Kundenrezensionen


81 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hut ab! - Sowohl vor den drei ???, als auch vor dieser Folge...
Haarige Geschöpfe treiben sich nicht nur in Gestalt der Wookies in der Star Wars Saga herum, sondern sind seit Neuestem auch in der "Oper Califia" in Rocky Beach unterwegs. Um die Oper steht es finanziell nicht gerade gut und der temperamentvolle Besitzer Ronald Pounder hat allerlei Stress mit seinem Personal. Die drei Fragezeichen hingegen stoßen schon bei der...
Vor 14 Monaten von Till Mutschke alias "mr.be... veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Au Backe, was ein Mumpitz !
Wir haben zwar gut reden, die wir noch keinen ???-Fall zur Serie beigesteuert haben, aber nichtsdestotrotz ist diese Folge vom werten Herr Sonnleitner einfach nur Mumpitz. Was der da alles reinpackt, spottet jeder Beschreibung. Ziemlich schnell wird deutlich, dass er vermutlich aus Storyfüllgründen Aliens, zottelige Monster und Geister zusammengemixt hat. Was...
Vor 12 Monaten von Freddy D veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Au Backe, was ein Mumpitz !, 26. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
Wir haben zwar gut reden, die wir noch keinen ???-Fall zur Serie beigesteuert haben, aber nichtsdestotrotz ist diese Folge vom werten Herr Sonnleitner einfach nur Mumpitz. Was der da alles reinpackt, spottet jeder Beschreibung. Ziemlich schnell wird deutlich, dass er vermutlich aus Storyfüllgründen Aliens, zottelige Monster und Geister zusammengemixt hat. Was ein Mischmasch. Ganz zu schweigen von der Storyauflösung. Schreck lass nach.
Z.B. die Erklärung mit dem "zotteligen" Tier in den Katakomben der Oper. Das war der Oberknaller. Ich mein ... HALLOOOO, gehts noch ????

Spoilerwarnung Anfang :

Selbst falls man mit was auch immer zugedröhnt wäre bis über beide Ohren, würde man doch nie im Leben eine Person mit Pelzmantel für ein zotteliges Biest halten.

(Na ja vllt. doch :-)

Spoilerwarnung Ende

Der einzige Lichtblick ist, dass Ulrike Stürzbecher und Jürgen Kluckert mit von der Partie sind. Die alleine können die Folge natürlich auch nicht retten.
Aber wenigstens blitzen dank ihnen 2-3 Oldschoolfeelingmomente auf, wenn auch nur sehr kurz.

Fazit :

Das war meine letzte Sonnleitner-Folge. In Zukunft werde ich seine Folgen boykottieren, Sammlerelan hin oder her.

1 / 5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zotteliger Feuergeist im Pelzmantel, 10. Dezember 2012
Von 
Michael Schwarz (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
Nach der tollen Folge 157 "Zeichen der Schlange" kommt hier mit einer erneuten Sonnleitner-Folge ein Rückschritt in die Versatzstückwelt der drei ???.
Warum hat mein bei Buchvorlagen des o.g. Herrn bloß immer das Gefühl, dass er eine Grundidee durch den Häcksler-PC jagt und noch so viel Zutaten wie möglich zumischt, bis ein Produkt herauskommt, dass einfach "too much" ist und den Fan leicht kopfschüttelnd auf dem Lauscher-Sofa zurücklässt?

Die Story kommt einem auch bekannt vor: In der Privatoper Califia soll es umgehen. Die junge Mitarbeiterin Michelle hat in den Katakomben ein furchterregendes, zotteliges Wesen erblickt und beauftragt Justus, Peter und Bob mit den Nachforschungen. Die drei Detektive treffen in der Oper nicht nur auf seltsame Zeitgenossen, sondern sie finden in den Kellern auch grünen "Alienschleim". Als dann bei einer Vorstellung auch noch ein Brand ausbricht, scheint ein Feuergeist umzugehen...

Ja, ja, der Leser hat es schon erkannt. Wir haben es hier einerseits mit Elementen aus "Das Geheimnis der Diva", "Schüsse aus dem Dunkeln", sowie "Der gestohlene Preis" und auf der anderen Seite mit Anteilen aus "Die bedrohte Ranch" oder "Geheimakte Ufo" zu tun.
Eine abstruse und überladene Mischung.
Wenn man ehrlich ist, gibt die "Phantom der Oper"-Linie der Story anfänglich einiges her. Man hat es zwar schon mehrfach gehört, aber Musik, Schauspieler, Regenstimmung und Plot sind recht gut, dünnen nach hinten raus aber immer mehr aus und werden dann von der öden Aliengeschichte und einem konfusen Ende überlagert.
Weniger wäre so viel mehr gewesen.

Fazit: Mittelprächtige, überladene Folge! Es scheint, dass Herr Sonnleiter, wie sagt man im Fußball, "überspielt" zu sein scheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Feurig ist anders, doch ein solider Spaß ist es allemal, 9. Dezember 2012
Von 
FG "fg" (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
Während Peter sich noch auf die zu erwartenden Enthüllungen über außerirdisches Leben des bekannten Alien-Forschers Vladas Abakulow freut, rast der Trupp der ??? bei einem Radunfall in eine Hilfe suchende Dame: Michelle (Nachname unbekannt) arbeitet in einer Oper und vermutet, dass sich ein haariges Ungetüm an ihrem Arbeitsplatz herumtreibt. Und da man nun mal jeden Fall übernimmt, hechten die unsterblichen Drei allzu bald durch modrige Kellergewölbe auf der Suche nach einem Phantom der Oper 2.0.

Diese Folge wird jetzt schon unterschätzt, wie ich fürchte. Zugegeben, wir haben schon mehr Wortwitz, eine dichtere Atmosphäre und mehr Hochspannung erlebt. Die über zahlreiche, recht intelligent verknüpfte Indizienbeweise erbrachte Lösung ist eher der profanen Sorte, zum Schluss geht alles zu schnell und wild zusammen und aus dem Opern-Hintergrund hätte sicher Stimmungsvolleres herausgeholt werden können als eine singende Requisiteurin und ein Italienisch radebrechender Opernchef (der seinen Job übrigens gut macht und u.a. den vielarmigen Imbissbesitzer in Stars Wars 5 synchronisiert hat).

"Der Feuergeist" ist demnach gewiss keine unschlagbare Super-Folge, dennoch konnte zumindest ich die Sprecherleistungen genießen, den Hinweisen mit Spannung folgen und mich sogar am Cover (Oper im Abendrot) erfreuen, welches sehr suggestiv gelungen ist. Betrachten wir Folge 158 einfach als routinierte Leistung, die keine Standing Ovation verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hut ab! - Sowohl vor den drei ???, als auch vor dieser Folge..., 21. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
Haarige Geschöpfe treiben sich nicht nur in Gestalt der Wookies in der Star Wars Saga herum, sondern sind seit Neuestem auch in der "Oper Califia" in Rocky Beach unterwegs. Um die Oper steht es finanziell nicht gerade gut und der temperamentvolle Besitzer Ronald Pounder hat allerlei Stress mit seinem Personal. Die drei Fragezeichen hingegen stoßen schon bei der ersten Aufführung auf den stark behaarten Unbekannten, der in den Kellern der Oper sein Unwesen treibt...

Die Folge "Die drei ??? und der Feuergeist" entführt sie diesmal mit allem Eifer in die Welt der Oper. Als "Setting" bzw. "Grundbaustein" der Folge ist das eine ausgesprochen lobenswerte Idee, welche durch passende Musikstücke, glaubwürdige Charaktere (Ronald Pounder, Michelle, Isabelle, Betsy...) und eine großartige Atmosphäre gut umgesetzt wurde. Eine Faszination löst die Welt der Oper zwar nicht aus, dafür sind es vor allem am Anfang der Handlung die Charaktere, die diese Folge spannend und interessant machen. Gegen Ende rückt mehr und mehr der Fall, bzw. die Story an sich in den Vordergrund, auch wenn dabei die Charaktere keinesfalls vernachlässigt wurden. In professioneller Art und Weise tragen die drei Fragezeichen die Indizien und Beweise zusammen. Die damit verbundene Jagd auf den Unbekannten in der Oper fällt reichlich spannend und ereignisreich aus. Die finale Auflösung spaltet sich schließlich in zwei Szenen auf, verliert dabei aber nicht die Intensität ihres "Wow-Effekts" für den Zuhörer. Am Ende fühlt man sich gut unterhalten und kann getrost von einer glaubwürdigen und realistischen Story reden.

Charaktere und die Story operieren in der Folge "Die drei ??? und der Feuergeist" ausgezeichnet miteinander. Die Oper bietet dabei ein gutes Setting. Herausragend ist die Art und Weise, wie die drei Detektive (vor allem Justus) mit allem Eifer am Fall arbeiten und schlaue Zusammenhänge und Verbindungen ziehen. Detektiv-Arbeit der Extraklasse, die nur zu empfehlen ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zusammengewürfelte schwache Story, 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
"Die drei Fragezeichen und der Feuergeist" erzählt eine Geschichte, die ihren Namen - wieder einmal - zu Unrecht trägt. Die Hörspieladaption basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage von Marco Sonnleitner und hat somit einen schwerfälligen Start, da schon dort die Geschichte nicht überzeugen konnte. Das Hörspiel bietet eine Mischung aus den üblichen "übernatürlichen" Phänomenen (das haarige Etwas) und einer recht simplen Auflösung, die aber zu den merkwürdigeren Ideen gehört. Durch die Kürzung auf das Hörspielformat sind einige weitere Vorfälle weggefallen, bei denen die drei ??? das Etwas jagen, Zeitzünder entdecken oder die Manipulationen der Türen beim Feuer erforschen.
Somit fallen auch Zusammenhänge weg, zum Beispiel die Suchszene um den Füllfederhalter. Generell wurde viel an der Handlung gestrafft, so dass der Walkie-Talkie-Ausflug und die Alienjagd herausgefallen sind und der ursprüngliche Fall hier kaum noch zu erkennen ist.

War der ursprüngliche Fall in der Buchvorlage schon verdreht und von mehreren, nicht zusammenpassenden Ideen gespickt, so hat sich dieser beim Hörspiel nicht wesentlich verbessert. Zwar wurden einige "Fehler" aus der Vorlage geglättet, so führt die Oper beispielsweise nicht jeden Abend ein anderes Stück auf, aber nach dem Hören bleiben nicht nur drei Fragezeichen in der Handlung, sondern auch einige beim Hörer zurück. Stellvertretend sei daran erinnert, dass der Titel "Feuergeist" beinhaltet, es im Prinzip aber um den Glauben an Aliens geht und wie so oft um Geld. Passend dazu, gibt es bei Kaffee und Kuchen die Auflösung nach einem Showdown, der so nur zum Kopfschütteln einlädt, denn das Objekt der Begierde hätte wohl leicht gerettet werden können.

Die einzigen Lichtblicke in dieser Folge sind die Auftritte von zwei Gastsprechern. Ulrike Stürzbecher, die ihre Stimme Michelle leiht und Jürgen Kluckert, der den Chef der Oper spricht, bieten jeweils eine sehr schöne und gute Performance. Schade, dass die Auftritte unter der miesen Handlung so leiden.

Kurzum: "Die drei ??? und der Feuergeist" ist eine Katastrophe. Inhaltlich werden Aliens, Brandstiftung, Rache und Neid in einen Topf geworfen und wild vermischt. Eine sinnvolle Handlung bleibt dabei auf der Strecke, denn das eigentliche Ziel hätte ganz anders erreicht werden können. Durch die Kürzungen wimmelt es nur von Geschichtsfragmenten, die wenig oder keinen Sinn ergeben. Diese Folge kann man getrost ignorieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wirr..., 1. Dezember 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
ich wusste die ganze folge über nicht so recht um was es eigentlich gehen soll. Oper? Aliens? Erpressung? Das namensgebende Feuer kam gefühlt auch erst kurz vor der Auflösung, den "Geist" hab ich komplett vermisst. Irgendwie hat mich die Folge überhaupt nicht mitgerissen und ich fand es teilweise schwer der Handlung zu folgen, weil vieles angerissen wird und es kein "Leitmotiv" gibt.
Die Folge hätte auf jeden fall auch ohne die Alien-Sache funktioniert; Aliens und Oper ist sowieso eine eigenartige Mischung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die drei ??? im Angesicht der Aliens - oder doch eine Erpressung? Grüner Schleim? Alles zusammen? Hm..., 30. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
Auf ein neues Abenteuer in Rocky-Beach - diesmal setzen sich die Drei Detektive mit einem "Feuergeist" auseinander. Die Buchvorlage stammt wie schon Folge 156 ("Im Netz des Drachen") aus der Feder von "Marco Sonnenleitner" - um es vorsichtig zu sagen: Nicht gerade mein Lieblingsautor der drei Detektive! Die Buchvorlage selbst hat sehr schlechte Bewertungen (als Beispiel wird es auf rocky-beach auf dem letzten(!!!) Platz aller bisher erschienenen Bücher geführt).

Auch ich besitze das Buch - versuche aber mal ohne große Vorurteile an die Folge herangehen (es kann zu Spoilern kommen). Das Buch hat mir nicht gut gefallen, würde diesem so 1,5 Sterne "Gnadensterne" geben - es war einfach "too much", d.h. viel zu komplex angelegt für ein 128-Seiten-Buch. Es hatte zwar seine spannenden Passagen, aber die Zusammenhänge untereinander wurden mir nicht direkt klar - vlt. bin ich auch einfach nicht ganz helle ;-)

Nun, zum Hörspiel: Inhaltlich befasst es sich grob mit einer "Oper" (wie schon Folge 139, "Das Geheimnis der Diva"), die es tatsächlich schafft innerhalb kürzester Zeit (wenige Tage) die Meisterwerke "La Traviata", "Aida" und "Die Zauberflöte" auf die Bühne zu bringen - aber gut, in Rocky-Beach ist sehr viel möglich. Dazu kommen noch Aliens, grüner Schleim, ein Kopierer und, natürlich, die Erpressung...usw.
Man könnte also meinen: Man suche sich einfach ein paar hübsche Sachen raus und werfe sie zusammen!
Aber wie steht es mit dem vorliegenden Hörspiel? Ist es besser als das Buch? Wie waren die Sprecher? Musik?

Als Antwort sei direkt gesagt: Ich finde es nicht wirklich besser als das Buch - ich bin kein großer Alien-Fan (auch schon nicht in "Die bedrohte Ranch" oder "Geheimakte UFO"); dazu empfand ich es, wie oben schon gesagt, als "too much". Aber auf einige Sachen möchte ich genauer eingehen:

Inhalt:1,5 Sterne
Eine Erpressung in einer Oper in Zusammenhang mit den bereits genannten Inhalte (Aliens & Co.) empfinde ich ehrlich gesagt als langweilig - nur, wenn die Story gut, spannend und interessant erzählt wird, kann sie mich überzeugen; leider ist das hier nicht der Fall. Ich weiß leider nicht genau wie ich das beschreiben soll; es ist nicht langweilig, aber auch nicht spannend oder sonstwas - irgendwie ein wenig belanglos! Das Wort passt gut! Belanglos trifft es sehr gut!
Auch das Ende bzw. die Auflösung ist nicht gerade ein Highlight - natürlich durch Justus Jonas ausgelöst, da er als einziger erkennt, "was sich tatsächlich hinter den Kulissen abspielt"

Musik:2-3 Sterne
Immer noch keine Steigerung. Mittlerweile muss man wirklich davon ausgehen, dass Folge 154 ("Botschaft aus der Unterwelt") ein einmaliger (positiver) Ausrutscher war. Die Musik ist ok, "Standard-Kost", nichts besonderes - leider!

Sprecher:3,5 Sterne
Agieren auf normalem/gutem Niveau (die drei Detektive); hervorheben lässt sich allerdings Ulrike Stürzbecher: Vielen dürfte diese Stimme bekannt sein als die deutsche Synchronstimme von bspw. Jennifer Aniston, Kate Winslet (u.a. in Titanic) sowie Paget Brewster in der TV-Serie "Criminal Minds". Sie macht ihren Job wirklich klasse, ich mag ihre Stimme sehr!

Fassen wir noch einmal grob zusammen:
Positive Aspekte:
- Ulrike Stürzbecher
- die ca. 56min. gehen schnell rum*g*

Negative Aspekte:
- belanglose Story
- inhaltsmäßig zu viel; lieber Konzentration auf eine Thematik (oder auch zwei) und die gut darstellen - weniger ist manchmal mehr
- die Auflösung
- es kommt keine gute Hörspiel-Atmosphäre auf, so dass für mich auch keine große Lust aufkommt die Folge noch oft zu hören
- musikalische Untermalung & Hintergrundgeräusche
- ein wenig: "Justus-Jonas-Alleingang-Folge" (hinsichtlich der Auflösung)

Nun, was solche ich für diese Folge anderes geben als 2 Sterne? Es geht leider nicht anders - auf Grund der Sprecher sind es noch 2 Sterne geworden! Vom Prinzip her ist die Folge "ok", d.h. würde man sich, wie schon erwähnt, auf weniger Themenschwerpunkte konzentrieren. Die ganze Sache könnte interessant sein - aber ist es ja leider nicht.
Ich bin keiner der aus Prinzip hier wenige Sterne für neuere Folgen gibt (siehe Anmerkung unten), viele der neuen Folgen gefallen mir auch wirklich gut (bspw. 154, 155 & 157) - aber diese hier mit Sicherheit nicht. Ich denke Sie wird jetzt noch 2-3x gehört (in der Hoffnung das die Folge doch noch was wird) und dann freut man sich doch schon auf die neue Folge der drei Detektive - Folge 159, "Nacht der Tiger".

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
(Bitte beachten: Diese 2 Sterne stehen in Relation zu den letzten neueren Folgen, die alten Klassiker berücksichtige ich hierbei für mich gar nicht. Es bringt m.M.n. nichts die ganzen neuen Folgen mit den Alten zu vergleichen. Ich freue mich einfach, wenn eine neue Folge herauskommt und stelle diese (hinsichtlich einer Bewertung) auch nur in Relation zu den neueren Folgen ab dem Rechtsstreit im Jahr 2004/2005 - 2008).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Phantom der Oper", 30. November 2012
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
Inhalt:
An einem verregneten Tag hat Peter einen kleinen Unfall, bei dem die drei ??? Michelle kennenlernen, eine Mitarbeiterin der Privatoper Califia. Sie bittet die Detektive um Hilfe, da sie an ihrem Arbeitsplatz auf ein seltsames, haariges Wesen gestoßen ist und sie wissen möchte, was genau sie nun eigentlich gesehen hat. Die drei machen sich also auf die Suche und treffen dabei auf die unterschiedlichsten Charakter, einer spezieller als der andere...

Direkt am Anfang erfährt man, dass es in dieser Folge wohl auch mal wieder um außerirdische Lebensformen geht, was mich persönlich etwas verwundert und auch enttäuscht hat (anhand der Inhaltsangabe habe ich nicht damit gerechnet und es gab jetzt schon einige Geschichten rund um dieses Thema, so dass ich etwas genervt war). Hab der Geschichte aber trotzdem eine Chance gegeben und letztlich war sie ok.
Da ich "das geheimnis der Diva" bisher nicht gehört habe, war der Ermittlungsort Oper für mich eine interessante und gelungene Abwechslung. Ein paar Figuren wurden etwas überzeichnet dargestellt, aber mir hat das ganz gut gefallen und schmückte die Story irgendwie aus.
Musikalisch bekam man auch ein paar kurze Einblicke in die Opernmusik geboten, die den Handlungsort natürlich unterstreichen.
Die Folge liefert einige spannende Stellen, die der ganzen Sache Schwung geben.
Sicher, dass Rad wurde auch hier nicht neu erfunden, aber letztlich liefert "und der Feuergeist" vieles von dem, was man sich bei den drei ??? wünscht: Eine interessante Geschichte, Spannung, mysteriöse Vorkommnisse und eine sehr gute Sprecherleistung.
Die Auflösung am Ende hätte man vielleicht etwas interessanter gestallten können (für mich war da etwas die Luft raus), aber alles in allem könnte ich die Folge weiter empfehlen. (Ist aber gerade bei den Drei Fragezeichen ja immer eine Geschmackssache.)
Am meisten Punktabzug gibt es von mir eigentlich für das erneute Aufwärmen des Themas Aliens... hätte nicht sein müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die drei ??? - 158. und der Feuergeist, 21. Dezember 2012
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (Audio CD)
Erster Eindruck: Aliens in der Oper?

Michelle, die an einem privat geführtem Opernhaus arbeitet, bittet die drei ??? um Hilfe. Den in den Kellergewölben treibt ein behaartes Monster sein Unwesen, und auch sonst gehen merkwürdige Dinge vor sich. Sie verschafft den drei Detektiven Zugang zu allen Bereichen des Hauses, die immer weitere Hinweise finden. Und auch die anderen Mitarbeiter werden von ihnen misstrauisch beäugt...

Aliens, eine Oper und ein monströses Zottelwesen – das sind die Themen der 158. Folge der drei ???. Und doch wurde als Folgentitel „und der Feuergeist“ gewählt, was nur marginal mit der Handlung zu tun hat, ein Feuer gibt es zwar, mit einem Geist hat das ganze aber dann doch recht wenig zu tun. Vielmehr tauchen die drei Detektive in die Welt der Oper ein, ein exzentrischer Intendant und allerlei andere merkwürdige Gestalten sind hier eingebaut, doch nicht alle können dabei ihre volle Wirkung entfalten. Viel intensiver und stimmungsvoller sind allerdings die Szenen in den Katakomben unter der Oper, in denen allerlei Hinweise versteckt sind. Interessant, wie diese gegen Ende als Indizien gegen den Täter verwendet werden. Bis dahin wirkt die Geschichte aber ein wenig zusammengestückelt, zu viele Themen werden fast zusammenhanglos aneinandergereiht, was ein wenig krude wirkt. Dennoch kommt Spannung auf, und auch die Auflösung ist nicht von Anfang an offensichtlich gewesen. Keine Überflieger-Folge, aber solide erzählt und sicherlich hörenswert für Fans der Serie.

Die Sprecherleistung ist hier durchgängig gut, es wurden passende Stimmen für die verschiedenen Rollen gefunden. Ulrike Stürzbecher mit ihrem freundlichen und warmen Klang macht ihre Sache als Michelle richtig gut und weckt schnell Sympathien für die junge Frau. Richtig gut gefallen hat mir hier Jürgen Kluckert als Opernintendant Ronald Pounder, der mit seinem exzentrischen Auftreten eine sehr interessante Figur erschafft. Peter Strieback ist als Moody Firthway zu hören, der den Kriminellen mit einer gelungenen Mischung aus Hinterhältigkeit und Würde ausstattet. Weitere Stimmen stammen von Oliver Böttcher, Heide Schafftrath und Isabell Navarro.

Die Geräusche sind wie stets solide eingefügt und geben der Geschichte eine gewisse Tiefe und gestalten das Geschehen abwechslungsreicher. Auffällig ist hier jedoch die Auswahl der Musik, die passend zum Opernthema an einigen Stellen deutlich von der bisherigen Gestaltung abweicht. Es erklingen immer wieder – gerade zu Beginn – klassische Klänge, vertont durch ein Orchester, hinterlassen einen ganz anderen Eindruck und schaffen eine neue Stimmung.

Das imposante Opernhaus ist auch auf dem Cover abgebildet, ein für die Serie recht typischer Sonnenuntergang im Hintergrund. Durch die Rauchfahne und die Farbgebung hinter den Fenstern wird auf das Feuer am Ende der Geschichte angespielt, im Vordergrund steht aber deutlich das düstere Gebäude. Die restliche Gestaltung ist schon bekannt, im Inneren gibt es Werbung für verschiedene ???-Produkte.

Fazit: Zu viele Themen werden hier miteinander verknüpft, was etwas krude wirkt, die Geschichte an sich kann aber mit den vielen eingebauten Indizien überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen geht so, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 158/und der Feuergeist (MP3-Download)
Es gab schon bessere, trotzdem sind die drei ??? Einfach spitze.
Trotzdem sind alle abenteuer empfehlenswert und ohne blut und Gewalt, spannend und fesselnd bis zur letzten Minute.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

158/und der Feuergeist
158/und der Feuergeist von Die Drei Fragezeichen (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen