Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5Sterne+++ ++++
Über den Film,müsste eigentlich jeder kennen.Deswegen möchte ich hier die Unterschiede zur DVD beschreiben.Auf jeden Fall ein verbessertes Bild (kontrastreicher,Farben).Bildseitenverhätnis DVD war 16:9 1.78:1 Blu-ray 16:9 2.40:1 Ton Dolby Digital 1.0 Englisch DTS-HD Master 5.1 und andere Sprachen. Der Film auch hier, in der ungeschnittenen...
Veröffentlicht am 12. Mai 2012 von G.Jameson

versus
90 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Typisch Warner...
Einer der besten Filme der 70er Jahre - eigentlich ein Western, aber mit einer unglaublich realistischen Atmosphäre und einem grandiosen Redford (der übrigens für die Dreharbeiten seinen eigenen Landbesitz in Montana zur Verfügung stellte). Leider gar nicht erfreulich die wieder mal typische Warner-Umsetzung: wer z.B. die hervorragende TV-Ausstrahlung...
Veröffentlicht am 5. August 2006 von Jeepster


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

90 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Typisch Warner..., 5. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
Einer der besten Filme der 70er Jahre - eigentlich ein Western, aber mit einer unglaublich realistischen Atmosphäre und einem grandiosen Redford (der übrigens für die Dreharbeiten seinen eigenen Landbesitz in Montana zur Verfügung stellte). Leider gar nicht erfreulich die wieder mal typische Warner-Umsetzung: wer z.B. die hervorragende TV-Ausstrahlung auf ARTE gesehen hat weiß daß dieser Film im 2,35:1-Format gedreht wurde - auf DVD leider nur in 1,78:1 veröffentlicht, was man dann auch oft deutlich an herumschwenkenden Aufnahmen, abgeschnittenen Personen u.ä. merkt. Sehr lustig dann zu sehen daß im Vorspann deshalb da wo "Filmed in Panavision" stehen sollte das Wort "Panavision" einfach gelöscht wurde damit man das falsche Format auch ja nicht bemerkt - und wenn dann auch noch der Regisseur auf der Cover-Vorderseite falsch geschrieben wird wird's dann langsam peinlich...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Genialer Film, schwache DVD, 2. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
Was habe ich mich doch gefreut, als ich hörte, dass Jeremiah Johnson endlich auf DVD erscheint. Macht es doch meine alte VHS Fernseh-Kopie nicht mehr lange. Wie enttäuscht war ich, als ich die DVD heute im Laden in der Hand hielt. Abgesehen vom Mono-Tonformat, was bezogen auf das Alter sicherlich zu verschmerzen ist, ärgerte mich der Aufkleber, der auf der verschweissten Packung klebte - NICHT digital remastered. Für einen Film, der im wesentlichen auch von seiner Bildgewalt und der Darstellung der Natur lebt ist mir das persönlich zu wenig. Ich befürchte, dass irgendwann eine neue überarbeitete Version erscheint, mit der man dem geneigten Cineasten wieder einmal das Geld aus der Tasche ziehen will.

Deshalb fünf Sterne für den Film - einen für die DVD.

Nur für ausgesprochene Sammler zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


82 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen völlig vergurkte Fassung..., 6. November 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
Man glaubt es ja kaum: obwohl aus England von Warner eine Version im richtigen Format (2,35:1) und mit 5.1-Ton (der vom damaligen 6-Kanal-Magnetton neu gemischt wurde) vorliegt erstellt Warner Deutschland doch tatsächlich ein eigenes neues Master das ca. 40% des Bildes unterschlägt (1,78:1) und retuschiert im Vorspann deshalb das Panavision-Zeichen weg ! Daß durchaus ein hervorragendes Masterband mit deutschem Ton vorliegt beweisen div. TV-Ausstrahlungen (z.B. die zwei ARTE-Ausstrahlungen die ebenfalls die bislang in Deutschland nicht gezeigten Szenen enthielten !) - liebe Warner-Leute, muss das sein ? Wo lag denn das Problem ? Man kann nur auf eine schnellstmögliche Korrektur hoffen wie das bei anderen Warner-DVD's bereits der Fall war (Meteor, Brainstorm etc.) - so ist diese Version eines der besten Western aller Zeiten einfach gruselig !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5Sterne+++ ++++, 12. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson [Blu-ray] (Blu-ray)
Über den Film,müsste eigentlich jeder kennen.Deswegen möchte ich hier die Unterschiede zur DVD beschreiben.Auf jeden Fall ein verbessertes Bild (kontrastreicher,Farben).Bildseitenverhätnis DVD war 16:9 1.78:1 Blu-ray 16:9 2.40:1 Ton Dolby Digital 1.0 Englisch DTS-HD Master 5.1 und andere Sprachen. Der Film auch hier, in der ungeschnittenen Originalversion zum Teil mit deutschen Untertiteln.Specials Audiokommentar von Regisseur Sydney Pollack,Autor John Milius und Darsteller Robert Redford und eine ca,11 min.Dokumentation "Die Legende von Jeremiah Johnson".Alles in allen eine Lohnenswerte Anschaffung,allein schon wegen den Grandiosen Landschaftsaufnahmen und der großen schauspielerischen Leistung von Robert Redford.(nicht zu vergessen auch Will Geer)! Deswegen gilt, Pflichtkauf (Bester Stoff! Prädikat:Besonders wertvoll)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen toller film - lieblose dvd, 10. August 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
ein grosser film ... auf einer unsäglich schwachen dvd: Falsches Bildformat, warnaufkleber: nicht digitalisiert, keinerlei zusatzinformationen, kein Booklet, kein kinotrailer, gar nichts. Der Kunde ist der Dumme. Leider eine große Chance vertan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mies!, 16. August 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
Was die Veröffentlichungen von WARNERs Backkatalog betrifft, steht ja der Ruf von WARNER mittlerweile dem von Laser Paradise in nichts mehr nach, aber es ist doch jedesmal erneut zum Haareraufen, wenn diese Firma einen persönlichen Lieblingsfilm derart verhunzt unters Volk bringt.

Aktuell wieder mal geschehen bei "Jeremiah Johnson". Da hab ich jahrelang gewartet auf diesen großartigen Ausnahmewestern und dann kommt der in falschem Bildformat und in mieser Qualität heraus. Noch nicht einmal den Namen des Regisseurs können sie auf dem Titelcover richtig schreiben!

Das ist doch mittlerweile wirklich traurig, dass sich eine namhafte Firma wie WARNER dazu herablässt, filmische Meilensteine wie Eastwoods "Bird" oder eben "Jeremiah Johnson" im Vergleich zu irgendwelchem Billig-Schrott derart mies aussehen zu lassen! Und WARNER lacht sich ins Fäustchen, dass sie mit solchen billigsten und grottigen Video-to-DVD-Transfers auch noch Geld verdienen. Und wundern sich über Raubkopierer. Solcher Schund ist den Preis eines Rohlings nicht wert!

SHAME ON YOU, WARNER!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sagenhaft guter Film, 1. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
Jeremiah Johnson begeistert mich. Welch ein sagenhaft guter Film. Die sparsamen Dialoge, begleitet von den intensiven Blicken der Schauspieler und das vor dem Hintergrund dieser sagenhaft beeindruckenden Landschaft.

Dieser Film ist sicher kein Western im herkömmlichen Sinne, keine Pferdeoper, keine tiefgeschnallten Colts, sondern ein Abenteuerfilm in beeindruckender Landschaft. Ein Vergleich mit Costners "Der mit dem Wolf tanzt", liegt nahe, aber Jeremiah Johnson gefällt mir sogar noch etwas besser. Der Film wirkt authentischer, weniger inszeniert. Der junge Robert Redford spielt anbetungswürdig und der Cast ist bis in die Nebenrollen hervorragend besetzt.

Untermalt wird der Film von einfühlsamer Countrymusik, die perfekt zu der Stimmung des Films passt.

Wenn ich überhaupt eine Kritik an diesem Film anbringen kann, dann ist es die schlechte Bildqualität. Die Farben wirken verwaschen und das Bild nicht ganz scharf. Aber das tut diesem, in meinen Augen besten Western aller Zeiten, ganz sicher keinen Abbruch.

Meine Empfehlung: Unbedingt ansehen, es lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Mann aus den Bergen, 18. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson [Blu-ray] (Blu-ray)
Zum Film:
"Jeremiah Johnson" erzählt die Geschichte des gleichnamigen Mannes (gespielt von Robert Redford), der vermutlich zur Zeit des Krieges der USA gegen Mexiko (1846-1848) die Zivilisation verläßt und in die Rocky Mountains geht, um ein Trapper zu werden.
Anfangs hat Jeremiah Johnson eine Menge Probleme am Leben zubleiben. Dann aber trifft er den alten Trapper und Grizzly-Jäger Bear Claw (Will Geer), der ihn die Grundregeln des Überlebens in den Bergen beibringt. Nachdem sich Jeremiah Johnson wieder von Bear Claw getrennt hat, ergibt es sich durch verschiedene zufällige Ereignisse, dass er nach einer Weile mit zwei anderen Menschen zusammen durch die Berge zieht.
Irgendwann bauen die Drei zusammen eine Blockhütte. Alles ist in Ordnung und Jeremiahs Leben verläuft zwar in harten, aber auch guten Bahnen. Doch dann trifft Jeremiah eine fatale Entscheidung...

"Jeremiah Johnson" ist kein Western, auch wenn er zur Zeit des Wilden Westens spielt. Er ist kein Western, auch wenn in der Handlung Trapper, Indianer, Soldaten und Siedler vorkommen.
Die Handlung ist insgesamt verhältnismäßig minimalistisch. Schon durch das Szenario bedingt - ein Mann allein in den Bergen - wird auch nicht sehr viel gesprochen. Selbst wenn Jeremiah Menschen begegnet, und sogar als er nicht mehr allein unterwegs ist, hält sich der Umfang von Unterhaltungen stark in Grenzen. Da werden eher lange und bedeutungsvolle Blicke miteinander ausgetauscht. Ein starres Anstarren, ein verhaltenes Lächeln, ein unerklärlich abgründiger, verletzter Gesichtsausdruck.
Vieles wird nur angedeutet, kaum etwas wird erklärt.

Auch die Figur des Jeremiah Johnson selbst bleibt ohne große Vorgeschichte. Klar wird nur, dass er die Zivilisation verlassen hat, weil er nicht mehr dort leben wollte oder konnte. Anscheinend ist er auch Soldat gewesen. Welche Gründe genau ihn dazu bewogen haben in die Berge zu gehen, bleibt aber unklar.
Er ist ein wortkarger, mitunter harter Mann. Seine Gefühle zeigt er selten offen und wenn doch, dann ist ihm anzusehen, wie sehr er darum kämpft, sie wieder zu verbergen.

Auch wenn der Film kein typischer Western ist, so sind doch die Landschaftsaufnahmen genauso wie in vielen Western ein wichtiger Bestandteil des Films. In diesem Film sind sie sogar ein elementarer Bestandteil. Die Gebirgszüge der Rocky Mountains scheinen allgegenwärtig zu sein (auch wenn man richtige Berge selten zu sehen bekommt; der Film wurde im Bundesstaat Utah gedreht).
Die Landschaft ist wunderschön und beeindruckend: Sie ist karg und hart, weiß und braun, grün und grau, bergig und von kalter Klarheit.
Die Handlung spielt vor allem im Winter. Da sich der Winter aber in den Bergen sowieso sehr lang hält, ist es so wohl auch passend. Zumal die eisige, weiße Landschaft auch gut zur Handlung passt.

Die Filmmusik ist sehr gut.
Ein zentrales Element ist der für den Film geschriebene Song "Jeremiah Johnson", von John Rubinstein und Tim McIntire.
Darüber hinaus hat der Film einige interessante musikalische Besonderheiten:
Er beginnt mit einer Ouvertüre, während derer ein Hintergrundbild zu sehen ist.
Zu einem wesentlichen Zeitpunkt des Films gibt es dann eine Unterbrechung. Zuerst erscheint das Wort "Intermission" und dann das Wort "Entr'acte" und es ist ein musikalisches Zwischenspiel zu hören.
Diese Art einer musikalischer Einleitung und einer Überleitung kenne ich sonst nur aus dem Theater. Das hat mich erstaunt (besonders die Intermission), aber ich finde es auch irgendwie gut.

Regisseur Sydney Pollack hat mit "Jeremiah Johnson" 1972 einen heute etwas seltsam anmutenden Film abgeliefert. Ein Film, wie er für mich ein typisches Beispiel vieler Filme aus den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts ist.
Die Handlung steht für sich, es gibt so gut wie keine Erklärungen.
Die Menschen sind sprachlos und schweigsam, die Blicke dafür umso tiefsinniger.
Die Ereignisse sind unerbittlich, aber auch fast immer ohne - moralische - Wertung. Bis auf die Art von Wertung, dass der Film eine aus meiner Sicht deutliche Zivilisationskritik ist: Probleme treten vor allem erst dann auf, wenn sich die Zivilisation in das Leben der Menschen, die naturverbunden in den Bergen leben, einmischt und die Menschen nicht mehr mit Respekt vor der Natur und gegenüber anderen Menschen leben.

Zur Blu-ray:
Das Bild ist für einen mehr als vierzig Jahre alten Film erstaunlich gut. Ein Hinweis: Die ersten Sekunden des Films (ein Floß fährt an eine Anlegestelle) sind von sehr schlechter Qualität.
Der Ton (Deutsch Dolby Digital 1.0) ist leider nur akzeptabel. Bei deutscher Sprachausgabe ist zeitweise ganz leise im Hintergrund der englische Originalton zu hören. Das hat mich persönlich aber nur zu Beginn des Films irritiert. Nach einer Weile ist es mir nicht mehr so aufgefallen. Zumal das ja auch kein Film mit vielen Dialogen ist. Während mindestens zwei sehr kurzer Sequenzen ertönt nur den Originalton.

Mir gefällt "Jeremiah Johnson" sehr gut. Es ist ein sehr schön anzusehender Film, der mich zum ruhigen Nachdenken anregt. Es gibt zwar einerseits kaum Hintergrundinformationen zu den Charakteren und Erklärungen ihrer Handlungen und ihrer Motivation, aber andererseits handeln sie auch nicht völlig sprunghaft oder willkürlich.
Ich finde auch den eher schweigsamen und spröden Stil sehr angenehm. Ich muss - und will - nicht immer alles in einem Film erklärt bekommen.
"Jeremiah Johnson" ist die Geschichte von Menschen, die in der rauen und harten Welt der Berge leben und die sich bemühen im Einklang mit der manchmal unbarmherzig scheinenden Natur zu existieren. Und genau diese Atmosphäre vermittelt mir der Film ganz hervorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Früher Neuwestern -, 17. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson [Blu-ray] (Blu-ray)
der nichts von seiner Wirkung eingebüsst hat nach all den Jahren!
Lange habe ich auf d i e Veröffentlichung gewartet.
Wer einen actionreichen Knaller erwartet kommt hier nicht auf seine Kosten.
Dafür gibt's atmosphärisch stimmiges Kino in überwiegend sehr guter Bildqualität, lediglich die ersten zwei/drei Szenen am Fluss sind etwas verschwommen, der Rest dafür top! Der Ton ist gut und der Zeit entsprechend in Mono (Redford wird hier von Christian Brückner synchronisiert).
Zwei kurze Sequenzen wurden wieder eingefügt, ohne dass sie nachsynchronisiert wurden, dafür gibt's Untertitel.
Interessant ist ein kleines Making-Of, welches schön zeigt, wie engagierte Filmarbeit aussah und immer noch aussieht, auch im Zeitalter von green screen und Computereffekten. Wirkungsvoll auch die Schnitt-/Überblendtechnik bei div. Zweikämpfen.
Hier wird nicht Hollywood macht'n Western zelebriert, sondern es wurde versucht, möglichst authentisch das Leben der Trapper beispielhaft aufzuzeigen, und das in einer Landschaft (Utah), welche selbst zur Drehzeit kaum je von eines Weissen Fuss berührt worden war.
Wer Filme wie Open Range - Weites Land oder Broken Trail, aber auch Der mit dem Wolf tanzt mag, der wird von diesem frühen Neuwestern begeistert sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Betrug, 15. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Jeremiah Johnson (DVD)
Was Warner hier bietet, grenzt an Betrug! Ich kann die Kritiken der unten stehenden Kritiker nur bestätigen und allen raten, sich die UK-Fassung zu leisten, wenn sie des Englischen einigermassen mächtig sind. Warner gibt hier allen ehrlichen Leuten genügend Gründe, sich diesen Film illegal runterzuladen.
Denn der eigentliche Film ist grandios und zählt zu den Meisterwerken des Genres! Dafür gäbe es 5 Punkte.
Für die lieblose DVD hier aber eine runde NULL!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Jeremiah Johnson [Blu-ray]
Jeremiah Johnson [Blu-ray] von Sydney Pollack (Blu-ray - 2012)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen