Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine mitreißende Familiengeschichte
Drei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotzdem halten sie immer zusammen. Sie haben den frühen Tod der Mutter überstanden, einen abweisenden Vater, aber schaffen sie es auch die Liebe zu einem Mann zu überstehen?

Im Verlauf der Geschichte lernen wir besonders zwei der Schwestern kennen. Die älteste Winona ist sehr...
Veröffentlicht am 10. Januar 2013 von TrollMutti

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Drei Schwestern
Drei Mädchen wachsen nach dem frühen Tod ihrer Mutter bei ihrem Vater auf der Farm auf. Die Älteste wird eine erfolgreiche Anwältin, die aber, immer unzufrieden mit ihrer Figur, immer noch nicht den Mann für's Leben gefunden hat und es ihrem Vater nie Recht machen kann. Aurora, die mittlere Schwester, heiratet und bekommt Zwillinge. Die...
Veröffentlicht am 26. September 2012 von annelotta


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Drei Schwestern, 26. September 2012
Drei Mädchen wachsen nach dem frühen Tod ihrer Mutter bei ihrem Vater auf der Farm auf. Die Älteste wird eine erfolgreiche Anwältin, die aber, immer unzufrieden mit ihrer Figur, immer noch nicht den Mann für's Leben gefunden hat und es ihrem Vater nie Recht machen kann. Aurora, die mittlere Schwester, heiratet und bekommt Zwillinge. Die jüngste Schwester, Vivi Ann, bleibt auf der Ranch, gibt Reitunterricht und reitet erfolgreich Rodeos. Sie scheint die einzige zu sein, an der der Vater Wohlgefallen findet. Jedenfalls bis zu dem Zeitpunkt, als Dallas Raintree auf die Farm kommt, Vivi Ann sich verliebt und eine schicksalhafte Nacht alles verändert.
Kristin Hannah hat hier einge klar gezeichnete Persönlichkeiten zum Leben erweckt und erzählt einen Teil ihrer Lebensgeschichte. Die Geschichte ist lebendig erzählt und die Personen sind gut dargestellt.
Das Buch weist allerdings teilweise einige Längen und ermüdende Wiederholungen auf. Insbesondere in der Zeit nach Dallas Verhaftung. Viele Ereignisse sind vorhersehbar und die Erwartung, die der Titel weckt, nämlich ein Geheimnis, wieder weder erwähnt noch gelüftet. Hinzu kommen zuweilen sehr platte Formulierungen wie „Als du mir erzähltest, was du für Vivi Ann und Dalls getan hast, konnte ich nur noch daran denken, mit dir an meiner Seite zu leben.“ Schluchz…
Insgesamt handelt es sich hier um ein unterhaltsames Buch, das ohne größeren Anspruch kurzweiliges Lesevergnügen bietet. Wer genau das erwartet und genügend Zeit hat (fast 500 Seiten) ist mit diesem Buch gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine mitreißende Familiengeschichte, 10. Januar 2013
Drei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotzdem halten sie immer zusammen. Sie haben den frühen Tod der Mutter überstanden, einen abweisenden Vater, aber schaffen sie es auch die Liebe zu einem Mann zu überstehen?

Im Verlauf der Geschichte lernen wir besonders zwei der Schwestern kennen. Die älteste Winona ist sehr selbstkritisch, hat kaum Selbstwertgefühl und leidet seit der Kindheit an Eifersucht auf die kleinste Schwester. Vivi Ann ist das Küken der Familie. Anfangs wirkt sie oberflächlich und nicht besonders schlau. Doch nach und nach erfährt der Leser, dass mehr hinter der hübschen Hülle steckt. Die mittlere Aurora bleibt meist im Hintergrund. Nichtsdestotrotz schließt der Leser auch sie ins Herz. Mit jeder Seite lernen wir dieSchwestern und ihre Umgebung immer besser kennen. Dabei entwickeln sich starke Sympathien und manchmal auch Antipathien. Man fiebert richtig mit der Familie mit. Dabei muss ich zugeben, flossen bei mir auch einige Tränchen. An Stellen zum Lachen fehlte es aber auch nicht. Insgesamt Durchlebt der Leser alle Emotionen, Hochs und Tiefs der Gefühle mit den Protagonisten mit.
Mit den ersten Seiten der Geschichte hatte ich meine Schwierigkeiten. Aber danach konnte ich das Buch kaum aus den Händen legen. Die Geheimnisse der Entwicklungen der einzelnen Personen nehmen den Leser völlig gefangen. Die Geschichte ist spannend, mitreißend, emotional und dabei realistisch. So versinkt man völlig in der Welt der Schwestern und bekommt von der realen kaum etwas mit.

Die Autorin erzählt die Geschichte sehr emotional. Dabei ist sie zu keinem Zeitpunkt kitschig. Jeder einzelne Personen ist wunderbar beschrieben, so dass man direkt ein Gesicht vor Augen hat. Auch die Orte und Handlungen sind bildhaft und klar dargestellt, da braucht der Leser kaum Fantasie um sich direkt hineinzuversetzen. Das Buch liest sich sehr flüssig, so das man die Zeit und alles um sich herum völlig vergessen.

Insgesamt kann ich das Buch jedem nur empfehlen. Eine wundervolle Geschichte über das Miteinander, die Liebe und das Leben in einer Kleinstadt. Von der Autorin werde ich auf jeden Fall noch mehr lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Drei Schwestern, 15. September 2012
Von 
Nefret - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Winona, Aurora und Vivi Ann sind Schwestern. Doch das Familienleben ist nicht immer harmonisch, da Winona sich zurückgesetzt fühlt. Als Vivi Ann dann auch noch einen Beziehung mit Winonas Jugendliebe Luke anfängt, kommt eine Katastrophe ins rollen.

Kristin Hannah kannte ich bisher nur durch ihre Liebesromane und es ist schon eine ganze Weile her, dass ich ein Buch von ihr gelesen habe. Seit einiger Zeit scheint sie sich auf Familienromane spezialisiert zu haben.

Anders als bei ihren Liebesromanen stehen gleich mehrere Frauen und ihre Schicksale im Mittelpunkt. Leider bleibt so ein Teil der Handlung oberflächlich. Ich konnte beispielsweise nicht nachvollziehen, warum Dallas Vivi Anns große Liebe ist. Sicher, die Chemie stimmte zwischen den beiden, aber guter Sex allein reicht nicht aus.

Besonders in der ersten Hälfte waren mir die Figuren nicht sehr sympathisch, auch wenn ich ihre Gefühle durchaus nachvollziehen konnte. Vivi Ann wirkte egoistisch, weil sie Luke für ihre Zwecke nutzte und trotzdem hinterging. Winona, eine unglückliche Frau, sprühte nicht gerade vor Charme, wenn sie sich mal wieder selbst bemitleidete.

Ab der zweiten Hälfte konnte ich mich besser mit den Figuren identifizieren. Insgesamt konnte ich mehr mitfiebern. Dies ist vor allem der Figur Noah zu verdanken.

„Das Geheimnis der Schwestern“ lässt sich sehr leicht lesen. Ich hatte es innerhalb weniger Stunden durch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Lesemuss - Ein Roman voller Dramatik, 30. Dezember 2012
Als großer Kristin Hannah - Fan konnte ich das Erscheinen dieses Romans kaum erwarten. Und ich muss sagen, dass Warten hat sich wahrlich gelohnt. Kristin Hannah ist ein wunderschöner Familienroman mit einer Menge Spannung, Herzblut und Dramatik gelungen, der einem von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die ungleichen Schwestern Winona, Aurora und Vivi Ann, die bereits in jungen Jahren ihre Mutter verloren haben und bei einem herrschsüchtigen Vater auf der Familienfarm aufgewachsen sind.
Insbesondere zwischen Winona und Vivi Ann kommt es immer wieder zu Spannungen, da Winona ihre jüngere Schwester für ihre unbekümmerte Art beneidet und der Ansicht ist, dass sie damit mit allem bei Allen durchkommt, sogar bei ihrem Vater. Irgendwann nehmen die Spannungen immer mehr an Fahrt auf, als Vivi Ann ein falsches Spiel mit Winonas großer Liebe Luke treibt, indem sie erst mit ihm zusammenkommt, ihn aber zeitgleich auch mit dem Indianer Dallas Raintree einlässt, von ihm schwanger wird und ihn schließlich auch heiratet. Dadurch kommt es nicht nur in der Beziehung zwischen Winona und Vivi Ann zu einem Bruch, auch Luke verlässt niedergeschlagen die Stadt.
Die ganze Geschichte erhält in einer schicksalsträchtigen Nacht ihren Höhepunkt, der das Leben von nicht nur einer Schwester verändert. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber es könnte nicht dramatischer sein.

Wie nicht anders zu erwarten enthält dieser Roman alle großen Gefühle bereit: Liebe, Wut, Hoffnung, Verrat, Vergebung, Hass, Eifersucht und noch vieles mehr.
Kristin Hannah hat es geschafft den einzelnen Charakteren und dem Umfeld so viel Lebendigkeit einzuhauchen, dass alles real wirkt und man das Gefühl hat alles live mit zu erleben. Ich habe zumindest mit den einzelnen Charakteren mitgelitten und dass, obwohl mir Vivi Ann nicht immer ganz sympathisch. Auch wenn einzelne Entscheidungen der Protagonisten auf den ersten Blick nicht immer sofort einen Sinn ergeben, kann man diese nachvollziehen.

Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall ein unbedingtes Lesemuss, da es so viel Spannung und Dramatik bereithält, dass man nicht anderes kann, als sich von der Geschichte fesseln zu lassen. Auch wenn ich schon oft gesagt habe, dass dieses oder jenes Buch eins der besten Bücher der Autorin ist, kann ich nicht anders und muss sagen, dass dieser Roman definitiv eines ihrer besten Bücher ist. Ich bin auf jeden Fall bereits gespannt auf ihren nächsten Roman!

Von mir bekommt dieser Roman total verdiente 5 Punkte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen strange ways of love, 21. September 2012
Cover
---------
Sehr stimmungsvoll und wunderschön gestaltet besonders auch im Hinblick auf den Print am Buchschnitt.

Inhalt
---------
Die Schwestern Winona, Aurora und Vivi Ann sind seit dem frühen Tod ihrer Mutter auf sich und ihren mürrischen Vater gestellt. Im Kampf um seine Liebe, seinen Respekt gibt Winona alles, nur um dann zu erkennen, dass sie nie gegen ihre jüngere (und welch Grausamkeit... dünnere und hübschere) Schwester Vivi Ann ankommen wird. Verbitterung und Eifersucht stauen sich auf und erupieren als Vivi Ann auf Winonas heimliche Liebe Luke trifft und diese eine Beziehung beginnen.

Wird die Familie das überleben?
Oder an den Folgen jahrelnager unterdrückter Gefühle auseinanderbrechen?

Fazit
---------
"Das Geheimnis der Schwestern" zeigt uns anhand der Familie Grey in kürzester Zeit die hochexplosive Mischung, die eine Familie in ihren Grundfesten erschüttern kann.
Allen voran der ewige Kampf um Anerkennung und Liebe.
Die Figur des Lukes hierbei nur das Streichholz zum uralten, lange schwelenden Geschwisterkonflikt zwischen Vivi Ann und Winona. Obwohl dieser die hochexplosive Mischung 'zündet', bleibt dieser jedoch im Vergleich zu anderen Charakteren leider genauso farblos wie die mittlere Schwester Aurora.
Schnell merkt man als Leser, dass nur 2 Personen die wirklichen Hauptdarsteller sind: Winona und Vivi Ann
(auch wenn einen manchmal das Gefühl beschleicht, das es eher Winona + ihr Unzulänglichkeitsgefühl ist).

Kristin Hannahs Roman ist zusammengefasst ein angenehmer, nicht immer locker-leicht zu lesender Roman, da die Gefühle aller, insbesondere von Winona, doch mehr eine bedrückende, ja zuweilen feindselige Grundstimmung schaffen.
Nichtsdestotrotz ist "Das Geheimnis der Schwestern" besonders durch diese ausgearbeiteten Konflikte, die nur die Spitze des Eisberges darstellen, und durch die genaue Charakterbeschreibung der Hauptprotagonisten, die die 'Farblosigkeit' der Nebencharaktere durchaus verzeihbar machen, ein eindringliches Buch mit gut verarbeiteten (wenn auch teilweise vorhersehbaren) Plot.

Reichlich Konfliktpotenzial, eine lang ersehnte Liebe und eine fragile Schwesternbeziehung sind Garant für einen ansprechenden Lesegenuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Familienroman vor amerikanischer Kulisse, 18. September 2012
Inhalt:
Drei Schwestern verlieren schon früh ihre Mutter. Nun muss der Vater alleine für die Mädchen und seine Ranch sorgen. Das fällt ihn allerdings sehr schwer und er flüchtet sich oft in den Alkohol. Zu den Mädchen hat er keinen besonders guten Draht, außer zu Vivi Ann der Jüngsten. Die Älteste Winona kämpft sehr für den Familienzusammenhalt und die Anerkennung ihres Vaters, die sie jedoch nicht erlangt. Dadurch wird von früher Jugend an schon die Eifersucht zwischen den beiden Schwestern gesät. Als sich Vivi Ann dann noch Winonas Jugendfreund Luke angelt, ist die Eifersucht vorprogrammiert. Als Winona dann auch noch heraus bekommt, dass es Vivi Ann mit Luke gar nicht ernst meint, sondern eher den charismatischen Dallas verfallen ist, kennt die Wut keine Grenzen mehr. Sie verrät ihre Schwester. Vivi Ann setzt sich jedoch allen Widrigkeiten und Feindseligkeiten zum Trotz für den Halbindianer ein und steht zu ihrer Liebe bis das Schicksal eines Tages grausam zuschlägt.

Meine Meinung:
Der Roman gliedert sich in 3 Teile: in das Jahr 1979. 1992 und 2007. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen. Für mich blieben die Schwestern sehr blass, ich war nur eine Zuschauerin aus der Ferne und konnte für keine der Personen richtige Sympathie empfinden. Die Geschichte plätscherte so vor sich hin und ich habe mir schon Sorgen gemacht, wie ich die nächsten 400 Seiten schaffen soll. Vivi Ann ist mit Luke zusammen nimmt diese Beziehung allerdings nicht ernst. Winona hasst ihre Schwester dafür. Erst als der Halbindianer Dallas auftaucht und das Leben von Vivi Ann durcheinander bring,t kommt richtig Leben in das Buch. Dallas wird von der Familie und der kleinen Gemeinde geächtet, da er nicht die beste Vergangenheit aufweisen kann und sich jetzt auch noch an die mittlerweile erfolgreiche Rancherin herangemacht hat. Durch viele Vorurteile der Familie und der Gemeinde nimmt das Drama seinen Lauf. Ab hier war ich dann richtig gefesselt und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich habe Verständnis und Sympathie für alle 3 Schwestern empfunden, mir sind sie richtig ans Herz gewachsen und so habe ich richtig mitgelitten, was ich anfangs nicht für möglich gehalten habe. Nur manchmal konnte ich das Verhalten verschiedener Personen nicht ganz nachvollziehen und fand es teilweise etwas an den Haaren herbeigezogen.
Kristin Hannah ist es gelungen mich an einen anderen Ort zu entführen, so lebendig und gut vorstellbar waren ihre Landschaftsbeschreibungen. Auch das Cover tat dazu sein Übriges. Immer wieder habe ich es mir angeschaut und mich in den nördlichen Westen der USA geträumt. Ich finde das Cover und auch den schönen Buchschnitt sehr gelungen.
Den Titel allerdings weniger. Um welches „Geheimnis“ es sich in dem Buch handeln soll, hat sich mir nicht erschlossen. Hier geht es eher nicht um Geheimnisse, sondern um verschiedene Verhaltensweisen und Emotionen der Schwestern. Um Schuld, um Sühne, um unterlassene Hilfe, um Hilflosigkeit, um Enttäuschung, um Wut und Trauer, um Ungerechtigkeiten, um Liebe, um Eifersucht, um Traditionen, um Orientierungslosigkeit, um Vorurteile, aber sicher nicht um Geheimnisse.

Fazit:

Für diese flüssige, emotionale und auch spannende Familiengeschichte vergebe ich gerne 4 Sterne. Im Großen und Ganzen hat mich der Roman überzeugt und ich werde sicher noch zu weiteren Büchern der Autorin greifen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Geschichte über die Familie und die Liebe, 23. September 2012
In dem Buch geht es um Liebe, Familie, Zusammenhalt, Verrat, Trauer, Ängste und vor allem um Hoffnung.. Den Klappentext würde ich nicht empfehlen zu lesen, da dieser verwirrend ist und meiner Meinung nach auch nicht richtig stimmt..
In erster Linie geht es um die drei Schwestern Winona, Aurora und Vivi Ann. Die drei verlieren schon in jungen Jahren ihre Mutter und wachsen mit ihrem mürrischen Vater auf der Ranch auf. Die drei sind komplett unterschiedlich: Da ist zum Einen Winona, die bereits früh Karriere macht. Aurora, die früh heiratet und Kinder bekommt und schließlich Vivi Ann, die sich voller Hingabe um die Ranch kümmert. Alles schein perfekt zu sein, bis Vivi Ann sich verliebt…

Ich habe diesen Roman wirklich gerne gelesen. Die Autorin beschreibt die einzelnen Personen sehr gut, sodass man sich immer in denjenigen hineinversetzen kann. Es gibt zwischendurch wenige Passagen, mit denen ich etwas Mühe hatte, da nicht viel passiert, aber das ist nicht weiter störend. Das Buch ist außerdem so wunderschön geschrieben, dass bei mir immer wieder Tränen geflossen sind. Trotzdem war mir die Geschichte teilweise einfach zu kitschig und zu vorhersehbar. Weniger wäre hier sicherlich mehr gewesen. Und was hier schlussendlich das Geheimnis der Schwestern war, ist mir wohl irgendwie entgangen..

Fazit: Ein wunderschönes Buch für alle, die es gerne etwas kitschig haben und die Liebes- und Familiengeschichten mögen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 3 Schwestern, 2. November 2012
Ich hatte keine großen Erwartungen nach der Leseprobe und wurde angenehm überrascht.
Familiensagas gehen bei mir immer. Kristin Hannah hatte ich noch nicht gelesen.
Es geht um 3 Schwester, die im Alter von 15, 12 und 8 Jahren ihre Mutter verlieren.
Winona wird von ihrem Vater nicht so gut verstanden, sie wird Anwältin und ist in den Tierarzt Luke verliebt. Der verliebt sich aber in die kleine Schwester Viv Ann, eine Schönheit, die sich um misshandelte Pferde kümmert und für das Fortbestehen der Ranch einsetzt. Aurora hat jung geheiratet, sie versucht immer zu vermitteln.
Dann kommt der Halbindianer Dallas auf die Farm und um Vivi Ann ist es geschehen. Die beiden verbindet eine wirklich grosse Liebe. als Dallas dann noch als Mörder verurteilt wird, zerbricht sie fast daran.
Ich war von der Geschichte gefesselt, die Charaktere waren verschieden und sehr gut beschrieben, Man lebt mit allen 3 Schwestern jeweils mit und hofft für eine gute Zukunft.
Schön zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Familiengeschichte mit großen Gefühlen, 15. September 2012
Die drei Schwestern Winona, Aurora und Vivi Ann wachsen auf der wunderschön gelegenen Ranch Water's Edge - seit Jahrzehnten in Familienbesitz - in Washington auf . Viel zu früh verlieren sie ihre Mutter. Aber die Familie, insbesondere die Schwestern halten fest zusammen und geben sich gegenseitig Halt.

Allerdings wird die Älteste von ihnen , Winona, immer wieder von einem kleinen Stachel der Eifersucht geplagt. Sie neidet der jüngeren Vivi Ann ihr gutes Aussehen und die Fähigkeit , sich überall beliebt zu machen und ihren Willen durchzusetzen. Den Höhepunkt erreicht Winonas innerer Konflikt, als es um die Liebe zu einem Mann geht. Die Familie droht auseinanderzubrechen ...

Mehr zum Inhalt sei hier nicht verraten, um die Neugier und die Spannung auf das Buch nicht vorwegzunehmen.

Das Buch ist eine unterhaltsame und spannende Familiengeschichte mit großen Gefühlen und mit typischen Zutaten für Romane dieser Art : Liebe , Schmerz, Eifersucht, Verrat, Reue, Hoffnung und Vergebung.

Die Charaktere sind recht glaubhaft und einfühlsam dargestellt, wenn auch an der ein oder anderen Stelle doch etwas klischeehaft. Aber das darf in einem solchen Roman meines Erachtens ruhig so sein.

Der Schreibstil ist lebendig und bildhaft. Stellenweise glaubte ich schon fast selbst auf dieser Pferderanch zu sein.

Was ich allerdings vergeblich in der Geschichte gesucht habe, ist das Geheimnis der Schwestern. Es gibt im Grunde genommen keins, wenn man mal davon absieht, dass Winona lange Zeit nicht mit Vivi Ann darüber sprechen kann, wen sie liebt. Daher finde ich den Titel des Buches auch nicht so glücklich gewählt.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und mir ein paar schöne, entspannende Lesestunden beschert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schmöker für Regentage, 19. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis der Schwestern (Kindle Edition)
Eine interessante Familiengeschichte um 3 sehr unterschiedliche Schwestern, die sich streiten, wieder zusammenraufen, verlieben, eifersüchtig aufeinander und doch am Ende wieder eine Familie sind. Im flüssigen und angenehmen Stil geschrieben, ist dieses Buch genau richtig für den Urlaub oder für ein verregnetes Wochenende auf der Couch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Geheimnis der Schwestern
Das Geheimnis der Schwestern von Kristin Hannah
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen