Kundenrezensionen


163 Rezensionen
5 Sterne:
 (88)
4 Sterne:
 (40)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


57 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Zweitkamera
Habe mir diese Kamera als Ergänzung zu meiner Sony Alpha Spiegelreflex gekauft da ich diese nicht
ins Fussballstadion mitnehmen mag (Stehplatz). Für den Preis eine wirklich gute und kleine Kamera zum immer dabei haben.
Löst schnell aus, somit durchaus Schnappschuss geeignet. Bedienung und Inbetriebnahme sehr einfach,
Anleitung wird...
Vor 22 Monaten von Martin Zeitlhoefler veröffentlicht

versus
49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide Kamera, aber man lernt schnell ihre Schwächen kennen.
Diese PowerShot A2300 soll mir vor allem als Alltagsbegleiter in der Handtasche dienen, wenn ich meine ältere PowerShot SX 210 nicht mitnehmen will. Vergleiche zwischen den beiden Modellen anzustellen wäre hier allerdings müßig, da sie einfach verschiedenen Preiskategorien angehören. Dennoch bietet diese handliche A2300 sehr viele...
Vor 20 Monaten von sandravl veröffentlicht


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

57 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Zweitkamera, 11. September 2012
Von 
Martin Zeitlhoefler (Regenstauf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir diese Kamera als Ergänzung zu meiner Sony Alpha Spiegelreflex gekauft da ich diese nicht
ins Fussballstadion mitnehmen mag (Stehplatz). Für den Preis eine wirklich gute und kleine Kamera zum immer dabei haben.
Löst schnell aus, somit durchaus Schnappschuss geeignet. Bedienung und Inbetriebnahme sehr einfach,
Anleitung wird hierfür nicht benötigt. Verarbeitung sieht für diese Preisklasse ebenfalls gut und solide aus (vorne Metall, hinten Plastik).
Das Display ist nicht perfekt, reicht aber zum kontrollieren der Aufnahmen völlig aus. Automatikmodus funktioniert ganz gut,
die 32 einstellbaren Modi für verschiedene Szenen sind eine nette Spielerei, mehr aber auch nicht. Zu den Videoaufnahmen kann ich nichts
sagen da nicht benötigt und bisher nicht benutzt. Der fehlende optische Bildstabilisator hat sich bisher noch nicht negativ
bemerkbar gemacht. Für den Preis und die niedrigen Erwartungen meinerseits an eine Kamera dieser Preisklasse im Vergleich
zu einer Spiegelreflex kann ich das Gerät ruhigen Gewissens weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine der günstigsten Kameras von Canon - aber keine schlechte, 18. November 2012
Von 
Norman Koerper (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Canon PowerShot A2300 gehört zu Canons Einstiegsklasse, und damit zu den günstigeren Modellen.
Eine schlechte Kamera ist sie deshalb noch lange nicht.

Auspacken:
Das übliche Zubehör liegt bei, eine Speicherkarte sollte man zur Hand haben.
Einen HDMI-Ausgang hat die Kamera nicht, also muss man die Bilder auf dem PC anschauen oder ein passendes A/V-Kabel besitzen, wenn man die Ergebnisse direkt am TV begutachten möchte.
Das Gehäuse empfinde ich im Gegensatz zu anderen Rezensenten nicht als billig, ich finde es sogar recht wertig.
Für meine Finger sind auch die Knöpfe der Kamera gut zu erreichen; der An-/Ausschalter liegt aus Sicherheitsgründen etwas in der Kamera versenkt, denn wer will schon, dass sie versehentlich in der Tasche losgeht und damit eventuelle Schäden am Objektiv riskieren?

Bilder machen:
Die kleine Canon hat im Automatikprogramm bei Tageslicht eine sehr kurze Auslöseverzögerung, und selbst ungeduldigen Benutzern, die den Doppelpieps beim erfolgreichen Fokussieren nicht immer abwarten können, gelingen überraschend scharfe Bilder. Wird die Beleuchtung schlechter, dauert es etwas länger, aber das Automatikprogramm bemüht sich schon beim Schwenken der Kamera auf das Motiv scharfzustellen und wählt eigenhändig die bestmögliche Einstellung.
Bei Innenaufnahmen setzt die Kamera auf hohe ISO-Werte um scharfe Bilder zu machen, aber das rächt sich mit vermehrtem Bildrauschen.
Alle Canon PowerShot Modelle der Serie A haben Sensoren mit 16 Megapixeln eingebaut; hätte sich der Hersteller hier mit weniger zufrieden gegeben, würden die Dinger allesamt bessere, weil nicht so verrauschte Bilder machen.
Leider gibt es immer noch Endverbraucher, die viele Megapixel mit guten Bildern gleichsetzen, und die will man bei Canon offenbar in dem Glauben lassen.
Neben dem Automatikprogramm hat man die Möglichkeit, Einstellungen manuell zu ändern, es gibt einen Live-Modus, bei dem man die Änderungen sofort auf dem Display sieht, sowie diverse Motiv- und Szenenprogramme.
Die Menüführung ist hierbei anfangs gewöhnungsbedürftig, aber nach etwas herumprobieren kommt man auch ohne Anleitung gut zurecht. Notfalls hilft die ?-Taste mit Erklärungen weiter.
Eine HD-Videofunktion hat die Kleine auch, allerdings bin ich der Meinung, dass man hierfür lieber eine vernünftige Videokamera nehmen sollte, und betrachte es als reine Spielerei, zumal kein HDMI-Anschluss vorhanden ist.

Fazit:
Im unteren Preissegment macht man mit der Anschaffung der Canon A2300 sicherlich keinen Fehler. Für Schnappschüsse, Anfänger und um sie immer dabei zu haben ist die Kleine ideal. Klare Kaufempfehlung.
Wer ein bisschen mehr ausgeben kann und möchte, findet bei der Canon PowerShot A4000 IS Digitalkamera (16 Megapixel, 8-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) silber ein passendes Gerät.
Weniger Pixel, weniger Zoom, aber noch mehr Funktionen, einen HDMI-Ausgang und eine noch schlauere Automatik bietet dann die Canon IXUS 115 HS Digitalkamera (12 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, bildstabilisiert) silber. Und spätestens hier sollte Otto Normalverbraucher Zweifel bekommen, ob die Zahl der Megapixel und die Zoomstärke wirklich darüber entscheiden, welche Kamera besser ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide Kamera, aber man lernt schnell ihre Schwächen kennen., 7. November 2012
Von 
sandravl (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Diese PowerShot A2300 soll mir vor allem als Alltagsbegleiter in der Handtasche dienen, wenn ich meine ältere PowerShot SX 210 nicht mitnehmen will. Vergleiche zwischen den beiden Modellen anzustellen wäre hier allerdings müßig, da sie einfach verschiedenen Preiskategorien angehören. Dennoch bietet diese handliche A2300 sehr viele Möglichkeiten, die mir schon von der SX 210 bekannt sind und was ich für eine Kamera in diesem Preissegment wirklich beachtlich finde!

Die A2300 ist sehr klein und mit ca. 125 Gramm extrem leicht. Trotzdem liegt sie gut in der Hand. Für größere (Männer-)Hände könnte sie vielleicht schon etwas zu klein sein, da man beim Auslösen schnell einen Finger über dem Blitzlicht oder auf der Linse liegen hat. Die Menüführung ist Canon-typisch, einfach und leicht zu verstehen.

Die Geschwindigkeit ist für eine Kamera dieser Preisklasse sehr gut und eignet sich daher bestens für schnelle Schnappschüsse. Zudem hat diese Kamera wie bereits erwähnt wirklich erstaunlich viele Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, wie ich sie von meiner PowerShot SX 210 kenne. Manuelle Änderung des ISO Wertes, der Verschlusszeit oder die Korrektur der Helligkeit, Gesichtserkennung sowie Spielereien mit verschiedenen Farbfiltern, Fischaugen- oder Miniatureffekt.
Reichlich Möglichkeiten also, um mit dieser Kamera kreativ zu werden. Standard Einstellungen wie Serienbilder oder Selbstauslöser sind natürlich auch dabei.

Gerade für Anfänger finde ich die Hilfetaste auf der Rückseite der Kamera sehr, sehr nützlich. Einfach drauf drücken und schon werden kurze Beschreibungen der Einstellmöglichkeiten sowie der verschiedenen Menüpunkte angezeigt. So hat man eine kleine Bedienungsanleitung quasi immer dabei.

In Innenräumen und Situationen mit sehr wenig Licht bekommt die Kamera leider schnell Probleme und steht sich mit ihren 16 Megapixeln ein wenig selbst im Weg. Diese überfordern die Kamera einfach zu schnell. Dabei fehlt ihr vor allem der optische Bildstabilisator. Ohne Blitz werden die Bilder schnell körnig bzw. unscharf und auch die zusätzlichen Menüpunkte „Wenig Licht“ oder „Langzeitbelichtung“ können einem da wenig helfen. Auch im Zoom treten diese Probleme schnell auf, da man die Hand schon extrem ruhig halten muss, was bei Wind und Kälte natürlich schwierig ist.

Probleme hat mir zudem der Fokus bereitet. Man kann, soweit ich das herausgefunden habe mit dieser Kamera im Programmmodus nicht selber fokussieren, sondern ist auf den Autofokus angewiesen. Selbst die Stelle, die laut Display fokussiert wurde, ist auf dem Bild später nicht 100%ig scharf.
Markante Strukturen und Oberflächen wie z.B. Jeansstoff oder Haut werden auch im Makromodus einfach nicht richtig erfasst. Bei ganz genauer Betrachtung liegt immer eine Art Schleier über dem Bild.

Diese Canon PowerShot A2300 HD Kamera ist vor allem für Schnappschüsse gedacht und soll solide Qualität für kleines Geld bieten. Und genau das tut sie auch. In guten bis normalen Lichtsituationen ist sie ein verlässlicher Begleiter beispielsweise für Urlaubsbilder, sofern diese später nicht unbedingt in Poster Größe gedruckt werden sollen.

Denn stellt man schon ein paar Ansprüche an die Bildqualität, so wird man schnell die Schwächen dieser Kamera kennenlernen. Auch wenn ich selber nicht die direkte Vergleichsmöglichkeit habe, so würde ich allen Kaufinteressierten ehr zum Nachfolgermodell PowerShot A3400 IS raten. Diese hat bereits einen 3,5 Stufen Intelligent IS optischen Bildstabilisator, was für die Bildqualität nur von Vorteil sein kann und mit gut 25 Euro mehr im Vergleich zu diesem Modell hier auch dem Portemonnaie nicht allzu weh tut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber umständliche Videofunktion, 23. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir die Kamera als Zweitkamera zur Spiegelreflex gekauft. Insgesamt macht sie einen guten Eindruck und ist definitiv ihr Geld wert, wenn nicht sogar die ideale, preiswerte und dennoch hochwertige Einsteiger- und/oder Freizeitkamera.

Sie macht optisch einen guten Eindruck, ist sehr handlich. Mir persönlich ist sie ein wenig zu leicht, aber das ist Geschmackssache.

Für mich wichtig und ein Grund dafür, warum ich nur noch Canon kaufe, ist die verlässlich intuitive, funktionale und übersichtliche Bedienung. Die Powershot bietet sogar Hinweise in Form von kurzen Erklärungen, wenn man einen bestimmten Modus auswählt.
Als Spielerei sind sowohl Fischaugen- als auch (z.B. aus der Telekom-Werbung bekannte) Miniatureffekt nett, in dem nur ein horizontaler Streifen im Bild scharf gestellt wird, während der Rest unscharf bleibt. Daneben gibt es noch viele andere Effekte, die ganz nett sind (z.B. Toy Camera - es werden die Ecken abgedunkelt usw.).

Das einzige Ärgernis, womit ich vor allem bei Canon nicht gerechnet habe, ist dass ich zwei etwas längere Videos aufgenommen habe (die mir persönlich sehr wichtig gewesen wären) und dadurch, dass aber im Fotomodus noch der Miniatureffekt eingestellt war, sich dieser auch auf das Video übertragen hat, ohne dass ich es gemerkt habe, bzw. ohne dass ich wusste, dass das üblich ist - kenn ich sonst anders. Daher war das Video ohne Ton und mit erhöhter Geschwindigkeit, was sich im Nachhinein auch leider nicht ändern lässt. Wenn man das jedoch (wie ich jetzt auch weiß), berücksichtigt, ist es ja wieder ein Vorteil, da man ergo auch Videos in verschiedenen Modi drehen kann.

Das alles für weit unter 100 € - ich bin begeistert und kann die Kamera wärmstens weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verkraftbare Schwächen bedingt durch ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis, 13. November 2012
Von 
Christian Schöpgens "GrafHolderberg" (Neukirchen-Vluyn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die PowerShot A2300 von Canon wird geliefert wie beschrieben.
Handschlaufe, Akku, Ladegerät, Datenkabel (USB), Software & Benutzerhandbuch.

Da ich wirklich viele Kameras teste und auch ständig benutze vielen mir innerhalb der ersten fünf Minuten leider schon einige Kritikpunkte auf, die mich im Normalfall abhalten würden die Kamera in den Himmel zu loben. Zu einem wäre dies das Menü und zum zweiten der Weg dahin, nämlich die Tasten/Knöpfe.

Fangen wir mal mit den Tasten, neben dem recht soliden Display an. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt und das ist wörtlich gemeint. Die Tasten sind arg klein geraten und liegen relativ tief im Gehäuse. Die Bedienung fällt dadurch recht fummelig aus.
Wenn man nun die ersten Fotos macht stellt man fest das diese erstmal wirklich akzeptabel ausfallen. Wie von Canon gewohnt gute, scharfe, kontrastreiche Bilder mit einem vielleicht kleinen Nachteil in der Farbtreue.
Ebenfalls leichte Schärfeverluste im Randbereich. Aber diese sind in der normalen Betrachtung nicht störend und sind eher auffallend bei extremer Bearbeitung der Bilder. Hier fällt eher das typische Rauschen in dunkler Umgebung auf. Leider leiden jedoch viele Kompaktkameras darunter.
Wer nun jedoch von der automatischen Grundfunktion des Automatik-Modus abweichen möchte und sich dem Menü widmet, wird schnell merken das dieses vollkommen benutzerunfreundlich ist. Ein Menü sollte schnell und unkompliziert zu finden und zu bedienen sein. Hier versagt Canon diesmal erstaunlicherweise. Dies habe ich bisher bei keiner anderen Canon Kamera so drastisch erlebt.

Untermenüs, Einstellungen sind erst nach mehrmaligen Suchen und drücken der Tasten zu finden. Schade. Mal schnell ein individuelles Foto knipsen, unabhängig vom guten Automatikmodus, ist leider nicht so einfach.

Das Gehäuse macht einen soliden und haptisch guten Eindruck. Einzig der Akku-Schiebe-Deckel ist recht schwergängig und lässt leichte Zweifel aufkommen ob dieser ewig hält.

Das Display ist hell und lässt sich auch bei Gegenlicht noch einigermaßen gut ablesen.

Als Taschenkamera (Größe einer kleinen Zigarettenschachtel) oder Zweitkamera für die spontane Fotografie ein sehr gutes Gerät und dies nicht nur auf Grund des gebotenen Preis-Leistungsverhältnis. Für knappe 75 Euro bekommt man stolze 16MP die die Kamera auch weiß recht gut umzusetzen. Dazu 720p HD Movies bei denen leider bauartbedingt der Ton zu wünschen übrig läßt, dafür aber das Bild überzeugt. Eine Menge Features wie Fish-Eye Effekt etc. sind ebenfalls positv, auch wenn man diese erstmal im Menü finden muß.

Für mich eine solide, günstige Kamera bei der man mit den von mir empfundenen Kritikpunkten aber gut leben kann.
Somit gerne 4 Sterne und meine Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schick und viel Leistung für den Preis, 9. November 2012
Von 
H. Krausse "Whitelotus" (Königswinter) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die PowerShot A2300 sieht in natura mindestens genauso gut aus wie im Netz: Sehr kompakt, sehr handlich, für die Preisklasse sehr gutes Design. Schick! Und wie man es von Canon gewohnt ist, sind Material und Verarbeitung perfekt. Lobenswert ist auch das geringe Gewicht – nicht mehr als ein modernes Smartphone.

Aber was kann man von einer Kamera dieser Preisklasse erwarten? Nun, zunächst einmal einfache Handhabung. Dies erfüllt die Canon locker: Die Knöpfe sind nicht sehr zahlreich, dafür aber sinnvoll angeordnet und haben einen angenehmen Druckpunkt. Sehr groß sind sie allerdings nicht – wie sollten sie dies auch sein bei einer kleinen, hosen- und handtaschengeeigneten Kamera. Die Menüführung ist leicht zu verstehen und trotz des üppigen Funktionsumfangs kommt man auf Anhieb damit. Diese Kamera kann man also auch gut Kindern oder seinen etwas älteren Eltern schenken. Notfalls hilft die Hilfetaste, die einige Funktionen kurz erläutert.
In der Tat kann man Einiges einstellen (ISO Wert, Verschlusszeit, Helligkeitskorrektur, Farbfilter, Serienbilder, Fischaugen- und Miniatureffekt, Selbstauslöser, und und und) – aber die meisten User werden diese Spielereien sowieso nie nutzen. Wer ernsthaft fotografieren will, kauft sich ein deutlich teureres Gerät. Der Akku reicht bei mir übrigens für rd. 150 Bilder, reicht also für einen typischen Urlaubstag. Die Auslösegeschwindigkeit ist sehr gut.

Wie ist es nun um die Bildqualität bestellt? Ganz klar, für den Preis kann man keine Wunder erwarten. Insgesamt schlägt sich die Kamera aber recht gut, finde ich. Außenaufnahmen werden eigentlich immer gut, Innenaufnahmen dagegen neigen dazu körnig zu werden, unscharf und dunkel. Der Blitz ist nicht stark genug, um das auszugleichen. Der Autofokus funktioniert einwandfrei, bei kleineren Objekten und Nahaufnahmen kann es aber manchmal schwierig werden, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen oder kleinen Motiven vor entferntem Hintergrund. Auch bewegte Ziele trifft die Kamera nicht so scharf, wie man es sich wünschen würde. Videos reichen für Youtube. Ein Bildstabilisator fehlt leider, in der Praxis konnte ich jedoch keinen Nachteil feststellen. Eher stört mich der Zoom, der mit 5-fach eigentlich nicht mehr zeitgemäß ist.

Fazit: Wenn Sie eine sehr handliche, kompakte und schicke Kamera für den typischen Strand- oder Skiurlaub suchen, bekommen Sie mit der A2300 genau das - und zwar mit einem sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen in dieser Preisklasse absolut gelungen!, 2. Dezember 2012
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die PowerShot A2300 spielt mit einigen Superlativen, durch die versucht werden, die Kunden zu fangen. Einer der lächerlichsten hierbei ist der ewige Megapixelwahn - hier gibt die PowerShot mit ganzen 16 Megapixel an.
Leute: Das ist wahrlich nur wichtig, wenn man seine Bilder sehr sehr groß vergrössern lässt. Ich persönlich nutze eine Spiegelreflexkamera mit lediglich 8 MPixel und habe schon auf Bildgrößen von ca. 1,50 Meter x 1 Meter vergrößern lassen - und, nein, man mekrt noch keine Pixel. Dies liegt zum einen daran, das man so große Bilder mit größerem Abstand anschaut und somit dieser Leistungspunkt keine allzu große Rolle spielt.
Viel wichtiger in der Nutzung einer Kamera in dieser Preisklasse ist ihre Geschwindigkeit. Bei statischen Bildern macht die PowerShot ein absolut gelungenes Bild und ist auch durch Gegenlichtsituationen nicht überfordert. In meinen Augen gewinnt aber eine kleine handliche Kamera durch die Möglichkeit des "Schnappschusses" und dies funktioniert nur durch absolut schnelle Fokussierung und Auslösung.
Hier schwächelt die PowerShot A2300 ein klein wenig - es ist noch nicht sehr störend, aber man merkt, das hier noch ein klein wenig mehr erheblich besser wäre.
Ich möchte dies auch nicht mit einer Spiegelreflex vergleichen - diese Kameras sind sowieso unschlagbar - aber wenn ich die A2300 mit einer Ixus 80 aus dem selben Haus vergleiche, gewinnt die Ixus ohne jeglichen Aufwand.
Dafür ist die Ixus aber auch ein klein wenig teurer in der Anschaffung und somit ist die PowerShot in diesem Preissegment absolut als gelungen zu betrachten - in unserem Fall wechselt damit mein Sohn seine Rollei gegen die Canon aus - und in seinen Augen ist das ein Quantensprung, da die bisherige Kompaktkamera nur selten für scharfe Bilder sorgen konnte.
Somit alles in allem bei einem Preis bis etwa 100,-- € nichts zu meckern - hat man ein wenig mehr Budget, sollte man sich an die Konkurrenz aus dem Hause Canon wenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Bilder, Eingewöhnungszeit für Bedienung, 12. November 2012
Von 
StephM (Rastatt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Über das Wochenende habe ich die Canon A2300 ausgiebig getestet und beginne nun mit der Optik. Vorne sieht die Kamera durch den Metallik-Look schick aus, sie ist angenehm klein und sehr leicht und liegt gut in der Hand. Man kann sie schnell in der Jackentasche verstauen oder sich mit der mitgelieferten Schlaufe ums Handgelenk hängen. Von hinten sieht die Kamera durch die dortige Plastikverkleidung leider etwas billig aus. Die Größe des Displays ist für Gelegenheitsfotografen ausreichend.

Die einzelnen Knöpfe auf der Kamera sind schnell erforscht und auch ohne die Bedienungsanleitung zu verstehen. Die Hilfe-Fuktion (?-Taste) finde ich gerade in der Eingewöhnungsphase sehr praktisch, diese habe ich bisher nicht gekannt.
Zu Beginn kann man sich Datum, Uhrzeit und Sprache einstellen, dies findet man ziemlich zügig auch ohne Hilfe im Menü, Knopf Menü. Probleme hatte ich danach allerdings, die laut Kamerabeschreibung vorhandenen zusätzlichen Effekte, wie z. B. den Fischaugeneffekt, zu finden. Lange habe ich herumgesucht und auch in der beiligenden Anleitung nichts gefunden, erst durch Zufall über den Knopf "Func. Set" kam ich auf die Idee, die Kamera von "Auto" auf "Live" umzustellen und siehe da, durch anschließendes Drücken der Func.-Taste hatte ich schließlich Zugang zu den Effekten. Und nicht nur Fischaugen werden geboten, auch die Möglichkeit für die Schwarz-Weiß-Fotografie oder den Miniatureffekt, Feuerwerk, usw.. Allesamt vielleicht Spielereien, die aber Spaß machen können und den Bildern etwas Erkennungswert verleihen. Vorallem die Schwarz-Weiß-Funktion hat es mir persönlich sehr angetan.

Wenn man während dem Such- oder "Ziel"-vorgang für ein Foto auf das Display sieht, bin ich erstmal erschrocken. Das Bild wird sehr krisselig und körnig dargestellt. Zum Glück erscheint das Foto nach dem Auslösen auf dem Display aber in guter Qualität und auch wenn man die Fotos schließlich über die Speicherkarte oder das mitgelieferte Verbindungskabel auf den PC zieht hat das Foto eine gute Qualität. Trotzdem gibt es für die Display-Qualität sicherlich Verbesserungsbedarf. Die Filmqualität (das Umschalten von Foto auf Film und zurück erfolgt über den roten Knopf auf der Rückseite) hat mich dafür gleich überzeugt.
Der Zoom von 5fach optisch hat mir ausgereicht, die Bildqualität ist auch in gezoomtem Zustand (zumindest nach dem Knipsen) gut. Wenn man die optische Zoomfunktion voll ausgenutzt hat, das Rädchen dann kurz loslässt und dann weiter zoomt, springt die Kamera automatisch in den digitalen Zoom. Die Qualität dort ist - wie meist bei Digitalzoom - bescheiden und nicht wirklich zu empfehlen. Das Bild erscheint ziemlich körnig und unscharf.
Den fehlenden optischen Bildstabilisator habe ich bisher nicht vermisst, auch ohne ihn sind alle Fotos gut geworden.

Für diesen Preis, für Gelegenheits- und Urlaubsfotografen von mir definitiv eine Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 1. Oktober 2012
Obwohl ich bereits eine SLR besitze war ich seit einiger Zeit auf der Suche nach einem handlichen Modell für die Hosentasche. Als Designstudentin habe ich recht hohe Ansprüche bezüglich der Qualität, aber auch sehr wenig Geld zur Verfügung.
Nach langer, frustrierender Suche habe ich mich dann spontan für dieses Modell entschieden. - Und ich bereue nichts.
Seit eingen Tagen probier ich nun schon bei verschiedenen Lichtverhältnissen und wurde noch nicht enttäuscht. Selbst in meiner dunklen Wohnung werden die Fotos auch ohne Blitz scharf.
Am Programm gibts auch nichts auszusetzen - sehr benutzerfreundlich und schon nach wenigen Minuten verstanden ^^

Ich kann diese Camera jedem Hobbypotografen wärmstens empfehlen. Wer jedoch etwas für gehobene Ansprüche sucht ist mit einer SLR besser bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dem Preis entsprechendes Produkt, 25. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habs gekauft als Knipse für meine 8 Jährige.
Für das langts und um das Geld kann man auch schwerlich mehr verlangen.
Einfachst vorstellbare Handhabung, stabiles, wertiges Gehäuse, gute Schalter.
Etwas lahme Scharfstellung, nicht immer einfach das scharfzustellen das man möchte.
Schnelle Einschaltzeit.

Programme:
Automatikmodus mit und ohne Bitz, fertig :)

Fotoqualität:
jo... macht Fotos die ok sind, aber mehr nicht, aber natürlich wesentlich bessere Bilder als jedes Handy(außer dem Nokia 808), brauchbarer Blitz.
Gut einstellbarer Zoom, gute Videos auch bei schlechtem Licht, guter Ton(für eine 80€ Kamera)
Während dem Aufnehmen digitaler Zoom möglich.

...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen