MSS_ss16 Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen298
4,2 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:4,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hossa, Tom Cruise kann es immer noch...und wie! Zum Film selbst werde ich an dieser Stelle keine großen Worte mehr verlieren, nur soviel: In meinen Augen ist MI:4 der mit Abstand beste Teil der Reihe, denn hier funktioniert einfach alles. Die Action ist absolut erstklassig und lässt die Vorgänger qualitativ gnadenlos im Schatten stehen. Wobei sie dennoch auch nicht mehr so sehr im Vordergrund steht wie zb. noch im dritten Ableger. Der Cast funktioniert und ist dank Simon Pegg und Jeremy Renner zusätzlich grandios besetzt worden und alle bieten ein super geiles Teamplay. Die technischen Spielereien und Finessen sind erneut wieder einmalig und kommen mit verdammt ausgeklügelten Ideen daher, welche nicht immer tadellos funktionieren, was nicht nur dem Spaß, sondern auch der Spannung ungemein zugute kommt. Ja, Spannung findet man in diesem Teil wirklich an nahezu jeder Ecke und der Witz, erhällt auch endlich mal richtig Einzug in die Serie und sogar der zündet zu jeder Sekunde in der er angewandt wird. Es ist also Menschlicher geworden, wenn man so will. Kurzum, für mich persönlich ist >>Phantom Protokoll<< die mit Abstand beste, optisch hochwertigste und rundum zufriedenstellenste unmögliche Mission seit Beginn dieser Serie und ein großartiges Comeback des Ethan Hunt - 5 Sterne.

BILD:
Die BD funktioniert und überzeugt ebenso gut wie der Film und sollte jeden Blu-ray-Fan glücklich machen. Das Bild ist tadellos, sauber, scharf, toller Schwarzwert, keine Körnchenbildung, schöner Kontrast, gute Farben - Paramount-typisch bewegt man sich hier also erneut auf technischem Höchstand.

SOUND:
Die deutsche Tonspur ist Paramount-untypisch muss man schon fast sagen, eine Wucht, denn wir bekommen diesmal 7.1 Dolby TrueHD-Sound spendiert, welcher sauber, stimmig und super räumlich abgemischt ist und keine zu leisen oder lauten Passagen bietet - Referenzniveau und toller 7.1-Sound. Besonders die Sandsturm-Action in Dubai bietet dabei akustischen Hochgenuss.

SPRACHEN:
Dolby TrueHD 7.1 - Deutsch, Englisch
Dolby Digital 5.1 - Japanisch

UNTERTITEL:
Dänisch, Deutsch, Englisch, Japanisch, Norwegisch, Finnisch, Schwedisch

SPECIALS:
Hier erwarten euch neben entfallenen Szenen auch umfangreiche Einblicke hinter die Kulissen, wie zb. die spektakulären Stunts in Dubai oder Vancouver:
-Mission Aktzeptiert:
Heiße Aktion in Dubai, Faustschläge in Vancouver
-Unmögliche Missionen:
Der Sandsturm, Probs
-Entfernte Szenen

Geliefert wird in einem normalen Amaray-Case mit zwei Disks (Blu-ray & DVD). Leider bietet das Set kein Wendecover.

FAZIT:
Vom Film kann man ja wie immer halten was man möchte, die BD ist dagegen eindeutig gelungen und gehört definitiv zu eine der Besten die es derzeit auf dem Markt gibt. Vor allem beim Ton hat Paramount endlich mal wirklich alles richtig gemacht. Wer also Lust hat sich Ethan Hunts neustes Abenteuer ins Wohnzimmer zu holen, sollte dies bevorzugt auf Blu-ray tun, denn Diese lohnt sich richtig.
1212 Kommentare|81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2012
Ich mach's mal kurz. Ich habe den Film zuerst im Kino gesehen und auf der großen Leinwand hat mich der Film beinahe erschlagen. Tempo, Effekte, innovative Ideen, Soundtrack, Darsteller - alles genau so, wie es bei einem Actioner, bzw. bei einem modernen Agententhriller sein sollte (aber nur selten so ist). Man kann es locker als ganz dickes Ding zusammenfassen. Dass ich bei einem Actionfilm kaum zum Luftholen komme, das hatte ich selbstverständlich früher schon einmal, aber da muss ich lange überlegen. Der Film springt von Highlight zu Highlight und ehe man sich versieht, ist er auch schon zu Ende.
Mission Impossible ist natürlich ganz klar auf Tom Cruise zugeschnitten und wenn man die Auftritte des Hr. Cruise außerhalb der Leinwand so betrachtet, bleibt da (sicher nicht nur bei mir) eigentlich kein gutes Gefühl zurück. ABER, wenn Tom Cruise vor der Filmkamera steht, dann ist er ein echtes Tier, verschmilzt quasi immer mit seiner Rolle und gibt auch immer 100 Prozent. Wenn man sich mal überlegt, dass er die atemberaubenden Szenen am Hochaus alle selbst durchgeführt hat, dann kann man sich nur tief vor der Leistung verneigen.
Okay, für "Ich mach's mal kurz" war es jetzt doch etwas mehr, aber meine 5 Sterne musste ich unbedingt noch in den Topf werfen, da mich die Menge an 1-Sterne-Bewertungen zuerst irritiert, dann verärgert und zuletzt entsetzt haben. Sicherlich wirkt Phantom Protokoll, wenn man ihn zuerst im Kino erlebt hat, auf dem heimischen Fernseher nicht mehr soo bombastisch. Aber 1 Stern?

Mein Fazit: Wer einen erstklassigen Actionfilm sucht: Hier ist er! Wer einen erstklassigen Agententhriller sucht: Hier ist er! Ansehen! Schreibt jemand, der das Actiongenre immer sehr kritisch betrachtet und auch beim Hauptdarsteller immer erst zweimal überlegt, ob er sich den Film antut....

Extras der DVD: Unmögliche Missionen: Der Sandsturm, Probs, Audiokommentar mit Regisseur Brad Bird, Durcheinander im Van, Benji im Kreml fast geschnappt
(Auf der Blu-Ray gibt es wie, so oft , noch ein paar Extras mehr. Wer die Wahl hat, nimmt die Blu-Ray.)
11 Kommentar|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2013
Obwohl ich Tom Cruise weder als Schauspieler noch als Privatmensch gut finde. Ist der Film gute Unterhaltung, auch wenn die Story etwas linear und damit vorhersehbar ist.
Und sehr viele unlogische und/oder unrealistische Stellen. Und das nichtmal was die Agenten Gadgets angeht, sondern simple Physikfehler.
z.B. 2 Autos (Sponsor BMW) rasen so schnell sie können aufeinander zu, und prallen frontal zusammen. Geschätzte kombinierte Aufprallgeschwindigkeit 250-300km/h. Und der Bösewicht steigt aus dem deformierten BMW und rennt weg. Also das schafft niemand. Nichtmal in einem BMW.
Und dieses Beispiel gibt leider den Ton vor, für viele andere Idiotien in diesem Film
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2012
Die Mission Impossible Filme haben, bis auf Teil 2, bis jetzt immer überzeugt. Tom Cruise begab sich hier erneut in die Rolle des Ethan Hunt und hat zusammen mit Regisseur Brad Bird einen sehr guten Agenten-Thriller gemacht.

Ethan Hunt geht mit einem neuen Team auf eine Mission, bei der sie in den Kreml einbrechen und Informationen über eine Nuklearwaffe der Russen finden müssen. Die Mission geht schief, der Kreml wird zerstört und die Informationen sind weg. Der US Präsident aktiviert das Phantom Protokoll, die IMF existiert nicht mehr. Jetzt liegt es an Ethan Hunt und seinem Team, die Informationen zu sammeln und einen Nuklearschlag zu verhindern.

Brad Bird hatte bis jetzt nur Animationsfilme wie Die Unglaublichen und Ratatouille gemacht, drehte also hier seinen ersten Realfilm. Er durfte gleich eine große und bekannte Filmserie wie Mission Impossible fortsetzen und hat das wirklich super gemacht.
Tom Cruise verschlägt es dieses Mal wieder auf verschiedene Kontinente. Neben den schönen Schauplätzen in Russland, ist Dubai das Highlight des Films. Vor allem hier spielen sich einige der besten Szenen des Films ab. Der Film ist dieses Mal wieder schön mit spannenden Momenten und atemberaubenden Actionszenen gespickt, die den Film dominieren, aber nicht erdrücken. Die Action wurde gut verbaut und wirkt angenehm bodenständig. Natürlich gibt es auch einige CGI-Effekte, die sind zwar nicht perfekt, aber reichen aus.
Bird schafft es auch, die Spannung des Films schön aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Dies hat Bird neben der Inszenierung natürlich auch dem guten Drehbuch zu verdanken. Die Geschichte entwickelt sich wirklich sehr schön und sinnig. Zudem haben die Autoren (darunter J. J. Abrams) auch den Humor gut eingebaut und schienen auf einige der vorherigen Teile zu verweisen.
Highlight des Films ist auf jeden Fall Tom Cruise' Kletterei an der Fassade des Burj Khalifa, des höchsten Gebäudes der Welt. Cruise ist wirklich an der Fassase entlang gerannt und hat sich fallen lassen! Ich finde diese Szene noch denkwürdiger als die legendäre Abseilszene aus Teil 1.
Action und Spannung gehören natürlich genauso zu Mission Impossible wie Ethan Hunts Team. Sein Team besteht, neben Simon Pegg aus Teil 2, aus 2 neuen Gesichtern. Paula Patton (Precious) ist schön schlagkräftig und Jeremy Renner (Das Bourne Vermächtnis) teilt auch ordentlich aus.

Blu-Ray Extras:
Die Blu-Ray enthält einige kleine Making-Ofs in denen man den Sprung von Tom Cruise vom Burj Khalifa mal von Nahem sehen kann. Zudem gibt es noch die obligatorischen Deleted Scenes.

Fazit:
Mission Impossible – Phantom Protokoll ist ein großartig rasanter und spannender Agenten-Thriller, der tolle Action mit schönen Bildern mischt und diese in eine clevere Geschichte verbaut. Ein Muss für Action-Fans!
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
Der Film von 2011 wurde von Brad Bird inszeniert und Tom Cruise spielt die Hauptrolle.
Die übrigen Rollen sind mit Jeremy Renner,Simon Pegg und Paula Patton.
Die Handlung:Durch ein ausgeklügeltes Ablenkungsmanöver gelingt es dem Nuklearexperten Kurt Hendricks (Michael Nyqvist)die Steuerungscodes
für russische Atom­raketen aus dem Kreml zu stehlen.Doch damit nicht genug: Nach seinem Coup legt er das jahrhundertealte Wahrzeichen in Schutt
und Asche und schiebt Hunt(Tom Cruise) und seinem Team den Bombenanschlag in die Schuhe. Daraufhin schließt der amerikanische Verteidigungsminister
Hunts Sektion IMF aber nicht, ohne seinen besten Mann vorher auf die Spur von Hendricks zu setzen.Der Beginn einer Kamikaze-Mission, die Hunt,seinen
Computer­spezialisten Benji (Simon Pegg),Field Agent Jane (Paula Patton) und den undurchsichtigen Analysten Brandt(Jeremy Renner) von Moskau bis nach
Mumbai führt.
Die Action ist klasse inszeniert und die Höhepunkte sind die Szenen am Burj Khalifa in Dubai und die Autoverfolgungsjagd im Sandsturm.Auch die übrige
Action bietet interessante Innovationen.Es gibt viel Wortwitz und Jeremy Renner erweist sich als guter möglicher Ersatz für Tom Cruise.
Simon Pegg zeichnet sich vor allem für die witzigen Szenen verantwortlich.
Einzige Kritikpunkte sind der etwas holprige Spannungsaufbau und der vergleichsweise blasse Bösewicht Mikael Nyqvist.
Fazit:Kommt zwar nicht ganz an den dritten Teil heran,hat aber viel Humor und einzigartige Actionszenen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. Februar 2016
Der Film ist gut im Sinne eines routinierten Mittelmaßes, gehört aber nicht zu den Glanzleistungen des Actionthrillers. Tom Cruise ist gut, doch wandelt als Topagent in einem mittelmäßigen Ablauf, welchen er mittels seiner Präsenz nicht verbessern kann. Was als effektvolle Pointe gedacht war, wirkt lediglich als normale Action. Ein Beispiel: in der Oper befinden sich insgesamt vier Agenten (Retter/Killer). Alle Vier lauern Zielen/Gegnern auf, womit Spannung erzeugt werden soll. Und genau hier tritt Mittelmaß an die Tagesordnung. Egal, wie die Vier sich bekämpfen, schützen, rivalisieren, helfen, töten...alles wirkt wie ein aufgesetztes Schieß- und Schlaggerangel. Und so geht es im ganzen Film weiter. Tom Cruise geht im Wasser die Luft aus und man weiss, was geschehen wird: die Dame springt ihm nach und rettet ihn. Ein Kollege scheint Cruise zu verraten und man weiss, das er ihn doch nicht verrät - denn das Agententeam ist seit je her ein einander ergebenes Team schon seit der TV-Serie. So verschwimmt der ganze Film vom Anfang bis zum Ende in einem lediglich routiniert gemachten Thriller, welcher zwar nie langweilig, aber auch nie so richtig fesselnd ist.
Mladen Kosar
PS: Bedauerlicherweise bin ich nicht in der Lage, auf Kommentare zu antworten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2012
Ganz ähnlich wie bei Stirb Langsam 4.0 dachte ich mir bei diesem Film "ob das mal gut geht". Aber bei Mission Impossible scheint es wie bei James Bond zu sein - das könnte ewig so weiter gehen (bei Stirb Langsam übrigens auch, aber das ist was anderes). Was mir bei MI4 besonders gefällt ist die Mischung aus Action, Spannung und Humor. Im Kino war die Wolkenkratzer-Szene mit 3D-Brille natürlich besonders spannend - und man hat es geschafft, sie auch noch witzig zu gestalten ohne lächerlich zu werden. Also für mich ist es bisher der beste Film der Reihe und ich freue mich auf Numero Sinco.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2014
... doch zum Teil arg unrealistisch und vermutlich würde keiner der Darsteller solche Dinge tatsächlich überleben - aber trotzdem gute actionreiche Unterhaltung mit interessanter Story.

Klar gibts anspruchsvollere Filme und natürlich auch realistischeren Filmspaß, aber wie sagt der Titel ja schon ganz eindeutig? MISSION IMPOSSIBLE - also was erwartet man da? ;-)

Der Film ist spannend, die Qualität ist gut, der Ton ebenso, wobei mir der räumliche Effekt für 7.1 doch etwas zu "flach" ist, aber das KANN auch an den Einstellungen der Anlage liegen, da man heute ja offenbar für jeden Film neue Einstellungen vornehmen muss, so viele Tonformate, wie es inzwischen gibt.

Na dann, viel Spaß bei Popcorn und Cola auf der heimischen Couch...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Der Film an sich ist ein gekonnter Actionthriller in bester James Bond-Manier.
Das Sponsoring durch BMW ist zwar kaum zu übersehen, stört aber nicht weiter. Allerdings ist das, was sich die Deutsche Synchron hier wieder geleistet hat, alles andere als vorbildlich. Zum einen haben sie offensichtlich immer noch nicht gelernt, dass es »das« Virus heißt, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein. Aber dass sie tatsächlich das englische Wort »Secretary« = »Minister« (wie es schon seit ewigen Zeiten in der Serie korrekt übersetzt wurde) mit »Sekretär« übersetzen ist ja wohl unfassbar...
Kontrolliert sowas denn niemand mal im Vorfeld? Schade, der Film hätte sonst fünf Sterne verdient.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2015
Tom Cruise kann es einfach und zeigt uns wieder einen Ethan Hunt wie man ihn immer gerne gesehen hätte. Die Idee, dass die Crew auf sich alleine gestellt ist fand ich super, so sieht man ihre wahren Talente und beschränken sich nun mehr auf ihre Stärken.
Schon der Anfang machte lust auf mehr und in diesen Film bleibt die Unterhaltung erhalten. Es wird eigentlich nie langweilig, es gibt Szenen mit irre coolen Stunts, großartigen Effekten und eine Story, die für so etwas wie gemacht zu seinen scheint. So hätte der erste Teil aussehen müssen, denn diesen fand ich nicht so prickelnd, erst ab den zweiten Teil ging es richtig los.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden