Kundenrezensionen


52 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich guter Film
Bei "Love" handelt es sich um einen hervorragenden Low-Budget-Sci-Fi-Film, dem man allerdings weder sein geringes Budget anmerkt, noch größere Abstriche bei der Handlung verzeichnen muss!

Dass es sich dabei um den Film einer Rockband handelt ist vollkommen nebensächlich - die Rockband steuert allenfalls den ausgezeichneten Soundtrack bei, der...
Vor 20 Monaten von Möbius veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unausgegorener Kunstfilm!
Von der Story und Aufmachung her hat dieser Film gleich meine Aufmerksamkeit geweckt. Ein in die tiefe gehendes, zum nachdenken anregendes Low Budget Sci-Fi Epos in der Tradition von 2001. Klingt gut, oder?

Love ist so ein Film, dem ich wirklich viel wünsche. Denn neben all den (teilweise) seelenlosen Hollywood Produktionen ist es immer wieder erfrischend...
Vor 10 Monaten von Franz_Ferdinand veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich guter Film, 22. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love [Blu-ray] (Blu-ray)
Bei "Love" handelt es sich um einen hervorragenden Low-Budget-Sci-Fi-Film, dem man allerdings weder sein geringes Budget anmerkt, noch größere Abstriche bei der Handlung verzeichnen muss!

Dass es sich dabei um den Film einer Rockband handelt ist vollkommen nebensächlich - die Rockband steuert allenfalls den ausgezeichneten Soundtrack bei, der den Film durch seine großartige Musik neben den beeindruckenden Bildern um eine weitere tolle Dimension bereichert.

Vergleiche mit "Moon" drängen sich zwar auf, aber von diesen sollte man sich nicht beeinflussen lassen - völlig egal, dass es sich bei Moon übrigens ebenfalls um eine fantastische Underground-Perle des Sci-Fi-Genres handelt.

Man muss Love einfach mal auf sich wirken lassen! Die Bilder, die Musik, die Atmosphäre - da ist die wichtigste Komponente des Films, die Handlung, beinahe schon nebensächlich!

Zugegebener maßen ist die Handlung stellenweise ein wenig skuril, wenn die Grenzen zwischen Realität und Einbildung, Traum und Wirklichkeit, Bewusstsein und Unterbewusstsein verschwimmen. Auch dies trägt zum ganz eigenen Reiz des Films bei!

Fazit: Ein rundum großartiger Film, den man beinahe schon als audio-visuelles Kunstwerk ansehen kann! ABER: Liebe Star-Wars-Fans und Alien-Splatter-Konsumenten - das hier ist nix für euch!! Wer mit Popcorn-Kino-Erwartungen an den Film rangeht, der wird höchst wahrscheinlich enttäuscht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angels & Airwaves - Love, 28. März 2013
Von 
Benny "Benny" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love (DVD)
1864 – Während des amerikanischen Bürgerkriegs wird Captain Lee Briggs von einer zur nächsten ausgelöschten Division versetzt. Er fühlt sich weggeschickt und zurückgelassen, einsam als einziger Überlebender. Wieder soll sein Leben durch ein Befehl verschont bleiben, der ihn östlich des Colorado-Beckens führt, wo ein befremdliches Objekt gewaltigen Ausmaßes gesichtet wurde. Was befindet sich dort? Knapp zwei Jahrhunderte später: Der US-amerikanische Astronaut Lee Miller soll die Sicherheit der Weltraumstation ISS überprüfen, die sich seit zwei Jahrzehnten verlassen in der erdnahen Umlaufbahn befindet. Auch er soll alsbald die leise Hölle der Einsamkeit erleben, als einziger Überlebender der gesamten Menschheit. Was ist das für „eine ziemliche Scheiße“, die laut der akustischen Aufzeichnung auf der Erde passiert ist, kurz bevor weltweit die Lichter erlöschen? Und warum könnten sie Lee Miller auch dann nicht zur Erde zurückholen, selbst, wenn sie es wollten?

Wie im Zeitraffer werden wir Zeuge, wie Lee Miller nach und nach seinen Verstand verliert. Er beginnt Gespräche mit den hinterlassenen Polaroids amerikanischer und russischer Astronautinnen. Hört ihre flüsternden Stimmen. Stellt sich vor, wie er sie ausführt. Spielt mit sich selbst Karten, um sich schließlich als schlechten Verlierer zu schimpfen. Grenzen zwischen Realität und Wirklichkeit drohen in Jahren der Einsamkeit komplett zu zerfallen, bis Lee an Bord der ISS zufällig das Tagebuch des Captain Lee Briggs findet und es mit Spannung liest. Wieso befindet sich das Tagebuch an Bord der ISS? Was befand sich dort draußen, im Colorado-Becken? Verdammt! Der Captain hat das Tagebuch nie zu Ende geschrieben. Und doch soll Lee Miller die Antwort erhalten, als durch sämtliche Fenster der Raumstation gleißendes Licht scheint und der Bordcomputer die Andockprozedur einleitet.
Beziehungen sind wesentlich für unsere Existenz

„Angels & Airwaves – Love“ wirft schnell Fragen auf und erzeugt so auf eine unaufdringlich leise Art, passend von der Musik der gleichnamigen Alternative-Rockband untermalt, eine faszinierende Spannung, ohne dabei ins Langweilige abzudriften, wie etwa „2001: Odyssee im Weltraum“. Keine minutenlange (Bildschirm-)Leere, kein Psychedelic-Trip zum Ende hin, wenngleich starke Parallelen zur Irrfahrt im Weltraum nicht von der Hand zu weisen sind, die meiner Meinung nach aber weit interessanter umgesetzt wurden. Werden die aufgeworfenen Fragen geklärt? Nicht alle und es gesellt sich im Höhepunkt sogar eine Schar weitere dazu. Es entsteht ein mysteriöses Puzzle, dessen fehlenden Teile viel Platz für eigene Interpretationen lässt. Sicher nicht jedermanns Geschmack, wer sich aber darauf einlässt, bekommt ein einzigartiges Sci-Fi-Erlebnis geboten, das sich vor großen Produktionen nicht zu verstecken braucht.

Dass die Produktion um die $500.000 gekostet hat, sieht man dem Film keineswegs an. Die glasklaren Bilder bleiben vor allem durch sehr sinnliche Momentaufnahmen und anmutenden Zeitlupen lange Zeit im Gedächtnis. Satte Farben setzen in der tristen Schwärze des Weltraums Akzente und schaffen insgesamt ein visuelles Kunstwerk, toll! Kaum zu glauben, dass Regisseur William Eubank die ISS im Garten seiner Eltern aufgebaut hat und eigenhändig die Schützengräben für die Szenen im Bürgerkrieg aushob. Mein Respekt für diese Leistung, die zeigt, dass ein verhältnismäßig winziges Budget ein solches Werk auf die Leinwand zaubern kann.

Fazit

Nach 84 Minuten klatschte ich Beifall, während die Worte des Abspanns noch in meinem Gedächtnis nachhallten. Was für ein Finale! Eindringlich wie es nur wenigen Filmen gelingt. Klar, manchem werden die verbliebenen Fragen einen unbefriedigend bitteren Beigeschmack hinterlassen und auch inhaltlich bleibt, angesichts des Verzichts auf Action, der Kniefall vor dem Mainstream aus. Doch mir haben die Mysterien von „Angels & Airwaves – Love“ vollkommen gereicht, um gefesselt zu werden. Und der wirklich interessante Höhepunkt war für mich Anlass genug, mich auch nach dem Abspann mit dem Film zu beschäftigen, um Antworten zu finden. Unterm Strich ein etwas anderer Sci-Fi-Streifen, den ich zu meinen persönlichen Highlights zähle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend! Und einfach großartig!!!, 22. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love [Blu-ray] (Blu-ray)
Eher zufällig erfuhr ich, dass Tom DeLonge's Band Angels & Airwaves mal eben parallel zu einem Doppelalbum einen Film produziert (naja, 4 Jahre hat es schon gedauert...)

Kurz nach dem Erscheinungstermin hatte ich dann das Vergnügen, eine Woche in die USA zu reisen und habe es mir nicht nehmen lassen, mir eine Kopie zu holen. Erwartungen hatte ich keine.

Und umso besser gefiel mir diese Kunstwerk dann. Ein Kunstfilm ist es wirklich. Denn sorry an alle Mainstream Kinogänger, aber der Film ist nicht überlagert mit bescheuerten Sprüchen und übertriebener Action.

Der Film ist eher zum Nachdenken, wird aber dennoch nicht langweilig. Neben seiner Hintergründigkeit überzeugt er mit tollen Bildern und einem überraschend guten Gunner Wright.

Die Art und Weise, wie der Film gedreht ist, lässt einen selbst das Gefühl bekommen, in der Schwerelosigkeit zu schweben. Man fühlt mit dem Hauptdarsteller mit und ist gespannt darauf, wie seine einsame Reise weitergeht.

Erst nachdem man den Film gesehen hat, sollte man sich die Fun Facts durchlesen. Zum Beispiel dass der Regisseur William Eubank das Set in seinem Garten selbst gebaut hat und Tom DeLonge wochenlang Schützengräben ausgehoben hat. Oder dass der Film gerade mal 500.000 USD gekostet hat und damit ein Low Budget Film ist.

Da die Academy in Hollywood dieses Jahr so getan hat, als hätten sie künstlerischen Anspruch nominiert, hätte ich ehrlich gesagt sogar mindestens eine Nominierung für LOVE erwartet...

Alles in allem ein sehr überraschendes Machwerk, was sehr sehenswert ist.

Ich freue mich auf die deutsche Version, denn Untertitel hatte das Original leider nicht und der Südstaaten-Slang des einen Protagonisten ist nicht einfach. Wer genug hat von unlustigen Liebeskomödien und übertriebenen Schwachsinnsfilmen und einen Film sehen wollen, bei dem man spürt, dass er den Machern sehr am Herzen lag, dem empfehle ich LOVE unbedingt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön..., 28. Februar 2012
Von 
Phoenix (graz, österreich:)) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love (DVD)
...ich hatte das Glück, dass ich den Film bereits im Vorfeld auf Englisch sehen konnte. Durch den Trailer hatte ich sehr hohe Erwartungen, auch wenn nicht wirklich klar wurde, worum es in dem Film eigentlich geht.
Der Film spielt in der Zukunft. Ein einziger Astronaut ist auf der ISS und als plötzlich der Kontakt zur Erde abbricht ist er vollkommen alleine, was sich natürlich auf seine Psyche auswirkt. Dann findet er das Tagebuch eines Soldaten aus dem 19. Jahrhundert, der etwas gefunden hat, aber was?

Im Grunde ist der Film eine Sozialsstudie. Ein Mann vollkommen abgeschieden muss damit klar kommen, dass er alleine ist. Es ist überaus interessant seine Entwicklung mitanzusehen. Der Film wird immer wieder durch Sequenzen unterbrochen, wo verschiedene Männer zu Wort kommen, die über die Wichtigkeit von sozialen Beziehungen sprechen.
Der Film hat mich sehr berührt, vor allem natürlich das Ende, bei dem ich jedes Mal weinen muss. Die Bilder sind wirklich wunderschön und unterlegt mit der Musik von Angels and Airwaves ist es ein echter Traum.
Natürlich ist nicht alles perfekt, das Ende ist auch sehr verwirrend, die Musik von AvA könnte wesentlich präsenter sein und ein kleines bisschen stört es mich schon, dass nur zwei Frauen in dem Film etwas sagen, man hätte doch zumindest bei den Sequenzen auch Frauen zu Wort kommen lassen können.
Trotzdem der Film ist sehr gut, mit Sicherheit nicht für die breite Masse gedacht, aber ich denke wer Mr. Nobody gut fand wird auch diesen Film mögen müssen.

Übrigens in meinen Augen toppt dieser Film Moon von Duncan Jones auf jeden Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unausgegorener Kunstfilm!, 26. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love [Blu-ray] (Blu-ray)
Von der Story und Aufmachung her hat dieser Film gleich meine Aufmerksamkeit geweckt. Ein in die tiefe gehendes, zum nachdenken anregendes Low Budget Sci-Fi Epos in der Tradition von 2001. Klingt gut, oder?

Love ist so ein Film, dem ich wirklich viel wünsche. Denn neben all den (teilweise) seelenlosen Hollywood Produktionen ist es immer wieder erfrischend mal etwas für die Sinne und den Verstand zu sehen. Trotzdem konnte mich Love nicht wirklich begeistern.

Tatsächlich erinnerte mich dieser Film gleich an 2001 und er versprühte auch den Charme von Moon. Außerdem gibt es durch die verschlungenen Handlungsstränge Anleihen zu The Fountain von Darran Aranowsky. Nach der ersten halben Stunde flacht die Spannungskurve von Love jedoch merklich ab finde ich.

Anfangs ist es noch sehr spannend mit zu verfolgen, dass der Film anscheinend versucht einen Bogen über mehrere hundert Jahre zu schlagen. So werden Szenen aus dem amerikanischen Bürgerkrieg gezeigt, in denen ein Soldat nach einem mysteriösen Objekt sucht. Mehrere hundert Jahre später muss ein Astronaut auf der ISS feststellen, dass ein Konflikt auf der Erde dafür sorgt, dass er auf unbestimmte Zeit sein Dasein alleine auf der Raumstation fristen muss. Ohne Kontakt zur Erde findet er ein Tagebuch des Soldaten aus dem Bürgerkrieg. Doch was fand dieser Soldat?

Love versucht dabei auf eine sehr interessante Weise dem Zuschauer Botschaften über den Sinn von zwischenmenschlichen Beziehungen und Konflikten und deren Sinn und Unsinn näher zu bringen, in dem er Menschen dazu vor der Kamera zu Wort kommen lässt. Teilweise wurde mir auch noch die Verknüpfung bewusst. Denn der Konflikt auf der Erde sorgt schließlich für die totale Isolation des Astronauten auf der ISS. Er kann fortan keine zwischenmenschlichen Beziehungen mehr führen.

Um ehrlich zu sein waren mir diese doch sehr direkten Botschaften aber zu wuchtig, zu schwer verdaubar, einerseits zu eindeutig auf die Nase gebunden, andererseits zu undurchsichtig, als dass sie den ganzen Film über mein Interesse geweckt haben. Vor allem die letzten 15 Minuten des Films sind künstlerisch sicherlich sehr anspruchsvoll und haben einen sehr interessanten Stil. Ich nehme mir jedoch einfach die Freiheit zu sagen, dass mich die Botschaft dieses Werkes nicht berührt hat. Zumindest mir hat sich der Zusammenhang mit der außerirdischen Spezies letztendlich nicht erschlossen und mein Interesse daran war leider zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr vorhanden. Für mich gibt dieser Film letztendlich auch keine Anregung dahingehend, dass der Raumfahrer sich das alles nur eingebildet haben könnte oder Ähnliches. Andere Leute mögen hier ihre eigene Interpretation finden.

Zumindest auf mich wirkte der Film letztendlich so, als wären viele lose Bruchteile aneinander gefügt worden. Ein einheitliches Ganzes ist für mich nicht entstanden. Schade - wie gesagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angels & Airwaves - Love, 28. März 2013
Von 
Benny "Benny" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love [Blu-ray] (Blu-ray)
1864 – Während des amerikanischen Bürgerkriegs wird Captain Lee Briggs von einer zur nächsten ausgelöschten Division versetzt. Er fühlt sich weggeschickt und zurückgelassen, einsam als einziger Überlebender. Wieder soll sein Leben durch ein Befehl verschont bleiben, der ihn östlich des Colorado-Beckens führt, wo ein befremdliches Objekt gewaltigen Ausmaßes gesichtet wurde. Was befindet sich dort? Knapp zwei Jahrhunderte später: Der US-amerikanische Astronaut Lee Miller soll die Sicherheit der Weltraumstation ISS überprüfen, die sich seit zwei Jahrzehnten verlassen in der erdnahen Umlaufbahn befindet. Auch er soll alsbald die leise Hölle der Einsamkeit erleben, als einziger Überlebender der gesamten Menschheit. Was ist das für „eine ziemliche Scheiße“, die laut der akustischen Aufzeichnung auf der Erde passiert ist, kurz bevor weltweit die Lichter erlöschen? Und warum könnten sie Lee Miller auch dann nicht zur Erde zurückholen, selbst, wenn sie es wollten?

Wie im Zeitraffer werden wir Zeuge, wie Lee Miller nach und nach seinen Verstand verliert. Er beginnt Gespräche mit den hinterlassenen Polaroids amerikanischer und russischer Astronautinnen. Hört ihre flüsternden Stimmen. Stellt sich vor, wie er sie ausführt. Spielt mit sich selbst Karten, um sich schließlich als schlechten Verlierer zu schimpfen. Grenzen zwischen Realität und Wirklichkeit drohen in Jahren der Einsamkeit komplett zu zerfallen, bis Lee an Bord der ISS zufällig das Tagebuch des Captain Lee Briggs findet und es mit Spannung liest. Wieso befindet sich das Tagebuch an Bord der ISS? Was befand sich dort draußen, im Colorado-Becken? Verdammt! Der Captain hat das Tagebuch nie zu Ende geschrieben. Und doch soll Lee Miller die Antwort erhalten, als durch sämtliche Fenster der Raumstation gleißendes Licht scheint und der Bordcomputer die Andockprozedur einleitet.
Beziehungen sind wesentlich für unsere Existenz

„Angels & Airwaves – Love“ wirft schnell Fragen auf und erzeugt so auf eine unaufdringlich leise Art, passend von der Musik der gleichnamigen Alternative-Rockband untermalt, eine faszinierende Spannung, ohne dabei ins Langweilige abzudriften, wie etwa „2001: Odyssee im Weltraum“. Keine minutenlange (Bildschirm-)Leere, kein Psychedelic-Trip zum Ende hin, wenngleich starke Parallelen zur Irrfahrt im Weltraum nicht von der Hand zu weisen sind, die meiner Meinung nach aber weit interessanter umgesetzt wurden. Werden die aufgeworfenen Fragen geklärt? Nicht alle und es gesellt sich im Höhepunkt sogar eine Schar weitere dazu. Es entsteht ein mysteriöses Puzzle, dessen fehlenden Teile viel Platz für eigene Interpretationen lässt. Sicher nicht jedermanns Geschmack, wer sich aber darauf einlässt, bekommt ein einzigartiges Sci-Fi-Erlebnis geboten, das sich vor großen Produktionen nicht zu verstecken braucht.

Dass die Produktion um die $500.000 gekostet hat, sieht man dem Film keineswegs an. Die glasklaren Bilder bleiben vor allem durch sehr sinnliche Momentaufnahmen und anmutenden Zeitlupen lange Zeit im Gedächtnis. Satte Farben setzen in der tristen Schwärze des Weltraums Akzente und schaffen insgesamt ein visuelles Kunstwerk, toll! Kaum zu glauben, dass Regisseur William Eubank die ISS im Garten seiner Eltern aufgebaut hat und eigenhändig die Schützengräben für die Szenen im Bürgerkrieg aushob. Mein Respekt für diese Leistung, die zeigt, dass ein verhältnismäßig winziges Budget ein solches Werk auf die Leinwand zaubern kann.

Fazit

Nach 84 Minuten klatschte ich Beifall, während die Worte des Abspanns noch in meinem Gedächtnis nachhallten. Was für ein Finale! Eindringlich wie es nur wenigen Filmen gelingt. Klar, manchem werden die verbliebenen Fragen einen unbefriedigend bitteren Beigeschmack hinterlassen und auch inhaltlich bleibt, angesichts des Verzichts auf Action, der Kniefall vor dem Mainstream aus. Doch mir haben die Mysterien von „Angels & Airwaves – Love“ vollkommen gereicht, um gefesselt zu werden. Und der wirklich interessante Höhepunkt war für mich Anlass genug, mich auch nach dem Abspann mit dem Film zu beschäftigen, um Antworten zu finden. Unterm Strich ein etwas anderer Sci-Fi-Streifen, den ich zu meinen persönlichen Highlights zähle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade um die schönen Bilder, 27. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love (DVD)
Hier werden gute Ideenansätze angesprochen, jedoch nur verhalten ausgeführt.
Selbst als Zuseher hat man nicht das Gefühl, mehr zu wissen als der einsame Protagonist in der Raumstation.
Der Zusammenhang mit dem von ihm auf ungewöhnliche und kaum glaubhafte Weise gefundenem Buch wirkt eher konstruiert, als passend. Die Anspielungen an die Filme von Stanley Kubrick wirken etwas leer und die eigene Ausführung der Raumstationssequenzen sind schlampig ausgeführt (es gibt dort keine Schwerkraft!).
Selbst wenn man über diese Mängel hinwegsieht, ist die tiefere Botschaft des Filmes eher flach und dadurch leider unbefriedigend. Die Rolle des Astronauten, abgeschnitten von dem Kontakt zur Aussenwelt, wird ordentlich gespielt. Eine Verbindung zum Geschehen aus dem Buch wird angedeutet, bleibt jedoch unklar.
Auch als SciFi-Liebhaber hatte ich das leider Gefühl, hier meine Zeit eher verplempert zu haben. Schade drum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen zum einsch-Love-n, 26. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love (DVD)
Ich finde den Film einfach nur zum Einschlafen. Wie kann man den Film nur mit MOON vergleichen. Einfach unverständlich.
Ich liebe Science Fiction Filme über alles aber was hier geboten wird ist Langeweile Pur.
Der Schauspieler ist gut, darum 2 Sterne. Die Handlung ist Mist. Andere haben die Handlung bereits überaus ausgiebig beschrieben.
Wie man da 5 Sterne vergeben kann ist mir unverständlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Love is the answer..., 22. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love [Blu-ray] (Blu-ray)
Hier wurde etwas geschaffen, dass alle große Hollywood-Produktionen mit dem 10-20-fachen Budget nie erreichen...
Der Film nimmt Dich mit auf eine Reise durch Zeit und Raum, in die höchsten Höhen und die tiefsten Tiefen unseres Menschseins, des Wir-sind-was-wir-sind.
Man lacht, man lebt und man leidet mit dem Protagonisten in jeder Sekunde seiner Existenz als Spiegel unseres eigenen Seins.
Diese Komposition aus Bildern und Musik ist einzigartig und zurück bleibt eins:

Love...

because love is the answer to all... So berauschend schön wie dieser Film...

Unbedingte Kaufempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen The End, 9. August 2012
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Angels & Airwaves - Love (DVD)
Im Jahr 2039 wartet Captain Lee Miller in der Raumstation ISS auf die Mitteilung von der Erde für seinen Rückflug. Aber die Erde schweigt. Er findet ein Tagebuch eines Captain Briggs aus dem us-amerikanischen Bürgerkrieg und vertreibt sich damit die Zeit. Ressourcen an Sauerstoff und Lebensmittel sind ausreichend vorhanden. Aber mit der Zeit fühlt Lee die Einsamkeit.

Die Geschichte ist schwer verdauliche Kost. Der Protagonist ist ein Antiheld, dass klassische Opfer in einer griechischen Tragödie. Eine klaustrophobische Bilderwelt wälzt sich auf den Zuschauer und lässt ihn für den Rest des Films nicht mehr frei. Zahlreiche Anleihen aus anderen Science Fiktion Highlights werden angedeutet, ohne sie weiter zu verfolgen. Regie und Schauspielern ist eine sehr düstere Zukunftsversion gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaa980180)

Dieses Produkt

Angels & Airwaves - Love [Blu-ray]
Angels & Airwaves - Love [Blu-ray] von William Eubank (Blu-ray - 2012)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen