earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

294
3,5 von 5 Sternen
Call of Duty: Black Ops 2 (100% uncut) - [Xbox 360]
Plattform: Xbox 360Version: StandardÄndern
Preis:24,99 €+5,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Februar 2014
Was soll man noch großartig zu Call of duty sagen? Kampagne, Multiplayer, ende. Da ich schon Black ops gespielt habe, wollte ich Black Ops 2 auch ausprobieren. Leider hat es sich etwas verschlechtert.

Singleplayer:

Der Singleplayer also die Kampagne ist meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie die Kampagne in Black ops 1. Die Deutsche Synchrostimme ist teils gut teils ziemlich schlecht. Der Schwierigkeitsgrad ist angemessen und fast immer zu schaffen. Die Kampagne ist wenig abwechslungsreich und ziemlich monoton bis auf manche Level wo man mal mit einem Gleiter fliegen muss oder man die Presidentin beschützen muss.

Multiplayer:

Der Multiplayer ist so wie man es von Call of duty kennt. Immer das selbe blos andere Karten und andere Waffen. Auch wenn da steht "Team deathmatch" fühlt es sich eher so an als würde man "Free for all" spielen blos das man nicht alle abschießen kann. Die Karten sind manchmal gut manchmal schlecht aber viel zu meckern gibt es nicht. Die Gratis Bonus Karte "Nuektown 2025" ist ebenfalls schön und wie gesagt Gratis. Die Karten sind jedoch immer recht klein. Nur eine einzige Karte ist etwas Größer. Siniper lohnen sich fast überhaupt nicht. Die neuen futuristischen Waffen sind meiner Meinung nach nicht gut umgesetzt und ziemlich monoton. Alle Waffen spielen sich fast gleich. Was gut ist das man auch gegen Bots spielen kann also offline gegen die KI die jedoch entweder zu gut oder zu schlecht ist. Ein mittelmaß gibts nicht.

Zombie:

Der Zombiemodus ist schlechter als im ersten Teil. Die Karten sind schlecht umgesetzt, Tranzit ist ebenfalls nur mittelmaß und alleine macht das ganze nur wenig Spaß. Nur wenn man zusammen mit Freunden an einer Xbox oder online spielt kommt Laune auf. Gut ist das man nun mit 4 Leuten offline den Zombiemodus spielen kann. Im Vorgänger gingen nur 2 Leute.

Fazit:

Singleplayer: 7/10 Punkten
Multiplayer: 8/10 Punkten
Zombie: 6/10 Punkten

Man kann zwar nun mit Bots mehr Spielmodi spielen, der Zombiemodus ist etwas größer aber im vergleich ist Call of duty Black ops besser als Black ops 2. Für alle Neueinsteiger: Kauft euch lieber den ersten Teil und überlegt euch dann ob ihr den zweiten kauft!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. März 2013
Hallo,

ich habe Black Ops 2 nun lange genug gespielt um eine Rezension abgeben zu können. Diese Rezension spiegelt nur meine Meinung wieder.

Fangen wir mit dem Singleplayer an.

Story:
Ich finde die Story ist ganz in Ordnung. Black Ops 2 knüpft an einigen Stellen an Black Ops an und man erfährt was damals noch passiert ist, als Mason geflohen ist. Die Zukunftsstory erinnert sehr an die anderen Teile. 2 Typen jagen oft im Alleingang den Schurken, der mit seiner Vereinigung eine neue Weltherrschaft aufbauen möchte. Doch hier ist nicht 08/15 suchen und am Ende finden. Leider ist sie etwas kurz.

Andere Teile
Endlich kann man sich vor seiner Mission seine eigene Klasse erstellen. Es gibt sehr viele Waffen und Perks, was sehr viel Abwechslung bringt.
Durch die Entscheidungsfreiheit hat man nun die Wahl die Story von den Videosequenzen etwas zu verändern.
Eingreiftruppen-Missionen sind hingegen sehr langweilig. Sie spielen nur 2-3 Squads und müssen sich vorkämpfen um jemanden zu töten oder etwas verteidigen. Sehr langweilig aber nunmal ein Teil des Singleplayers.

Fazit Sp:
+Gute Story
+Eigene Klassen

-Story zu kurz
-Entscheidungsfreiheit wirkt sich nur auf Sequenzen aus
-Eingreiftruppen überflüssig

Macht bei ersten mal durchspielen Spaß, muss aber nicht wieder sein.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zombie-Modus

Black Ops 1 hat mich zum absoluten Zombiefan gemacht. Eine Hintergrundstory war dabei und die Maps waren riesig, was viel Spaß machte. Umso tiefer der Schock als ich das erste mal Überleben in Black Ops 2 spielte. Die Maps waren sehr klein, es gab keine Herausforderung mehr. Stumpf an einer Stelle eine Meute machen und mit der schnell an der Kiste gezogenen Waffe ein paar Zombies töten. Lava stört einfach nur überall und die Maps sind so eng, das man oft keine Wahl hat und von Zombies umzingelt wird. Das kann der neue Spielmodus ,,Schmerz" auch nicht rausreißen. Mit TranZit gibt es zwar eine Story, aber nur mit einem Bus von Map zu Map zu fahren ist sehr langweilig.

Fazit:
-zu kleine Maps
-für größere Maps müssen DLC's gekauft werden
-TranZit nicht ansprechen

Treyarch hat den Ruf des in Black Ops 1 grandiosen Zombie-Modus klar wieder versaut.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun das wichtigste
Der Multiplayer:

Was Treyarch hier gemacht hat ist eine Schandtat. Wer Modern Warfare 3 schlecht fand, der sollte sich bloß vom Multiplayer fernhalten. Das beste am Multiplayer ist das Pick-10-Klassensystem. Sie haben 10 Punkte und können ihre Klasse so einrichten wie sie es wollen. Außerdem werden Assists und andere Punkte beim Scorestreak-System auch berücksichtigt, Was auch nicht das schlechteste ist. Nun der Rest. Das Spawnsystem ist Katastrophal. Sie töten einen Gegner, dieser spawn ihnen fast genau im Rücken und tötet sie mühelos. Die Maps finde ich ganz in Ordnung, wenn dort nicht die sogenannten Headglitch-Spots wären. Sie stellen sich einfach dahinter und man sieht nur noch den Kopf, was im Zweikampf sehr unfair ist. Dann das Waffenbalancing. Wenn sie auf die Idee kommen sollten mit Sturmgewehren zu spielen, sollten sie dies nocheinmal überdenken. Die Feuerrate im Vergleich zum Schaden ist dabei so schlecht, das sie höchstens im Fernkampf eine Chance haben. Die Maschienenpistolen sind sehr übertrieben stark zur Feuerrate. Sie machen 3 Schüsse und der Gegner ist tot. Wer CoD länger spielt weis, dass ich von Scharfschützengewehren nicht anfangen muss. Und nun zum größten Manko, die Lag-Compensation. Um es zu erklären, die Leute mit einer guten Internetleitung werden Host. Damit aber kein angeblich Vorteil im Vergleich zu Leuten mit einer eher schlechteren Leitung vorkommt, bekommen sie einen künstlichen Lag reingedrückt, was das Spiel was sie sehen bis zu einer Sekunde verzögern kann. Das ist derart Unfair dem Host gegenüber. Ich kann doch nunmal nichts dafür wenn ich eine gute Leitung habe, bzw. darf ich das doch auch ausnutzen oder? Wenn sie Host sind können sie direkt rausgehen, da sie sich sonst nur aufregen.

Fazit:
+Pick-10-Klassensystem
+Mapdesign
+Scorestreaks

-Lag-Compensation
-schlechtes Waffenbalancing
-Headglitchspots
-Spawnsystem

Absolut misslungen der Multiplayer. Im Text steht was sie wissen müssen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gesamtfazit:

Für Storyfans und Gelegenheitsspieler ist das Spiel in Ordnung, allerdings nicht für über 30€. Für Leute die viel spielen wäre Battlefield 3, Black Ops 1 oder auch Crysis 3 die deutlich besseren Alternativen.
Anfangs macht es Spaß, doch nach kurzer Zeit verliert es seinen Reiz.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
45 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. November 2012
Alle Jahre wieder fragt sich der geneigte Spieler, ob er sich das „neue“ Call of Duty kaufen soll. Diese Rezension soll daher einen neutralen Ausgangspunkt für all diejenigen sein, die sich noch nicht absolut sicher sind. Alle anderen werden es ohnehin entweder kaufen – oder eben nicht. Mir ist wichtig, dass es hierbei nicht um irgendeine Art von „Fanboy“-Rezension handelt – Gott sei Dank, denn dafür bin ich inzwischen eindeutig zu alt.

Einzelspieler:
-----------------------------
Dafür war die COD Reihe ohnehin noch nie berühmt. Der letzte Einzelspieler, der einigermaßen etwas hergegeben hat, war der von MW (1). Danach wurden die Kampagnen leider immer unübersichtlicher, obskurer und definitiv actionlastiger. Doch auch als Gelegenheitsspieler weiß man inzwischen wahrscheinlich, dass das Hauptaugenmerk von COD beinahe gänzlich auf dem Mehrspielermodus liegt. Ich habe den Einzelspieler daher nur einmal angespielt. Fazit: Nette Grafik, sehr viel Action und Geballer – gleichzeitig aber weder von der Story, noch von den Missionen wirklich anspruchslos. Allein in der ersten Mission erschießt man gefühlte 1.000 Feinde – diese stürmen einfach auf einen zu (manche sind dabei nur mit einem Buschmesser bewaffnet) und man muss nichts weiter machen, als den Abzug zu drücken.
Dieses Spiel an seiner Kampagne zu messen wäre daher nicht fair.

Mehrspieler:
-------------------------------
Futuristisch sollte er sein – laut Ankündigung. Sehr futuristisch. Doch im Endeffekt ist er das natürlich nicht. Beinahe sämtliche Waffen existieren auch in der heutigen Zeit und werden bei Streitkräften rund um die Welt eingesetzt. Daher muss man sich keine Gedanken darüber machen, ob einem dieser Aspekt des Spiels gefällt. Natürlich gibt es einen Haufen futuristischer Gadgets – wie zB die Möglichkeit durch Wände zu schauen usw. Das stört jedoch nicht im Geringsten, da sämtliche Fertigkeiten sehr gut austariert sind und man ich eigentlich mit keiner Klasse einen groben Vorteil erkämpfen kann. Das Spiel macht Spaß, ist abwechslungsreich, die Levels verwinkelt und dennoch schön gestaltet – kurzum: Man bekommt genau das, was man von COD erwartet: Nonstop Action, welche kaum taktische Grundkenntnisse erfordert, sondern einen schlichtweg mitreißt und dazu verleitet, immer weiter zu spielen. Ich finde das sehr gelungen – zumal MW3 von den meisten Spielern als sehr durchwachsen aufgefasst wurde.

Hier eine kurze Zusammenfassung des MP:

+ Macht Spaß
+ Abwechslungsreiche Maps
+ Interessane neue Perks und Gadgets
+ Altbewährte COD Atmosphäre
+ Nahezu endlos viele Modifikationen der eigenen Fertigkeiten und Waffen (zumindest angesichts der vielen Kombinationsmöglichkeiten)
+ Schnell und mit viel Action
+ Auf jeden Fall langzeittauglich!

- Die Grafik ist nicht gerade erste Sahne. Ziemlich bunt, mit vielen weichgezeichneten Abschnitten.

- Waffensounds sind ziemlich schlecht. Das konnte MW(1) noch besser. Das ist aber ein generelles Problem bei Treyarch wie es scheint.

- Spawnpunkte unter aller Sau: In drei von fünf Fällen spawnt man direkt vor dem Lauf eines Gegners. Dabei sind die Maps gar nicht so klein – das ist einfach nur schlecht umgesetzt. Leider!

- Sehr viele Hacker (oder wie man das nennt!). Ich habe das Spiel seit Samstag und die ersten beiden Tage konnte sehr gut gespielt werden. Heute (nur drei Tage später) gibt es schon ziemlich viele Hacker, die das Spiel mit allerlei unfairen Methoden für sich beanspruchen und somit bei manch einer Runde den Spielspaß zerstören. Das Schlimmste dabei sind die automatischen Aimbots, die dem Gegner wirklich IMMER einen Volltreffer verpassen – daran hat sich leider nichts geändert. Zudem hat Treyarch auch zusätzlich so manch einen Perk ins Spiel eingebaut, der darüber hinwegtäuschen soll, dass hier wirklich mit unfairen Mitteln gespielt wird. Das sollte nicht sein. Denn gerade das sorgt bei einem lauteren Spieler wir mir sehr schnell für Frust. Leider, man ist es ja gewohnt.

- Die Balken, die im Menü einer MP- Partie die Signalstärke anzeigen sollen, sind einfach nur eine Beschönigung der Realität. Inzwischen haben alle Spieler immer und jederzeit vier volle Balken. Dass das schlichtweg nicht geht, liegt auf der Hand. Man merkt auch im Spiel, wenn man selbst oder ein anderer Spieler eine schlechtere Verbindung hat – die Anzeige ist daher irreführend und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wieso man so etwas macht?!

Überlebenskampf:
-------------------------------
Den habe ich noch kaum gespielt, kann aber sagen, dass sich nichts so viel verändert hat. Im Prinzip bleibt es das gleiche Spiel, wenn auch die Komplexität stark zugenommen hat. Bin noch nicht sehr weit gekommen, sodass ich mir einen baldigen Nachtrag diesbezüglich erlaube. Jedenfalls ist die AT PEGI Version nach dem Patch vollkommen ungeschnitten – davor sind die Zombies tatsächlich explodiert. Einen Krabbler zu machen war daher unmöglich und welche Probleme das in hohen Runden mit sich bringt, weiß wohl jeder.

Fazit:
----------------------
Ein gelungenes Spiel, bei dem sich Innovation und altbackene Elemente absolut die Waage halten. Und das ist auch gut so – denn zu viel Neues hätte verstört und abgeschreckt. So haben sich die Entwickler darauf besinnt, was diese Reihe ausmacht und haben ebendiese Elemente mit anderen Attributen versehen. Und das macht wirklich Spaß. Dennoch reicht es in der derzeitigen Form nicht für die Höchstwertung, sondern lediglich für 3,8/5 Punkten. Die negativen Kritikpunkte sind dafür hauptverantwortlich – sie könnten jedoch ohne Weiteres mithilfe eines Patchs in Zukunft gelöst werden.
Ansonsten – ein gutes Spiel, das definitiv Spaß macht.
Wenn Ihnen diese Rezension gefallen hat, dann drücken Sie bitte auch den Button :-) Danke!
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. März 2013
Kampagne 4 Sterne (bis jetzt, noch nicht beendet)
Multiplayer 5 Sterne

Bin in MW3 auf Prestige 1 Level 40, also kein Hardcore-COD-Spieler. Online packt es mich immer wieder, wie es vermutlich vielen Gamern ergeht. Tat mich anfänglich schwer, Black ops 2 zu kaufen, da die Rezensionen nicht gut waren und sich viele Gamer beschwerten. Eine Demo gabs auch nicht. Da mir Black Ops 1 gut gefallen hat, habe ich bei einer Aktion zugegriffen. Nun, jetzt hab ich das Spiel und auch schon reichlich gezockt. Offline/Kampagne ist für mich nicht zentral, ich spiele lieber Online. Dennoch ist die Kampagne bis jetzt (ca. 1/4) gut erzählt und abwechslungsreich, macht Laune. Werde sie durchspielen.

Im Vergleich zu MW3 ist das Spieltempo wesentlich höher. Wenn du aktiv spielst und nicht nur in eine Ecke oder einem Gebäude wartest, kommt man sich vor wie ein Hase in einer Schiessbude. Ausser natürlich, wenn man ein gut geübter Spieler oder Profi ist. Dann ist man schnell genug beim "Aimen" (Zielen und Schiessen) und wird auch länger überleben. Dennoch sterben auch gute Spieler, denn die Spawnpunkte sind wirklich ungünstig gelegt. Manchmal kam ich ins Spiel und eine Sekunde später war ich wieder in den ewigen Jagdgründen. Ich spiele meistens "Objektiv" und das macht wirklich viel Spass, obwohl ich viele Tode erleide und dadurch keine hohen Abschussserien erreiche. Da alles schneller geht, muss man sich umgewöhnen von MW3. Mit der Zeit machte ich aber Fortschritte und auch mein Score verbesserte sich. Man sollte ein wenig Geduld haben und sich damit beschäftigen, dann wird man seine Glücksmomente haben. Sicherlich macht nicht jede Karte Spass, aber darüber sehe ich hinweg. Ich bereue den Kauf nicht, mir macht es Spass und dieses Game wird bei mir mit Sicherheit keinen Staub ansetzen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. Februar 2013
Vorneweg - ich kann nur hier nur den Multiplayer Modus bewerten. Ich habe weder Kampagne noch den Zombie Modus gespielt.

Also ich kann einige Punkte von den negativen Rezensionen nicht nachvollziehen.
Hier wird vom überrennenden Rusher Überperk "Dexterity" und von verwinkelten Maps für Camper, gesprochen. Für mich widerspricht sich das komplett und komme damit gleich zu meinem Hauptpunkt, warum meiner Meinung nach das Spiel einfach eine durchweg positive Bewertung bekommt: Das Pick 10 System

Mit dem System ist es den Entwicklern meiner Meinung nach gelungen, dass jeder Spieltyp für ihn das genau richtige Setup konfigurieren kann. Vom Rusher bis zum defensiven "Objective"-Spieler - alles ist hier möglich und lässt sich individuell einstellen. So lassen sich die Submachine Rusher durch ein positionssicherndes Setup recht gut handeln.
Im Gegenzug ist das "Ghostperk" endlich sinnvoll überarbeitet (für Dronen nur in Bewegung unsichtbar) worden.
Auch Streaks lassen sich mit einen entsprechenden Setup hervorrangend kontern.

Die Streaks:
Auch hier wurde vieles verbessert. Das jetzt nicht mehr Abschüsse sondern Punkte (die man für alles Mögliche bekommt) auf Streaks einzahlen, finde absolut sinnvoll. Endlich werden supportende COD-Spieler für ihre Spielweise belohnt, ABER ohne "nichts" dafür leisten zu müssen, bzw. so oft sterben zu dürfen, wie es bei MW3 war. Nichts war bei MW3 mehr zum schreien, wenn man sich einen Pavelow er"streakt" hat und ein Supportspieler mit einer 18-46 Quote eine EMP zündet.
Zusätzlich dazu kann man jetzt jeden Streak individuell auswählen. Schluss mit dem entweder I.M.S. oder Predator Missile usw.

Zu den Maps:
ich finde auch, dass die Maps deutlich verwinkelter und somit komplizierter sind. Aber ich finde das nur sinnvoll, dass sich die Maps weiterentwickeln und nicht so "zweidimensional" sind. Ausserdem bietet es so auch mehr Potential für die Spielertypen. Klar könnte man sagen Campen, aber die Verwinklung bietet auch für Close Quarter Combat Spieler mit Shotguns Vorteile. Ich habe jedenfalls noch nie so viele Spieler mit Shotguns gesehen wie bei Black Ops 2. Trotz aller Verwinkelungen ist es den Entwicklern gelungen, die Maps wie bei BO1 mit klaren, parallel laufenden Gassen (z.B. Plaza, Turbine, Hijacked, Aftermath, Meltdown, Slums, Raid, etc.) zu bauen, wo die überwiegende Action stattfindet. Das war bei z.B. bei MW3 (Downturn, Lockdown, etc.) anders und für mich deutlich unangenehmer zu spielen.

Aber es gibt auch wirklich nervende Punkte:
Die Lags sind absolut inakzeptabel. Ich konnte mit zwar mit LAN statt W-Lan Anschluss und bei den Einstellungen der Spielersuche die Verbindung auf "Beste" das schon ordentlich einschränken, aber trotzdem kann das nicht die Lösung für alles sein.

Ausserdem nervt das Quickscopen mit den Sniperrifles. Ich zolle jeden Tribut, der das generell so hinbekommt, aber bei keinem anderen COD Titel habe ich so viele Quickscoper gesehen. Von daher ist anzunehmen, dass die Entwickler es den Spielern zu leicht machten, um die Waffe entgegen ihrer ursprunglichen Bestimmung (defensives Objective Gameplay) zum rushen zu missbrauchen. Schade

Dennoch insgesamt eine gute 4 von 5 von mir.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 14. Februar 2013
Auch auf die Gefahr hin, dass die Call of Duty Community sich jetzt darüber beschwert...in meinen Augen ist dieses Spiel eine Frechheit!

Fangen wir aber mal von vorne an.
Ich habe schon alle Call of Dutys gespielt und in meinen Augen ist Call of Duty Black Ops das Beste. Es ist gut ausbalanciert und im Pure Deathmatch Modus bekommt man sogar die Gelegenheit sich richtig mit anderen Spielern zu messen, da es hier nur um den Skill geht.

Ich habe mich gefreut als es hieß, dass Black Ops 2 erscheinen würde.
"Treyarch wird mich schon nicht enttäuschen, bei diesem gut vorgeleten Titel"...habe ich gedacht!

Direkt zu Anfang habe ich den Multiplayer gespielt und es war einfach nur schrecklich:

- es laggt bis hin zum Abbruch der laufenden Sitzung!
- falls man mitten im Spiel eintritt, kann es passieren dass man bei jedem Spawn sofort auch wieder stirbt, da 5 minütige Killstreaks einen sofort treffen
- die Verbindungsprobleme spiegeln sich aber auch darin wieder, dass man von jemandem erschossen wird, der einen gar nicht sehen kann...ja manchmal kann man deutlich (in der Killcam) sehen wie der Gegner in die Luft schießt, man fällt aber natürlich tod um
- ja auch die Waffen sind nicht mehr so wunderbar ausgeglichen wie im Vorgänger
- und eine riesiger Kritikpunkt ist ebenfalls der fehlende Pure Deathmatch Modus!

Ich könnte noch einige Punkte mehr finden, aber ich denke mein Standpunkt ist doch ziemlich deutlich geworden ;)

Alle die jetzt aufschreien und sagen..."aber es gibt doch auch noch den Singleplayer und den Zombie Modus!"...ja das ist richtig, das lässt sich aber auch recht nüchtern zusammenfassen: Es geht so.

Die Einzelspieler Kampagne ist gewohnt actionlastig inszeniert und macht stellenweise auch Spaß. Der Zombiemodus hingegen ist soo schlecht, dass ich mir wünschte, dass Treyarch hier lieber noch am Multiplayer geschraubt hätte.

In meinen Augen hat Treyarch hier ein unfertiges Produkt auf den Markt geworfen!
Ich gebe hier keine Kaufempfehlung! Jeder der das Spiel mal zocken will, sollte sich das lieber ausleihen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Januar 2013
Meine Resonation bezieht sich zum großen Teil auf den Single-Player. Einige Worte werde ich aber über den Multiplayer und den Überlebens-Modus erwähnen.

Nun aber erstmal zum Singleplayer.
Nachdem ich die Story des ersten Teils der Black Ops-Reihe gespielt hatte, war ich neugierig wie es weiter geht und ob auch im zweiten Teil der Spielspass genauso gut war wie im Vorgänger. Die Shooter-Level sind gut gelungen und machen selbst auf den höheren Schwirigkeitsgraden noch viel Spass. In gewissen Situationen hat man entscheidungsfreiheit, welche den Spielverlauf verändern und somit die gesamte restliche Story beeinflussen. Mangelhaft und meist frustrierend sind die neuen Eingriffs-Missionen welche zwar auch Shooter-Elemente beinhalten, aber mehr aufs taktische ausgelegt sind. Hier merkt man schnell das man versucht hat diese Art der Missionen zwar in die Story einzubringen, aber dank der sehr komplizierten Steuerung in der Taktik-Ansicht, verlieren diese Mission sehr schnell an Spielspass. Das hätte man anders machen sollen. Alles in allem ist die Story gut gelungen.

Nun zum Multiplayer.
Ich habe nur einige Runden gespielt und auf Anfänger wird da kaum Rücksicht genommen, man brauct extrem gute Reflexe um in den Multiplayer-Gefechten nicht als erste immer sofort abgeschossen zu werden. es gibt zwar Trainings.Lobbys, aber auch wird wird man als Anfänger von den Erfahrenen Spielern schnell in seine Schranken gewiesen.

Als letztes zum Überlebens-Modus.
Diesen habe ich auch nur ganz kurz angespielt. Im Prinzip geht es darum sich vor Zombies zu verteidigen und, wie der Name schon sagt, zu überleben. Game Over ist erst wenn alle Spieler getötet wurden. Spass macht es zwar, aber nur über einen gewissen Zeitraum

Fazit:
Black Ops 2 bringt mit dem zweiten Teil der Black Ops-Reihe einen soliden Shooter, welcher durch seine mangelhaften Taktik-Missionen einiges an Spielspass einbüßt. Shooter-Anfänger werden mit dem Singleplayer etwas überfordert sein, wobei Shooter-Veteranen jedenfalls für eine kurze Zeit voll auf ihre Kosten kommen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 24. November 2012
Also zur Grafik etc. wurde ja bereits viel geschrieben, von daher werde ich nur das Online Gameplay in meiner Rezession kurz und knapp beschreiben.

Als Call Of Duty Fan seit dem ersten Modern Warfare, bin ich mit Black Ops 2 das erst mal so richtig Enttäuscht.

Bei diesem Spiel hat der Hersteller vieles richtig gemacht, jedoch bringt mir eine gute Grafik nichts, wenn die Spieler untereinander so schlecht Synchronisiert werden. Selbst 100%ige Treffer werden hier of nicht registriert und bleiben ohne Wirkung.
Besonders bei der außerodentlich erfolgreichen Call of Duty Serie, wo mit jeder neuen Version auch die Preise/Optionen zum Geldausgeben (Elite, Map-Packs etc)steigen und zig Millionen Exemplare verkauft werden, sollte es der Hersteller doch hinbekommen, Server zu stellen die keinen Spieler benachteiligen.

Mit den aktuellen Verbindungsschwankungen macht dieses Spiel wirklich keinen Spass und frustriert den Spieler.

Ein weiterer Punkt der viele Spieler ärgert, ist die Lösung mit dem Wiedereinstieg. Hier wird man bei Black Ops 2 sehr häufig direkt vor Gegnern wieder ins Spiel gebracht, dass war bei den bisherigen COD Spielen besser gelöst.

Da kann man nur auf Updates hoffen die Besserung bringen, oder das der Hersteller zwischen seinen zig hundert Millionen Dollarnoten vielleicht mal ein paar für vernünftige Server findet.

Fazit: Mit guten Servern wäre Black Ops 2 das TOP-GAME, dass in der Werbung/Fachpresse verkauft wird. So ist es nur eine optisch anspruchsvolle Art sich die Laune zu verderben.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. März 2013
Ich möchte als erstes anmerken, dass ich nur den Multiplayer bewerte, den ich nun seit Erscheinungstag spiele.
Treyarch hat der Community mit diesem Spiel viel versprochen, wodurch die Erwartungen entsprechend hoch waren. Das einzige, was übrig geblieben ist, ist mein enttäuschtes Gesicht und 2 zerstörte Controller.
Ich könnte zu diesem Thema einen Roman schreiben, möchte mich hier jedoch kurz fassen und die entsprechenden gravierenden Punkte zusammenfassen:

- wenn man Host ist, ist man immer im Nachteil und sollte schnellstens aus der Lobby verschwinden, da man verbindungsmäßig fast immer im Nachteil ist.
Insgesamt ist das Spiel durch die Verbindung unausgewogen und unfair
- das Mapdesign ist teilweise schlecht
- die Submachine Guns sind zu stark und präzise
- die Spawns sind so gewählt, dass man am besten nicht sterben sollte, da man fast bei jedem Respawn erledigt wird
- Perks sind teilweise ohne Funktion
- tägliche Verbindungsabbrüche

Das hat zur Folge, dass das Spiel insgesamt sehr unausgewogen ist und wie es ein Vorredner treffend formuliert hat, alle wie aufgescheuchte Hühner rumrennen oder campen.

Ich hoffe, mit dieser Rezension einen objektiven Eindruck wiedergegeben zu haben, der nur meine Meinung widerspiegelt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. November 2013
Ich bin ein großer Fan der Call of Duty-Reihe. Auch Black Ops 2 hat mir gut gefallen. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich den Singleplayer meist nur einmal spiele und dann mich dem Multiplayer widme.
Das neue Take-Ten-System hat den Klasseneditor individueller gestaltet, und auch der Emblem-Editor wurde deutlich verbessert.
Das Spiel an sich ist halt ein Call of Duty ohne weltbewegende Neuerungen, aber leider auch mit altbekannten nervigen Unreinheiten. Soll heißen, dass der Host der Spielmacher ist und immer einen kleinen Vorteil besitzt. Verlässt dieser das Spiel wird ein neuer ausgesucht, was den Spielfluss unterbricht. Dies kann auch mehrere male in einem Spiel passieren, was einem die Lust am Spielen verderben kann, da man mehr wartet als spielt.
Die DLCs sind unverschämt teuer, dafür gibt es auch nochmal einen Stern Abzug, denn man kauft sich sozusagen ein halbes Spiel, und den zweiten Teil, bestehend aus ca 16 Maps kauft man dann für fast den selben Preis nochmal. Und das ist unverschämt, denn andere Spiele bieten viel mehr Maps für weniger Geld, die schon im Spiel mit inbegriffen sind.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Call of Duty: Ghosts (100% uncut) - [Xbox 360]
Call of Duty: Ghosts (100% uncut) - [Xbox 360] von Activision Blizzard Deutschland (Xbox 360)
EUR 10,99

Call of Duty: Black Ops
Call of Duty: Black Ops von Activision Blizzard Deutschland (Xbox 360)
EUR 19,99

Call of Duty: Black Ops II (Xbox 360)
Call of Duty: Black Ops II (Xbox 360) von Microsoft (Xbox 360)
EUR 21,99