Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich hab sie ausgepresst und für gut befunden!, 24. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Juice Me Up (Audio CD)
Ich bin weder Kenner der Blues Szene, noch würde ich mich als großer Fan dieser Musikrichtung beititulieren. Das liegt sicherlich daran, dass mir diese Musikform nicht all zu häufig im alltäglichen Musikumgang über den Weg läuft. Trotzdem gibt es immer wieder Leute, die diese Einflüsse in ihre Musik stärker übernehmen und auf die ich in irgend einer Form aufmerksam werde. Gary Moore, Frank Diez oder Sonny Landreth haben sich so schon einen Platz in meinem musikalischen Universum sichern können. Nun gesellt sich ein britisches Bluesküken zu diesen großen Namen dazu - Dani Wilde!

Zu ihr bin ich gekommen, wie die Jungfrau zum Kind! Ein persönliches Konzertexperiment, bei dem ich hin und wieder für mich unbekannte Musiker bei ihren Livegigs besuche, brachte mich zu dieser stimmgewaltigen Bluesmusikerin. Sie tourte gerade mit den "Girls with Guitars" im letzten Sommer auch vor meiner Haustür vorbei. Was ich dort an musikalischer Hingabe auf der Bühne erleben durfte war phänomenal! Da müssen sich altgediente Meister ihres Fachs ganz gewaltig strecken , um bei so einer Performance mithalten zu können. Der Rest ist schnell geschrieben. Die Ankündigung, die positiven Reaktionen in der Fachpresse und vor allem die überzeugenden Einblicke in ihr 3. Soloalbum waren dann der endgültige Auslöser, sich dieser Produktion zu verschreiben.

Schon allein die Aufmachung der CD "Juice me up", die als schwarzes Vinylimitat ausgelegt ist, tut sein übriges. Dabei wurde nicht nur unspektakulär die nicht beschriebene Seite der CD im Vinylprint bedruckt, sondern gleich die gesamte CD in schwarz gehalten, so dass die eigentlichen Rillen auf der Datenseite der CD völlig verschwinden und einer spiegelähnlichen Fläche weichen. So etwas nenne ich doch schon einmal eine Idee, die für einen visuellen Effekt beim ersten Auspacken sorgt. Das ist aber nur die Ouvertüre für die nächsten 13 Songs, die Dani Wilde und ihr Team auf diesem Album veredeln.

Dabei wirkt Dani wie ein Chamäleon, dass ständig seine Farben wechselt, ohne den eigentlichen Charakter ihrer Musik zu verlieren. Wild mischt sie verschiedene Musikformen zusammen und bringt diese dem Blues näher. Ob Rock n Roll bei "Let me Show you", dass mir schwarz/weiß Bilder von vielen Dokumentationen über diesen revolutionären Musikstil aus seinen Anfängen ins Gedächtnis spült, ob country ähnliche Klänge bei "Walk out the Front Door", ob ein wenig Slide Guitar Feeling bei "All i need", ob Santana - Feeling bei "Mississippi Kisses" oder eine starke Blues Rock Nummer "Juice me up", die auch die alten Männer mit den langen Zottelbärten in ihren besten Jahren hätten machen können - es bleibt im Endeffekt der Dani - Style, der durch ihre charismatische Stimme gekennzeichnet wird. Gut, gerade "Juice me up" hätte ich mir vielleicht ein wenig mehr noch in Richtung drum - orientierte Nummer gewünscht. So einen Eric Singer <KISS> oder Bertram Engel <LINDENBERG, MAFFAY> hätte dieser Nummer noch ein wenig mehr Hitpotential gegeben. Das ist dann aber schon der einzigste Kritikpunkt von meiner Seite. Beachtlich!

Vielmehr möchte ich noch die ruhigeren Songs "Whos loving you" und "Falling" herausheben, die in ihrer Eigenart für mich den leidensfähigen, puren Blues verkörpern. Hier spielt Dani Wild ihre ganze Stärke ihrer Stimme aus und gibt diesen Songs Seelentiefgang bis zum geht nicht mehr, dazu noch ein geschickter Einsatz iher E - Gitarre! Damit wird Gänsehaut garantiert - zumindest bei mir. "Sweet Inspiration" und "I will be waiting" setzen dem Album endgültig die Krone auf. Hier dokumentiert Dani Wilde eindrucksvoll, dass sie auch ohne musikalische Begleitung es vermag, Musikinteressierte zu fesseln, auch wenn sich die ganze Welt damit nicht erobern lassen wird. Ich hab mich zumindest gern erobern lassen und es nicht bereut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soul-Blues at it's Best!, 18. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Juice Me Up (Audio CD)
Dani Wilde's Vater ist es schuld... Mit seiner Motown- und Stax-geprägten Plattensammlung, wurde Dani's Wunsch, selbst zu singen, gefestigt - und Ende 2006 war sie der Opening Act für Jools Holland in der Royal Albert Hall.

Dani's Stimme ist soulig - und ihr Gitarrenstil einzigartig. Bereits die ersten drei Songs dieser Platte ("Don't Go Making Me Cry" - einfach nur genial! / "Walk Out The Front Door" - richtig soulig-rassig! / "Let Me Show You" - Rock'n'Roll Baby!) gehen wahnsinnig ab - irgendwie bin ich anfangs aus einer Endlosschleife nicht raus gekommen... ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9dcd4708)

Dieses Produkt

Juice Me Up
Juice Me Up von Dani Wilde
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen