wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. September 2012
Zur Lieferung braucht man bei Amazon eigentlich nichts mehr sagen, das war wie immer vorbildlich.
Zum Gerät:
Der Onkyo TX-NR515 läuft bei mir zusammen mit einem Satz Onkyo 5.1 Surround Lautsprecher und das Zusammenspiel liefert sowohl vom Klang als auch vom räumlichen Eindruck ein sehr gutes Ergebnis. Das Anschliessen und der Aufbau
sind kinderleicht und auch die ersten Schritte (einmessen, Quellenwahl & Zuweisung, das Setup halt) sind dank des OSD selbsterklärend und einfach. Auch die Zusammenarbeit mit meinem Samsung TV und BluRay-Player funktioniert perfekt. Wird ein Film oder einfach nur TV geschaut ist die Onkyo FB, dank HDMI-CEC ("anynet" bei Samsung), quasi überflüssig. Schaltet man das TV ein, startet automatisch der AVR mit und ich benötige nur noch die FB des TVs.
Auch das HDMI-Passthrough funktioniert prima, so das selbst bei ausgeschaltetem AVR z.B. das PC-Bild auf dem TV angezeigt wird. Die Probleme die in den anderen Rezensionen beschreiben werden kann ich deshalb nicht nachvollziehen. Dazu muss ich aber sagen, das mein TV Programm vom internen DVB-C Tuner des TV-Geräts empfangen und nur der Ton zum Onkyo weitergeleitet wird. Eine STB wird also nicht eingesetzt.
Beim Musik hören leistet der TX-NR515 sich keine Schwächen, egal von welcher Quelle (Radio, CD oder bei mir sehr oft Musik von der NAS via DLNA). Das der Receiver mit einer Android App recht gut gesteuert werden kann ist noch eine nette Zugabe. Nice to have, aber nicht wirklich überlebenswichtig und daher nicht Teil meiner Bewertung.

Fazit:
Super Klang, einfache Bedienung und Installation, ansprechende Optik (ist aber geschmacksache), super Funktionsumfang. Ich bin mit dem Kauf sehr zufrieden und würde das Gerät wieder kaufen.
11 Kommentar17 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2012
Ich werde mir hier eine vollständige Rezension ersparen. Ich habe das Gerät jetzt seit ein paar Tagen im Einsatz und kann nur sagen, dass bei alles wunderbar funktioniert. Mich haben die vielen negativen Bewertungen erst einmal abgeschreckt, habe aber dann doch zugeschlagen, da der Onkyo 515 genau die features beinhaltet, die ich benötige:
Upscaling von Component ( ja das funktioniert. Man muss nur die Anleitung lesen und befolgen. Auf 480i stellen.), 2 Hdmi Ausgänge für TV und Beamer usw.
Was ich nicht brauche und deshalb auch nicht getestet habe ist das Hdmi passthrough. Ob die Probleme hier noch bestehen kann ich also nicht bestätigen.
Die Einrichtung an sich hat problemlos funktioniert, auch wenn hier das Handbuch (nur als pdf) etwas verwirrend geschrieben ist.
Firmwareupdate hat auch problemlos geklappt, allerdings ca. 1 Stunde gedauert.
Alles in allem kann ich das Gerät also empfehlen.

Nachtrag vom 04.09.2012

Auch nach einem Monat testen bin ich immer noch sehr begeistert vom Receiver. Es gab in der Zwischenzeit noch ein Firmwareupdate. Hatte bis heute nicht ein Problem o.ä. Meine Nachbarn haben auch viel Spaß mit dem Gerät. Kann den Receiver also nach wie vor nur empfehlen.
33 Kommentare17 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2012
Hallo,
trotz den momentanen Bewertungen habe ich mich zum Kauf dieses Onkyo-Receivers entschlossen, da der Preis bzgl. der angebotenen Funktionalität interessant klinkt. Wären nicht kürzlich meine beiden 90er Jahre Vollverstärker an Altersschwäche gestorben, hätte ich den techn. Fortschritt ggf. noch weiter in diesem Bereich ausgesessen... Nun gut, der neue Receiver sollte sich jetzt aber unbedingt per DLNA zum NAS zwecks MP3 Wiedergabe verbinden und auch das Internet-Radio klang attraktiv. Kurzum, es funktioniert sehr gut, der AV ist per Netzwerk-Kabel an einem Access-Point connectiert, welcher mit dem WLAN-Router korrespondiert (benötige den Onkyo WLAN-Stick also nicht), Internet-Radio über vTuner bietet reichlich Sender aller Genres... habe soeben über meine Geräte-ID auf der vtuner-Homepage nach kurzer Registrierung auch eigene Favoriten mir schnell zusammen klicken können. Übrigens, 2 Firmware-Updates erfolgten hintereinander nachdem das System den Weg ins WEB kannte.
Ich habe kein x.1 Soundsystem angeschlossen, die beiden Frontlautsprecher Teufel T400 mit Bi-Amp am Av angeschlossen, sowie ein Teufel Sub LS 2200 machen aber Musik-seitig voll Laune und ausreichend Druck, der per HDMI angeschlossene Blue-Ray Player bringt über eine 2.1 Einrichtung bereits richtig Kino-Stimmung in die Hütte. Also auch dieses Thema pos. abgehakt. Ich kann mich von meinem alten Topfield 4000er PVR SAT-Receiver einfach noch nicht trennen, die bestmögliche Anbindung bzgl. Bild deshalb weiterhin per SCART direkt am Samsung LCD (weltklasse Bildqualität auch ohne HD) und nicht über den AV-geschleust. Damit der Ton aber über die ext. Boxen laufen kann, ein opt. Kabel an den AV angeschlossen. Auch hier alles im Lot.
Einmal bin ich nervös geworden, der AV sendete kein Signal mehr über den OUT-Ausgang per HDMI and den TV.... aus und an per Receiver-Fernbedienung brachte keinen Erfolg... dem Internet und dem passenden Forum sei Dank, den Receiverstecker mal gezogen und anschl. funktinierte auch alles wieder ordnungsgemäss. Dies ist nach jetzt ca. 14 Tagen mit einiger experimenteller Nutzung 1x passiert... da halte ich mal noch den Ball schön flach.
Negativ, die Fernbedienung ist etwas überfrachtet und nicht selbsterklärend, man sollte sich mit dem Handbuch auseinander setzen... oder aber ein Smartphone haben (ggf. ist die App zur Steuerung eleganter).
So, jetzt genug der Worte... ich bin momentan wirklich sehr zufrieden mit dem ONKYO TX-NR515, wer hier noch am grübeln ist, einfach mal selbst ausprobieren und eigene Erfahrungen für das pers. Einsatzgebiet mit vorhandenem Equipment sammeln.
44 Kommentare22 von 26 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2012
Ich war auf der Suche nach einem A/V-Receiver im mittleren Preissegment mit zwei HDMI-Ausgängen. Die Suche erstellte sich als schwierig, weil in diesem Segment trifft man dieses nicht so oft an. Da ich mit Onkyo schon früher gut Erfahrung gemacht habe, konnte ich mich für den Onkyo 515 erwärmen. Er soll meinen alten Yamaha Receiver ersetzen und einen TV und Beamer (Epson TW9000W) befeuern. Der erste Receiver stellte nach dem ersten Tag seinen Dienst ein, er ist einfach ausgegangen. Ein neuer Versuch. Ich kam diesmal nicht mehr weiter als die Sprache einzustellen. Auch ein Receiver Reset (CBL+Standby Tasten gleichzeitig drücken) und Stecker ziehen halfen nicht. Alle guten Dinge sind drei. Dieser Receiver läuft nach dem Einrichten bisher seit einer Woche tadellos, bis jetzt. Das war ich von Onkyo so noch nicht gewohnt. Danke an den Fachhändler (Nicht Amazon) der so viel Geduld mit mir hatte. Er konnte sich das auch nicht erklären.

Nachtrag 15.1.2013
Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten und Softwareupdate, vergebe ich jetzt doch 5*.
Er läuft tadellos.

Nachtrag 31.12.2014
Der Receiver musste dem Onkyo TX-NR636 weichen.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2013
Gut, es ist schon etwas länger her, wo ich mir das letzte mal einen Verstärker geleistet habe, also ist das hier jetzt rein subjektiv.
Aber was der alles kann finde ich wirklich gut.
Und mit dem WLAN-Stick, TP-Link TL-WN721N, einfach nur ein Traum.
Internetradio, DLNA und anderes was ich noch nicht probiert habe kabellos hören über die Fritz!Box.
Nach Ankunft habe ich auch gleich mit einem USB-Stick die neueste Firmware draufgespielt, dauerte ca. 10 Min.
An dem AVR betreibe ich 2 Standboxen, JBL HP-430, und eine Centerbox, auch von JBL.
Music ist mit der Einstellung Neo: 6 Music wirklich schön weit und spielt sehr schön mit den Front-LS und der Centerbox zusammen.
Für TV ist die Einstellung Dolby PLII sehr gut. Wenn man die Centerbox richtig vom Level her einstellt und Dynamic EQ mit Dynamic Volume auf light dann machen auch Filme richt gaudi wie z. B. das Schnauben des King Kong (letzter Film). Man meint man steht neben ihm. Der AVR macht bei Movies auch sehr schöne Bässe welche aber nicht wie eine Pauke einschlagen aber sehr tief und Druckvoll sind.
Einsatzgebiet für den AVR ist Musik (DLNA und Internetradio), Playstation (Spiele und Blueray), TV, Movies über TV-DLNA und PC.
Einzige Mankos ist die Fernbedienung. Man kann mit dieser auch den TV steuern. Aber drückt man auf die Eingangstaste TV und will danach damit wieder den AVR steuern muss man erst mal wieder auf die "Receiver"-Taste drücken was man gerne vergisst. Ist halt reine Gewohnheitssache :-)
Der AVR wird meines erachtens sehr heiß, heisser als mein alter Pioneer. Auch bei leisem Betrieb. Hoffentlich braucht der nicht so viel Strom so heiß wie der wird.
Aber bisher hat er es ja durchgehelten. Kommt wohl auch von den Mainboards mit den DSPs und den Bild-Prozessoren.
Ach ja. Ich hatte dazu gleich ein optisches Kabel und ein HDMI-Kabel für den TV dazu bestellt. Da wegen dem HDMI-Kabel ARC nicht funtzte war das mit dem optischen Kabel genau richtig. Mit einem anderen Kabel funktionierte zwar das ARC aber ohne ARC und dafür mit optischem Kabel ist es mir eh lieber den TV-Ton zum AVR zu kriegen da man den AVR neben TV dann noch für Musik nutzen kann.
Ansonsten bin ich nicht so der Spezi was Hifi angeht aber ich bin von dem TX-NR515 total begeistert.
Update: Habe gerade festgestellt, das die Remote-App von Onkyo auch Musik direkt vom Handy auf den TX-NR515 streamt, ohne NAS denn das ist aus.
Ich hatte mal einige Titel auf die SD-Karte im Handy kopiert, prompt findet das die Remote-App und streamt diese zum AVR. Von wegen Apple Air-Play, Android Air-Play ist angesagt :-)
Einfach nur Klasse.

Nachtrag:
Wieso wird der TX-NR515 stetig immer teuerer?
Ist die Nachfrage so groß?
Sind die Nachfolgemodelle um so viel schlechter ausgestattet?
Oder ist es doch einfach nur ein sehr guter Receiver?
Wundert mich weil ich hatte im Juli 2013 nur knapp über die Hälfte vom jetzigen Preis bezahlt...
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2013
Eigentlich ist schon genug zum Gerät geschrieben worden, trotzdem noch einige persönliche Erfahrungen von mir dazu. Der Receiver hatte bei mir keine der anfänglich beschriebenen Kinderkrankheiten mehr. Updates, sei es per Internet bzw. USB funktionierten einwandfrei. Einrichtung nach Ausdruck der kpl. BDA und anschliessendem Setup ohne Probleme möglich. (Ein wenig Kenntnis von der Materie schadet aber trotzdem nicht...) Audyssey erkennt automatisch, das ich "nur" ein 5.1 System angeschlossen habe. -Soweit alles gut.
Betrieb:
Die Umschaltung von unterschiedlichen HDMI Zuspielern geht zügig. (Kabelreceiver Technisat, BlueRay LG, DVD Panasonic)
Lautstärke der unterschiedlichen Quellen kann angepasst werden. Gut, kein Lautstärkesprung beim Umschalten!
Internet-Radio und mp3 abspielen vom USB-Stick funktioniert gut. -Zufrieden.

Was mich trotzdem zum Umstieg (auf den TX-NR717) bewogen hat:
Habe wochenlang probiert mehr druckvolle Bässe zu bekommen (mein guter alter Sony STR DB840 QS hatte die Latte hoch gelegt). Meine alles versucht zu haben, man ist aber leider bis auf den Bass- und Höhenregler voll dem Audyssey ausgeliefert bzw. schaltet es ab. Eine Equalizer-Funktion bietet das Gerät nicht! Das hatte ich vorab leider zu wenig recherchiert...
Bin jetzt mit dem 717 glücklich, einfach nach dem Audyssey-Setup im Equalizer bei den Front- und Center-LS die unteren Frequenzen einige dB angehoben und gut. Perfekter Klang wie früher auch.

Und noch ein Nachtrag: Der Nachfolger des 515 (der TX-NR525) hat an (m.M. nach sinnvoller) Ausstattung nochmal einiges eingespart! (ist mir eher ein neuer 414 Nachfolger)
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Nach über einem Jahr Verwendung, finde ich das Gerät ok. Allerdings mit Einschränkungen.

Sound und Bild ist super. Die völlig unübersichtliche Fernbedienung ist eine Katastrophe. Dafür gibt es eine Handy App. Die schaut zwar nicht schick aus, tut aber was sie soll. Und ist viel praktischer als die Fernbedienung. Welch Ironie.

Der Receiver hat diverse eingebaute Applikationen und genau das liegen die Macken. Die Software im Receiver ist einfach schlecht. Es gab ein paar Firmware Updates, aber die haben es nicht wirklich besser gemacht. Der eingebaut Spotify Client stürzt ständig ab, nicht viel anders ist das eingebaute Internet Radio. Effektiv nicht zu verwenden. Zudem gibt es keine Updates mehr (die auch extrem kompliziert einzuspielen sind). Damit gibt es auch keine weiteren Applikationen auf dem Receiver. Alles bleibt bei einem uralt Stand.

Das Problem ist, dass man sich als Hersteller entscheiden muss, ob man Software oder Hardware macht. Und hier ist die Hardware eben gelungen und die Software zieht es nach unten. In der heutigen Zeit von Android, Apple TV, XBMC etc ist eine fixe Firmware ohne Apps und Updates einfach nicht mehr zeitgemäß.

Das positive an der ganzen Sache ist, dass der Receiver 8 HDMI Ports hat. Also kann man seinen Chromecast Stick, Raspberry Pi mit XBMC, Google TV (oder Apple TV), Bluray Player etc anschließen. Damit umgeht man die ganzen Probleme der Internen Software.

Nachdem die Situation bei anderen Herstellern nicht gerade besser ist, würde ich den Receiver durchaus wieder kaufen. Aber eben ohne Erwartungen an die eingebaute Software.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Der erste Eindruck ist meist die Fernbedienung, und die ist genau wie bei den meisten anderen Komplexeren Recievern nicht zwangsläufig sofort selbsterklärend.
Aber schon nach wenigern Minuten des Ausprobierens und Einstellens richtet sich der Reciever selbstständig aus, erkennt die Angeschlossenen Geräte automatisch und gliedert sich wie selbstverständlich in das Wohnzimmer ein.

Zwei kleine Mankos gibt es dennoch.
Vom Computer aus (Windows) lassen sich Mediendateien nicht so leicht streamen. Der WM Player erkennt das Gerät zwar, die Funktionalität ist aber bei weitem noch nciht ausgereift. Von VLC/Winamp und Co, lässt sich das ganze nur über Umwege koppeln, die den einfachen Anwender Vermutlich überfordern würden.
Das zweite ist die zugehörige App.
Vorteil aus der App ist die komfortable Steuerung des Recievers über ein normals Handy. Nachteil dabei ist das spätestens wenn der Reciever irgendwas gestreamtes aus dem Netzwerk empfängt, auf die App Kommandos nur sehr verzögert reagiert und die Signale teilweise auch falsch interpretiert. Das kann dahin führen, dass ohne erkennbaren Grund die Quelle gewechselt wird, oder auch die Lautstärke zwischendurch mal springt.

Ansonsten ist dies aber ein sehr cooler Reciever, dessen Kauf ich keineswegs bereue.
11 Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2012
Ich hatte den Onkyo TX-NR515 nun 5 Tage im Betrieb und gebe ihn heute wieder zurück. Schade, denn er gefällt mir gut, klingt gut und kann alles was von einem AV-Receiver erwarte. Aber er ist eben leider noch nicht fertig:
- Die Konvertierung von Component auf HDMI, die laut Anleitung funktionieren sollte, funktioniert nicht (schwarzes Bild, auch wenn Bild-Modus nicht auf 'direct' gestellt ist)
- Unregelmäßig aber immer wieder hängt sich das Gerät im Stand-By auf, beim Reaktivieren kommt dann kein Bild sondern nur Ton. Nur Strom aus- und einstecken hilft dann weiter.
- Das Upscaling ruckelt. Nur im Bild-Modus "direct" siehts so aus wie es soll, selbst bei "through" ruckelt es merkbar.
- Ein Update, das laut Webseite Onkyo am 15.05.2012 veröffentlicht wurde, kann über das Netzwerk nicht installiert werden. Der Umweg über USB funktioniert auch nicht, weil der Datei am Server nicht mehr zum download steht.

Vielleicht lösen künftige Updates die oben angeführten Probleme und dann ist es sicher ein tolles Gerät - bis dahin ist es jedenfalls nichts für mich.
77 Kommentare34 von 43 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2013
ich habe mich von den 1 Stern- Rezensionen nicht abschrecken lassen, und das war gut so. Offensichtlich ist die Firmware bei diesem Auslaufmodell jetzt ausgereift. Es funktioniert alles einwandfrei. Ich bin froh, noch ein Auslaufmodell zu diesem Preis bekommen zu haben, denn der TX-NR525 ist kein echter Nachfolger für den 515, dafür kostet er aber auch weniger. Er ist nicht ganz so üppig ausgestattet wie der 515.
Weil ich aus Rücksicht auf den familiären Frieden Canton PlusX Lautsprecher betreibe, für Front-high Plus Xs, ist die Leistung des Receivers mehr als ausreichend. Ich bin ein alter Mann, und als solcher kam ich mit dem vorherigen Receiver von Denon überhaupt nicht zurecht. Beweis ist die total zerfledderte Bedienungsanleitung. Um so mehr freute ich mich über den Onkyo. Den habe ich verkabelt, dank der Bananenstecker- tauglichen Lautsprecheranschlüsse eine einfache Sache. Etwas tolles purzelte noch aus dem Karton, farbige Klebestreifen mit Aufschrift für alle Lautsprecherkabel.
Nach dem Einschalten geleitet mich ein wunderbar durchdachtes Bildschirmmenü durch die Ersteinstellung. Das ging recht flott. Der Receiver erkennt selbstständig alle angeschlossenen Geräte. Das Netzwerk erreiche ich mit einem WLAN Stick TP-LINK TL-WN722N, der kostet weniger als der von Onkyo und ging auf Anhieb. Wenn der Receiver eingeschaltet ist und über WLAN mit dem Netzwerk verbunden ist, kann ich am PC im Nebenzimmer die Favoriten fürs Internetradio eintragen. Ich muss nur die IP- Adresse des Receivers im Browser eintragen, und es erscheint Unit Information, wo ich die Sendernamen und die Links dazu eintragen kann. Das funktioniert auch bei meinem Onkyo TX8050, der im Musikzimmer für die Stereoanlage zuständig ist.

Die Bedienungsanleitung auf der CD-ROM habe ich noch nicht gebraucht. Die Fernbedienung lies sich für meinen TV einstellen, einige Grundfunktionen kann man mit ihr bedienen. Die Lautstärke-Wippe ist mir aber etwas zu klein.
Der Onkyo ist ein Fels, er macht, was ich erwarte, und das macht er sehr gut.
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.