Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Resuscitation
Ein äußerst brutaler Serienmörder versetzt San Diego in Angst und Schrecken. Er operiert seine Opfer am offenen Herzen, ohne Narkose; spielt Gott. Das große Ganze ist für ihn wichtiger als das einzelne Individuum. Um seine Pläne umzusetzen und sein Ziel zu erreichen kennt er keine Gnade und kein Mitgefühl.

Detective...
Veröffentlicht am 18. September 2012 von CabotCove

versus
3.0 von 5 Sternen Keine Gnade
Ein guter Thriller mit sympathischen Ermittlern und einem guten Plot. Jedoch hätten ihm meiner Meinung nach etwas weniger Seiten gut getan.

Inhalt
Ein geritzter und äußerst intelligenter Killer treibt sein Unwesen. Er sucht sich seine Opfer aus, setzt sie unter Narkose und führt Versuche an Ihnen aus. Speziell auf die Herzen seiner...
Veröffentlicht am 21. September 2012 von Butterblume89


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Resuscitation, 18. September 2012
Von 
CabotCove - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein äußerst brutaler Serienmörder versetzt San Diego in Angst und Schrecken. Er operiert seine Opfer am offenen Herzen, ohne Narkose; spielt Gott. Das große Ganze ist für ihn wichtiger als das einzelne Individuum. Um seine Pläne umzusetzen und sein Ziel zu erreichen kennt er keine Gnade und kein Mitgefühl.

Detective Inspector Samantha Marie Rizzo, genannt Sami, hat nach einem Zusammenstoss mit dem Massenmörder Simon Kwosokowski im vergangenen Jahr, der sie fast das Leben gekostet hätte, eigentlich genug von ihrem Job und möchte sich nun eher sozial engagieren.

Doch sie kann sich den Ermittlungen nicht entziehen und fängt wieder bei der Mordkommission an. Ihr Geliebter Alberto Diaz ermittelt ebenfalls in dem Fall. Bald kommt Sami dem Täter näher, als ihr lieb ist...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Daniel Annechino's zweiter Fall für DI Sami Rizzo ist noch rasanter als „Leise stirbst Du nie“ (man kann die Bücher aber unabhängig voneinander lesen).

Gleich zu Beginn rast Annechino durch die Geschichte und schafft es nicht nur, die Spannung aufrecht zu erhalten, sondern diese auch noch stetig zu steigern. Die beste Art, einen Thriller zu schreiben und den Leser nachhaltig an die Geschichte und die handelnden Personen zu fesseln.

Sami Rizzo ist keine 08/15-Polizistin, sie ist tough, hat keine Traumfigur, weiß was sie will und sich durchzusetzen. Der Autor überzeichnet sie aber nicht, stellt sie nicht zu hart dar, sondern einfach engagiert und sehr sympathisch; eine interessante Persönlichkeit, die für mich auch mit die Qualität des Buches ausgemacht hat. Man möchte ihr beistehen, ihr beim Ermitteln zusehen.

Annechino spielt gekonnt mit den Ängsten der Leser: eine Operation ohne Narkose stellt man sich vielleicht nicht unbedingt vor, wenn man ins Krankenhaus muss, aber dass die Narkose vielleicht nicht lange genug anhält oder gar nicht anschlägt, das hat man schon mal befürchtet und hier nimmt das diesbezügliche Grauen ja kein Ende...

Das Cover ist gewohnt blutig/reißerisch, wie das bei Thrillern gern mal gemacht wird, aber hier passt es zu den mörderischen Taten.

Dass der Autor auch Wert darauf legt, die Geschichte der Detectives zu erzählen, gibt diesen noch mehr Persönlichkeit und Tiefe, macht sie authentischer und menschlicher. Er erzählt dies ausführlich, aber nicht langatmig und auch das machte das Besonderes des Buches für mich aus.

Daniel Annechino hat mit „Keine Gnade“ für mich einen rasanten Thriller verfasst, der einem den Atem raubt, einen fast Fingernägel knabbern lässt und das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Mein Fazit: Perfekt und somit verdiente volle Punktzahl !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Gnade - packender Thriller, 19. Oktober 2012
Manche Krimis oder Thriller bauen langsam und sukzessive Spannung auf , dieser hier beginnt schon mit einer "Gänsehautszene" : Eine junge Frau wacht an einem unbekannten Ort auf. Noch benommen registriert sie , sie ist an Händen und Füssen gefesselt, nackt, nur mit einem Laken bedeckt, in ihrem Arm steckt eine Infusionsnadel, eine Flüssigkeit sickert daraus in ihre Venen. Sie kann sich an nichts erinnern. Da nähern sich Schritte.-- Erst danach erfahren wir die Vorgeschichte. Julian (der Nachname wird bis zum Ende verheimlicht, um die Spannung zu erhalten) ein angesehener Kardiologe, hat die junge Frau entführt. Zur Genehmigng von Forschungsgeldern für eine neue von ihm entwickelte Behandlungsmethode,benötigt er noch Ergebnisse am Menschen und nach seinem Credo "das Wohl der Allgemeinheit ist wichtiger als das Wohl des Einzelnen" entführt er nun Männer und Frauen, um an ihnen seine Methoden durchzuführen, auch wenn sie dabei zwangsläufig ums Leben kommen.
Schon nach Auffinden der ersten Leiche (der Frau aus der Anfangszene)ermittelt die Polizei mit Hochdruck, insbesondere als nach Auffinden der 2.Leiche klar wird, es handelt sich um einen Serienmörder.
Das Team leitet Detektiv Al Diaz, der aber mitten in den Ermittlungen zu seiner schwer verletzten Schwester nach Rio reisen muss. Da schaltet sich seine Lebensgefährtin Sami Rizzo,vor einiger Zeit nach einem traumatischen Erlebnis mit einem psychopathischen Serienkiller aus dem Polizeidienst ausgeschieden, in die Ermittlungen ein (diese Geschichte wird im Vorgängerroman geschildert, aber trotz einiger Bezüge hierauf bleibt der Roman auch ohne die Vorgeschichte verständlich). Sie kehrt in den Polizeidienst zurück und ermittelt unter enormem Zeitdruck, denn neue Leichen werden entdeckt und eine junge Frau wird vermisst.
Die Ermittlungen, das Seelenleben des Mörders, aber auch die Beziehungsprobleme des Ermittlerpaares werden so spannend und einfühlsam geschildert, dass man den Roman kaum aus der Hand legen kann. Wirklich ein "Thriller" im ursprünglichen Sinn des Wortes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannender Thriller!, 3. Oktober 2014
Genevieve Foster lernt in einer Bar Julian kennen, der vorgibt, in der Immobilienbranche tätig zu sein. Obwohl sie eine innere Stimme warnt, begleitet sie ihn in sein Loft, wo sie einige Zeit später in einem Bett gefesselt aufwacht und an einem Tropf hängt. Julian ist Kardiologe und versucht ein neues Medikament auf den Markt zu bringen, doch dafür braucht er lebende "Studienobjekte", wie er es nennt. Für das Wohl der Allgemeinheit ist er bereit, das Leben einer Einzelnen zu opfern. Und dass seine Versuchspersonen nicht überleben werden, scheint für ihn klar zu sein.

Dieses Buch ist der zweite Band um die Ermittler Sami Rizzo und Al Diaz. Sami Rizzo, ehemalige Beamtin bei der Mordkommission und Alberto Diaz feiern ihren zweiten Jahrestag. Sami Rizzo war vor einiger Zeit die Geisel eines Serienmörders und sollte wie vier andere Frauen gekreuzigt werden. Seither wird sie von Albträumen geplagt und geht zu einer Therapeutin.

Daniel Annechino schreibt lebendig und sehr spannend, so dass man sich sofort in die Geschichte einfinden kann. Seine Charaktere sind liebevoll beschrieben und sein Schreibstil ließt sich flüssig und unterhaltsam.

Die gesponnene Story ist interessant und stimmig. Das Buch hat keine unnötigen Längen, man mag es gerne lesen! Der Spannungsbogen ist von Anfang an da und zieht sich langsam steigernd durch das gesamte Buch. Ein hervorragender Thriller!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Selten so gelangweilt!, 11. Mai 2014
Das Titelbild verspricht eine Menge: Spannung, Blut, schlaflose Nächte. Doch der Inhalt ist einfach nur langweilig und dröge. Ein geistig gestörter Arzt mutiert zum Serienkiller. Dabei macht er sich mehr Sorgen um sein Aussehen als um die Qualen seiner Opfer. Denn er handelt ja im Namen der Wissenschaft.

Und dann dieses langweilige Ermittlerduo, das bis zum Hals in einer problematischen Beziehung steckt. Die beiden, die im Übrigen sehr unsympathisch gezeichnet sind, brauchen dringend eine Therapie und sind eigentlich gar nicht in Lage, einen Mordfall aufzuklären. Da ist es auch wenig hilfreich, und für den Fortgang der Geschichte vollkommen überflüssig, wenn der eine die andere betrügt.

Ich liebe Bücher über alles. Aber ein Machwerk wie dieses ist am besten im Altpapierkontainer aufgehoben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super Lieferant, 11. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Keine Gnade (Ein Sami-Rizzo-Thriller 2) (Kindle Edition)
Ware wurde im vereinbarten Zeitraum einwandfrei geliefert
Danke für die schnelle Lieferung und verbleibe mit freundlichen
Grüßen aus München Danke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super spannend, 28. September 2013
Der erfolgreiche charismatische Kardiologe Julian braucht Forschungsgelder um seine Studie erfolgreich abzuschliessen. Dazu bekommt er noch ein halbes Jahr um mehr Informationen zu erhalten. Aber wo soll er geeignete Patienten herbekommen. Wenn nicht freiwillig so müssen die Opfer gezwungen werden. Den Anfang macht Genevieve, die er in einer Bar kennenlernt. Als sie in dem Loft von Julian wieder aufwacht ist sie an Händen und Beinen gefesselt und das unvorstellbare beginnt. Das Opfer wird mit aufgeschnittenem und wieder zugeklammertem Brustkorb aufgefunden. Aber sie soll nicht die letzte sein. Die Autopsien ergeben, dass die Opfer eine Operation am offenen Herzen erdulden mussten und das ohne Narkose. Als immer mehr Opfer auftauchen wird der Druck von Bürgermeisterin Sullivan enorm hoch. Der Täter muss gefunden werden und zwar sofort. Detective Inspector Samantha Rizza, eigentlich nicht mehr im Dienst und selbst privat in einer Zwickmühle, da ihre Mutter eine Bypassoperation am offenen Herzen hatte und ihr Freund und Kollege nach Brasilien reisen musste da seine Schwester einen schweren Autounfall beinahe nicht überlebt hat, fängt an zu ermitteln und schnell ist klar, der Täter kommt aus dem medizinischen Bereich. Aber wie kann man ihm das Handwerk legen

Daniel Annechino ist ein Meister der Schreibkunst. Er versteht es den Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Er lässt den Leser teilhaben wie ein angesehener Arzt zum Mörder wird, er versetzt uns in die Ängste der Opfer und auch in die Ermittlungsarbeit der Polizei. Auch das Cover lässt keinen Spielraum zu, dass es sich hier um einen gnadenlosen Thriller handelt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Keine Gnade, 21. August 2013
Ein Kardiologe auf monströsen Abwegen. Da sein Forschungszuschuss nicht bewilligt wurde und ihm nur zwei Monate Zeit bleiben, um signifikante Daten zu generieren, verfällt der Kardiologe Julian auf einen mörderischen Plan. Anstatt einwilligungsfähige Patienten in seine Studien einzuschließen, handelt er auf eigene Faust und erweitert seine Probandenkartei um nicht Freiwillige gesunde junge Menschen. Er operiert sie am offenen Herzen, ohne Betäubung und ohne eine Chance zu überleben. Die Leichen entsorgt er an öffentlichen Plätzen.
San Diego wird innerhalb von zwei Jahren erneut von einem Serienkiller heimgesucht, doch diesmal ermittelt Al Diaz ohne seine Partnerin Sami. Aus den beiden ist ein Liebespaar geworden und Sami verfolgt tapfer ihre Idee, Sozialarbeiterin zu werden. Sie besucht auch weiterhin die Uni. Erst als Al's Schwester bei einem Autounfall verunglückt und er Hals über Kopf an ihr Krankenbett eilt, beginnt Sami sich wirklich zu fragen ob nicht der Polizeidienst besser zu ihr passt. Kurzerhand wird sie bei ihrem Ex-Chef vorstellig und bekommt auch fast postwendend den Job als leitende Ermittlerin im Fall des Reanimators".

War ich beim ersten Teil um Sam und Al noch voll des Lobes, habe ich an diesem Buch einiges zu bemängeln. Zum Ersten ist hier einfach die Grundidee: Wie will der Kardiologe seine Forschungsergebnisse veröffentlichen? Ergebnisse aus seinen" Studien sind nicht verwertbar, da sie überhaupt nicht nachvollziehbar sind. Ergebnisse Klinischer Studien (mit einem Forschungsbudget von 10 Millionen Dollar) auf diese absurde Art und dann noch ohne Wissen Anderer, zu erschaffen" ist völlig realitätsfern. Also an sich ist die Grundstory schon mal an den Haaren herbeigezogen, dann ähnelt sie dem Vorgängerband zu ca. 70 %. Der Protagonist kommt aus derselben Branche, ist charakterlich und seinem äußeren Erscheinungsbild dem Vorgänger sehr ähnlich und auch die Story ist sehr vorhersehbar. Alle übrigen Protagonisten kämpfen mit einem enormen Ausmaß an persönlichen Schicksalsschlägen. Das wirkt auf mich sehr bemüht und nahm mir die Freude am Lesen.
Gefallen hat mir , ähnlich wie beim Vorgänger, das sehr detailierte Seelenleben der Beteiligten, so wird der "Bösewicht" nicht nur schwarz/ weiß dargestellt sondern durchläuft einen Entwicklungsprozess der nachvollziehbar wird.
Es ist nicht so, dass der Autor einen nicht zu fesseln vermag, nur leider sind das alles ein paar Mängel zu viel. Worauf ich aber wirklich sauer bin ist die persönliche Beziehung der beiden ermittelnden Detektives, so ein verkitschtes Happy End" kann (M)an(n) sich wirklich nur ausdenken!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Leicht übers Ziel hinausgeschossen, 1. Mai 2013
Von 
NiliBine70 (Duisburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Inhalt:
Ein Serienmörder versetzt alles in Angst und Schrecken. Seine Opfer bleiben zurück, scheinbar willkürlich ausgewählt, nach einer offensichtlichen Herz-OP, ohne jedoch vorher Herzprobleme aufgewiesen zu haben. Wer steckt dahinter und werden Sami und Al, das Dream-Team aus „Leise stirbst Du nie“ ihm das Handwerk legen?

Meine Meinung:

Leicht übers Ziel hinaus geschossen
Ich gebe es ja zu, nach dem ersten Buch von Daniel Annechino „Leise stirbst Du nie“ habe ich „Keine Gnade“ ohne zu zögern auf meine WuLi gesetzt und wollte das einfach lesen. Ich wollte auch, dass mir das Buch genauso viel Spannung beschert, wie das erste. Und es ließ sich auch alles recht gut an. Es gibt genug nervenzerfetzende Szenen, blutig, da ziehts einem wirklich alles zusammen und auch die Ermittlung ist sehr spannend.

Es ist auch recht nett, dass die Figuren aus dem ersten Buch wieder da sind, man fremdelt nicht und mir ging es zumindest so, dass ich auch gleich wieder wusste, was Sami z.B. passiert ist und ich mit ihr litt. Und auch Al war gleich wieder präsent.

Aber irgendwas zog sich denn doch wie Kaugummi, irgendwas war denn doch nicht sooo spannend, wie ich mir das eigentlich gedacht habe. Aber trotzdem habe ich’s nicht bereut, das Buch gelesen zu haben. Manchmal brauchts einfach so ein Zwischenspiel, um Figuren vielleicht mehr „Persönlichkeit“ zu geben, habe ich auch bei anderen Autoren schon erlebt. Und so gibt’s eben für streckenweise zu viel Fachchinesisch (ich glaube, bald können wir alle so serienmördermäßig Herz-OPs durchführen *gg*) und dadurch etwas Spannungsabfall einen Stern Abzug und die Hoffnung, dass beim nächsten Mal alles wieder besser wird!

Fazit:
Leicht ins Abseits geratener Thriller, bei dem man aber dennoch mit etlichen Litern Blut und bösem Killer rechnen muss.

Danke an Vorablesen.de, dass ich’s lesen durfte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zum Wohle der Menschheit, 31. März 2013
Daniel Annechino veröffentlichte den Vorgänger dieses Buches im Selbstverlag, das schnell zum Bestseller wurde. Heute lebt er in Kalifornien. Bisher hat er vier Romane veröffentlicht.

Inhalt:
Kardiologen Julian will einen Forschungspreis gewinnen. Dazu muss er seine Studie zum Thema Vorhofflimmern nur noch etwas ausbauen. Er benötigt Probanden, die er am offenen Herzen operieren kann. Er beschließt, die Personen zu kidnappen und so seine OP-Studien am lebenden Objekt durchzuführen. Er hat die Rechnung jedoch ohne das Ermittlerteam Al Diaz und Samantha Rizzo gemacht. Sie sind dem Mörder bereits auf den Fersen.

Meinung:
Das Buch ist spannend aufgebaut und ich habe es am Stück gelesen. In unterschiedlichen Erzählsträngen liest man sowohl aus der Sicht des Mörders, als auch aus Sicht der Ermittler. Eine ungewöhnliche Geschichte, denn der Mörder scheint auf den zweiten Blick nicht wirklich einer zu sein. Er stellt das Wohl der Allgemeinheit über das Wohl des Einzelnen. Er forscht, um an sich Leben retten zu können. Man mag darüber zweigeteilter Meinung sein. Da es zu diesem Buch einen Vorgänger gibt, den ich selbst nicht kannte sei gesagt, dass man sich auch ohne Vorwissen in der Geschichte zurechtfindet. Die Charaktere sind glaubwürdig, zum Teil war es mir ein wenig zu viel private Info um die Ermittler. Diese kommen auch so für mich sympathisch rüber.

Cover:
Das Cover stimmt entsprechend blutig auf einen Thriller ein. Ich finde, dass dieses Cover dem Inhalt nicht ganz gerecht wird. Es wirkt ziemlich reißerisch.

Fazit:
Ein kurzweiliger Roman, der spannend ist, jedoch streckenweise auch vorhersehbar schien. Um das Ermittlerteam gab es meines Erachtens nach zu viel private Info, die nichts zum Hauptgeschehen beisteuert. Alles in allem aber ein spannender Thriller mit einer etwas anderen Perspektive.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Täter bekannt, Verfolgung schleift, 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Keine Gnade (Ein Sami-Rizzo-Thriller 2) (Kindle Edition)
Julian ist Arzt und will den Durchbruch. Er muss seine Studie zum Thema Vorhofflimmern nur noch etwas ausbauen, mehr beweisen. Natürlich liegt nichts näher als sich Probanden zu entführen und die OP-Studien am gekidnappten und lebendem Objekt durchzuführen …

Das Ermittlerduo Al Diaz und Samantha Rizzo sind dem Herzmörder allerdings auf den Fersen …

Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Allerdings mit wenig Spannung. So wird diese zwar teilweise aufgebaut, aber nicht gehalten und es sind Handlungsstränge verbaut, die nicht hätten sein müssen.

Charaktere:
Ja, die gab es wohl, aber leider konnte ich keinen greifen. Alle waren blass und konnten mich nicht überzeugen. Julian, der seiner Studie wegen zu unseriösen Mitteln greift wirkt verwirrt und die beiden Kommissare wirken sowas von aufgesetzt, dass ich mich zeitweise gefragt habt, wie die beiden es überhaupt in den Dienst geschafft haben.

Cover:
Das Cover verspricht viel Blut und Gewalt, was aber im Buch eher untergeht.

Fazit:
Ein sehr langweiliger Roman, der das Wort Thriller nicht verdient. Da “Keine Gnade” bereits der 2. Teil des Ermittlerduos Rizzo und Diaz ist, erfährt der Leser natürlich einiges von Teil 1 “Leise stirbst du nie”, aber einige Dinge bleiben unklar, so dass ich raten würde, mit dem 1. Teil zu beginnen.

Mir hat Keine Gnade nicht gefallen, da die Handlungen immer vorhersehbar waren – logisch, so kannte ich gleich von der ersten Seite an den Mörder und sein Motiv. Das Ermittlerteam war mir zu stumpf und die Nebenhandlungen, also das Privatleben der Ermittler, hat mich überhaupt nicht interessiert und hatte auch nichts mit dem eigentlichen Fall zu tun. Es ist immer schön eine sympathie über private Handlungen aufzubauen, aber das war dann doch zu viel des Guten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Keine Gnade (Ein Sami-Rizzo-Thriller 2)
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen