Kundenrezensionen


364 Rezensionen
5 Sterne:
 (326)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


102 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für die Damenwelt faszinierend - auch für uns Herren!
Normalerweise lese ich Sachbücher über die Antike, Preußen, British Empire, Militärgeschichte, Bergsteigen u.s.w. und fühle mich dabei auch gut informiert und bestens unterhalten.
Als mir meine Schwester, 43 Jahre, allerdings von der Twilight Saga voller Euphorie und grenzenloser Begeisterung vorschwärmte, wurde ich neugierig. Ich sah...
Veröffentlicht am 18. März 2010 von Oliver R.

versus
15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der ersten Band ist am romantischten, danach...
Schon der Anfang der Twilight-Reihe ist völlig unrealistisch: Ein siebzehnjähriges Mädchen übersiedelt, als sich die Mutter neu verheiratet, zum Vater, mit dem die junge Frau kaum etwas gemeinsam hat, während ihre Mutter und sie ein Herz und eine Seele sind. Dabei zieht sie aus dem geliebten, sonnigen Arizona ins verhasste, ewig verregnete Forks...
Veröffentlicht am 20. Februar 2011 von VIO


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

102 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für die Damenwelt faszinierend - auch für uns Herren!, 18. März 2010
Normalerweise lese ich Sachbücher über die Antike, Preußen, British Empire, Militärgeschichte, Bergsteigen u.s.w. und fühle mich dabei auch gut informiert und bestens unterhalten.
Als mir meine Schwester, 43 Jahre, allerdings von der Twilight Saga voller Euphorie und grenzenloser Begeisterung vorschwärmte, wurde ich neugierig. Ich sah Twilight auf DVD und war sehr begeistert. Dann las ich das Buch dazu (Biss zum Morgengrauen). Na und dann konnte ich nicht mehr aufhören, mich mit Bella, Edward, Jacob, den Cullens, den Quileute, Forks, Charlie, Vampiren, Werwölfen (na ja, "Gestaltwandlern"), Volturi, Volterra, Zirkeln, Legenden, Unsterblichkeit und der dazugehörigen dramatischen, fessenlnden Romanze zu beschäftigen. Kurz um: Ich habe die vier Bücher verschlungen - meine Frau parallel dazu ebenso (wir haben die Bücher tatsächlich 2x) - und diese Welt hat meine Frau und mich über Wochen intensiv beschäftigt. Wir haben viele Gespräche über Twilight, New Moon (der Film: Bombe!), Eclipse und Breaking Dawn geführt und ich habe diesen Leseritt, ebenso die ersten zwei Filme, nur genossen.
Es ist eben nicht nur eine Teenie - Romanze für die "Zielgruppe" 14 - 16 jährige Mädchen.
Es ist viel mehr - ein geniales Gesamtpaket: Romaze, Dreiecksgeschichte, Drama, Emotion in vielen Facetten, Action, Spannung, Innovation und Mysterium (Vampire und Werwölfe mal vollkommen anders), Rätzel, Prosa mit lyrischen Ausflügen (die Metaphern der Autorin verraten doch immer wieder ihre Zuneigung zu Shakespeare), mal vorhersehbar, dann wieder überraschend, mal bedrückend, mal euphorisierend.

Für die Mehrheit der Männerwelt ist Stephenie Meyers Werk sicherlich gar nichts; leider ist diese Mehrheit nicht dazu in der Lage, sich auf das Schöne, Irrationale, Phantasievolle, Phantastische und Emotionale einzulassen - selbst Schuld!
Ich werde es wieder tun; "Seelen" ("Host") habe ich auch schon im Bücherregal stehen.

Grüße an alle Stephenie Meyer Fans, Oliver
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Story mit Suchtpotenzial!, 1. Oktober 2009
Man sollte sich genau überlegen, ob man sich Bis(s) zum Morgengrauen und die 3 Folgebände zu Gemüte zieht. Und wenn man es tut - wann man es tut.
Wer sich einmal in die Geschichte von Bella und Edward eingelesen hat, der wird sich so schnell nicht mehr von ihr lösen können. Keine Saga weit und breit hat ihre Leser je in so kurzer Zeit in den Bann gezogen wie die vorliegende. Zu viele Vampirromane und Liebesgeschichten gibt es. Viele zu abgedroschen, weil entweder das eine oder das andere fehlte. Stephenie Meyer ist es gelungen, die mysteriösen, kalten Wesen der Nacht mit einer Liebesgeschichte zu verweben. Mehr noch - all das mit der Gegenwart in Verbindung zu bringen. Und das Ergebnis hat Biss! Selten fühlen sich Leser so in die Geschichte eines Buches mit einbezogen. Noch nie war es da, dass 4 solcher wirklich umfangreichen Bücher in so kurzer Zeit von so vielen Menschen förmlich verschlungen wurden.
Wir leiden, leben und lieben in jeder Zeile eines jeden Buches dem Bis(s)-Zyklus mit - und das lässt sich nicht so recht mit Worten beschreiben - es lässt sich nur ergründen, erfahren, erleben und erlieben!

Fazit: Eine Liebe für die man sterben würde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergesst den Ritter auf dem weissen Pferd- ich will den Vampir mit dem Volvo :-), 6. November 2009
Innerhalb von 3,5 Wochen hatte ich diese wahnsinns Saga durchgelesen und war einfach nur begeistert.
Zugegeben, am Anfang nervte mich das Geschmachte von Bella, wie schön und perfekt Edward doch sei- aber nach der ersten Hälfte des Buches war ich nicht mehr zu bremsen vor lauter Neugier wie es wohl weitergeht.
Die anfänglichen Bedenken, Biss... könnte nur ein Kitschroman sein verflogen schnell- und so begab ich mich mit den Protagonisten auf eine spannende Reise mit Vampiren (vegetarisch oder auch nicht), Werwölfen (oder auch nicht) und natürlich mit ner handvoll Menschen, die unterschiedlicheren Charakters gar nicht sein könnten.- Ich wurde nicht enttäuscht und würde die Saga jederzeit wieder lesen...

Allen denen es so geht wie mir und erst noch lange überlegen müssen wie ich, ob es sich lohnt so "viel" Geld für diese Bücher auszugeben, bitte tut es- ihr werdet es nicht bereuen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Vom Anfang Biss Ende, Suchtpotential, 23. Dezember 2009
Von 
G. Fischer (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
**************Vorwort************************************************
Ich habe das erste Mal von Twilight - Biss zum Morgengrauen gehört als der Film Anfang 2009 ins Kino kam. Geguckt habe ich den Film allerdings das erste Mal am Montag (21.12.2009) abends auf DVD. Ich dachte mir dauernd liest jemand das Buch oder spricht darüber, dann musst du den Film jetzt auch mal gucken. Viel gewusst über die Story hab ich nicht nur das die Beiden irgendwie sich lieben und er ein Vampir ist (nicht gerade interessant), aber bereits nach 5 Minuten vom Film war ich gefesselt. Die Zeit beim Film schauen verflog nur so und der Film gefiel mir immer besser. Am gleichen Abend, nur 2 Stunden später saß ich im Kino... New Moon - Biss zur Mittagsstunde lief, warum? Die Sucht hatte mich nach Teil 1 gepackt und ich konnte es ehrlich gesagt nicht aushalten um erst nach Weihnachten ins Kino zu gehen. Nach dem Kino ging's nach Hause und ab ins Internet... Ich schaute nach was es alle für verschiedene Bücherfassungen es gibt. Warum? Weil ich es nicht aushalten würde bis im Herbst 2010 Teil 3, Eclipse - Biss zum Abendrot in die Kinos kommt. Gestern (22.12.2009) bin ich nach gründlicher Amazon Recherche und der Festlegung zu dieser Box in die nächste größere Buchhandlung gefahren und da stand sie...

**************Verpackung************************************************
Die 4 Bücher sind ausschließlich für diese Box neu gestaltet wurden. Sie Stecken in einem stabilen Schuber aus dickerer Pappe. Bilder sagen mehr als 1000 Worte, aus diesem Grunde habe ich für alle Kaufinteressenten mehrere ausführliche Bilder der 3,9KG schweren Box hochgeladen :)

**************Story************************************************
Wer denkt dass ich jetzt hier genauer auf den Inhalt eingehe, liest vergebens. Ich sage nur so viel, dass es in den Büchern nicht nur um einen schnulzige Teenager liebe geht sondern vielmehr um eine Liebe die sich über viele Tabus hinwegsetzen muss. Es geht um familiären Zusammenhalt und um die Probleme die eine Liebe wie sie zwischen Bella und Edward besteht mit sich bringt, gerade wenn ein 2 Verehrer ins Rampenlicht tritt der auch eine ganz besondere Eigenschaft habt so wie Edward eine hat.

**************Tipp************************************************
Wer noch keins der Bücher besitzt, noch keins gelesen hat und auch die Filme noch nicht geguckt hat, sich unsicher ist ob die Story was für einem ist, den Empfehle ich den ersten Film Twilight - Biss zum Morgengrauen zu gucken und sich dann zu entscheiden ob es den Buch kauf lohnt. Ich sag nur so viel ganz oder gar nicht, sprich entweder gefällt einem nicht malst der Film oder man kauft sich direkt alle Bücher :).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen abtauchen in eine andere Welt, 25. Februar 2010
Von 
F. Karin (Salzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich mich mit den Büchern der Twilight bzw. Bis(s) Serie nicht beschäftigt habe, war der Hype des Kinofilmes für mich unverständlich. Nach langem Überreden, habe ich ihn mir dann trotzdem angesehen. Da er mir gut gefallen hat, war für mich klar, dass ich auch die Bücher lesen muss, denn meist sind die Bücher viel besser, als der darauf basierende Film (wie z.B. auch bei "Der Teufel trägt Prada").
Natürlich hat das in diesem Fall auch zugetroffen.
Den ersten Teil lieh ich mir noch in der Bibliothek aus und als ich diesen beendet hatte, war mir klar, dass ich mir diese Kollektion kaufen werden.
Bei mir ist alles unbeschädigt angekommen, worüber ich sehr froh war, da der Schuber einfach total toll ist und ich mich schon freue, wenn ich Ihn gekonnt in Szene setzen kann.

Für alle, die noch keinen Teil der Serie gelesen haben:
Bitte überlegt euch genau, ob bzw. wann Ihr damit anfangt, denn wer einmal begonnen hat, wird sehr viel Zeit mit diesen Büchern verbringen. Meiner Meinung ist es jede Minute wert (aber mein Partner jammert schon sehr, dass ich die ganze Zeit am lesen bin ;)!

Ich kann auch empfehlen, die Bücher in der Originalfassung zu lesen. Ist vielleicht am Anfang nicht sehr einfach, wenn man selten englische Bücher lies, aber nach spätestens 100 Seiten geht es prima.

Ich persönlich kann diese Serie zu 100% weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der ersten Band ist am romantischten, danach..., 20. Februar 2011
Von 
VIO - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Schon der Anfang der Twilight-Reihe ist völlig unrealistisch: Ein siebzehnjähriges Mädchen übersiedelt, als sich die Mutter neu verheiratet, zum Vater, mit dem die junge Frau kaum etwas gemeinsam hat, während ihre Mutter und sie ein Herz und eine Seele sind. Dabei zieht sie aus dem geliebten, sonnigen Arizona ins verhasste, ewig verregnete Forks im Staat Washington, um es ihrer etwas kindischen und verwirrten Mutter zu ermöglichen mit dem umherziehenden Stiefvater zusammen zu sein.

Isabella Swan ist intelligent, lernt gerne, gut und freiwillig für die Schule, begehrt kaum auf, betrinkt sich nie, raucht nicht, nimmt keine Drogen, hat keinen Sex, statt dessen kümmert sie sich um den Haushalt und kocht sogar jede einzelne Mahlzeit für ihren Vater (Wie hat der bedauernswerte Mann nur die siebzehn Jahre alleine überlebt, seit ihn seine Ex-Frau mit der gemeinsamen Tochter verlassen hat?).
Wer kennt schon einen Teenager, der so selbstlos ist? Wenn man mit Jugendlichen zu tun hat, die sich genau umgekehrt benehmen, kann einem Bellas Verhalten durchaus sympathisch erscheinen, auch wenn es zu bieder ist, aber Jugendliche sind für gewöhnlich viel ungehorsamer, unbequemer, herausfordernder und egoistischer, was Stefenie Meyer wahrscheinlich erst anerkennen wird, wenn ihre eigenen drei Söhne in die Pubertät kommen.

Das 1. Buch hebt durchaus romantisch an, Edward rettet Bella gleich mehrfach, einmal vor einem außer Kontrolle geratenen Auto, ein weiteres Mal vor einer Massenvergewaltigung. Wenngleich er sie zunächst missachtet, entwickelt sich in Folge eine zarte Romanze zwischen den beiden. Das ist für mich das Beste an der Geschichte: Zwei Menschen, die sich einander zunächst vorsichtig und langsam annähern, die mit ihren starken Gefühlen zu leben lernen und nicht sofort gedankenlos übereinander herfallen, eine Beziehung aufbauen, die mit jedem Tag an emotionaler Tiefe zunimmt. Auch dass die Familien und die Freunde der beiden die Beziehung zuerst mit Argusaugen beobachten, bevor sie diese schließlich akzeptieren, finde ich wichtig und realistisch.

Leider geht es danach mitunter ziemlich unlogisch weiter, hier nur einige wenige Beispiele:

*) Bella findet sich selbst unansehnlich, ist altklug und steht nicht gerne im Mittelpunkt, dennoch wird sie sofort von den meisten ihrer neuen Mitschüler nicht nur akzeptiert, sondern in deren Mitte aufgenommen, und dass, obwohl alle anderen miteinander aufgewachsen sind, während sie vollkommen fremd ist, so dass sie keine Probleme hat, sich einzugewöhnen und neue Freunde zu finden. (Wobei zu erwähnen ist, dass die Jungs sich sofort alle in sie verlieben, während einige der Mädchen eifersüchtig reagieren.)

*) Edward weist Bella am Anfang immer wieder darauf hin, dass es für sie beide besser wäre, nichts miteinander zu tun zu haben, dennoch ist er derjenige, der ihr immer folgt, um ihr mitzuteilen, dass sie sich von ihm fernhalten sollte.

*) Autos werden grundsätzlich fast immer von ihm gelenkt, wobei er keine Rücksicht darauf nimmt, dass sie Angst vor seiner Raserei hat. Weshalb fährt er nicht langsamer, wenn er mit seiner Freundin zusammen ist, egal wie übernatürlich gut er dabei ist? Wieso nimmt er nicht am Beifahrersitz Platz und hilft ihr geduldig ihre Reflexe zu schulen und eine bessere Autofahrerin zu werden?

*) Die Vampire können Blut schon von weitem riechen und reagieren bisweilen raubtierhaft darauf (insbesondere Jasper), dennoch macht sich niemand Gedanken darüber, wie es für sie möglich ist unter Menschen zu leben und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, wenn sie dabei an jedem einzelnen Tag von menstruierenden Mädchen und Frauen (den Mitschülerinnen und Lehrerinnen an der der High School allen voran) umgeben sind.

*) Bella will so sehr in einen Vampir verwandelt werden, um für immer mit Edward zusammen sein zu können, dass es sie nicht weiter tangiert, dass sie ihre gesamte Familie und sämtliche Freunde nach wenigen Jahren für immer verlassen wird, da es keine Erklärung für ihre ewige Jugend gibt. Dass sie für den Rest ihres Lebens Tiere jagen und mit den Zähnen zerfleischen muss, findet sie, die sich weitgehend vegetarisch ernährt, ebenso wenig problematisch und nach ihrer Verwandlung hat sie, im Gegensatz zu den anderen Vampiren, keinerlei Schwierigkeiten mit ihren neuen Gelüsten nach Blut umzugehen.

*) Bellas Vater, immerhin Polizist, akzeptiert wie auch alle anderen ihre Verwandlung und andere merkwürdige Ereignisse, ohne der Sache auf den Grund gehen zu wollen, alles findet sich, es bleiben keinerlei Probleme zurück.

Schließlich die ganze Geschichte: Ich hatte das 1. Buch ganz gerne als keusch-romantische Liebesgeschichte, die von der ersten, noch ganz unschuldigen Liebe handelt, schließlich werden diese Bücher von vielen vorpubertären Mädchen gelesen.
Die Dramatisierung durch den Überfall der bösen Vampire fand ich überhaupt unnötig, ich wäre mit einer schlichten Liebesgeschichte, die in einem Band zu Ende erzählt wird, zufriedener gewesen, da der weitere Verlauf leider nicht sonderlich spannend ist. Bellas an Geisteskrankheit grenzender Liebeskummer im 2. Band ist übertrieben, Edwards Suizidversuch unlogisch (wer würde, wenn er vom angeblichen Tod der Geliebten erfährt, nach Italien fliegen, um sich umbringen zu lassen, anstatt erst einmal zu der Beerdigung oder zum Friedhof zu reisen, um sich von der Frau seines Herzens zumindest verabschieden zu können?)

Das Ende des 4. Buches ist schließlich ein Ausbund an Langeweile, jeder, der die letzten paar hundert (!) Seiten von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" gelesen hat, weiß, wie ein(e) Buch(reihe) richtig spannend und herzergreifend zu Ende gehen kann und sollte.

Fazit: Fünf Punkte für die sich bedächtig entwickelnde Romanze, die netten Charaktere und den ansehnlich gestalteten Schuber, aber nur ein Punkt für den spannungsarmen und schlecht durchdachten Rest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Für mich der Hit!, 25. April 2010
Die Geschichte von Bella mit ihrem Edward und auch die Verzwickung mit Jacob brauche ich hier sicher nicht noch einmal zu erzählen.

Mich hat das Biss-Fieber zwar erst dieses Jahr gepackt, aber dann konnte ich nicht davon lassen. Die Bücher hatte ich mir in Form von Taschenbüchern und Hardcoverbüchern bei Freunden zusammengeliehen. Aber eins war schnell klar, ich wollte Sie alle selber haben. Nur wie, eigentlich bin ich der Taschenbuchfan aber hier wollte ich es irgendwie edler, denn man liest ein Buch als Hardcover ganz anders. Die Hardcoverbücher fand ich aber auch nicht so schön, weil erstens gefällt mir die extra Hülle nicht, die stört beim Lesen und ist irgendwann weg und zweites mag ich die Lesebänder nicht so sehr.

Und dann bin ich auf den Schuber gestoßen. Für ich der absolute Hit. Vier edle Bücher mit festen Einband, welche mir persönlich gut gefallen und keine Lesebänder. Die Schrift ist wie in den anderen Hardcoverbücher schön und groß. Es ist wunderbar besonders in den Büchern zu lesen und somit habe ich die ganze Serie nocheinmal gelesen und sehr genossen.

Preis Leistung finde ich stimmt auch, also für Fans der Hit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen die Geschichte ist nicht nur für Teenager ..., 20. November 2009
sehr lange hatte ich mich geweigert die Bücher zu lesen. Ich dachte mir immer, dass das einfach nur ein Hype ist, wie es ihn bei Harry Portter gab. Doch dann sprangen mir die Bücher irgendwann ins Auge und ich kaufte mir Band1 und 2 als Taschenbuch. Gute 4 Monate lagen sie dann daheim in einem Schrank, bis ich dann das 1. Band zum Lesen begann.

Ich muss ehrlich sagen, diese Geschichte ist nicht nur für pupertierende Teenager gedacht, nein es handelt sich hier um eine wunderschöne Saga, die auch eine fast 30jährige unbendig gefesselt hat. Band 1 und zwei habe ich innerhalb von 3 Tagen gelesen. Es war mir egal, ob ich nur 2 Stunden schlaf bekam oder nicht. Hauptsache ich weiss, wie die Geschichte weiter geht. Mittlerweile hab ich mir die 4 Bücher als Hardcover in der Box gekauft. Und ich habe keine 1 1/2 Woche gebraucht um die Geschichte komplett zu beenden.

Ich kann wirklich nur jedem empfehlen diese Bücher zu lesen. Besonders die Box finde ich sehr gut gelungen, da es im Bücherregal meiner Wohnung einfach nach etwas aussieht.

LG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ein Plädoyer für große Gefühle, 18. Februar 2010
Von 
Ich möchte an dieser Stelle eine Lanze brechen für die Biss Bücher die sicherlich keine große Weltliteratur darstellen, wollen sie auch garnicht.
In meinem Umfeld waren alle von diesen Büchern begeistert und weil ich normalerweise nicht dazu neige Jeden Hype zu teilen habe ich mich mehrere Jahre standhaft geweigert diesen "Quatsch" zu lesen, dann hab ich doch getan und konnte nicht mehr damit aufhören. Diese Bücher sind vielleicht nicht besonders anspruchsvoll aber sie machen glücklich, sie rühren Emotionen und beschwören in jedem Leser ob alt oder jung das Gefühl herauf wieder zum ersten mal und unsterblich verliebt zu sein. Ein Gefühl das in unseren schnelllebigen Beziehungen all zu oft verloren geht. Das hat etwas mit Aufrichtigkeit und Ehre zu tun, Auch wenn Biss oft nicht mehr ist als ein aufgeblasener Groschenroman kann ich nur jedem der nach dem lesen eines Buches ein lächeln im Gesicht haben möchte ans Herz legen diese Bücher zu lesen und die manchmal doch recht platte Erzwahlweise einfach zu übersehen. Suchtfaktor 100%
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bis(s) die Nacht zuende war, 1. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hätte nie geglaubt das ein Buch mich so fesseln kann aber diese Buchreihe hat es geschafft. Nach langem hin und her hatte ich mich nun endlich entschlossen diesen Sammelschuber der "Bis(s) Reihe" zu bestellen. Und es sollte einer der besten Käufe dieses Jahres sein ^^
Kaum hatte ich das erste Buch in der Hand, hatte es mich auch schon gefässelt und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen (so das ich die ganz Nacht damit verbracht habe *gähn*)
Die Bücher sehen wirklich toll aus in ihrem Schuber. Ein echter "hingucker" in meinem Bücherregal. Einige meiner Vorredner haben es bemängelt das vorne kein Titel drauf ist aber ich muss sagen das es genau das ist was mir sehr gut gefällt, denn so kann man das hübsche Bild viel besser begutachten.
Überrascht war ich gestern auch als der Postbote vor meiner Tür stand, denn Amazon hatte mir eine Lieferung erst für den 4.11.09 zugesagt. Vielen Dank für die schnelle Lieferung Amazon ^^
Also alles in allem: 5Sterne für Story, qualität und schneller Lieferung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen