Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen35
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 4. Oktober 2013
Der Batteriegriff HLD-6 für die Olympus OM-D EM-5 hat soviele positive Tests und Rezensionen bekommen, dass ich schon mehrfach versucht war, den HLD-6 trotz des nicht unerheblichen Preises blind bei Amazon zu bestellen. Bei einem Informationstag der Fa. Olympus im September 2013 hatte ich nun die Möglichkeit, alle Foto-Produkte von Olympus in die Hand zu nehmen - mit einem für mich überraschenden Ergebnis.

Die Olympus OM-D EM5 kaufte ich 2012 mit einigen Objektiven, weil ich im letzten Urlaub mit ausgedehnten Stadtbesichtigungen bei 35 Grad im Schatten meine gut 5 kg Nikon nicht mehr als alternativlos empfand. Mit meiner Olympus-Ausrüstung komme ich je nach Objektivauswahl auf ca. 1 bis 1,5 kg. Ich habe Handschuhgröße 9, meine Hände sind auch feinmechanische Arbeiten gewöhnt, und ich fand und finde das schlanke Gehäuse der EM5 für meine Hände persönlich sehr anschmiegsam.

Gespannt probierte ich nun den HLD-6 aus - und war enttäuscht. Die Finger meiner rechten Hand umschließen den Wulst so, dass sie sich wieder nach innen zur Handfläche hin biegen und ich die den Wulst innen nicht mit meinen Fingern, sondern fast senkrecht mit den Fingerkuppen greife. Nach einiger Zeit stellt sich dann in der rechten Hand ein angestrengtes, verkrampftes Gefühl ein. Das mag meine Hand nicht :-). Damit war der HLD-6 zu meiner eigenen Überraschung für mich persönlich kein Thema mehr. Das kann bei einem anderen Nutzer mit einer anderen Hand wieder ganz anders empfunden werden, und ich möchte daher die vorhandenen begeisterten Rezensionen in keiner Weise in Frage stellen.

Ich hatte dann die Chance, auch die neue OM-D EM1 auszuprobieren, die schon einen integrierten Handgriff hat. Das war dann die größere Überraschung: Die EM1 passt fast wie angegossen in meine rechte Hand! Wenn man sie mit der EM5 inkl. des Oberteils des HLD-6 vergleicht, ist sie etwa gleich groß und schwer (das Unterteil des HLD-6 interessiert mich nicht wirklich). Ich war wieder einmal so begeistert wie bei der Vorstellung der EM5. Wenn ich nicht schon die EM5 hätte, wäre ich in Versuchung gekommen ...

Fazit:
1) Wer schon eine EM5 hat, möge den HLD-6 unbedingt einige Minuten intensiv ausprobieren. Die Bewertung anderer hilft hier ausnahmsweise nicht wirklich zuverlässig.
2) Wer noch vor dem Kauf einer EM5 und eines HLD-6 steht, möge direkt zum Vergleich die EM1 in die Hand nehmen. Ja, die EM1 ist heute noch knapp 150 EUR teurer als das Gespann EM5 plus HLD-6, aber sie ist auch noch ganz neu und wird sicherlich noch im Preis fallen. Darüber hinaus hat sie wirklich einige sehr nützliche, neue Funktionen.
In beiden Fällen wird dem Interessenten seine rechte Hand sagen, was die richtige Entscheidung ist. Wenn der HLD-6 passt, verdient er sicherlich auch 5 Sterne. Bei mir passt er eben nicht, daher vorsichtig ein Stern Abzug für das ansonsten hochwertige Teil.

Ich habe mit dieser Rezension bewusst etwas quer gedacht. Falls meine Rezension hilfreich ist, würde ich mich über ein Anklicken des "Rezension war hilfreich"-Buttons freuen. Dann weiß ich, dass meine persönlichen Erfahrungen auch anderen geholfen haben. Danke!

p. s.: Bei meinen Rezensionen finden Sie auch andere Komponenten meiner Olympus-Ausrüstung.
11 Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2012
Der HLD-6 verleiht in der einfachen Ausbaustufe der OM-D einen ausgeprägteren Handgriff und trägt in der Höhe nur wenig auf. Um den Auslöser herum ist ein Rändelrad angebracht, zum Beispiel zum Verstellen der Belichtung oder anderer Parameter. Die OM-D wird für meine Begriffe dadurch deutlich ergonomischer bei einer absolut vertretbaren, minimalen Vergrößerung. Diese Form hat nichts mit einem "echten" Batteriegriff, wie man ihn von einer SLR her kennt, zu tun. Die Befestigung ist schnell mit eines Rädchens erledigt, die Gummiabdeckung der Kontakte an der Kamera verschwindet quasi in einem Fach des Griffs, sehr gut!

Die zweite Variante, das Anbringen des zusätzlichen Hochformatauslösers macht die Kamera deutlich größer, aber trotzdem bleibt das Gesamtpaket im Vergleich zu einer SLR klein. Neben dem Hochformatauslöser mit Rändelrad bringt das zweite Zusatzteil noch ein weiteres, hinten liegendes Rändelrad und zwei konfigurierbare Tasten mit. Zusätzlich kann mittels eines Schalters der Hochformatgriff quasi "gesperrt" werden, um so unabsichtliche Bedienung zu vermeiden. Der Griff wird mit einem Rad quasi unter den ersten Griff montiert, auch hier verschwindet die Gummiabdeckung der Kontakte in einem Fach des zweiten Griffteils und kann somit nicht verloren gehen.

Vom Handling her steht in meinen Augen die OM-D einer SLR mit Zusatzhandgriff in keinster Weise nach, in den meisten Fällen werde ich aber wohl nur die kleinere Ausbaustufe mit dem vergrößerten Griff verwenden.

Der zusätzlich Akku, der im Hochformatteil untergebracht werden kann verdoppelt die Akkukapazität, allerdings nimmt der Griff nur den zweiten Akku auf, der erste verbleibt in der Kamera. Somit muss zum Austausch des "Hauptakkus" der Griff abgeschraubt werden. Kein großer Nachteil, da dies schnell und einfach geschieht, aber bei SLRs kommen meist die zwei Akkus dann in den Batteriegriff (zumindest bei Canon). Leider konnte ich mangels Lieferbarkeit von Ersatzakkus (Stand 23. Mai 2012) nicht testen, welcher Akku zuerst "leergesaugt" wird. Der zweite Handgriffteil verfügt außerdem über eine Buchse für eine externes 9V-Netzteil, sicherlich interessant für Studiofotografie.

Eines muss ich aber zugeben, der Preis ist recht happig. Allerdings überzeugt die saubere, sehr solide Verarbeitung, das interessante Konzept von zwei Ausbaustufen und die Kamera bleibt auch mit Griff spritzwassergeschützt, was vielleicht den Preis ein wenig relativiert.

Insgesamt ein tolles Zubehörteil, welches ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.
55 Kommentare|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2012
Ich habe mir den HLD-6 heute für meine OM-D E5 gegönnt und den Nachmittag damit in der Stadt verbracht. Der Griff ist sehr solide verarbeitet und passt optisch sehr gut zur Kamera. Erinnert mich an meine alte Nikon FM2 mit Motordrive. Nach dem Festschrauben schmiegt er sich eng und fest an die Kamera, keine unnötigen Spalte. Die Ergonomie verbessert sich durch den/die beiden Griffteile deutlich. Bereits die Ausbaustufe 1 für die waagrechte Haltung läßt die Kamera besser in der Hand sitzen. Durch den jetzt weiter vorne sitzenden Auslöser mit Stellrad, wird dessen Bedienung erleichtert und der Daumen - zumindest meiner - kommt jetzt leichte an Stellrad zwei, weil die Fingerhaltung weniger verkrampft ist. Ausbaustufe 2 für Hochformat ist ein wahrer Genuss. Die Kamera liegt stabil in der Hand, man hat jetzt neben dem Hochformatauslöser noch zwei Stellräder und die beiden Funktionsknöpfe in unmittelbarer, bedienerfreundlichen Reichweite. Beide Funktionsknöpfe übernehmen die persönliche Konfiguration, die evtl. an der OM-D festgelegt wurde.

Einziger Wermutstropfen ist, dass der eine Akku in der Kamera verbleibt und man zum Laden/Wechseln den Griff abbauen muss. Das geht schnell, ist aber lästig.

Wie hier schon mal erwähnt wurde, wäre auch die Möglichkeit nomale AA-Akkus oder -Batterien verwenden zu können wünschenswert. Das wäre unterwegs eine Notfalloption, wenn die BLN-1 leer sind, was ja recht schnell geht.

Einen Stern dafür abziehen möchte ich jedoch nicht.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2012
Ich kann die positiven Stimmen hier bestätigen: die "Griffigkeit" wird grundsätzlich und insbesondere bei schwereren Objektiven und häufiger Nutzung im Hochformat erheblich gesteigert. Die Verarbeitungsqualität ist vorbildlich, die Konstruktion durchdacht und auch das verwendete Material hinterlässt einen soliden Eindruck.
Einen Hinweis an alle, die das A u f l a d e n (wie ich) gerne noch bequemer gehabt hätten: der Batteriegriff hat zwar einen (9V?)-Stromanschluss, der lässt das Laden der Akkus jedoch N I C H T zu.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2012
Ich habe seit einigen Tagen den HLD-6 in Gebrauch. Mein Vorrezendent hat alles schon ausführlich zu dem nun endlich erhältlichen Batteriegriff geschrieben. Die erste Stufe verleiht der E-M5 eine bessere Griffigkeit, wobei die zweite Stufe mit eingesetztem Akku die mögliche Nutzungdauer erhöht. Durch dieses clevere Baukastensystem ist es Olympus gelungen, dass der Benutzer seine E-M5 individuell anpassen kann. Der Staub + Spritzwasserschutz bleiben erhalten und so kann die Kamera auch weiterhin unter widrigen Wetterbedingungen eingesetzt werden. Einziger Kritikpunkt ist der doch recht hohe Preis. Die Qualität und die Verarbeitung sind aber klasse.
44 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
Ich hab mir das Teil gekauft weil ich einen vernünftigen Griff haben wollte, die Akku Erweiterung schien auch Sinn zu machen, dazu die weiteren Auslöse- und Einstellknöpfe : das alles hatte mich überzeugt die doch recht üppige Summe anzulegen.
Nachdem das Teil angekommen war hab ich mich erstmal gewundert das kein Akku incl ist. Wenn man genau nachliest erkennt man das, aber der Eindruck beim lesen ist ein anderer. Übrigens auch bei Amazon, die versenden das als Gefahrgut weil ein Lik-Akku drin sein soll. Leute, entspannt euch, es ist keiner drin. Kostst bei Olympus nochmal rund 50€.
Dann den Griff dran gebaut, der ist gut : ergonomisch, griffig, Auslöser am richtigen Platz. Allerdings kommt man nicht mehr an das Batteriefach der Kamera. Ist ja auch nicht so wichtig, schliesslich hat das Batteriefach eine Ladebuchse, DACHTE ICH.
Tatsächlich kann man über den Anschluss am Batteriefach wohl nicht laden ( habs nicht ausprobiert, sondern nachher recherchiert ), für ein passendes Netzteil soll man trotzdem 90€ ausgeben. Um am Kabel zu fotografieren? Zum laden muss man beide Akkus entnehmen ( für den in der Kamera also den Griff abschrauben ).
Das heisst für mich : Letztlich bringt mir nur der Griff mehr Ergonomie. Mehr Akkukapazität habe ich über den zusätzlichen Akku, den leg ich mir aber einfacher in die Tasche und wechsel ihn in der Kamera selbst. Ich schick das Teil direkt zurück.
Meine Lösung ist also : Statt HLD-6+Netzteil+Akku für >350€ lieber einen "Nur-Griff"+Akku für max 100€
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2016
Mir persönlich ist die EM5 etwas zu klein. Man hält sie immer so mit 2 Fingern fest und kann sie bei Nichtbenutzung mangels Griffmulde nicht an der Hand "baumeln" lassen. Ich war lang die Griffigkeit einer DSLR gewöhnt und zumindest etwas davon hat mir bei der OMD gefehlt.. bis ich mir den HLD-6 Batteriegriff gekauft habe.
Das beste an dem Griff ist seine Flexibilität. Man kann das Batterieteil abnehmen und hat so eine immer noch recht kleine aber sehr viel griffigere OMD. Der Griff verfügt neben der besseren Griffigkeit noch über einen Auslöser und ein Einstellrädchen. Das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber anderen "dummen" Griffen, da so die natürliche Haltung der Kamera begünstigt wird. Ich benutze meine OMD ausschließlich mit Griff und bei Shootings und Events auch gerne mit dem zusätzlichem Batterieteil. Dieses verfügt neben der extra Akku Leistung auch über 2 weitere Tasten, den Auslöser und 2 Einstellrädchen. Die Kamera lässt sich somit bequem im Hochformat nutzen, ohne das man sich dabei zu verrenken braucht. Das Batterieteil ist komplett programmierbar. Man kann die Funktionen der Tasten und Einstellrädchen über das Kameramenü individuell einstellen auf die eigenen Bedürfnisse abstellen. Die Haptik ist hervorragend und sehr passend zur OMD. Der Griff ist solide gefertigt mit viel Metal versehen und passend zur EM5 wetterfest. Für mich ein absolutes Must have zur OMD EM5 und ein dickes Argument gegen die neuere OMD EM10 (1+2).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Die bessere Haptik und Griffsicherheit, die auch in anderen Rezensionen genannt wurde, bestätige ich in vollem Umfang.

Mittels der Dreh-Lock-Räder kann ich schnell umbauen, variieren, bleib flexibel und erhalte mir die Vorteile der kompakten Kamera.
Dass dann ein Akku dabei in der Kamera verbleibt, halte ich deshalb sogar für einen Vorteil.
Außerdem erspare ich mir unterwegs damit auch das unterbringen, kramen, wechseln und verstauen des Reserveakkus, der bei mir immer leicht in irgendeiner (Jacken)Tasche vergessen wird.
Man lädt ja nicht immer einen teilgeladenen Akku auf, wenn man spontan loszieht.
Wegen der ungenauen Akku-Anzeige ist man oft überrascht, das dann doch weniger drin ist, als angenommen.

Auch die Handhabung im Hochformat ist wesentlich entspannter und sinnvoller, als ich gedacht hatte.

Die Optik an der silberfarbenen empfinde nicht als so ansprechend, wie an der schwarzen M5 (nicht wirklich "aus einem Guss"), aber immer noch gut, ebenso, wie die Verarbeitung.

>>> Ausnahmsweise 5* von jemandem, der oft was zu nörgeln hat. ;-)

Viel Spaß! wünscht Peer
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2012
Der zweiteilige Batteriegriff ist für Aufnahmen im Hochformat eine sehr gute Ergänzung für die E-M5. Der Griff ist gut ausbalanciert und kinderleicht montierbar. Anders als bei Konkurrenten greift er nicht in das Akku-Fach des Gehäuses. Stattdessen wird der Strom des Akkus über gedichtete Kontakte am Gehäuse übertragen. Damit sind beide Komponenten schnell montiert und genau so schnell wieder entfernt. Die Verarbeitung wirkt vertrauenserweckend solide. Gegen eine versehentliche Bedienung hilft ein Lock-Kippschalter, mit dem die zusätzlichen Tasten vorübergehend deaktiviert werden können. Für mein Empfinden könnte die Griff-Erweiterung, noch etwas höher sein. Die Tiefe passt perfekt, aber bei der OM-D fehlt mir eher die Höhe (der kleine Finger greift ins Leere) als die Tiefe.

5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, weil der Griff keinen Einsatz von AA-Akkus oder -Batterien ermöglicht. Man hat zwar mehr Kapazität ohne Akkuwechsel, aber angesichts der Lieferengpässe bei dem Modell BLN-1 (Stand Mitte 2012), nützt das wenig.
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Der Griff ist wirklich eine sinnvolle Erweiterung und passt perfekt an die Kamera. Das er zweigeteilt ist, finde ich sehr positiv, da man nicht immer einen Batteriegriff benötigt, aber trotzdem die Haptik einer Profikamera haben kann.
Ich komme von der Nikon D300s und bin aus gesundheitlichen Gründen auf die Olympus umgestiegen (Keine Rücken- und Handgelenksbeschwerden), jedoch ist die Olympus sehr zart ohne Griff und mir fehlte etwas der Halt. Mit dem Griff hält sich die Kamera fantastisch und der zusätzliche Akku ergänzt wunderbar den nicht so starken Standardakku in der Kamera.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)