Kundenrezensionen


126 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (17)
1 Sterne:
 (33)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


96 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schickes Tablet mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis
Bevor ich mit der eigentlichen Rezension beginne möchte ich vorab ein paar Worte an die Leser richten. Wir reden hier von einem Tablet mit guter Leistung mit einem Preis unter 300 Euro. Das man da bei der Qualität der äußeren Materialien Kompromisse eingehen muss sollte jedem, der sich vorab etwas informiert, bewusst sein. Das gilt natürlich...
Veröffentlicht am 18. Mai 2012 von Christian Götz

versus
30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen relativ gutes Tablet
Die Frage die man sich als erstes stellen muss ist ... was bracht man?

Es handelt sich hierbei um ein solides Tablet mit einem sehr guten Preis / Leistungsverhältnis.
Was bekommt man für sein Geld: einen sehr guten Prozessor, 1gb Arbeitsspeicher, ein Top Display, Android 4.0.x ICS

Was einige hier bemängelt haben, ist die mangelnde...
Veröffentlicht am 5. Juni 2012 von Martin Hase


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

96 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schickes Tablet mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis, 18. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Bevor ich mit der eigentlichen Rezension beginne möchte ich vorab ein paar Worte an die Leser richten. Wir reden hier von einem Tablet mit guter Leistung mit einem Preis unter 300 Euro. Das man da bei der Qualität der äußeren Materialien Kompromisse eingehen muss sollte jedem, der sich vorab etwas informiert, bewusst sein. Das gilt natürlich nicht für Mängel am Tablet, die sind auch dann inakzeptabel. Nun aber genug des Prologs, gehen wir zum eigentlichen Thema über: dem Archos 101 G9 Turbo (8GB Flashspeicher).

Die Verarbeitung:
Allen Unkenrufen zum Trotz macht das Tablet äußerlich einen guten Eindruck. Der Kunststoffrahmen hält das Archos 101 G9 Turbo sicher zusammen und liegt gut in der Hand. Auch vom Gefühl her kann man nicht behaupten es wäre billiges Plastik. Es ist eben Kunststoff und als solcher hat er einen gewissen Grad zu dem er sich biegen lässt. Wenn man an gewissen Stellen, besonders am Rand entlang, drückt, kann man leises "Knarzen" hören. Man muss aber schon wirklich etwas fester und gezielter Drücken. Wie schon gesagt eine Eigenschaft des Kunststoff und daher nicht weiter bedrohlich für das Tablet. - Tipp: Wer ein festes Gehäuse möchte sollte sich Tablets mit Aluminiumrückseite ansehen. Der Preis solcher Geräte liegt dann aber sicher weit über 300 Euro.

Die Technik:
Der Dualcoreprozessor mit 1.2GHz (regelt sich, je nach Bedarf, auf bis zu 1.5GHz hoch) und der 1GB große RAM sorgen bei diesem Tablet für ordentlich Leistung beim Surfen. Ist die Seite einmal komplett geladen, was natürlich je nach Internetgeschwindigkeit und WLan-Variante mal schneller und mal langsamer geht, kann man nach Herzenslust auf und ab scrollen. Zoomen wird man dabei eher selten müssen, sofern man das Gerät quer hält. Hält man es hochkant eignet es sich gut zum Lesen von eBooks oder anderen Dokumenten, auch wenn das Tablet da natürlich schwerer ist als ein reiner eBookreader.
Natürlich möchte man an einem Tablet nicht nur Surfen, sondern auch mal Spielen. Und auch das geht wunderbar. Neben Klassikern wie Solitair*, Angry Birds* und Fruit Ninja* bietet das Archos 101 G9 genug Power für 3D-Spiele. So zum Beispiel ließ sich das vorinstallierte Asphalt 6 HD reibungslos spielen. (*: über Google Play erhältlich und nicht im Tablet inbegriffen!)
Eines sollte man aber bedenken im App-Wahn: die Apps lassen sich nur auf dem internen, in diesem Fall 8GB großen, Flashspeicher installieren. Das ist keine Schikane seitens Archos sondern liegt im Android OS Honeycomb bzw. Ice Cream Sandwich (ICS) begründet. Wenn man aber alle Downloads, Videos, Fotos und Musikdateien auf eine seperat erhältliche SDHC-Card auslagert reichen die 8GB wohl für unzählige Apps.
Ein kleines Highlight war der Bildschirm dieses Tablets. Die Darstellung ist wirklich gestochen scharf und farbenfroh. Hier hat sich Archos scheinbar nicht lumpen lassen und das, für den Endpreis, bestmögliche herausgeholt.
Das Technikangebot wird schlussendlich von Lage- und Neigungssensoren sowie der Möglichkeit später einen UMTS-Stick nachzurüsten abgerundet. Der Akku hält, so wie ich es abschätzen kann, gut und gerne einen Tag der intensiven Nutzung. Wer nur hin und wieder mal ins Tablet schaut kann sich sogar über mehrere Tage Akkulaufzeit freuen.

Die Handhabung:
Kurz gesagt ist das Tablet einfach und intuitiv zu bedienen. Sowohl von der Software her, als auch von den Bedienelementen des Geräts an sich. Seitdem ich das Tablet besitze habe ich es weder aus Versehen ausgeschaltet, die SDHC-Card rausgedrückt noch die Lautstärke verstellt. Allerdings scheiden sich hier die Geister, weil wohl jeder Mensch so ein Tablet etwas anders hält. Hier gilt es einfach auszuprobieren.
Etwas negatives habe ich dann aber doch gefunden. Stecke ich meine Kopfhörer am Tablet an wird das Halten des Tablets im Querformat etwas schwieriger, da die Buchse sich an der linken Seite unterhalb des Ein-Aus-Schalters befindet. Hochkant ist es allerdings kein Problem.

Fazit:
Wer sich bewusst ist, was man bei einem Tablet bis 300 Euro erwarten kann, wird mit dem Archos 101 G9 Turbo sehr zufrieden sein. Es ist grundsolide verarbeitet, hat technisch einiges auf der Kante und begleitet jedermann sicher durch den Alltag; zu Hause, unterwegs und auf der Arbeit. Höhere Ansprüche kann es nicht erfüllen, das will es aber auch gar nicht. Das überlässt es augenzwinkernd den teureren Kollegen.

---

Hinweise: getestet wurde das Tablet mit Android ICS über eine Woche hinweg. Sowohl Intensiv- als auch Normalnutzung. Hinzu kamen noch extreme Temperaturschwankungen, an einem Tag noch fast 30°C im Schatten, am nächsten Tag Regen bei 15°C. Anzahl der Systemabstürze: 2 während der Intensivnutzung bei zig geöffneten Apps. Anzahl der Touchscreenkalibrierungen: 1. Anzahl der Lagesensorkalibrierungen: keine. Anzahl der vollständigen Ladezyklen: 3. Genutzte Verbindungsart: WLan g-Standard (WPA2)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mir gefällts, 25. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Hab mir vorab im Forum über die "Macken" informiert, trotzdem gekauft und nicht bereut. Ich hätte zwar das Asus Prime viel lieber, aber der Preis ist leider bei 599€ festgetackert und damit für mich zu teuer. In der Kategorie um 300€ hat mir das Archos am besten gefallen. Zumindest von den technischen Eckdaten.
Mir ist das Gerät bereits einmal aus der Hand gerutscht, ca. 50cm tief gefallen, hart gelandet und nichts passiert. Ich Werde mir noch eine Hülle für das Gerät zulegen, damit es griffiger wird und besser aussieht. Auch werden die Tasten etwas vertieft, da ich auch das Problem mit der Wiptaste für die Lautstärke habe.

Es ist mein erstes Tablet und wird mit bestimmt 1-2 Jahre ne Menge freude bereiten, bis es durch neue Geräte hoffnungslos veraltet wird. Vielleicht klappt es ja dann mit dem Asus Prime.
Noch ein paar Punkte zum Tablet:
* Update auf 4.0.5 (Android 4.0.3) gleich durchgeführt.
* Abstürze (Gerät friert komplett ein und muss über langes Drücken der Power Taste neu gestartet werden) traten in den ersten Tagen mehrere Male auf, speziell im Browser oder bei Google Play. Das hat sich aber trotz intensiver Nutzung (Spiele, Browser, Kindle) beruhigt. Derzeitige Betriebszeit 124 Stunden ohne Absturz.
* Wie lang der Akku hält habe ich noch nicht Probiert. Aber die Hintergrundbeleuchtung vom Display braucht enorm viel Strom im Vergleich zu den anderen Komponenten. ist vermutlich "normal" bei diesen Geräten.
* Anschluss an ein Fernseher via Mini-HDMI funktioniert inkl. Ton ohne Probleme.
* Punktabzug weil der Lieferumfang ohne vernünftige Hülle meiner Meinung nach unvollständig ist. Mit schicker und funktionaler Hülle 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen relativ gutes Tablet, 5. Juni 2012
Von 
Martin Hase (Güstrow) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Die Frage die man sich als erstes stellen muss ist ... was bracht man?

Es handelt sich hierbei um ein solides Tablet mit einem sehr guten Preis / Leistungsverhältnis.
Was bekommt man für sein Geld: einen sehr guten Prozessor, 1gb Arbeitsspeicher, ein Top Display, Android 4.0.x ICS

Was einige hier bemängelt haben, ist die mangelnde Verarbeitung sowie die Verkleidung.
Dies kann ich nicht bestätigen. Es mag zwar für den einen billig wirken, jedoch für den Preis sollte man sich nicht beschweren.
Das die Spaltmaße beim Display nicht stimmen, kann ich nicht bestätigen.
Es läuft alles flüssig und der GPS-Sensor ist relativ präzise (20m Schwankung in einem sehr ländlichen Gebiet).
Positiv ist, dass man anstatt einen 3G-Stick auch einen normalen USB_Stick an der Schnittstelle anschließen kann, einfach 3G einschalten und schon erkennt er ihn.

Was wirklich etwas "mangelhaft" ist, ist die Anbringung des Lautstärkereglers. Wenn man das Tablet hochkant nimmt und abstellt, verstellt man immer die Lautstärke. Wer jetzt mit dem Argument kommt, man soll es anders herum stellen, mag recht haben, jedoch problematisch wenn das Ladekabel an der anderen Seite ist. Trotzdem ist dies kein gravierender Minuspunkt.

Was ich am schlechtes jedoch fand, waren die 8gb interner Speicher. Wer vor hat viele Apps (besonders Spiele-Apps) zu installieren, sollte auf die 16gb oder die 250gb HDD Variante umsteigen. Die Möglichkeit die Apps auf die SD-Karte zu schieben, geht ohne root-Rechte nicht. Selbst die riesen Auslagerungsdateien von Spielen kann man nicht auf die mSD-Card verschieben (so das sie noch erkannt werrden).

Ein weiteres Problem war die erkennung der mSD-Card. Er findet sie zwar, nur oft wollte er nicht drauf schreiben. Selbst beim Anschluss an den PC konnte man nicht auf der mSD-Card schreiben. Erst nach erneuter Formatierung zu FAT32 hat es einigermaßen Funktioniert.

Aufgrund der geringen Speicherkapazität habe ich das Gerät zurück geschickt.
Wer jedoch den ersten Versuch mit Tablets wagt und wer nicht unmengen an Spielen drauf hauen will, der kann getrost zugreifen.
Android 4.0.x wird kostenlos geupdatet (Anleitung dabei) und es läuft sehr gut.
Zum surfen und für minispiele reicht es aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durch den Lautstärkeregler für mich leider nicht benutzbar, 17. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Zum Archos 101 G9 Turbo - Tablet gibt es sowohl in Foren, als auch bei Amazon eine gespaltene Meinung.
Viele Leute beschweren sich zurecht über die Produktpolitik bei Archos, was auch völlig verständlich ist.
Vom Aussehen her gibt es alleine von diesen Tablet drei verschiedene, mit jeweils verschiedenem Innenleben.

Die von mir bestellte Variante war die leistungsstärkste Variante mit mit einem 1,5 GHz Dual-Core Prozessor, einem GB Arbeitsspeicher, 8 GB Flashspeicher (erweiterbar mit microSDHC (laut einigen Foren auch microSDXC).

Ausgeliefert wurde das Tablet mit Android 3.2. Das Update liegt aber nach dem Verbinden mit dem WLAN direkt vor.

Für alle Leute wäre es wichtig zu checken ob man auch wirklich die Version des Tablets erhalten hat, welche man möchte. Die Version mit Dualcore 1,5 GHz hat unter Eigenschaften-Optionen-Status die 4460 als Prozessor (4430 ist der Dualcore 1,2 GHz). Den Ram sollte man unter Eigenschaften-Apps checken, ob mehr als 512 MB insgesamt vorhanden ist.

Pro:

- Android läuft sehr flüssig (auch vor Update auf 4.05)
- Bildschirm ist sehr hell einzustellen
- Von der 2D- und 3D-Leistung befindet sich das Tablet laut Quadrant-Benchmark auf Höhe mit dem Transformer Prime
- Gameloft und Market-Spiele funktionieren ohne Problem
- GPS funktioniert ohne Problem (sogar in der Wohnung sehr guter Empfang (Entfernung zum Fenster ca 2m)
- WLAN funktioniert ohne Problem
- Standfuss ist sehr gut (warum verbauen das nicht alle Hersteller?)
- Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Neutral:

- Bei dem Quadrant-Benchmark wird nur 1 Core angezeigt, ob das ein Anzeigefehler war, oder nur ein Fehler des Tablets kann ich nicht sagen, es lief jedenfalls immer flüssig
- Die Akkulaufzeit kam mir kurz vor, aber durch die kurze Nutzungszeit kann ich mich dort nicht festlegen (ca. 7 Stunden Benutzung an jeweils zwei Tagen)

Contra:

- Gerät ist im Vergleich zum Transformer Prime subjektiv sehr dick
- Die Rückseite des Tablets fühlt sich "billig" an (nacktes Plastik)
- Könnte bei nassen/schwitzigen Händen und Fingern sehr rutschig werden und lässt sich teilweise "durchbiegen" (Die größte Schwäche der Vorgänger mit sich veränderndem Bild dabei wurde allerdings fast komplett behoben)
- Das Gewicht, obwohl nur 70 Gramm schwerer als das Prime wirkt wesentlich höher
- Die Positionierung des Lautstärke-Reglers ist unter aller Kanone. Ich bin ständig mit meiner rechten Hand darauf gekommen, wenn ich das Tablet oben festhalten wollte. Wenn ich es dann unten festhielt öffnete ich öfters versehentlich den angepassten Drawer für Tablets (Uhrzeit, Wlan, usw.)
- Mein Tablet wurde mit 3.2 ausgeliefert. Ob das bei anderen auch der Fall ist, kann ich nicht beurteilen, für mich bedeutet das aber Abzug, da angegeben wurde, dass ich das Tablet mit 4.0 kaufe
- Bildschirm spiegelt stark (für mich aber wenig wichtig, da ich das Tablet mangels Garten eh meistens in der Wohnung benutzt hätte. Die paar Male die ich es sonst draußen verwendet hätte, wären da nicht so tragisch gewesen)
Der Blickwinkel hingegen ist gut
- Das Ladegerät hat ein festes Kabel (es liegt noch ein microUSB zu USB-A Kabel bei). Warum man nicht wie bei anderen Herstellern das Ladekabel abmachen kann, ist dennoch verwunderlich

(kein wirklicher Minuspunkt, aber: Bei der Erstinstallation unter dem Punkt WLAN wird durch das Archos-Programm nur nach WLAN gescannt, man kann keine versteckte SSID eingeben)

Letztendlich lande ich bei einer Bewertung von 4 Sternen und doch musste ich mich leider von diesem Tablet trennen, obwohl ich auch jetzt noch begeistert von dem Gerät bin. Aber da ich durch diesen unsäglich platzierten Lautstärkeregler das Gerät nicht so halten konnte wie ich wollte, wurde es auf die Dauer immer unangenehmer zu handhaben.

Für alle die das Gerät vorher in Natura ausprobieren können, und mit dem Lautstärkeregler zurecht kommen, kann ich es nur empfehlen

Sollte es einen Nachfolger geben, welcher ein bisschen dünner ist, und der Lautstärkeregler versetzt ist, werde ich definitiv den Einen oder Anderen Blick riskieren
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum schlagbares Preis/Leistungsverhältniss, 15. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Ich habe mir den Archos 101 mit dem 1,5GHz Prozessor bestellt, da das Samsung Galaxy Tab 10.1 mir zu teuer war. Nach einigem Kopfzerbrechen bekam ich dann aber doch bammel da die Qualität des Archos oft bemängelt wurde, ebenso wie die Instabilität, Energieverbrauch etc. und so bestellte ich doch noch das Galaxy Tab.

Im direkten Vergleich war jedoch schnell klar, dass das Galaxy was die Performance angeht, mit dem Archos einfach nicht mithalten kann. Internet bei viel Werbung oder Flash oder Java oft hackelig.

- Archos hat wesentlich weniger Codec Probleme. Beim Galaxy musste man teilweise das Video erst herunterladen und dann mit nem Player öffnen.
- Die 1,5 GHz des Archos (Turbo) machen sich u.a. beim Surfen im Vergleich zum Galaxy DEUTLICH bemerkbar (auch mit Abwärme) :-)
- Beim Video betrachten ist man mit der PowerVR GPU des Archos wesentlich besser bedient, als mit der mittlerweile veraltete Geforce ULP des Galaxy Tab. Der Archos decodiert Videos wesentlich
feiner aufgelöst und das Display stellt Filme mit allen Details sehr deutlich dar. (Vergleich Youtube Trailer Battleship in HD) Beim Galaxy war das Display zwar in dunklen Szenen zwar schön
schwarz (fast zu schwarz), jedoch auf Kosten von dunkleren Details, ausserdem fallen vertikale, schlecht decodierte Linien und allgemein fehlende Detail/weichzeichnung auf.
- Die Akkulaufzeit des Archos beträgt bei normalem Betrieb, sprich bissel Surfen, bissel Mails und stündliche Mailabfrage etc. im reinen WLAN-Betrieb ca 48 Stunden (vermutlich 3000mAh Akku). Hier
hat das Galaxy Tab mit seiner ca 7000mAh starken Akkuleistung natürlich die Nase weit vorn. (Kostet dafür ja auch weit mehr) ;-)
- Das Äussere des Archos ist natürlich aus kostengünstigem Pastik und nich vergleichbar mit der absolut stabilen und wertigen Hartkunststoff/Aluminiumhülle des Galaxy Tab 10.1. Naja dafür gibts
spezielle klebefolien :-)
- Das Display des Archos ist sehr spiegelnd (aber schön brilliant) und sicherlich sehr kratzempfindlich (Gleich Displayschutz mitbestellen, sehr hackelig aufzubringen). Das Galaxy hat ein Display
aus Gorilla-Glas (auch sehr spiegelnd). Hat Vorteile, hat aber auch nachteile. Ist zwar sehr belastbar, springt aber gern mal bei schockartigen Stößen, sprich: draufsetzen kein Problem, Fallen
lassen... dann wars das unter Umständen. Das würde das leicht biegsame Display und weniger stracke Äussere des Archos sicher besser wegstecken. Zu dem Vergleich konnte ich mich nicht
durchringen ;-)
- Im Archos steckt mittlerweile die Android Version 4.0.7, welche die oft bemängelte Akkulaufzeit, WLAN und Bluetooth und Geistertapser- Probleme beseitigt hat. PS: diese Geistertapser sind auch
beim Galaxy hier und da aufgetreten.
Beide Geräte beherrschen die WiFi-Direct Funktion zum Verbinden mit anderen Geräten, ohne einen WLAN-Router zwischen schalten zu müssen. Ebenso geben sie die Möglichkeit (mit 3G-Modul) einen mobilen Hotspot für andere Geräte zu erstellen. Wobei man wohl in der Praxis eher ein Smartphone als Hotspot konfigurieren würde, statt das Tablet. (zum Bespiel um sich das 3G-Modul zu sparen ;) Hierzu sollte man abklären, ob der Mobilnetzbetreiber die "Thetering-Funktion" blockiert oder nicht.
Das Archos bietet einem sogar die Möglichkeit einigen Apps ein 3G-Modul "vorzugaukeln" ebenso wie eine hintere Kamera. Klappt aber nicht immer.
- Bissel blöd beim Archos war, dass man bei der Erstinbetriebnahme die Installation von Drittanbieter Software auf jeden Fall mit "JA" beantworten sollte und danach gleich das Google-Konto
anlegen. Sonst sind die kostenlos beigelegten Software leider für immer weg und kann aus lizenzrechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung gestellt werden ;-/ Leider ist dies nirgends erwähnt!

Zusammenfassend:

Archos hat:
- Android 4.0.7
- Dualcore 1,5 GHz OMAP 4460 in der Turbo Variante (2x 1,2-1,5 GHz variabel, übertaktbar angeblich bis 1,7)
- aktuelle PowerVR 540 GPU
- Man kann das 3G Modul nachkaufen, falls man es tatsächlich mal braucht, und das eigene Telefon kein Tethering kann (Archos kann das)
- Der "interne" USB Port, der für den 3G-Stick gedacht ist (ca 45€), kann auch für einige Geräte anderweitig genutzt werden (Maus etc.)
- Der Speichererweiterungs-Slot für Micro-SD ist sehr sinnvoll (bis 32 GB)
- der Mini HDMI-Port ist schon manchmal ganz praktisch
- Archos kann via Fernsteuerungsapp mit einem Smartphone ferngesteuert werden wie Media Center.
- Frontkamera 720P, reicht notfalls für Videochat
- kein speziell gehärtetes Display
- Bluetooth 2.1 EDR (reicht)
- WLAN und WiFi direct
- Von Haus aus 8GB in der Turboversion (2x1,5). Achtung! Vorher genau lesen in welcher Version welche Hardware verbaut ist! SOnst hat man bei der 16GB Version plötzlich nur den 1GHz Dualcore drin!
- Anschlüsse seitlich gut gelegen, da bricht man nix ab
- keine Vibrationsfunktion (Haptik)

Samsung hat:
- Android 3.2, fraglich ob 4.0.x für die extra deutsche Tab10.1"N" Version kommt.
- ältere Dualcore 1,0 GHz Tegra 2 (2 x 1 Gigahertz)
- ältere Geforce ULP GPU
- Mit oder ohne 3G Modul bestellbar; nicht nachrüstbar
- Keinen USB-Erweiterungsslot
- Keinen Slot für Speichererweiterungen
- Keinen HDMI-Ausgang
- Keine (mir bekannte) Fernsteuerungsmöglichkeit wie Mediacenter
- gute Frontkamera + rückseitige Kamera 3,1 MP
- Gorilla-Glas Display
- Bluetooth 3.0 (Mumpitz)
- WLAN und WiFi direct
- ab 8GB
- als Nachkauf-Zubehör komischer Kombiadapter (Adapter, dann mit HDMI und USB) unten am Tablet so dass man sich das teure Craddle kaufen soll, der Anschluss leiert durch den bloßen Adapter (ohne Craddle) hier sicher schnell aus
- Vibrationsfunktion (Haptik)

Fazit:
Wer ein sehr stylisches und materialtechnisch hochwertiges Tablet sucht, nur um Mails abzurufen und Nachrichten zu lesen, sollte zum (sehr teuren) Galaxy Tab greifen, an dem man dann aber nichts mehr verändern kann.
Wer ein hardwaretechnisch aktuelles Tablet sucht, das als Desktop-Ersatz herhalten muss, Datenaustausch (SD-Slot), für Multimedia, Video und ein paar einfache Games, sowie zum aktiven Surfen im Internet mit Flash und Java und Werbung, der kommt Preis/Leistungstechnisch am Archos nicht vorbei! Mich hat das Archos nach kurzer Zeit überzeugt. Und dann noch zu dem Preis. Ich zumindest bin begeistert auch wenns aus unschönem Plastik ist (noch) :) PS: Samsung verbaut jetzt gerade die Hardware im Tablet 2, die Archos längst drin hat. Jedoch nimmt Samsung wieder nur den 1,0 Dualcore und spart sich die gute, hintere Kamera. :-P
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Tablet für super Preis, 22. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Das Archeros 101 G9 Turbo Tablet ist mein erstes Tablet. Ich muss sagen ich bin für den Preis wirklich beeindruckt. Ich habe viele Tablets unterschiedlicher Hersteller verglichen aber kein Vergleichbares Tablet für diesen Preis gefunden.

Die meisten Tablets im Preissegment unter 300€ sind klein und haben nur maue Prozessoren und Displays. Das Archeros 101 G9 hingegen hat einen 1.5 GHZ Dualcore Prozessor und 1 GB RAM, da sucht man sogar bei Samsung Tablets vergebens nach. Das Display mit seinen 10.1 Zoll und 1280 x 800 Auflösung sieht Klasse aus und reagiert gut auf Eingaben. Einen HDMI-Port sucht man ebenfalls bei vielen, auch höherpreisigen, Tablets vergebens. Ich habe das Tablet an meinen Fernseher angeschlossen und einen HD-Film laufen lassen. Solch eine gute Sound und Klangqualität hätte ich von so einem kleinen Gerät wirklich nicht erwartet. Ich nutze das Gerät nun seit knapp zwei Wochen täglich zum Arbeiten, Lernen, Surfen, Musik hören, Filme schauen und Spielen. Bis jetzt kann ich (bis auf einige wenige Aussetzer) wirklich nicht klagen. Internetseiten bauen sich je nach Verbindung schnell auf, Java wird unterstützt, Apps gibt es im Android Markt "Google Play" mehr als genug und Filme kann man auch in der Bahn sehr komfortabel (dank Standfuss) anschauen. Die Möglichkeit einen 3G-Stick zu integrieren habe ich genutzt und bin auch hier begeistert. Der Archeros 3G-Stick verschwindet nahtlos im Gerät und so kann man auch Unterwegs Problemlos surfen. Des weiteren ist der Stick auch ohne Probleme an jedes andere Gerät mit USB-Anschluss koppelbar was ich für sehr durchdacht halte. Der Akku des Geräts hält ca. 10 Stunden im Dauerbetrieb durch (bei Dauernutzung von WIFI oder dem 3G-Stick ca. 7 - 8 Stunden). Die 8 GB interner Speicher sind durch Mini SD-karten bis zu 32 GB erweiterbar und bieten so jede Menge Platz (noch mehr wenn man mehrere Karten verwendet ;) ).

Als kleines Manko muss jedoch erwähnt werden, dass das Display ab und an ein wenig überreagiert. Da kann es passieren das es auf die bloße Nähe des Fingers am Bildschirmrand reagiert. Passiert aber eher selten. Auch mit Zubehör hält es sich eher Sparsam bei Archeros, außer einer Bedienungsanleitung, einem USB-Verbindungskabel und einem ladegerät ist nicht viel dabei, aber bei dem Preis auch verständlich.

Alles in allem ist dieses Tablet für diesen Preis meiner Meinung nach im Moment unschlagbar. Mann kann sicher noch Leistungsstärkere und edlere Tablets finden, aber sicher nicht für diesen Preis!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich finde es fast perfekt (für den Preis), 2. September 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
02.09.12 Zwei Tage in Benutzung
+ Turbo passt, ist wirklich schnell. Bin überrascht was das Teil auch grafikmäßig beim spielen drauf hat.
+ Akku, 6 Stunden kommt gut hin... zocken, Video und surfen.
+ Auflösung ist für die Bildschirmgröße völlig ok.
+ Es futtert klaglos MKV Videos mit x264 (L4.1) und AAC 5.1 Audio, das hätte ich nicht gedacht, und das mit dem integrierten Videoplayer. Spielt bis 1920x1080 alles ruckelfrei ab (hat ja "nur" 1280). MiniHDMI hab ich nicht...
+ Frontcam funktionier tadellos mit Skype, die Qualität der selben... siehe Preisschild. Warum diese vom Bildschirm ca. 15° geneigt ist, kann ich nicht nachvollziehen... man muß also beim "skypen" das Pad ein wenig schräg halten damit man vom Gegenüber ganz gesehen wird.
+ Verarbeitung, ok... ist nicht 100% verwindungssteif... aber ich will es auch nicht kneten und falten. Siehe Preisschild
+ Bildschirm. Ich find ihn brauchbar... kann kein 100% schwarz... und erfüllt vieleicht auch nicht den RGB24 Farbraum... aber sorry, dafür ist das Teil nicht da!
+ WLAN Empfang ist besser als bei dem HP Laptop und dem Samsung Smartphone im Haus... also für mich bestens. Aber bei meiner F.Box nur 54Mbit... egal. Große Datenmengen werden per USB übertragen.
+ SDHC mit 32GB funktionier klaglos
+ Funktioniert an Win7 x64 ohne Treiber als externer Datenträger (ohne zusätzliche Treiber)
+ Wie schön das es vom Hersteller nicht mit irgendwelchem Datenschrott zugemüllt wurde
+ SMB im Heimnetz zum Linux NAS ist kein Thema, ansonsten empfehle ich FireFTP
+ Bilder ansehen (10MP, 4MB, JPG), kein Thema... zügiges blättern und zoomen.
+ PDF`s klappt super, das heißt lesen von PDF Zeitschriften und Büchern ist ok.
+ Fernbedienung des PC`s per Teamviewer ist fix und problemlos
- Touchfunktion: Wird oft ungenau... nach neukalibrierung geht es dann aber wieder. Das kenn ich vom Handy aber nicht...
- kein Equalizer... oder man muß sich Rootrechte verschaffen und den nachinstallieren (ich hoffe es gibt irgenwann CyanogenMod für das Teil)

Anmerkungen bzw. neutrale Bewertung:
# Ghostklicks hatte ich am Anfang... nachdem genug Fingerfett drauf war und nach ein paar mal kalibrieren sind die eigentlich weg. War aber erst mal geschockt und wollte es schon zurückschicken! Hin und wieder muß man mal neu kalibrieren... d.h. 1-2 mal am Tag.
# Abstürze... selten. Aber man weiß ja nicht ob es an der Hardware, am OS oder an der verwendeten Software liegt!
# Laden... über USB ist mau... wenn USB überhaupt ausreichen sollte... beim Betrieb dürfte es höchstens eine Haltungsladung sein. Über das mitgelieferte Netzteil dauert es auch reichlich lange... aber egal, dafür hält das Pad auch lange.
# wenn es ruhig ist, kann man über den integrierten Lautsprecher (einer) auch mal einen Film sehen. Für Musik unbrauchbar... höchstens als Mückenscheuche. Besser einen Kopfhörer oder externen Lautsprecher...
# Die Anmerkungen mit den Lautstärketasten oder der SD-Karte kann ich nicht nachvollziehen.
# Tipp: Sofort die "EasyAcc Black Protective Tasche" mitbestellen. Ist recht gut das Teil.

Würde ich es meinen Freunden empfehlen...: Bei dem Preis... auf jeden Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes,schnelles und guenstiges Tablet., 18. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Ich will damit anfangen,das Tablet nicht mit anderen zu vergleichen,meine Rezesion gilt dem Archos so wie ich das Tablet erlebe.
1. Ein sehr guenstiges Tablet fuer alles das was es bietet.
2. Sehr sehr schnell,egal ob im Internet waehrend des Surfens oder waehrend eine App laeuft.
3. Qualitativ sehr gut mit einem schoenem gehaeuse aus Plastik.
4. Liegt gut in der Hand,und ist nicht zu schwer.
5. Ein sehr gutes Display (verstehe die Negativen bewertungen des Displays nicht...)
6. Man kann einen ganz normalen USB Stick benutzen -ohne Kabel- auf der hinteren Seite mit den entsprechenden reglungen im Menue.

Negatives habe ich noch nichts gefunden bis jetzt,bin wirklich absolut zufrieden.Werde falls ich doch was negatives erfahre,darueber berichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll zufrieden!!!, 11. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Ich habe seit letztem Samstag das Archos 101 G9 8gb turbo.
1,5 GHz Multicore mit 1Gb DDR3 RAM und ich muss sagen...ich bin hellauf begeistert von dem Teil!!!
Hab mal alles ausgetestet und muss sagen "dat Dingelchen rennt"!
HD-Videos vom der Micro-SD gehen super und auch YouTube-Videos in HD-Auflösung laufen ruckelfrei.
Nach 6 Stunden intensivstem Testen hatte der Akku noch etwas über 20%, also auch hier alles grün!
Gleich nach dem Start wurde mir das Update auf ICS angeboten und auch das ging ohne Probleme über die Bühne.
Das "alte" Display-Problem ist aus der Welt geschafft und ich finde die Verarbeitung (et is numa Plastik) garnichtmal so schlecht.
Für das Geld ist es definitiv ein echtes Schnäppchen.
Einziger Negativpunkt der mir bislang aufgefallen ist...ab und an "friert" das Display ein. Das Tablet fährt dann relativ schnell runter und rebootet.
Danach läuft alles wieder wie gewohnt.
Ich denke mal das sich dieses Problem in Kürze mit nem Firmware-Update erledigt und selbst wenn nicht, kann ich damit leben!!!
Das Archos 101 G9 8gb turbo würde ich jederzeit und unbedingt empfehlen!!!
Der Joerch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Apfelkiller mit ordentlichem Preis-Leistungsverhältnis, 9. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 101 G9 Turbo 25,6 cm (10.1 Zoll) Tablet-PC (OMAP4 Multi Core A 9, 1,5 GHz, 1 GB RAM, 8 GB SDD, Wifi, kapazitives Display, Android 4.0) schwarz (Personal Computers)
Also, ehrlich gesagt wollte ich das Tablet gar nicht wirklich behalten. Dachte mir, alle haben Tablets, schau ich mir das Ding mal an. Also bitte, wer gibt für den privatgebrauch €400.- bis €800.- oder nocht mehr für so ein Spielzeug aus. Ich spekuliere eigentlich, dass diese Art der tablets so in einem Jahr um die €100.- liegen werden, das wäre ein Preis den ich persönlich als ok finden würde. Aber der Hype um diese Geräte beflügelt die Hersteller, und wenn diese gekauft werden, warum sollte man die dann schneller günstiger machen?

Nun, nach längerer Recherche kam das Archos in die engere Wahl da ich nicht bereit bin mehr als €250.- Euro auszugeben und ein 10 Zöller sollte es auch sein. Also bestellted ich mir den Archos 101 GB Turbo.
Stellen Sie sich vor, Sie kaufen ein sauteures Apfel-Tablett oder eines von SumSun um €800.- oder €900.- oder noch mehr und Ihr Hund oder Ihr Partner oder Kind (bitte keine Wertigkeit davon ableiten ;-) setzt sich unabsichtlich drauf und es knirscht so richtig und Sie haben dann ein Tablett mit einer konkaven Krümmung! 800.- Euro teuerer Sondermüll, bestenfalls als Blumenschale noch verwendbar! Besser das Teil war günstiger, da tut's vielleicht dann nicht so weh....

Ok, die periphäre Ausstattung ist sehr bescheiden: Ein USB-Kabel, eine Minibeschreibung und das USB-Ladegerät, das wars. Habe mir den UMTS-Stick nicht genommen. Ich besitze so ein Mini WLAN/UMTS Hotspot der mittels Wertkarte geladen aufs Internet zugreifen kann und die Daten per WLAN an das Tablett/PC schicken kann. (Eine alternative die ich übrigens jeden empfehlen kann, da ich diesen für ALLE internettauglichen Geräte verwenden kann, ist aber auch teurer, z.B: Huawei E5 Mobiler WLAN Hotspot)Oder man koppelt es mit seinem Handy mit Datentarif, dann sollte es auch unterwegs klappen, das Handy hat man ja sowieso meistens mit.

Die Bedienung mit dem Neuen Android 4.0 ist sehr einfach und auch für mich einem Apple/Win7 User sehr leicht handzuhaben. Der hat dann relativ rasch ein Update auf die neueste Version gemacht, das war auch fix installiert. Am Anfang war der Bildschirm etwas "überempfindlich", selbst wenn der Finger den Screen nicht berührte löste es eine Aktion aus. Ich kalibrierte den Lagesensor und den Bildschirm, dann aktualisierte ich noch die Archos Firmware. Jetzt ist das Gerät soweit, dass man es vernüftig betreiben kann.
Der vorinstallierte "Browser" ist ok, der Firefox (über Apps) besser, der Opera komfortabler aber langsamer. Zum täglichen emails schauen super, für's Internet perfekt. Artikel lesen, Fotos ansehen, Musik hören und auch e-books im PDF-Format, alles bestens. Sogar live-streams von der ORF-TVThek klappen mit der höchsten Auflösung wunderbar! Der Bildschirm ist wirklich klasse, gestochen scharf und auch der Konstrast bei voller Helligkeit ist draußen ausreichend. Wem es zu sehr spiegelt der soll halt eine Folie kleben, mich störts nicht.

Wirklich negatives ist mir jetzt nach den Updates/Kalibrierungen nicht wirklich aufgefallen. Event. die Laut/Leise-Wippe ist manchmal störend, da wird dann unabsichtlich der Ton rauf-oder runtergedreht. Ja, Mini-HDMI, Micro-USB, Klinke für Kopfhörer was will man mehr fürs Erste. Da kann sich das Apfel-Tablett was abschauen, da braucht man wieder einen "Spezialadapter" der dann in weiß das doppelte wie bei anderen Anbietern kostet. Ok, einen Adapter von Mini-HDMI auf HDMI habe ich über Amazon besorgt, das hat jetzt satte €2,25.- gekostet. Könnte man dazu geben, aber es ist jetzt nicht die Welt.
WLAN und Blauzahn runden alles ab. Gespannt bin ich auf die Akkudauer. Z.Zt. hält er fürs surfen so rund 5-6 Stunden. Mal sehen wie das in einem halben Jahr oder Jahr aussieht. Auf der linken Seite befindet sich der Prozessor und das merkt man, weil das Teil dort ziemlich heiss wird. Ich hoffe die Ingenieure haben das thermisch mit der Lebensdauer berücksichtigt. Ja, gut die rückseitige Kamera fehlt auch. Na toll. Entweder man hängt sich eine externe Cam über USB an, oder man lässt es. Wer will mit einem Tablett wirklich Fotos machen? Zum skypen reicht die Frontcam, für Fotos hat man eine Fotokamera oder ein Handy, oder? Die meisten Fotos, auch beim Apfel sind nur unter günstigsten Lichtbedingunen brauchbar, ansonst Schrott. Ausserdem verteuert das wiederum das Tablett, also ist mir diese Lösung lieber.
Sogar meine Frau findet das Teil Klasse, seit sie Tetris und Solitär drauf spielt ;-)
Achja, z.B. Google-Earth funktioniert sehr gut. Das Navi-App habe ich getestet, im Auto habe ichs noch nicht ausprobiert, sollte aber auch klappen nur bräucht man eine ordentlich Halterung und wenn ich da so an Saugknöpfe und Sonneneinstrahlung denke: Keine gute und stabile Konstruktion!
Übrigens der eingebaute Klappständer ist sehr praktisch, wenn auch nur rudimentär. Hinstellen und hoffen das nichts kippt! Die Idee ist super nur das vertrauen in das wackelige Dinge ist mässig. Ein zweiter Kläpper hätte schon mehr Stabilität reingebracht. Zum Fernsehen oder Bild betrachten gehts, nur fürs tippen ungeeignet, ausser man bleibt immer im rechten unteren Bereich.
Naja, wie gesagt, vielleicht gönnt man dem guten Teil dann einen Zweiten.

Also ich könnte jetzt nichts sagen, das der Archos jetzt schlechter wäre als ein SumSun oder Apfel. Ja, ja die Wertigkeit.
Bitte!
In spätestens einem Jahr sind solche Spielzeuge zumindest technisch Steinzeit. Warum das doppelte oder dreifache ausgeben um so ein "Prestige-Spielzeug" zu haben. Aber wer's für's Ego braucht oder es einem die Firma zahlt hat halt so ein Teil in Alu. Na super. Deswegen hält das Display auch keine zarten 80 Kilo Körpergewicht aus, oder den Abflug vom Tisch, oder?

Übrigens ein Tipp: Kaufen Sie sich das Archos und gönnen Sie sich eine hochwertige (Leder)Tasche. Da weiss kein Mensch was da für ein Gerät drinnen ist, man sieht dann sowieso nur den Bildschirm. Die Äpfler kaufen sich ein sündteueres Tablett und packen es in eine hässliche Hülle wo man weder Apfel noch Alu sieht!
Kann nur eines sagen, wer so was haben möchte ist mit dem Archos wirklich ausreichend bedient. Die microSD Karten sind auch bald im vernüftigen Kauf-Bereich, also dann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen