Kundenrezensionen


454 Rezensionen
5 Sterne:
 (296)
4 Sterne:
 (101)
3 Sterne:
 (25)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (24)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


580 von 598 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich viel Notebook für erstaunlich wenig Geld
Da Amazon Rezensionen zu den verschiedenen Konfigurationen dieses Notebooks gesammelt veröffentlicht, möchte ich klarstellen, auf welche sich dieser Bericht bezieht. Es handelt sich um die Variante mit dem Pentium P6200-Prozessor, 2-GB-Arbeitsspeicher und der 250-GB-Festplatte. Es dürfte sich um die "kleinste" aller Konfigurationen zu handeln...
Veröffentlicht am 22. November 2011 von Magneto

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider defekt
Die Festplatte wurde nicht erkannt, auch nicht im BIOS. Ansonsten machte der Rechner für diesen Preis einen guten Eindruck. Die Klavierlackoptik sieht aber nur schön aus, wenn man das Gerät mit Handschuhen anfasst.

Booten mit Ubuntu von CD hat übrigens funktioniert, und es wurde auch - soweit ich es bei dem kurzen Test beurteilen konnte -...
Veröffentlicht am 29. Dezember 2011 von Dark Sky


‹ Zurück | 1 246 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

580 von 598 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich viel Notebook für erstaunlich wenig Geld, 22. November 2011
Von 
Magneto "B07" (Münster, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da Amazon Rezensionen zu den verschiedenen Konfigurationen dieses Notebooks gesammelt veröffentlicht, möchte ich klarstellen, auf welche sich dieser Bericht bezieht. Es handelt sich um die Variante mit dem Pentium P6200-Prozessor, 2-GB-Arbeitsspeicher und der 250-GB-Festplatte. Es dürfte sich um die "kleinste" aller Konfigurationen zu handeln.

Warum fiel die Wahl auf dieses Notebook? Es war eine reine Preisentscheidung! Zum Zeitpunkt des Kaufs war das Fujitsu Lifebook AH530 das mit Abstand günstigste Notebook mit einem 39,6-cm-Monitor. Das Notebook habe ich nicht für mich (Power-User), sondern für meine Frau (Gelegenheits-Nutzerin) gekauft. Sie arbeitete bislang mit einem sechs Jahre alten Desktop-PC und war damit zufrieden. Somit war klar, dass jedes aktuelle Notebok (und sei es auch noch so spärlich bestückt) ihren bis dato genutzten Rechner um ein Vielfaches übertreffen wird.

Nur kurz, nachdem ich die Kaufentscheidung getroffen hatte, kündigte sich bei meinem Hauptrechner (ein 17-Zoll-Notebook) ein Festplatten-Crash an, sodass ich diesen in die Garantie-Reparatur geben musste. Für die Ausfallzeit von etwa zwei Wochen wurde dann das kleine Fujitsu Lifebook AH530 zu einem täglichen Arbeitstier. Ich habe es also denselben Anforderungen ausgesetzt wie meinen Hauptrechner.

Der erste Eindruck: Das Notebook macht trotz seines sehr geringen Preises einen sehr wertigen Eindruck. Die Spaltmaße sind überall gleichmäßig, nichts knackt, nichts knirscht. Außerdem sieht "das kleine Schwarze" in seine Schlichtheit wirklich klasse aus. Einziges Klitzeklein-Manko bei der Optik ist der Klavierlack, der wirklich jeden Fingerabdruck zeigt. Ein Brillenputztuch liegt deshalb bei uns immer direkt neben dem Lifebook. Nach der Benutzung einmal drübergewischt und alles ist wieder OK.

Betriebssystem-Installation: Als OS läuft auf dem Fujitsu Lifebook AH530 bei mir Windows 7 Professional in der 64bit-Variante. (64bit wird normalerweise erst ab mehr als 2 GB RAM notwendig, da ich jedoch plane, dem Rechner irgendwann einen weiteren RAM-Riegel zu gönnen, wollte ich direkt vom Start weg das richtige OS wählen.) Die Installation lief völlig reibungslos ab. Ich musste nicht einmal die mitgelieferte Treiber-CD einlegen. Sämtliche Hardware-Komponenten wurden von Windows 7 mit "Bordmitteln" erkannt und funktionieren einwandfrei!

Weitere Software: Da mein Hauptrechner in der Wartung war, ich jedoch unbedingt einen Computer zur Arbeit benötigte (ich bin selbstständiger Grafik- und Web-Designer) habe ich den "Kleinen" mit Adobe Photoshop, Adobe InDesign sowie weiteren Programmen dieser Art bestückt. Da ich privat auch noch ein Faible für Videobearbeitung habe, kam Magix Video 16 deluxe hinzu. Und dann der ganze übliche Rest wie Office und Web-Productivity-Tools etc. Was ich nicht installiert habe, sind Spiele jeglicher Art.

Anwender-Erfahrungen: Ganz ehrlich, ich war positiv überrascht. So überrascht sogar, dass ich mich fast ein wenig ärgere, normalerweise ein High-End-Notebook für teures Geld zu benutzen, obwohl es das Fujitsu Lifebook AH530 fast ebenso macht. Natürlich: Sowohl in Photoshop als auch in InDesign reagiert der Rechner etwas langsamer, als ich es gewohnt bin. Aber es handelt sich wirklich nur um minimale Abweichungen, die hauptsächlich in den 2 GB RAM und in der 5400er-HDD begründet sind. Ich habe mit dem Notebook auch Videos geschnitten, nachvertont, bearbeitet - alles funktionierte zu meiner vollsten Zufriedenheit! Natürlich geht es mit meinem Haupt-PC etwas schneller, aber - hey! - diese Kiste war auch dreimal so teuer!

Ich möchte hier generell einmal mit einem großen Vorurteil aufräumen. Es heißt immer, ein Rechner sei für "Office Anwendungen und Internet" geeignet. Das impliziert, dass man mit einem Rechner lediglich Word-Dokumente erstellen und eMails versenden kann. Das ist absoluter Unsinn! Die Bezeichnung "ist für Office-Anwendungen geeignet" bedeutet lediglich, dass der Rechner nicht für aktuelle Spiele (z.B. Ego-Shooter) genutzt werden sollte. Bei diesen Spielen werden im Grafikchip mehrere Zigtausend 3D-Berechnungen pro Sekunde notwendig. Alles andere kann ein Rechner, der "für Office Anwendungen geeignet ist" nahezu genauso gut, wie ein High-End-PC. Und mit "alles andere" meine ich selbst anspruchsvolle Bildbearbeitung, Videoschnitt, Video-Ausgabe auf den TV etc. pp. Ich stelle oft fest, dass sich "Normal-User" PC's andrehen lassen, bei denen jeder Hardcore-Gamer vor Neid erblassen würde. Das ist so, als würde man einen Gartenrasenmäher mit einem 350-PS-Motor ausstatten, sodass man mit ihm auch ein Formel1-Rennen bestreiten könnte, obwohl man doch eigentlich nur den Rasen mähen will. Ich rate deshalb jedem, der einen Rechner normal nutzen möchte und nicht immer die aktuellsten 3D-Spiele installiert dazu, sich von der Bezeichnung "geeignet für Office-Anwendungen" nicht abschrecken zu lassen.

Zur Hardware:

Der P6200-Prozessor von Intel ist schwächer als die aktuelle i-Generation (also i3, i5, i7). Er ist ebenfalls langsamer als ein i3-330M (die leicht abgespeckte Mobil-Variante dieser Chipserie). Die Taktfrequenz des Dual-Core-Prozessors beträgt 2,13 GHz. Der L3-Cache ist mit 3 MB dimensioniert. Das alles ist ordentlich - natürlich nicht herausragend - aber angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich Chips in den letzten Jahren entwickelt haben, als gleichwertig mit einer High-End-CPU aus dem Jahr 2009 zu betrachten. Ich war von der Performance des P6200 sogar sehr positiv überrascht. Für weitere Details und Benchmarks bitte einfach mal Google bemühen.

Die Grafikkarte (Onboard, natürlich) ist in der Lage HD-Filme abzuspielen. Die 3D-Spieleunterstützung ist allerdings unterirdisch. Im Windows 7-Benchmark erreichte die Grafikkarte nur 3,9 von 7,9 Punkten und ist damit die mit Abstand schwächste Komponente des Rechners. Alle anderen Komponenten landeten bei etwa 5,8 von 7,9. Wenn man sich vor Augen führt, dass 7,9 derzeit das obere Ende der Messlatte darstellt, ist das beachtlich!

Der Monitor ist OK. In der Grundeinstellung ist er viel zu hell und man muss ein paar Minuten werkeln, um das richtige Helligkeits/Kontrastverhältnis zu finden, aber dann ist es erträglich. Die 1366x768-Auflösung ist durchaus zeitgemäß.

Die eingebauten Lautsprecher versehen ihren Dienst, sind allerdings nicht dafür geeignet, sich längere (Spiel-)Filme anzuschauen oder Musik zu hören. Der Sound ist sehr "flach" (ohne Bässe, nur Höhen) und sehr leise. Das liegt allerdings nur an den verbauten Flachlautsprechern. Schließt man externe Boxen oder ein Headset an, ist alles wieder super!

Die Tastatur fühlt sich sehr gut an. Der Druckpunkt ist angemessen, die Tasten sind ausreichend groß und selbst ein vollwertiges Num-Pad passte noch ins Layout. Hier kann ich absolut nichts Negatives sagen.

Netzwerkkarte, WLAN, Bluetooth funktionieren allesamt ohne Einschränkungen.

Die eingebaute Webcam und das Mikrofon sind für Skype absolut ausreichend.

Die HDMI-Ausgabe auf einen Fernseher funktioniert ohne jeden Mangel.

Das kombinierte CD/DVD/Lese/Brennen-Laufwerk versieht seinen Dienst.

Das Touchpad mit leicht aufgerauter Oberfläche und die beiden Maustaster regieren sehr exakt.

Das Notebook bietet alle üblichen Slots für alle üblichen Speicherkarten. Die drei USB-Ports laufen auf USB-2.0. Die Anschlüsse für externes Mikro und externe Lautsprecher befinden sich vorne, schräg versetzt unter dem Touchpad. Das finde ich für den Alltagseinsatz etwas unglücklich. Für spontane Kurzeinsätze (Skype, Notebook an die Musikanlage anschließen) ist es allerdings ideal.

Eines der wenigen Ärgernisse: Der Lüfter, der ab und an unmotiviert anspringt, könnte ein klein wenig leiser sein.

Fazit: Ein überraschend gutes Notebook zu einem sensationell günstigen Preis. Obwohl ich mich selbst als "Power-User" bezeichne, komme ich mit dem Gerät sehr gut zurecht. Und es freut mich aus ganzem Herzen, dass ich für meine Frau dieses feine Notebook erstanden habe.

Die Fünf-Sterne-Bewertung erhält das Lifebook aufgrund des sensationellen Preis/Leistungs-Verhältnisses. Wie gesagt: Diese Rezension bezog sich auf die kleinste und kostengünstigste Variante!

Fazit: Spielefreaks = Hände weg! Normaluser = mit gutem Gewissen zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


269 von 280 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was will man mehr!!!, 3. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fujitsu Lifebook AH530 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i3 380M, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD Grafik, DVD, Win 7 HP) hochglanz schwarz

Bei Amazon bestellt, Lieferung wie immer schnell und problemlos. Amazon weiß, Service ist alles.

Das Notebook ist für Bildbearbeitung, Internet, Office und Skype schon zu gut. Der i3 Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Festplatte sind für den täglichen Familien-Anwendungsbereich mehr als ausreichend.

Die Festplatte arbeitet leise. Der Lüfter ist kaum zu hören und schaltet sich auch nur dann zu, wenn er benötigt wird. Das Notebook bleibt kühl.

Nach der Lieferung benötigt die erste Installation ca. 1 Stunde Zeit. Zum Glück befindet sich lediglich Norten als Trial-Version auf dem Notebook. Eine erste große Aufräumaktion ist somit nicht nötig. Office 2010 ist als Vollversion aktivierbar oder mit Werbung Word und Excel sofort startbereit. Danach werden sämtliche Updates aus dem Internet gezogen. Zwischen dem ersten Einschalten und der für mich befindlichen Änderungen war das Notebook nach 1,45 h komplett fertig. Die Interne Camera macht sehr gute Aufnahmen. Skype erkennt die Camera, alles ohne Komplikationen.

Accu hält ca. 4 Stunden durch.

Im Lieferumfang befindet sich 3 DVDs mit W7 und allem, was nach einen Verlust zur Wiederherstellung des System funktioniert.

Fazit: Ohne aufwendige Spiele oder Videobearbeitung, wird das Notebook wohl kaum an seine Grenzen kommen. Wer einen guten Allrounder sucht, macht mit dem AH530 nichts falsch. Preis und Leistung stimmen. Ich kenne mich soweit mit der Technik aus, wer Ahnungslos ist, ist bei dem Gerät richtig. Einschalten und das Notebook führt durch die Installation. Großes Fachwissen ist nicht nötig.

Ich war, gerade bei dem Preis, von dem Gerät mehr als positiv überrascht. Ich würde es wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Goodpricebook, 5. Dezember 2011
Von 
tom l. "tomtom" (regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für meine Arbeit habe ich ein zusätzliches Notebook benötigt. Ich hatte bereits ein Samsung gekauft, dieses aber nach erheblichen Störungen bei der Installation zurückgeschickt. Das Note sollte hauptsächlich zur Speicherung der begleitenden Fotodoku verwendet werden. Da dabei immer wieder auch RAW Dateien anfallen und ich diese mit meinen prof. Bildbearbeitungsprogrammen bearbeiten möchte und muß, durfte auch der Arbeitsspeicher angemessen ausfallen. Windows 7 war Pflicht. Ob das Display nun spiegelt oder nicht war für mich zweitrangig. Dafür war die Preisklasse und die Verarbeitung wichtig. Als Zweitgerät wollte ich nicht hunderte von Euros versenken. Ich habe lange gesucht und habe mich letztendlich aufgrund der durchweg positiven Rezensionen, für das hier ausgeschriebene Fujitsu mit 4GB Arbeitsspeicher entschieden.

Schon beim Auspacken war ich positiv überrascht. Das Hochglanz Lifebook sicht nicht nur gut aus, es ist für diese Preisklasse auch sehr gut verarbeitet. Neben dem vollertigen Zahlenblock ist die spritzwassergeschützte Tastatur sehr angenehm zum arbeiten. Das Display ist wie bereits geschrieben "glare", also nicht entspiegelt. Dafür ist die Abbildungsleistung für ein Note dieser Preisklasse sehr gut. Gestochen scharf bildet das Fujitsu ab. Ich habe die Helligkeit etwas zurückgenommen, was der Darstellung nicht geschadet hat.

Sehr positiv fand ich die beiliegenden Recovery DVDs. Sicher ist sicher. Das zuerst georderte, um einiges teurere Samsung hatte die nicht im Lieferumfang. Überhaupt lief die Inbetriebnahme absolut glatt ab. Gerät einschalten fertig. Die Konfig war spielend zu erledigen. Erwähnenswert ist auch, daß Fujitsu das Gerät nicht mit Programmschrott zumüllt. Einzig der Norton AV flog vom Rechner und wurde gegen Advira AV ersetzt. Auch die Installation von ACD Pro und LR verlief ohne Probleme.
Die Entscheidung für den etwas "langsameren" Intel Dual Core war völlig OK. Ich vermisse nichts. Die etwas höhere Geschindigkeit eines i3 oder 5 merke ich in der Praxis nicht. Auch die LAN Verbindung funktionierte sofort.

Das DVD Laufwerk ist bei meinem Exemplar nicht besonders laut. Mein Arbeitsrechner (ACER) tönt da ganz anders. Wie schon einige Rezensenten vor mir finde ich das hier angebotene Stück Technik, im Preis/Leistungsvergleich überragend. Alle Programme(incl. meiner Office Vollversion 2010) laufen flüssigst. Bilder werden schnell aufgebaut. Die Rechenleistung ist klasse. Meine Überlegung, den Rechner mit 8GB AS aufzurüsten, habe ich verworfen. Mir reicht das. Bisher hatte ich keinerlei Störungen. Das Gerät läuft absolut stabil. Das die Lautsprecher nicht HiFi Highend Ansprüchen gerecht werden muß in dieser Preisklasse nicht erwähnt werden. Die Akkulaufzeit ist mit mehr als drei Stunden völlig OK.

Ein wenig Sorge habe ich um die hochglänzende Oberfläche. Schwarzglänzend ist nun mal empfindlich. Aber das wird die Zeit zeigen. Im schlimmsten Falle gibt es Klebefolien.

Kurz und Knapp

Positives:
+ Lieferumfang
+ Display
+ Tastatur
+ Inbetriebnahme
+ Preis unschlagbar

Negatives:
- Speakers
- Netzkabel blockiert das DVD Laufwerk
- empfinliche Oberfläche

Mein Fazit ist durchweg positiv. Mehr Laptop für Geld gibts nicht. Die gebotene Qualität ist wirklich gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


158 von 165 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles in allem eine Runde Sache!, 23. August 2011
Ich benötigte dringend schnellen (und günstigen) Ersatz für mein defektes FJS Notebook (mit dessen Qualität ich auch 6 Jahre zufrieden war). Ich habe dann im Internet so einiges über diesen Laptop gelesen und kann eigentlich auch alles so bestätigen.Bildschirm gut, Tastatur wirklich gut, Lautsprecher naja, etc. Dank der Cashback Aktion von Fujitsu ist dieses Teil momentan für unschlagbar schmales Geld zu bekommen. Dann, wie bei Amazon schon oft erlebt, bestellt und Ruckzuck geliefert. Hatte mir schon vorher die 64-Bit Version von Ubuntu 11.4 im Internet heruntergeladen und auf CD gebrannt. Was soll ich sagen, in nicht einmal 15 Minuten war das Betriebssystem installiert und alles (inklusive Helligkeitseinstellung und Webcam) lief auf Anhieb. Dann noch Thunderbird und die restricted extras drauf und fertig ist der komplette Laptop für alles was man halt so braucht (surfen, email, filme). Daher meine Empfehlung *****. Top Preis/Leistungsverhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


67 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lifebook AH530: Günstiges Notebook, 17. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von der Ausstattung her hat das Notebook alles, was man benötigt:
- Kamera
- Mikrophon
- Kopfhörerausgang
- Mikrophoneingang
- 3 USB 2.0-Ports
- WLAN
- Gigabit Netzwerkkarte
- Soundkarte mit Lautsprechern.
- Kartenleser.

Ich habe auf dem Gerät OpenSuSe 11.4 installiert (Für nicht eingeweihte: Linux von Novell) und alle eingebauten Geräte funktionierten auf Anhieb. Das habe ich bisher noch auf keinem anderen PC gehabt. Irgendetwas geht immer nicht. (Oft die Soundkarte). Nicht so beim Lifebook AH530.
Sogar das WLAN-Modul ging auf Anhieb ohne zusätzliche Konfiguration.(Mit networkmanager)
Ich habe Skype für Linux installiert und alles lief sofort, einschließlich Kamera.
Auch die eingebauten Tasten für Lautstärke, Helligkeit und WLAN funktionieren.
Das Touchpad funktioniert, ich benutze aber eine USB-Maus. (Logitech RX250)
Die Laufzeit des Akkus beträgt bei mir ca. 3 Stunden.
Die Festplatte ist von der Geschwindigkeit her eher durchschnittlich, aber ausreichend.
Das DVD-Laufwerk arbeitet gut, ist aber etwas laut, der eingebaute Kartenleser ist einwandfrei. Die Karten stehen leider etwas aus dem Gehäuse heraus.

Einzig die eingebauten Lautsprecher sind unbrauchbar. Viel zu leise und ein schlechter Klang. Ich habe dem Gerät 2 externe USB-Lautsprecher mit eingebauter Soundkarte spendiert:
Logitech S150 Stereo-Lautsprecher OEM schwarz
Damit ist der Klang wesentlich besser.
Für den Preis bekommt man ein sehr gutes Notebook für Büro/Internet/Mail.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


89 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein gutes Notbook, 26. Juni 2011
Die Lieferung des Notebooks, sehr gut verpackt, erfolgte schneller als angegeben und das hat mich natürlich sehr gefreut.

Ich suchte ein Notebook, das irgendwie alles kann. Es sollte meinen alten Rechner ablösen. Nun habe ich ein paar Tage damit verbracht, alles was ich brauche drauf zu packen und zu testen und bin zufrieden mit meiner Wahl.

Kein Geruckel oder Gezuckel, kaum Betriebsgeräusche und alles funktioniert einwandfrei. Allerdings wird es recht warm. Die Akkulaufzeit kann ich noch nicht wirklich beurteilen. Ich habe ca. 2 Stunden auf der Terrasse gesessen mit dem Teil und der Akku war noch nicht leer als ich ihn wieder ans Kabel gesteckt hatte.

Die Lautsprecher wurden überall negativ bewertet und da kann ich nur zustimmen. Stört mich persönlich aber herzlich wenig. Ich spiele keine Spiele oder höre Musik übers Notebook. Und wenn, dann hab ich externe Lautsprecher oder eben auch ein Headset zur Auswahl.

Übrigens hab ich auch eine externe Maus dran. Ich bin zwar kein Grobmotoriker, aber mir fehlt da die Geduld für. Touchpads sind mir einfach zu fummelig, egal wie groß oder klein die sind.
Bei der Tastatur gibt es nichts zu meckern. Fühlt sich gut an und es federt auch nichts.

Dass ich bei Sonnenschein auch noch auf der Terrasse halbwegs gut sehen konnte was ich da tat, hatte ich allerdings nicht erwartet.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe. Bisher hatte ich ausschließlich ganz normale PC's und war damit am Schreibtisch gebunden.

Ich bin zufrieden mit dem Notebook und kann es nach meinem Empfinden für jeden empfehlen, der einen Arbeitsrechner sucht. Wie es mit anspruchsvollen Spielen aussieht, kann ich nicht beurteilen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät, 8. Dezember 2011
Ich habe die "kleinste" bei Amazon erhältliche Konfiguration (250GB HD und 2GB RAM, ohne OS) erworben.

Betriebssystem Tipps:
Die Installation von Windows XP Pro SP-3 verläuft problemlos, man sollte allerdings sich eine Windows XP CD mit Intigriertem SATA Treiber erstellen, ich halte dies besser und schneller wie im Bios umstellen und nachdräglich dann die SATA Treiber zu installieren.

Die Beigelgte Treiber CD habe ich nicht verwendet, sondern direkt von Fujitsu runtergeladen.
Wenn sie auf der entsprechenden Fujitsu Seite sind bennötigen sie von Audio bis WLAN alles für den Betrieb mit WIndows XP.
Zwei Geräte werden nach der Windows Installtion als Unknown Bezeichnet im Geräte Manager das ist für die Festplatte, dazu sind dann die Treiber unter der Rubrik "System Device" zu installieren, da die kein Installer haben müssen sie über "Treiber aktuallisieren" im Geräte Manager installiert werden. Sind sie installiert bringt es etwas mehr Performenz.

Hardware
Im Gerät ist eine Western Digital Caviar Blue HD Verbaut, die sehr ruhig und für eine 5400er Platte recht schnell ist.

Sowohl Arbeitsspeicher als auch die Festplatte zu wechseln ist ein Kinderspiel und dürfte auch von nicht experten ohne grössere Probleme selbst machbar sein.

Ich habe mir von Samsung 4 GB RAM gekauft und eingebaut läuft hervorragend damit (einfach hier bei Amazon Samsung 4 GB, 204 pin, DDR3-1066, PC3-8500, SO-DIMM in die Suche eintippen).
Das Notebook Unterstützt 8 GB RAM, die natürlich erst Sinn machen mit einem 64 bit OS
Bei der 2 GB Variante sind 1x 2GB Verbaut von Hynix und ein Steckplatz ist frei um auf 4 GB für ein 32bit System zu kommen reicht also der kauf eines 2 GB Moduls.

Prozessor

Wird bisschen unter wert angepriesen finde ich, das Herztück des Rechners währe noch 2008 als High End Prozessor verkauft worden, er liegt in etwa auf einem Leistungslevel von Berühmten Core2Duo Prozessoren wie T7700, T8100-T8300 oder P8400, das sind CPUS die in 1000-1500€+ Notebooks verbaut wurden.
Interessant ist für mich gewesen das er nach den Werten auch an ein Desktop C2D E6600 rankommt, aktuell nutze ich ein Desktop Rechner mit dem Berühmten Quadcore C2D Q6600 im Standart Takt also 2x E6600 wenn man so möchte.

Ich habe dann folgenden Test Gemacht 60 Minten Film in DivX Format encondiert.
Das Ergebniss war das der Pentium 6200 im Dual Core Betrieb minimal schneller war wie wenn ich mein Core2Quad mit 2 Kernen rechnen lasse erst beim zuschalten des 3 Kerns, war dann der Q6600 schneller.

Insgesamt möchte ich damit sagen der Prozessor und damit auch das Notebook ist weit mehr als nur ein grosses "Netbook" und man kann viel mehr mache wie nur Office oder Internet.

Ich encodiere Videos, erstelle 3D Animationen mit Poser 8 und Vue und schneide mit Magix Video Deluxe Pro X3 und das alles in guter Geschwindigkeit natürlich nur SD Material bis zu hoher DVD Qualität, HD Schnitt tue ich nem Laptop in der Klasse nicht an, das macht alleine die HDD schon auf dauer nicht mit und mit 5400rpm sicher kein spass.

Grafik
Spiele kann man vergessen, selbst Second Life mit geringen Einstellungen läuft nicht darauf.
Ich denke bei Spielen wird man auf 2005er oder älteres Datum zurück greifen müssen. Ich bin jedoch kein Spieler.
Wer was zum Spielen sucht ist mit diesem Notebook komplett falsch bedient, kaufen sie sich lieber ein Notebook mit Grafikkarte am besten mit dediziertem Speicher.

Videoperformenz
Ich habe mit dem VLC Player bei DivX und Mpeg2 (u.a. DVD) Videos mit SD Auflösung zwischen 0 und 5% Prozessor Auslastung, selten gehts mal auf 8% hoch.
720p DivX (h263) 8-14% Auslastung selten bis zu 20%
1080i DivX (h263) 10-25% selten bis zu 45%
1080p DivX (h263) 12-30% selten bis zu 50%
h264 SD Material 2-10%
h264 720p (Simpsons der Film Trailer) 15-30%
h264 1080p (I-Legend und Simpsons Trailer) 25-55%

Es müsste somit auch Blu Ray theoretisch gehen, leider habe ich kein BD Laufwerk.

Display
Es spiegelt wirklich sehr stark, leute die darauf empfindlich sind dennen ist dringen vom Kauf ab zu raten. Und wer was für draussen braucht schon 2x.

Ansonsten hat es eine schöne Grafik.

Sound
Für mich reichts, jedoch bisschen leise und dumpf.

Fazit: Wer ein gutes Allround Notebook sucht, das Gerät innen nutzen möchte, kein Gamer ist bekommt hier viel zum günstigen Preis.
Selbst "semi-anspruchsvollere" Anwendungen wie einfache 3D Animationen sind damit möglich. SD Material Videschnitt ist auch problemlos möglich. Zum Spielen nicht geeignet und Second Life läuft auch nicht drauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Probleme mit Windows XP Installation, es gibt eine Lösung, 4. November 2011
Das Lifebook ist für diesen Preis,trotz zwei kleiner Mängel,in Ordnung.
Der Netzstecker am Lifebook ist rechtwinklig und blockiert,wenn man ihn nicht dreht,das DVD-Laufwerk.
Das DVD-Laufwerk ist etwas zu laut.Jedenfalls ist bei meinen 5 Jahre alten Fujitsu Notebbook das Laufwerk leiser.
Nun aber zur Windows XP (Service Pack 3)Installation.
Im Bios DVD-Laufwerk als Startlaufwerk auswählen.
Das Setup der Windows XP-Installation bricht mit Bluescreen ab. (Der Computer wird heruntergefahren etc......)
Dem Ratschlag den AHCI-Treiber im Bios zu deaktivieren würde ich nicht folgen,da der fehlende Treiber
das Betriebssystem ausbremst.Die Lösung ist folgende:
Von der Fujitsu Homepage den Intel@5Series 4/6 Port SATA AHCI Controller herunterladen(XP-Treiber)
Bei der Gelegenheit auch die Toshiba Bluetooth Software V 2.1 herunterladen(XP-Version),warum erkläre ich später.
Mit dem Programm NLITE (Freeware kostenlos) eine Windows XP CD erstellen,wo der SATA AHCI Treiber mit eingebunden wird.Mit der erstellten CD das Setup ausfühen.Windows installiert sich jetzt ohne Bluescreen.Nach dem Ende der Windowsinstallation Neustart.Die beigelegte Driver CD starten und Treiber installieren lassen.Nach dem Neustart war bei mir ein USB-Treiber nicht erkannt worden,und zwar der Bluetooth-Treiber.
Jetzt die Toshiba Bluetooth Software installieren.Nach dem Neustart ist die Fehlermeldung verschwunden.
Viel Spaß mit dem neuen Lifebook.
Noch etwas,ich möchte euch überflüssige Kommentare ersparen.
Ich habe Windows 7 nicht installiert,weil einige meiner Programme nicht im Kompalitaetsmodus von Windows 7 ausgeführt werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Top Notebook, 17. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Notebook schon einmal gekauft und kann nur sagen das es super verarbeitet ist. Tastatur sehr stabil, knarzt nicht und biegt sich nicht durch. Auf der Rückseite steht ( Made in Germany ) für mich schon mal ein super Pluspunkt. Installation von Windows 7 sehr einfach da auch eine Treiber DVD dabei liegt. Hochglanzoberfläche muß man laufend sauber halten. Geschwindigkeit Top, Display super. Im Vergleich mit anderen Notebooks mein Favorit. Außerdem durch die Preissenkung noch mal ein Anreiz für einen Kauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr Zufrieden trotz kleinem Mangel, 1. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von einem 300 Euro Laptop habe ich durchaus weniger erwartet was die Leistung betrifft.
Zum Arbeiten super, große Tasten und sogar ein Nummernblock an der Tastatur. Filme anschauen ist ebenfalls kein Problem und spielen kann man damit ebenfalls ganz gut. Zwar keine neue Spiele, aber das habe ich auch kaum erwartet. Warcraft 3 und Star Wars KotoR 1 laufen ohne Probleme.
Der einzige Mangel ist, dass die eingebaute Webcam zwar funktioniert, aber keine extra Software bei den Treibern mitgeliefert wurde um Videos aufzuzeichnen, was ich persönlich schade finde, deswegen auch nur 4 Sterne.
Ansonsten ist der Laptop sehr zu empfehlen, wenn man ein billiges Arbeitsgerät mit genügend Power für ein paar Spiele haben will. Auch die 500 Gigabyte große Festplatte ist mehr als ausreichend. =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 246 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen