Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wie ein dicker Schmöker...
1961:
in London gründet ein Rechtsanwalt eine Organisation, die sich für Menschenrechte einsetzen will und der junge Robert Alan Zimmerman erreicht 3 Monate vor seinem 20. Geburtstag bei Schneegestöber und Eiseskälte New York City.

1962:
der Name der Organisation Amnesty International wird offiziell eingeführt und Mr...
Veröffentlicht am 3. Februar 2012 von Rocker

versus
37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nobody sings Dylan like Dylan...
"Meister Bob ist nun mal nicht immer der ideale Interpret seiner Werke" - so steht es in der Good Times vom Februar/März 2012. Und man möchte den Redakteuren des Oldie-Blatts selbstbewusst entgegenschmettern: Doch, genau das ist er. Zumindest, wenn man den hier vorliegenden Sampler hört. Denn kaum eine der Cover-Versionen kann annähernd auf...
Veröffentlicht am 12. Februar 2012 von Johannes 76


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wie ein dicker Schmöker..., 3. Februar 2012
Von 
Rocker - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
1961:
in London gründet ein Rechtsanwalt eine Organisation, die sich für Menschenrechte einsetzen will und der junge Robert Alan Zimmerman erreicht 3 Monate vor seinem 20. Geburtstag bei Schneegestöber und Eiseskälte New York City.

1962:
der Name der Organisation Amnesty International wird offiziell eingeführt und Mr. Zimmerman bringt als Bob Dylan sein erstes Album bei Columbia Records heraus.

2012:
50 Jahre später feiert Amnesty International seinen runden Geburtstag mit diesem 4 CDs umfassenden Sampler, auf dem unzählige Musiker insgesamt 72 Songs von Bob Dylan interpretieren. Dylan, der in seinen jungen Jahren bekanntlich mit seinen Songtexten auch oft für die Schwachen und Unterdrückten eintrat, ist mit der ursprünglichen Version von Chimes Of Freedom vertreten. Alle anderen Versionen sind neu. Na gut, neu ist relativ, 2010 hat man angefangen dieses Projekt vorzubereiten. Bob Dylan hat zu diesem Zweck rund 400 seiner Lieder frei gegeben und die hier vertretenen Künstler nebst Aufnahmepersonal arbeiteten ohne Gage.

Ich bin von diesem Sampler einfach begeistert. Das kann ich nicht anders sagen.
Alle Beiträge sind auf ihre Art großartig. Auch wenn bspw. The Avett Brothers ein bizarres Experiment wagen:
Sie haben über das 69er Duett Cash/Dylan (One Too Many Mornings) neue Gesangs- und Instrumentalspuren gelegt, und somit ein "Duett" Johnny Cash feat. The Avett Brothers daraus gemacht.

Viele bekannte Musiker sind hier natürlich dabei, viele, die man auf so einem Sampler auch erwarten kann. Entweder, weil sie AI nahe stehen oder eben Bob Dylan und seinem Werk. Oder sowohl als auch...alle aufzuzählen geht gar nicht.
Desweiteren sind auch viele alte Veteranen vertreten und einige Stars der Popszene, mit denen man vielleicht nicht unmittelbar gerechnet hätte. Und die können durchaus überraschen, wie z.B. Myley Cyrus mit ihrer Version von You Make Me Lonesome When You Go, Adele mit einer fast herzzereissenden Liveversion von Make You Feel My Love oder Natasha Bedingfield's Version von Ring Them Bells. Die kann zwar mit der Sufjan Stevens Interpretation nicht mithalten, ist aber trotzdem sehr gelungen.

Viele bei uns ziemlich unbekannte Künstler der Indie- und Alternativszene sind auch dabei, genauso wie natürlich eine Menge Künstler bspw. aus Afrika, dem nahen Osten und Asien, deren Arbeit in Westeuropa weitestgehend unbekannt sein dürfte. Da kann man sich im Internet zu Tode suchen, um all die Leute, die man nicht kennt, zu finden, um nach zu lesen, was die Herrschaften normalerweise tun.

Es geht wirklich zu weit an dieser Stelle alle Höhepunkte zu erwähnen, denn es sind einfach zu viele. Nicht nur die Ansammlung der Künstler ist hier hochinteressant, auch die Songauswahl hält manche Überraschung bereit. Manche Beiträge bleiben nahe am Original, andere gehen in ihrer Interpretation in eine völlig andere Richtung und wieder andere erscheinen vielleicht etwas zu routiniert. Die Mischung macht es aus.

Dieser Sampler ist ein echtes Highlight.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das "Who`s who" in Rock und Pop gibt sich die Ehre..., 27. Februar 2012
Von 
N. Figula "M. Figula" (Timmendorfer Strand Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
...zum 50jährigen Bestehen von Amnesty International.

72 verschiedene Interpreten unterschiedlichster Stilrichtungen der populären Musik - unter ihnen Adele, Diana Krall, Ziggy Marley, Seal & Jeff Beck oder Sting - läuten die "Glocken der Freiheit" (so der sinngemäße Album-Titel nach dem Dylan-Song "Chimes Of Freedom"). Sie alle interpretieren auf Ihre ganz persönliche Art jeweils einen anderen Song von Bob Dylan, einem der wichtigsten Rock-Poeten unserer Zeit. Darunter viele Klassiker wie "The Times They Are A-Changing", "Don`t Think Twice, It`s All Right" oder "Like A Rolling Stone". Dylan selbst beendet die Ehrerbietung zum Jubiläum mit dem Titel-Song "Chimes Of Freedom".

Herausgekommen ist ein uneingeschränkt empfehlenswertes Tribute-Album, das auf 4 CDs eine berauschende, über fünfstündige Entdeckungs-Reise durch Bob Dylans überwältigendes Songarchiv zeitgenössischer Rock- und Pop-Musik in nie zuvor gehörter Interpretationsvielfalt bietet. Für mich hat dieses Digipack das Zeug zu einem Klassiker.
Kaufen, hören und staunen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Album! Guter Zweck, worauf warten?, 21. März 2012
Kurz und knapp, die CD ist klasse und ich kann sie jedem uneingeschränkt empfehlen. Sowohl Dylan Fans als auch jüngeren Semestern, die vielleicht von Dylan noch gar nicht so viel gehört haben, aber durch ihre Lieblingskünstler auf diese CD gestoßen sind.

Für nicht einmal 20€ gibt es 80 Songs, und selbst wenn einem einige Interpretationen womöglich nicht gefallen, bleiben für jeden genug Lieblinge übrig.
Ich möchte an dieser Stelle Gaslight Anthems "Changing of the Guards" herausheben: [...]
Der beste Song den ich seit langem gehört habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Must-Have, einfach......, 18. Februar 2012
Was soll man sagen..... für wen ist dieses Album gemacht? Sicher nichts für Anfänger, dafür sind manche Songs einfach zu sehr entstellt. Man sollte schon die ein oder andere Originalversion kennen, um bewerten zu können, was der jeweilige Künstler daraus gemacht hat. Es sind absolute Perlen dabei wie Dave Matthews "All along the watchtower" oder Johnny Cashs "One too many mornings". Viele weitere gute Versionen diverser Songs aber dann eben auch Seal mit "Like a rolling Stone" - eher nicht mein Geschmack. Aber das ist subjektiv und jeder hat andere Vorlieben und es ist für einen guten Zweck und...... ich bin froh, dass ich sie habe und hören kann. Nicht unbedingt eine sehr sachliche Rezension, ich weiß.... aber das liegt einfach am völlig emotionalen Objekt :-).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewaltig!, 13. Februar 2012
Da gibt der Altmeister einfach mal so die Rechte an 400 SOngs für dieses Album frei ud heras kam diese 4 CD-Box mit fast 80 Titeln, die beweisen, was für ein begnadeter Songwriter Dylan ist.
Dass das Ganze AI zugute kommt, erleichtert den Kauf erst recht; obwohl das auch ohne gereicht hätte.
Nun, wie rezensiert man an die 80 Songs in Kürze?
Man holt die Perlen raus: Pete Seeger, Sting, Rise against, K'naan und, man höre, Miley Cyrus.
Wie gesagt, das sind die Perlen, der Rest ist ebenfalls sehr hörenswert und teilweise spannend: Joan Baez (!), Avett Brothers und Johnny Cash oder Lenny Kravitz, um nur einige zu nennen.
Zusammengefasst lässt sich sagen, dass diese Box äusserst gelungen ist, tolle Interpretationen bietet und kaum Schwachpunkte zeigt.
Das ergibt verdiente 5 Sterne für des Meisters Werke. Vor allem wirkt die offensichtliche Begeisterung, mit der die Interpreten ans Werk gingen, ansteckend und gibt diesen Stücken das gewisse Etwas.
Hören und kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 10 Sterne, 7. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über dieses Werk möchte ich einfach mal jubeln dürfen. Nun gut, einige Gründe gibt es auch dafür: Wenn sich von dem über 90 jährigen Pete Seeger über Adele, den Queens oft the stone age, Sting, Patti Smith bishin zu Lenny Kravitz und Pete Townshend und weitere (insgesamt 73 -inkl. his master himself)Künstler auf 4 CDs Dylansongs zum Besten! geben, dann ist das ein wirklich einzigartiges Zusammenwirken. Die Produktion ist klasse - transparenter Klang auf jedem Kanal;-) Ebenfalls gut: es gibt bis auf eine Doppelung (Don`t think...) verschiedene Lieder von Dylan zu hören. (Was bei derartigen Samplern nicht immer der Fall ist)Die CD Spiellänge wird ausgenutzt + das ist in diesem Fall gut, da Quantität und Qualität sich nicht immer ausschließen. Nach meiner Auffassung ist das Album auch für nicht eingefleischte Dylanfans (wie mich;-) absolut hörbar, da die Lieder nicht experimentell "zersägt" werden.Nun gut, wenige Ausnahmen gibt es - Tom Morello gefällt mir z.B nicht sehr. Aber das macht den Reiz dieser Sammlung aus, Vielfalt und Klasse geben sich die Hand. Hier kann generationsübergreifend, Genre übergreifend, Musik gehört werden. Wann ist das noch möglich? Voraussetzung bei diesem Sampler - man sollte Dylanmusik mögen;-) und für verschiedene Musikrichtungen offen sein. Hier geht die Reise vom Singer Song Writer über Country bishin zu straigher Rockmusik. Und natürlich weiterer Zwischentöne.Ich staune immer wieder, wie gut diese Songs sind: sie überleben auch "gewagte" Interpretationen. Persönliche Favoriten + Vorlieben lassen ich bei dieser Angebotsspanne mal weg - ich bin sicher, darüber lässt sich kein Konsens herstellen. Jeder wird hier seine "Perlen" finden. Ebenfalls gut: es werden Lieder auch aus der "neueren" Schaffensperiode interpretiert. So folgt z.B. das launige Blowin in the wind (Ziggy Marley) dem "Love sick" (Mariachi El Bronx) Etliche Interpreten kenne ich - einige nicht - auch das macht seinen Reiz.
Es soll ja Menschen geben, die finden, dass man Bob lieber in Fremdinterpretationen hören soll (ich gehöre nicht dazu;-) + die können hier auch beruhigt zugreifen.Das alles auch noch für Amnesty - in diesem Fall darf man doch wohl auch mal 10 Sterne vergeben. Enjoy - ohne Reue. Versprochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste, 17. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
was ich seit langem gehört habe. Nach meinem Geschmack zu 90 Prozent sehr gute Interpretationen der sowieso guten Dylan-Klassiker. Wenn man bedenkt, dass man 72 Songs für den Preis bekommt, ist das ein extrem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nobody sings Dylan like Dylan..., 12. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Meister Bob ist nun mal nicht immer der ideale Interpret seiner Werke" - so steht es in der Good Times vom Februar/März 2012. Und man möchte den Redakteuren des Oldie-Blatts selbstbewusst entgegenschmettern: Doch, genau das ist er. Zumindest, wenn man den hier vorliegenden Sampler hört. Denn kaum eine der Cover-Versionen kann annähernd auf Augenhöhe mit einer Dylan-Version mithalten. Und ich meine nicht obskure Bootleg-Aufnahmen, sondern Versionen, die offiziell im Dylan-Katalog veröffentlicht worden sind. Zunächst jedoch drei Argumente, die einen Kauf durchaus rechtfertigen:
1. Der gute Zweck ist natürlich über die Kritik erhaben.
2. Man bekommt eine Menge Musik für einen angemessenen Preis, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.
3. Der Gedanke, dass nun Dylan-Songs durch Kinder- und Jugendzimmer hallen werden, da Teenies sich sicher die Aufnahmen von Miley Cyrus, Natasha Bedingfield et al. herunterladen werden, ist amüsant. Natürlich werden die nicht die 4-CD-Version kaufen...
Mir ist bewusst, dass es großartige und kongeniale Cover-Versionen von Dylan-Songs gibt, die anderen Rezensenten weisen ja auch mit großer Sachkenntnis darauf hin. Ich liebe die Byrds, mein Favorit der letzten Zeit ist Ben Sidran. Auch der Soundtrack zum Biopic "I'm Not There" fördert Großartiges zutage.
An "Chimes of Freedom" habe ich kaum Freude, denn das ist eine zu durchwachsene und willkürliche Sammlung, bei der die Interpretationen meist flach bleiben, kaum zum Kern des Liedes vordringen. Eigenwilligkeit erschöpft sich im sinnfreien Experiment, bei dem teilweise wirklich der Bezug zum Text verloren geht; billige Kopien der Originale finden sich reihenweise. Mir scheint, hier wurde ob des guten Zwecks etwas die Qualitätskontrolle vernachlässigt...
Natürlich kann auch ich mir aus den vier CDs eine Auswahl mit 15 richtig guten Stücken zusammenstellen - jeder Musikfan hat wohl einige der Beteiligten eh besonders ins Herz geschlossen. Als Wertung gibt's von mir dafür aber nur Durchschnitt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich! Gut!, 10. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schließe mich den ersten sechs 5-Sterne-Rezis an. Diese 4er CD-Box ist wie für mich gemacht. Ich bin seit vielen Jahren Dylan-Fan, schätze aber auch (fast noch mehr) gelungene Cover-Versionen seiner genialen Songs. Und hier gibt es für jeden Geschmack etwas. Songs, die kaum verändert daher kommen, nur mit neuen Stimmen; andere wurden komplett neu interpretiert, wie z.B: das donnernde Desolation-Row (danke: My Chemical Romance) oder The-Times-tey-are-a-changin (Flogging Molly). Das ganze Paket ist so derart stimmig und trotzdem vielseitig, dass ich lange brauchen werde, um jeden der 73 (!) Songs gebührend zu würdigen. Und wer hier nicht fündig wird mit einem Lieblingskünstler oder Song, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Von Adele, Miley Cyrus über Jackson Browne, Mark Knopfler, Johnny Cash, Patti Smith bis zu Lenny Kravitz und Bad Religion spannt sich der Bogen. Tolle Musik & ein guter Zweck: Was will man mehr. Danke Bob Dylan, Danke Amnesty International, Danke an alle beteiligten Künstler. Das ist einfach GROSSARTIG!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht für hardcore Fans!, 31. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zitat... "Meister Bob ist nun mal nicht immer der ideale Interpret seiner Werke."

Viele extrem Fans treten dem (gerade hier) vehement entgegen und behaupten "doch, nur Dylan kann seine Songs singen." Meine Auffassung ist, dass Dylans Interpretationen nicht zwanghaft der Weisheit letzter Schluss sind. Doch der Reihe nach...

Anfang der Siebziger bin ich mit Dylan's Musik konfrontiert worden. Die Songs haben mich direkt ergriffen. Aber es hat mich auch etwas gestört. Nämlich genau Dylan's Gesangsstil! Schon zu dieser Zeit haben mich die Coverversionen mehr angesprochen als die Originale. Erst viele Jahre Später konnte ich mich mit Dylan selber anfreunden. Nun akzeptiere ich nicht nur seine Stimme und seinen Gesang, sondern schätze und respektiere ihn auf höchstem Niveau. Doch bleibt Dylan's Gesang definitiv Geschmackssache. Wie Musik überhaupt.

Zitat... "No one sings Dylan like Dylan."

Das ist grundsätzlich richtig, was aber wohl eher auf den bereits beschriebenen Gesang zurück zu führen ist. Hier hinter hat schon manch einer Methode verdächtigt. Doch vermutlich ist exakt dies Dylan. Er kann gar nicht anders. Dem einen gefällt es. Andere finden diesen Stil sogar gruselig und dringen erst gar nicht zum Inhalt seiner Musik vor. Exakt für Letztgenannte bietet sich dieser "Sampler" an. Hier wird nahezu jeder Musikstil und jede Epoche zitiert.

Nun zu behaupten, dass Dylan einzig und allein die richtige Interpretation für seine Musik (die nun mal ganz wesentlich aus den Texten besteht) kennt und vortragen kann, empfinde ich als tendenziell vermessen. Dylan hat seine Musik in einer jeweiligen Lebensphase aufgenommen. Hier haben viele Faktoren hineingespielt - insbesondere der Zeitgeist. Gerade die auf "Chimes Of Freedom" anzutreffenden Interpretationen demonstrieren vortrefflich, wie sich der Zeitgeist weiter entwickelt hat, wie Gefühle heute oder auch vor zehn Jahren ausgedrückt werden und wurden, wobei die Inhalte oftmals noch immer top aktuell sind.

Liebe hardchore Fans. Auch Dylan hat sich weiterentwickelt. Live spielt er gerne die verrücktesten Varianten seiner Songs. Teilweise muss man sich anstrengen den jeweiligen Song zu erkennen. Es kommt sogar vor, dass hierbei nur die Kenntnis des Textes weiter hilft. Und über die aktuelle Form seiner Stimme lässt sich auch schwerlich streiten. Ergo kann eine Interpretation Dylan's, die mitunter Jahrzehnte auf dem Buckel hat, gar nicht in Stein gemeißelt sein.

Für mich bietet diese Box mit ihren 73 Titeln einen wunderbaren Querschnitt durch Dylan's Werk. Es ist fast aberwitzig, wie die einzelnen ganz eindeutig talentierten Musiker Dylan's Musik sehen bzw. hören und vortragen. Und es passt - fast ausnahmslos. Einzelne Durchhänger kann man wieder nur über die eigenen persönlichen Vorlieben festmachen.

Das hier Gebotene ausschließlich auf Bob Dylan zu reduzieren empfinde ich gelinde gesagt als grenzwertig. Ich jedenfalls, und dass muss man mir vielleicht nachsehen, kenne keine vergleichbar Kompilation, die der Art umfangreich, abwechslungsreich und individuell entwickelt wurde. Nicht nur im Bezug auf Bob Dylan sonder mehr noch auf das Musikgeschehen an sich.

Was somit bleibt ist ein wahres Stück Musikgeschichte, weil so viele wundervolle Titel vom vermutlich genialsten Songwriter aller Zeiten präsentiert werden. Dies darüber hinaus auch noch in einer stilistischen Vielfalt und entsprechender Vielzahl unterschiedlicher Musiker der Gegenwart, Vergangenheit und vielleicht auch Zukunft, dass man einfach nur tiefsten Respekt zollen kann und auch sollte. "Chimes Of Freedom" ist somit ein beeindruckendes Zeugnis für Musik(Geschichte). Zeitlos, maßlos, genial! Ein muss für jeden Musikliebhaber...

Amnesty International hat sich mit "Chimes Of Freedom" ein Geburtstagsgeschenk bereitet, das passender kaum hätte ausfallen können. Hierbei nochmals auf diese Hilfsorganisation oder Dylan's Stellenwert einzugehen dürfte nicht wirklich erforderlich sein. Diese Kompilation unterstreicht doppelt den Nimbus dieser beiden Monumente. Was geht anderes als 5 Sterne?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen