Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein, leicht, genial!
Der JVC-Camcorder ist zwar klein (11x5,5 cm), hat aber eine große "Persönlichkeit"!

Format
Durch das kleine Format (nicht länger als ein iPhone, nur dicker) passt er in jede noch so kleine Tasche, auch problemlos in die Hosentasche und ist so jederzeit einsatzbereit.

Bildstabilisierung
Bevor ich zu den Punkten im Einzelnen...
Veröffentlicht am 16. April 2012 von Nordsee

versus
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen HD Qualität?
Da wir eine Reise in die USA planen dachte ich, eine Videokamera wäre toll um den Urlaub mit bewegten Bildern festzuhalten. Ich muß zugeben, es ist das erste Mal dass ich mich überhaupt mit Camcordern auseinandergesetzt habe. Ich bin eigentlich eher der Fotograf und schieße hierbei mit meiner Nikon SLR Digitalkamera im Urlaub schon mal 1500 Bilder...
Vor 19 Monaten von Leo veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein, leicht, genial!, 16. April 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der JVC-Camcorder ist zwar klein (11x5,5 cm), hat aber eine große "Persönlichkeit"!

Format
Durch das kleine Format (nicht länger als ein iPhone, nur dicker) passt er in jede noch so kleine Tasche, auch problemlos in die Hosentasche und ist so jederzeit einsatzbereit.

Bildstabilisierung
Bevor ich zu den Punkten im Einzelnen komme, muss ich vorwegnehmen, dass dieser Camcorder eine absolut geniale Bildstabilisierung hat! Wenn man selbst geht und dann noch ein von sich fortbewegendes Motiv filmt, ist das schon eine Herausforderung für eine Kamera. Für die JVC überhaupt kein Problem: Das Bild bleibt trotz der Schritte fast komplett stabil und der Fokus stets scharf. Ich bin während des Filmens hinter meinen Katzen hergelaufen und habe wahrlich keine ruhige Hand. Um so überraschter war ich von dem Ergebnis - einfach genial! Hier wurde vom Hersteller definitiv nicht zu viel versprochen.

Live-Monitoring und Überwachung
Super genial ist auch die Funktion, dass man die Kamera im Live-Monitoring nutzen kann und dies auch, wenn man nicht zuhause ist. Man hat sozusagen eine "Überwachungskamera". Stellt man im Fotomenü "automatisches Foto" ein, dann löst der Camcorder immer dann aus, wenn sich im fokussierten Bereich etwas bewegt. Ich habe dies mit meiner Katze getestet: immer wenn sie die Ohren oder den Schwanz im Schlaf bewegt hat, hat die Kamera ausgelöst. Auch wenn ich mit der Hand in den fokussierten Bereich "gewischt" habe, hat es eine Aufnahme gegeben. Diese Bilder kann man sich dann über WIFI per Mail aufs Handy senden lassen.

Windfilter
Ein weiterer prägnanter Pluspunkt ist für mich, dass man einen extra Windfilter anschalten kann, der sehr gut funktioniert. Hier oben an der Küste ist ständig Wind, so dass man diese Funktion sehr zu schätzen weiß. Ich habe Aufnahmen mit und ohne Filter gemacht und mit Filter sind sie deutlich besser und insgesamt sehr gut vom Tonergebnis.

Drehbares Display
Das 3-Zoll große Display lässt sich um 180 Grad drehen, so dass man der Aufforderung "lass doch mal sehen, was du gefilmt hast" sofort nachgehen kann, ohne den Camcorder aus der Hand geben zu müssen. Auch das finde ich sehr durchdacht. Die Bedienung folgt fast ausschließlich über das Touchdisplay, die Menüführung ist einfach und selbsterklärend, was hinsichtlich der knapp gehaltenen Bedienungsanleitung sehr gut ist.

Objektiv und Diplayhelligkeit
Mit dem 32,8 mm Weitwinkel und 10fach optischen Zoom ist man mit dem Everio für alle Gelegenheiten und Motive gut ausgestattet: egal ob Landschaftsaufnahme oder Portrait. Auch am Abend bei schlechter Innenraumbeleuchtung habe ich sehr gute Filmergebnisse erzielen können.
Das Versprechen des Herstellers, mit ausgeschalteten Tastentönen und reduzierter Displayhelligkeit unauffällig filmen zu können, habe ich bei einer Powerpointpräsentation getestet (also bei schlechter Beleuchtung und recht stiller Umgebung). Auch das funktionierte sehr gut, niemanden hat die Kamera gestört.
Etwas stören tut mich allerdings die Tatsache, dass man nach dem Ausschalten das Objektiv manuell mit einem kleinen Hebel wieder schließen muss. Hier wäre auch ein automatischer Mechanismus gut gewesen.

Software - nichts für Mac User
Und ein kleiner Wehrmutstropfen: Die beiliegende CD mit der Verwaltungs-/Wiedergabesoftware lässt sich nur auf dem PC nutzen, ich nutze weitestgehend einen Mac. Da ich noch ein kleines PC-Notebook habe, ist das nicht so schlimm, aber reine Mac-User sollten dies vor dem Kauf bedenken. Auch auf der Homepage des Herstellers gibt es keine Mac-Software.

Alle Details zu beschreiben, würde den Rahmen der Rezension sprengen, daher habe ich versucht, mich auf die mir am wichtigsten erscheinenden Punkte zu beschränken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen HD Qualität?, 18. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Da wir eine Reise in die USA planen dachte ich, eine Videokamera wäre toll um den Urlaub mit bewegten Bildern festzuhalten. Ich muß zugeben, es ist das erste Mal dass ich mich überhaupt mit Camcordern auseinandergesetzt habe. Ich bin eigentlich eher der Fotograf und schieße hierbei mit meiner Nikon SLR Digitalkamera im Urlaub schon mal 1500 Bilder. Also hab ich 2 Wochen lang Camcorder verschiedener Hersteller ausgewählt, Datenblätter gewälzt, Modelle verglichen, Must-Have's definiert, usw.
Sehr wichtig waren mir bei einem Camcorder folgende Punkte Lichtstärke, Bildstabilisator, die Aufzeichnung sollte in einem Standardformat erfolgen (wegen Videoschnitt), einfache Bedienung, guter Ton, angenehme Größe. Nach Möglichkeit sollte der Camcorder auch gute Fotos schießen können - von dieser Funktion mußte ich mich allerdings schon während des Auswahlverfahrens verabschieden. Das können nur sehr teure Camcorder leisten - egal, dafür hab ich ja meine Kamera.

Schließlich hat sich die JVC GZ-VX700 herauskristallisiert. Ein Klick auf den Bestellbutton und schon am nächsten Tag hielt ich das gute Stück in den Händen und war ...etwas enttäuscht. Die JVC GZ-VX700 macht auf mich einen nicht sehr hochwertigen Eindruck. Sie ist komplett aus Kunststoff und dieser fühlt sich auch ziemlich billig an. Überhaupt hatte ich Angst Sie in die Hand zu nehmen weil ich befürchtete dass irgend etwas abfällt, abbricht oder so. Sie ist sehr kompakt und von den Abmessungen her ungefähr so groß wie mein Notebook-Netzteil (Dell). Eigentlich hatte ich Sie mir größer vorgestellt. Na egal solange Sie einen guten Job macht. Der Akku ist recht klein und erinnert an die flachen Akkus, welche man auch in schnurlose Telefone einlegt. Das Einlegen selbst finde ich etwas fummelig. Der Akku wird in ein Fach eingelegt, welches von einem Deckel abgedeckt ist. Der Deckel muß hierbei komplett entfernt werden und wird nur von kleinen Nasen gehalten. Wenn man diesen oft wechseln muß (und das muß man definitiv da dieser nur Saft für ca. 45 Minuten liefert) muß man diesen entweder bald mit Klebeband fixieren oder aber er geht verloren. Das Abdeckfach für die SD-Karte ist vernünftig mit einem arretierbaren Klappdeckel gelöst. Meiner Meinung nach wurde hier bei der Entwicklung nicht nachgedacht.
Klappt man den Bildschirm auf, so schaltet sich die Kamera automatisch ein und der mechanische Objektivschutz öffnet sich - jedoch schließt er sich nicht selbstständig sondern muß manuell geschlossen werden. Das kann dazu führen das dies gern vergessen wird. Direkt betätigt werden können nur die Funktionen Aufnahme, Foto schießen, Zoom über einen Wippschalter, Bildstabilisator ein/aus und On/Off. Der Rest der Funktionen kann nur über den den Touchscreen eingestellt werden und da fangen die Herausforderungen an. Der Touchscreen reagiert nur auf Druck. JVC liefert hierfür einen winzigen Eingabestift, welcher zum Bedienen des Menüs auch dringend erforderlich ist. Um die winzigen Symbole zu treffen muß man schon genau zielen - Bedienung mit dem Finger ausgeschlossen. Weiterhin ist die Menüführung verbesserungswürdig. Wichtige Funktionen sind in Untermenüs versteckt während unnütze Funktionen wie Effekte (Malen, Stempel etc.) als Schnellstartfunktionen auf dem ersten Screen dargestellt sind.

Leider haben mich auch die Kernfunktionen nicht überzeugt:
Zunächst ein paar Bilder tagsüber in der Wohnung (Wohnzimmer) geschossen. Lichtverhältnisse in Ordnung, Bilder komplett verrauscht. Gut, es ist ja auch ein Camcorder.
Der Zoom lässt sich über die Wippe sehr gut dosieren und ist aus meiner Sicht ausreichend. Der Bildstabilisator macht einen guten Job. Der Knopf zur Aufnahme ist gut erreichbar und die Aufnahme wird sofort gestartet.
Die gedrehten Videosequenzen in höchster Qualität bei Sonne im Garten waren nicht berauschend. Die Farben sind grünstichig und blass. Schnelle Bewegungen verzerren das komplette Bild, komplexe Strukturen wie sich bewegende Blätter an Bäumen überfordern den Autofokus und führen dazu, dass das komplette Bild verschiwmmt. Über den Touschscreen kann ein bestimmter Fokus gesetzt werden - in der Praxis ist dies jedoch nicht durchführbar da die Kamera hierzu exakt und ruhig gehalten werden muß.

Fazit:
Ich weiß nicht, ob ich mit zu hohen Erwartungen an einen Camcorder herangegangen bin. Überzeugt hat mich der JVC GZ-VX700 nicht. Weder vom Handling noch von der Qualität der Kernfunktionen.
Warum trotzdem 3 Sterne? Der JVC bringt ein paar Funktionen mit, welche ein Alleinstellungsmerkmal darstellen und sehr Innovativ sind. Die integrierten WiFi-Funktionen finde ich persönlich sehr gelungen. JVC liefert kostenlos eine App für das iPhone mit, mit welcher die Kamera unterwegs gesteuert werden kann. Die Einrichtung ist sehr einfach gehalten. Primär muß ein Camcorder jedoch Videoaufnahmen machen - und das sollte ein Gerät in der Preisklasse auch in guter Qualität leisten können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 12. April 2012
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Länge:: 0:10 Minuten

JVC GZ-VX700SEU
---------------

Zeitlupe / Highspeed (siehe Video)

250 Bilder in der Sekunde, das macht viel Spaß und klappt ganz gut. Leider fehlt mir hierbei die Kontrolle über den Fokus. Naturgegeben sind diese Aufnahmen dunkler, daher benötigt man hierfür mehr Licht.

Gehäuse

Man kann das Objektiv durch einen Verschluss mechanisch schützen. Dummerweise muss dieser Verschluss manuell betätigt werden, geöffnet wird er dagegen automatisch beim Aufklappen des Displays. Unverständlich.

Der Kunststoff wirkt nur mäßig hochwertig, die Halterung des Akkufachs ist nicht sonderlich stabil, eine bereits leicht angebrochen beim Öffnen des Faches.

Anschluss an PC

Die Verbindung mit einem Windows PC klappte problemlos.

Display / Monitor

Wieso JVC einen stark spiegelnden Monitor für seine Kamera gewählt hat erschließt sich mir nicht. Gerade für helle Umgebungen im Freien beeinträchtigt dies die Kontrolle der Aufnahme. Man kann jedoch die Monitorhelligkeit über das Menü einstellen und so auch "automatisch" wählen. Besser wäre jedoch eine Kombination aus "nicht-spiegelnd" und Automatik, das spart Akkuleistung.

Übrigens verschwindet unsinnigerweise die Einstellung der Monitorhelligkeit im Menü, wenn man zuvor den "Stumm-Modus" aktiviert hat. Dieser veranlasst nämlich, dass in ruhigen / sensiblen Umgebungen die Betriebstöne abgeschaltet und die Monitorhelligkeit stark reduziert wird. Das herauszufinden hat mehrere Servicemitarbeiter der JVC Hotline beansprucht.

Servie

Die Mitarbeiter sind erfreulich freundlich und bieten einen schnellen Service. Um das obige Problem zu lösen wurde ich tatsächlich wie versprochen zurückgerufen. In der allzu oft vorherrschenden Wüste des Services eine vorbildliche Leistung.

Handhabung

Die meisten Funktionen werden über das Display gesteuert. Es reagiert auf Druck und nicht auf "Touch". Das klappt zuweilen nicht sofort, aber generell eigentlich ganz gut. Die Symbole sind zumeist für die reine Fingerbedienung viel zu klein. Das hätte sich leicht vermeiden lassen, da eigentlich genug Platz für größere Symbole gewesen wäre. Um dem entgegenwirken zu können hat JVC einen Eingabestift mitgeliefert, leider dabei vergessen einen Aufbewahrungsort direkt an der Kamera anzubringen. "Wo habe ich ihn zuletzt hingelegt?". Falls es doch möglich sein sollte, sollte JVC dies in seinem Handbuch dringend erwähnen.

Handbuch

Das gedruckte Handbuch ist sehr, sehr spärlich (gerade mal neun Seitchen - kleiner als A5) und vermittelt wirklich nur einen sehr geringen Informationsgehalt. Eine größere Variante "darf" man im Internet herunterladen. Diese umfasst dann bereits 55 MB als PDF.

Update

Sinnvollerweise direkt im Kameramenü vorhanden, aber dies sind alle Angaben die man dazu im großen Handbuch findet: "Aktualisiert die Funktionen dieses Geräts auf die neueste Version. Einzelheiten finden Sie auf der Website von JVC.(Ist kein Aktualisierungsprogramm für die Software dieses Geräts verfügbar,wird auf der Website nichts angezeigt[...]". Auf der Website wird eben die JVC Website angezeigt, aber kein Hinweis zu einem Update. Wo, was und wie genau wird nicht erklärt. Die Kamera verlangt einzig den USB Anschluss, weiter passiert aber danach nichts. Ein wichtiges Feature, das stiefmütterlich behandelt wird.

Fokus

Man kann verschieden Fokusnutzungen einstellen. Von der Gesichtserkennung bis hin zur Fokus-Region (Bildbereich auswählen durch Druck auf Display). Das ist sehr sinnvoll und klappt meistens ganz gut. Auch für den Nahbereich (Abstand zwei bis drei cm) geeignet.

Farbwiedergabe

Wenn man erst einmal den manuellen Weißabgleich im Menü gefunden hat (i.A intelligent Auto deaktivieren) werden die Farben ganz ok dargestellt. Erfreulicherweise gibt es hier Möglichkeiten die Kamera auf Unterwasseraufnahmen auch im Aquarium einzustellen.

Bildstabilisator

Da er nicht nur errechnet wird sondern auch optisch (mechanisch) vorhanden ist, funktioniert er hervorragend. Schnelle Bewegungen und Zoom-Zittern vermag er fast immer vorbildhaft auszugleichen.

W-Lan und CO.

Man kann sich für diese Kamera eine App auf sein Handy herunterladen und das Handy dann als Monitor benutzen. Das macht Spaß und ist für "Überwachungen" sensibler Bereiche im Haus bestens geeignet. Leider schaltet sich die Kamera automatisch nach 10 Tagen ab. Hier hätte man einfach eine "alive" Funktion in der Software einbauen können, anstatt rigoros die Nutzung zu deaktivieren.

Akku

Er reicht ca. 45 Minuten zum Filmen, danach muss der Akku neu aufgeladen (ca. 2h +) oder ausgetauscht werden. Ein Filmen ist jedoch auch mit dem Netzteil möglich, allerdings wird dabei der Akku nicht gleichzeitig geladen.

Qualität

Die Qualität der Videoaufnahmen ist gut bis sehr gut. Die Automatik nimmt gerne und viel Arbeit ab, aber die beste Qualität erreicht man nach wie vor durch manuelle Kontrolle, natürlich abhängig von den Fertigkeiten des Nutzers. Hier bieten sich Möglichkeiten wie Blendenpriorität, Gegenlichtkompensation etc. Das ist vorbildlich.

Fazit
-----

Das Hauptaugenmerk wurde hier eher auf die generelle Vielseitigkeit für den Gelegenheitsnutzer gelegt. Die Kamera ist also für Gelegenheitsfilmer und Einsteiger geeignet. Ambitionierte Filmer werden dagegen, vor allem auch aufgrund des display-menülastigen und verschachtelten Handlings, relativ schnell an ihre Komfort-Grenzen geführt.

Wer die Kosten nicht scheut, erhält trotzdem eine gute Kamera mit einem recht hohen Spaßfaktor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele tolle Features, handlich, klein, 2. Mai 2012
Von 
Don Camillo - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Positiv:

+ Super Bildstabilisierung, verwackelt selbst beim Gehen nicht
+ Leicht und kompakt, passt in jede Handtasche
+ Windfilter, um störende Windgeräusche bei Außenaufnahmen zu unterdrücken

Nicht so positiv:

+ Nur für Windows kompatibel
+ Keine ausführliche Bedienungsanleitung, sondern "nur" ein Einführungsvideo + PDF zum Herunterladen (ist aber natürlich Geschmackssache)
+ Verschlussblende wenig robust
+ Batteriefachdeckel billiges Plastik

Fazit:

Es macht einfach Spaß damit zu filmen. Die Technik, gerade der Windfilter und die Bildstabilisierung, sind genial, daher verwundert es, dass an vermeintlich selbstverständlichen Dingen, wie Batteriefachdeckel und Verschlussblende, gespart wurde; billiges Plastik, das schnell kaputt geht und wenig Schutz bietet. Bei dem Preis und den vielen tollen Features schwer nachzuvollziehen. Nichtsdestotrotz 5 Sterne.

Im Lieferumfang ist keine SD-Karte enthalten, auch die Anschaffung eines zweiten Akkus ist zu überlegen: Er hält nicht ganz eine Stunde. Einfach beim Kauf berücksichtigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines Wunderwerk, 2. Mai 2012
Von 
Christina Beyer - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Nach dem Auspacken ist man aufgrund der kleinen Größe zugegebener Maßen verunsichert, ob sie qualitativ mit größeren Kameras mithalten kann. Um es vorweg zunehmen - ja, sie kann mit halten.

Qualität
Die kleine Cam macht einen sehr soliden und qualitativ hochwertigen Eindruck. Es sind relativ wenige Tasten am Gerät selber, wodurch Sie sehr schlicht wirkt. Das Display kann aufgeklappt und auch gedreht werden, das Scharnier ist vertrauenserweckend. Insgesamt verleitet ihre kleine Größe regelrecht dazu, sie in die obere Hemdtasche zu stecken, aber Vorsicht beim Bücken!

Touchscreen
Klappt man den Bildschirm auf, so hat man den ersten Aha-Effekt - ein Touchscreen, das nenne ich mal innovativ und mutig. Mittlerweile bin ich ein echter Fan geworden. Natürlich kann man den beigelegten Stift benutzen, aber mit etwas Übung kann man problemlos mit seinen Fingern alle Funktionen sicher aufrufen.

Bildqualität
HD Qualität und auch Hochgeschwindigkeitsaufnahmen kann diese Wundertüte. Man kann in den Einstellungen zwischen 6 verschiedenen Auflösungen wählen,was sich entsprechend auf die Aufnahmezeit auswirkt. Die Aufnahme sind beeindruckend, was Farbe,Schärfe und Details angeht. Gerade auf einem großen LED Fernseher sieht man die Qualität des Bildes dieser Kamera. Bei dunkleren Lichtverhältnissen macht sich die Funktion "Bildaufhellung" positiv bemerkbar. Bei der Fokussierung hingegen erkennt man, wie die Kamera des Öfteren mal nachjustieren muss. Weitwinkel und langsame Schwenkbewegungen helfen meist dagegen.

Stabilisator
Bei normalen bei Teleaufnahmen, sowie bei einfacher Bewegung ist dies ein unverzichtbares Feature. Nur mit Stativ lässt sich noch mehr Ruhe ins Bild bringen.
In extremen Situationen erkennt man, dass der Stabilisator 1-2 sec braucht, bis er sich voll entfalten kann, so zumindest meine Wahrnehmung. Auch bei harten Stößen sind einfach physikalische Grenzen gesetzt.

WLAN
In iTunes kann die dazugehörige App für Bildstreaming heruntergeladen werden, was auch alles ohne Probleme auf Anhieb funktionierte. Bildüberwachung mit automatische E-Mailversendung kann genauso konfiguriert und genutzt werden. (Wahnsinn! Und eigentlich wollte man nur Filme machen...) Für den Datenaustausch ist USB allerdings nach wie vor erste Wahl.

Akku
Etwa 1h Stunde konnte ich mit meiner Kamera aufnehmen. Die angegeben 45 Minuten sind unter Berücksichtigung von Alterungseffekten realistisch. Dennoch hätte nach meinem Empfinden der Akku doppelt so groß und die Laufzeit entsprechend länger sein können (eine Schulaufführung meiner Kinder dauert z.B. länger)

SD Card
Herrlich, mit einer 32GB Sandisk der Class10 mehr als 2h in höchster Qualität aufnehmen.

Fazit:
Extrem kleine handliche Kamera, die es wirklich in sich hat. Viele wichtige Funktionen, einige nette Features und alles zu einem, wie ich finde, fairen und erschwinglichen Preis, so dass ich überhaupt auf JVC aufmerksam geworden bin. Die Kamera hat mich völlig überzeugt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irre, was in so einem kleinen Gerät steckt, 27. April 2012
Von 
M. Weiland (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, mir einen Camcorder zuzulegen. Also hab ich den JVC-Camcorder bestellt.

Als er bei mir angekommen ist, war ich sehr überrascht über die Größe. Ich hatte ihn viel größer erwartet, stattdessen ist es eine sehr handliche Kamera, die gut in der Hand liegt und die man ohne Probleme in Taschen verstauen kann. Manche Handys sind größer, als dieser Camcorder! Zunächst hatte ich Bedenken, dass die Kamera mir zu klein ist, aber für meine kleinen Frauenhände ist sie absolut geeignet. Ich gehe allerdings davon aus, dass Männer mit größeren Händen hier so ihre Probleme haben könnten.

Die Verpackung dieser Kamera war sehr gut. Eine kompakte Schachtel, mitgeliefert werden Betriebsanleitungen in verschiedenen Sprachen, außerdem natürlich Akku, Ladekabel und das übliche Schnickschnack.

Nachdem ich die Kamera ausgepackt hatte, habe ich sie gleich mal aufgeladen. Angegeben ist eine Ladedauer von etwas über drei Stunden. Meine Kamera war aber erstaunlicherweise schon nach zwei Stunden voll geladen. Eine SD-Karte wird natürlich nicht mitgeliefert, ich hatte zum Glück noch eine von meiner Kamera, die fürs Testen absolut ausgereicht hat. Später habe ich mir eine San Disk 64 GB Class 6 geholt (ca. 60 Euro), mit dieser kann ich rund 8 Stunden filmen, allerdings nicht mit der allergrößten Auflösung, sondern mit der zweithöchsten (die mir persönlich ausreicht).

Die Kamera ist außerdem geeignet als Überwachungskamera. Ich persönlich benötige das nicht, aber vielleicht gibt es ja doch einmal etwas zu überwachen oder man möchte z. B. das Kinderzimmer mit dem Baby nicht unbeaufsichtigt lassen. Mit dem "automatischen Foto" kann man die Kamera so einstellen, dass sie immer dann auslöst, wenn sich auf dem Bild etwas bewegt, ansonsten "schläft" die Kamera sozusagen. Eine interessante Sache.

Das Display der Kamera ist drehbar um 180 Grad. Ich persönlich nutze das eher selten, ich habe das Display stets in gerader Haltung, aber wenn man bestimmte Aufnahmen vielleicht vom Boden aus machen will, ist diese Funktion sehr nützlich. Auch kann man dem Gegenüber schnell und einfach die Aufnahmen zeigen, wenn er sie sehen möchte.

Die Menüführung der Kamera ist sehr einfach. Es handelt sich um ein Touch-Display, wo man manchmal auch etwas gezielter drauf drücken muss. Auch hier sehe ich bei Männern eher wieder das Problem, dass die Tasten ihnen zu klein sein könnten (auch bei älteren Herrschaften vielleicht). Ansonsten ist die Menüführung sehr einfach und selbsterklärend. Man muss sich einfach erst einmal ein wenig damit spielen, dann findet man die richtigen Programmpunkte und Funktionen.

Die Kamera verfügt über einen 10fach optischen Zoom. Im Vergleich zu vielen anderen Camcordern ist das zwar eher wenig, ich persönlich komme damit aber sehr gut zurecht, da ich das Zoomen während des Filmens an sich eh nicht so gut finde, weil es einfach zu wackelig wird. Es reicht absolut aus.

Bei hoher Qualitätseinstellung ist auch das Filmen in dunklen Verhältnissen recht angenehm und erzielt gute Ergebnisse.

Fazit: Irre, was in so einem kleinen Gerät steckt. Auf den ersten Blick sieht sie etwas windig aus, ist auch extrem leicht und man hat den Eindruck, dass sie einem in der Hand "zergeht". Doch in der Kamera steckt so einiges und der Preis ist demzufolge auch gerechtfertigt. Wenn man richtig filmen will, muss man sich auch die richtige SD-Karte dazu kaufen, was noch einmal weitere Kosten aufwirft. Aber hier sollte man wirklich nicht sparen. In der Betriebsanleitung stehen die Empfehlungen für evtl. SD-Karten drin und auch für die jeweiligen Auflösungen.

Es macht Spaß, mit der Kamera zu filmen, zumal sie auch schnell wieder weggepackt ist und man keine große Tasche benötigt.

Einziges Manko, das ich gefunden habe: Der Objektivdeckel schließt beim Ausschalten der Kamera nicht selbständig, sondern muss mit einem Hebel manuell geschlossen werden. Warum das so gehandhabt wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Eine automatische Schließung wäre einfacher gewesen, denn man vergisst das viel zu schnell und schwups ist Dreck auf der Linse, was nicht sein muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach mal ein Filmchen machen, 13. Juli 2012
Von 
Leeandra "leeandra4" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Diese Rezension ist auf der Basis eines privaten Gelegenheitsfilmers bei Familienfesten oder Urlaub,
der kaum vorhandenes technisches Verständnis besitzt. ( = Ich )

Es ist schon unglaublich wie viel in so einem kleinen Dingelchen steckt.
Andere Geräte sind abgerundet und liegen damit möglicherweise etwas besser in der Hand,
aber der JVC Camcorder lässt sich prima handeln und das kleine Rechteck lässt sich in jedem kleinen Eckchen gut verstauen.
Wärhend des Filmens lassen sich alle notwendigen Knöpfe einfach und gut erreichen: An / Aus / Zoom / Foto machen '

Bild: HD-Qualität, aber auch individuell einstellbar ' je besser die Qualität, desto schneller ist der Speicher voll.
Ich habe leider keinen Vergleich zu anderen Camcordern.

Ton: Ich bin über den guten Ton sehr überrascht. Vor allem scheint das Mikrofon den Ton von Vorne aufzunehmen,
quasi angepasst an das was man filmt. Alleine mit dem Hund im Wald konnte man die Pfotentapser des Hundes deutlich hören,
obwohl er ein gutes Stück weg war ' und das ohne störende Nebengeräusche an meinem Standpunkt.
Oder Filmen vor dem Eiffelturm: Trotz einiger Entfernung von mir zum JVC konnte man gut hören,
was ich vor dem Gerät zu meinem (Kamera-)Mann sprach, dabei waren die Nebengeräusche verhältnismäßig dezent.
Klar konnte man die Touristen neben meinem Mann hören, aber eben nicht so störend wie erwartet.

Akku: Voll aufgeladen hält er ca. 45 Minuten. Für mich war das etwas wenig, da ich im Urlaub zu besonderen Gelegenheiten
(z.B. Whale-Watching) das Gerät dauernd an hatte, da jederzeit was Spannendes zum Aufnehmen passieren konnte.
Daher hing das Ding bei jeder Gelegenheit zum Aufladen am Netz. Das Aufladen selbst ging aber sehr flott.
Trotzdem werde ich mich nach einem größeren Akku umsehen.

Bildschirm: Nicht nur aufklappbar, sondern auch drehbar, so dass man aus nahezu jeder Position filmen kann
und dabei auf dem Bildschirm sehen kann, was man filmt
(z.B. bei Selbstaufnahmen, filmen über Kopf bei einer Menschenmenge usw.)
Leider bei Außenaufnahmen in der Sonne recht schlecht erkennbares, spiegelndes Bild ' da gibt es heute Besseres.

Touchscreen: Funktioniert. Leider nicht so gut, wie man das heutzutage von den meisten Smartphones gewöhnt ist.
Mann muss schon den Finger genau auf dem ensprechenden Punkt länger halten.
Auch sind einige Icons etwas klein bzw. dicht nebeneinander geraten.
Ich stelle öfter mal versehentlich von Video auf Foto um. Lässt sich zwar leicht beheben, aber nervt ein wenig.
Ich erwische mich auch öfter dabei, wie ich über den Bildschirm wische ' schließlich klappt das bei meinem Handy so gut. Tja, hier nicht.

Menu: Recht übersichtlich und im Großen und Ganzen auch selbsterklärend.
Als Anfänger habe ich das Gerät meist auf Automatik stehen, beim Versuch es individuell einzustellen fehlt es mir an Geduld mehr auszuprobieren.
Mit der Automatik komme ich aber sehr gut klar.

Speicherkarte: Es wird keine mitgeliefert, also gewünschte Größe gleich dazu bestellen!
Eine entsprechende Hülle übrigens auch.

Foto: Man kann das Gerät auch auf Fotos einstellen, dann gibt es eben einzelne Bilder statt Film.
Besonders gut finde ich aber, dass wenn man filmt, mittendrin (ohne Unterbrechung) einfach auf den Fotoknopf drücken kann und man hat ein schönes Bild geschossen.
Und auch bei einem fertigen Film kann man gleich beim Anschauen auf dem Gerät jederzeit ein einzelnes Foto machen: einfach nur auf den Knopf drücken.
So kann man in Slowmotion gemütlich durchschauen und das Bild als Einzelbild festhalten, auf dem man den besten Gesichtsausdruck hat
(besonders für unfotogene Personen wie mich sehr geeignet *g*)
Leider ist die Bildqualität (besonders aus der Bewegung heraus) nicht so berauschend.

Datenübertragung vom Everio zum Smartphone/Raumüberwachung/Live Monitoring:
die Verbindung herzustellen hat auch für mich als Laien sehr gut geklappt, brauchte allerdings die Anleitung dazu.
Tolles Feature, gerade als optisches Babyphone! Weitere Verwendungsmöglichkeiten bleiben jedem selbst überlassen'

Blende: Die Blende besteht tatsächlich aus relativ dünnen Kunststoffplättchen, reicht aber aus.
Wichtig: wenn man den Camcorder einschaltet, geht die Blende automatisch auf. Beim Ausschalten muss man sie aber manuell schließen.

Filmbearbeitung: Das mitgelieferte Programm ist schnell auf dem PC und die Datenübertragung klappt einwandfrei.
Schnell hatte ich auf einer Art Kalender alle Aufnahmen, genau an dem Tag, an dem sie entstanden sind.
Leider komme ich mit dem Programm nicht klar: ich kriege die einzelnen Filmteile einfach nicht bearbeitet.
Das laste ich aber nicht dem Programm an sondern schiebe es erstmal auf mein mangelndes technisches Verständnis.
Da werde ich mir wohl fachmännische Hilfe holen und üben, üben, üben'...

Das ist alles, was ich bisher getestet habe. Daher mein Fazit:
Klein, praktisch, gut. Für Anfänger geeignet. Nette Features.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außen klein und innen riesig, 1. Mai 2012
Von 
Karlheinz (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der Camcorder wirkt zwar sehr klein und ist unglaublich handlich, aber was das Innenleben anbetrifft ist sie ein Riese. Vor allem die Bandbreite die dieser Camcorder bietet hat mich schnell überzeugt.

Eines der Highlights war für mich dann die Bildstabiliesierung, die wirklich unglaublich gut greift und keine Aufnahme verwackeln lässt. Laufen und filmen, für die Kamera überhaupt kein Problem. In diesem Zusammenhang auch die Funktion 'Windfilter', welche eine deutlich Abnahme von Windgeräuschen mit sich bringt. Das Aufnehmen wird hiermit zum Kinderspiel.

Die Aufnahmen bei schlechteren Lichtverhältnissen gelingen auch sehr gut, die Kamera stellt sich auf alle Verhältnisse automatisch und schnell ein. Sollte dann doch mal zu wenig Licht vorhanden sein, dann ist noch immer eine kleine, aber sehr effektive LED Leuchte zum Einschalten da.

Der 10fach optische Zoom ist ausreichend, auch wenn auf dem Markt teilweise doch deutlich höhere Zoombereiche angeboten werden. Vor allem die Qualität ist sehr gut und gestochen scharf, fällt also zur allgemeinen herausragenden Qualität nicht ab.

Vorteilhaft ist auch das drehbare Display, wodurch die Möglichkeit Selbstaufnahmen zu machen, deutlich vereinfacht wird. Hier merkt man deutlich dass der Hersteller mitgedacht hat.

Der Touch ' Screen ist mit seinen drei Inch nicht allzu groß, aber zur guten Bedienung wird auch ein Touch-Pen mitgeliefert. Allerdings ist die Bedienung selbst für Männerhände ohne den Touch-Pen durchaus möglich.

Schön auch die vielfältigen Möglichkeiten der Kamera. Durch den W-Lan Anschluss sind hier die Möglichkeiten größer als bei anderen Kameras, wie das Live-Monitoring. Hier wird die Möglichkeit gegeben mit einer App aufnahmen über den Camcorder zu machen. Diese kann zum Beispiel als Videophone für Babys genutzt werden. Die Installation ist schnell und einfach und es funktioniert auch sehr gut.
Weiterhin können über das Handy die Koordinaten das Aufnahmeortes zu den Aufnahmen hinzugefügt werden oder die Bilder direkt per Video-Email versendet werden. Weiterhin gibt es diverse Auto-Effekt, wo zum bespiel der Film mit bestimmten Dingen 'aufgemotzt' wird.
Alles Dinge die nicht wirklich gebrauch werden, aber 'nice-to-have' sind.

Kleine Negativpunkte gibt es leider auch, dann das Handbuch ist in der mitgelieferten Form sehr kurz geraten und bietet nur ein Minimum. Die 222 Seiten lange Anleitung gibt es dann aber im Internet als PDF.

Ansonsten wie es leider immer üblich ist, dass ohne Speicherkarte gar nichts geht und diese natürlich nicht im Lieferumfang vorhanden ist.

Die Akku Laufzeit beim Filmen ist relativ kurz, d. H. bei mir hat der Akku nur eine Stunde gehalten.

Im großen und ganzen ein sehr guter Camcorder, der mit den oben erwähnten kleineren Problemchen, das sonst perfekte Auftreten ein wenig schmälert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Aufnahme- und Verarbeitungsqualität. Geniale Wi-Fi Funktion., 12. April 2012
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Direkt beim Auspacken fällt mir der Schriftzug "Made in Malaysia" auf. Zuvor hätte ich auf China getippt, denn die Verpackung und derer Schriftzüge wirken wirklich billig!

Dann die positive Überraschung. Der Camcorder, schön klein, ist sehr gut verarbeitet. Selbst die Scharniere des Displays wirken gut und robust verbaut. Einzig allein der Verschließmechanismus des Linsenobjektives wirkt aufgrund seines dünnen Plastikschiebers günstig produziert.

Dann die positive Überraschung. Der Camcorder, schön klein, ist sehr gut verarbeitet. Selbst die Scharniere des Displays wirken gut und robust verbaut. Einzig allein der Verschließmechanismus des Linsenobjektives wirkt aufgrund seines dünnen Plastikschiebers günstig produziert.

Der Camcorder ist kompakt und leicht. Nur 235g inkl. Akku.

Eine schnelle SDHC Karte sollte direkt mitbestellt werden, etwa eine SanDisk Extreme SDHC, da keine Karte nicht mitgeliefert wird. Eine passende Tasche ist auch empfehlenswert. Mitgeliefert hingegen:
AV-Kabel (empfehlenswert ist natürlich ein HDMI-Kabel. Mini HDMI Typ C Anschluss am Camcorder)
USB-Kabel
Touchpen zur erleichterten Bedienung des Touchdisplays
Netzteil und Akku
Software und BDA

Mit optimaler Bild und Tonqualität kann der JVC - GZ-VX700SEU bei mir absolut punkten. Bei einigermaßen ruhig gehaltener Hand bekommt man ein fast wackelfreies Video hin, auch dank des integrierten optischen Bildstabilisator. Selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen, etwa bei einziger Lichtquelle Kerzenlicht, macht das Bild einen guten ruhigen Eindruck.

Die Soundqualität ist fast perfekt. Minimales Grundrauschen ist wahrnehmbar, allerdings muss man sich extrem drauf konzentrieren. Sehr erträglich! Apropos Ton, die Tastentöne sind auf Knopfdruck abschaltbar. JVC nennt das Silent-Mode, wobei auch das Display abgedunkelt wird. Ideal für ruhige Orte, etwa in der Kirche.

Mit integriertem Wi-Fi können aufgenommene Videos direkt auf ein Smartphone oder ein anderes im WLAN-fähiges Gerätes wie Notebook oder PC versendet werden. Funktioniert zumindest mit meinem Android Smartphone geht das per kostenlosem App (Everio Sync) wunderbar. Für mobile Apple Geräte ist die App auch verfügbar. Die direkte Übertragung per USB auf den PC geht natürlich deutlich schneller als über WLAN. Kurze 15 Sekunden Videos können direkt an eine E-Mail Adresse versendet werden.

Bei einer 64GB Karte kann man in maximaler Qualität etwa 5 ' Sunden aufnehmen (Schlechteste Qualität sogar bis zu 46 Stunden) . Das ist auch das Maximale! Absolut ausreichend.

Das mitgelieferte Bearbeitungsprogramm ist übersichtlich, ähnelt dem MovieMaker von Microsoft. Für einfache Verarbeitung absolut ausreichend.

Mit sehr vielen Funktionen, hervorzuheben die Wi-Fi Funktion, einer guten Verarbeitungsqualität und einer sehr guten Aufnahmequalität ein zu empfehlender FullHD Camcorder im mittleren Preissegment.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Full HD,OK!, 5. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: JVC GZ-VX700SEU Full-HD Camcorder (7,6 cm (3 Zoll) Display, 10-fach opt. Zoom, HDMI, WiFi, USB 2.0, High-Speed-Recording, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Die Bildqualität in Verbindung mit meinem 55 Zoll Samsung LED TV ist nahe an der Blu ray.Auch so hält die Kamera alles was in der Beschreibung versprochen wird.Natürlich ist sie nichts für den Profi,aber um mal schnell einen Schnappschuss oder ein Urlaubsvideo zu machen ist sie mehr als ausreichend.Top sind dank F1.2 die Aufnahmen bei schwachem Licht z.b. Strassenbeleuchtung oder ein Tisch bei Kerzenschein.Auch das Experimentieren mit der "Slow Motion- Zeitlupe" z.b. beim filmen einer Brandung am Strand ist eine interessantes Gimmick.Man hat die Möglichkeit in den Einstellungen Gesichtern Bärte,Brillen u.s.w. zu verpassen.Wem's gefällt..!
Es ist ein kleiner Stift anbei um auf dem Bildschirm die Menüpunkte zu wählen dieser kann leider durch das fehlen einer Halterung schnell verloren gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa609dc3c)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen