Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schon ziemlich gut
Peter Hince war Roadie von Queen von ca. 1973-1985 und ist damit prädestiniert für so ein Buch. Ich bin ganz ehrlich: mich interessieren immer am meisten die Anekdoten und Eskapaden der Musiker auf Bild-Niveau, von denen gibt es leider nur relativ wenige, für meinen Geschmack war er hier viel zu taktvoll, das brauche ich überhaupt nicht. Ein paar sind...
Vor 19 Monaten von Eagleheimer veröffentlicht

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Borderline ridiculous
I got fooled by the title, hoping to read a good book about Queen with some insights in the band member's personalities.. This is a very poorly written book recounting naive backstage stories. Borderline ridiculous.
Vor 16 Monaten von Pseudonym veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schon ziemlich gut, 24. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Queen Unseen: My Life with the Greatest Rock Band of the 20th Century (Kindle Edition)
Peter Hince war Roadie von Queen von ca. 1973-1985 und ist damit prädestiniert für so ein Buch. Ich bin ganz ehrlich: mich interessieren immer am meisten die Anekdoten und Eskapaden der Musiker auf Bild-Niveau, von denen gibt es leider nur relativ wenige, für meinen Geschmack war er hier viel zu taktvoll, das brauche ich überhaupt nicht. Ein paar sind aber schon dabei, z.B. dass alle 4 Musiker ziemliche Luxusmenschen waren, die aus Hotels auch mal ausgecheckt sind, weil das Klopapier die falsche Farbe hatte, oder dass jeder in einer eigenen Limousine zum Konzert kutschiert wurde, obwohl in jeder Limo alle 4 Platz gehabt hätten plus ihre Frauen. Störender Weise erzählt Hince diese pikanten Details dagegen über sich selbst und sein eigenes Sexleben! Zum Einen ist es erstaunlich, dass Roadies auch so viele Groupies hatten, zum Anderen genügt mir diese Information eigentlich, die Details kann er sich aufs Brot schmieren! Mit diesen Details wird man vor allem im Mittelteil des Buches belästigt, das muss einem klar sein. Man erfährt aber schon auch was aus dem Skurrilitätenkabinett über die einzelnen Bandmitglieder und kriegt schon ein ganz gutes Bild von deren Persönlichkeit. Der absolute Bringer sind auch die Erfahrungen der Musiker und Roadies auf der ganzen Welt von England, USA bis hin zu Deutschland (humba-humba-täterääää!), Venezuela, Mexiko und sogar Südafrika, also die Stories allein sind es wert, das Buch zu lesen. Sehr lustig und gut geschrieben auch, manchmal schien er sich ein wenig mit seinem Englisch zu verkünsteln, andererseits bin ich ja kein Engländer, also es ist durchaus les- und genießbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hinter den Queen Kulissen, 15. November 2011
Dieses Buch kann ich als langjähriger Queen Fan zu 100% empfehlen und nicht nur Queen Fans, sondern auch denjenigen, die Rock'n'Roll noch richtig live erlebt haben - ohne boygroups und girlgroups und boyandgirlgroups. Es kommt nicht mit Sensationsstories daher oder knalligen Aufreißern, ist jedoch äußerst witzig geschtrieben. Es ist mit viel Liebe und Detailtreue entstanden und enthält keineswegs langweilige Konzert- oder Erfolgsstatistiken der Band. Kein Wunder, denn Peter Hince, langjähriger Roadie von Freddie und John hat sich über 25 Jahre Zeit gelassen, um seine Erinnerungen zu Papier zu bringen. Der Leser blickt mit diesem Buch nicht nur hinter die Kulissen von Queen, sondern auch in die wunderbare und unbekümmerte alte Zeit der 70er und 80er Jahre zurück, als man noch Schallplatten auflegte und Maxi-Singles sammelte. Peter schreibt viel Interessantes und Kurioses aus der Sicht der Crew über die großen Konzertreisen mit der Band, ob nach Japan, Süd- oder Nordamerika. Queen betraten dabei Neuland und ebneten den Weg für andere Bands, die nach ihnen kamen. Sein freundschaftliches Verhältnis zu den einzelnen Bandmitgliedern erzählt Peter Hince mit Witz und Humor, jedoch immer taktvoll und mit großem Respekt. Er plaudert aus dem Nähkästschen, ohne jedoch die Privatsphäre zu verletzen. Man kann sich ein umfassendes Bild von den einzelnen Band Mitgliedern machen, wie sie sich in den Jahren zu den Persönlichkeiten entwickelten, die sie heute noch noch sind. Sehr interessant auch die Details, wenn die Lichter aus waren und die Show vorbei war. Unter der Vielzahl von Queen-Büchern, die den Markt in den letzten 20 Jahren überschwemmt haben und alle in meinem Queen-Regal verstauben, ist dieses etwas Besonderes, das Beste, was ich seit langem über die Band gelesen habe und tatsächlich noch Neues hervorbringt. Ich habe mich gefühlt, als wenn ich gleich mein altes Queen T-Shirt überziehen werde und den nächsten Zug zur nächsten Show besteige, voller freudiger Erwartung in die erste Reihe stürme und auf die Takte von "Tie Your Mother Down" warte! Klasse Buch, darum 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr vielschichtiges Buch, 26. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nicht nur erfährt der geneigte Leser wie hart und Entbehrungsreich der Beruf des Roady in einer Top-Band eigentlich ist. Man bekommt auch eine Vorstellung des Berufes an sich und was es bedeutet auf Tour sein, wenn man nicht im Rampenlicht steht. Interessant ist auch der Rückblick in die 70er, 80er Jahre als Sex, Drugs & Rock 'n' Roll noch ein Lebensgefühl war und keine Marketing-Kampagne. Was es seinerzeit bedeutete in der Welt herum zu reisen, als es noch keine Credit- bzw. Checkkarten gab und so manches ideologisches politisches System noch Bestand hatte, an das wir uns heute kaum noch erinnern mögen. Es war für mich auch interessant zu erfahren, wie unterschiedlich die Beziehung von Peter Hince zu Freddy und John war sowie teilweise die Beziehung der Bandmitglieder untereinander und wie unterschiedlich die Interessen und Charaktere der einzelnen Musiker in der Band seinerzeit waren. Eine interessante, teilweise rohe, nicht alltägliche Lebensgeschichte. Ganz Backstage eben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volltreffer, 21. Oktober 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist wirklich unfassbar gut geschrieben. Man erfährt sehr viele Details über die Band, es lässt sich sehr gut lesen. Man muß nicht unbedingt ein absolutes Englisch-Genie sein, um alles zu verstehen. Teilweise habe ich Gänsehaut bekommen, allein schon die Beschreibung wie die Konzerte anfangen und wie sich eine Art Chemie zwischen Publikum und Band entwickelt, ist hervorragend. Wenn Brian sich mal wieder zu tief in sein Solo verspielt und John ihn vom hinteren Bereich der Bühne mit Nüssen bewirft, damit er wieder von Planet-May zu Mutter Erde zurückkommt, ist sensationell. Überhaupt ist das Buch sehr amüsant und nicht so ernst und übertrieben. Vor allem aber ist es keine stupide Ausschlachtung von zu intimen Details ala Peter F. Buch über King Mercury. Eine Homage von jemanden, der mit der besten Rock- und Liveband unterwegs war und auch private Dinge für die 4 Helden erledigte. Peter Hince war eben 12 Jahre lang Roadie bei Queen, ein Job, um den er zu beneiden ist/war. Danke Peter, 5 Sterne für einen echten Knaller, den ich nicht mehr aus der Hand geben konnte. Der Versand von Amazon war wie immer top.Queen Rocks
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Borderline ridiculous, 17. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Queen Unseen: My Life with the Greatest Rock Band of the 20th Century (Kindle Edition)
I got fooled by the title, hoping to read a good book about Queen with some insights in the band member's personalities.. This is a very poorly written book recounting naive backstage stories. Borderline ridiculous.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa2803900)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen