Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Pimms fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen464
3,2 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:17,95 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Mai 2013
Also vom Hocker hat es mich nicht gerade gerissen. Die Kampagne ist lächerlich kurz, der Multiplayer-Teil ist ok.
Der Zombiemode ist Geschmackssache. Hin und wieder witzig, aber alleine kaum spielbar. Auf einzelnen Karten gibt's nur vorgegebene Waffen oder eine Zufallskiste. Auf seine Lieblingswaffe kann man u.U. lange warten.
Insgesamt habe ich das Spiel nur zur Überbrückung zwischen zwei wirklich guten Spielen gleicher Art gespielt.
Es ist zwar noch installiert aber wird nur sehr sehr selten aufgerufen. Potential hat es aber es wurde nicht ausgeschöpft.
Der große Vorteil ist, das sich die Hacker nun auf dieses Stürzen und der vorherige Teil etwas entlastet wurde.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Meiner Meinung nach leistet sich hier Treyarch mehrere massive Fehler, die mir als begeisterten CoD Spieler einige Fragen aufwerfen.
Ich spielte bis jetzt nur im Hardcore Modus, alle anderen Modi fand ich bereits bei den alten C.o.Däs langweilig.
Aber bei den Multiplayer Hardcore Modi nur noch 4 (!?!) zur Verfügung zu stellen wo es doch früher nahezu alle mit der "Hardcore" Option gab !
( TDM, Search & Destroy, CTF, Free for All).

Warum den das? Um später bei den DLC's die alten bekannten Modi ( HQ, Domination...)
noch einmal einzubauen und wieder Geld zu kassieren?

Warum ist bei Harcore die Spieleranzahl auf nur 12 beschränkt?

Warum ist der versprochene Serverbrowser nicht mit an Bord?

Nach nun ca. 30 Stunden Multiplayer: Warum sind die Karten so klein und wirken wie von Black Ops 1 recycelt ?

Warum stürzt das Spiel bei manchen so oft ab ?

Warum geht der Activision Support nicht auf diese Probleme ein und verweist auf unsachgemäße Benutzung, wo
doch diese Fehler allgemein bekannt sind und im Internet nur so kursieren ? Bei einem meiner Freunde die das Spiel
auch haben und es alle Viertelstunde abstürzt, will der Activision Support beibringen wie man Autostart Programme deaktiviert und
Prozesse abschaltet die mit Blops 2 im Konflikt stehen könnten ?!?
Das Spiel steigt aus und startet sich einfach ohne Fehlermeldung selbst neu ? Das soll am einem externen Prozess liegen ?
Ohne Fehlermeldung? Alles nach Support gemacht und Probleme bestehen weiterhin...

Ich erwarte keine Innovationen, jedoch wenigstens gleichbleibende Qualität, schließlich
bekommen die Spieleentwickler auch das "gleiche" Geld. Irgendwie doof, denn man kann sich
nicht mehr wehren und das Spiel boykottieren, nach dem man es "leider" schon gekauft hat.

Das Spielprinzip finde ich nach wie vor cool, aber diese Punkte machen das Spiel
wieder mies. Ich konnte bei Modern Warfare schon nicht sagen welche Karte ich spiel
oder mit wem oder oder oder.... es reicht so langsam mit Versprechen über Versprechen.

Ich habe nun endgültig genug gesehen. In "Zukunft" wird es kein CoD mehr geben.
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
Vorweg möchte ich anmerken, dass es bei dieser Rezension lediglich um den Mehrspieler von Black Ops 2 geht, denn hierfür habe ich mir das Spiel gekauft.
Nach drei Tagen Routerkonfiguration, damit der NAT-Typ nicht mehr Strict ist (was zum Mitspielen mit meinem Kumpels erforderlich ist) war ich endlich soweit und konnte loslegen. Tja ich kenne das unglaublich schlechte "Server"-System noch von Modern Warfare 2 und muss leider sagen, dass es in keinster Weise verbessert wurde.
Probleme sind ständige Verbindungsabbrüche und massive Lags. Dazu sind die Waffen noch sehr unbalanced, sodass 90% der Leute mit SMGs herumlaufen und damit alle anderen Waffentypen ausstechen. Leider macht das Spiel keinen Spaß und es hilft auch nicht sich durch Übung zu verbessern, da der Glücksfaktor enorm hoch ist in den Partien. Schade!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2016
Einfach nur geil kann man nicht viel dazu sagen außer das dass Spiel einsame Spitzenklasse ist.

Versandt= 10 Sterne ging echt super schnell reibungslos gute Verpackung ( weiterzuempfehlen)

Was gibts dazu zu sagen einer der Geilsten Spielen der heutigen Generation
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Hallöchen liebe Leser,
gekauft habe ich diesen Artikel bei einem Amazon-Händler. Ich muss sagen, war alles in Ordnung, wobei mich eine doppelt so lange Lieferzeit von Hermes im Gegensatz zu DHL überraschte - Black Ops 1 am gleichen Tag über Amazon selbst bestellt. Hermes empfinde ich leider als nicht schnell.
Zum Spiel ist zu sagen: einlegen, installieren, spielen - so leicht war es trotz Steam leider nicht. Zu Beginn wollte Steam nicht so richtig die CDs anerkennen und ließ mich im Installationsbildschirm einige Minuten hängen. Computer und Steam neugestartet und siehe da, auf einmal gings. Installationsdauer ca. 45 min - mit CD-Wechsel. Läuft bisher alles bestens auf meinem 5 Jahre alten Rechner.
Die Story der Kampange ist zum Teil interessant - aber nur zum Teil. Wir springen wieder in der Zeitleiste hin und her, um zu erfahren, wie die Hauptcharaktere so geworden sind und was zu den jeweiligen Zuständen geführt hat. Langatmige Dialoge bleiben aber nicht aus und ich persönlich empfinde es als höchst Langweilig, wenn man für solche Zwischensequenzen zusätzlich auch noch die Personen steuern muss. Das hat mir bereits bei den Vorgängern etwas aufgestoßen.
Eine eigentlich nette Idee sind die Nebenaufträge mit einer Eingreiftruppe. Sowohl die einzelnen Einheiten wie auch Fahrzeuge lassen sich in einer Art Übersichtskamere steuern und man kann sogar selbst einsteigen und mit kämpfen. Soetwas habe ich mir seit der Ankündungung von Command&Conquer "Tiberium"-Shooter gewünscht (der nie umgesetzt wurde). Vielleicht muss ich die Steuerung optimieren, aber bisher empfinde ich diese zur Kontrolle der Einzelnen Einheiten recht kompliziert.
Der Mehrspielermodus ist, wie ich finde, keine Neuentwicklung und andere haben dies bereits mehr als ausführlich beschrieben. Ich würde es nur bevorzugen, wenn die Spawn-Punkte optimiert werden könnten und die Spieler möglichst das gleiche Level an Erfahrungen aufweisen könnten. Wen ergärt es nicht, wenn man als Neuling neben Profis aber auch gegen Profis antritt und womöglich mit 0 Abschüssen dafür aber 20 oder mehr Tode in den Ranglisten steht?

Alles in allem, man kann es spielen und durchaus auch Spaß dabei haben.
Als ein "must have" würde ich es jedoch nicht ansehen. Das Genre/die Branche braucht langsam wieder frisches Blut. Pserönlich habe ich das Gefühl, dass die Titel "Call of Duty" und "Battlefield" allmählich ausgelutscht sind und nur noch durch die Fan-Gemeinde getragen wird - die sich zunehmen auch so ähnlich äußert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2014
Wie der Titel schon sagt ist Call of Duty Black Ops 2 mein erstes Call of Duty. Ich hatte mir zwar mal die Demo von Modern Warfare 1 geholt, aber da mein PC damals sehr schlecht war, war das nur eine Diashow und da ich damals generell recht wenig mit Egoshootern am Hut hatte, habe ich mich auch nie für die CoD Serie interessiert. Dann jedoch wurde Black Ops 2 angekündigt und als ich sah, dass das Spiel in der Zukunft spielen sollte, habe ich es mir geholt. Ich möchte anmerken, dass ich hier nur über den Einzelspieler schreiben werde, da der selbst bei Cod für mich am Wichtigsten ist.

Nun ja, da war ich also mit meinem CoD und ich muss sagen, der Anfang war erstmal recht frustrierend, da der erste Level und ca. 1/3 des Spiels in der Vergangenheit spielen. Dazu kam noch, dass ich in der Fluchtszene in Misison 1 und in der Wüstenmission oft erschossen wurde, ohne das ich überhaupt wusste, wo der Gegner überhaupt und es waren insgesammt zuviele Gegner für mich. Als erfahrener Call of Duty Spieler ist man das vielleicht gewohnt, nur für mich war das etwas komplett neues und deshalb war es mehr Frust als Spielspaß. Aber dann kam der Zeitsprung in die Zukunft und von da an hat mir das Spiel sehr viel Spaß gemacht.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, all das Hightech Spielzeug wie den Tarnanzug, die Claw und AGR Kampfroboter und das Abhörgerät zu benutzen, auch wenn es alles sehr kurz war. Auch, dass das HUD des Spielers in Davids Sonnenbrille integriert ist finde ich eine super Idee und mit so Kleinigkeiten wie der persönlichen Werbung auf Colossus, den Holotastaturen und des Designs der Fahrzeuge hat Treyarch es geschafft, das Zukunftsseting für mich sehr glaubhaft rüberzubringen. Selbst die HP Regenration ist für mich in dem Szenario glaubhaft, da ich mir vorstellen kann, dass es in dieser Zeit schon entsprechende Technologie für das Militär geben kann.

Auch die Handlung des Spiels hat mir sehr gut gefallen, besonders die Mission, wo man selber Menendez spielt, und Menendez an sich hat mich ziemlich an Joker erinnert, da er immer einen Plan hatte und jede Situation zu seinem Gunsten ändern konnte. Auch hat mir gefallen, dass man mit seinen Aktionen die Story beeinflussen kann. Ich habe das Spiel zweimal durchgespielt und dabei genau die gegengesätzten Entscheidungen getroffen als vorher ( Kraftschenko in der Wüste erschossen, Karma geborgen, Harper nicht erschossen als Beispiele) und bekam ein ganz anderes Ende als vorher. Einige Nebenaufträge, z.B. die Mariens auf der Obama unterstützen, vielen dadurch weg und das größte Lob, was ich an die Story gebe ist, dass man die Hauptmissionen nicht schaffen muss. Beispielsweise habe ich es beim ersten mal versaut Karma zu bergen und das Spiel lief weiter. Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind finde ich es doch sehr gut, dass man die Story von Black Ops 2 beeinflussen kann.

Die Strike Force Missionen haben ebenfalls Auswirkungen auf die Story, aber leider kann ich nicht sagen, in welchem Maße da ich das Spiel ja nur zweimal durchgespielt habe bisher. Bisher weiß ich nur von zwei, nämlich das Karma für immmer weg ist und wenn man auf der U.S.S. Obama ist. Die Strike Force Missionen an sich finde ich ziemlich schlecht gemacht. Auch wenn die Indee an sich ganz gut ist Strategieelemente in einen Shooter einzubauen, wurde es ziemlich versaut, da die KI Soldaten kaum Treffer einstecken können und selber recht lange brauchen, um Gegner zu töten. Auch die Steuerung ist ziemlich fummelig und es hat mir ziemlich Probleme bereitet, jetzt einzelne Trupps auszuwählen und Befehle geben zu können. Treyarch hätte hier besser gucken sollen, wie die Steuerung von Halo Wars war, denn das hat sich für ein Strategiespiel für die Konsole sehr gut gesteuert, sogar viel besser als Strategiespiele für den PC aus meiner Sicht. Allerdings hatten für mich diese Strike Force Missionen auch ein gute Sache, nämlich ich konnte mich ziemlich gut mit den AGR und den Claw Robotern austoben, was man in der Kampagne so nicht kann.

Was mich ebenfalls positiv überrascht war war, dass der Abschnitt auf dem Pferd und der Jetabschnitt ziemlich offen sind und man recht viel Bewegungsfreiheit hat. Auch die Level empfand ich für einen Shooter als recht offen, sodass es auch möglich war Gegner von der Seite oder von hinten zu erwischen. Und es gibt keinen Doorbreach in Zeitlupe XD Und das beste am Spiel ist wirklich das Ende. Ich habe sosehr gelacht und das ganze war so geil gemacht. Sowas habe ich in noch keinem Shooter gesehen und ich hoffe, dass Treyarch sowas auch in ihr nächstes Call of Duty einbauen. Das einzige, was ich mir in der Kampagne noch gewünscht hätte wäre, dass man wie im Multiplayer zwei Pistolen und noch zusätlich Maschinengwehre gleichzeitig benutzen könnte. Aber vielleicht bauen sie das ja in ihr nächstes Spiel und wenn Treyarch ihr nächstes CoD ankündigen, werde ich jedenfalls mal reinschnuppern. Mit Black ops 2 haben sie mich jedenfalls völlig überzeugt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Hallo,

ich möchte zwei bis drei Zeilen über das Spiel Black Ops 2 schreiben, da ich es mir jetzt kurzfristig gekauft habe.
Ich spiele fast alle bisher erschienen COD Titel jetzt auch schon eine lange Zeit und kann mir wie ich denke,
ein gutes Bild zum das Spiel Black Ops 2 machen. Habe es mir eigentlich nur aus einer Laune heraus geholt, da ich noch auf
die PC Version von GTA 5 (anderes Genre) warte und mir die Zeit derweil ein wenig vertreiben wollte. Eigentlich überlegte ich, ob ich es mir jetzt wirklich noch kaufen soll, da ja bald schon "Ghost" auf den Markt kommt. Was soll ich sagen?! Ich bin hellauf begeistert und kann diese ewige Nörgelei einiger Leute nicht nachvollziehen (entweder sind einige Gamer wirklich schon zu verwöhnt oder mit mir stimmt einfach etwas nicht)! Letztens noch mit meiner Freundin unterhalten, was sich in der Zeit von Pong, C64 usw. (Klötzchengrafik; noch gar nicht so lange her :-)) bis heute grafisch getan hat (fast real wirkende Akteure, Landschaften usw. in den Spielen).
Ich finde sowohl den Singleplayer (tolle Grafik und klasse Story), als auch den Multiplayer toll (schöne Mappen, nettes Waffensystem, bisschen einfache Grafik).
Ich finde man hat hier ganze Arbeit geleistet und ein super Spiel auf den Markt gebracht. Das Rad wurde bereits erfunden, und der Entwickler kann dies nicht nochmal erfinden.
Dennoch hat er eine super Weiterentwicklung des Spiels abgeliefert, welche man auch entsprechend würdigen sollte. Der Sound, vor allem der Waffensound wurde nochmal wesentlich verbessert und gibt dem Spiel nochmal den richtigen Kick (gerade der für mich sehr wichtige Sound der Waffen ist einfach super in Black Ops 2.)

Ich schreibe mal kurz, was ich verbesserungswürdig finde, bzw. was nicht ganz so gelungen ist (aus meiner subjektiven Sicht):

- Multiplayer zu schnell. Ich komme zwar einigermaßen klar, viele andere aber nicht wie ich oft höre (Modern Warfare hatte genau die richtige Geschwindigkeit)
- Multiplayer Grafik könnte besser sein (sieht ein wenig einfach aus, Singleplayer hingegen super Grafik)

Ansonsten einfach ein super Spiel, welches ich definitiv weiter empfehlen kann!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2013
Ich habe schon fast jedes Call of Duty der Serie gespielt und bin von Titel zu Titel immer mehr enttäuscht.
Von der Technik her hat sich seit Call of Duty Modern Warfare Teil 1 nichts bemerkenswertes geändert.
Ich finde ein Spiel sollte auch ein wenig mit der Zeit mitgehen.
Die Story muss ich sagen finde ich ist auch nicht der Brüller, wenn man mal an Titel, wie Black Ops oder Modern Warefare 1 oder 2 zurückblickt.
Was ich total unverschähmt finde ist, dass wenn man den Multiplayer-Modus startet erstmal sein Einverständniss geben muss, dass man gesehen hat das es eine Erweiterung gibt und das Die Leute von Call of Duty sich bemühen, die Server vor Hacker, Cheater etc. sauber zu halten.
Wie bei fast jedem Teil stört mich auch, dass wieder ein Onlinezwang nötig ist und man sonst nicht spielen kann. ( Dieser Kampf ist glaube ich verloren )
Für den nächsten Teil der Sarga erhoffe ich mir, dass die Technik ( Grafik, Buggs, KI, bessere Windows 8 kompatibilität) und der Storymodus nochmals bearbeitet wird.

Was mir recht gut gefällt ist der Zombiemodus, da haben Sie ein echtes Sahneschnittchen mit eingebaut.
Das Einzige, was mich hierbei etwas stört ist, dass dort viel zu wenig leute spielen (schade) , wobei das nicht an den Entwicklern liegt.

Der Multiplayermodus ist auch quasie wie immer, wobei nur die Optik sich ein wenig geändert hat, was ich aber wirklich nicht schlecht finde.
Was beim Multimodus richtig nervt ist, dass wenn man ein Spiel gefunden hat und dort steht: Das Spiel beginnt in 10, 9, 8 ... und ein Spieler das Spiel verlässt oder ein anderer in das Spiel beitritt man wieder warten muss. Das kann sich machmal mehrere Minuten hinziehen, wenn man Pech hat.
Das Hostsystem hat sich verbesset, was ich wirklich gut finde, was aber auch eingentlich selbstverständlich ist.
Früher also in MW 2 oder zum Teil auch MW3 ist es oft vorgekommen, dass der Host das Spiel verlassen hat und erst ein neuer gefunden werden musste.
Wenn man Pech hatte, hat das Spiel keinen gefunden und das Spiel ist einafch geschlossen worden, wobei alle Sachen die man erreicht hat weg waren.

Fazit: Ich persönlich habe diesbezüglich schlechte Erfahrung gemacht und kann nur berrichten, wer überlegt dieses Spiel zu kaufen sollte sich das ganz genau überlegen, welche Kompromisse man eingeht. Ich will also keinen davon abraten, aber dies ist halt die Erfahrung, die ich mit disem Spiel gemacht habe.

Wer Rechtschreibfehler oder andere Fehler gefunden hat, darf sie behalten!

MfG
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Lieferung wie immer top, schnell und gut verpackt.
Zum Spiel selber tolle Maps, Geräusche(z.B. schiessen) recht mager.
Was mich am meisten mal wieder ärgert sind das wieder jede Menge Cheater und Hacker unterwegs sind und das macht jeden Spielspaß kaputt. Obwohl diesmal wieder ein Meldefunktion dabei ist passiert einfach nix. Diese Typen tauchen immer wieder auf und das schon seit über Wochen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Steam nicht nur zur Aktivierung. Steam zum Installieren (online Installation über Steam trotz gekaufter DVDs; über 1 Stunde...). Steam-Verbindung um spielen zu können. Frechheit, was sich Activision da leistet, aber scheint ja kaum jemanden zu jucken. Der Großteil der Kiddies wird eh weiter kopieren und cracken.

Grafik:
wie z.B. von Modern Warfare gewohnt professionell aber nicht der Überhammer. Läuft zumindest auf Mittelklasse-Rechner (QuadCore E6600, GTX 460) auf sehr hohen Details ruckelfrei.
Gesichter, Gegner teilweise 100-fach kopiert. Na ja. Ist ok.

Sound:
guter Sound, gute Waffensounds, absolut akzeptabel

Story:
Gleich zu Beginn mal das "Dad lässt Sohn im Stich"-Ami-Klischee (*würg*). Und dass die amerikanische Kapitalismus-durch-Gewalt-Strategie böse ist, aber Terroristen noch viel böser sind (*gähn*).
Na ja - mal sehen ob sich das noch vernünftig entwickelt. Bisher weiss ich nicht so recht, wieso ich schwarze Rebellen und Kubaner in 100er-Stapeln abballere.

Spielgefühl:
Schlauchlevel, Druck durch zuviel Tempo, viel zu viele Zwischensequenzen und gescriptete Ereignisse, ständig wird einem die Steuerung aus der Hand genommen und man fühlt sich wie eine Marionette an unsichtbaren Fäden. Wenn man einen Kontrollpunkt erreicht, reisst selbst die Flut von Gegnermassen einfach ab. Gimmicks wie der Fluganzug, der Tarnanzug, die Greifhandschuhe - überflüssig ? Es stellt sich kein "in der Story und in der Spielwelt gefangen"-Gefühl ein. Eher fühlt man sich ständig herumgeschubst und gegängelt.

Multiplayer:
interessiert mich nicht. Warum hab ich nur trotzdem ein Online-Spiel bekommen (siehe Steam) ?

Fazit bisher:
Weiss noch nicht, woher die ganzen Spieleredaktionen die gigantisch guten Wertungen hernehmen. Ist halt bisher ein Treyarch Shooter mit noch mehr Hektik und noch mehr Schlauchgefühl als es in Modern Warfare der Fall war. Wobei ich bei MW zumindest noch das Gefühl hatte, mit einem Protagonisten irgendwas im Spiel zu bewirken. Hier hetze ich nur irgendwelchen Anweisungen im Sekundentakt hinterher und wenn ich sie erledigt habe, bricht die Hektik sofort ab, damit die nächste Zwischensequenz oder das nächste Skript wieder "Dynamik" vorgaukeln soll. Aber bin wohl in den ersten 2 Spielstunden noch mitten im Tutorial (oder etwa doch nicht?) und mal sehen, was noch kommt.
Werde es konsumieren, werde aber sicher kein Spiel mehr von Steamivision kaufen. Sehr grosse Enttäuschung bisher.

Update nach ca. 3 weiteren Spielstunden:
+ grosse Abwechslung an Schauplätzen
+ viel Abwechslung an Situationen
- allerdings immer noch viel zu viel gescriptete Ereignisse
- man darf immer nur Schnipselchen selbst spielen, bevor wieder das Spiel die Kontrolle über den Char übernimmtj
- eigentlich ist man nicht der Protagonist, sondern ein Zuschauer der ab und zu mal was machen darf
- Story bleibt weiterhin flach und abstrus
- einzelne Missionen (Taktische Teameinsatz-Missionen) absolut unübersichtlicher Schrott

Update nach insgesamt 10 Spielstunden:
+ fair verteilte Kontroll-Punkte (Speicherpunkte)
- kurze Spielzeit (hab die Kampagne bereits durch)
- immer wieder neue "Optionen" (abseilen, Drohne übernehmen, Terminal hacken) die nur extrem kurz Nutzen bringen und aus dem Spielgeschehen reissen
- weiterhin, bis zum Ende, das Gefühl nur zuzuschauen und ab und zu mal für 3 Minuten eingreifen zu dürfen
- Entscheidungsoptionen extrem rar gesät
- Story undurchsichtig und wird nicht wirklich aufgelöst (wieso kann der gefährlichste Verbrecher der Welt ständig aus der Haft entkommen ?)
- was will er denn nu eigentlich, der Bösewicht ? Kapitalismuskritik, Schwester rächen, beides ?
- Unzahl von Waffen, von denen einzelne durch die kurzen Baller-Schnipsel flutschen lassen, mit anderen kaum eine Chance gegen Gegner
- immer noch keine Motivation, die Taktik-Missionen zu spielen
- Steam ist schwerfällig beim Start
+/- das wenige was man selbst spielen darf ist eigentlich ganz spaßig, hebt sich aber nicht von anderen Standard-Shootern ab
- für mich kein Wiederspielwert, weil es mich insgesamt mehr genervt als Spaß gemacht hat

Fazit:
Wieso dieses Spiel durchgehend überragende Kritiken bekam ist mir auch nach dem Durchspielen noch absolut schleierhaft. Vielleicht weil momentan krampfhaft nach neuen Arten gesucht wird, eine Story zu erzählen.
Vielleicht weil die Spiele-Redakteure die simpel-Shooter satt haben, vielleicht auch weil Präsentation inzwischen mehr zählt als Spielgefühl.
Ja - die verworrene Story wird dicht erzählt. Aber ehrlich gesagt - wenn ich mir einen Shooter kaufe, will ich überwiegend ballern, metzeln, meucheln. Ich will kein interaktives Filmchen anschauen in dem ich ab und an mal die Kontrolle über den Char bekomme.

Wer gelegentlich mal bissl ballern und sich ansonsten als Steam-Marionette durch extrem kurze Schlauch-Routen zwischen Kontrollpunkten schubsen lassen will, kann zugreifen.

Ansonsten - mal Far Cry 3 ausprobieren. Vielleicht lässt mir das wenigstens die Kontrolle über den Char.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 22 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

16,88 €
8,90 €
12,90 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)