holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. September 2012
Die Kamera dient als Ersatz für einen defekten Sony-miniDV-Camcorder und wird vorwiegend zum Filmen der Enkelin in allen Lebenslagen eingesetzt.
Der Camcorder ist wirklich sehr klein.
Er liegt gut in der Hand, die Bedienung auf der Rückseite ist gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber gut.
Auch für große Hände geeignet.

Unter Berücksichtigung des Preises:
positiv
+ Sehr gutes Bild
+ Guter Ton
+ Guter Bildstabilisator
+ Großer optischer Zoombereich (mit allen Vor- und Nachteilen)
+ Einfache Bedienung
+ Helles Display
+ Automatiken abschaltbar
+ Schnelle Einschaltzeit

negativ
- Stark spiegelndes Display
- Touchscreen etwas widerwillig (Bedienbarkeit dadurch eingeschränkt)
- Autofokus verliert auch bei gutem Licht manchmal die Schärfe
- Bildrauschen bereits bei wenig Beleuchtung (Zimmer mit 2 Fenstern bei Tageslicht) sichtbar

Eine Bedienung über den Touchscreen (bis auf Zoom und Start-Stop) im laufenden Betrieb ist nicht möglich, wohl aber auch nicht gewollt.

Die Kamera ist ein Einsteigermodell ohne Schnickschnack, mit gutem Bild und Ton zu einem günstigen Preis.
Wunder (wie besseres Bild bei schlechtem Licht) darf man bei dem günstigen Preis nicht erwarten.
Ich persönlich filme mit einer Panasonic HDC-SD909 (Panasonic HDC-SD909EGK Full HD Camcorder (SD-Kartenslot, 12-fach opt. Zoom, 8,8 cm (3,5 Zoll) Display, Bildstabilisator, 3D kompatibel) schwarz), habe also den direkten Vergleich zu einer Kamera, die EURO 700,- mehr kostet.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2012
Habe die Samsung QF20 gestern gekauft, Akku aufgeladen und ausprobiert und bin begeistert! So klein, so leicht und so gute Videos! Hätte ich nicht für möglich gehalten! Die Kaufentscheidung viel übrigens für diesen Camcorder weil sie am einfachsten von allen in dieser Preisklasse - die ein entsprechendes Zoom und HD hatten - zu bedienen war. Profis geben natürlich mehr aus, aber für mich als Laien und Hobbyknipser/-filmer ist das Teil super!
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2012
... vor allem natürlich unter Berücksichtigung des Preises. Auch wenn ich also schon mit "preisangepassten" Erwartungen an das Teil heranging, war ich überdurchschnittlich angenehm überrascht. Erster Eindruck, noch vor dem Einschalten, "mann, ist die klein". Und leicht. Nicht gespart habe ich übrigens bei der Speicherkarte, 32 GM Sandisk Extreme Pro.

Leider nur 50i bei Full HD, so dass am Full HD-Monitor die 720p fast besser aussieht. Bei Außenaufnahmen völlig unproblematisch und kein Bedarf, etwas an den Vorgaben der Idiotenvollautomatik zu ändern. Bei schlechteren Lichtverhältnissen, wir reden hier schon von Dunkelheit, bei der man bei jeder Digiknipse, so gut sie auch sei, den Blitz benötigt, ist leichtes Rauschen sichtbar, bei Videos wie bei Bildern. Fällt bei Bewegtbildern natürlich weniger auf. Aber mit 20-fach Zoom kann man bei solchen Verhältnissen mit keinem "Fotoapparat" mehr vergleichbare Bilder machen. Der Bildstabilisator wirkt sich mindestens so segensreich aus, wie der von semiprofessionellen Spiegelreflexobjektiven. Auch die Fähigkeit rasant Serienbilder bei schummriger Beleuchtung zu machen ist beachtlich. Von den 20 Bildern, die so entstehen, ist immer mindestens eins scharf ... bei mir jedenfalls :-) Allerdings ist je nach Beleuchtungsart der automatische Weißabgleich nicht zufriedenstellend, so dass ich hier eingreifen muss. Gut, wenn man ein weißes A4-Blatt dabei hat, dann sind die Bilder nach manuellem Weißabgleich plötzlich wieder richtig schön. Besonders schlecht arbeitet die AWB im Licht von Energiesparlampen. Auch die Presets (Sonne, Birne, Leuchtstoffröhre ....) taugen da nichts, aber, wie gesagt, manuell läßt sich auch wildes Mischlicht prima in den Griff bekommen. Also Videoqualität mehr, als erwartet, Fotoqualität ... besser als nichts, mir fehlt es etwas am Tonwertumfang und man muss schon genau wissen, was man tut, (Belichtung reduzieren ...), dann ist man sicher nicht unzufrieden. Einen Vergleich mit den Bildern einer digitalen Spiegelreflex sollte man sich jedoch schenken :-)

Das eingebaute Schnittprogramm, das sich auch auf dem PC installieren läßt, ist für Basics ganz gut. Interessant finde ich auch die Myclip-Idee: Bei jedem Druck auf die entsprechende Taste werden rund um den Tastendruckzeitpunkt 8 Sekunden markiert, die sich später exklusiv wiedergeben oder automatisch zu einem Myclip-Clip zusammenschneiden lassen. So richtig tolle Ergebnisse habe ich damit noch nicht erzielt, aber es reizt mich, damit noch etwas zu experimentieren.

Der Ton haut mich nicht so um, bei leisen Motiven ist viel Hintergrundrauschen zu hören, das nicht nur aus der Umgebung kommen kann. Sobald jemand spricht, fällt es allerdings nicht mehr ins Gewicht. Für Ornithologen allerdings sicher ärgerlich.

Was mir noch auf Anhieb auffiel: Die wirklich einfache Bedienung. Display aufklappen und loslegen. Aus jedem Menüpunkt, egal wie tief, ist man durch Druck auf die Aufnahmetaste wieder im Standby und kann ebenfalls gleich loslegen. Der Touchscreen erlaubt einfache Manipulationen während der Aufnahme, aber man braucht viel Feingefühl, um Wackler zu vermeiden. Der manuelle Fokus gefällt mir weniger gut, da man "nur" schrittweise in Richtung nah oder fern steppen kann und keine Entfernungsangaben als Hilfsmittel bekommt. In der Sonne ist das unbrauchbar, denn das Display dient hier nur noch als grobe Schätzhilfe. Allerdings gibt es im manuellen Fokus auch einen AF-Button, der im Zweifel gedrückt werden kann, automatisch nach seinem Gusto scharfstellt, dabei kurz eine Entfernungsangabe zeigt, die nicht immer wahrscheinlich scheint, aber doch zu scharfen Aufnahmen führt, wenn die Automatik richtig geraten hat. Blöd nur, dass man manuell dann scharfstellen möchte, wenn die Automatik es aus irgendeinem Grund nicht schafft. Wer viel Zeit hat und kein flüchtiges Motiv, wird damit dennoch gut zurechtkommen; wenn es schnell gehen muss oder das Motiv sich bewegt, ist man in solchen - allerdings eher seltenen - Fällen aufgeschmissen.

Da ich viel klettere und nicht immer genau weiß, welche Hand in interessanten Augenblicken gerade frei ist, mag ich es sehr, dass die Camera sich automatisch darauf einstellt und weitgehend symmetrisch gebaut ist, so dass man auch bei der Bedienung nichts Besonderes beachten muss, wenn man sie in die andere Hand nimmt. Kleine Fußangel ist allerdings der Quick On Standby. In diesem Modus schaltet sich die Kamera nicht ab, wenn man das Display zuklappt, sondern bleibt für 5 Minuten mehr oder weniger im Standby. Wenn man nun die Kamera auf den Kopf stellt oder sie in die linke Hand nimmt und das Display zu einem ungeschickten Zeitpunkt öffnet, filmt man gelegentlich upside down. Ich nutze diesen Modus daher lieber nicht mehr.

Ebenso ist bis jetzt der Akku kein Highlight, aber das kann sich noch ändern.

Langer Rede kurzer Sinn: Für diesen Preis kann man nichts falsch machen. Wer sich ein noch schmaleres Budget auferlegt, kann auch die Q10 nehmen. Auf den ersten Blick hat sie nur ein zehnfach Zoom, allerdings ist nach meinem Geschmack die Bildqualität auch um 130 EUR schlechter. Das mag vielleicht daran liegen, dass das 20-fach Zoom länger mit maximaler Blendenöffnung filmt, also bei 10-fach Zoom noch nicht so lichtschwach ist, wie das der Q10, aber ich habe das nur kurz getestet und kann diese Spekulation nicht belegen. Und ich habe das Gefühl, dass der Chip schlechter auflöst. Diese Informationen sind den gängigen Datenblättern kaum verlässlich zu entnehmen, so dass ich auch hier spekuliere. Wie dem auch sei, ich würde die Q20 vorziehen und wieder kaufen ... und nicht nur, weil meine Söhne die Coooool finden :-) ... und gehe sogar soweit, vorherzusagen, dass meine bisherige 3-Chip-Sony, die immer noch super klare DV-Videos macht, arbeitslos werden wird. Gewicht und Größe, kleinere Auflösung bei überragender Qualität und endloser Akkulaufzeit bei der Sony versus hosentsaschentaugliche 720p bei der Samsung ... schwere Entscheidung, wenn man eh mit großem Gepäck reist und sensationelle Sehenswürdigkeiten aufnehmen will, ansonsten leichte Entscheidung.
77 Kommentare|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Für Aufzeichnungen von Praxissiumulationen in Seminaren war ich lange auf der Suche nach einem günstigen Camcorder, mit dem ich Aufnahmen direkt über meinen Laptop am Beamer abspielen kann. Der Samsung Q20 Camcorder hat mich voll überzeugt:

• Direktes abspielen am Laptop mit USB-Kabel ohne Zusatz-Software.
• Wiedergabe mit Windows Mediaplayer im (Format H.264, MPEG-4.AVC).
• Gute Bildqualität.
• Videos können auch im Hochformat aufgenommen werden.
• Kann auch Fotos aufnehmen.
• Gute Tonqualität bei Innenaufnahmen.
• Sehr einfach zu bedienen.

Die Kamera kann Videos in Full-HD, HD oder Web/HD Aufnehmen. Für die Wiedergabe von Full-HD Aufnahmen mit dem Laptop benötigt man genügend Rechnerleistung (Intel Core 2 Duo 2,2 GHz oder AMD Athlon X2 Dual-Core 2,6 GHz oder höher empfohlen).

Fazit: Ein günstiger, leicht zu bedienender Camcorder, den ich jederzeit weiterempfehlen kann.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2012
Bei günstigem Preis ist es eine gute Wahl. Der Bildstabilisator arbeitet prima und auch sonst ist die Kamera einfach ung gut zu verwenden. Die Kamera arbeit am besten bei guten Lichtverhältnissen. Leider hat die Kamera vorne keine LampenLED, so dass in dunkleren Räumen die Schwäche der Kamera hervortritt.
Aber dafür ist die Kamera günstig, klein, einfach und schnell eingepackt.

Fazit:
Eine gute preiswerte Wahl. Insbesondere bei Tageslichtverhältnisse. Für einen Einstieg in die Camcorderwelt ist es eine hohe Qualitätskamera. Für erfahrene Nutzer kommt die Kamera in Abendstunden an ihre Grenzen. Hier lohnt es sich 100 Euro draufzupacken und eine Kamera mit zusätzlicher BeleuchtungsLED zu kaufen.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2012
Gekauft habe ich die Kamera als einfachen Camcorder für der Ponyhof. Hier überzeugt die Kamera ohne Einschränkungen. Die Bedienung ist voll Frau und Kind geeignet. Für sehr große Hände wahrscheinlich zu klein.
Auf das Lesen einer Bedienungsanleitung kann getrost verzichtet werden.
Bild ist bei Tageslicht sehr gut, bei sehr dunkler Umgebung ist natürlich ein grieseliges Bild vorhanden (hatte da aber mit eigenen Augen selbst Probleme noch was zu erkennen da fast totale Dunkelheit).
Das Mikro könnte besser sein, allerdings ist dies anscheinend bei allen kleinen Camcordern ein Problem.
Einziges Detail das ich vermisse ist ein kippbarer Monitor (schwenkbar ist er) für Aufnahmen an der ausgestreckten Hand (wenn über die Köpfe von Leuten gefilmt werden soll).
Wäre es eine teuere Kamera würde dies für mich ebenso wie das Mikrofon zum Punktabzug führen.
Bedingt durch den relativ niedrigen Preis bleibt es doch für mich eine Kaufempfehlung.
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Ich habe mir diesen Camcorder für 146€ hier bei Amazon bestellt. Es war mein erster Camcorder, deshalb waren meine Erwartungen nicht allzu hoch. Vorher habe ich Bilder und Videos mit einer Samsung ES65 aufgenommen. Der Camcorder ist sehr gut verarbeitet und auch die Möglichkeit als Linkshänder ohne Probleme zu filmen hat mir sehr gut gefallen. Die Menüführung ist auch intuitiv, manchmal reagiert der Touchscreen aber etwas träge. Der Camcorder ist wirklich winzig, ich hätte ihn mir größer vorgestellt, was aber ja durchaus ein Vorteil sein kann, da es so eher in das Handgepäck passt.

In meinen Augen ist die Videoqualität insbesondere in Innenräumen absolut unzufriedenstellend. Bei der maximalen Auflösung 1920*1080 50i(Also nur Halbbildern) ist selbst in beleuchteten Räumen ein starkes Bildrauschen erkennbar. Des weiteren ist selbst für mein ungeübtes Auge problemlos erkennbar, dass es sich nur um Halbbilder handelt, man erkennt die einzelnen Pixelzeilen problemlos, was v.a. bei Bewegungen auffällt. Die Außenaufnahmen sind wiederum deutlich weniger von dieser Problematik betroffen. Loben möchte ich noch die Automatik, bei mir sahen die Farben immer sehr natürlich aus.

Insgesamt war der Camcorder trotz des günstigen Preises nicht das, was ich mir vorsgestellt habe, da die Videoqualität nicht beudetend besser ist, als die meiner alten Digitalkamera und somit wurde der Camcorder zurückgeschickt. Wenn man überwiegend im freien filmt, kann ich den Camcorder empfehlen, für Innenaufnahmen nur bei geringen Ansprüchen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2013
Top Gerät! Manchmal klappts mit dem Lagesensor nicht so ganz. Dann steht alles auf dem Kopf. Muss man dann einfach die Kamera mal drehen und schon ist alles wieder OK.

Die Videos sind erste Sahne und zu dem Preis kann man das Teil ungesehen empfehlen. Bedienung etc. ist sehr intuitiv und eine Bedienungsanleitung erübrigt sich fast schon.

Preis/Leistung TOP
Verarbeitung TOP
Handhabung TOP

Klare Kaufempfehlung
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Alles in allem ein super Preis Leistungsverhältnis. Die Kamera entspricht genau der Beschreibung. Einzig bisher festgestelltes Manko ist der Motor, der den Zoom antreibt. Er ist auf den Videos zu hören. Ansonsten absolit empfehlenswert.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2013
Ich versuche mich kurz zu fassen.

Ich bin doch etwas enttäuscht, aber ja, was soll man groß zu dem Preis erwarten.
Und vielleicht kommt es auch darauf an, was man filmen möchte

mein einziger großer Pluspunkt ist der Akku. Ich weiß nicht genau wie lang dieser hält, aber über 1 1/2 Stunden hat er sein Dienst erwiesen und zeigt immer noch halb voll an. Im Gegegsatz zu dem "billigen" Ersatz Akku, der hat bei mir auf 60 Minuten geschafft.

- Bildstabilisator ist furchtbar. also eigentlich gar nicht vorhanden so scheint mir. Alles schön verwackelt.
- Autofokus brauch ewig vor allem nach dem zoomen.
- starkes bildrauschen schon bei milder Dunkelheit.
- gestochen scharfes Bild mit der Cam leider nicht möglich, so scheint es mir.
- wenn es mal lauter werden sollte, ist der Ton total übersteuert. Sprich auch beim einfachen Gruppensingen.

Werde ich wohl doch wieder auf ein teureres Modell sparen um was erwarten zu können
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)