Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
+ Leistung und Funktionen
Der Olympus VN-712PC hat einen internen Speicher von 2 GB, was für über 30 Stunden Aufnahme (Mp3, 128 kbs) reicht. Mit entsprechend weniger Qualität sind (laut Beschreibung) auch einige hundert Stunden möglich - habe ich allerdings nicht probiert. (Die Batterien sind nach ~ 65 Stunden eh leer) Wem das nicht reichen sollte, es gibt die Möglichkeit mit einer MicroSD Karte den Speicher entsprechend zu erweitern. Bis zu 99 Indexmarkierungen und fünf Ordner, für bis zu 200 Dateien ermöglichen ein übersichtliches Arbeiten, gerade durch die Kalenderfunktion. Hierbei wird jeder Datei (neben der Aufnahmenummer) auch das Datum zugeordnet, so dass über die Auswahl des Tages auch zügig eine bestimmte Aufnahme wiedergefunden werden kann. Die Qualität der Aufnahme kann an bestimmte Situationen angepasst oder der Automatik überlassen werden.

+ Design, Verarbeitung und Zubehör
Das Design des Rekorders ist gelungen. Er liegt gut in der Hand, lässt sich bequem mit dem Daumen bedienen und reagiert ohne Verzögerung auf die Befehle. Schlicht und elegant sieht das Gerät aus und kommt mit überzeugendem Zubehör. Eine passgenaue Schutzhülle wird direkt mitgeliefert, eine super Sache. Generell wurde bei der Gestaltung des Geräts viel nachgedacht. Die Abdeckung des Batteriefachs lässt sich beispielsweise nur schieben und verbleibt somit immer am Gerät. (Nie wieder eine verlorene Abdeckung.) Ebenso ist der ausklappbare Standfuß auf der Rückseite ein kleines, aber nützliches Detail.

- Display und Einschaltknopf
Das Display ist recht klein ausgefallen, aber noch ablesbar. Leider gibt es keine Displaybeleuchtung. Mich persönlich stört der Einschaltknopf doch sehr. Ein Schiebebutton der kurz nach unten gezogen werden muss, schaltet das Gerät ein und aus. Allerdings ist dieser nicht mein Freund, denn entweder muss dieser mit dem Fingernagel oder einem kräftig aufgelegten Daumen geschoben werden. Gerade durch den Umstand, dass die tolle Schutztasche mitgeliefert wird, hätte dort auch eine bessere Möglichkeit zum Zuge kommen können. Bei langer Nutzung (einmal an, einmal aus) ist das okay, aber wer oft kurze Statements aufnehmen will, merkt das recht zügig.

o internes Mirko und interner Lautsprecher
Das Gerät verfügt über interne Komponenten, kann über die 3,5 mm Buchsen aber auch mit externem Mikro und Kopfhörern versehen werden. Während die Sprachaufnahme über das interne Mikro durchaus noch sehr gut ist, wird spätestens beim Abhören der Kopfhörer fällig. Über den Lautsprecher, ich nenne ihn mal liebevoll Piepser, ist das aufgezeichnete nur zu erahnen, unheimlich geräuschvoll, verknackst und einfach nur gruselig. Kopfhörer dran und schon ist die Ausgabe kristallklar. Alternativ geht natürlich auch das Übertragen mit dem mitgelieferten (ultrakurzen) USB-Kabels auf den PC, denn dort ist die Abspielqualität viel höher.

Kleiner Tipp: Stellt das Gerät auf. Jede kleine Bewegung wird aufgenommen und sorgt für Störungen. In der Hand halten ist ohne externes Mikro somit keine gute Idee.
22 Kommentare|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2012
Wer viel Wert auf eine gute Materialverarbeitung legt, ist mit diesem Gerät mit Sicherheit nicht bedient. Auch diejenigen, die z. B. draußen auf einer Baustelle sind, sollten das Gerät vermeiden. Aber sonst sind die Komponenten, auf die es ankommt, das Mikrofon und die Wiedergabe nahezu perfekt. Ich bin derzeit ein Diktieranfänger und die Funktionen, die ich benötige, reichen vollkommen aus. Wer sein Smartphone nicht bemühen möchte, ist mit dem Olympus sehr gut bedient. In Kombination mit der Dragon-Software ist das Gerät für den kleinen Geldbeutel ideal.

Ein dickes Lob an Amazon für die sehr gute und schnelle Zustellung. Wegen der schlechten Verarbeitung leider nur 3 Sterne.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. April 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Erster Eindruck:
Der Olympus VN-712PC ist kleiner als erwartet und sehr leicht (71 g inkl. Batterien). Ich hatte spontan Bedenken, ob der Rekorder ein Herunterfallen aushalten würde, denn er wirkt recht zerbrechlich. Das Positive daran ist jedoch, dass er wirklich in jede Tasche passt und keinen Ballast darstellt. Zum Schutz gibt es außerdem eine gefütterte Tasche, die oben offen ist. Da sich das Mikrofon oben am Gerät befindet, kann man den Rekorder somit beim Aufnehmen zurück in die Tasche stecken und ihn so vor Schäden schützen, falls er doch einmal herunter fällt.

Erstes Anschalten und Ausprobieren:
Die Bedienung des Olympus VN-712PC ist wirklich kinderleicht und völlig selbsterklärend, den Blick in die Bedienungsanleitung kann man sich fast sparen. Die negative Seite des spartanischen und einfachen Menüs ist jedoch, dass man kaum Möglichkeiten hat, Einstellungen zu verändern.

Die Qualität der Aufnahmen ist überraschend gut und klar. Wenn man das Aufgenommene über den eingebauten Lautsprecher anhört, rauscht es jedoch ziemlich, und man kann gar nicht erahnen, wie gut die Aufnahme tatsächlich ist. Sobald man einen Kopfhörer benutzt oder die Dateien auf den PC überträgt, kann man sich allerdings von der hohen Aufnahmequalität überzeugen.

Der Rekorder hat einen internen Speicher von 2 GB. Laut Manual können damit 22 Stunden in mp3- bzw. 131 Stunden in WMA-Format aufgezeichnet werden, wenn man in der höchsten Qualität aufnimmt. Wem das nicht reicht, der kann mit maximal 32 GM aufrüsten, indem er eine microSD-Karte benutzt.

Kritik:
Kritikpunkte kann ich kaum feststellen. Nur soviel: es besteht keine Möglichkeit, in einem unkomprimierten Format zu speichern, zur Auswahl stehen nur WMA oder mp3. Zudem hat man nur wenig Kontrolle über den Aufnahmepegel, hier lässt sich lediglich zwischen 'hoch' und 'niedrig' wählen.

Beim Ausprobieren hat sich das Gerät einmal aufgehängt, so dass sich die Aufnahme nicht mehr stoppen ließ. Der Rekorder ließ sich auch nicht ausschalten - da half nur noch, die Batterien heraus zu nehmen.

Mein Resümee:
Tut alles, was er tun soll, ist klein, handlich und einfach zu bedienen. Perfekt für Diktate, Vorlesungen, Konferenzen usw.

Wer ein Gerät sucht, mit dem man komplexere Umgebungsgeräusche (Musik, Vögel, Straßensituationen etc.) in höchster Qualität aufzeichnen kann, der muss allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen.
22 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als begeisterter Hobbyfilmer habe ich schon lange nach einer günstigen Lösung gesucht, um beim Filmen Sprache aufzunehmen. Das Mikro des Camcorders fängt meist alle Töne der Umgebung mit ein, die mit der aufzunehmenden Sprache konkurrieren. Die Lösung für mich ist dieser mobile Recorder, den ich mit einem Ansteckmikrofon (z.B. http://www.amazon.de/gp/product/B000WGW96K/ref=oh_details_o02_s00_i00, 5,-€) versehen habe. Der Sprechende kann sich frei in der Szene bewegen, ohne direkt in Richtung Kamera schauen oder sprechen zu müssen oder kann sich 'zig Meter weit weg befinden. Das erlaubt ganz neue Möglichkeiten der Filmgestaltung ' kein Richtmikrofon, kein Sender/Empfänger etc. Nach dem Film muss man den Film mit einem Schnittprogramm nur noch mit dem MP3 Audio aus dem Recorder unterlegen und den Ton aus dem Camcorder runterregeln ' fertig.
Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Aufnahme von Audiosequenzen jeder Art. Wer hör-bewusst durch die Welt geht, wird unglaublich viele Töne entdecken, die man am liebsten konservieren möchte um sie zu arrangieren und z.B. mit Video verbunden vorzuführen.

Positiv
Kleine Bauform und narrensichere Bedienung
Lange Batterielaufzeit, schier unglaubliche Aufnahmedauer
sehr rauscharmer Klang, sehr breitesr Frequenzbereich, satter Bass
Lange Batterielaufzeit mit Standardbatterien AAA, d.h. keine Ladezeiten
Anschluss an den Computer absolut problemlos

Neutral
Das Signal ist nur mono, weil nur ein Mikro, für Stereo muss ein bisschen tiefer in die Tasche gegriffen werden
Der Einschaltknopf ist nicht sehr ergonomisch, etwas gewöhnungsbedürftig, dafür schaltet das Gerät sich aber auch nicht von selbst ein
Einschaltverzögerung (booten) von ca 5 sec.

Negativ
Man sollte während der Aufnahme das Gerät sehr vorsichtig oder am besten garnicht in der Hand halten, denn Geräusche, die mit dem Gehäuse gemacht werden, gehen unschön in die Aufnahme.
Der eingebaute Lautsprecher ist nicht der Hit, ist aber für eine erste Beurteilung durchaus sinnvoll. Der Ton aus einem anschließbaren Kopfhörer hat sehr gute Qualität

Fazit
wieder mal ein sehr schönes Olympus-Gerät, kann man wirklich empfehlen
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. April 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ab und an habe ich mir schon einmal gewünscht, ein digitales Diktiergerät zu besitzen. Vor Jahren hatte ich mir eins mit Band zugelegt; aber das ist ja mittlerweile schon total veraltet und ein Abspielgerät hatte ich auch nicht. Als Sekretärin bekomme ich von meinem Chef jetzt schon seit einigen Jahren die Diktate als Tondatei und bin von daher auch einiges von diesen Rekordern gewöhnt.

Besonders hochwertig sieht der digitale Rekorder von Olympus auf den ersten Blick nicht aus - vor allem im Vergleich zu denen, die bei uns auf der Arbeit benutzt werden. Aber manchmal ist der erste Eindruck ja auch ein falscher. Hier war es jedenfalls so.

Was mir wirklich gut gefällt ist:

+ die mitgelieferte Schutzhülle; so kann ich den Rekorder wirklich einfach im Rucksack unterwegs transportieren
+ der Aufklappfuß des Rekorders ist sehr praktisch
+ der Rekorder liegt wirklich gut in der Hand; er hat mit Batterien drin ein schönes Gewicht
+ die Bedienung des Rekorders ist intuitiv möglich
+ die Qualität der Aufnahmen ist erstaunlich gut (und ich habe sie auch mit Nebengeräuschen getestet)
+ 22 Stunden Aufnahmeplatz (erweiterbar mit einer microSD Karte) sind mehr aus ausreichend

Leider gibt es auch ein paar Dinge, die mir negativ aufgefallen sind:

- die Bedienungsanleitung ist eine Zumutung und besteht (der deutsche Teil) aus sechs unübersichtlichen Seiten; gut, dass der Rekorder intuitiv zu bedienen ist
- ich habe noch nie ein derart kurzes USB-Kabel gesehen; bei meinem Computer hängt der Rekorder damit voll in der Luft, wenn ich Dateien überspielen will

Insgesamt ist der Olympus VN-712PC ein wirklich gutes und günstiges Gerät und ich vergebe sehr gerne vier Sterne.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Meine Anforderungen an einen digitalen Rekorder:Er muss einfach in der Handhabung sein, klar in der Wiedergabe, leicht zu transportieren (mein letzter, noch ein Modell mit einem Miniband, war dagegen gefühlt so schwer wie ein Backstein in der Handtasche).

Der Olympus VN-712PC erfüllt alle diese Voraussetzungen. Er liegt wunderbar leicht in der Hand, besitzt aber auch ein Klappfüßchen zum Aufstellen, man muss ihn also nicht die ganze Zeit halten. Das Gerät ist schlank und die wesentlichen Bedienknöpfe sind angenehm groß.

Sämtliche Aufnahmen, die ich mit ihm gemacht habe, zeichnen sich durch absolute Klarheit aus, egal ob ich sie über das Gerät selbst oder den PC anhöre.

Nett ist die Möglichkeit, Sprachnotizen in verschiedenen Ordnern speichern zu können.

Eine Schutzhülle, Batterien, eine Bedienungsanleitung und ein winzigkurzes USB-Kabel werden mitgeliefert.

Was es mit der Ankündigung "Calendar Search", einem Aufkleber auf dem Gerät, auf sich hat, konnte ich dagegen nicht herausfinden. Überhaupt fand ich die Bedienungsanleitung nicht besonders toll: Augenunfreundlich, für manche Erklärungen benötigt man schon fast eine Lupe, sprachlich, inhaltlich und vom Aufbau her teilweise verwirrend und irgendwie unfertig. Auf den mitgelieferten PDF-Dateien muss man sich durch alle durchklicken, bis man die passende Sprache irgendwann gefunden hat.

Fazit:
Optisch angenehmes, leichtes, akustisch gutes und unkompliziert zu bedienendes Gerät mit praktischer Schutzhülle. Manko: USB-Kabel zu kurz, Bedienungsanleitung zu verwirrend. Auf jeden Fall aufgrund der Bedieneigenschaften sehr empfehlenswert.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
(a) Gerät/Funktionalität (4,5 Sterne)
------------------------------------------------
Das Gerät macht einen soliden verarbeitete Eindruck. Die Bedienung des Geräts erschliesst sich von selbst. Ein- und ausgeschaltet wird das Gerät mit einem Schieberegler an der Seite. Die Basis-einstellungen des Geräts (Uhr, Datum etc) sind schnell zu erledigen. Mit nur wenigen Tasten kann das Gerät (Rec, Stop, Erase, Folder/Index, Menu, Scene/Calendar, OK) dann gesteuert werden.

Das Verwalten der Ton-Dateien, die optional als MP3 oder WMA gespeichert werden können, geht sehr einfach. Jeder Ton-Datei wird jeweils automatisch ein Datum und eine Nummer zugeordnet. Diese können dann in vier Ordnern abgelegt werden. Die Ton-Dateien können geteilt und insgesamt mit 99 Index-Marken versehen werden. Wiederfinden lassen sich die Ton-Dateien einfach über 2 Tasten (Calendar, Folder).

Gestört hat mich nur, dass man die MP3/WMA-Dateien nur durch einen Umweg über den PC (+ beiliegendes USB-Kabel) eigene Namen geben bzw. umbenennen kann. Das Gerät vergibt sonst pro Ton-Datei nur eine Nummer. Das kann schnell unübersichtlich werden. Die Ton-Dateien lassen sich auch mit einer MICRO-SD- Karte (Abdeckung wirkt wieder mal sehr labil) übertragen. Dann kann man auch den Speicherort (Karte / Intern) für die Ton-Dateien wählen.

Beim Abspielen kann die Lautstärke und die Abspiel-Geschwindigkeit (von 0,5 bis 2-fach) stufenlos geregelt werden. Es kann sogar ein Spul-Interval eingestellt werden. Das Löschen funktioniert ebenfalls mit einer Taste. Besonders gut gefallen hat mir hier, dass ich das Löschen noch einmal bestätigen musste. Dateien können auch gegen Löschungen geschützt werden. Das schafft Sicherheit.

Die Qualität der Aufnahmen war immer sehr gut und stets rauscharm. Falls man in unterschiedlichen Situationen aufnehmen will, stehen sogar fünf unterschiedliche Aufnahmeprofile zur Verfügung: Memo, Treffen, Konferenz, DNS, Nutzersituation. Auch der Aufnahmepegel kann entweder niedrig oder hoch eingestellt werden. Im Auslieferzustand kann das Gerät 22 Stunden aufzeichnen; durch das Zukaufen einer Micro-SD-Karte geht es bis zu 823 Stunden Kapazität.

(b) Display, Zubehör (4,5 Sterne)
---------------------------------------------------------------------------
Einen besonderen Retro-Charme versprüht das Display, das so wirkt wie eine der ersten japanischen Digital-Uhren Anfang der achtziger Jahre. Leider ist das Display nicht beleuchtbar. Dennoch ist es gut lesbar. Die Schrift des Display ist grössenverstellbar. Es fällt übrigens auf, dass die Entwickler des Gerätes wirklich mitgedacht haben, als sie z.B. die Abdeckung des Batterie-Fachs so konzipiert haben, dass sie sich nicht von dem Gerät trennen kann. Ausserdem sind alle Tasten sehr funktional angeordnet. Sogar an eine kleine ausklappbare Stütze hat man gedacht, so kann man auch sehr einfach eine Sitzung oder mal ein Interview mitschneiden. Prima. Das Gerät verfügt über ein internes Mikro, sowie eine Microphon- bzw. eine Kopfhörer-Buchse an der Oberseite. Eine schmale stabile schwarze Transport-Hülle und zwei Batterien liegen auch bei. Sehr gut.

(c) Fazit: (knappe 5 Sterne)
-------------------------------------
Dieses Gerät ist wunderbar klein, leicht, funktionsstark, gut verarbeitet und benutzerfreundlich. Ich verwende es vor allem als Ideen-Speicher, für Memos, längere Texte und um hin- und wieder Tonaufnahmen von Sitzungen zu machen und zu sammeln. Für diese Zwecke eignete sich das Gerät ausgezeichnet. Kritisierbar finde ich, dass man die Ton-Dateien leider nur über den PC mit eigenen Namen versehen kann. Das ist schade. Ansonsten kann mich das Gerät voll überzeugen, da ich es sehr gut für meine Zwecke verwenden kann: 5 Sterne.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Vorteile:
- gute Aufnahmequalität, auch bei weiterer Entfernung vom Gerät und bis zu einem gewissen Grad bei Nebengeräuschen (wesentlich besser als bei meinem alten Gerät)
- das Gerät kann so eingestellt werden, dass es nur aufnimmt, wenn geredet wird (reagiert aber beispielsweise auch auf Tastaturgeräusche in der Nähe)
- die Bedienung der Hauptfunktionen ist auch ohne Bedienungsanleitung intuitiv möglich (von Standard-Sprache Englisch kann man auf Deutsch wechseln)
- das Diktiergerät hat einen praktischen Aufklappfuß zum Aufstellen des Gerät, um das Mikrofon in Richtung eines Sprechers auszurichten
- extra Kopfhörer- und Mikrofoneingang
- das Gerät lässt sich als MP3-Player benutzen

Nachteile:
- Nebengeräusche wie Tastaturklicken sind schon deutlich zu hören (ich konnte nicht feststellen, dass der Nebengeräusch-Filter das wesentlich verringert)
- die Lautsprecherqualität des Geräts ist nicht so prickelnd (dieselben Aufnahmen hören sich mit Kopfhörer oder auf dem PC-Lautsprecher um einiges besser an)
- der "Einschalt"-Schieber verhakt sich ab und zu
- das USB-Kabel ist sehr kurz, sodass mein Diktiergerät bei der Datenübermittlung auf den PC in der Luft hängt
- es ist nur eine sehr kurze Bedienungsanleitung auf Papier beigelegt (wenn man aber das Gerät an den PC anschließt, kann man die ganze Anleitung auf den PC übertragen)

Fazit: Gutes Diktiergerät zur Aufnahme von Sprache mit ansprechendem Preis-Leistungs-Verhältnis
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Habe das mittlere der drei Geräte (711 mit 1 GB Speicher, 712 hat 2 GB, 713 hat 4 GB) seit ein paar Tagen im Einsatz und bin leidlich zufrieden. Die "klassische" Verwendung als Diktiergerät ist gut und ohne Einschränkungen empfehlenswert. Das Gerät ist sehr leicht, für mittelgroße Hände gerade noch nicht zu klein, Funktionen und Bedienelemente sind wirklich ausgereift, der Dateitransfer zu PC und Mac funktioniert problemlos.

Nicht so gut finde ich, dass das Display nicht beleuchtet ist (es gibt nur eine kleine orange LED, die "Aufnahme läuft" anzeigt), und der Standfuß ist ausgeklappt der Hand im Weg.

Gar nicht gut finde ich, dass das Gerät massiv vom Schnurlostelefon (DECT) gestört wird, sobald sich die Geräte näher als 30 cm kommen, das Brummen erinnert an Handy-Störungen auf alten VHS-Videorecorder-Aufnahmen. Diktiergerät neben Gigaset legen geht so nicht.

Schwere Probleme habe ich mit der Erweiterung um MicroSD-Karten gehabt. Erst wurden mehrere Karten gar nicht akzeptiert und konnten auch nicht formatiert werden, dann habe ich endlich eine gefunden, die aber nach 5 Minuten Aufnahme das Gerät komplett zum Absturz und Einfrieren gebracht hat, Danach war die Karte korrupt und konnte nur neu formatiert werden. Am PC/Mac sind alle getesteten Karten OK. Verzichte jetzt ganz darauf.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Vorteile
- einfache Handhabung,
- kompaktes Gerät, passt in jede Tasche und kann überallhin mitgenommen werden,
- Viele MP3-Aufnahme-Bitraten (48, kBit/s mono, 128, 192 kBit/s Stereo (mit externem Mikrofon),
- Internes Mikrofon besser als meine (allerdings nicht sehr hochwertigen) externen Mikrofone, Rauschen nicht feststellbar, Standfuß sehr hilfreich,
- viele Aufnahmeprofile (Meeting etc.),
- problemlose Übertragung der Aufnahmen zum PC,
- 5 wählbare Unterverzeichnisse (A-E) für die Aufnahmen,
- Kalendersuchfunktion
- Mitgelieferte Tasche und USB-Kabel,
- hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:
- Dateibenamung fix Präfix: 712_ fortlaufender Numerierung, stimmt nicht mit der Nummer im Unterverzeichnis überein, besser Präfix-Datum/Uhrzeit
- Interner Lautsprecher hat schlechte Qualität, gibt nicht die gute Qualität der Aufnahme wieder, ist aber bei der kompakten Bauweise wohl unvermeidlich
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)