Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


207 von 218 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon EF 24-70/2.8 L II - ist es das Geld wirklich wert ...?
eine Frage, die sich wohl jeder Interessent im nicht professionellen Bereich beim Erscheinen der ersten Infos über dieses herrliche Glas gestellt hat und sich noch ein ganzes Weilchen stellen wird.
Auch ich habe mir noch kein endgültiges Urteil bilden können aber ich kann mittlerweile etwas fundierter darüber nachdenken.
Der Reihe nach:...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2012 von Schmidtuwg

versus
78 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Drei Sterne oder vier Sterne...?
Mir fällt es da wirklich schwer hier diese Linse zu bewerten, ich schwanke immer noch zwischen drei und vier Sternen. Die Linse macht echt verdammt viel Spaß und ist so ziemlich das "Schärfste" (achtung Wortspiel) was man gerade auf dem Markt bekommen kann. Der Autofokus ist rasend schnell (zumindest subjektiv, habs nicht gemessen).

Aber es gibt...
Veröffentlicht am 24. Dezember 2012 von Dave


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

207 von 218 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon EF 24-70/2.8 L II - ist es das Geld wirklich wert ...?, 15. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
eine Frage, die sich wohl jeder Interessent im nicht professionellen Bereich beim Erscheinen der ersten Infos über dieses herrliche Glas gestellt hat und sich noch ein ganzes Weilchen stellen wird.
Auch ich habe mir noch kein endgültiges Urteil bilden können aber ich kann mittlerweile etwas fundierter darüber nachdenken.
Der Reihe nach:
Vor knapp zwei Jahren die Entscheidung 24-105/4 oder 24-70/2.8 für meine 5 D-Mark II (D-Mark ich schreib es zu gerne;-) . Ich bin ein bekennender Fan von scharfen, detailreichen Fotos: Entscheidung damals 24-105/4 IS + 50/1.4 USM .
Als ich die ersten Werte und Testreichen des II gelesen hatte ... es schlug im Labor in fast allen Bereichen fast alle Festbrennweiten .... unglaublich (Preis war immer noch außerhalb des Nachdenkens).
Dennoch - das Wechseln eines Objektivs unter widrigen Bedingungen (Staub+Wind, Hektik, viele Menschen etc.) jeder kennt diese Situationen (außerhalb von Studios und ähnlich entspannten Lokalitäten), man nutzt im Zweifel dann doch das Objektiv, welches gerade aufgesetzt ist sonst ist u.U. der Moment dahin. Außerdem ist das Schleppen von schwerem Glas auch bei positivster Motivation auf Dauer kein wirkliches Vergnügen. Die Vorstellung, das vor allem auf Reisen dieses Glas + mein 70-200/4 L IS so ziemlich alle denkbaren Situationen in bestmöglicher Qualität abdecken könnten hat dann den Preis wieder etwas relativiert.

.... Heute habe ich es ausgepackt, Samstag Abend bestellt, Montag 13.00 geliefert - was soll ich Amazon noch loben, besser geht es nicht.
Die Eindrücke der ersten Stunden: Das Objektiv ist ein wunderbares Glas, mit IS wäre es wohl perfekt zu nennen.
Wen ein Vergleich mit dem 24-105 interessiert, der möge weiter lesen, für alle anderen gibt es zwei Alternativen, 1.) - das Objektiv kaufen und bei jedem Auslösen ein Lächeln im Geiste oder auf den Lippen verspüren oder 2.) - träumen, sparen, sparen .... und dann zurück zu Punkt 1.) -

Nein im Ernst, die Entscheidung, derart viel Verdientes zu investieren ist nicht soo einfach, so man nicht ganz nebenbei seinen Lebensunterhalt damit verdienen kann. Dennoch habe ich mittlerweile gelernt, dass halbherzige Kompromisse auf Kosten der Qualität von mir auf Dauer nicht durchgehalten werden und dann letztendlich mehr Geld, Nerven und Zeit kosten.

Zurück zum Vergleich:
Ich hab keinen Siemensstern abgelichtet sondern einfach ein paar nahe liegende Motive unter nahezu gleichen Bedingungen (auch was Blende und ISO betraf) frei Hand fotografiert und dann verglichen.
Das 24-70II schlägt das 25-105 IS um Lägen, ja das ist auf den ersten und auch auf den 1:1 Monitor-Blick so. Wäre es nicht an dem ---- ich weiß auch nicht genau - aber ich denke, ich würde die preisliche Differenz innerlich nicht rechtfertigen können und wäre dem 24-105 treu geblieben. (Nur zur Erinnerung, das 24-105 war und ist ein TOP-Objektiv - von dem ich mich eigentlich in absehbarer Zeit nicht trennen wollte)
Die Bilder sind schärfer, richtig scharf (unglaublich 50mm Blende 2.8 iso 800 am II fast schärfer als Blende 5.6 iso 800 am 24-105), kontrastreicher und sichtbar höher aufgelöst (bis in die Ecken). Kollegin geholt und diese unvoreingenommen werten lassen - II gewann am Monitor jeden Vergleich.
Der Autofokus ist merklich schneller (und das ist ein riesiger Fortschritt an der MKII), die Haptik ein Traum. Etwas schwerer, das ist ungewohnt - nicht zu schwer.
Ohne das gewohnte IS bemerkt man allerdings mit Schrecken die eigene Unruhe in den Händen ... Punkt für das 24-105.
Der Durchmesser des II ist zwar gewachsen aber mit Geli fast identisch. Somit bekommt man den Frontdeckel nur schwer abgefummelt (da gibt es griffige Alternativen), da der Abstand zum Geli einfach kleiner geworden ist. Aber die Kombination passt immer noch perfekt in die geliebten, angepassten Fototaschen und -Rucksäcke - ich hatte da so meine Bedenken.
Test auf dem Stativ bei Herbstsonne auf dem Objektiv, 100 m entfernte Häuserfront, manuelle Scharfstellung, Fernauslöser ISO 200. Keine Dezentrierung zu vermelden ;) , alle Ecken fast gleichauf in Schärfe und Kontrast. (auch beim 105 alle i.O)
Es bestätigt sich: das II ist von 2.8 - 5.6 klarer Sieger in Sachen Schärfe und Auflösung (nur erkennbar bei 100% am PC). Ab 5.6 beide auf gleichem Niveau, ganz leichte Vorteile des II beim Kontrast. Blende 8 - 16 kaum Unterschiede festzustellen. Ergo, kompletter Zugewinn von einigen Blenden, welche durchweg ultra-scharf und kontrastreich daherkommen. (Vermisse aber IS, daran gewöhnt man sich verdammt schnell)
Etwas nervig ist die erwähnte Fummelei beim Aufsetzen der Frontlinsenabdeckung, eine Alternative mit Innengriff ist allerdings unterwegs. Der Lock-Schalter sitzt übrigens optimal, bei Bedarf mit einem Finger der rechten Hand, welche schon die Kamera hält, zu bedienen.
Dennoch, meine Entscheidung steht, ich brauch mich künftig sehr viel seltener zu fragen, welches Objektiv ich wählen soll, das aufgesetzte 24-70/2.8 II wird als echtes "Immerdrauf" die optimale Wahl sein - Freiraum für andere Entscheidungen. Mehr Platz im Rucksack und im Portemonnaie hab ich dann auch ... na ja ...

Fazit:
Canon hat ein hervorragendes Objektiv entwickelt, ich bewerte es mit vollen 5 Sternen - es ist wohl in Sachen Qualität und Leistung der derzeitige Standard im abgedeckten Zoom-Bereich. PUNKT!
Es hätte in Sachen Schärfe, Auflösung und Haptik sogar eine 6 verdient. Und der angelegte Maßstab, ein wirklich hochwertiges, scharfes 25-105 L ist wahrlich nicht zu verachten. Der fehlende Stabilisator zwingt zu mehr Ruhe und sicher öfter zum angesetzten Drei- oder Einbein.
Der Preis kann kein Kriterium der Bewertung sein, der steht nun mal, die Angemessenheit muss jeder mit sich und seinen Werten selbst aushandeln.
Mit IS wäre das Objektiv wahrlich perfekt (wird wohl irgendwann kommen .... bestimmt - und dann fängt vielleicht wieder das Nachdenken an;-)

Viel Text ... bei einem neu erschienen Objektiv mit dieser Qualitäts-/Preis Relation gibt es zwangsläufig viele Fragen, vielleicht waren hier ein paar Antworten zu finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


208 von 226 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Vor und Nachteile vom neuen Standart-Zoom ( II ), 14. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Hallo liebe Leser,

Viele fragen sich ja ist das Canon EF 24-70mm f/2,8 L USM II sein extravaganten Preis nun wert ???
Ich sage Ja und Nein .

Ja weil...
*******

es das schärfste Ding der Welt ist (Wortspiel beabsichtigt ^^)
Das 24-70mm (II) ist mein neues IMMERDRAUF der gesamte Zoom bereich ist optimal ausbalanciert .
Mit seiner hervorragenden Randschärfe ist es am Vollformat auch für Landschaftsaufnahmen eine exzellente Wahl.
Jeder Objektiv -wechsel in diesem Zoombereich erübrigt sich . Das Bokeh ist bei Blende 2,8 angenehm weich .
Der Lock-Schalter ist nur bei 24mm einrastbar und nicht bei anderen zoomstufen. Er dient somit nur zur Tranzportsicherung.
Das ist jedoch kein problem denn anders als z.b. beim ef 24-105mm hält es seine zoomstellung auch in vertikalen positionen konstant.
Der Zoomring hat ein angenehmen wieder stand er ist nicht zu leicht oder zu schwergänging beim verstellen .
Der Fokusring läuft hingegen butterweich. Ich bin beeindruckt das nenne ich exakte Wertarbeit.
Die Freude kommt von ganz alleine wenn du das Teil erst einmal in den Händen hälst.
Der USM ist unfassbar schnell ! Ich habe sogar den eindruck das er schneller ist als mein Canon EF 70-200mm f/2.8 L IS USM II .
Dieses Glas darf sich zu recht optische Rasierklinge nennen . Ach übrigens hatte ich erwähnt das es super scharfe Fotos macht ? ^^

Für mich ersetzt das 24-70mm (II) das neue Canon 24mm f/2,8 IS USM und das neue Canon 28mm f/2,8 IS USM Festbrennweite .
Mein Canon 50mm 1,4 USM wird es in Zukunft wohl auch fast immer ersetzten.
Denn schon ab blende 2,8 hält meine alte 50mm Festbrennweite nicht mehr mit dem neuen 24-70mm(II) mit.
Trotzdem wird das 50mm natürlich behalten denn die blende 1,4 hat der Zoom nun mal nicht zu bieten ;)
Mein 24-70mm II Exemplar ist genauso scharf wie diese 3 Festbrennweiten ! welch ein Zoom kann das schon von sich behaupten ???
Außerdem wer will schon 3-4 Festbrennweiten ständig wechseln müssen wenn ein 24-70mm II ein echte alternative ist ?
Es schubst diese 3 Vertreter von der Bett kannte und dreht sich lieber hin zum Canon EF 70-200mm f/2.8 L IS USM II .
Welches in ihrer Liga spielt (zusammen das perfekte Duo)

Ist es sein Preis nun wert ???
Rechnet man die 3 Vertreter der Festbrennweite (24,28,50mm) zusammen erhält man grob 1900€ für die restlichen 400€ könnte man sich immer noch eine Festbrennweite mit 35mm (2.0) holen und hätte 4 Festbrennweiten zum selben Preis aber oben nicht die 70mm abgedeckt von daher wohl ein Pro für das 24-70 II.
Es ist sicherlich schwer Schokolade mit Chips zu vergleichen, vor allem wegen der fehlenden Anfangsblende von f/1.4 bzw f/2.0 oder dem fehlendem IS , aber von der Schärfe her kann es sich mit Festbrennweiten niveau messen.
Es ist in diesem Zusammenhang sein Preis also Wert .
Die Fachwelt ist sich einig alle Fotomagazine und Internetseiten kommen zum selben Ergebnis .
Das Canon EF 24-70mm f/2.8 L USM II ist das beste Standartzoom auf dem Markt .
Es darf auch nicht vergessen werden das 24mm am Vollformat genügend weitwinkelpotential hat um professionelle Landschaftsaufnahmen zu machen .
Dadurch hast du eben nicht nur für das beste standartzoom dein hart verdientes Geld hingeblättert.

Die Minuspunkt sehen so aus ...
*************************

Das Canon 24-70mm f/2,8 L USM II ist mit 2300€ das teuerste Standart-Zoom das es im Moment zu kaufen gibt !
( ( Panasonic,Olympus,Pentax,Sony,Sigma,Tamron,Nikon,Canon,Samsung ) )

Es hat jedoch kein ( IS ) ??? und es ist nicht mehr aus Metall !!!
Der erste Punkt ist ein gewagter Schritt in der heutigen Zeit und das bei dem stand der Technik ...
Der zweite Punkt ist sogar ein Rückschritt in mein Augen , gerade bei dem Preis unverständlich ...
Versteht mich jetzt bitte nicht falsch ich bemängel nicht das Plastik an sich. Es ist super verarbeitet und 100 Prozent hochwertig,
aber wenn ich die Wahl hätte würde ich immer ein grundsolides Objektiv aus Metall nehmen und ein paar Gramm mehr mit mir herrumtragen .
Die Vignettierrung ist bei meiner Vollformat cam (5D mark III) bei der Blende f/2,8 leider recht klar sichtbar...
( Ich habe 2 Bilder hier reingestellt mit 24mm und 70mm bei blende 2,8 wo man die Vingettur und Bokeh gut erkennen kann. )
Ein weiterer Nachteil ist das du bei aufgesetzter Streulicht-blende den Obejektivdeckel schwer abgefummelt bekommst da muss nachgebessert werden !

Der Zoom im Vergleich...

Wie sieht die Preisgestaltung bei Canons größten Konkurrenten Nikon aus ?
Ganz einfach das Nikon 24-70mm f/2,8 G ED war damals neu für ca. 1900 € zu haben. Muss noch mehr gesagt werden ... ?

Nächster Vergleich ist das Tamron 24-70mm f/2,8 diese Optik gibt es für ca. 1300 Euro weniger zu kaufen.
Falls du ein Glückspilz bist und 1 gutes erwichst ist es von der schärfe her wohl sehr na am Canon dran ,
nur die Bildecken sollen Vergleichsweise schlechter beim Tamron sein, aber dafür hat es eben auch den (IS) und den besseren Preis!
Beim Tamron gefällt mir das der Zoomring schön groß ist und vorne am Objektiv sitzt .
Der hintere Fokusring wer mir wiederum zu schmal ausgefallen . Aber das ist wohl reine Geschmackssache .
Ich entschied mich aus folgenden Gründen gegen das Tamron...

- - - Sehr große Qualitäts-Serienstreuung mit sehr unterschiedlichen macken die allseits bekannt sind
- - - Schlechtere Randschärfe (weniger geeignet für Landscape)
- - Schlechtere Fokusiergeschwindigkeit
- - Größerer Wertverlust als bei L Gläsern
- Keine interne Kamera Objektivkorektur möglich bei der 5D mark III
- Größere Verzeichnungsprobleme
- Persöhnlich schlechte Erfahrungen mit Fremdanbietern gemacht

Jetzt das alte Canon EF 24-70mm f/2,8 L USM .
Es ist nicht so scharf wie das neue (II) aber immer hin kostet es auch 1000€ weniger.
Es hat auch den selben 77er Filter Durchmesser wie das 70-200mm L (II) was angenehmer war beim tauschen.
So musst du doppelt kaufen grrrr... Der neue 82er Filterdurchmesser ist mir ein Dorn im Auge...
Das alte Canon war aus Metall und hatte meiner Meinung nach auch den besser durchdachten Streulicht-blendenanschluss .
Er saß immer fest und du hattest noch ein Regenschutz. Das fällt jetzt weg auch wenn das neue besser abgedichtet sein soll.
Wer riskiert das denn bei dem Preis wirklich ? Ich war beim alten immer froh bei leichtem Regen noch gefahrlos zoomen zu können .
Ob ich mich das mit dem neuen auch weiter so traue wage ich zu bezweifeln na ja ist ja jedem das seine ...

Fazit von mir:

Im großen und ganzen finde ich die Preisvorstellung von Canon zu hoch gegriffen. Vor allem wenn man die Minuspunkte bedenkt...
Es ersetzt zwar einige Festbrennweiten ab blende 2,8 aber im Preisvergleich mit dem Zooms liegt es wieder deutlich hinten.
Sicher ist es ein großen Haufen Geld wert, aber eben keine 2300 Euro... für den Preis fehlt einfach der Bildstabilisator.
Das leicht überteuerte Standart-Zoom müsste meiner Meinung nach ca. 400€ bis 500€ weniger kosten.
Nichts desto trotz ist es ein brillantes high-end Objektiv auf Referenz Niveau. Top in der Verarbeitung und Abbildungsleistung.
Für Fotografen die damit ihr Geld verdienen, und die auf Qualität angewiesen sind, für diejenigen ist es uneingeschränkt zu empfehlen.
Alle anderen sind vielleicht besser beraten ein paar Monate zu warten bis der Preis deutlich unter 2000 € fällt.
Wer es trotzdem jetzt schon haben will bekommt mit dieser Optik das Non-Plus-Ultra und muss eindeutig weniger oft sein Glas wechseln.
Bin ich insgesamt zufrieden jetzt wo ich es habe ? OHHH JA !

5 Sterne für die Optik ( Schärfe , Kontrast, Super schneller USM , das Bokeh bei f/2,8 , Ausstattung L typisch )
4 Sterne für die Preisvorstellung ( Die Konkurrenz nimmt da deutlich weniger. Es ist das teuerste Standart-Zoom )
4 Sterne für die Verarbeitung (keine Metall, kein IS, Objektivdeckel Problem)

Insgesamt 4 Sterne

Ich hoffe ich konnte Ihnen auf meine weise etwas weiter helfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist besser als der Vorgänger, 18. September 2012
Von 
A. Russy - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Erste Tests im Netz liessen mich einiges erwarten, und ich wurde nicht enttäuscht.
(ca 30% mehr an Auflösung)

So lieb und teuer mir meine erste Version war, dieses ist besser.
Bereits bei Offenblende so scharf, wie ich es beim Alten höchstens bei Blende 5,6 bis 8 erwarten durfte.
Abblenden bringt von der Bildqualität her dann nicht mehr viel bis ausgenommen die Ränder, die holen von einem bereits offen sehr hohen Niveau noch einen Tick gegenüber der Mitte auf.
Die Schärfe erreicht ein Niveau, daß ich von meinem 70-200/2,8 IS II oder 135/2,0 gewohnt bin, oder vom 35/1,4- abgeblendet auf 2,8 bis 4.
(nein, meine Fixbrennweiten bleiben. Blende 1,4 oder 2,0 offen sind ein ganz anderes Kapitel für mich!)

Zum Design: Plastik, zwar hochwertiges, aber Plastik. Fühlt sich schon anders an.
Es ist kürzer, merklich; das Mehr an Dicke fällt haptisch nicht auf, sehr wohl aber in der Brieftasche: Filter mit 82mm Durchmesser werden benötigt.
(für mich also ein neues Polfilter fällig...)
Auch die Sonnenblende gefiel mir beim alten Objektiv besser, durch die Länge war die Frontlinse besser geschützt.

Zusammenfassend: hervorragende, eindeutig gebsserte Bildqualität mit fast schon unangenehmer Bildschärfe, eine hochwertige Kunststofffassung, die leichter und kürzer als der Vorgänger ist.

Teuer, sehr teuer, aber auch ein ausgezeichnetes Objektiv.

Für mich trotz des Preises 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Optimales Werkzeug, 19. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Ich habe auch eine Weile mit mir gekämpft bevor ich es gekauft habe., da es doch recht preisintensiv ist. Aber jetzt nach knapp einem halben Jahr in Anwendung kann ich es nur jeden empfehlen, der ernsthaft fotografiert.

Mit dem Vorgänger dem Canon EF 24-70mm f/2.8L hatte ich immer meine Probleme. Mehrmals in meinem Besitz, hatte ich nie eine Beziehung zu dem Teil, da auch die Qualität nie befriedigend war. Ich war sogar soweit, dass ich den Zoombereich 24-70 als nutzlos angesehen habe und lebte einige Jahre mit drei Objektiven (16-35+50+70-200).

Mittlerweile ist das Canon EF 24-70mm f/2.8L II bei mir wieder ein richtiges "Immerdrauf" Objektiv geworden. Die Bildqualität im Verhältnis zur Flexibilität ist exzellent. Den IS habe ich bisher nicht vermisst. Auch im unteren Brennweitenbereich macht es eine gute Figur. Das WW bleibt seither fast immer in der Tasche. Kombiniert mit dem Canon EF 70mm-200mm f/2.8L IS II ist man sehr gut angezogen und kann alle klassischen Situationen handeln.

Fazit: Wer Experimente scheut, optische und technische Qualität schätzt und flexibel fotografieren möchte wird mit Sicherheit nicht enttäuscht und hat für viele Jahre Freude an diesem Objektiv. Kleiner Wermutstropfen ist mit Sicherheit der stattliche Preis. Aber bezogen auf die Jahre der Freude mit dieser Linse relativiert sich das Ganze recht schnell. Ich würde es wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach ein gutes Objektiv !, 5. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Das ist es : DAS neue Standard - Zoom von Canon.

Wie lässt sich das Objektiv am besten mit wenigen Worten beschreiben ? Ich probiere es mal so:
-teuer
-groß
-schwer (wenn auch leichter als der Vorgänger)
-rasend schnell
-lichtstark
-super verabreitet
-und einfach nur unglaublich scharf !

Das sind meine Eindrücke, die sich bei mir nach ausgiebiger Benutzung eingeprägt haben.

Ich habe das Objektiv an zwei Gehäusen ausprobiert : Canon EOS 600d und Canon EOS 5d Mark III.

Ich habe das Objektiv ursprünglich für die 600d gekauft. Bereits bei den ersten Bilder fiel mir die wirklich exzellente Auflösungsleistung auf.
Zum Vergleich habe ich das Canon ef 70-200mm f/4, sowie das 50mm f/1.8 II herangezogen.

Bei gleicher Blende ist das 24-70er einfach einen Tick schärfer. Feinste Details werden auch an dem APSC-Gehäuse in einem Maße abgebildet, den ich so bisher nicht kannte.

Sehr gespannt war ich daher, wie sich das Objektiv an der Canon EOS 5d Mark III schlagen würde.

Um es kurz zu machen : Ich wurde nicht enttäuscht !
Auch am Vollformat-Gehäuse liefert das 24-70er einfach tolle Bilder !

Die Bilder, die dieses Objektiv liefert sind unglaublich scharf, haben einen sehr schönen Kontrast und was mir persönlich wichtig ist: Das Objektiv liefert ein sehr schönes Bokeh.

Objektivfehler wie Vignettierung oder Farbsäume sind seit Lightroom 4 für mich ohnehin kein Thema mehr, daher gehe ich hierauf auch nicht ein.
Anzumerken ist noch, dass die Canon EOS 5d Mark III in der Lage ist die Objektivfehler bereits in der Kamera herauszurechnen.

Leider kann ich keinen Vergleich zu den anderen Standard-Zooms aus Canons Objektivpalette anstellen, da ich keines davon bislang lange genug Testen konnte.

Eine interessante Anmerkung am Rande: Das Canon ef 24-70mm f/2.8 II ist derzeit das einzige Standard-Zoom, das den Autofokus der Canon EOS 1dX und der 5d Mark III voll ausreizen kann, denn nur mit diesem Standard-Zoom können alle 5 Doppelkreuz-Messfelder in Betrieb genommen werden.
Diese Tatsache wertet den ohnehin wirklich rasanten Autofokus des Objektivs noch zusätzlich auf !
Was für mich den Ausschlag gab dieses Objektiv zu kaufen war zum einen, die relativ große Anfangsblende f/2.8 (denn NEIN !, ein Bildstabilisator ist kein Ersatz für Lichtstärke !) und zum anderen die Tatsache, dass mir das Objektiv bereits nach wenigen Testfotos ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

Ich persönlich habe den Bildstabilisator bislang sehr selten vermisst. Bislang hat mir die große Anfangsblende in 95 % der Fälle ausgereicht.
Vor allem, da es mir in der Regel wichtig ist Bewegungen einzufrieren und da nützt auch ein Bildstabilisator bekanntermaßen nichts, da er nur Verwacklungsunschärfe aber keine Bewegungsunschärfe ausgleicht.

An das Gewicht muss man sich gewöhnen ! Ein Zoom mit hoher Lichtstärke, solcher Bildqualität und gleichzeitig ein geringes Gewicht lassen sich meiner Meinung nicht verwirklichen.

Daher bleibt der einzige Wermutstropfen der wirklich gesalzene Preis des Objektivs !

Ob man bereit ist diesen Preis für das Objektiv zu bezahlen, dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil haben den Kauf nicht bereut.

Von mir bekommt das Objektiv daher seine wohlverdienten, vollen 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das "Normal"-Zoom von Canon, 17. Mai 2013
Von 
Strudeltaucher (Brühl) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Hallo Fotofreunde!

Jetzt habe ich das Teil fast 2 Wochen im Test.

Diese Zoom-Optik kommt zum Einsatz mit meiner Canon EOS 5D Mark III.

Sieht ziemlich wuchtig aus der "Plastikbomber"!
Kein Gramm Metall in sicht, ausser die Dreh-Ringe. (Ich habe 2 leichte "Dellen" im Gummi bemerkt)
Aber keine Angst, es sieht sehr hochwertig aus, und fühlt sich auch so an.
Der Zoom Ring hat genau den Wiederstand, den man sich wünscht, und er hält seine Position sicher.
Braucht man nicht zu befürchten, dass er nicht hällt, wolltet ihr z.B. Kuppeln ablichten.
Der Fokussier-Ring geht seidig-geschmeidig, und überhaupt ist der Autofokusmotor sehr leise.
Nicht rappelt, knarzt oder schleift. Saubere mechanik, und soll ja Spritzwasserfest sein.
Die Gegenlichtblende (Geli) hat die Textur des Objetiv, und wird per Knopfdruck gelöst. Edel der Look!
Das kann allerding dazu führen, das man beim Packen in die Fototasche den Riegel unabsichtlich
löst, dann dreht die Blende locker.
Vor dem Shootig also immer prüfen ob die Geli fest sitzt!
Wichtig ist: Zuerst den Deckel ab machen, sitz die Geli erst einmal auf, kann man den Deckel
nicht mehr greiffen und entfernen. Eventuell einen alternativen Deckel besorgen!
Das Frontelemet ist zwar schmutzabweisend beschichtet, "dank" der grossen Fläche wird man
aber häufiger reinigen müssen. Ich benutze also gerne einen Schutzfilter...
den ich aber erst bestellen muss, denn einen 82mm Filter habe ich leider noch nicht.
Ich hatte mich auf 77mm eingestell, und muss neu kaufen.

Die Vignette bei 24mm und f2.8 ist recht stark, ca. 3 Blenden! Helllikeit 160 Mitte, Helligkeit 60 Ecken...
Würde ich also mit Film arbeiten, und möchte das nicht als Effekt haben,
scheidet Blende 2.8 bei 24mm aus.
Man kann es mit Canon Software aber fast zu 100% eliminieren, falls man digital knipst.
Diese "Behandlung" macht durch Aufhellen logischerweise Rauschen in den Ecken.
Die Situation wird ab Blende 4 deutlich besser, ab 5.6 ist es sehr gut.
Bei 24mm bekommt man einen sehr milde Tonnenverzeichnung, und das schon am Vollformat.
Von alles Brennweiten ist 24mm am schärfsten!
Architektur und Landschaftsfreunde wird das sehr freuen.
Ich halte die Anschaffung einen 24mm 2.8 Festbrennweite damit für Überflüssig, vom IS abgesehen.

Bei 35mm Vignette sogar bei Offenblende schon "milde", Verzeichnung fast eleminiert.
Schärfe excellent. Wenn man keine Blende 2 oder offener braucht,
kann man auf eine feste Brennweite verzichten!

Setzt man das Gerät als Portrait-Glas bei Blende 2.8 und 70mm ein, bekommt man
ein weiches angenehmes Bokeh. Farben und Kontrast sind überzeugend, die Dynamik ist sehr gut.
Hauttöne überzeugen, Details in dunklen Bereichen sind erstaunlich gut im Detail.

Bei 50-70mm hat mein Exemplar eine (minimale) "Dezentrierung", die Ecke oben rechts ist unschärfer als
die anderen Bild-Ecken, unten ist es gerell einen Hauch schärfer als oben.
Auf mehreren Fotos und Einstellungen zu sehen.
(Muss dazu sagen dass ich ein ziemlicher "Pixel Peeper" bin!)
Diese Ecke ist aber tatsächlich immer noch besser als mein altes 24-105mm bei 70mm egal welche Ecke!
Und allen Unkenrufen zum Trotze, ist das 24-105mm auch eine sehr gute Optik, wie ich finde.
Allgemein ist mein Exemplar das 24-70II aber deutlich schärfer.
Wäre auch traurig... bei dem Preis, wennŽs nicht so wäre!

Portraits sind also sehr schön machbar, hier kann man aber gerne auch
z.B. zu einer 85mm Festbrennweite greifen, für cremigeres Bokeh, und Freistellung.

Im Normalfall wird man aber rundum zufrieden sein, mit den Ergebnissen!

Makro? Der "Kleine Bruder" 24-70mm 4L IS hat es eingebaut.
Aber keine Sorge! Mit meinem 25mm Zwischenring (bei 70mm) komme ich sehr nah ran!

Eigentlich zu nah um damit zu arbeiten! Mit "brauchbarem" Abstand hat man ca. halbe Lebensgrösse.
Der handliche Ring macht daraus ein ganz ordentliches Makro. Und sogar recht scharf!
Natürlich ist das nicht so einfach, wie einen Schalter zu betätigen.

Was ist denn mit IS? Warum hat Canon keinen Stabilisator rein gemacht!?
IS funktioniert sehr effizient mit Objekten, nie wirklich bei Subjekten.
Trotzdem wäre das Glas mit IS perfekt gewesen!
Da werde ich den Anti-Verwackler doch etwas vermissen, besonders beim Hobbyfilmen.

Sehr herrlich sind diese traumhaften 18-Lichtstrahlen von Punktlichtern.
Das ist ein Look! Genau nach diesem Look habe ich immer gesucht!
Das kommt übrigens von der ungeraden Anzahl der Blendenlamellen.

Darum würde ich nun eigentlich gerne 4,5 Sterne geben wollen. (5 aufgerundet)
Und wenn es nicht 1 Woche nach Garantieende auseinanderfällt bleibe ich dabei.

Bei dem Preis wohl wirklich nur mit Canons Cashback-Aktion, sonnst eher nicht.
Ca. 2000 Euros sind schon eine stramme Ansage, auch wenn man 300 zurück bekommen kann.
das 70-200 2.8L IS II USM bietet für diesen Preis mehr, z.B. den Bildstabilisator.
Schade das dieses Traum-Team nicht untereinander Filter-Kompatibel ist.

Zu meinem alten 24-105 4L IS USM im Vergleich (Weil ich es gut kenne):

(-) Stabilisator
(-) Filter (Kompatiblität mit meinen anderen L-Objektiven)
(-) Logisch, der Anschaffungspreis!
(-) Auch logisch, etwas weniger Tele-Brennweite

(+) Schärfe allgemein sichtbar besser (trotz siehe Oben)
(+) Kontrast, Farbe, Dynamik (ein Schippchen drauf)
(+) Detailzuwachs in Dunkelzonen (erstaunlich!)
(+) Verzeichnung ist etwas besser kontrolliert.
(+) Vignettierung (besser, aber immer noch nicht perfekt!)
(+) Der Blendenstern mit 18 sauberen Linien.
(+) Bei Offenblende ein Hauch schöneres Bokeh (logisch)
(+) Autofokus gefühlt flotter (???)

(*) Gegenlicht gleich gut/bzw. schlecht
(*) Handling (Bei der Geli scheiden sich die Geister!)
(*) Qualität und Verarbeitung (Ausgezeichnet!)
(*) Motorgeräusch des AF

Bei dem Preisunterschied kann man fast keine Empfehlung aussprechen.
Langzeitbelichter und Nachtknipser sollten das Neue IIer nehmen!
Wer es sich leisten kann, sollte es sich leisten.
Zum Videofilmen kann man sogar das 24-105mm noch dazu nehmen,
wenn man sich zwei "Immerdraufs" leisten möchte.
Alle die bei 2000 Euro zusammenzucken...
Das 24-105 habe ich 4 Jahre benutzt und kann sagen: Tolles Teil.

Testfotos und 100%-Crops für Pixel-Zähler kommen noch!

Egal welches es dann sein soll...

Viel Spass damit!

Allzeit gutes Licht

Ingo
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die Leistung aber auch der Preis sind eine klare Ansage...., 2. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Ja ich habe lange mit dem Vorgänger gearbeitet und war mit meinen Bildern fast immer zufrieden. Nachdem das 70-200 2.8 II ins Haus kam musste ich das 24-70 2.8 immer erst entstauben bevor ich es nutzen konnte. Ich bin sicher das Gleichgewicht ist wieder hergestellt. Ein würdiger Nachfolger der richtig Spass macht. Von allem etwas mehr und davon genug. Etwas mehr Schärfe, etwas mehr Licht, etwas mehr Haptik und etwas weniger Gewicht. Eine Schärfe und Brillianz wie ich sie nur von einigen FB und dem 70-200 2,8 II kannte. Die 5D III giert förmlich nach hochauflösenden Objektiven und ist damit wirklich gut bedient.
Mein Geldbeutel ist auch nicht immer prall gefüllt und doch hat die Unvernunft wieder gewonnen und wurde belohnt. Den geringen Gewichtsverlust empfinde ich als sehr angenehm. Die Geli ist jetzt super leicht zu bedienen und rastet schön ein. Kein hakliges hin und her wie beim Vorgänger. Einen Stabi wie er bei der Konkurenz verbaut wird habe ich nie vermisst und werde ich nie vermissen. Gefühlt ist die Linse schon bei Offenblende schärfer als der Vorgänger bei 4.0.
Ein großer Wurf von Canon. Danke dafür.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum habe ich nur so lange gewartet.., 23. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Kurz zu mir: Ich fotografiere Hobbymäßig seit Februar 2012 und dies ist mein erstes L Objektiv.

Kamera: EOS 7d (1,6 Crop)

Vorgeschichte:
Ich habe mir das Objektiv hauptsächlich für Portraits gekauft, wollte aber keine reine Portraitlinse haben, da ich mir für dieses Geld dann doch eher einen Allrounder holen wollte (und man sich für die Zukunft ja auch noch verbessern will ;)). Ich hatte bis jetzt in diesem Brennweitenbereich nur das Kit Objektiv, das "Plastikobjektiv" 50mm F/1.8 und das Tamron SP 17-50mm F/2.8. Keines der drei konnte mich zufriedenstellen in Sachen Schärfe. Mag sein das ich da sehr pingelig bin, aber mich hat es schon immer genervt das die Bilder bei 100% Ansicht unscharf sind, auch wenn das vielleicht nur ich sehe. An der 7D kann man pro Linse den Autofokus korrigieren, aber auch das brachte bei den genannten Objektiven keine wirkliche Verbesserung.

Zur Linse:
Ich bin mit diesem Objektiv Top zufrieden! Hatte es bis jetzt bei drei Shootings im Einsatz. Es ist wirklich Knackscharf, auch bei 100% Ansicht. Autofokus ist schnell, leise und genau. Ob es knapp 2000,-€ Wert ist? Wenn ich einen Preis schätzen müsste würde ich 1200,- bis 1400,- tippen, vor allem weil es keinen Bildstabilisator hat. Aber dennoch ist es das beste Objektiv das ich bisher hatte und es brachte meine Bilder auf ein ganz anderes Level.

Als ich mit der Fotografie anfing stellte ich mir bald die Frage ob ich mir gleich ein L Objektiv kaufen sollte oder doch Schrittweise auf bessere Objektive umstelle. Ich habe mich für zweiteres entschieden und muss sagen, ich hätte mir einiges an Geld gespart wenn ich mir gleich ein L Objektiv gekauft hätte. So muss ich meine "alten" Objektive mit Verlust wieder verkaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unfassbar scharf. Einfach nur unfassbar scharf., 19. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Ich weiß nicht, ob ich nur ein besonders gutes Exemplar erwischt habe, aber mit diesem Objektiv an einer 5D MkIII ist der Aha-Effekt da, den ich sonst nur bei der Arbeit mit der Leica S2 aus dem Fundus unserer Hochschule habe. Die Grundschärfe ist derart krass, daß ich bisher kein Zoomobjektiv von Canon mit vergleichbarer Leistung in der Hand hatte. Selbst die meisten Festbrennweiten kommen leistungsmäßig nicht heran.
Bei den meisten Objektiven gibt es eine Art "Schärfeplateau" rund um die Fokusebene, weil die Auflösungsfähigkeit des Objektivs in Richtung Offenblende abnimmt. Dies verschleiert, wenn z.B. die Schärfe leicht versetzt ist.
Nicht hier. Die Fokusebene ist offenblendig rasiermesserdünn und eben kompromisslos scharf.
Zur Schärfe gesellt sich noch eine herausragende Brillanz, sprich Klarheit. Es ist, als habe man den Schleier gelüftet und andere Objektive wirken plötzlich, als hätte man Vaseline auf der Frontlinse verteilt.
Das Bokeh, wenn auch nicht ganz so cremig wie beim 85/1.2 und Konsorten, ist für ein Zoom extrem schön und eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger.
CAs sind extrem gut kontrolliert, der AF ist leise und super schnell. Dazu ist es ziemlich schlank, schick und liegt toll in der Hand.
Tolle Änderung beim Bajonett der Streulichtblende: Nicht mehr durch Reibung gehemmt, was nach einiger Zeit intensiver Nutzung irgendwann immer ausleiert, sondern leichtgängig und dafür mit einem Verriegelungsknopf versehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Canon Endkontrolle mangelhaft, 4. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Standard-Zoom Objektive (82mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Das erste Exemplar hatte einen deutlichen Vorderfocus...das zweite Exemplar macht leichte Geräusche beim Ein-und Auszoomen des Tubus. Da der Autofocus aber präzise sitzt, habe ich es behalten. Über das Objektiv selbst braucht man nicht viel zu sagen. Knackscharf bis in die Ecken, schöner Kontrast und für meinen Geschmack ein schönes Bokeh. Für professionelle Videoaufnahmen benötigte ich keinen Bildstabilisator und vermisse in daher nicht (wäre bei dem Preis natürlich schön gewesen). Der Filtergewinde Durchmesser von 82mm ist bei Crop-Kameras kein Problem, weil man einen Step-Down Adapter (zB auf 72mm) verwenden kann, ohne das es Probleme in den Ecken gibt.....Ein super Objektiv, dass für vieles verwendbar ist und in der Abbildungsqualiät manche Festbrennweite übertrifft....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen