Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen22
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Drei Frauen, drei Schicksale. Drei Frauen auf der Suche nach dem großen Glück und der Liebe.

Da ist Tomke, Witwe und frisch getrennt von Paul, der doch lieber bei seiner Frau bleiben wll. Tomke braucht eine Veränderung. Sie lässt sich die Haare raspelkurz schneiden und eröffnet erneut ihre Frühstückspension am Deich. Wieder alleine, würde sie am liebsten nur Singles in ihrer Pension aufnehmen, doch das geht natürlich nicht und schließlich haben sich auch schon die Habermanns angekündigt.

Monika und Frank scheinen nach außen hin ein ganz normales Ehepaar zu sein, doch Monika befindet sich in einem Gefühlschaos. Einerseits liebt sie ihren Mann Frank, andererseits gibt es da Erik. Der hat ihr jedoch ein unmoralisches Angebot gemacht. Als Monika dann auch noch Eriks Visitenkarte im Rucksack ihres Mannes findet, ist sie komplett durcheinander.

Und dann ist da noch Anne, eine bekannte Liebesroman-Autorin, die auf der Suche nach realitätsnahen Geschichten ist, so, wie es ihre Chefin gefordert hat. Anne, allein erziehende Mutter eines Teenagers. Anne, die immer noch dem Vater ihres Kindes nachtrauert - auch nach 14 Jahren.

In kurzen spritzigen Kapiteln lernen wir die drei sehr unterschiedlichen Frauen näher kennen. Die drei finden zueinander, freunden sich an. Zum guten Schlus hecken sie auch noch etwas gemeinsam aus. Was? Das wird hier natürlich nicht verraten!

Ein wunderschönen Roman über Frauen, die mitten im Leben stehen. Ein Roman über die Suche nach dem Glück, über Gefühle, über die Liebe, über Freundschaft. Ein Roman, wunderbar leicht zu lesen und äußerst gefühlvoll geschrieben. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2012
Die Frühstückspension steht in "meinem" Urlaubsort Horumersiel. Ein Krimi, der nicht klassisch ist und komplett auf die Mithilfe der Kriminalpolizei verzichtet. Nun hat die patente Tomke die Tür zu ihrer Pension wieder geöffnet. Tieftrauig, weil ihr langjähriger Geliebter Paul sich doch für seine Frau entschieden hat.
Zu ihren ersten Gästen gehören ein Ehepaar aus Hannover und eine Liebesromanautorin aus Hameln an der Weser.
In einem ständigen Wechsel der Perspektive nimmt Hunold-Reime den Leser hautnah am Geschehen mit und lässt ihn drei Frauen gut kennenlernen und verstehen. Es hat mich fasziniert, wie diese so unterschiedlichen Frauen mit einer Leichtigkeit zueinander finden. Wie ein Strauß Frühlingsblumen.
Frisch, farbig, und sehr natürlich.
Außerdem habe ich viele Orte in und um Horumersiel wiedererkannt und suche noch immer in der Deichstaße Tomkes Pension:)
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2012
Tomke lässt sich aus Liebeskummer die Haare schneiden. Statt ihres schönen schulterlangen Bobs hat sie nun streichholzkurze Haare. Seit drei Jahren ist sie Witwe und wollte mit ihrem Liebhaber, den sie schon seit zehn Jahren hatte, einen neuen Anfang wagen und ihn in Kürze heiraten - aber er hat einen Schlussstrich gezogen. Also hat sie ihre ganze Energie in die Renovierung ihrer Frühstückspension gesteckt und ihr Äußeres verändert.
Anne ist alleinerziehend und verdient ihren Lebensunterhaltung als Autorin. Sie schreibt fiktive Liebesromane.
Monika ist verheiratet und Mutter von Zwillingen. Diese haben jetzt das Haus verlassen, um zu studieren. Die Veränderung und die Ruhe zerrt an ihren Nerven. Und plötzlich hat ihr Mann einen Kurzurlaub an die Nordsee geplant.

Das Buch ist locker geschrieben. Ich habe mich beim Lesen sehr wohlgefühlt und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die einzelnen Figuren wurden wunderbar dargestellt. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Die drei Frauen treffen sich in Tomkes Pension. Anne will zur Ruhe kommen und über ihr weiteres Autorendasein nachdenken. Ihre Mentorin möchte realitätsnahe Geschichten für Frauen, die sich damit identifizieren können. Außerdem trauert sie immer noch dem Vater ihrer Tochter hinterher, dem Mann, der sich nie festlegen wollte, weil sich das mit seinem Künstlerdasein nicht vereinbaren ließ. Aber inzwischen ist er verheiratet. Und Monika möchte mit ihrem Mann einen Neuanfang beginnen, nachdem sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Ist ihre Ehe gestorben, oder gibt es einen Neuanfang? Und Tomke? Sie hat ihr Leben verändert, um ihre große Liebe zu vergessen. Die Liebe, die nicht erwidert wird.

In der Pension kommen sich die drei Frauen nah und werden sogar Freundinnen. Tomke ist begeisterte Leserin von Annes Büchern, und nachdem die drei Frauen einen Racheplan gegen Monikas Mann umsetzten, vereint sie das. Dadurch kommt es zu einem katastrophalen Höhepunkt - aber danach hat die Ehe wieder eine Chance.
Monikas Leben läuft also wieder in geregelten Bahnen, Tomkes weiteres Leben lässt Positives ahnen und bei Anne ist nach dem Buchende noch alles offen. Schade, ich hätte gerne alle drei Geschichten abgeschlossen gehabt. Ein wundervolles Buch, dem ich aber wegen der beiden fehlenden Enden nur 3,5 Sterne geben kann.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2012
Ich bin eigentlich passionierte Krimileserin und habe diesen Frauenroman gelesen, weil ich die Krimis von Sigrid Hunold-Reime mit großem Genuss gelesen habe. Im Krimi habe ich Tomke lieb gewonnenen und mich auf ein Wiedersehen mit ihr gefreut. Man muss aber die Krimis nicht kennen um der Handlung dieses Buches zu folgen. Es geht in der Pension am Deich diesmal also nicht um die Auflösung eines Mordes, sondern um Beziehungen. Um Beziehungen zwischen Frauen und von Frauen zu ihren Kindern und Männern. Beziehungen im Umbruch. In deren Entwicklung liegt die Spannung des Buches. Und das ist auch das besondere Talent der Autorin: Charaktere und die Beziehungsgeflechte beschreiben, und zwar so, dass die Leserinnen mitfühlen und zum Weiterdenken angeregt werden. Das lässt Sigrid Hunold-Reime ja auch ihre Romanfigur sagen: ein gutes Buch lesen gibt Denkanstöße wie ein Gespräch mit einer guten Freundin. Und das ist mit diesem Roman gelungen. Deshalb von mir fünf Punkte, obwohl ich sonst keine Frauenromane lese. Und ich freue mich sehr auf das, was das Ende des Buches verheißt :)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2013
Die ersten zwei Drittel sind sehr kurzweilig und toll geschrieben. Dann aber wird es sowas von doof und absurd.....Sehr schade!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2012
Dieses Buch hatte ich auf meinen Kindle geladen, weil es in meiner "Lieblingsurlaubsgegend" in Ostfriesland spielt. Viele Orte, die dort genannt werden, kenne ich von meinen Reisen zwischen Greetsiel und Hoogsiel. Aber das Buch ist auch witzig geschrieben und - wenn auch nicht sehr in die Tiefe gehend - sehr unterhaltsam. Eine gute Urlaubslektüre oder, wenn mal die Stimmung nicht so gut ist, ein einfaches Mittel, um wieder gute Laune zu bekommen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2012
Nach den Krimis 'Frühstückspension' und 'Janssenhaus' wollte ich unbedingt wissen, wie es mit der toughen Tomke weitergeht.
Das erfährt man in diesem Frauenroman:
Ihr Mann ist nun bereits seit 3 Jahren tot. Während dieser Zeit bestand das ''Verhältnis ohne gegenseitige Verpflichtungen' zu dem verheirateten Paul fort (mittlerweile 10 Jahre lang) und die 'freie' Tomke möchte mehr! Doch Paul entscheidet sich zu ihrem großen Kummer für seine Ehefrau. Was tut eine Frau nach einem gravierenden Wandel ihrer Lebensumstände als Erstes? Richtig: Sie verändert ihre Frisur und oft auch ihren Kleidungsstil. Außerdem stürzt sich Tomke in die Arbeit, renoviert und eröffnet ihre Pension in Horumersiel an der Nordsee bei Wilhelmshaven wieder.
Zu den ersten Gästen gehört Anne aus Hameln, die unter dem Pseudonym Linda Loretta Liebesromane schreibt, momentan jedoch an einer Schreibblockade und Pollenallergie leidet. Außerdem trauert sie immer noch ihrem ehemaligen holländischen Lebensgefährten Kees-Jan nach, der sie vor etwa 14 Jahren 'verabschiedet' hat. Die mittlerweile fast 16jährige gemeinsame Tochter erzieht sie alleine.
Zeitgleich treffen auch Monika und Frank aus Hannover bei Tomke ein. Nachdem ihre Zwillinge sich für ein Studium fern des Elternhauses entschieden haben, fehlt Monika eine sinnvolle Aufgabe, und in ihrer Ehe kriselt es. Nachdem sie sich in eine sexuelle Affäre mit ihrem Segelpartner Erik hineingeträumt hat, plagt sie das schlechte Gewissen ihrem Mann gegenüber. Zufällig findet sie jedoch heraus, dass dieser Erik als Detektiv auf sie angesetzt hatte; Monika ist erschüttert wegen seines mangelnden Vertrauens, sieht in ihrer Verzweiflung keine Basis für den Fortbestand der Ehe und will sich scheiden lassen.
Die 3 grundverschiedenen Frauen Tomke, Anne und Monika setzen sich zusammen und schmieden einen perfiden Racheplan ' sie wollen Frank einen Denkzettel verpassen! Die Aktion läuft jedoch bedenklich aus dem Ruder; aber auch hier: Wer weiß, wozu es gut war!?!
Haben die Frauen am Ende ihre Probleme gelöst oder gar ihr Glück gefunden? Das bleibt in letzter Konsequenz offen, aber die Zeichen stehen bei allen Dreien auf positiver Veränderung.

Resümee: Als Krimi-Fan habe ich diesen Frauenroman auf Grund der Begeisterung über die beiden zuvor verschlungenen Hunold-Reime-Bücher gelesen. Dieses Genre wird nie zu meinem bevorzugten gehören: Von Frauen über Frauen für Frauen ' das sind mir eindeutig zu viele Frauen! Dennoch ist dieses Werk eine schöne Ferienlektüre mit Schmunzelfaktor ' gut 'achtern Diek', aber auch an der Costa del Sol zu lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2012
Begleiten Sie drei grundverschiedene Frauen auf der Suche nach ihrem ganz persönlichen Glück ' sensibel und wunderschön erzählt.

Statement:
"Sensibel und wunderschön erzählt" - ein locker, charmant geschriebener Frauenroman füge ich dem hinzu.
Drei Frauen treffen in "Die Pension am Deich" aufeinander und Schritt für Schritt entwickelt sich aus Vergangenem, denn jede von ihnen trägt ein unsichtbares Päckchen mit sich, ein Miteinander auf der Such nach ...
Da ist als erstes Tomke, die nach ihrer jahrelangen Liason mit Paul nun wieder allein ist. Tomke ist Witwe, Kinder aus dem Haus, was macht man z. B. bei einem Neustart? Natürlich erst einmal eine äußerliche Veräönderung. Und so trägt sie jetzt anstatt ihrer langen Haare raspelkurz. Frustriert, aber motiviert, hat sie den Plan umgesetzt und ihre kleine Frühstückspension renoviert und neu eröffnet - in Horumersiel.
Als erstes reist Monika an, die mit einem Kurzurlaub an der See von ihrem Mann überrascht wird.
Der zweite Gast ist Anne, Autorin, wohnhaft in Hameln. Für Tomke wird das eine Riesenüberraschung werden, wenn sie erfährt, dass das DIE Linda Loretta ist.
Anne, alleinerziehende Mutter einer pupertierenden Tochter, leidet mal wieder an ihrer jährlichen Pollenallergie. Sie haßt die Jahreszeit. Und so paßt es gut, dass die Tochter für eine Woche bei der Freundin wohnt und Anne kurzfristig Urlaub in Horumersiel bucht.
Die Charaktere Anne ist mir natürlich sofort sympathisch gewesen, zumal die Autorin sie in unserer gemeinsamen Heimat Hameln ansiedelt. Die Beschreibungen, wenn auch nur kurz von Hameln, ein bißchen von hier und der Ausblick dort. Und den erwähnten Ohrberg (S. 79) gibt es wirklich. Die Bahnfahrt von Hameln nach Hannover und und und ...
Da sind sie nun, die drei Frauen: Tomke, Anne und Monika, nicht zu vergessen, Frank, Monikas Ehemann.
Die eine versucht ihre Ehe zu retten, die andere will die Zeit zum Nachdenken und Schreiben nutzen, auch wie ihr weiteres Vorgehen als Autorin sich gestalten soll, nicht immer nur Liebesgeschichten zu schreiben. Annes Lektorin hat ihr den Rat gegeben, von ihrem Liebeseinheitsbrei Abschied zu nehmen und etwas Neues zu wagen. Und dann ist da noch Kees-Jan, dem Vater ihrer Tochter. Viel zu oft muss sie immer noch an ihn denken.
In wechselnder Perspektiove der drei Protagonistinnen nimmt die Autorin den Leser locker und unbeschwert mit in die Handlung hinein. Und mit jedem neuen Kapitel kommen sich die Frauen näher, öffnen sich, manchmal ungewollt, nicht immer planmäßig. Denn bei keiner läuft alles in rechten Bahnen, doch das entspricht genau dem, was sich z. B. Annes Lektorin wünscht: realitätsnahe Charaktere.
Tomke, Anne und Monika, sie treffen sich genau an dem Punkt, wo jede von ihnen gerade zur rechten Zeit eine gute Freundin braucht.
Was ist das Besondere oder besser gefragt, was ist das Glück der Freundschaft?
Ich schließe mein Statement einfach mal so - Punkt, Schluss.
Denn so ist es auch im Buch "Die Pension am Deich" - bewußt gemacht von der Autorin? Ich denke schon, denn ein Ende kann und sollte ruhig offen bleiben.
Die Story geht bestimmt weiter, irgendwann, sicherlich aber wieder mit Tomke (hoffen ***)
Fazit:
"Die Pension am Deich" fasziniert vom wirklich hervorzuhebenden Schreibstil der Autorin, den ich ja vom "Janssenhaus" kannte.
Ein gelungener Roman, eine erfrischende Lektüre, die man nicht nur "hinterm" Deich lesen kann bzw. sollte.
Ich gebe meine absolute Leseempfehlung.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2013
Die Geschichte wäre zwar interessant, ist aber etwas langweilig beschrieben.
Das Buch handelt wohl in einer schönen Gegend mit bemerkenswerten Menschen, aber ich hatte
mir etwas mehr Action versprochen. Die leben da so vor sich hin wie der Nachbar und ich.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. April 2012
Gelesen habe ich das Buch über die Pension im Urlaub auch hinter dem Deich. Die Atmosphäre war also passend. Und das Buch war es auch.

Die Autorin hat ein Feeling für Frauen und deren Bedürfnisse, ebenso für etwas verrückte Ideen.

Im Laufe des Buches wird viel gelacht, geweint, getröstet. Freundschaften, die ausserhalb der Pension nie entstanden wären, können wachsen.
So lernt die resolut erscheinende Pensionswirtin ihre Lieblingsautorin Linda kennen.

Monika, die mit ihrem Mann anreist und einem ganz dicken schlechten Gewissen, kann ihrer Ehe wieder Leben einhauchen.

Ein sehr gut gelungener Roman über Frauen und das Leben insgesamt, seicht aber auch mit viel Tiefgang.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)