil lautet kurz gesagt: durchaus, aber nicht unbedingt sehenswert.

"Durchaus", da man mit diesem Film einen Eindruck davon bekommt, welche Probleme der plötzliche Tod eines Familienmitglieds bringt.

"Nicht unbedingt", da es an diesem Film einiges zu kritisieren gibt.

Zunächst ist es nicht der erste Film, der uns ein solches Problem zeigt. Der Zuschauer sieht ein Familiendrama, bei dem die Anschläge von 9/11 nur am Rande eine Bedeutung haben. Wäre der Vater auf andere Art ums Leben gekommen, gäbe es für den Sohn die gleiche Trauer zu bewältigen. Ich hatte beim Sehen das ungute Gefühl, den Fim gut finden zu müssen und mit den Figuren leiden zu müssen, weil 9/11 so ein schrecklicher Tag, "the worst day", für die USA war. Ich bin mir nicht sicher, ob das sein sollte. Dass der Großvater anscheinend das Bombardement Dresdens miterlebt hat, dabei seine Eltern verlor und seitdem nicht mehr spricht, liegt ebenfalls schwer im Magen. Musste diese Nebenfigur derartig geschichtsträchtig aufgeladen werden, nur um charakterliche Tiefe zu erzeugen? Als wenn all dies noch nicht genug wäre, leidet die Hauptfigur selbst am Asperger-Syndrom, auch schon vor den Anschlägen. Es muss die Frage erlaubt sein, ob das nicht zuviel Familienleid für einen Film ist. Auf mich wirkt es überzogen und es ist nicht verständlich, wieso neben diesem Männer-Triumvirat die Trauer der von Sandra Bullock gespielten Mutter des Jungen fast nicht und die der Mutter des Verstorbenen gar nicht vorkommt.

Der Film zeigt, wie ein vollkommen unerwarteter Terroranschlag den gewohnten Alltag in seinen Grundfesten erschüttern kann. Er zeigt, wie ein Kind nach diesem Anschlag den Sinn des Lebens wiederfindet. So irreal wie die Anschläge am 11. September 2001 zunächst wirkten, so unwirklich ist allerdings auch die Figurenkonstellation des Films. Der wesentliche Konflikt, also der Tod des Vaters aus Sicht eines Sohnes, wurde meiner Meinung nach viel zu sehr mit Emotionen überlagert. Auch wenn die unerwartete Wendung am Schluss mit dem Film versöhnt, hinterlässt er eher den Eindruck eines Märchens als den eines Dramas. Das ist aus meiner Sicht für das Hintergrundthema (die Anschläge) nicht angemessen und steht einer fundierten Beschäftigung mit den Hintergründen von 9/11 eher im Wege, als dass es zu einer weiteren Auseinandersetzung mit ihnen führt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Herzergreifend und nur zu Empfehlen!, 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fängt die Tragödie des 11. September 2001 unfassbar nahegehend ein. Man kann nur erahnen was in den Herzen und Köpfen der Angehörigen vorging und vorgeht, dieser Film öffnet unsere Augen hierfür.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...drückt stellenweise ziemlich auf die Tränendrüse.
Jedoch der Kleine spielt hier grandios. Die Story alleine ist ... recht unglaublich. Wie der Titel es schon sagt.
Sicherlich gemischt mit dem typischen "Amerikanismus". Aber wir alle wissen, welch Schicksale aus 9/11 entstanden sind.

Wirklich guter Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein "Must have"! Der Film sollte jeder mal gesehen haben!!! :), 29. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Extrem laut und unglaublich nah (DVD)
Es gibt viele gute Filme, jedoch der ist mit Bestimmtheit einer der Allerbesten!
Ich bin beeindruckt, wie viel Gefühl, Leben und unglaublich viele Facetten und Details in den Film gepackt wurden - einfach beeindruckend-herrlich schön!

Dieser Film wird bei mir ein Leben lang in meiner "Videothek" bleiben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Extrem laut und unglaublich nah
Extrem laut und unglaublich nah von Stephen Daldry (DVD - 2012)
EUR 5,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen