Kundenrezensionen


141 Rezensionen
5 Sterne:
 (54)
4 Sterne:
 (30)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (29)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


150 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TP-Link TL-SC3430 vs. DLink DCS-942
TP-Link TL-SC3430 vs. DLink DCS-942

Habe 2 IP Cams um die 100€ zum testen bestellt. Mit beiden war ich zufrieden (für der Preisklasse) und beide erfüllen ihren Zweck. Dennoch gibt es einige Unterschiede.

Bild: Ist bei der TP-Link durch die 1MP besser
1:0 für TP-Link

Nachtsicht: Nur bei DLink vorhanden. Etwas...
Veröffentlicht am 16. Juli 2012 von Dieter Schöber

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Überwachungskamera mit ein paar Schwächen
(Updates siehe am Ende der Rezension)

Die Kamera wurde sehr schnell geliefert, wie ich es von Amazon gewohnt bin.

Zuerst war ich etwas verunsichert, ob ich diese Kamera bestellen sollte. Grund hierfür waren die unzähligen 1 Sterne Bewertungen, in denen die Installation bemängelt wurde. Da ich mich jedoch technisch etwas auskenne,...
Vor 8 Monaten von A. Kuhn veröffentlicht


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

150 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TP-Link TL-SC3430 vs. DLink DCS-942, 16. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
TP-Link TL-SC3430 vs. DLink DCS-942

Habe 2 IP Cams um die 100€ zum testen bestellt. Mit beiden war ich zufrieden (für der Preisklasse) und beide erfüllen ihren Zweck. Dennoch gibt es einige Unterschiede.

Bild: Ist bei der TP-Link durch die 1MP besser
1:0 für TP-Link

Nachtsicht: Nur bei DLink vorhanden. Etwas unscharf aber OK
1:1

Design: Die Dlink es kompakter, wirkt nicht so schachtelig und besser verarbeitet. Die TP-Link ist aber auch gut. Beide sind Wohnraumtauglich.
2:1 für DLink

Webinterface: Wirkt bei TP-Link etwas professioneller. DLink ist eher einsteigerfreundlich.
2:2

Alarmspeicherung: Beide bieten FTP und SMTP (eMail). Die TP-Link bietet noch dirkten Zugriff auf Unix und WindowsNetzwerke.
3:2 für TP-Link

Interner Speicher: Hat nur die Dlink (Speicherkarte)
3:3

Betriebsspannung: DLink 5Volt - TP-Link 12 Volt. Somit kann man die TP-Link auch mit einem akkugebufferten Standart-Netzgerät betreiben.
4:3 für TP-Link

Bewegungserkennung: Bei der TP-Link lassen sich 3 unabhängige Bereiche über Empfindlichkeit und Schwellwert einstellen. Bei der DLink gehen auch mehrere Bereiche, aber es gibt nur einen globalen Emfindlichkeitswert.
5:3 für TP-Link

IR-Melder: Dafür besitzt die DLink einen zusätzlichen Bewegungsmelder mit Empfindlichkeitseinstellung (niedrig, mittel, hoch)
5:4 für TP-Link

Stabilität/ Zuverlässigkeit. Beide machten bisher im Dauerbetrieb keine Probleme. Allerdings verbindet sich die TP-Link nachdem sie stromlos war nicht immer. Dann muss man entweder das Netzwerkkabel kurz raus und rein, oder Router/Switch reseten.
5:5

Verbindungswege: Beide über Ethernet RJ45. Die DLink hat auch Wlan.
6:5 für DLink

Zusatzservice: DLink bietet den "MyDLink-Service". Das macht es Einsteigern sehr einfach eine mobile Überwachung einzurichten. Geht aber nur mit DLink-Cams. Eine eigenständige Lösung wie z.B. "IP Cam Viewer" für Android von Robert Chou finde ich da besser. Dennoch den ServicePunkt für DLink.
7:5 für DLink

Onsceen: Bei beiden lassen sich Datum und Uhrzeit ins Bild einblenden. Bei DLink lässt sich die Position leider nicht ändern (z.B. oben, unten).
7:6 für DLink

Ansonsten bieten biede alle wichtigen Grundfintionen, wie Zeitsyncro über Server, H.264, MPEG-4, DDNS, UPnP, Bonjour, Mehrsprachung (inkl. Deutsch), div. Bildeinstellungen, automatische und feste IP, beide erlauben mehrer Benutzerkonten.

Mein Fazit.
Trotz der geringeren Auflösung ist die DLink für mich die bessere Wahl. Ist auch minimal teurer. Mehr bekommt man aber für das Geld kaum. Wer mehr braucht, muss halt auch mehr zahlen. Für den Einstieg OK, aber für den professionellen Einsatz ungeeignet.

Wenn DLink noch etwas an der Software schrauben würde (im Moment V1.11) könnte man noch mehr rausholen.
Verbesserungsvorschläge: Zugriff auf Windowsnetzwerke (z.B. für NAS wenn man kein FTP nutzen will oder kann), Schwellwerteinstellung für Bilderkennung, Verschieben der OSD-Position, Schwellwerteinstellung für IR-LED-Zuschaltung für Nachtsicht (ist nicht einstellbar)

Noch ein TIP zu MyDlink. Der Zugriff über die Smartphone-APP geht nur, wenn die IP automatisch zugewiesen wurde. Wer dennoch ein feste IP möchte, kann diese auch über den Router (DHCP) über die MAC-Adresse zuweisen. Dann klappts. Leider wissen das viele nicht und geben der App im Store eine schlechte Bewertung und schreiben: "geht nicht".... naja. gewusst wie ;-)

Also dann die Wertung:
TP-Link TL-SC3430 - 4 Sterne
DLink DCS-942 - 5 Sterne
(für die untere Preisklasse)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von mir uneingeschränkt zu empfehlen !, 14. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Ich war auf der Suche nach meiner ersten IP-Kamera und muss dazu sagen, dass ich keine allzu große Lust und Zeit hatte, mich mit der Materie im Detail zu beschäftigen.

Anforderungen meinerseits waren natürlich WLAN und die Steuerung oder besser gesagt Bedienung wahlweise über PC/Laptop, iPhone/iPad und Android Smartphone über eine App.

Und genau diese Voraussetzungen erfüllt die D-Link DCS-942L !!

Manche Bewertungen haben mich verunsichert, z.B. wegen Problemen bei der Installation.

Die Installation war wirklich einfach und leicht verständlich, sodass auch ein Laie keine Probleme haben sollte.

Das einbinden der Kamera im WLAN funktionierte problemlos über die WPS-Taste an Kamera und Router (Fritzbox 7390).
Nach der Softwareinstallation und Erstellung eines D-Link Kontos, konnte ich auch schon den Stream sehen.

Eine App für iOS und Android gibt es ebenfalls, beide funktionieren einwandfrei.

Ich bin restlos begeistert und werde sicherlich das System noch erweitern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste und versatilste Webcam, die ich in diesem Preisrahmen kenne, auch und gerade für MAC OS X, 6. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Von allen Webcams/Überwachungskameras ist die DLINK 942 L die mit Abstand beste, die ich kenne bzw. getestet habe.

Die Installation unter MAC OS X funktionierte einwandfrei. Das Programm dazu holt man sich am besten vorher über die dlink website unter support, auch wenn man noch gar kein Konto angelegt hat.
Damit richtet man die Kamera ein. Nutzer aus der PC Welt finden in der Packung eine CD mit dem Installationsprogramm für Windows.
Hat man die für meinen Gescmack sehr gute und verständliche Installationsroutine erledigt, kann man am Ende einen mydlink.com account einrichten, für mich am Ende DER geniale Zusatz, der die ganze Geschichte rund macht.
Mittels des Zugangs via dieser mydlink internetseite kann man die Kamera finden, und sich den Livestream etc. ansehen, aus der Ferne, meinetwegen auch aus einem Internetcafe in Ulan Bator, und auch alles einstellen.
Die Standardeinstellungen funktionieren über Registerkarten, und irgendwo gibt es einen Zugang zu den sogenannten "advanced" Einstellungen, bzw. erweiterten Einstellungen. Klickt man dieses Fenster an, öffnet sich ein weiteres Fenster im Browser. Dort kann man sämtliche möglichen Settings der Kamera einstellen.
Die Funktionen sind zahlreich, und decken alles ab, was ich mir an sinnvollen Features vorstellen kann. Man kann
- mittels Webbrowser sich das Bild und den Ton in die Ferne holen
- mittels Apps auf Iphone/Ipad/Android (nicht getestet) sich denkbar einfach gemacht sich Bild und Ton auf das Gerät holen,
(allerdings ohne große Einstellmöglichkeiten für die Kamera via IOS Apps, aber über Browser ja jederzeit zu machen)
- Einzelbilder bzw. kurze Filmsequenzen (aktiviert und ausgelöst bei Bewegungserkennung), via Email oder via FTP upload verschicken
- sowohl die Empfindlichkeit wie auch den Auslösebereich komfortabel einstellen
- zusätzlich bzw. alternativ die Auslösung via eingebauten PIR Sensor aktivieren, und dessen Ansprechschwelle einstellen
- einstellen, dass kurze Filmsequenzen bzw. Photos oder Photoserien bei Bewegungserkennung gespeichert werden in einer mitgelieferten (!) 16 GB Memorycard
- diese Filmsequenzen dann bequem via Browser aus der Ferne sich ansehen, aufgeführt und auswählbar nach Datum und Uhrzeit. Die Aufnahmen dauern, solange sich etwas vor der Kamera bewegt, + einstellbarer Nachlauf
(diese Funktion ist bspw. praktisch, wenn man etwas aus der Ferne überwachen will, aber weder Lust hat, sich durch 100 Emails zu klicken, noch ständig vor einem Bildschirm zu sitzen. Bspw. um kompakt zu überprüfen, wann wer einen Raum betreten hat. Ich denke, nun werden Datenschützer und Bewahrer von Persönlichkeitsrechten laut aufschreien, mitunter auch völlig zu recht, aber die Einstellung bzw. das Dokumentieren und Signalisieren von videoüberwachten Bereichen ist Sache des jeweiligen Anwenders. Hier möge sich jeder selbst ein Urteil bilden bzw. verantwortungsvoll handeln. Hinsichtlich Ausspionierpotential bietet die Kamera jedenfalls eine Menge, fast schon beängstigend, zumal auch eine passable Nachtsichtfunktion mit IR Dioden eingebaut ist, die man aber auch deaktivieren bzw. auf automatischer Umschaltung belassen kann. Es ist m.E. auch bedingt als Babyphon geeignet, falls man zu Nachbarn oder in ein nahegelegenes Cafe möchte. Via Ipad und der mydlink+ Applikation bekommt man einen konstanten Bild- und Tonstrom, durch die Tonfunktion kann man das Gerät zur Seite legen und wird bei Lärm automatisch auf den Vorgang hingewiesen, kann dann mittels Nachtsichtfunktion prüfen, ob der Nachwuchs nur im Schlaf redet oder Betreuungs- bzw. sofortigen Interventionsbedarf anmeldet.
- durch die konstanten und nachgeführte Registrierung der Kamera beim webservice mydlink.com ist weder eine feste IP noch ein DynDNS Service notwendig. Das macht die ganze Geschichte sehr attraktiv. Andere Kameraüberwachungssysteme mit dieser Zusatzfunktion (axis + 1000eyes bspw.) bspw. spielen zwar in einer sehr viel professionelleren Liga, kosten aber auch einiges an monatlichen bzw. Lizensierungsgebühren. Bei der DCL 942-L ist dieser Service quasi im Kamerapreis mit enthalten. Und bislang funktioniert das tadellos.

Einige kleinere Haare lassen sich auch in dieser Suppe finden, bzw. für den einen oder anderen wird das Produkt dadurch evtl. ungeniessbar. Das sind:
- die Standard-Softwareausrüstung eines MAC unter Lion kommt mit der Kamera nicht klar. Es muss "händisch" JAVA 7 und das neueste JAVA JRE installiert werden, da diese Komponenten nicht mehr automatisch Bestandteil von Lion oder Mountain Lion sind.
- und der Quicktimeplayer kann die Videos ohne zusätzliche Komponenten nicht abspielen. Man muss Codecs und Komponenten wie DivX, die PERIAN APP, und Xvid nachinstallieren, um auch etwas sehen zu können. Aber alle diese zusätzlichen Softwarekomponenten sind kostenlos im Netz downloadbar.
- das eingebaute Mikrophon ist standardmäßig ausgeschaltet, und lässt sich NUR in den erweiterten Einstellungen aktivieren. Schön ist, dass man auch hier die Empfindlichkeit voreinstellen kann. Auch hier ist die Kamera überraschend vielseitig. Der Ton ist zudem klar zu verstehen, der einstellbare Empfindlichkeitsbereich ist groß
- schaltet man in der erweiterten Konfiguration von Englisch auf Deutsch, bleibt das Programm stehen. Ein Programmierfehler der ActiveX Komponente! Englischkenntnisse sind also notwendig. Ist man des Englischen nicht ausreichend mächtig, könnte dies eine große Klippe sein. Aber die Administrierung der erweiterten Kamerafunktionen ist sowieso nichts für Kunden mit geringen Computerkenntnissen, davor würde ich abraten. DLINK hat sich Mühe gegeben, das kennt man von anderen Produkten teilweise sehr viel schlechter, nichts desto trotz sollte man das das größere 1x1 der Computereinstellungen und Netzwerkeinstellungen beherrschen, wenn man die Einstellungen alle selbst vornehmen will. Bueno, rudimentäres geht auch ohne solche Kenntnisse, also das Fernbetrachten der Bilder ohne Ton via Ipad/Iphone sollte auch ohne solche Kenntnisse einzurichten sein.
- der Eintrag der Parameter, Passwörter und smtp daten für das Email forwarding hat logische Fehler. Direkt unter der Zeile recipient email adress soll der smtp server des absendenden Email-accounts eingetragen werden. Diese Anordnung ist verwirrend, ich hätte die Zeilen recipient email adress und sender email adress (die viel weiter unten steht) vertauscht. Trägt man aber genau das ein, was für die einzelnen Felder beschriftet ist, funktioniert das ganze problemlos, auch wenn die Anordnung der Daten m.E. unlogisch ist. Aber auch dieser Punkt ist nichts für User, die sich nicht mit dem Einrichten von Emailaccounts auskennen.
Ich kann die Kamera vorbehaltlos für erfahrene Computeranwender empfehlen, in dieser Preisklasse wird man m.E.. schwerlich etwas vergleichbares mit dem beschriebenen Zusatznutzen finden, bzw. für Leute, die jemanden kennen, der das einrichten kann. Die Einrichtung der Funktionen kann sich durchaus über ein paar Stunden hinziehen, je nach Anwendungsfall und Justierungsbedarf. Aber an keiner Stelle (ausser dem "Deutsch"-Problem) hatte es technisch gehakt. Die FAQ-Seiten von mydlink.com bieten zudem eine umfassende Hilfestellung bei möglichen Problemen.
Ach ja, und zum Schluss noch der Hinweis, dass es Router geben mag, die den Datenverkehr zwischen Kamera und entferntem Datenzugriff sperren oder behindern. Auch da benötigt man ggf. eine gewisse Kompetenz, um die Kommunikationsports für die Kamera freizuschalten, und natürlich auch einen Router, der dies gestattet. Mit meiner Fritzbox war es kein Problem.

D.h. meine 5-Sterne-Bewertung soll ausdrücklich so verstanden werden, dass es ein tolles und vielseitiges Produkt ist, in meinem Fall auch problemlos funktionierend, wenn man die entsprechenden Kenntnisse für die korrekte Einrichtung hat. Ein Plug-und Play-Gerät ist es leider nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine klasse Kamera für den Innenbereich, 10. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Die Kamera ist einfach zu installieren, auch für technisch nicht versierte Käufer wunderbar.

Kostenlos APP fürs Smartphone (iPhone und Android) ist kostenlos erhältlich.

Die Kamera hat eine super Bildübertragung, jedoch in dunklen Ecken geht trotz Tageslicht der Nachtsichtmodus aktiv - für manche Käufer könnte das störend wirken (störte mich jetzt nicht)

Über die APP hört man diverse Geräusche sowie man sieht ohne große Zeitverzögerung (auch wenn man sich nicht im WLAN-Bereich befindet) die Bilder.

Da ich meine Katzen überwachen wollte was die so machen wenn man nicht im Haus ist hat sich das Produkt definitiv bewährt.

Auch wenn man die Kamera eine Woche vom Strom trennt bleiben die Einstellungen erhalten (ohne das man die Kamera wieder erneut einrichten muss!)

Ein super Kauf! Für wenig Geld!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide mit Verbesserungspotential, 11. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Für den Preis durchaus empfehlenswert. Manche Features, die mir fehlten, konnte ich mit der Synology Diskstation Surveillance-Software abdecken. So fehlt mir letztendlich nur noch eine höhere Auflösung und Weitwinkel. Die SD-Auflösung ist aber zu verschmerzen, da bewegte Objekte nicht verwischen und so besser identifizierbar sind als bei z.B. der Logitech Alert Serie mit HD-Auflösung.

Schwach allerdings ist das Webinterface, das mit deutlich mehr Features kommen dürfte. Aber zumindest gibt es hier Möglichkeiten, diese zu ersetzen. Beispielsweise zeichnet diese nur Clips von sehr begrenzter Dauer auf, diese können ausser auf die SD-Karte nur per FTP oder Email übertragen werden: FTP bekam ich garnicht zum Laufen, per Email klappte nach X Versuchen dann plötzlich, ohne dass die Einstellungen verändert wurden.
Ein Tipp, um die Benachrichtigungen und eine externe Aufzeichnung zu verbessern, ist die Surveillance Software auf den Synology Diskstations. In Kombination damit funktioniert die Kamera wie sie soll (lediglich eine Aktivierung/Deaktivierung von unterwegs wäre noch wünschenswert).

Nach aller Kritik darf man nicht vergessen, was diese Kameras kosten. Und dafür macht die DCS-942L ihren Job ganz anständig, finde ich.
Ohne die Synology-Lösung wären meine Anforderungen allerdings nicht erfüllt worden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für den Preis völlig OK, 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Ich habe die Kamera seit gut 14 Tagen in Betrieb. LAN- und WLAN-Einrichtung mit Speedport kinderleicht. Bild ist bei guter Belichtung in einem Raum gut. Bei hellem Tageslicht sehr gut. In einem total verdunkelten Raum auch noch vollkommen OK. Man kann auch dort Personen oder andere Gegenstände in einer Entfernung von ca. 3-4 m noch gut erkennen. Habe die Kamera für die Babyüberwachung eingesetzt. Da ist das Bild gut und der Ton sehr gut und klar und die Empfindlichkeit gut einstellbar.
Auch die Einrichtung auf meinem IPhon 4 mittels mydlink lief kinderleicht und die auf dem Handy übertragene Bildübertragungen sind gut und per WLAN flüssig. Ton sehr gut.
Die Enstellungen die man an der Kamera per mydelink am PC vornehmen kann, sind vielfältig.
Es hat sich bei der Software mydlink lediglich ein kleiner Fehler im Bezug auf die Einstellungen der Kamera ergeben, den ich dlink melden werde, der aber keinen Punktabzug rechtfertigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen CD einlegen...Wizard laufen lassen...Verbinden(Steht auf der Verpackung)... und dann...., 17. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Nach dem Lesen von gefühlten 100 Rezensionen habe ich es gewagt und die DCS-942L gekauft. Schnell geliefert, ausgepackt, ...myD-Link-Konto eingerichtet..Kamera mit Netzwerk verbunden......Kein Bild, kein Ton.

Soooo einfach ist es also wirklich nicht; erst einmal Firmware updaten (welche Kamera?, welche Software?, Up-date suchen, herunterladen, aufspielen), mit dem Funknetzwerk verbinden (die Leistung des Geräts ist doch limitiert, Repeater dazwischen). Dann die Kamera im Heim-Netzwerk gesucht, Doppelklick und
Konfiguration gestartet. An manchen Stellen hilft nur längeres Nachdenken. Livebild war schon mal da. Dann die Benachrichtigungen einrichten...kostet auch Zeit...alles gut...Dann festgestellt, dass die Kamera nicht im MyDLink-Konto auftaucht und damit nicht von Ferne zu erreichen ist. Nach Lösung gesucht: Falsche Reihenfolge: Konto erst im Rahmen der Einrichtung der Kamera oder später einrichten. Also Reset der Kamera und das ganze von Vorne. D-Link Lite auf Handy und Tablet heruntergeladen. Konto geöffnet: Live Bild zu sehen und Einstellungen zu ändern, wenn nötig. Im Ganzen schätze ich bei mir etwa 6 Stunden zum Einrichten (davon beim zweiten Mal 30 Minuten). Schließlich klappt aber auch alles. Sauberes Bild Tag und ausreichendes zur Nacht. E-Mail mit Bildern bei Bewegung oder lautem Ton. Auf SD Karte protokolliert.
Letztendlich bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden. Wenn nur die Einrichtung nicht so kompliziert wäre. Deshalb 4 Sterne.

Habe noch eine weitere Kamera des gleichen typs installiert. Nach der Erfahrung mit der ersten war das kein großes Problem mehr. Auch hier nach Anmeldung der Kamera im Home-Netzwerk musste ein Firmware-update gemacht werden. Dies ging unter Drahtlosverbindung reibungslos und auf Anhieb (download link von der Dlink-Webseite für dieses Kamera-Model). Dann die Einrichtung, sowie die Anmeldung in myDlink, und in 20 Minuten war die Kamera bereit zu tun, was sie sollte. Und zurück blieb ein zufriedener Kunde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Überwachungskamera mit ein paar Schwächen, 28. August 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
(Updates siehe am Ende der Rezension)

Die Kamera wurde sehr schnell geliefert, wie ich es von Amazon gewohnt bin.

Zuerst war ich etwas verunsichert, ob ich diese Kamera bestellen sollte. Grund hierfür waren die unzähligen 1 Sterne Bewertungen, in denen die Installation bemängelt wurde. Da ich mich jedoch technisch etwas auskenne, wollte ich der Kamera dennoch eine Chance geben.

====================
Verarbeitung/Hardware/Lieferumfang
====================
Der Lieferumfang besteht aus: Kamera, Installations-CD, Stromkabel, LAN-Kabel, Schrauben für die Decken-/Wandmontage.
Die Kamera wirkt weder billig noch schlecht zusammengebaut. Ich gehe davon aus, dass ich damit lange meine Freude haben werde.
Es sei darauf hingewiesen, dass KEIN Weitwinkelobjektiv dabei ist. Auch eine nachträgliche Aufrüstung ist nicht möglich!

====================
Installation
====================
Die Installation empfand ich als relativ einfach. Die Kurzanleitung beschreibt hier auch alle notwendigen Schritte. Sobald man die Software auf der CD aufgerufen hat, führt einen der Assistent auch schön durch die einzelnen Schritte.
Am Ende ist dann die Kamera mit dem WLAN (oder über LAN Kabel) verbunden und die LED leuchtet grün.
Was nicht so genau beschrieben wird ist, dass man nach der Installation die IP Adresse der Kamera im Webbrowser aufrufen sollte. Man gelangt auf eine übersichtliche Benutzeroberfläche, auf der weitere Einstellungen vorzunehmen sind. Es ist hierbei auch möglich, sich von einem Assistenten unterstützen zu lassen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Kamera ihre Uhrzeit über einen Webserver abgleicht. Damit habe ich das Problem einer falschen Uhrzeit bei den Benachrichtigungs-Emails gelöst.
Sobald man auf der Weboberfläche (siehe oben durch Aufruf der Kamera IP im Webbrowser) seine eMail Adresse und das Passwort eingegeben hat, kann die Kamera auch die Aufnahmen an die eMail Adresse weiterleiten. Die Weiterleitung funktioniert wirklich sehr schnell. Wenige Sekunden nach einer Bewegung habe ich die eMail schon in meinem Posteingang. Wer schon einmal in Outlook oder einem anderen eMail-Programm eine eMail Adresse eingerichtet hat, sollte hier also keine Probleme haben.
Die gesamte Installation hat bei mir ca. 2h gedauert. Danach waren aber alle Einstellungen genau so wie ich sie haben wollte.

====================
Überwachungsmodi
====================
Ich persönlich habe die Bewegungserkennung eingeschaltet (bei der Web-Benutzeroberfläche auch den Hacken bei "PIR" setzen, da sonst keine Bewegungen erkannt werden). Die Geräuscherkennung habe ich ausgeschaltet, da diese wirklich sehr empfindlich ist und schon allein das Läuten der Kirchenglocken ausreicht die Kamera auszulösen.
Auf der Weboberfläche ist es auch möglich einen bestimmten Überwachungszeitraum einzuschalten. Man kann einzelne Tage auswählen und einen Start- und Endzeitpunkt bestimmen. Die Kamera nimmt dann alle Bewegungen während dieser Zeit auf. Eine tagesindividuelle Auswahl der Start- und Endzeitpunkte ist nicht möglich. Man kann lediglich bestimmen für welche Tage die allgemeinen Einstellungen gelten sollen.

====================
Qualität der Aufnahmen
====================
Wer für 100 EUR HD Aufnahmen erwartet, den muss ich hier enttäuschen. Es ist immer noch eine Überwachungskamera im niedrigen Preissegment, aber die Aufnahmen können sich sehen lassen. Man erkennt die Gesichter der Personen wirklich sehr gut und auch der Nachmodus hält was er verspricht. Die Kamera arbeitet anscheinend mit einem Restlichtverstärker. Die Gesichter sind auch bei Nacht gut zu erkennen, allerdings sollte man auch hier keine Wunder erwarten. Bei völliger Dunkelheit werden die Aufnahmen entsprechend etwas schlechter. Es reicht aber schon sehr wenig Licht aus, um ordentliche Aufnahmen zu machen. Wir haben beispielsweise eine Fliegenfalle in einer Ecke stehen. Das wenige Licht der Fliegenfalle reicht hier schon aus, um die Gesichter gut erkennen zu können. Ich bin auf jeden Fall damit zufrieden.
Die Aufnahmen beschränken sich auf einen relativ kleinen Bereich von 3-4 Metern. Hierdruch kann ein Raum also nicht komplett überwacht werden. Wenn man sich aber ein paar Gedanken macht wo man die Kamera hinstellt/aufhängt, geht man zumindest sicher, dass man Bewegungen von Personen aufgenommen bekommt. Auch hier reicht mir die Kamera völlig aus.

====================
App
====================
Hier kommen wir auch schon zu dem Grund für den Punktabzug.
Wer die Kamera einschaltet möchte dies meist nicht über den Laptop tun, sondern bequem über eine App. Auch wenn man wieder nach Hause kommt, sollte das Abschalten der Bewegungserkennung einfach über die App funktionieren.
Dies ist jedoch leider nur über die iPhone App möglich.
Bei der Android App gibt es derzeit noch einen Programmierfehler, der die PIR (Bewegungserkennung) nicht einschaltet. Das Resultat ist, dass die App anzeigt, die Bewegungserkennung wäre eingeschaltet. Ist sie aber leider nicht. Man kann sich vor der Kamera bewegen wie man möchte. Es werden keine Aufnahmen gemacht. Sollte man die Bewegungserkennung über den PC eingeschaltet haben und man möchte sie über die Android-App ausschalten, ist dies leider auch nicht möglich. Es werden weiterhin Aufnahmen gemacht, auch wenn die App signalisiert, dass die Bewegungserkennung ausgeschaltet wäre.
Bei der iPhone App tritt dieser Fehler wie gesagt nicht auf. Hier klappt das Ein- und Ausschalten ohne Probleme.

====================
Fazit
====================
Ich kann die Kamera mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
Sollte D-Link nun auch noch das Problem mit der Android-App in den Griff bekommen, gibt es von mir 5 Sterne.
Wer für 100 EUR eine HD Qualität erwartet ist hier falsch. Die Kamera macht gute Aufnahmen auf denen man auch Gesichter sehr gut erkennen kann.
Als Webcam für Videotelefonie würde ich sie nicht empfehlen; da gibt es günstigere Modelle. Es ist aber auch nicht das Anwendungsgebiet dieser Kamera.
Wer also eine gute Kamera sucht, um einen Bereich von 3-4 Metern zu überwachen, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Update 17.10.2014:
D-Link scheint nun das Problem bei den Android-Geräten in den Griff bekommen zu haben. Die Bewegungserkennung lässt sich nun auch mit einem Android-Gerät an- und ausschalten. Daher wie bereits angekündigt von mir 5 Sterne.

Update 08.02.2015:
Leider scheint das Software-Problem mit den Android Betriebssystemen wieder aufgetreten zu sein. Die App zeigt zwar an, dass die Kamera "eingeschaltet" ist, jedoch funktioniert die Bewegungserkennung überhaupt nicht. Ob Videos und Bilder gemacht werden ist demnach lediglich glückssache. Die Kamera ist hierdurch für Android Nutzer alles andere als zuverlässig, was für mich ein absolutes KO-Kriterium ist. Man kauf immerhin eine Kamera, um sich auf diese verlassen zu können und nicht, um dennoch im Ungewissen zu sein ob und wie die Kamera Bewegungen erkennt.
Die PIR (Bewegungserkennung) wird über Android nicht eingeschaltet, wodurch Bewegungen nicht erkannt werden können.
Die 3 Sterne gibt es für die Anwendung unter iOs. Hier funktioniert das Ein- und Ausschalten problemlos. Da ich jedoch ein iPhone verwende und meine Freundin ein Android Smartphone hat, ist die Kamera (zumindest im Zusammenhang mit der Android App) für uns derzeit unbrauchbar.
Sehr enttäuscht bin ich vom Support. Trotz mehrfachem Hinweis auf dieses Problem habe ich bis dato noch nie eine Rückmeldung bekommen, ob und wie man sich dem Problem annimmt.
Für Android Handybesitzer kann ich vom Kauf dieser Kamera daher leider nur abraten. Sobald sich der Support bei mir meldet und der Fehler entsprechend behoben wurde, werde ich selbstverständlich die Rezension updaten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preis Leistung top, mit ein paar Kinderkrankheiten, 5. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Ich habe 4 dieser Kameras zusammen mit einem D-Link Router eingerichtet und war überrascht wie einfach die Installation war.
Die Softwarte unterteilt sich in 3 Schritte.
Einmal die Standardinstallation mit der man die Kamera ins Netzwerk bekommt. Da war die WPS Funktion sehr hilfreich.
Dann Mydlink Einrichtung für die online Überwachung die auch komischerweise wieder die Netzwerkeinrichtung beinhaltet.
Zuletzt Myconsole zur Überwachung der Kameras am PC.

Nachdem man die Kamera eingerichtet hat sollte man sich über die IP der Kamera erst mal in das Menü einloggen und die Einstellungen durchgehen.
Ich muss wohl dazu sagen das die sinnvollsten Einstellungen bereits voreingestellt sind. Also brauch man quasi nur noch die Uhrzeit anpassen falls diese nicht korrekt dargestellt wird.

Wenn ihr euch mydlink eingerichtet habt, könnt Ihr auch anschließend auf der Seite mydlink.com eure Kameras online ansehen. Oder Ihr zieht euch die App für eurer Smartphone die mydlink lite heißt. Da es viele Dlink Apps gibt kommt man da schon einmal schnell durcheinander.

Wenn Ihr auf das online Portal zugreift könnte es sein das Ihr die Mitteilung bekommt das eure Kamera Firmware aktualisiert werden muss. Das macht Ihr dann aber bitte manuell über die Kamera und nicht über die D-Link Seite.
Die Firmware im auslieferungszustand ist die 1.12 es gibt aber bereits schon 1.21 . Diese könnt ihr euch auch falls auf der deutschen Dlink Seite nicht verfügbar, auf der englischen Seiten runterfahren.
Jetzt werdet Ihr euch fragen wieso man die neueste Firmware denn nicht gleich zu beginn aufsetzt bevor man alles eingerichtet hat. Ganz einfach. Mit der neusten Firmware lässt sich bei einrichten kein Kamera Passwort mehr vergeben. Es kommt immer eine Fehlermeldung . Anscheinend ein Bug der neusten Firmware.

Ich hoffe ich konnte einigen damit weiterhelfen. Es ist auch immer wichtig Problemlösungen in seine Rezension einzubeziehen.

Zuletzt möchte ich sagen das ich zwar der Meinung bin das die Software und online Möglichkeit noch nicht ganz ausgereift ist. Aber das nächste Update kommt bestimmt.

Was die Kamera selbst angeht bietet sie für das Geld eine Menge.
Natürlich ist 640x480 nicht die beste Auflösung aber für eine Wlan Kamera mit Tag und Nachtaufnahme und Bewegungssensor und die Onlinebetrachtung ist das beachtlich.
Teure Axis Kameras bieten teilweise weniger und sind schlechter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Soweit ok..., 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-link DCS-942L Tag und Nacht Home schnurlos IP Kamera (Zubehör)
Ich habe jetzt meine 3. DCS-942L bestellt.
Die Erste funktionierte einwandfrei, jedoch fehlte im Lieferumfang die 16GB Micro-SD-Karte.
Statt diese Karte auf dem kurzen Dienstweg nachzuliefern bzw. mir einen Preisnachlass zu gewähren, erhielt ich keine Antwort auf meine eMail. Also blieb mir nur die Cam komplett zurück zu schicken.
Die Zweite Cam kam prompt, machte aber von Anfang an Probleme.
Per WLAN war sie nur schlecht bis garnicht erreichbar. Nach nur 5 Metern Luftlinie zwischen Cam und meinem D-Link-Router kam es schon ständig zu Verbindungsabbrüchen.
Also habe ich sie auch zurück geschickt.
...
Jetzt habe ich die dritte Cam bekommen.
Diese wurde vollständig geliefert und funktioniert soweit ganz gut.
Folgendes ist mir negativ aufgefallen:
- Bildqualität durchwachsen, nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut
- beim Umschalten zwischen Tag- und Nachtsicht knackt die Kamera einmal recht laut
- bei Nachtsicht sieht man die Infrarotdioden leicht rötlich glimmen
- Live-Bild im Webbrowser nur mit diversen Plugins möglich
- Neigungswinkel nach unten könnte ein wenig größer sein
- WLAN-Reichweite im Vergleich zu meinen anderen WLAN-Geräten im Haus recht gering
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen