Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More Pimms roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen40
4,8 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:0,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Mai 2005
Dies ist die Geschichte von Peterchen und Anneliese, die eines Nachts ploetzlich vom Maikaefer Herrn Sumsemann aufgesucht werden. Herrn Sumsemann fehlt ein Beinchen, und als die Kinder ihn danach fragen, erzaehlt er ihnen, dass sein Beinchen auf dem Mond ist, beim Mann im Mond, dem Wueterich. Und dass er es nicht wagt, es alleine von dort zu holen. Die Kinder aber bieten Herrn Sumsemann sofort ihre Hilfe an, und so begeben sich die drei in die Nacht hinaus und besuchen die Koenigin der Nacht, die Blitzhexe, den Wassermann und den Morgenstern, bis sie schliesslich, nach vielen schoenen Begegnungen und wundersamen Erlebnissen, bis zum Mond gelangen. Was dort geschieht, muss man selbst nachlesen.
In diesem Buch sind viele wunderschoene, traeumerische kindgerechte Zeichnungen enthalten, so dass es sich sowohl zum Vorlesen wie auch zum Selbstlesen fuer Kinder eignet, weil die Bilder zum Traeumen einladen und den Text herrlich begleiten.
Ein wunderschoenes, vertraeumtes Maerchen, ich liebe Maikaefer, seit ich weiss, dass ein Herr Sumsemann gelebt hat. Und auch den Mond sehe ich mit ganz andern Augen an... sehr lesenswert.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 1999
Das Abenteuer von Herrn Sumsemann, dem Maikäfer und den Kindern Peterchen und Anneliese ist auf eine Art und Weise beschrieben, die dem Leser eine Welt der Phantasie offenlegt, die in der heutigen Zeit sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen verloren geht. Die einzelnen Stationen und Gestalten,auf die sie, während ihrer Reise zum Mond, treffen, sind mit einer liebevollen Genauigkeit und bis ins kleinste Detail beschrieben,was den Leser in seiner eigenen Vorstellungskraft unterstützt und ihn in einen wundervollen Traum entführt. Erwähnenswert sind in dieser Ausgabe die wunderschönen original alten Bilder und Zeichnungen von Hans Baluschek, welche die Worte von Gerdt von Bassewitz traumhaft unterstreichen.
0Kommentar|48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2005
Dieses wunderbare Buch hat mich immer durch meine Kindheit begleitet und ich habe es in absolut positiver Erinnerung. Die Geschichte ist so liebevoll und phantasiereich erzählt, dass man es gar nicht in Worte fassen kann. Schade, dass das Buch nicht mehr besonders bekannt zu sein scheint. Denn die Geschichte vom Maikäfer Herrn Susemann, der zusammen mit einem kleinen Jungen und seiner Schwester auf der Suche nach seinem verlorenen Beinchen ist, ist einfach rührend. Für mich war dieses Buch sozusagen der allererste Kontakt (jetzt mal abgesehen von den klassischen Märchen der Gebrüder Grimm) mit phantastischer (im wahrsten Sinne des Wortes) Literatur und die ist bis heute mein Favorit geblieben. Kaufen und seinen Kindern vorlesen!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2011
um dieses wunderbare Buch zu beschreiben muss ich erst einmal die Worte aus meinem Herzen raus hier auf die Tastatur kriegen, und das ist gar nicht so leicht.

Also erst einmal ein paar Fakten : Gerdt von Bassewitz- Hohenluckow wurde am 4. Januar 1878 geboren und schied
am 6. Februar 1923 durch Selbstmord aus dem Leben. Der deutsche Schriftsteller verfasste verschiedene Dramen ,
die mir aber unbekannt sind, und schuf einen der glücklichstmachenden Klassiker in der Kinder - und Jugenbuch-
literatur :- Peterchens Mondfahrt - ...( das Vorbild zu den Geschwistern Peterchen und Anneliese waren wohl
die Kinder des Ärzteehepaares Eva und Oskar Kohnstamm ; in deren Sanatorium hielt sich Bassewitz eine Zeit lang auf ...)

Das entzückende Märchen wurde im Jahre 1911 als Theaterstück uraufgeführt und erschien 1915 dann als Buch.

Mich selbst hat dieses Buch schon in meiner Kindheit betört, bezaubert und beglückt, aber die noch grössere Erfüllung erfuhr ich als vorlesende Mami, in der Hoffnung, die Geschichte um den ängstlichen Kastanienritter
-Sumsemann- würde auch meinen Sohn so in den Bann ziehen, wie sie es bei mir getan hat.

Und es war so : die strahlenden Kinderaugen meines Buben sind in mir auf immer und ewig, nie vergesse ich
die Abende, an denen wir das Buch genossen haben, an denen wir gemeinsam die -Sumsemannballaden- gesungen haben,
an denen die Spannung so gross war, als Peterchen und Anneliese ihren Maikäfer zum Mond begleitet haben...

Maikäfer Sumsemann ist ein Nachfahre eines berühmten Maikäfergeschlechtes : Seinem Urahn wurde in den Flitterwochen
von einem sonntäglichen Holzdieb aus Versehen ein Beinchen abgehackt. Der Holzdieb wurde von der Nachtfee für seine frevlerische Tat auf den Mond verbannt - samt der abgeschlagenen Birke und dem Käferbeinchen.
Leider wurde allen Nachfahren des Ursumsemanns der Makel des fehlenden Beinchens weitervererbt - es sei denn,
der Fluch würde gebrochen werden... Dazu müsste ein Maikäfer Kinder finden, die noch nie einem Tier etwas
Böses angetan hätten. Diese dürften dann mit ihm zu Mond fliegen und das sechste Beinchen heimholen.

Alle Käfer scheiterten an der Mission, wurden aus den Kinderzimmern verjagt oder erschlagen, das schwere Erbe
lastete nun auf dem letzten der Sumsemänner, einem Witwer, dessen Frau von einem Huhn aufgepickt wurde...

Dieser verflog sich nun eines Abends, vom Vergissmeinichtschnäpschen brummschädelig geworden, in die Kinderstube
von Peterchen und Anneliese...

Nachdem die Kinderfrau gegangen war , entdeckten die Geschwister den sumsigen Gesellen und auch seine silberne
Geige - ein kostbares Familienerbstück der braunschaligen Ritter...

Unser Sumsemann wollte zuerst garnicht entdeckt werden, stellte sich tot und hatte fürchterliche Angst vor den
Menschenkindern - bis Peterchen entdeckte, dass ein ordentlicher Maikäfer sechs Beinchen haben müsste, der
geflügelte Nachtgast hatte aber nur fünf...

Da war sie dann - die grosse Chance- : ein braves Kind fragte nach dem fehlenden Beinchen. Voller Vertrauen und
Zuversicht erzählte nun Herr Sumsemann die tragische Familiengeschichte und erwähnte auch die Möglichkeit,
das abtrünnige Gliedmass wieder zu beschaffen...

Die Kinder waren Feuer und Flamme und wollten dem guten Krabbeltier auf der Stelle beistehen und helfen, und
nach dieser Zusage waren nur noch ein paar Flugübungen nötig, um die Kinder auf die Reise zum Mond zu rüsten...

Und was das für eine Reise war.... : die wundervollsten und bestaunendwertesten Stationen flog das merkwürdige
Trio an :
- die Sternenwiese - auf der die Kinder ihre eigenen strahlenden Glückssternchen kennenlernen, behütet
von dem strengen aber gutherzigen Sandmännchen -...

- die Milchstrasse, auf der wirklich Milch und Honig fliesst, da werden die drei vom Sandmännchen höchstpersönlich
in einem Schlitten, von Nachtfaltern gezogen, herumkutschiert...

- das Schloss der Nachtfee, auf dem unsere Reisenden die Naturgewalten kennenlernen, die da sind :

- der brüllende Donnermann - , - die pfeifende Windliese -, - die dicke Wolkenfrau -, - die müffelige Blitzhexe-,
- der strähnige Regenfritz -, - der gewaltige Sturmriese-, die drei Eisgeschwister- Hagelhans, Frau Holle und Eismax- , - der Wassermann-, - das Taumariechen- , und die Sonne mit ihren Töchtern und Söhnen Morgenröte, Abendröte, Morgenstern und Abendstern - ...

All diese himmlischen Gestalten prüften Peterchen und Anneliese auf Herz, Mut und Verstand, darauf, ob sie den
Gefahren am Mondberg standhalten würden...

Selbstverständlich bestanden die Geschwister alle Anforderungen mit Bravour und waren sich dem Beistand der hohen
Himmelsherrschaften gewiss...

Die kleine Anneliese beschwichtigte sogar den grossen Bären mit ihren mitgebrachten Äpfeln, schliesslich sollte der
Ritt auf den Mondberg auf diesem riesigen Tier fortgeführt werden...

Auf dem Mond angekommen, ging es mit dem Staunen gleich weiter - durften die drei Verbündeten doch die Weihnachtswiese betreten - ein Platz, auf dem noch nie ein Kind je gewesen war, auf dem ein geschäftiges Lebkuchenmännlein die herrlichen Spielzeuge zum Gedeihen bringt, auf dem der Weihnachtsmann wohnt und das Christkindchen behütet...
und auch das Osternest durften sie betrachten und erfahren, dass jedes Kind sein eigenes Häschen hat, das am
Ostertag für süss gefüllte Nestchen sorgt...

An all diesen wunderherrlichen Orten kamen sie vorbei, bis sie schliesslich an die Mondkanone gelangten, die sie auf den gefährlichen Mondberg schiessen sollte - auf dem der menschenfressende Mondmann sitzt und seit hunderten
von Jahren auf so eine Gelegenheit wartet, - dort liegt auch die gefällte Birke , an der das sechste Beinchen
anhaftet...

Also wurden Kinder und Käfer erfolgreich dahin katapultiert und machten auch sogleich die Bekanntschaft mit dem
Unhold. Mit Unterstützung der herbeigerufenen Naturkräfte und der Sternchen besiegten die Kinder den bösen Mann
im Mond , konnten das Beinchen retten und es mit viel Spucke, ihrem vor Angst ohnmächtigen Sumsefreund , einpflanzen.

Der Bann war gebrochen und somit eilte es nun, die Abenteurer auf die Erde zurückzubringen, bevor es Tag wurde...

Das ist im Groben die Geschichte, die auf ihre Kinder und Sie wartet, wenn Sie dieses magische Buch aufblättern,
die wunderschönen Illustrationen im Jugendstil, von Hans Baluschek betrachten, den goldigen Herrn Sumsemann
in ihr Herz schliessen und Peterchen und Anneliese lieben, die so selbstlos handeln....

Lesen Sie bitte IHREN geliebten Kindern dieses zauberhafte, nostalgische Märchen vor, das werden Stunden werden, die Sie und ihre Kinder nie vergessen wollen...

Fünf golden schimmernde Sternenkränze reichen hier nicht, ich würde hundert mehr geben - für die Wertigkeit
der Geschichte, die besonders in heutigen Tagen kostbar ist...

PS: Ich schliesse mich einem Vorrezensenten an, was den Mond betrifft- und lasse sofort meine Phantasie spielen, bei
Vollmond sehe ich ihn als goldgelbe Butterblume an und erblicke den Mondmann mit seinem Reisigbündel auf dem Rücken.

Leider habe ich schon viele viele Jahre keinen Maikäfer mehr gesehen, in meiner Kindheit schwirrten Scharen dieser
brummenden Gesellen in unserem Garten herum, ich legte immer Salatblätter aus , in der Hoffnung, ihnen was Besonderes zu bieten...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2007
Dieses wunderbare Kinderbuch begleitete mich in meiner

Kindheit. Jeden Abend vor den zu Bett gehen bekam ich

eine Episode von Peterchen, Anneliese und Herrn Sumsemann.

Diese Buch werde ich auch weiter in meiner Ausbildung zum

Erzieher verwenden.

Ein wunderschönes Kinderbuch>!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2009
Dieses Buch (hier nur in einfachem Taschenbuchformat) kenne ich seit fühester Kindheit und liebe die Geschichte nach wie vor:
Zwei mutige Kinder machen sich mit einem Maikäfermann auf, dessen lang verschollenes.....auf jeden Fall ist es eine abenteuerliche Reise durch die Milchstrasse zum Mond und eine verwegene Rettungsaktion! Ein Märchen, das noch nichts an seinem Charme über die vielen Jahre verloren hat.
Zum Vorlesen geeignet und auch für Erwachsene sind Schmunzelpassagen dabei.
Wer eintauchen kann in phantastische Träumereien (und das können alle Kinder!) wird seine Freude daran haben!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2012
Dieses Buch hatte ich bereits als kleines Kind und heute nimmt es meinen eigenen Sohn mit auf eine abenteuerliche Reise in die Welt der Naturgeister.

Im Schlafzimmer von Peterchen und seiner kleinen Schwester Anneliese taucht eines Abends der Maikäfer Herr Sumsemann auf, der die beiden Kinder um Hilfe bittet, da sich sein sechstes Beinchen auf dem Mondberg befindet und nur mit Hilfe von zwei artigen Kindern wieder heruntergeholt werden kann.

Es folgt eine zauberhafte aber auch gefährliche Reise für die Drei, in der sie auf die Naturgeister stoßen, welche in wirklich kindgerechter Art erklärt werden und den Abenteurern tatkräftig zur Seite stehen. Werden sie erfolgreich sein?

Diese Buch erzählt nicht nur eine zauberhafte, spannende und äußerst phantasievolle Geschichte, es bringt auch gerade kleinen Kindern die Naturereignisse wie beispielsweise das Gewitter näher.
Ich hatte dank dieser Geschichte jedenfalls nie Angst bei Gewitter und auch mein kleiner Sohn weiss schon, dass hierbei nur der Donnermann auf seiner Pauke trommelt.
Auch der respektvolle Umgang mit Tieren steht hier im Vordergrund und wer von uns hat noch nicht darüber nachgedacht, ob sein eigenes Sternchen eine strahlende Krone besitzt oder evtl. doch den einen oder anderen Fleck zu entfernen hat. Bei mir hat es in der Kindheit jedenfalls gewirkt ;-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2013
ca. 1948 sah ich "peterchens Mondfahrt" im Pulverturm in Mainz. (dorthin war das Theater ausgelagert da Mainz durch den Bombenangriff am 27. Februar 1945 total zerstört war.
Viel hatte ich nicht mehr in Erinnerung, aber Peterchen und Anneliese, der Maikäfer und die Nachtfee, und natürlich
auch der böse Mann im Mond waren mir noch bekannt.
Um so schöner ist es jetzt für mich das alles nachzulesen, diese ausführlichen blumigen Beschreibungen regen die Fantasie voll an.
Leider sind meine jüngsten (von 5 )Enkeln schon 18 Jahre alt, ich hätte es ihnen gerne vorgelesen!!!.
So muss ich mich alleine darüber freuen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
......ein wunderschöner Ausflug in die Kindheit, Illustrationen wie man sie aus Kindertagen vor Augen hat. Absolut empfehlenswert, ganz besonders wenn man, wie ich, dieses Märchen jedes Jahr zur Weihnachtszeit in schwarz-weiß Qualität mit großer Spannung im Fernsehen ansehen durfte. Einfach herrlich und auf jeden Fall ***** Sterne wert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2014
Ich habe dieses Buch als Kind geliebt, habe es mit Wonne meine Kindern vorgelesen und jetzt lassen sich meine Enkelkinder von der schönen, geheimnisvollen Geschichte und den zauberhaften Illustrationen genauso verzaubern. Wunderbar, dass es Peterchens Mondfahrt als Kindle Book gibt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden