Kundenrezensionen


434 Rezensionen
5 Sterne:
 (199)
4 Sterne:
 (101)
3 Sterne:
 (48)
2 Sterne:
 (43)
1 Sterne:
 (43)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Bamboo, ein ordentlicher Stylus fürs Zeichnen ?
Nachdem ich jetzt den Pogo Sketch Pro, den Adonit Jot Pro und den Wacom Bamboo Stylus ausführlich nebenbei wochenlang getestet habe um das Ipad zeichnerisch zu bändigen, bin ich zum Entschluss gekommen, das für das reine Zeichnen und den künstlerischen Ansprüchen der Bamboo zumindest für meine Zwecke der beste geeignete digitale Stift...
Vor 8 Monaten von Ullus veröffentlicht

versus
28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für iPad Air nicht brauchbar
Mit großen Erwartungen habe ich den Wacom CS-100 Bamboo für mein iPad Air gekauft. Leider Funktioniert der Stift mit dem iPad Air nicht zufriedenstellend. Ich habe mehrere "Note-Apps" ausprobiert und musste stets feststellen, dass die Erkennung der Eingabelinie/Schrift nicht vollständig ist. D. h. die Linien sind unterbrochen und handschriftliche...
Vor 16 Monaten von Andi67 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 244 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Bamboo, ein ordentlicher Stylus fürs Zeichnen ?, 5. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich jetzt den Pogo Sketch Pro, den Adonit Jot Pro und den Wacom Bamboo Stylus ausführlich nebenbei wochenlang getestet habe um das Ipad zeichnerisch zu bändigen, bin ich zum Entschluss gekommen, das für das reine Zeichnen und den künstlerischen Ansprüchen der Bamboo zumindest für meine Zwecke der beste geeignete digitale Stift darstellt.

Generell gibt es vier Arten von verschiedenen Stylus, die sich in der Spitze voneinander stark unterscheiden.

Da hätten wir die Pinselspitze, z.b. der Sensu Brush, dessen Borsten wunderbar für die Malerei geeignet sind, aber nicht für das Zeichnen.

Kurze Erläuterung: Unterschied von Malen und Zeichnen: Malen basiert auf dem Pinsel und auf Flächen, zeichnen basiert auf Linien und dem Stift.

Weiterhin gibt es das System der transparenten Plastikscheibe an einem Stylus, die akkurater als andere Stiftspitzen sein soll.

Dann haben wir noch die kleinere dünne Plastikspitze, die optisch einem Kugelschreibermine einigermaßen nahekommt und dessen Spitze zusätzlich wie die des Nintendo 3DS Stylus geformt ist. ( Funktioniert auch gut )

Zuguterletzt noch die Gummispitze, die hohl und voller Luft ist.

Dieses Prinzip verfolgt der Wacom Bamboo, zu Beginn war mir dieser zu dick und zu fremdartig , da ich durch mein normales Skizzenbuch und den bevorzugten Bleistift ( zeichne schon lange comic und mangamässig ) eher dünnere Stifte gewöhnt war.
Dann kam noch die Problematik des auch anfangs als zu schwere empfundene Gewicht des Bamboo hinzu.

Nun habe ich mich aber noch ca. drei Wochen an den Bamboo so dermaßen gewöhnt, das ich ihn nicht mehr missen möchte, das Empfinden mit dem Gewicht kehrte sich ins Gegenteil um, dadurch wirkt der Bamboo nicht nur stabil, sondern auch hochwertig verarbeitet. Ich benutze ihn nebenbei auch zum Schreiben, Surfen und Navigieren auf dem Ipad was ebenfalls gut klappt.

Der Bamboo ist präzise und ein guter Stylus, aber trotzdem ist noch Luft nach oben....

Doch die Kernfrage bleibt: Ist Zeichnen in ordentlicher Qualität überhaupt auf dem Ipad möglich ?

In manchen Rezensionen wurde geschrieben, das der Bamboo sich nicht für das Zeichnen eignet, dem kann ich nicht zustimmen.

Denn damit das Zeichnen überhaupt auf dem Ipad funktioniert, ist vorrangig abhängig von vier Dingen !

1) Den momentanen eigenen zeichnerischen Fähigkeiten, denn jede künstlerische Fähigkeit ist nur so gut wie derjenige, der sie ausübt. Logischerweise wird wie auf Papier, wird hier der Fortgeschrittene bessere Ergebnisse als ein Anfänger erzielen. Zeichnen kann sehr schwer sein und fordert regelmäßige Übung. Man lernt diesbezüglich nie aus.

2) Dem gewählten und benutzten Stylus, je nach eigener Person bevorzugt man einen anderen und jeder kommt damit gut oder weniger gut klar.

3) Der Zeichenapp, zu den handwerklichen Fähigkeiten muss man beiläufig noch die App selbst in ihrer Technik kennen und nutzen lernen. Erstaunlicherweise reagieren alle Zeichen und Schreib Apps etwas unterschiedlich auf den benutzten Stylus, sei es Adobe Ideas, Bamboo Paper, Sketchclub, Sketchbook Pro oder Procreate.

4) Die eigene sich langsam einstellende Gewöhnung an das digitale Zeichnen, das Ipad ist nicht unbedingt ein digitaler Ersatz für ein herkömmliches Skizzenbuch sowie auch nicht ein Ersatz für ein teures Pen Display von Wacom ( Grafiktablett mit integriertem Bildschirm ), sondern liegt eher irgendwie und irgendwo dazwischen.

Wer von Anfang an seine Linien versucht durchzuziehen, anstelle des wie beim Skizzieren üblichen Strichelns, wird sehr wahrscheinlich arg schwach und billig aussehendes Gekritzel als Ergebnis angezeigt bekommen, dies gilt selbst für Profis, da sie zu Beginn nicht an das Gerät gewöhnt sind.

Im Prinzip fühlt es sich an, als ob man auf eine Glasscheibe zeichnet, was ja ironischerweise auch wahr ist.

Allerdings, mittlerweile kann ich sagen, das sich das Ipad wunderbar für etwas gröbere Skizzen und absichtlich leichte Entwürfe eignet.

Auch für Cartoons, Kinderbuchillustration,Werbe und Grafikdesign, Comic und Manga.

Am besten locker bleiben beim Zeichnen auf dem Pad, ein kleiner Tipp.

Wer realistisch zeichnen und malen kann, vollkommen gleich ob digital oder traditionell verdient meine volle Bewunderung, davon bin ich noch weit entfernt, trotz mehrjähriger Übung.

Wen man sich daran gewöhnt hat, ist der erste Schritt schon getan, es wird irgendwann möglich sein, das man selbst je nach eigenen Fähigkeiten und eigenem Zweck gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt, die sich unter Umständen fast mit der Qualität von Photoshop gemalten Bildern von renommierten Künstlern messen können.

So fern man das selber möchte...

So habe ich letztens eine eigene fotografierte Zeichnung mit dem Wacom Bamboo digital geinkt, also die eigentliche Bleistiftzeichnung mit Tinte beehrt.

Und es hat gut geklappt...

Ach ja, auch das Einfärben funktioniert ordentlich mit diesem Stylus.

Doch für alles ist viel Zeit, viel Geduld, viel Toleranz und das Verkraften und Lernen aus Fehlern sowie ganz, ganz viel Übung notwendig, von heute auf morgen wird man sich nicht an das Ipad gewöhnen, ganz wie auf Blatt und Papier.

Sorry, das ich jetzt etwas abgeschweift bin vom Bamboo Stylus, aber mir ist aufgefallen, das in den bisherigen Rezensionen das Zeichnen an sich mit dem Stylus auf dem Ipad nicht besonders umfangreich angesprochen wurde.

Wie auch immer, ich bin mit dem Bamboo sehr zufrieden und gebe knappe vier Sterne.

Wer noch Fragen hat kann diese mir gerne über die Kommentarfunktion stellen.

Gruß an alle und fröhliches Zeichnen !

Ullus
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


149 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht revolutionär aber dennoch spitze, 31. Mai 2011
Der Bamboo Stylus ist Wacom's Einstieg in den Stylus Markt der, insbesondere von Künstlern und kreativen, schon lange erwartet wurde.
Dies ist zwar nicht wie erhofft revolutionär, dennoch kann der Bamboo durchaus überzeugen.

Optik:
Wacom Typisch sieht man das Geld in das Design gesteckt wurde, durch die mattiert schwarz/silber Texturierug macht er einen verdammt edlen Eindruck.
Der Klipp am Ende wirkt in relation zum Rest etwas lieblos, allerdings birgt es eine Überraschung die das verschmerzen lässt... dazu später mehr

Verarbeitung:
Kann man ohne viel Gerede als schlicht hervorragend bezeichnen.
Ein sehr wertiges Produkt, welches einem in keiner Halteweise "schief" erscheint und keinerlei unebenheiten, verziehungen oder sonstige Irritationen spüren lässt.
Die Gummispitze sieht sehr gut Verarbeitet aus und hat keinerlei Risse oder sonstige Macken.

Handling:
Hier gibt es auch schon den ersten, subjektiven, Schnitzer.
Wacom bewirbt den Bamboo mit "eine um 25% schmalere Spitze gegenüber Produkten anderer Hersteller" und das sieht man im direkten Vergleich auch sehr deutlich... was allerdings auch konsequezen hat.
So benötigt es, bei einer aufgebrachten Displayfolie, einen etwas höheren Druck um eine Reaktion zu erzielen als dies bei den Produkten anderer Hersteller notwendig ist, was die effektive Reduzierung der Flache von 8mm auf gefühlte 7mm schrumpfen lässt, statt der angepriesenen 6mm.
Fairerweise sollte man allerdings auch erwähnen, Wacom weißtin der Bedienungsanleitung darauf hin das es bei Schutzfolien geringfügige Einschränkungen gibt, ohne Folie bessert sich diese Verhalteten...
Auch wenn man sich dem Gedanken, man muss die Gummispitze erst so weit verformen bis diese ausreichend Fläche einnimmt, nicht ganz erwehren kann.
Die mattierte Oberfläche lässt einen in keiner Sekunde das Gefühl verspüren den Stylus nicht sicher im Griff zu haben, allerdings fühlt es sich so an als würde man bei längerer Nutzung stärker an den Fingern schwitzen, bzw. realisiert es deutlicher als bei einem glattem Finish.
Sowohl vom Gewicht als auch der Balance kann man begeistert sein. Die Gewichtsverteilung ist deutlich Kopflastig, was ein angenehmes Schreib-/Zeichengefühl hinterlässt und die Hand dadurch weniger schnell ermüden lasst.
Wie üblich allerdings ein kurzer Stylus der besonders bei größen Händen etwas länger hätte ausfallen dürfen.

Besonderheiten:
ein sehr ansprechendes Gimmick, welches nirgendwo Erwähnung fand, ist ohne Frage die Konstruktion.
So kann man nicht nur die Metallfixierung des Gummikopfes abschrauben, was eine geplante möglichkeit auf Austauschspitzen vermuten lässt, sondern auch den Klipp.
Durch eine kleine Kappe fixiert, kann man durch aufschrauben selbiger den Klipp ohne Probleme abnehmen... klasse Sache, besonders für größere Hände.
Theoretisch wäre es also durchaus Möglich dieses Gewinde zu nutzen um eine Verlängerung des Stylus anzubringen... wer weiß was Wacom noch so alles geplant hat.

Fazit:
Sehr schöner, eleganter und qualitativ hochwertiger Stylus der absolut überzeugen kann.
Kleinere Macken im Handling sind durchaus zu verschmerzen, besonders in anbetracht der Konstrukion die nicht nur eine Anpassung an eigene Vorlieben ermöglicht, sondern auch spekulieren lässt was noch kommen könnte... Wacom Kenner wissen das "Bamboo" schon immer nur der Anfang war.
Das Rad wird nicht neu erfunden und über die 25% schmallere Spitze, deren Nutzung und ob diese wirklich erreicht wurde, könnte man sich streiten, allerdings ist auch etwas schmaler schon ein Schritt in die richtige Richtung.
Preislich nicht gerade günstig aber man bekommt ein wirklich ansprechendes Produkt und FALLS es wirklich Möglich sein wird die Gummispitze auszuwechseln, wenn diese Kaputt gehen sollte, auf lange Sicht doch Preiswerter als ständig neue Stylus zu kaufen.

Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung!

UPDATE:
Aufgrund einem weiteren Kratztest eines anderen Users (siehe Kommentare) scheint es sich hierbei um einen Ausnahmefall zu handeln, weswegen der folgende Abschnitt mit Bedacht zu bewerten ist!

----Wichtiger Nachtrag!----
Nun habe ich doch noch einen recht Großen Minuspunkt entdecken müssen, der nur Dank einer Schutzfolie ein glückliches Ende nahm...was in meinen Augen für eine Firma wie Wacom einen gewaltigen Schnitzer darstellt der so nicht sein dürfte.
Die Kante der Metallfixierung des Gummikopfes sieht nicht nur so aus als könne sie Kratzer hinterlassen, sie tut es auch!
Zumindest wenn man den Stylus in einem relativ flachen Winkel hällt, wie man es als Künstler hin und wider Tut um zu Schraffieren, diverse Linien zu ziehen usw.
Es ist also vorsicht geboten und darauf zu achten den Winkel nicht zu flach werden zu lassen.
Ich kann nicht sagen wie die Oberfläche des iPads darauf reagieren würde, sicherlich weniger empfindlich als eine Schutzfolie, dennoch darf auch ein kleiner Kratzer nicht sein, bei einem Produkt in dieser Preisklasse und von einer so renomierten Firma erst recht nicht... hier müsste Wacom nachbessern.

Also, passt auf das der Winkel nicht zu flach wird oder benutzt eine stabile Schutzfolie!!!

P.S.
Ersatzspitzen ( 2 Stk pro Pack ) können im Wacom e-store zum Preis von 4,90€ zzgl. 1,95€ Versand bezogen werden, alternative Bezugsquellen sind mir bis Dato noch nicht bekannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teuer aber genial, 7. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich hier einige Rezensionen gelesen hatte und mich letztlich (auch aus der eigenen Erfahrung mit Wacom Produkten heraus) entschieden habe, habe ich den Bamboo Stylus für das iPad bestellt. Ich muss sagen, dass ich den Stylus ganz hervorragend finde. Jene Rezensenten, welch ungenügende Präzision bemängeln, kann ich nicht verstehen. Sicherlich handelt es sich bei der Spitze um eine weiche, luftgefüllte Gummikappe, was aber aus meiner Erfahrung heraus gerade die feine Steuerung ermöglicht. Bereits bei zarter Berührung des iPad-Displays (und ich benutze eine Displayschutzfolie) zieht der Bamboo Stylus einen gut kontrollierbaren feinen Strich. Meine Erfahrung ist auch, dass Applikationen auf dem iPad sehr unterschiedlich "reagieren", was man ja nicht dem Stylus zurechnen darf. Während z. B. die eine Notiz-App recht grobschlächtig reagiert (auf alles was man ihr anbietet), reagiert die andere (zum Glück meine Lieblings-Notiz-App) äußerst filigran in Kombination mit diesem Stylus. Das Tippen, Schreiben und Zeichnen auf dem iPad wird für mich jedenfalls durch den Bamboo Stylus ganz deutlich optimiert. Besonders anspruchsvolle Photobearbeitung mache ich allerdings auch nicht auf dem iPad, hierfür braucht man meines Erachtens einen ordentlich großen Bildschirm, Photoshop und ein Tablet von Wacom. Aber das nur am Rande.

Das Design und das Handling des Stylus ist aus meiner Sicht heraus insgesamt sehr gut. Endlich ein Stylus, der sich auch wie ein normaler Stift anfühlt. Die Lesbarkeit meiner Handschrift hat sich aufgrund der Schreibeigenschaften in der digitalen Variante sogar erheblich verbessert. Was die Haptik betrifft: Im echten Leben schreibe ich ja auch nicht mit dem Jumbo-Buntstift aus dem Kindergarten oder mit der Stricknadel meiner Oma! Wacom zeigt mit diesem Stylus mal wieder, dass sie jahrelange Erfahrung mit Eingabegeräten und Tablets haben. Für mich eine klare Kaufempfehlung!

In Kürze:

+ Liegt super in der Hand
+ Ist präzise
+ Hochwertige Verarbeitung
+ Schickes Design
+ Stylus mit "Stiftqualitäten" (nicht zu dick und nicht zu dünn)
+ Schreibeigenschaften (verbessern zumindest meine eigene Handschrift)

- Preis: Nicht ganz billig, aber jeden Cent wert
- Sonstiges: Bis jetzt noch nichts gefunden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für iPad Air nicht brauchbar, 26. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit großen Erwartungen habe ich den Wacom CS-100 Bamboo für mein iPad Air gekauft. Leider Funktioniert der Stift mit dem iPad Air nicht zufriedenstellend. Ich habe mehrere "Note-Apps" ausprobiert und musste stets feststellen, dass die Erkennung der Eingabelinie/Schrift nicht vollständig ist. D. h. die Linien sind unterbrochen und handschriftliche Buchstaben sind nicht vollständig - so wird z.B aus R ein P ..... L wird zu I und die Striche für Umlaute ÄÖÜ sind praktisch nicht hinzubekommen. Drückt man stärker kommt die Metallhülse mit der Glasoberfläche des iPads in Kontakt. Kratzer sind glücklicherweise nicht entstanden.

Auch nach längerer Übung an mehreren Tagen konnte ich kein brauchbares Ergebnis mit diesem Stift erzielen. Ich habe den CS-100 daher wieder zurückgeschickt und werde wahrscheinlich einen Stift von Adonit versuchen. Frustrierend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber dann.........., 7. August 2011
Der bamboo liegt gut in der Hand, wird vom iPad sehr gut erkannt. Ermöglicht mit den entsprechenden Programmen eine gute alternative zu Papier und Bleistift. Vor allem für Skizzen etc. Was aber meine Beurteilung stark beinflusst hat, ist die Tatsache das niemand in der Lage ist Ersatzspitzen zu liefern. Amazon nicht, Wacom nicht und auch Händler vor Ort nicht. Dies sollte sich schnell ändern, da nach einem Monat intensiver Nutzung die Gummispitze schon defekt war. Wenn es hier bald billigen Ersatz gibt ist der bamboo für mich die klare Nummer eins in Sachen iPad Eingabehilfe. Dann gebe ich auch fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hochpreisig, hochwertig, nutzlos, 15. Januar 2014
Der Stift sieht edel aus und fühlt sich sehr wertig an. Allerdings ist ein gewisser Druck notwendig, damit die Eingabe vom iPad registriert wird. Dadurch "klebt" der Stift auf dem Display und muss kräftig in die gewünschte Richtung gezogen werden. Mit Billigware im 5er-Pack habe ich ein wesentlich besseres Eingabe-Erlebnis. Von einem Markenhersteller hätte ich einfach mehr erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 20. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wacom Bamboo Stylus solo CS-100W Eingabestift (für iPad, Smartphones & Tablet-PCs) weiß (Elektronik)
Benutze den pen häufig .
Bisher keine Probleme mit irgendwelchen Abnutzungs - Erscheinungen .
Liegt gut in der Hand .
Würde ich wieder kaufen .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stylus Pen für iPad 2, 15. Dezember 2011
der Stift liegt gut in der Hand. Durch die schmale Spitze kann man besser mit diesem Stift schreiben als mit herkömmlichen. Aber Vorsicht, beim schräg schreiben kratzt die Metallhülle/Spitze auf dem Display. Das ist deutlich zu hören. Also, meine dringende Empfehlung ist ein Dispaly Schutzfolie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen guter Stift schlechte Spitze, 14. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Wacom Bamboo Stylus solo CS-100W Eingabestift (für iPad, Smartphones & Tablet-PCs) weiß (Elektronik)
Also,
habe mir den Stift für mein iPad 3 zugelegt, um in Vorlesungen mitzuschreiben bzw. Anmerkungen zu machen.
Ich hatte erst einen günstigen Stift, dieser hatte aber eine sehr breite Spitze. Dann habe ich von einem Kommilitonen den Wacom Stift getestet und war begeistert.
Ist zwar sehr teuer, aber hat ein wesentlich besseres Schreibgefühl. Trotz des sehr hohen Preises habe ich mir also den Stift zu gelegt.
Nach anfänglicher Begeisterung bin ich einfach nur enttäuscht, wenn nicht noch mehr. Nach nicht einmal 2 Wochen ist die Spitze des Stifts gerissen. Und diese muss teuer nachgekauft werden, da Sie bei Wacom direkt nicht lieferbar ist. Finde es eine Frechheit, dass die Spitze nur so eine geringe Haltbarkeit aufweist. Und bei dem Preis hätten Ersatzspitze einfach dazugehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teuer und nur mittelmäßig sensibel, 19. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte mir mehr erhoft nach den vielen guten Kritiken, die ich auch anderswo schon zum Stylus gelesen hatte, aber das iPad reagiert deutlich schlechter auf den Stift als auf meine Finger, also kann ich mir ihn auch sparen - zumal für den stolzen Preis von 20 EUR. Ich verwende ihn eigentlich nur, wenn ich mein iPad nicht so schnell mit den Fingern verschmutzen und ausschließlich im Internet surfen oder Texte eintippen möchte. Für alle anderen Aufgaben und Anwendungen eignet er sich nicht so - und gerade für das Zeichnen oder für handschriftlichen Schreiben nicht, wie ich finde. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 244 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen