Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen81
4,3 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,29 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-5 von 5 Rezensionen werden angezeigt(1 Stern). Alle Rezensionen anzeigen
am 13. Juli 2015
... ich kann mir wirklich nicht die unendlich positiven Rezensionen erklären. Denn das Ganze ist total langweilig. Der Gesang plätschert so dahin. Die Arrangements (Diana Krall) hätten wirklich besser sein können und wirken extrem "kommerziell". Von mir aus hätte es auch eine Smooth Jazz Scheibe werden dürfen, aber doch nicht so! Die Ablufe und Instrumentierung sind total vorhersagbar, die Soli schlecht und die Orchestrierungen ohne echte Spannung. Da gab es in der Vergangenheit schon deutlich besseres (z.B. die Jazzversionen von Joni Mitchell).

McCartney singt natürlich nicht schlecht. Aber: Alles schon mal gehört, gefühlte 100 Mal. Und dann von entsprechenden Swinggrößen der Vergangenheit auch noch deutlich besser. McCartney bringt den Songs nichts Neues, keine interessanten Interpretationen und auch keinen neuen "Sound". Für mich wirklich überflüssig. Echte Fahrstuhl-Lala. Ich bin enttäuscht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2015
Schon beim ersten Titel "I'm Gonna Sit Right Down..." kommt gähnende Langeweile auf.
Und so gehts weiter und man ist gespannt auf den 3. Song, den Klassiker
von Nat King Cole "It's Only A Papermoon". Wie kann man so einen schönen Swing-Song
so versaubeuteln?
Ansonsten besteht das restliche Album aus weiteren überflüssigen und seicht-weichgespülten
Swing-Coverversionen, die niemand braucht, genau so wenig wie Küsse auf den Hintern.
Sir Pauls Gesang mit verstellter und verlorener Stimme ist bei ausnahmslos allen Titeln eine
Katastrophe. Darüber kann auch die passable Begleitband unddie erotische Suggestivkraft
einer Diana Krall nicht hinwegtäuschen. Was da für ein greises Männlein,
das inzwischen wie eine alte Frau aussieht, vor dem Mikrofon steht und armselige Laute
von sich gibt, ist unfassbar.
Das Alter hat hier wirklich gnadenlos zugeschlagen, wenn man bedenkt, welches Stimmvolumen
der Oberbeatle vor 40 Jahren noch innehatte.
Ich möchte noch hinzufügen, dass auch Rod Stewart mit ähnlichem Konzept kläglich gescheitert ist und mit
seinem seichten Gesäusel zu Recht einen Riesenflop erlitten hat.
Wobei die These, dass Popmusiker keinen Swing können, allerdings von Robbie Williams Swing When You're Winning
glänzend widerlegt wurde.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2012
Kisses on the Bottom (Deluxe Edition)Ich kann mich nicht erinnern während der vergangenen zwanzig Jahre etwas ähnliches Langweiliges gehört zu haben. Was soll dieses zuckerwattige Gesäusel? Wo ist Pauls wunderbare Stimme geblieben? Er hat es gewiss längst nicht mehr nötig, auf den Geschmack des Pop-Publikums zu hören und kann deshalb experimentieren wie er mag, aber wenn dabei etwas so Dynamikloses entsteht, wäre es ein Zeichen von Größe, die Umwelt nicht mit diesem "Produkt" zu verschmutzen. Wer diese alten Klassiker hören will, greift zum Rat-Pack, zu Ray Charles, Diana Krall oder Norah Jones. Bei Paul klingen die Songs wie eine einzige große Lüge. John Lennon wird vor spitzbübischem Hohn einen Salto schlagen. Mittlerweile darf man wohl sagen: "Memory's full". Ein Mythos enthauptet sich selbst. Perry Como war zu seiner Zeit schon nichts anderes als Geschmacklosigkeit - aber das, was Paul hier abgeliefert hat, ist bestenfalls eine schlechte Como-Kopie.
66 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2012
Ich bitte alle Fans von McCartney schon mal um Entschuldigung. Ich bin ein Diana Krall Fan und das war auch der Grund die CD zu kaufen. Und es ist auch so, der einzige Lichtblick weit und breit ist Diana's Begleitung. Paul leiert die Songs völlig uninspiriert herunter, das aber in 1A Aufnahemqualität. Dieser Umstand verschlimmert die Sache aber nur. Man wird förmlich in die Lustlosigkeit der teilweise mehr oder weniger effektvoll technisch aufgepeppten Gesangsdarbietung hereingezogen. Vorher 5 Scheiben von Nat King Cole gehört und dann ab ins Aufnahmestudio. Wäre das nicht ein McCartney würde wohl niemand wirklich hinhören!
Fazit: Eine derart belanglose Darbietung hat die Jazz-Welt wirklich nicht gebraucht und auch nicht verdient.
Nichts für Fans von McCartney, nichts für Jazz-Fans, einfach Ü....
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2012
Um Gottes Willen!!!!!!!!!!!!

Seit 40 Jahren bin ich nun Mc Cartneyfan, habe an 6 Konzerten teil genommen und bin entsetzt.

Nicht, dass Mc Cartney das nicht dürfte. Wer wenn nicht er? aber diese CD hörte ich einmal und werde es nicht wieder tun.

Furchtbar diese CD.
88 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,19 €
14,19 €