wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen49
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Juli 2013
grundsätzlich war die kamera genau das was ich wollte. sie ist klein, sieht in weiß einfach toll aus und hätte prima in jeder tasche platz gefunden. der touchscreen funktioniert prima, wenn man ihn statt mit dem finger, mit den fingernägeln bedient. die nahaufnahmen waren unglaublich gut, sowohl farblich, als auch von der bildschärfe. das manko waren jedoch die landschaftsaufnahmen. diese waren leider farblos, ohne konturenschärfe, eine wiese sah aus wie grüne manschepampe und details gibt es auch keine. alles sieht wie weichgezeichnet aus und helle stellen sind völlig überstrahlt. lt. canon support ist das unerklärlich (habe aber über genau das problem in anderen rezesionen und testberichten gelesen) und gerne könne ich die kamera zur reparatur schicken. danke nein, ich habe sie schweren herzens retour geschickt. fazit: 1 stern für die wirklich schicke kamera, ein stern für tolle nahaufnahmen und ein stern für den touchscreen, mehr ist leider nicht drin
22 Kommentare1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2014
Ich bin seit Jahren ein Ixus-Freund! Ich hatte schon verschiedene Vorgänger und alle machten tolle Bilder ...für eine Komptaktkamera.
Leider bin ich von der 500er Serie enttäuscht. Meine Tochter besitzt die Ixus 500; wir haben die 510. Beide Kameras haben ohne Anlass "lens error". Sie sind weder heruntergefallen, noch haben sie evtl. Sand im die Objektivmechanik bekommen. Mitten im Fotografieren fährt sich das Objektiv fest und ist durch nichts zu bewegen. Kein Zurücksetzen hilft. Die zweite Reparatur ist fällig und leider wieder außerhalt der Gewährleistungszeit. Ärgerlich. In Zukunft wird es keine IXUS mehr sein. Wenn man im Internet den "lens error" sucht, findet man unzählige Fragen von Käufern, die sich mit demselben Problem herumschlagen. Es ist also kein Einzelfall!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Die Bildqualität ist für eine 200 Euro Kamera wirklich nicht schlecht.
Auch bei ein bisschen weniger Licht hält sich das Bildrauschen noch in Grenzen.

Was mich gestört hat, ist die Hochglanzoberfläche, auf der man erstens keinen guten Halt hat und zweitens jeden Fingerabdruck sieht.
Auch dass die Kamera (wie viel andere) nur noch eine Touchoberfläche hat, ist nicht ganz mein Fall.
(Knöpfe funktionieren einfach immernoch zuverlässiger und vor allem schneller)

Aber das Entscheidende: Die Canon Ixus 240 HS kostet 60 Euro weniger, die Bildqualität ist (meiner Meinung nach) genausogut und sie hat eine leicht rauhe Oberfläche. Einziger Nachteil: Nur 5-fach Zoom.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2012
Farbe: weißVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Hält man CANONS neues Spitzenmodell der IXUS-Digitalkamerareihe in den Händen, ist man erst einmal verblüfft, welche technische Ausstattung die Ingenieure einer Kamera spendiert haben, die gerade einmal die Größe einer Zigarettenschachtel und ein Gewicht von etwas mehr als 160 Gramm besitzt. Trotz dieser Miniaturisierung verfügt die CANON IXUS 510 HS ein Objektiv mit 12-fachem optischen Zoom, einen 1/2,3 Zoll (6,17 x 4,55 mm) großen, hintergrundbeleuchteten CMOS-Bildsensor mit 10,1 Megapixeln Auflösung und ein 3,2 Zoll großes Touchscreen-Display.

Das Gehäuse der IXUS 510 HS ist komplett aus Metall gefertigt und mit einer matt weissen Farbschicht versehen worden. Diese Lackierung erinnert fast an eine Pulverbeschichtung und sorgt für einen sehr guten und rutschfesten Griff. Lediglich der Ein-/Ausschalter und der Auslöser auf der Oberseite der Kamera wurden in Chrom ausgeführt. Eine wichtige Neuerung stellt die zwingende Verwendung von Micro SD-HC Speicherkarten dar - wohl ein Tribut an die kompakte Größe der Kamera. Der vorderseitig angeordnete Speicherkartenschacht wird durch eine Kunststoffklappe verschlossen, die - genau wie die Abdeckungen von Akkufach und HDMI-/Digital-Out-Buchsen - sehr billig ausfallen und sich auch nur unkomfortabel öffnen und schließen lasssen. Das gilt zum Glück nicht für den Stativanschluss auf der Unterseite, der aus Metall besteht.

Das berührungsempfindliche Display nimmt bis auf einen schmalen Rahmen fast die gesamte Rückseite der Kamera ein und löst mit 461.000 Bildpunkten mehr als ausreichend auf. Es ist zwar im 16:9 Format, doch bei Ausnutzung der maximalen Auflösung von 3.648 x 2.736 Bildpunkten, wird das Bild nur in 4:3 dargestellt, wobei die verbleibenden schwarzen Balken rechts und links zur Darstellung von Kameraeinstellungen genutzt werden. Die volle Größe des Displays wird nur im 16:9-Modus ausgenutzt, doch da der Bildsensor ein Format im Verhältnis 4:3 besitzt, wird oben und unten einfach ein Stück vom Bild abgeschnitten, womit die maximale Auflösung im 16:9-Format 3.648 x 2.736 Bildpunkte beträgt. Die Bedienung des Touchscreens funktioniert weitgehend problemlos und verlangt nur manchmal einen zweiten oder dritten Betätigungsversuch. Das Scrollen durch die verschiedenen Menüs dauert mir über die Toucheingabe aber einfach zu lange und lässt den Wunsch auf die altbewährte Bedienung mittels Drucktasten aufkommen.

Nach dem Einschalten ist die Kamera sehr schnell betriebsbereit und eignet sich, unterstützt durch den ebenfalls sehr schnellen und treffsicher agierenden 9-Punkt-Autofocus, hervorragend für Schnappschüsse. Das bildstabilisierte Objektiv besitzt eine Lichtempfindlichkeit von 1:3,4-5,6 und einen 12-fachen optischen Zoom von 4,0–48,0 mm (entspr. Kleinbildformat 28–336 mm) und deckt damit vom leichten Weitwinkel bis zum ordentlichen Tele einen sinnvollen Brennweitenbereich ab. Mir wäre ein lichtstärkeres Objektiv mit etwas mehr Weitwinkel trotzdem durchaus willkommen. Der Zoomhebel lässt sich sehr bequem bedienen und fährt gut dosierbar und nahezu ohne Ruckeln durch den gesamten Brennweitenbereich.

Die Kamera verfügt über eine WLAN-Schnittstelle (IEEE802.11b/g/n, 2,4 GHz) und kann sehr einfach ins drahtlose Netzwerk eingebunden werden, um z. B. Fotos direkt in die sozialen Netzwerke einbinden zu können. Ich persönlich halte diese Funktion jedoch für überflüssig, da die Übertragung der Dateien über USB-Kabel oder mittels Speicherkartenleser sehr viel schneller vonstatten geht.

Die Bildqualität der CANON IXUS 510 HS ist bei guter Beleuchtung und einer Empfindlichkeit bis zu ISO 200 als sehr gut zu bezeichnen. Farben und Kontraste stellt die Kamera sehr gut dar, lediglich die Bildschärfe könnte etwas knackiger ausfallen. Bei schwacher Beleuchtung und einer Lichtempfindlichkeit von mehr als ISO 400 fängt das Bild leider sichtbar an zu rauschen, was aber aufgrund der geringen Größe des Bildsensors nicht weiter verwunderlich ist. Der eingebaute Blitz ist selbst auf stärkster Stufe sehr schwach und eignet sich nur zur Fotografie auf sehr kurze Distanz.

Fazit: Die CANON IXUS 510 HS eignet sich aufgrund Ihrer Größe besonders als Immer-dabei-Kamera. Durch ihre schickes, weisses Gehäuse und die hohe Materialqualität dürfte sie gerade beim weiblichen Geschlecht punkten. Neben guter Bildqualität und sinnvoller Ausstattung passt sie zudem noch in die kleinste Handtasche.
22 Kommentare7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
grundsätzlich macht die Kamera gute Bilder, auch ohne Blitz bei Dunkelheit. SUper ist die WLAN-Funktion, mit der man die Bilder problemlos auf ein Smartphone laden kann. Auf die Akku-Anzeige kann man sich nicht verlassen. Lange zeigt sie einen vollen Akku an, dann blinkt sie plötzlich rot. Halbvoll wurde nie angezeigt, obwohl ein Balken dafür da ist. In Verbindung mit den nicht lange haltenden Akkus etwas nervig. Das Touchdisplay ist am besten mit dem mitgelieferten Stick (an der Schnur) zu bedienen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 7. Mai 2012
Farbe: weißVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Canon IXUS 510 HS vereint nach Herstellerangaben modernste Technik mit den Vorzügen einer kleinen kompakten Digitalkamera. Die wesentlichen Bausteine, das integrierte WiFi und der große Touch-Screen der eine fast vollständige Bedienung der Kamera ermöglicht, lassen aufhorchen und sind Grund genug einen näheren Blick auf die technische Umsetzung, die Alltagstauglichkeit und letztlich natürlich auf die Qualität der Fotoaufnahmen zu werfen.

Die IXUS 510 erweist sich beim ersten Kontakt als schörkellos und schlicht. Das eckige, kubische Gehäuse wirkt wie ein flacher Quader mit minimalistischen Design. Die weiße Farbe gibt der Kamera ein edles Aussehen. Kritiker mögen all diese Eigenschaften sicherlich auch als langweilig und bieder bezeichnen. Davon abgesehen wirkt die Digi gut verarbeitet und liegt angenehm in der Hand, durch die matte Oberfläche sind hier Fingerabdrücke praktisch ausgeschlossen. Saubere Finger bei der Farbe natürlich vorausgesetzt. Die Kamera kann übrigens auch in einer schwarzen Ausführung bezogen werden.

Extrem sparsam ist die Auswahl an Bedienelementen. Wie bereits erwähnt, ist das Bedienkonzept praktisch komplett auf den Touch-Screen ausgelegt. So findet sich am oberen Gehäuse lediglich ein Ein/Ausschalter, eine Wiedergabetaste und der Zoomregler inklusive Auslöser. Damit sind alle Bedientasten der Kamera abschliessend erwähnt. Hinter einer Kappe am rechten Rand sitzen HDMI und AV-Anschluss, am unteren Gehäuse das Akkufach und der seperate Einschub für die Speicherkarte. Achtung: die IXUS wird ausschliesslich mit microSD(HC) Karten betrieben - bitte beim Kauf berücksichtigen.

Mein persönlicher Eindruck: Das Gewicht der Kamera wirkt angepasst, das Ding überzeugt mit funktioneller Haptik. Die Bedienknöpfe oben sind gut zu erreichen, aber eher für filigrane Finger ausgelegt, also nicht unbedingt groß. Ansonsten wirkt die Kamera - naja, sehr viereckig. Das Weiß ist ungewohnt, aber man kann damit leben. Trotzdem möchte ich eigentlich nur vernünftige Fotoergebnisse, die Optik der Kamera selbst mag zur Kaufentscheidung beitragen, ist letztlich aber nicht entscheidend. Zu Beginn also gemischte Gefühle - keine besonderen Höhen oder Tiefen in diesem Bereich.

Der Erstbetrieb gestaltet sich, wie mittlerweile eigentlich bei allen Kameras der Neuzeit, erwartungsgemäß problemlos. Ein paar Daten (Uhrzeit, Datum) hinterlegen, Speicherkarte in die Kamera und die Fotoreise kann sofort beginnen. Die Canon ist nicht mein erster Kontakt mit Kameras, die auf dem Konzept eines Touch-Screens arbeiten. Der berührungsempfindliche Sensor füllt praktisch die komplette Rückseite der IXUS aus und reagiert mir etwas zu zäh auf Eingaben, erkennt die Fingereingaben ansonsten aber fehlerfrei. Ich kann nur jedem Nutzer empfehlen, ein derartiges Bedienkonzept vor dem Kauf in einem örtlichen Markt zumindest kurz zu testen. Das Feeling der Fingersteuerung unterscheidet sich bei Digitalkameras wesentlich von dem bei Smartphones oder Tablets. Nettes Gimmick am Rande - per Fingerklopfer an das rechte oder linke Kamera-Gehäuse kann die Fotogalerie durchgeblättert werden.

Neben dem Touch-Screen ist der zweite Knackpunkt der Kamera der bereits erwähnte vollständig integrierte WiFi-Zugang und Anschluss. Damit ermöglicht die Kamera die kabellose Übertragung auf mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets oder andere Computer im Netzwerk. Entsprechende optionale Apps für Android und Apple-Geräte stehen in den jeweiligen Markets der unterschiedlichen Systeme zur Verfügung. Aber Achtung. Werksseitig ist der Leistungsumfang der IXUS beschränkt. So kann der unmittelbare Upload von Bildern oder Videos zu Facebook oder YouTube erst nach erfolgter Registrierung und Aktivierung bei Canon selbst mit entsprechender Software-Unterstützung (Zusammenspiel zwischen dem Canon Image Gateway und Camera Window) erfolgen. Auch wenn die Einrichtung einmalig notwendig ist - ein umständlicher und unnötiger Akt. Unabhängig davon funktioniert das Handling der Kamera im Netzwerk allerdings wie gewünscht.

Aber mal ehrlich - das alles ist schmückendes Beiwerk und was letztlich zählt ist die Fotoqualität. Die Grundausstattung der IXUS ist in meinem Augen höchst durchschnittlich. 10 Megapixel sind bei entsprechender Umsetzung ausreichend, aber gegenwärtig der Konkurrenz zumindest auf dem Papier unterlegen. Mit einem 12-fach optischen Zoom und einer Brennweite von 26 - 311 mm im Kleinbildformat lässt man dagegen wenig Wünsche offen. Der Serienbruder, die IXUS 240 HS bietet im Vergleich übrigens einen 5fach Zoom bei einer Auflösung von 16 Megapixel.

Je nach eigenem Gusto kann der Anwender zwischen 21 automatisierten Motivprogrammen wählen oder selbst Hand an Einstellungen wie der ISO-Empfindlichkeit, der Bildgröße und Auflösung, dem Weißabgleich oder der Belichtung anlegen. Ich denke, dass die Kamera am ehesten das Anspruchsprofil von Hobbyfotografen erfüllt und daher im Großteil aller Fälle im Automatikmodus betrieben werden wird.

Die Bildqualität ist durchgehend nicht schlecht, leider aber auch nicht berauschend. Ich wage sogar zu behaupten, dass der direkte Vergleich mit Canons Powershotmodellen klar verloren wird. Bei Tageslicht ist das Ergebnis gut, von leichten Randunschärfen und etwas wenig Detailtreue abgesehen. Bildrauschen ist kaum bis sehr wenig wahrnehmbar. Leider verschlechtert sich der Eindruck bei Blitzaufnahmen zusehends, vor allem das dann doch deutlich sichtbare Rauschen innerhalb der Aufnahmen trübt das ansonsten eher positive Ergebnis.

Die Kamera unterstützt Full-HD-Videoaufnahmen - dieser Bereich wurde von mir nicht näher getestet und fällt in die Kategorie "emfpinde-ich-bei-einer-Digitalkamera-als-überflüssig".

Erwähnenswert: der Akku hält nach ersten Belastungstests sehr lange (ca. 350 - 450 Fotos).

Mein Fazit: die Canon IXUS erfindet das Rad der Zeit nicht neu und kann im wichtigsten Punkt - dem Fotoergebnis - nur bedingt überzeugen. Die Touch-Display Steuerung ist intuitiv, aber völlige Geschmackssache. Vielleicht in irgendeiner Form zeitgemäß, aber mich spricht der "Old-School" Ablauf mit entsprechenden Bedienelementen am Gehäuse einfach mehr an. Bleibt das integrierte WiFi, welches technisch sauber und beschwerdefrei seine Dienste verrichtet und anstandslos funktioniert. Sinn und Zweck sei allerdings auch hier in Frage gestellt. Die kabellose Übertragung von Fotos auf andere Geräte im Netzwerk in allen Ehren, aber schneller und praktischer funktioniert es im Regelfall per Einstecken der microSD(HC) Karte direkt am Endgerät. Und der Bilderupload zu Facebook funktioniert mit jedem Smartphone der modernen Generation unkomplizierter, zumal eine hohe Fotoqualität in sozialen Netzwerken ohnehin nur bedingt von Nöten ist. So bleibt eine Kamera, die in Relation zum gegenwärtigen Verkaufspreis eher zu wenig Leistung bietet, anstatt restlos zu überzeugen.
0Kommentar6 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2012
Die Kamera ist optisch sehr gut gelungen. Ich finde sie sieht wirklich gut aus.

Allerdings ist sie schlichtweg zu klein. Man muss sie schon fast mit den Fingerspitzen anfassen und
macht sich fast nen Knoten in die Finger. Ich finde sie ist dadurch nicht gut handzuhaben.

Der Touchscreen reagiert nicht wie bei tablets oder smartphones gewohnt. Ich selbst habe ein iPhone
und die Bedienung des Kamera Touchscreens kann nicht im entferntesten mithalten.

Beides Gründe für mich gewesen, die Kamera zurückzuschicken und auf eine ohne touchscreen und auf
eine etwas größere zurückzugreifen. Hier in meinem Falle auch eine Canon, da ich Canon generell als
gut betrachte und speziell jetzt neu erworben die PowerShot SX 260 HS. Ich bin kein Fotograf oder
in der Fotografie sonderlich bewandert, aber für meine Zwecke ist die PowerShot optimal.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2014
Für mich gestaltete sich die Bedienung sehr umständlich. Beim Anblick der Bedienungsanleitung war mir klar: das ist eine Herausforderung. Top Fotos, Top Videos.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Warum diese Kamera?:
Ich Fototgrafiere sonst mit einer großen Spiegelreflex hauptsächlich manuell. Doch jedesmal die große mitzuschleppen klappt nicht immer und ist vom Gewicht her auch oft lästig. Also musste etwas kleines, praktisches her.
Ich habe auf einer abendlichen Lichteraustellung einmal die Bilder einer IXUS mit HS gesehen und fand es echt toll. Also bin ich auf die Suche gegangen...

Ich wollte mich in der Preisklasse um ca. 150 EUR bewegen und habe diese Kamera entdeckt.

Meine Entscheidungs-Pro's:
10 Megapixel für meine Zwecke vollkommen ausreichend, da ich Fotos in Postergröße eh mit der anderen mache, hier geht es um Momentaufnahmen und dafür prima.
12fach otischen Zoom mit Weitwinkelobjektiv (28-336mm) schon beachtlich und somit echt vielseitig einsetztbar.
Nachtaufnahmen ohne Stativ...klasse wenn man spontan Lichtstimmungen festhalten will...Ein Beispielfoto vom Öcher Bend füge ich oben bei...

Mit der Verarbeitung bin ich zufrieden, schick, schlicht, jedoch etwas Fingerabdruck empfindlich...
Der Touchscreen ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber sonst okay. Ich habe erst später herausgefunden das man hier im Gegensatz zum Handy auch mit dem Fingernagel oder mit dem an der Handschlaufe befindlichen "Tipper" bedienen kann. (Manchmal ist das lesen der Bedienungsanleitung doch hilfreich).

WLAN eher eine nette Spielerei:
praktisch aber unheimlich umständlich...Mit dem Handy funktioniert es entweder nur über einen Zugriffspunkt, oder am Handy die Hotspot aktivieren und darüber verbinden.
Mit dem Tab zu Hause unser WLAN als Zugangspunkt, den Canon Windows APP heruntergeladen (ohne den gehts nicht)klappt gut.
Den Computer habe ich gerstern genau nach Anleitung (hier bitte das extra WLan Handbuch beachten) versucht, aber bisher noch keinen Erfolg gehabt. Wobei hier auch die Frage wäre ob die direkte Verbindung nicht sinnvoller ist, da die Bilder für die WLAN-Übertragung heruntergerechnet werden. Schade um den Rest Qualität den man verschenkt.

Mein persönliches Manko - Der Akku
Entweder bin ich total verwöhnt von eigentlich soviel fotografieren zu können wie man will oder er ist wirklich nicht so toll.
Angabe vom Hersteller 190 Bilder...für mich definitiv zu wenig. Daher hab Ersatzakkus bestellt:
http://www.amazon.de/gp/product/B009VHL0HA/ref=cm_cr_ryp_prd_img_sol_9
Und wer glaubt er könne hier unterwegs mit einem Akku-Pack laden, das geht nicht! Laden über USB nicht unterstützt! Also nur mit Ladegerät... Das enthaltene in dem Akkuset wiederum kann das übernehmen...

Also mein Fazit:
eine kleine feine Kamera mit guten Ergebnissen und Spielraum durch Zoom und Einstellungsmöglichkeiten. In meiner Handtasche hat Sie einen festen Platz und ich verpasse nie wieder einen sonnenaufgang mit dem Gedanken, "sch... hättest du jetzt mal deine Kamera dabei" :-)

Mit einem Preis von 100-170 EUR je nach Angebot echt zufriedenstellend.

Stehe gerne für Fragen zur Verfügung.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2016
Habe diese Kamera gekauft weil Sie eine der kleinsten und dabei auch guten Kameras ist.
Bei dieser Größe liefert die Ixus 510 HS gute Bilder.
Die Kamera habe ich für meine Frau gekauft, damit Sie immer eine Kamera dabei hat.
Handy Fotos sind nämlich meiner Meinung nach Zeit und Energie Verschwendung.
Die Kamera hat integriertes WLAN onboard, was eine Übertragung der Bilder und Videos aufs Handy oder Tablet enorm erleichtert.
Für den Urlaub ebenfalls eine gute Wahl.
Auch bei Nacht gibt es gute Bilder, was bei der kompakten Größe keine Selbstverständlichkeit ist, andere Kameras der Preisklasse liefern da nur blaues Schneegestöber...
Alles in allem eine sehr gute Kompaktkamera und jeden Cent wert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.