Kundenrezensionen


72 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Rollenspiel - Empfehlung
Was hat mir an The Witcher 2 wirklich gut gefallen?

+) Gerade die Umgebungsgrafik ist oft wirklich sehr ansehnlich.
+) Das Spiel wirkt "Erwachsen", das heißt es gibt derbe Sprache/Spielszenen, ohne dass dies aufgesetzt wirkt.
+) Die Hauptstory nimmt schnell Fahrt auf und obwohl man ohne Vorkenntnisse aus Witcher 1 (ich hatte keine) Anfangs etwas...
Veröffentlicht am 2. Mai 2012 von O. Stadler

versus
14 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nach dem Lobeshymnen doch eher enttäuscht.
Was hab ich mich auf den Hexer gefreut als ich die tollen Ingametrailer gesehen habe. Satte Grafik und dazu noch das ganze Lob im Vorfeld durch die PC Spieler bei denen das Spiel schon lange auf der Festplatte liegt. Aber leider muss ich persönlich sagen dass mich das Spiel nicht so begeistern konnte wie es andere Games tun.

Grafik: Für...
Veröffentlicht am 7. Mai 2012 von plip


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Rollenspiel - Empfehlung, 2. Mai 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Was hat mir an The Witcher 2 wirklich gut gefallen?

+) Gerade die Umgebungsgrafik ist oft wirklich sehr ansehnlich.
+) Das Spiel wirkt "Erwachsen", das heißt es gibt derbe Sprache/Spielszenen, ohne dass dies aufgesetzt wirkt.
+) Die Hauptstory nimmt schnell Fahrt auf und obwohl man ohne Vorkenntnisse aus Witcher 1 (ich hatte keine) Anfangs etwas verloren ist findet man sich relativ schnell zurecht
+) Der Schwierigkeitsgrad ist angenehm knackig. Ich bin jedenfalls gerade Anfangs des öfteren gestorben - oft weil ich zu sorglos in Kämpfe gegangen bin. So soll es sein
+) Das Skillsystem ist angenehm vielfältig
+) Entscheidungsfreiheit: Man kann gegen Ende des ersten (von drei) Akten zwischen zwei Wegen wählen, die den weiteren Handlungsverlauf mitbestimmen. (In welchem Umfang weiß ich leider noch nicht - aber es trägt jedenfalls zum Wiederspielwert bei)
+) Der Umfang. Ich finde es sehr erfrischend dass hier nicht über DLCs nachträglich abkassiert wird. Alles was an Erweiterungen für den PC bisher so erschienen ist findet sich meines Wissens nach im Lieferumfang für die Xbox360 Version enthalten. Außerdem gibt es eine Karte, ein Questlösungsbuch und den Soundtrack - Ich bewerte hier hauptsächlich den Spielspaß, wer viel Wert auf solche Goodies legt kann sich noch einen halben Stern dazudenken.

Was hat mir an the Witcher 2 weniger gut gefallen?

-) Nebenquests. Ja, es gibt ein paar Nebenquests, aber die meisten bestehen darin relativ uninteressante Minispiele zu gewinnen oder soundsoviele Monsternester zu zerstören (Gut, man muss zumindest selbst herausfinden wo die sind und wie das geht)
Trotzdem bewegen sich die Nebenquests für mich mit wenigen Ausnahmen eher auf Durchschnittsniveau
-) Umständliche Wegfindung. Teilweise bin ich ganz schön herumgeirrt, bis ich meinen Questort gefunden habe. Das hin- und herlaufen ohne Möglichkeit zur Schnellreise (ich habe zumindest keine entdeckt) hat meine Nerven oft etwas überstrapaziert.
-) Gegen Ende wird alles etwas aprupt. Nach einem hervorragenden Einstieg und schönem Spannungsaufbau wirkt das Ende für mich irgendwie ein wenig holprig. Ich finde gerade aus dem letzten Akt hätte man mehr machen können.
-) Die Menüführung im Inventar hat mich nicht überzeugt. Da muss man sich oft durch ein paar Reiter klicken (was nicht wirklich flüssig abläuft) bevor man da ist wo man hinwollte. Das habe ich schon wesentlich besser umgesetzt gesehen.
-) Man kann einfach alles einsammeln was in den Häusern so gebunkert ist. Das einzige was mich langfristig davon abgehalten hat war die Tatsache dass der Krempel ziemlich wertlos ist und mir das Inventar zugemüllt hat. Trotzdem sonderbar, dass die NPCs daneben stehen während ich ihre Habseligkeiten plündere.

Mein Fazit:
Ich bereue den Kauf wirklich nicht - alles in allem ist the Witcher 2 ein unterhaltsames Spiel dass ich Genrefans bedenkenlos empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues vom Hexer, 13. September 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Endlich habe ich mir das Spiel gekauft. Ich war lange am hin- und herüberlegen, weil ich zwar Rollenspielfan bin, aber nicht viel von Portierungen von PC oder Konsolenspielen halte. Häufig taugen die nämlich nichts, egal in welche Richtung. Zuvor kaufte ich mir noch die beiden Bücher Der letzte Wunsch und Das Schwert der Vorsehung: Zweiter Band der Geralt-Saga von Andrzej Sapkowski um mir den Stil der Welt mal anzusehen. Gefiehl mir, die nächsten Bücher kommen auch noch und das Spiel habe ich jetzt auch und genau darum soll es auch hier gehen:

Gleich nach dem Auspacken war ich angenehm überrascht. Obwohl es sich bei dieser Version nicht um eine Sammlerversion handelt, ist dieses Spiel besser ausgestattet als so manche "Limited Edition". Neben dem Spiel auf zwei Discs liegt auch der Soundtrack bei. Nicht in irgendeiner abgespeckten Version mit den fünf besten Titeln oder so, sondern mit gleich 24 Tracks. Der Soundtrack ist sogar richtig gut, auch wenn er wenige wirklich erinnerungswürdige Titel enthält. Es war zwar ein Akt die CD aus der DVD-Hülle zu kriegen, aber das war es wert. Sie liegt ganz zu unterst und muss schon fast mit Gewalt da rausgeholt werden. Dann geht es mit einer Weltkarte und einem Questhilfe-Büchlein weiter, das bei der Haupthandlung weiterhelfen kann. Und wenn ich daran denke, dass dies nicht die noch umfangreichere Limited Edition von dem Spiel ist... An sowas sollten sich mal EA und Co. ein Beispiel nehmen.

Nun zum eigentlichen Spiel:

Der Anfang ist etwas verworren, da man direkt in die Handlung geschleudert wird und keine Ahnung hat, was gerade abgeht. Das legt sich aber bald darauf schon wieder. Die Hauptfigur Geralt leidet unter Gedächtnisverlust und kann sich an die Geschehnisse aus den Romanen nur noch teilweise erinnern. Der Spieler wird an die Welt und die Geschichte nach und nach herangeführt, und die Buchkenner können bereits in den ersten Momenten kleine Anekdoten aus den Büchern wiederfinden.

Das Kampfsystem ist direkt. Mit "A" und mit "X" kann man schöne und flüssige Kombo-Attacken machen. "B" dient zum abrollen, blocken kann man auch. Mit "Y" kann man Zeichen machen. Das ist die besondere Art der Magie, über die der Hexer Geralt verfügt. Diese wurden nach der Buchvorlage glaubwürdig umgesetzt. Obwohl das Kampfsystem eher simpel ist und leicht von der Hand geht, ist Schwierigkeitsgrad sehr hoch. Die Charakterenentwicklung und die Einsatzvielfalt von zusätzlicher Ausrüstung ist auch noch recht kompliziert. Unerfahrene Rollenspieler sollten besser einen Bogen um dieses Spiel machen.

In den Dialogen kann man häufiger Antworten und Reaktionen von Geralt selber bestimmen. Diese sind jedoch mit bedacht zu wählen, da sie gravierende Auswirkungen haben können. Daher hat das Spiel einen hohen Wiederspielwert. Geralt entspricht der Vorlage aus dem Buch. D. h. man kann sich keine eigene Figur wie bei Dragon Age oder Mass Effect zusammenschustern. Dafür ist Geralt viel tiefgründiger als z. B. der Hauptcharakter von Dragon Age: Origins.
Wer genug von den verträumten und blumigen Rollenspielen hat, kann hier zugreifen. "The Witcher 2" bietet eine glaubhafte Welt mit glaubhaften Charakteren. Hier wird gesoffen, gehurt, gelogen und betrogen. Und nur die bare Münze zählt. Wie im echten Leben. Geralt ist keine Moralapostel. Trotzdem versucht er das Richtige zu tun. Nur ist die Welt von "The Witcher 2" nicht nur schwarz und weiß. Es gibt nur selten "das Richtige".

Eigentlich merkt man nur an zwei Dingen, dass "The Witcher 2" ursprünglich ein PC-Spiel war. Zu einem ist das Charakterenverwaltungsmenü recht kompliziert. Und die allgemeine Optik des Spiels sieht sehr nach PC-Grafik aus. Die Charakerenmodelle schwanken sehr stark in der Qualität. Am besten gestaltet ist natürlich Geralt, die Hauptfigur. Grausig hingegen sehen viele der Elfen aus. Etwas merkwürdig sind auch die Questmarkierungen. Zu manchen Quests werden sie nicht eingeblendet. Da muss man sich es selber merken wohin es gehen soll, bzw. bei einigen Quests muss man blind durch die Wälder laufen um irgendwelche 08/15-Aufträge zu erfüllen. Ob es nun ein Kritikpunkt ist, dass es kein Open-World-Spiel ist, ist jedem selbst überlassen. Das Spiel konzentriert sich auf das Wesentliche. Ausschweifende Endeckungsreisen gibt es in dem Spiel nicht. Es ist halt ein story-orientiertes Spiel. In den Arealen kann man sich aber trotzdem verlaufen.

Für Kenner der Bücher ist "The Witcher 2" ein Pflichtkauf. Rollenspielfans werden aber auch ihren Spaß damit haben. Trotz der kleineren Schnitzer ist es eines der besten Rollenspiele, die ich je gespielt habe. Nur selten klappen Spieleumsetzungen von Filmen, Serien oder Büchern (oder andersrum). Aber hier wurde das Original zu 100% perfekt eingefangen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweiter Teil eines der genialsten Rollenspiele überhaupt, 9. Juli 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Nachdem ich vor kurzem The Witcher 1 gespielt hatte, musste Teil 2 auch her. Und obwohl es anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war aufgrund einiger Neuerungen im Vergleich zu Teil 1, wurde ich nicht enttäuscht: Wie schon sein Vorgänger gehört The Witcher 2 zu den besten Spielen des Genres, die ich bisher spielen durfte.

Zur Story haben sich andere bereits genug ausgelassen, man braucht sie hier nicht groß zu erzählen.
Nur soviel: Der Hexer Geralt von Riva wird des Mordes an König Foltest verdächtigt und in den Kerker verfrachtet. Natürlich hält es ihn dort nicht lang, und er macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem wahren Königsmörder.
Die Story ist sehr gut ausgearbeitet und dargestellt, und sie setzt die Stimmung und Grundideen aus den Büchern ebenfalls sehr gut um. Die Story strotzt nur so von politischen Intrigen und Wirren, von dem Rassismus von menschen gegenüber anderen Rassen, von Sex und Gewalt, moralischen Entscheidungen, Themen, die eher Erwachsene als Zielgruppe haben, als jüngere Spieler. Man wird dabei in das Spiel hineingezogen, wie in einen Film, was andere RPGs wie Skyrim meiner Meinung nach nicht schaffen. Aber die Story war schon immer eine der Stärken der Witcher Spiele.
Neben der Hauptstory zieht sich auch der Handlungsstrang Geralts Vergangenheit betreffend durch das Spiel - wer sich an Teil 1 erinnern kann: Der Hexer hat sein Gedächtnis verloren, und in Teil 2 erlangt er einige Erinnerungen wieder.
Ereignisse gegen Ende des Spieles deuten darauf hin, daß es einen weiteren Teil geben könnte, in dem man dieser Vergangenheit auf die Spur kommt ... in TW2 stellt Geralts Vergangenheit aber nur eine Hintergrundgeschichte dar, die dennoch immer wieder geschickt mit der Hauptstory verflochten wird.

Die Grafik des Spieles ist super, sogar wenn man das Spiel nicht auf der Festplatte der Xbox installiert, sieht es einfach toll aus. Lichteffekte, wundervoll gestaltete Landschaften und Umgebungen, liebevoll gestaltete Figuren. Einzig die Gesichtsanimationen in Gesprächssequenzen sind oft hölzern und starr, aber das ist sehr verschmerzbar.
Die deutsche Synchronisation kann sich gut hören lassen, nur die Synchronsprecherin von Triss Merigold versteht ihr Fach nicht. Emotionslos und gekünstelt liest sie ihren Text runter, und das ist mir schleierhaft, weil sonst alle Charaktere wirklich gut vertont wurden.

Zum Spiel selbst:
Gegenüber The Witcher 1 haben sich einige Dinge geändert:
Am auffälligsten ist das neue Kampfsystem. Hatte man in TW1 noch drei verschiedene Kampfstile, die den Hexer auf Mausklick je nach Stufe und Stil verschiedene Schlagabfolgen ausführen ließen, so ähnelt das Kampfsystem hier ein wenig dem aus Dark Souls. Man hat einen schnellen, schwächeren Schlag und einen starken, aber langsameren schlag. Beide führt man direkt über Tastendruck aus, wodurch die Kämpfe "direkter" werden, als im Vorgänger - für mich sehr positiv. Man kann (und sollte auch) blocken, gegnerische Schläge kontern.
Wer blindlings in eine Gegnermeute hineinläuft und draufloswütet, ist wahrscheinlich des Todes.
Man muss vielmehr taktisch vorgehen, seine Angriffe mit Magie (Zeichen genannt), Fallen, Bomben und Wurfmessern kombinieren. Und vor schwierigen Kämpfen empfiehlt es sich, Elixiere einzunehmen, die man nicht mehr wie in TW1 jederzeit, sondern nur während der Meditation einnehmen kann. Der Absud Raffards Des Weissen existiert zwar weiterhin, führt aber nicht mehr wie in teil 1 eine sofortige Heilung herbei.
Gleichgeblieben ist, daß die Tränke giftig sind, und die Einnahme von zu vielen Tränken auf einmal zur Vergiftung und somit zum Tod führt - und man kann weniger Tränke auf einmal einnehmen, als im Vorgänger - jedoch verschwindet mit dem Ende ihrer Wirkung auch ihre Toxizität wieder. Diesen Teil fand ich im Vorgänger etwas besser gelöst.
Daß man jedoch nur noch während der Meditation trinken kann und somit sich auf einen Kampf vorbereiten muss, finde ich gelungen und es vermittelt ein Gefühl von realistischerer Vorgehensweise.
Die Spielwelt ist wie schon im Vorgänger wieder in einzelne Areale unterteilt, die man in den jeweiligen Kapiteln erreicht, und die zwar begrenzt, in sich aber relativ offen sind. Natürlich darf man keine offene Welt, wie in Skyrim erwarten, aber ein bisschen erkunden kann man die Areale schon. Aber das ist auch nicht der Schwerpunkt von TW2, hier geht es vielmehr um das Vorantreiben der Story. Die Spielwelt selbst ist aber sehr lebendig und liebevoll gestaltet, und es macht Spaß, mit den Charakteren zu reden. Und sehr oft scheint ein bisschen Humor durch, so wie auch in den Büchern - wer sie gelesen hat, weiß, was ich meine.
Neben der Hauptquest erledigt man natürlich so einige Nebenquests, wie es für das Genre typisch ist. Und wie es sich für einen Hexer gehört, gehören zu den Nebenquests auch die Aufträge der jeweiligen Ortschaften - immerhin ist er Monsterjäger, den die Leute holen, damit er sie von Monsterplagen befreit.
Und natürlich gibt es auch wieder einige Möglichkeiten, sich neben der Monsterjagd und anderen Aufgaben die Zeit zu vertreiben. Ob man versucht, der neue Meister im Würfelpoker zu werden, oder sich zum stärksten Faustkämpfer aufzuschwingen, oder, neu im Vergleich zum Vorgänger, sich im Armdrücken versucht, es gibt genug spaßige Möglichkeiten, die für Kurzweil und obendrein für ein bisschen Kohle sorgen. Nur das Kampftrinken fehlt, und das fand ich schade, war es doch in Teil 1 sehr spaßig, mit den Schnapsnasen in der Schenke um die Wette zu trinken und dann eine Weile benebelt durch die Spielwelt zu torkeln.
Aber wie in Teil 1 ist auch hier der Hexer wieder sehr beliebt bei der Damenwelt - und kriegt die eine oder andere ins Bett. Und im Gegensatz zum Vorgänger sieht man hier auch mal wirklich erotische Szenen.

Und ein wichtiges Feature enthält das Spiel noch, das ihm einen absoluten Wiederspielwert verleiht:
Immer wieder im Verlauf der Story ist man gezwungen, Entscheidungen zu treffen, die den Spielverlauf verändern bzw. die bestimmen, in welchen Handlungssträngen das Spiel weiterverläuft. Und somit können auch die Quests, die man danach erhält, ganz andere sein, je nachdem, wie man sich entscheidet.

Fazit:
Wer von einem Rollenspiel riesige, offene Welten und grenzenlose Erkundungsmöglichkeiten erwartet, so wie man es von den Elder Scrolls kennt, und sich überhaupt nicht mit einer gewissen Linearität und begrenzten Arealen anfreunden kann, der braucht sich The Witcher 2 (und auch seinen Vorgänger) nicht zu kaufen. Wer leicht frustriert ist, und nach einem Kampf, den er schon zweimal gekämpft hat, den Controller hinschmeisst, weil er gerade wieder gestorben ist, sollte ebenfalls die Finger von The Witcher 2 lassen. Wer aber zur Abwechslung mal ein Rollenspiel spielen will, das mit einer echt gut gestalteten Story aufwartet und sich auch vor allem auf diese konzentriert, wird mit einem liebevoll gestalteten Spiel voller erwachsener Themen, aber auch voller Humor belohnt. Wer auch bei den Kämpfen gern wieder gefordert wird und nicht jeden Gegner in Nullkommanix niedermetzeln können möchte, kann ebenfalls zugreifen. Und wer den Vorgänger geliebt hat oder ein Fan der Bücher von Andrzej Sapkowski ist, sollte den Titel sowieso schon im Regal stehen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Xbox 360 Spieler kommen in den Genuss des Hexers!, 17. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Als ich The Witcher 2 zum ersten mal in Videos gesehen habe, war ich einfach überwältigt, von der Grafik, dem Gameplay und der Atmosphäre. Leider musste ich schnell feststellen, dass es sich um einen PC Titel handelt, da ich keinen PC besitze, der The Witcher 2 auch nur ansatzweise laufen lässt, habe ich mich umso mehr gefreut als das Spiel auch für die Xbox 360 angekündigt wurde. Xbox 360 Spieler bekommen das Komplettpaket, es sind alle Spielinhalte die es auf dem PC gab vorhanden und noch mehr!

Die Enhanced Edition:

Das Spiel kommt in einem (dünnen) Pappschuber, auf Zwei Discs haben wir einmal das Spiel und auf einer seperaten CD ist der Soundtrack entahlten(24 Tracks), dieser ist einfach wunderschön mit schnelleren und leiseren Klängen! Leider sind alle Discs alle aufeinander gestapelt, dies macht das Entnehmen ein wenig anstrengend. Außerdem ist eine Landkarte enthalten, beidseitig bedruckt und in Farbe. Ein so gennantes "QUEST HANDBOOK" liegt ebenfalls bei, eigentlich sollte man es Lösungsbuch nennen, denn das ist es in wirklichkeit auch, auf 86 Seiten bekommt man ein schön geschriebenes Heft wie man in den Quests vorgehen kann! Ein Tolles Büchlein, Bilder gibt es keine, nur kleine Ausschnitte aus der Karte, damit man sieht wo man sich befindet. Neben diesem sehr umfangreichen Buch gibt es auch das übliche Handbuch, auch sehr umfangreich(in Schwarz/Weiß), hier werden wichtige Aspekte des Spiels nochmal erklärt, Items usw.

Das Spiel:

The Witcher 2 ist ein Rollenspiel, angesiedelt in einer Fantasie/Mittelalter Welt und spielt sich eher wie ein Mass Effect und weniger wie Skyrim z.B. Das liegt vorallem daran, dass man die Welt nur begrenzt frei erkunden kann, die einzelnen Areale sind zwar groß aber halt nicht so frei erkundbar wie in Skyrim. Das Spiel behandelt sehr erwachsene Themen wie Verrat, Rache, Intrigen, Gewalt und Sex. Die Welt von The Witcher ist sehr düster aber gleichzeitig auch wunderschön, eine Atmosphäre, welche einem selten in Videospielen begegnet.

Story:

Hier möchte ich nicht zu viel verraten. Ihr schlüpft in die Rolle von Geralt von Riva, dieser gerät in eine unglückliche Lage. Ihm wird ein Verbrechen in die Schuhe geschoben, nun liegt es an euch den schuldigen zu finden, um seine Unschuld zu beweisen. Mehr erzähle ich nicht, da ich nichts vorwegnehmen will. Das Spiel lebt von der sehr toll erzählten Geschichte voller Wendungen und Überraschungen.

Gameplay:

Das Gameplay in The Witcher 2 macht wirklich sehr viel Spaß. Das Kampfsystem ist sehr umfangreich, bestehend aus Schwertkampf, Magie, Alchemie, Nahkampf, Fernkampf und Fallen. Mit bloßem drauf hämmern kommt man hier nicht weit, eine Strategie vor jedem noch so kleinen Kampf ist immer von nöten. Das Blocken und Ausweichen von Schlägen ist absolut notwendig zum überleben, genauso der geschickte Einsatz von Magie, Fallen und Tränken. Um mehr Schaden anzurichten kann man z.B. sein Schwert mit einem Öl begießen, diese Öle oder auch Tränke kann man aus den verschiedensten Zutaten selbst herstellen, um sich einen wichtigen Vorteil in den Kämpfen zu sichern. Insgesamt ist das Alchemiesystem sehr umfangreich und lädt zum Experimentieren ein. Die Quests sind alle sehr abwechslungsreich, Nebenaufgaben gibt es reichlich auch diese sind umfang- und abwechslungsreich. The Witcher 2 ist, wie sich das für ein echtes Rollenspiel gehört rieseig, 40+ Stunden sollte man locker einkalkulieren. Es ist aber insgesamt kein einfaches Spiel, das Spiel nimmt einen auch nicht an die Hand, es gibt zwar ein kleines Tutorial aber vieles muss man selbst entdecken und ausprobieren.

Grafik:

The Witcher zeigt eindrucksvoll was in der guten alten Xbox noch steckt, aber an die Grafik eines aktuellen Gamer PCs kommt die Technik nicht ran. Texturen, Lichteffekte und weitere kleine details mussten im Vergleich zur PC Version runter geschraubt werden aber versteht mich nicht falsch die Grafik ist wirklich immernoch hammer und sieht neben der PC Version trotz einigen Schwächen fantastisch aus! Was man aus dieser "alten" Konsole noch raus kitzeln kann ist einfach nur toll.

Sound:

Ich freue mich immer, wenn ein Spiel mit deutscher Sprachausgabe erscheint und wenn diese dann noch so gut ist wie es bei The Witcher 2 der Fall ist, freut es mich umso mehr, speziell die Synchronstimme von Geralt ist sehr cool. Insgesamt alles tolle Sprecher. Der Soundtrack ist auch einfach nur episch und passt zur gesamten Spielwelt, ein Glück, dass der Soundtrack beiliegt!

Fazit:

The Witcher 2 ist ein Mammut von einem Spiel. Für Rollenspiel Fans oder Leute, die mal wieder in eine Spielwelt versinken möchten, eine ganz klare Empfehlung aber wie gesagt man wird nicht an die Hand genommen, wie man es vielleicht aus anderen Spielen gewohnt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen komplexes Rollenspiel mit leichten Frustmomenten, 5. Januar 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Handlung: The Witcher 2 knüpft direkt an die Handlung des Vorgängers an. In der Rolle von Geralt von Rivia unterstütz man zu Beginn des Spieles König Foltest. Dieser wird aber ermordet und Geralt muss seine Unschuld beweisen.

Anmerkung: für Spieler die den ersten Teil nicht gespielt haben ist es zu empfehlen sich wenigsten grob über die Geschichte zu informieren da es keine direkte Zusammenfassung des ersten Teiles gibt.

Die Handlung des Spieles besteht aus 3 Akten und ist sehr komplex aufgebaut.
Es ergeben sich sehr viele Entscheidungen im Laufe des Spiele. Im Gegensatz zu anderen Rollenspielen wird dadurch der Verlauf des Spiel stark beeinflusst.
So gestaltet sich z.B. der zweite Akt stark unterschiedlich je nachdem welche Entscheidung man im 1 Akt trifft. Lediglich der 3 Akt ist von der Handlung etwas schwächer geraten.
Durch die unterschiedlich verlaufende Handlung und den verschiedenen Enden ist der Widerspielwert des Spieles sehr hoch.
Aber die Atmosphäre des Spieles lebt nicht nur von der starken Haupthandlung. Neben einigen einfachen Nebenaufgaben wie z.B. Monster jagen, Arm drücken, Poker und Faustkämpfe gibt es auch sehr luste Nebenaufgaben sowie sehr komplexe die sich über mehrer Akte ziehen können. Auch die Atmosphäre in den Städten ist toll gelungen. Wenn man alle Bücher und Plakate liest und den NPC-Gesprächen zuhört kann man sehr stark in die Spielwelt von The Witcher 2 eintauchen.

Somit erhält die Story 5 von 5 Punkten

Grafik: Die Grafik auf der Xbox 360 ist sicherlich nicht so hübsch wie die der PC-Version (vorausgesetzt man hat den richtigen Rechner unterm Tisch stehen) aber sie muss sich keines falls verstecken. Besonders die Charakterdarstellung hat mir gut gefallen. Aber auch die Hintergründe sind hübsch an zu sehen. Im Vergleich zu anderen Spielen (z.B. Halo, Gears of War 3) muss sich die Grafik nicht verstecken. Störend fallen aber die nachladenden Texturen auf.

Trotzdem vergebe ich 5 von 5 Punkten (im Vergleich mit anderen Xbox Titeln) 4 von 5 Punkten im Vergleich mit der PC-Version

Sound und Sprecher: Der Sound ist sehr stimmungsvoll. Aber herausragen zu erwehen sind die wirklich gut besetzen Sprecher in der deutschen Version

auch hier 5 von 5 Punkten

Die Spielwelt: Als Open-World Rollenspiel kann man The Witcher 2 nicht bezeichnen (da ist man besser bei Kingdoms of Amalur oder Skyrim aufgehoben). Die Gebiete sind sehr Übersichtlich gestaltet (am meisten im 3 Akt). Auf Dauer ergeben sich so monotone Laufwege. Ich weiß nicht wie oft ich im 1 Akt von der Stakt (Flotsam) in den Wald gelaufen bin und zurück wobei kaum neue Gebiete dazu gekommen sind (außer vielleicht mal eine Höhle)

darum vergebe ich hierfür 3 von 5 Punkte

Kampfsystem/Menüführung/Einkäufe/Charakterentwicklung usw.

Positiv zu erwähnen ist die große Vielfalt des Kampfsystems und des Charakterbaumes. Neben Silber und Stahlschwert stehen dem Hexer noch eine Vielzahl von anderen Hilfsmitteln zur Verfügung (z.B. Bomben, Fallen, Wurfmesser usw.)
Die Kämpfe sind auch auf dem normalen Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll und teilweise auch frustrierend. Später wird es etwas einfacher wenn man z.B. Konter und die Adrenalinanzeige einsetzen kann und seltene Rüstungen und Waffen findet.
Trotzdem ist eine gute Vorbereitung nötig (Tränke einnehmen, Waffen mit Öl versehen usw.) Dies macht Überraschungsangriffe aber sehr frustrierend.
Außerdem hat das Kampfsystem folgende Schwächen.
Beim Kampf gegen Gruppen verliert man schnell den Überblick.
Angriffe von hinten sieht man häufig nicht kommen.
Beim Rollen bleibt man oft an Objekten hängen.
Das heilen ist während des Kampfes nicht möglich.
Tränke kann man nur umständlich über das Meditationsmenü einnehmen.
Geralt reagiert nur sehr träge beim ziehen seines Schwertes.
Außerdem ist das Tauschen von Zeichen und Hilfsgegenständen relativ umständlich.

Sehr frustrierend ist auch das erwerben von Rezepten und Büchern da man im Einkaufsmenü nur sehr umständlich einsehen kann ob man das besagte Rezept oder Buch schon erworben hat.

Deshalb gibt es hier auch nur 3 vom 5 Punkten

Fazit: Die Geschichte von The Witcher 2 ist für mich überragend und die Grafik und der Sound sehr gut. Diese positiven Aspekte sind so stark das Sie die monotonen Laufwege und die Schwächen im Kampfsystem und im Menü mehr als ausgleichen.

Darum erhält das Spiel von mir 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Rollenspiel !!!, 16. Juli 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Zum Inhalt will ich euch nix sagen - ist ja sicher hinlänglich bekannt. Daher gleich zum Fazit.

Spannend, lustig, fordernd, interessant, schön anzusehen, super Srachausgabe ..... Also ihr seht schon ich bin doch sehr zufrieden mit dem Game. Es ist schon unglaublich was ein vergleichsweise kleines Entwicklerteam (im Vergleich zu den Blockbustern) hier geleistet hat - ich finde es nur schade das sich die Leistung nicht in den Verkaufszahlen niederschlägt. Nicht falsch verstehen - was man hört verkauft sich das Game nicht schlecht - aber im Vergleich zu 'The Elder Scrolls ..' ist das halt gar nix. (Den Vergleich zu irgendwelchen vollkommen verblödeten zappel-hüpf-Spielen will ich gar nicht anstellen)

Mir jedenfalls gefällt 'The Witcher' bei weitem besser als 'The Elder Scrolls..'. Hat wahrscheinlich damit zu tun das es nicht wirklich openworld (nur teilweise) ist. Ich finde bei richtigen openworld-Games kommt die Story viel zu kurz - und das ist für mich ein ganz wichtiger Teil eines Games. Ich bevorzuge eher Games wie z.B. die Mass-Effect Reihe (also eben nicht openworld).

Also Jungs und Mädls kauft euch diese Spiel! Ihr werdet es sicher nicht bereuen und dann können wir auch auf ein 'Witcher 3' hoffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Spiel, 22. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Zu Beginn war es noch ein wenig holprig: Die Steuerung gefiel mir überhaupt nicht, und ich hätte das Spiel nach den ersten 20 Minuten wieder zur Seite gelegt.

Einige Tage später startete ich einen neuen Versuch:
Mit zunehmender Spieldauer gewann es immer mehr an Tiefe.

Graphisch kann es vielleicht nicht ganz mit Skyrim mithalten, aber es hat bezüglich der Story einen riiieeesengroßen Mehrwert.

Es ist gelungen ein open world Spiel zu kreieren, welches trotz vieler Nebenquests nie den roten Faden der hauptgeschichte verliert.

Unterm Strich absolut Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düsteres, cineastisches Rollenspiel der Referenzklasse, 19. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Nun gut, in letzter Zeit erschienen viele gute Rollenspiele auf der Xbox 360 (Demon Souls, Skyrim oder mit Abstrichen auch ME3), doch The Witcher 2: Enhanced Edition setzt sich an die Spitze der Rpgs.

The Witcher 2, der zweite Teil der Rollenspiel Saga über den Hexer Geralt , enthält eine durch und durch fesselnde erwachsene Handlung, die neue Standards setzt für nicht-lineare Erzählungen und gewichtigen Entscheidungen. Oftmals ist der Spieler gezwungen zwischen gewichtige moralische Alternativen zu wählen, welche weitreichende Konsequenzen hinsichtlich der Geschichte mit sich bringen. Das herausragende bei The Witcher stellt also die mitreißende, erwachsene Storyline, verbunden mit einem unglaublich vielschichtigen nicht-lineare Gameplay, dar.

Bei der Charakterentwicklung bietet The Witcher Altbekanntes: Für Quests und besiegte Gegner gibt's mal mehr, mal weniger Erfahrungspunkte, bis der Held im Level aufsteigt. Mit dem nun ergatterten Punkt darf dann eine Fertigkeit in einem von vier Talentbäumen maximal zweimal verbessert werden. Die Bereiche teilen sich in Alchemie, Schwertkampf, Magie, und Training auf. Ernüchternd und simpel zugleich.

Nicht alle guten Spiele bieten auch eine gute Technik. Doch auch hier leistet sich das Hexerspiel nur ein paar kleine Schwächen wie Tearing. In Summe zählt das Spiel aber zu den bestaussehensten auf der Xbox 360.
Die Darstellung der Charaktere und der Monster sowie die Effekte sind exzellent gelungen. Auch die Animationen sowie die Choreografie der Zwischensequenzen sind beeindruckend. Selten hat man bei Rollenspielen eine derartig kinoreife Inszenierung gesehen. Außerdem wirkt die gesamte grausame Welt des Hexers stimmig und in sich lebendig sowie glaubwürdig.

Des Weiteren bietet das Spiel bei all den unzähligen Dialogen eine außergewöhnlich gute deutsche Synchro, man glaubt tatsächlich richtige Charaktere vor sich zu haben. Für alle die gerne die Englische Synchro erleben wollen, die befindet sich auch auf den Disks und kann optional ausgewählt werden: vor bildhaft! Ein weiteres Highlight stellt der grandiose Soundtrack dar. Die Lieder sorgen sowohl im Spiel als auch während der kinoreifen Cut-Scenes für Fantasy Feeling pur.

Solltet ihr versuchen jede Quest im Spiel zu lösen, so werdet ihr nach gut 30 Stunden The Witcher 2 das erste Mal beenden. Jedoch beeinflussen unzählige Dialoge und Entscheidung die Geschichte und den Storyverlauf dramatisch. Mehrmaliges Durchspielen lohnt sich also.

Fazit: Bei Witcher 2 gibt`s all das, was ein hervorragendes Game ausmacht: Abwechslungsreiche Quests, mehrere Lösungsmöglichkeiten, ausgefeilt inszenierte Zwischensequenzen, packende Kämpfe und ungewöhnlich Charaktere. Zudem bietet Witcher 2 die besten Dialoge und Story-Verzweigungen der Gaming Welt. Vor allem die Charaktere und die moralischen Entscheidungen haben mich fesseln können. Der ständige Kampf mit dem Gewissen fügt sich so stimmig in den wendungsreichen Plot ein, dass ich mich stets Herr der Lage fühle. The Witcher 2 ist demnach ein an Inszenierung und Gameplay epochales Gamingerlebniss der Referenzklasse!

The Witcher 2 ist summa summarum mein Spiel des Jahres sowie auch das bisher mit Abstand beste Spiel dieser Generation.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgezeichnetes Spiel - nicht ganz ausgezeichnete Xbox-Version, 25. Dezember 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Zum Spiel wurde eigentlich schon genügend gesagt, dennoch: Es ist wirklich sehr gut. Sofern man kein Open-World-RPG wie The Elder Scrolls erwartet, kann man eigentlich kaum enttäuscht werden. Es spielt sich sehr flüssig, das Kampfsystem funktioniert fabelhaft, die Gespräche sind gut geschrieben, die Synchronisation ist auf sämtlichen verfügbaren Sprachen (für Videospielverhältnisse) hervorragend und das beste: Mehrfaches Durchspielen macht aufgrund der zum Teil sehr sehr unterschiedlichen Auswirkungen der persönlichen Entscheidungen nicht nur Sinn, sondern auch Spass. Dazu tragen auch die Talentbäume zu, die sich allerdings gern noch mehr voneinander unterscheiden dürften. Lediglich die Story ist gerade für jemanden, der weder den Vorgänger, noch die Bücher gelesen hat, zu Beginn (und eigentlich auch noch gegen Ende) etwas schwer verständlich, aber das ist nur natürlich.

Was ich allerdings negativ anmerken MUSS ist die Umsetzung für die Xbox 360. Sicher ist es nicht nur schön, sondern absolut lobenswert, dass in der Enhanced Edition sowohl Soundtrack und Komplettlösung als auch noch alle bisherigen DLC enthalten sind. Leider macht das die grafische Umsetzung nicht besser. Dass man kein PC-Niveau erwarten kann, ist logisch. Und die Grafik sieht im Allgemeinen auch sehr gut aus, ABER: Grafikfehler. Sehr sehr viele Grafikfehler, die an der Darstellung nagen. Die Schatten sind ziemlich krümelig auch merkt man oftmals, wie ein wenig Anti-Aliasing dem Spiel sehr gut täte. Gerade bei einigen Details, wie die Spuren, die z.B. brennende Pfeile hinter sich herziehen, sehen aus wie mit Paint gezeichnete Linien. Und was am Schlimmsten ist: Ständig werden Schatten, Texturen, Objekte und sogar NPC nachgeladen, während man sich durch die Spielwelt bewegt. Und zwar wirklich ständig. An jeder Ecke plöppt irgendeine schärfere Textur, ein Schatten oder ein Busch nachträglich ins Bild, was wirklich unschön aussieht.

Mein Fazit daher: Wer kann, soll sich dieses ausgezeichnete Spiel für den PC holen, wer dies aufgrund eines zu wenig guten PCs nicht kann, kann dennoch beinahe bedenkenlos zur Xbox-Version greifen. Auch wenn die Atmosphäre häufig von optischen Fehlern getrübt wird, tut dies dem Spielspass kaum Abbruch, auch wenn man sich öfters mal wehleidig daran erinnern muss, wie schön es doch auf dem PC sein könnte. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wenig mehr Bewegungsfreiheit wäre nicht schlecht..., 26. Mai 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition (Videospiel)
Zunächst einmal möchte ich etwas zu meiner Entscheidung schreiben, warum ich nur 4 Sterne vergeben habe.
Vielleicht bin ich ein wenig durch Skyrim oder seinen Vorgänger Oblivion und andere Bethesta- Classiker, wie Fallout 3 versaut, deshalb kann ich dieses Spiel nicht so gut bewerten. Eine Open - World empfinde ich, ist Witcher 2 bei weitem nicht.

Nun zum Spiel selbst:

Erstaunlich, wie bunt und schön die Grafik dieses Spieles ist, ohne dabei Kitschig anzukommen.
Hierbei besticht das Spiel nicht nur grafisch, sondern auch und besonders durch seine "gute Story" bzw die guten Zwischensequenzen und der Synchro.
Sicher der Wicher sieht irgendwie anders aus, als ich Ihn aus dem 1. Computerspiel her kannte oder zu kennen glaubte. Allerdings und dies muss ich zu meiner Schande gestehen, habe ich das Computerspiel nie über die ersten Schritte hinaus gespielt, damals hatte ich noch kein Gamepad und eigentlich bin ich wohl mehr ein "Konsolero".

Faziniert war ich von der Synchronisation, hier scheint es den Herstellern sehr auf Qualität angekommen zu sein. Im Vergleich zu Skyrim hatte ich den Eindruck, waren hier mehr Stimmengeber beteiligt, als beim "Konkurrenten".
Ich weiß, man sollte diese Spiel nicht miteinander vergleichen!

Die Story finde ich Klasse, obwohl die auch der größte Kritikpunkt Meinerseits darstellt.

Warum?
Ganz einfach, deshalb gibt es 2 Spiele - CD's, um die ganzen Zwischensequenzen unterzubringen. Diese nehmen eben viel Speicherplatz weg und haben sicher auch dazu geführt, dass dieses Spiel eher zu den "kürzeren" zählt. Die Geschichte des Hexers erfordert wohl diese Art der Geschichtenerzählung!?
Ich finde es ist arg zu kurz.

Die Steuerung ist auch stark Gewöhnungsbedürftig, zumindest, wenn man Assassins Creed, Skyrim, oder auch Red Dead Redemption, Bioshock oder andere Spiele gezockt hat. Dabei meine ich weniger die Steuerung an sich, als denn mehr auch das Spielesystem, mit den Zutaten, den Tränken und und...
Hier muss man auf alle Fälle oft Speichern, oder mehr in taktischer Art und Weise herangehen.

Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Spiel und würde mich auf weitere Nachrichten vom Witcher sehr freuen, allerdings bin ich trotz der vielen Fehler in anderen Spielen doch ein Anhänger von Den Elder Scrolls...

Eine klare Kaufentscheidung kann ich zu diesem Spiel ohne Bedenken geben.

A. Maresch/ Eisleben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition
Witcher 2: Assassins of Kings - Enhanced Edition von NAMCO BANDAI Partners Germany GmbH (Xbox 360)
EUR 26,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen