Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Panasonic HC-X900M
Seit kurzem nutze ich den Camcorder. Zuvor hatte ich die Panasonic HDC-TM700, die mir im Urlaub zu Bruch ging.

Die X900M begeistert mich in Bezug u.a. auf Bildqualität, Schnelligkeit, Weitwinkel und auch Anschlussmöglichkeiten.
Der Stabilisator ist noch besser als der in der TM700 - so mein subjektiver Eindruck.
Auch die Bildqualität...
Veröffentlicht am 25. Februar 2013 von Robert

versus
50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältiger Eindruck
Zunächst einmal folgender Hinweis: Die HC-X900m ist bis auf den zusätzlichen internen Speicher von 32 GB ansonsten identisch mit der HC-X909 für die bereits zahlreiche Rezensionen vorliegen. Ich habe mich für dieses Modell entschieden, weil es problemlos die Sicherung wertvoller Aufnahmen auf Speicherkarte bereits in der Kamera erlaubt. Nach einer...
Veröffentlicht am 23. November 2012 von Kampfkater


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältiger Eindruck, 23. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic HC-X900MEG-K Full-HD Camcorder 32GB (8,8 cm (3,4 Zoll) Display, 12-fach opt. Zoom, 3MOS System Pro, Leica Objektiv, 29,8mm Weitwinkel, 3D-Option) schwarz (Elektronik)
Zunächst einmal folgender Hinweis: Die HC-X900m ist bis auf den zusätzlichen internen Speicher von 32 GB ansonsten identisch mit der HC-X909 für die bereits zahlreiche Rezensionen vorliegen. Ich habe mich für dieses Modell entschieden, weil es problemlos die Sicherung wertvoller Aufnahmen auf Speicherkarte bereits in der Kamera erlaubt. Nach einer dreiwöchigen Reise mit intensivstem Einsatz der Kamera fällt das Resultat zwiespältig aus.
Zunächst zum Positiven: Die Kamera bietet eine Bildqualität, die in dieser Preisklasse kaum zu schlagen ist, was ja immer noch das wichtigste Kriterium ist. Die Bedienung ist benutzerfreundlich und intuitiv, so dass man nur selten in der leider nur auf CD vorliegenden ausführlichen BA nachschauen muss. Die Kamera wirkt von der Verarbeitung weder besonders hochwertig, aber auch nicht billig und minderwertig wie in einigen Beiträgen zur 909 bemängelt. Das Gerät erlaubt viele manuelle Eingriffe, wenn auch mit Einschränkungen. Am schnellsten geht es m. E. über den Touch-Bildschirm. Positiv: der sehr gut funktionierende IA-Modus. In der Praxis fehlt sehr oft die Zeit für individuelle Einstellungen, da ist es enorm hilfreich, wenn der IA-Modus tadellose Aufnahmen liefert. Wichtig war für mich auch der vorhandene Sucher, der bei grellem Tageslicht unverzichtbar ist. Er ist bei der 900m im Grunde nur eine Notlösung (nicht nach oben verstellbar und nicht besonders hoch auflösend) aber bei starkem Lichteinfall unverzichtbar. Es ist mir schleierhaft, wie man ohne Sucher bei ungünstigen Bedingungen zu guten Aufnahmen kommt. Sehr wichtig und hilfreich auch der komfortable Weitwinkel von 29 mm, der bei der hervorragenden Auflösung beste Resultate liefert. Der Bananeneffekt durch den aufgeschraubten Konverter meines alten Systems ist damit passe. Sehr gut arbeitet auch der Stabi, leider mit einer Einschränkung: Die von einigen Kunden erwähnte Gegenbewegung am Endes eines Schwenks ist definitiv Fakt. Die Qualität der Fotos ist i.d.R. tadellos. Der Ursache für eine Tendenz zur Überlichtung im IA-Modus in einigen Situationen bin ich noch nicht auf die Spur gekommen.
Leider leistet sich Panasonic bei der 900m/909 auch einige teils kapitale Böcke: Dass sich das Display bereits bei leichten Bewegungen (normales Gehen mit der Kamera um die Schulter gehängt) selbstständig macht, ist ein Nogo. Alle Augenblicke ist das dämliche Ding ungewollt aufgeklappt! Ein Unding auch, dass die Anbringung eines Trageriemens oder gar Tragegurtes gar nicht vorgesehen ist. Da muss man notgedrungen improvisieren. Auch die Platzierung des Hauptschalters ganz innen unter dem Display leuchtet nicht so recht ein. Sowohl dieser als auch der HDMI-Ausgang sollten zwingend außen am Gerät platziert sein. So muss man wirklich für alles das Display aufklappen, das dann natürlich, falls nicht umständlich stummgeschaltet, Strom verbraucht. Wobei wir beim nächsten Kritikpunkt, dem schwachbrüstigen mitgelieferten Akku wären. Für Intensivfilmer ist ein zweiter Akku (möglichst die stärkste Variante) ein absolutes muss. Habe mich für ein preiswertes Alternativprodukt, angeboten bei Amazon, entschieden, um der überteuerten Zubehörpolitik des Herstellers ein Schnippchen zu schlagen. Das Teil hat bisher einwandfrei funktioniert. Ein Thema ist definitiv der Lüfter, der doch tw. deutlich vernehmbar ist. Nach meiner Beobachtung ist dies abhängig von der Nutzungsdauer der Kamera. Im Dauereinsatz (mit Standbybetrieb) wird der Lüfter mehr und mehr vernehmbar, wobei parallel dazu bei beiden Akkus sich eine m.E. unnatürliche Wärmeentwicklung des Gerätes zeigt. Eine unnütze Spielerei ist die konvertierte 3-D-Darstellung des Displays. Sie funktioniert zwar, ist aber bei einem kleinen Kameradisplay zur Beurteilung der gemachten Aufnahmen wegen der deutlich geringeren Schärfe kontraproduktiv. Dieses Feature sollte echten 3-D-Kameras vorbehalten bleiben, die dann auch echtes 3D bereits vor der Aufnahme darstellen. Man sieht, es gibt aus meiner Sicht viel Licht und Schatten. Wer jedoch auf kompromisslose Bildqualität setzt und mit einigen Macken leben kann, der sollte die Kamera in die engere Wahl einbeziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Panasonic HC-X900M, 25. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic HC-X900MEG-K Full-HD Camcorder 32GB (8,8 cm (3,4 Zoll) Display, 12-fach opt. Zoom, 3MOS System Pro, Leica Objektiv, 29,8mm Weitwinkel, 3D-Option) schwarz (Elektronik)
Seit kurzem nutze ich den Camcorder. Zuvor hatte ich die Panasonic HDC-TM700, die mir im Urlaub zu Bruch ging.

Die X900M begeistert mich in Bezug u.a. auf Bildqualität, Schnelligkeit, Weitwinkel und auch Anschlussmöglichkeiten.
Der Stabilisator ist noch besser als der in der TM700 - so mein subjektiver Eindruck.
Auch die Bildqualität fällt besser aus, als bei der TM700.

Die X900M ist etwas größer als die TM700, was einige bemängeln.
Ich sehe darin eher einen Vorteil für mich: sie liegt besser, sicherer und ruhiger in der Hand, als die TM700, was gut für die Cameraführung ist.

Wie bei fast allen Camcordern ist das Mikrofon eher dürftig und ich teste gerade externe Mikrofone.
Viele von den externen Mikros haben den Nachteil, dass sie für die Camera zu groß und/oder zu schwer sind, was das Handling unkomfortabel macht.
Also suche ich nach einem, dass klein und doch qualitativ um einiges besser sein sollte, als das Camera interne Mikro.

Der ungewollte Camcorderwechsel hat sich gelohnt.

Bestellmodus, Lieferzeit und Verpackung waren optimal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen