Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Den Canon Selphy 810 habe ich jetzt 3 Wochen im Einsatz.

Der Drucker ist gut verpackt, aber der Original Canon Karton ist nicht versiegelt. So ist es schwer festzustellen, ob jemand das Gerät schon mal "getestet" hat.

Dem Drucker liegt ein gedrucktes !! vielsprachiges Bedienungsbuch (sehr gut), ein Netzteil und eine Installations-CD bei. Der in der Bedienungsanleitung genannte Lieferumfang zeigt noch eine Reinigungskassette (dessen Anwendung auch beschrieben wird) und eine Staubschutzkassette, beides liegt aber nicht bei.

Ärgerlicherweise liefert Canon auch nicht das USB-Kabel für den PC-Anschluss mit. Und da ich kein Kabel mit Mini-USB !! hatte, dauerte es ein paar Tage bis der Drucker (schimpfend) am PC in Betrieb genommen werden konnte.
Die sofortige Verwendung ist natürlich möglich, wenn Sie für die Eingabe das eingebaute Display nutzen. Voraussetzung: Sie haben das Verbrauchsmaterial mitgekauft, denn eine "Probekassette" liegt nicht bei.

Die Inbetriebnahme (ohne PC Anschluss)...
...ging sehr einfach. Farbband einlegen (Canon spricht von Tintenpatrone), Papier einlegen (mitbestellen, Probepack liegt wie erwähnt nicht bei) und SD Karte einstecken. Nach der Auswahl und dem Duck auf die Taste "Print" erscheint sehr schnell der erste Ausdruck. Die ersten zwei Ausdrucke wiesen bei mir Fehler auf (kleine Flecken), danach tauchten diese fehlerhaften Stellen nicht mehr auf.

Der Druck...
...wirkt etwas kühl. Die Farben könnten etwas wärmer dargestellt werden. Im Menü lässt sich dies zwar ändern, aber nur bis zum Ausschalten des Druckers, dann ist wieder der Auslieferungszustand eingestellt.

Gleiches gilt auch für die automatische Bildoptimierung. Ausschalten der Bildoptimierung gilt nur bis zum Ausschalten des Druckers.

Die PC-Software...
...ließ sich bei mir auf WIN7-64bit ohne Probleme installieren. Beim Notebook mit WIN7-32bit ließ sich die Fotosoftware nicht starten bzw. es erschien auf Dauer nur der Ladefenster.

Die Software ist sehr einfach zu bedienen, wirkt allerdings etwas "naiv", nach dem ersten Starten dachte ich spontan an eine Kindersoftware.

Die Bedienung...
...des Druckers ist einfach. Das Verbrauchsmaterial lässt sich leicht wechseln, die Menüführung erfolgt intuitiv, ist also gut verständlich.
Beim 810er lässt sich der zusätzliche Akku für unterwegs nicht mehr an klemmen, der Anschluss des Akkus erfolgt unschöner Weise über Adapter und Kabel. Auch ist ein Bluetooth-Stick nicht mehr erhältlich.

Die Größe des Druckers ist noch etwas geschrumpft und damit sehr handlich.

Das Display ist recht grob, also nicht geeignet qualitative Unterschiede zwischen zwei Fotos zu erkennen.

Selphy 810 liest SD Karten und mit der SD verwandte Karten. Die xD-Picture-Karte benötigt einen speziellen Adapter. CF und Microdrive (für prof. Spiegelreflexkameras) sind ebenfalls nutzbar.
Für Sonys Memorystick gibt es keine Schnittstelle.

Von USB-Stick und Kamera kann direkt gedruckt werden, allerdings funktionieren meine USB-Sticks nur störungsfrei, wenn sonst keine anderen Daten und Ordner auf dem Stick sind, ansonsten werden die Fotos mal erkannt und mal nicht.

Fazit:

++ leicht zu bedienen
++ guter aber leicht kühler Druck
++ gut verarbeitet
++ leichter Austausch der Farbkassette
++ unterwegs drucken ohne PC
+ gedruckte Bedienungsanleitung, die nach dem ersten Lesen aber schon Seiten verlor
o ohne Wertung: ./.
- kein erstes Verbrauchsmaterial mitgeliefert
- kein Memorystick Anschluss
- Akku nur lose anschließbar
- kein Bluetooth mehr
-- nicht nachzuvollziehen, ob der Lieferumfang stimmt
-- Kontakt zum Support schwierig
-- kein Anschlusskabel für USB / Mini-USB zum PC mitgeliefert
0Kommentar|75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2012
Hallo!
Habe mir diesen Drucker gekauft, da ich ab und zu mal ein paar meiner Aufnahmen ausdrucken möchte, und vorallem auch Passfotos ausdrucken will.

Vorteile:
Klein und Kompakt. Der Drucker findet wirklich überall platz.
Der Druck im Format 10x15 (was auch die maximale Druckgröße darstellt) ist sehr gut.
Da habe ich von div. Fotolaboren, bei denen man online Abzüge machen lassen kann schon schlechtere Ergebnisse erhalten.
Man kann am Drucker div. Einstellungen selbst vornehmen. Rote-Augen-Korrektur, Automatische Bildkorrektur, Haut glätten, div. Farbeinstellungen (Neutral, Dia, Kräftig, Sepia, Schwarz/Weiß)
Desweitern lassen sich auch nette Collagen Drucken, bei denen der Drucker selbständig die Bilder anordnet. Auch die Funktion Passbilder zu drucken ist super. Es gibt automatische Formateinstellungen, man kann das Format aber auch manuell einstellen.
Der Druck selbst geht ziemlich schnell (ca. 45 sec bei 10x15) und die Bilder sind dank dem Thermosublimationsdruck.

Nachteile: Kein Verbrauchsmaterial im Lieferumfang enthalten. Auch ist die im Handbuch beschriebene Reinigungskassette nicht dabei bzw. das Staubschutzfach.
Sehe ich aber beides nicht so schlimm, denn wenn man sich über das Produkt informiert, weiß man, dass dies nicht dabei ist. Das Verbrauchsmaterial muss man eh kaufen. Hier finde ich dann allerdings super, dass wenn man das Originalpapier kauft, auch gleich Farbbänder in ausreichender Anzahl im Lieferumfang beim Papier dabei sind.

Alles in allem also ein top Fotoprinter, der für jeden zu empfehlen ist. Die Druckkosten an Verbrauchsmaterial liegen je nachdem wo man es kauft bei 26-35 Cent pro 10x15 cm Ausdruck. Ist echt in Ordnung, vorallem wenn man weiß, dass die Qualität die man erhält echt gut ist.

Ich hoffe, dass diese Rezension dem ein oder anderen bei seinem Kauf hilft.

Grüße
Martin
0Kommentar|58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2012
Ich bin von dem Gerät enttäuscht.

1) Verarbeitungsqualität :
- Das Gehäuse von meinem Selphy CP810 war noch nicht eingerastet, ok. habe ich nachgearbeitet
- Der USB-Anschluß ist so schwergängig und billig, daß einige meiner USB-Sticks auch mit Gewalt nicht passen wollen. (OK steht auch so im Handbuch. "Je nach Typ kann es sein...")
- Die Frontklappe steht über den Gehäuserand über und rastet nur schwach ein. Fällt beim Transport von alleine herunter.

2) Mobil - Betrieb:
- Wenn man einen Kompaktdrucker dieser Größe kauft, möchte man ihn auch mal mobil verwenden. Dazu gibt es wie schon bei den Vorgängermodellen einen optionalen Akku, der jedoch nicht mehr am Gehäuse eingerastet wird. (bis CP800 war das noch so)
Im Fall des CP810 benötigt man ZUSÄTZLICH zum Akku NB-CP2L (ca.80 Euro) noch einen Adapter CG-CP200 (ca.100 Euro!!!). Der Akku liegt dann am Kabel neben dem Gerät.
Für den mobilen Einsatz absolut untauglich und das Laden umständlich (entweder laden oder Drucker mit Strom versorgen, beides geht nicht)
- Der Drucker ist extrem staubempfindlich (laut Handbuch eigentlich nur unter Reinraumbedingungen zu verwenden).
- Man benötigt eine gerade, saubere Fläche von mindestens 20cm x 45 cm (!!) um einen Ausdruck zu machen. (Vorne der klapprige Papierbehälter und nach hinten wird das Bild 4x herausgeschoben). Wenn der Akku mit Adapter noch daneben liegen soll, natürlich entsprechend mehr. Canon gibt im Handbuch sogar 40 cm x 45 cm an.
- Ausdruck vom Fotohandy über Bluetooth ist nicht mehr möglich (Beim Vorgänger CP800 immerhin noch optional)

3) Bedienung:
- Beim Druckmodus "Passbild" muß das Quellbild bereits vorformatiert sein. Der Drucker passt das Bild nicht selbst an (z.B. durch 90 Grad drehen). Wenn das Bild also im Format Portrait vorliegt, bekommt man 6x nur Augen und Mund.
- Voreingestellt ist der Stromsparmodus, d.h. der Drucker geht sehr schnell wieder aus, wenn man ihn nicht benutzt. Beim Wiedereinschalten wird dann erstmal die Thermotransferfolie gespannt und die Druckkapazität der Kassette wird weniger. ca. 5 x Einschalten = 1 verlorenes Bild.
- Beim Ausschalten gehen alle Einstellungen bis auf die Sprache verloren. Auch der Stromsparmodus wird wieder aktiviert.
- Wenn beim Drucken die Stromversorgung ausfällt und das Papier noch im Drucker ist, empfiehlt Canon das Einsenden zur Reparatur.

4) Druckqualität:
- Die Qualität der Ausdrucke ist wirklich gut. Wie ein Foto aus dem Labor. Allerdings ist die Farbwiedergabe für meinen Geschmack etwas zu kühl.

5) Ausstattung:
- CANON hat alles eingespart was ging. Kein Probepapier/Kartusche, keine Staubschutzabdeckung hinten, keine Papierbehälter außer "Postkarte", keine Reinigungskassette (die man aber regelmäßig nutzen soll), Kein USB-Kabel (MicroUSB auf USB) für den PC-Anschluß, keine Transporttasche. Alles optional nachkaufbar. Voll aufgerüstet mit Akku/Adapter (ca.180,-), Tasche (ca.30,-), Starterkit Verbrauchsmaterial (KP-108IN ca.30,-) , Staubschutz hinten (DPC-CP100 19,-) , Verschiedenen Papierbehältern (ca. 35,-), Reinigungskassette (ca.15,-), Druckerkabel (5,-) kostet das Gerät (ca.100,-) dann stolze 414,- Euro !!!! Damit ließen sich dann die ersten 100 Bilder für umgerechnet 4,14 Euro/Stück drucken. (Es sei denn ein Staubkorn macht den Drucker vorher kaputt)

Fazit: schlecht ausgestattetes, klapperiges Spielzeug für den stationären Einsatz, in Vollausstattung viel zu teuer und ohne Mehrwert gegenüber dem Vorgängermodell CP800.
44 Kommentare|103 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2013
Ich schliesse mich Rezensionen an:

+ die Druckqualität ist wirklich beeindruckend,
+ der Preis des Gerätes und der Ausdrucke sind für den gelegentlichen Gebrauch angemessen
+ Installation sehr einfach
+ Ausdruck funktioniert direkt von der Kamera, USB Stick, und SD-Card ohne Probleme

- Nichts dabei, kein Probedruckmaterial, kein Akku, kein USB Kabel
- Es gibt keinen Treiber für Windows 8

Habe den Drucker-Treiber für Windows 7 64-bit von der mitgelieferten CD installiert, eigentlich muss nur das cnycpins.exe aus dem \driver Ordner im "Windows 7 Kompatibilitäts-Modus" ausgeführt werden, danach funktioniert der CP810 auch tadellos als Drucker. Ohne Kompatibilitäts-Modus gibt es beim Installationsversuch eine lustige Fehlermeldung "Die Version von anwesendem Windows kann nicht einen Druckertreiber anbringen."

Da hätte ich von Canon mehr erwartet, sowohl was den Treiber-Support als auch die deutsche Übersetzung angeht :-)

Noch ein Plus-Punkt für Amazon, wir wohnen im benachbarten Ausland, und seit ein paar Wochen ist die Lieferung schneller (Wochenende bestellt, Mittwoch geliefert), und auch der angekündigte Liefertermin stimmt nun fast immer.

Der Punktabzug ist für Canon...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
... er druckt Fotos :)

Und das in einer super Qualität. Habe den Drucker als Weihnachtsgeschenk besorgt und die Freude war riesig. Egal ob vom USB-Stick oder einer Speicherkarte (in diesem Fall CF), kann man die Fotos bequem am Display durchstöbern. Das Display reicht vollkommen aus, um Fotos zu erkennen, welche einen Ausdruck wert sind. Natürlich kein Vergleich, wenn man die Fotos auf einem 24" TFT selektiert und bearbeitet... Der Zuschnitt des Fotos kann auch direkt am Drucker erfolgen. Egal, ob man nur das Gesicht, oder das Foto in Hochformat möchte... alles kein Problem und direkt am Drucker machbar, ganz ohne PC.

Die Qualität der Ausdrucke wird 1A! Natürlich kommt es immer auf die Quelle draufan. Günstige Abzüge aus manchen Fotolabors sind hier meiner Meinung nach sogar teilweise schlechter. Der Druckvorgang geht eigentlich auch ziemlich rasch und man schaut gerne zu, wenn der Ausdruck entsteht :)

Der Lieferumfang hat mich jetzt auch nicht gestört. Es war ganz klar, dass keine Toner, kein Papier oder Sonstiges dabei ist. Nur der Drucker, mit Netzteil und Beschreibung sowie Treiber-CD. Wer ihn mobil betreiben möchte, muss hald den Akku usw. dazukaufen.... auch Canon hat nix zu verschenken...
Mit ca. € 30,-- finde ich das Toner / Papier - Set für 108 Ausdrucke auch nicht überteuert (ca. 28 Cent / Foto). Online ist es natürlich billiger, wenn ich gleich mehrere Fotos drucken lassen. Allerdings kommen hier auch wieder die Versandkosten der Fotos, evtl. Nachnahmegebühren und der Faktor Zeit dazu.

Fazit: Wer sein kleines Fotolabor für zu Hause haben möchte, der macht mit dem Drucker nicht viel falsch. Er ist einfach in der Bedienung, liefert eine super Fotoqualität und ist von den Druckkosten her relativ preiswert. Von mir eine klare Empfehlung.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Hätte ich gewußt wieviel Spass es macht , mit diesem kleinen Drucker zu drucken, hätte ich ihn schön früher gekauft. Ich bin sehr anspruchsvoll bei der Wahl der Bilderdienste, die ich verwende.
Mein Monitor ist kalibriert. Ohne den kleinen Drucker extra zu kalibrieren, liefert er bei mir einen wirklich farbtreuen Ausdruck in einer sehr beeindruckenden Qualität. Auch die Gestaltung mit Rahmen, Sprechblasen und das Bilderlayout, sowie das Herstellen von Passbildern funktioniert perfekt und tadellos. So kann ich eben schnell am Sonntag abend noch eine Glückwunschkarte herstellen, oder einen kleinen Kalender ,einen perfekten Gutschein oder ein paar Einladungen. Selbst Fotos vom Handy werden perfekt gedruckt.
Ich bin wirklich sehr beeindruckt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2014
Den Drucker hatte ich für das Gästebuch auf meiner Hochzeit gekauft. Kurzum hat mich die Bildqualität nach dem ersten Druck überrascht. Es sieht fast aus wie aus dem Labor. Einzig das Schwarz wirkt nicht mehr ganz so toll, wenn man das Bild in strahlendes Sonnenlicht hält aber unter normalen Lichtverhältnissen sieht man das nicht. Da sind die Farben schön satt und der Kontrast auch.

Das Gerät ist schön klein und für mich ist auch die Druckgeschwindigkeit absolut ok. Mit dem Akkupack kann man den Drucker theoretisch auch ohne Steckdose nutzen. Sicherlich für den ein oder anderen Einsatzzweck ganz praktisch. Das Display könnte aber besser sein. Es reicht zwar um ein Bild zu wählen und noch grob zu schneiden aber nicht um zu erkennen ob das Bildmaterial eine gute Qualität hat und somit der Ausdruck lohnt. Man sollte schon an der Kamera oder am PC die Auswahl treffen, was man drucken will.

Die Kosten pro Bild mit ca 30cent sind sicher kein Schnäppchen aber ruinieren einen auch nicht. Für ganze Bilderalben wird man ohnehin die Bilder entwickeln lassen. Aber wenn man nur hier und da mal einen Fotorahmen füllen will, individuelle Fotopostkarten erstellt oder direkt zu einem Event drucken will ist das Gerät top.

Positiv:
- Größe des Gerätes (kaum größer als die Fotos, die er druckt)
- Bildqualität
- Menüführung und "Zusammenbau" (die Anleitung braucht man eigentlich nicht)
- Anschlussmöglichkeiten

Negativ:
- Displayqualität
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Rund 30 Euro für 108 Fotodrucke (Set aus Patronen und Papier) machen deutlich: Hier geht es um gelegentliche Ausdrucke, für die man nicht den Online-Fotoserviece oder das Fotogeschäft nutzen möchte.

Die Druckqualität ist bsehr gut. Keine Streifen oder Flecken stören die perfekten Farben.

Vorteil der Drucktechnik: Bei einem nur gelegentlich genutzten Tintenstrahler kann die Tinte eintrocknen.

Schwäche: Fotos von meinem Xperia-handy werden im Display nur als Fragezeichen dargestellt. Die schlecht strukturierte Anleitung schweigt sich aus. Im Gegenteil findet sich nur der Hinweis, manche Fotos, z.B. große oder am PC bearbeitete, könnten evt. nicht angezeigt werden. Durch Zufall habe ich die größer/kleiner-Tasten berührt und siehe da, das Foto wird angezeigt und perfekt gedruckt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2013
Auf der Suche nach einem Drucker der eigentlich nur 10x15cm ausdrucken und nicht so groß sein soll bin ich auf diesen Drucker gestoßen. Für meine Ansprüche der optimalste Drucker! TOP
Die Bildqualität ist sehr gut und der Druck geht auch recht flot. 45 Sekunden ca. Der Preis pro Bild mit ca. 30 Cent ist aus meiner Sicht auch noch ok.
Besonders toll finde ich das man nicht mehr mit eingetrockneten Druckköpfen rechnen muss. Ich benutze den Drucker 1-2 mal im Monat und dank Thermodruck ist jedes Bild sofort so wie man es auch nach längerer Standzeit haben muss.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Ich habe den Selphy gekauft um schnell einzelne Ausdrucke von Fotos in hoher Qualität machen zu können.
Diese Anforderung erfüllt er vollständig.

Bis es soweit war habe ich mich über ein paar Dinge geärgert (dafür gibts einen Stern weniger).
Zunächst ist der Drucker zwar ausgesprochen kompakt. Allerdings ändert sich das, wenn man bedenkt, dass die Papierkassette ungefähr 15cm vorne herausragt und außerdem im Druckvorgang auch noch einmal knapp 15cm Raum hinter dem Drucker nötig sind.
Ich brauche also eine Tiefe von ungefähr 35-40cm, wenn der Drucker dauerhaft irgendwo Platz finden soll. Das ist nicht schlimm, aber man sollte sich dessen vorher bewusst sein.
Obwohl der Druck direkt von Speichermedien möglich ist, finde ich es schon erstaunlich, dass nicht einmal ein USB-Kabel beiliegt.
Dass kein Verbrauchsmaterial beliegt hat mich nicht überrascht.
Zumindest eine Probepackung für 5 Drucke wäre eine schöne Idee, aber wer bestellt schon nicht gleich Verbrauchsmaterial dazu?
Was mich wirklich irritiert hat war aber die Tatsache, dass die Installations-CD bei der aktuellen MAC OS Version (10.9) zwar behauptet sie würde etwas installieren, aber in Wirklichkeit nichts macht. Sie unterstützt nur 10.6 und 10.7, verschweigt das dem Nutzer aber bei der (nicht-)Installation.
In Zeiten des Internet ist das üblicherweise kein Problem, aber es gibt weder die Software noch einen Treiber von Canon, der für 10.9 geeignet ist und deshalb lässt sich nichts installieren.
Der typische Mac-Nutzer erwartet natürlich, dass alles 'einfach so' funktioniert und ist deshalb völlig hilflos, wenn das nicht der Fall ist (so auch ich).
Zum Glück kann man den Treiber für 10.8 weiter nutzen. Aber eben nicht einfach so - es bedarf schon der Überlistung des Apples.
Den Link zur Lösung darf ich nicht einfügen, aber eine Google-Suche mit dem folgenden Inhalt führt auch zum Ergebnis:

"Canon Selphy CP800 / Unsupported: Apple Support Communities"

Nach Überwindung dieser Hürde bin ich von den Druckergebnissen begeistert.
Den Vergleich mit Fotos aus dem Labor (wenn man das heute noch so nennt...) brauchen die Ausdrucke nicht zu fürchten.
Zwar sind die Druckkosten deutlich höher als bei Bestellungen im Internet, aber für Massenausdrucke ist das Gerät auch nicht gedacht.
Eher als Ersatz für den Marsch zum Fotodruck-Automaten für gelegentliche Drucke, auf die ich nicht Warten möchte.
Es macht das Fotodrucken also ungemein flexibel und bequem.
Dafür kann man dann auch ruhig €0,30 pro Druck einkalkulieren.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)