Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend!, 14. Juli 2012
Selten hat man so faszinierendes Bildmaterial gesehen, wohl aufbereitet in einer beeindruckenden DVD-Dokumentation!

In sechs Folgen werden die unglaublichen Schönheiten der Ozeane gezeigt. Dabei geht die Reise vom Mittelmeer über Irland, Kalifornien, Florida und Nordamerika.

Interessante und beeindruckende Tiere werden in ihren Lebensräumen vorgestellt, so u.a. Schwertwale, Riesenkraken und Schwarzbären, Mönchsrobben, die mit Pottwalen tauchen, die "Mondfische" und die imposanten Seekühe. Delfine dürfen bei dieser tollen Arbeit natürlich auch nicht fehlen.

Tolle Bilder und spektakuläre Unterwasserimpressionen machen diese Doku für mich zu etwas Besonderem.

Sechs spannend erzählte Dokumentationen über das Leben iden Ozeanen unserer Erde. Ein Vermächtnis der besonderen Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenige Mängel und tolle Aufnahmen, 14. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Terra Mare 2 - Geheimnisse der Ozeane [Blu-ray] (Blu-ray)
Jede Episode der insgesamt 270 Minuten umfassenden Dokumentationsreihe widmet sich einer anderen Tierart. Von Mönchsrobben und Pottwalen im Mittelmeer geht es über Delfine und Mondfische bis hin zu Manatis und der Tierwelt Amerikanischer Fjorde. Im Gegensatz zu vielen anderen Tierdokumentationen begleitet der Zuschauer dabei nicht hauptsächlich ein Tier, eine Tierfamilie oder ein Rudel, sondern jeweils einen Menschen, der mit den Tieren arbeitet oder sich auf deren Suche macht. In den ersten Minuten ist dies etwas ungewohnt, aber schnell gewöhnt sich der Zuschauer daran und genießt die dadurch einzigartigen Einblicke in die Arbeit des Tierfilmers Thomas Behrend, der in zwei Dritteln der Dokumentation im Vordergrund steht. Er kommentiert auch sein Handeln als Sprecher, wenn er sich mit seiner Kamera unter Wasser befindet und daher in dem Moment kein Interview geben kann.

Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit zahlreichen Tierschützern und Wissenschaftlern. Egal in welcher Episode mit Thomas Behrend, immer wieder wird die Arbeit von Tierschützern gezeigt und Wissenschaftler erklären das Verhalten der Tiere. Dabei wird die teils katastrophale Lage der vom Aussterben bedrohten Tierarten gezeigt und der Zuschauer zum Nachdenken angeregt, ohne dass der Film das Gefühl eines erhobenen Zeigefingers vermittelt.

Etwas aus der Reihe schlagen die beiden Episoden ohne Thomas Behrend. Ute Margreff zeigt die faszinierende Welt der Solitärdelfine vor der Küste Irlands - eine packende Geschichte mit viel Gefühl und neuen Informationen zu den Einzelgängern. Leider negativ aus der Reihe tanzt die Folge mit dem Tierfilmer Florian Graner. Zwar sind seine Aufnahmen genauso beeindruckend wie die von Thomas Behrend, aber durch die missglückte Erzählweise wird das Gesamtbild stark abgewertet. Die von Florian Graner gegebenen Interviews wirken so, als hätte er den gleichen Satz nun bereits zum zwanzigsten Mal wiederholt - absolut unglaubwürdig. Die Originalkommentare - ebenso eingesetzt wie bei Thomas Behrend - wirken auswendig gelernt.

Die Aufnahmen sind allgemein faszinierend und beeindruckend. Sicherlich reichen sie nicht an die Produktionen eines Alastair Fothergill (beispielsweise "Frozen Planet - Eisige Welten") heran, aber sie wissen durch wunderbare Situationen wie die Geburt eines Pottwals, gute Schnitte und viele Informationen über die Tiere, deren Verhalten und Umgebung zu begeistern.

Fazit: Eine Schwäche ist sicherlich die fünfte Episode mit Florian Graner, dessen Kommentare regelrecht auswendig gelernt wirken. Allgemein handelt es sich bei "Terra Mare 2" jedoch um eine tolle Dokumentation mit vielen interessanten Aufnahmen und guten Informationen rund um die vorgestellten Meeresbewohner. Schade, dass keinerlei Bonusmaterial auf den Discs vorhanden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prädikat besonders wertvoll, 21. Mai 2012
Es gibt im deutschen Fernsehen nur noch Weniges, das das Prädikat besonders wertvoll verdient. Die "Expeditionen ins Tierreich" des NDR gehören ganz gewiss dazu; bei den auf dieser DVD befindlichen Folgen fand ich die zu einer gar nicht so weit von uns entfernt liegenden Region diesmal sogar am ungewöhnlichsten und herausragendsten: Mönchsrobben und Pottwale im Mittelmeer (sic!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Terra Mare 2 - Geheimnisse der Ozeane [Blu-ray]
EUR 28,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen